4 Tipps, um mehr aus den Daten von Ubersuggest herauszuholen

4 Tips for Getting Better Data Out of Ubersuggest

Wenn Du Deine digitale Marketingstrategie verbessern möchtest, solltest Du kostenlose oder kostenpflichtige SEO-Tools benutzen, um Deinen Traffic zu steigern und Leads zu konvertieren.

Ubersuggest, mein SEO-Tool mit über 50.000 Nutzern, ist eine großartige Option.

Ich habe Ubersuggest entwickelt, um Vermarktern und Unternehmern die Daten zur Verfügung zu stellen, die sie wirklich benötigen, um die SEO ihrer Webseite zu verbessern, mehr Traffic zu gewinnen und ihren Umsatz zu steigern. Ubersuggest ist eine umfassende Plattform mit vielen Funktionen, alles an einem Ort.

Was will man mehr?

Ich entwickle mein Programm ständig weiter, um mit den Aktualisierungen des Google-Algorithmus Schritt zu halten.

Hier sind vier Tipps, um das Beste aus den Daten herauszuholen, die Ubersuggest auf Knopfdruck bereitstellt.

Warum Du ein Tool wie Ubersuggest brauchst

SEO-Tools sollen Nutzern dabei helfen, die besten Platzierungen bei Google zu ergattern. Deine Klickraten können mit jeder gewonnenen Position um etwa 10 % steigen.

Bevor wir uns den Tipps zuwenden, möchte ich Dir einige Gründe geben, warum sich viele Menschen für Ubersuggest entscheiden:

  • Es ist 70 bis 90 % günstiger als SEO-Tools der Konkurrenz.
  • Es gibt eine kostenlose Basisversion für Anfänger und eine kostenpflichtige Version für professionelle Vermarkter (die super einfach zu bedienen ist).
  • Es bietet zahlreiche Funktionen, darunter Keyword-Erkennung, SEO-Audits, Backlink-Daten und mehr.
  • Es eignet sich für Webseiten aller Größen.
Ubersuggest tips - It's 70-90% cheaper than competitor alternatives

Welche Daten kann Ubersuggest liefern

Ubersuggest wurde unter Berücksichtigung der Benutzererfahrung entwickelt. Das bedeutet, dass wir Daten zu vielen Aspekten aus den Bereichen SEO, Contentmarketing und Werbung sammeln.

Mit Ubersuggest kannst Du:

  • Das Suchvolumen prüfen und die Schwierigkeit Deiner Ziel-Keywords ermitteln.
  • SEO-Lücken und Content-Ideen finden, um Dein Ranking zu verbessern.
  • Die Ladegeschwindigkeit Deiner Webseite, um Schwachstellen zu finden.
  • Defekte Backlinks reparieren und Strategien zur Optimierung Deiner Linkstrategie implementieren.
  • Inhalte entwerfen, Blogbeiträge schreiben und Traffic aufbauen.
  • Besucher verfolgen und Deine Leistung mit der Deiner Mitbewerber vergleichen.

Mit Ubersuggest hast Du jedes Mal, wenn Du wertvolle Inhalte veröffentlichst, gute Chancen auf einen hohen ROI.

Die 4 wichtigsten SEO-Prinzipien und Ubersuggest

Eines muss ich zugeben. Meine Ubersuggest-Tipps sind nutzlos, wenn Du die Suchmaschinenoptimierung nicht verstehst, beachte daher die folgenden vier Grundsätze:

1. Führe ein komplettes SEO-Audit durch, um technische Probleme zu identifizieren

Die Durchführung regelmäßiger SEO-Prüfungen stellt sicher, dass Deine Webseite optimale Leistung erbringt. In einer Umfrage gaben SEO-Experten an, dass sie ihren Traffic durch regelmäßige Audits steigern können.

Site-Audits sind nach dem Core Web Vital Update 2021 von Google sogar noch wichtiger geworden. Google scannt Seiten, um zu sehen, wie gut sie funktionieren, bevor es ein Ranking festlegt.

Unabhängig davon, in welcher Branche Du tätig bist, sollte Die SEO-Optimierung Deiner Webseite sollte Priorität haben, unabhängig davon, in welcher Branche Du tätig bist.

2. Finde profitable Keywords

Wer schon mal mit SEO gearbeitet hat, weiß, wie wichtig die richtigen Keywords sind.

Conductor hat herausgefunden, dass Long-Tail-Keywords eine 2,5-mal höhere Conversion-Chance haben als Suchanfragen, die aus Hauptkeywords bestehen.

3. Schreibe herausragende Inhalte

SEO und die richtigen Keywords locken Leser an, aber es sind herausragende Inhalte, die dafür sorgen, dass sie auf Deiner Webseite verweilen.

4. Kuratiere die richtigen Backlinks

Je mehr Backlinks eine Seite hat, desto bessere Platzierungen erhält sie von Google. Die Erstellung guter, hilfreicher Inhalte ist eine der besten Möglichkeiten, neue Backlinks zu generieren und mehr Traffic zu gewinnen.

Ubersuggest-Tipp Nr. 1: Führe eine Webseitenprüfung durch und behebe zuerst die kritischsten und einfachsten SEO-Probleme

Ein defekter Link kann Deiner Webseite schaden. Der Googlebot geht von Link zu Link und sammelt Informationen über jede Webseite. Studien zeigen, dass 88 % der Online-Konsumenten nach einer schlechten Erfahrung seltener auf eine Webseite zurückkehren. Überprüfe ausgehende Links regelmäßig, um sicherzustellen, dass sie Besucher (oder Bots) nicht auf fehlerhafte Seiten weiterleiten.

Sie möchtest Deine Kunden jetzt nicht verlieren, nachdem Du so viel Zeit, Mühe und Geld investiert hast, um sie zu erreichen. Führe aus diesem Grund regelmäßig eine Webseitenprüfung durch, um Fehler schnell zu beheben.

Zum Glück ist die Durchführung einer solchen Prüfung nicht sehr kompliziert. Mit Ubersuggest kann sie innerhalb weniger Minuten durchgeführt werden. Zudem liefert das Programm einen SEO-Score und erstellt eine Fehlerliste.

Du kannst Deine Ergebnisse sortieren und größere SEO-Probleme priorisieren, um diese schneller zu beheben.

Schritt Nr. 1: Führe eine Prüfung durch und finde SEO-Fehler

Führe eine Webseitenprüfung durch, um SEO-Fehler zu finden und detaillierte Anweisungen zur Behebung aller Fehler zu erhalten.

Gib Deine Domain in die Suchleiste ein, um einen SEO-Score zu erhalten.

Ubersuggest tips for site audits

Schritt Nr. 2: Sortiere Deine Fehler, um herauszufinden, welche die größten Auswirkungen auf Deine Webseite haben

Wenn Deine Webseite viele SEO-Probleme aufweist, kannst Du sie wahrscheinlich nicht alle auf einmal lösen. In diesem Fall ist es sinnvoll, sie zuerst nach Schwierigkeitsgrad und Auswirkung auf die Suchmaschinenoptimierung zu sortieren.

Die kritischen SEO-Fehler werden direkt unterhalb des SEO-Scores angezeigt. Klicke auf Details anzeigen, um mehr zu erfahren. Klicke auf Alle SEO-Probleme anzeigen, um die vollständige Liste zu erhalten.

Schritt Nr. 3: Behebe zuerst die einfachsten und wichtigsten SEO-Fehler

Behebe zunächst die einfachsten und wichtigsten SEO-Fehler, damit sich der Aufwand sofort auszahlt, z. B. die Entfernung schädlicher Links.

Erkläre den Link entweder für ungültig oder wende Dich an den Webseitenbetreiber und bitte ihn, den Link zu entfernen, wenn Du einen fehlerhaften Backlink entdeckst, der nicht relevanten Traffic erzeugt.

Ubersuggest-Tipp Nr. 2: Verwende Filter, um die profitabelsten Keywords zu finden

92 % der Keywords machen rund 40 % der gesamten Suchnachfrage aus. Außerdem haben Long-Tail-Keywords eine höhere Klickrate als durchschnittliche Suchbegriffe.

Nutze Ubersuggest, um die richtigen Keywords für die Zielgruppenausrichtung zu finden. Verwende dafür mein Tool für die Keywordrecherche.

Schritt Nr. 1: Suche nach allgemeinen Begriffen aus Deiner Branche

Öffne das Tool für die Keywordrecherche.

Ubersuggest tips for using the Keyword Ideas tool

Gib breiter gefasste Branchenbegriffe ein und beschränke Dich bei der ersten Suche nicht zu sehr. Halte Deine Optionen offen.

Schritt Nr. 2: Filtere die Keywords nach „Rankingpotenzial für Seite 1“

Bei der Auswahl der Keywords sollte man berücksichtigen, welche Keywords gutes Potenzial haben, um auf Seite eins der Suchergebnisse zu erscheinen. Studien zeigen, dass die ersten fünf organischen Suchergebnisse mehr als 67 % der Klicks erhalten.

Möchtest Du auch ganz oben erscheinen? Dann musst Du die richtigen Keywords finden. Mit dem folgenden Tipp kannst Du die gefundenen Keywords sortieren und filtern.

Ubersuggest tips for filtering keywords

Du kannst den Schwierigkeitsgrad der bezahlten und organischen Suche prüfen, um eine bessere Vorstellung vom Potenzial eines Keywords zu erhalten.

Schritt Nr. 3: Sortiere die Keywords nach Kosten pro Klick (CPC)

Keywords mit hoher Kaufabsicht sind am wertvollsten. Du musst Keywords finden, die den Nutzer ansprechen, da diese den Lesern tendenziell einen größeren Mehrwert bieten.

Was bedeutet das?

Ein Keyword mit hoher Kaufabsicht wird von potenziellen Kunden während Produktrecherche eingegeben. Diese Kunden möchten ein Produkt kaufen. Diese Keywords weisen in der Regel einen höheren CPC-Wert auf.

CPC steht für Kosten pro Kick und ist der Betrag, die ein Werbetreibender zahlt, wenn ein Nutzer auf die Anzeige klickt. Wenn Benutzer in den Suchergebnissen auf Deinen Link klicken, bedeutet dies, dass sie den Inhalt für wertvoll halten.

Wenn Vermarkter viel Geld pro Klick zahlen, bedeutet das normalerweise, dass das Keyword rentabel ist.

Du kannst die Keywords in Ubersuggest filtern, indem Du den CPC-Wert als Faktor verwendest. Klicke dafür im Keyword-Tool auf CPC.

Ubersuggest-Tipp Nr. 3: Produziere Inhalte, für die sich Deine Benutzer interessieren

Mit einer SEO-Strategie und Keywords allein wirst Du nicht erfolgreich sein. Du brauchst gute Inhalte, damit Deine Besucher bleiben und wiederkommen.

Laut dem Contentmarketing Institute geben 60 % der Vermarkter an, dass Content-Marketing dabei hilft, Leads zu generieren und loyale Kunden zu gewinnen.

Das ergibt Sinn. Wenn Du Deinem Publikum qualitativ hochwertige Inhalte zu Themen bietest, die Kunden wirklich am Herzen liegen, ist es wahrscheinlicher, dass sie wiederkommt und bei Dir kaufen.

Doch wie erstellt man Inhalte, die den Nutzer wirklich interessieren? Wie sollten Sie Inhalte erstellen, die Benutzer wünschen? Mit den Keyword-Vorschlägen von.

Schritt Nr. 1: Finde die häufig gestellten Fragen Deiner Kunden

Versetze Dich in die Situation Deiner Leser. Wenn Leser eine Suchanfrage eingeben, suchen sie nach einer Antwort. Auch wenn die Suchanfrage nicht direkt als Frage formuliert ist, sucht der Nutzer nach Informationen, um einen Kauf zu tätigen oder mehr über ein Thema zu erfahren.

Du kannst diese zu Deinem Vorteil nutzen, indem Du Deinen Lesern die Antworten auf ihre häufigsten Fragen zur Verfügung stellst. Und zwar mit dem Keyword-Tool von Ubersuggest.

Gib ein Keyword ein und klicke auf Fragen, um die am häufigsten gestellten Fragen der Benutzer mit Bezug zu diesem Keyword zu finden.

Schritt Nr. 2: Beantworte häufig gestellte Fragen und benutze dabei die richtigen Keywords

Wenn Du die Fragen Deiner Nutzer gefunden und in einer Liste festgehalten hast, musst Du sie beantworten, um organischen Traffic zu generieren.

Binde Keywords natürliche Weise in den Text ein und stelle wirklich hilfreiche Informationen bereit. Dies versorgt Deine Leser mit nützlichen Informationen und lässt Dich im Vergleich zu Deinen Mitbewerbern als vertrauenswürdige Option erscheinen.

Sobald Du das Vertrauen der Kunden gewonnen hast, tätigen sie mit höherer Wahrscheinlichkeit einen Kauf bei Dir, anstatt nach dem billigsten Produkt zu suchen.

Schritt Nr. 3: Qualität vor Quantität

Die meisten Experten sagen, man solle oft und viel posten, um dem Publikum im Gedächtnis zu bleiben. Untersuchungen zeigen, dass Marken, die 15 Beiträge pro Monat veröffentlichen, in diesem Zeitraum durchschnittlich 1.200 neue Leads generieren.

Stimmt das? Ist die Quantität wirklich der entscheidende Faktor?

Die Daten sagen etwas anderes. Qualität ist besser als Quantität. Konzentriere Dich bei der Erstellung Deiner Inhalte immer auf die Qualität.

82 % der Vermarkter, die wertvolle Blogbeiträge erstellen, erzielen einen positiven ROI. Stelle Qualität immer vor Quantität.

Hier ist noch ein Tipp:

Behandle die Lieblingsthemen der Nutzer

Nutze Ubersuggest, um die am häufigsten gestellten Fragen zu finden und beantworten so Themen, an denen Deine Zielgruppe wirklich interessiert ist.

Anzahl der Wörter

Sobald Du eine neue Idee für einen Artikel hast, musst Du sicherstellen, dass dieser lang genug ist. Er muss detailliert sein, darf aber nicht so lang sein, dass das Publikum nach der Hälfte das Interesse verliert.

Artikel und Blogbeiträge, die für ein Ziel-Keyword ganz oben in den Suchergebnissen platziert werden, haben durchschnittlich 2.000 Wörter. Versuche, Dich an dieser Zahl zu orientieren.

Arbeite mit professionellen freiberuflichen Autoren zusammen

Wenn Du selbst kein guter Autor bist, solltest Du die sozialen Medien, Plattformen oder eine Agentur wie NP Digital nutzen, um erstklassige Autoren zu finden, die hochwertige Artikel für Dich schreiben können.

Nutze Online-Programme, um selbst Inhalte zu erstellen

Wenn Du keinen freiberuflichen Autoren einstellen möchtest, weil Du Deine Inhalte selbst produzierst, kannst Du ein Online-Programm benutzen, um bessere Artikel zu schreiben.

Und Tools wie Ubersuggest können sehr hilfreich sein, um die Qualität Deiner Blogbeiträge zu verbessern.

Ubersuggest-Tipp 4: Benutze das Backlink-Tool, um neue Quellen für Backlinks zu identifizieren

Der nächste Tipp unterstreicht die Bedeutung von Backlinks. Ein Backlink ist ein „Vertrauensbeweis“ von einer Webseite zu einer anderen, was besonders für die SEO sehr nützlich ist.

Wenn ein Backlink auf Deine Webseite verweist, gibt er der Suchmaschine zu verstehen, dass Dein Inhalt seriös ist. Backlinks steigern aber auch den Traffic, indem sie neue Nutzer auf Deine Seite weiterleiten.

Schritt Nr. 1: Identifiziere die Webseiten, die auf Deine Konkurrenten verlinken

Eine der besten Möglichkeiten, um neue Quellen zur Generierung von Backlinks zu finden, besteht darin, Webseiten zu identifizieren, die auf Deine Konkurrenten verweisen.

Nutze den Traffic Analyzer und gib die Domain eines Mitbewerbers in die Suchbox ein.

Ubersuggest tips for finding competitor backlinks

Nun wird ein Bericht erstellt. Klicke auf „Backlinks“, um folgende Einblicke zu erhalten:

Ubersuggest - Find Competitor Backlinks

Scrolle anschließend nach unten zum Backlink-Bereich, um alle Webseiten zu finden, die auf Deinen Konkurrenten verlinken.

Schritt Nr. 2: Kontaktiere Webseiten, die auf Deine Konkurrenten verlinken

Wenn Du die Webseiten gefunden hast, die auf Deine Konkurrenten verweisen, musst Du sie kontaktieren. Schreibe eine kurze E-Mail oder eine Nachricht in den sozialen Medien und bitte sie, auf Deine Seite zu verlinken. Erkläre, welchen Vorteil sie davon hätten.

Hier sind ein paar Dinge, die Du im Hinterkopf behalten solltest, wenn Du andere Webseiten um Backlinks bittest:

Die Betreffzeile

Halte die Betreffzeile möglichst einfach, vermittle dem Empfänger aber einen Eindruck davon, worum es geht. „Backlink“ ist zu kurz, um eine wirksame Betreffzeile zu sein. Verwende stattdessen „Backlink-Anfrage von [Name Deines Unternehmens]“.

Details

Stelle sicher, dass Deine E-Mail kurz und prägnant ist, aber trotzdem genügend Details bietet, um entscheiden zu können, ob Du einen Backlink verdient hast. Stelle Deine Webseite vor und sprich Deine Zielgruppe an. Erkläre, warum der Backlink zu Deinem Inhalt sinnvoll wäre und wie er den Lesern helfen kann.

Preise

Viele Webseiten verlangen Geld im Austausch für Backlinks. Mache in Deiner bereits E-Mail deutlich, ob Du bereit bist, Geld für einen Backlink zu bezahlen, um Verwirrung zu vermeiden.

Mehrwert

Wenn Du viele Backlinks aufbauen willst, musst Du eine Gegenleistung bieten. Vielleicht kannst Du den Gefallen revanchieren und aus Deinen Artikeln auf die andere Webseite verweisen. Oder vielleicht kannst Du einen (kostenlosen) Gastbeitrag schreiben.

Schritt Nr. 3: Wiederhole diesen Vorgang regelmäßig

Es reicht nicht aus, gelegentlich Backlink-Anfragen zu senden. Das Internet ändert sich ständig. Du musst kontinuierlich nach neuen Backlink-Möglichkeiten suchen und die relevanten Seiten Deiner Branche regelmäßig kontaktieren.

Hier ist ein weiterer Ubersuggest-Tipp: Unsere Daten werden täglich aktualisiert. Suche am besten alle 15 Tage nach neuen Backlink-Quellen.

Häufig gestellte Fragen zu Ubersuggest

Wie kann mich Ubersuggest beim Contentmarketing unterstützen?

Ubersuggest kann Dir dabei helfen, die häufig gestellten Fragen Deiner Kunden zu finden, um Inhalte zu erstellen, an denen Deine Zielgruppe interessiert ist. Du kannst die Webseiten Deiner Konkurrenten analysieren, um relevante Backlink-Möglichkeiten zu finden. Überdies kannst Du SEO-Audits durchführen und profitable Keywords finden.

Stellt Ubersuggest auch Daten für Social-Media-Kampagnen zur Verfügung?

Ubersuggest stellt eine Vielzahl von Daten zur Verfügung, die Du natürlich auch für Social-Media-Kampagnen nutzen kannst. Du kannst Informationen zu Deinem organischen Traffic finden, die profitabelsten Keywords identifizieren, Themen finden, die Deine Leser interessieren, und sogar die Backlinks Deiner Konkurrenten verfolgen. Diese Informationen kannst Du anschließend nutzen, um Deine Werbekampagnen zu optimieren.

Welche Keyword-Daten stellt Ubersuggest bereit?

Ubersuggest liefert Informationen zu den profitabelsten Keywords Deiner Branche. Du kannst auch sehen, welche Keywords das Potenzial haben, auf der ersten Seite der Suchergebnisse zu erscheinen, um nur in die besten Keywords zu investieren. Ubersuggest bietet außerdem weitere wertvolle Daten wie die durchschnittlichen Kosten pro Klick (CPC).

Wie finde ich neue Themen für meine Blogbeiträge?

Mithilfe der Keyword-Discovery-Funktion kannst Du neue Ideen für tolle Inhalte finden. Ubersuggest erstellt eine Liste der am häufigsten gestellten Fragen Deiner Zielgruppe, die Du dann beantworten kannst, um die Aufmerksamkeit der Leser auf Deinen Blog zu lenken und die Kundenbindung zu stärken.

Fazit

Ubersuggest ist mehr als „nur“ ein Tool zur Analyse von SEO-Daten. Es liefert zahlreiche Ratschläge zur Optimierung Deiner Webseite und Keywordstrategie und bietet zudem viele tolle SEO-Funktionen.

Egal, ob Du Ubersuggest zum ersten Mal benutzt oder ein erfahrener Vermarkter bist: Wenn Du meine SEO-Grundsätze und Tipps befolgst, kannst Du hilfreiche Daten sammeln und das Beste aus ihnen herausholen.

Welchen Tipp möchtest Du zuerst umsetzen?

Ubersuggest

Schalte mit Ubersuggest Tausende von Keywords frei

Bist Du bereit, Deine Konkurrenten zu überholen?

  • Finde Long-Tail-Keywords mit hohem ROI
  • Entdecke sofort Tausende von Keywords
  • Verwandele Suchanfragen in Besucher und Conversions

Kostenloses Keyword-Tool

Teilen