11 kritische Google-Ranking-Faktoren, die für mehr Traffic sorgen

11 Critical Google Ranking Factors That Will Drive More Traffic

Das erste Suchergebnis auf Google erhält mehr als 39 % aller Klicks. Das heißt, wenn jemand nach Deinem Keyword sucht, klicken vier von zehn Personen auf das erste Ergebnis und ignorieren den Rest. Stell Dir vor, welche Auswirkungen es auf Dein Unternehmen hätte, wenn Du an erster Stelle stehen würdest.

Ziel dieses Leitfadens ist es, Dir zu helfen, die wichtigsten Google-Ranking-Faktoren zu verstehen, damit Du sie implementieren und mehr Traffic erzielen kannst.

Was sind Rankingfaktoren?

Rankingfaktoren sind die Elemente Deiner Webseite, die vom Google-Algorithmus berücksichtigt werden, wenn er entscheidet, welche Webseiten in den Suchergebnissen angezeigt werden sollen.

Wenn jemand nach einem Thema sucht, das für Dein Unternehmen relevant ist, möchtest Du, dass potenzielle Kunden Dein Angebot finden und nicht das der Konkurrenz, oder?

Um zu verstehen, wie man eine Webseite in den Suchergebnissen platziert, musst Du Dich mit den Rankingfaktoren von Google auskennen. Es gibt Hunderte Faktoren, von denen einige erhebliche Auswirkungen haben können, während andere weniger wichtig sind.

In diesem Leitfaden gehe ich auf die wichtigsten Faktoren ein, damit Du weißt, in welche SEO-Strategien Du Deine Zeit und Dein Geld investieren musst.

Warum muss man die SEO-Faktoren für das Google-Ranking kennen

Während der ROI von SEO nicht immer klar bestimmt werden kann, verschafft uns eine Studie von Intergrowth etwas mehr Klarheit. Die ersten fünf organischen Ergebnisse bekommen 67,60 % aller Klicks. Danach sinkt der Prozentsatz der Klicks auf 3,73 %.

Nehmen wir an, Du belegst mit 1.000 Suchanfragen pro Monat und einer Klickrate von 30 % den ersten Platz für ein Keyword. In diesem Fall würden jeden Monat 300 neue Besucher auf Deine Webseite zugreifen. Wenn Du nur ein Prozent dieser Besucher konvertieren könntest, würdest Du jeden Monat drei neue Kunden gewinnen.

Die Platzierung auf Position eins in den Suchergebnissen auf Google für ein einzelnes Keyword kann Deinem Unternehmen 36 neue Kunden pro Jahr bescheren.

Die Umsetzung einiger der Schritte, die ich in diesem Leitfaden vorstellen werde, kann erhebliche Auswirkungen haben.

Die 11 wichtigsten SEO-Faktoren für Google

Werfen wir einen genaueren Blick auf einige der wichtigsten Rankingfaktoren, damit Du Dein SEO-Ranking bei Google verbessern kannst.

1. Optimierung für Mobile-First

Im vierten Quartal 2021 machte der mobile Traffic 54,4 % des weltweiten Traffics aus. Die meisten Menschen, die mit dem Smartphone im Internet surfen, erwarten, dass die Webseiten auch auf mobilen Geräten einwandfrei funktionieren, sonst werden sie die Webseite wahrscheinlich wieder verlassen.

Deswegen ist die Mobilfreundlichkeit einer der wichtigsten Google-Rankingfaktoren. Wenn Deine Webseite auf Mobilgeräten nicht richtig funktioniert, wird sie von Google ignoriert.

Wenn Du mir nicht glaubst, kannst Du meine Behauptung direkt bei Google prüfen. Im Sommer 2019 wurde der Mobile-First-Index eingeführt, was bedeutet, dass die Funktionalität auf Mobilgeräten Dein Ranking bestimmt.

Du musst sicherstellen, dass Deine Webseite auf Handys, Tablets und Computern dargestellt werden kann, um in den Suchergebnissen zu erscheinen. Wähle eine Designvorlage, die auch für Mobilgeräte geeignet ist. Stelle außerdem sicher, dass alle Bilder korrekt angezeigt werden, überprüfe, ob Wörter abgeschnitten werden und beschränken Dich auf kürzere Texte. Lange Texte können auf einem Desktopgerät gut aussehen, auf Mobilgeräten jedoch den gesamten Bildschirm einnehmen und das Nutzererlebnis stören.

Stelle sicher, dass Deine Webseite ordnungsgemäß geladen wird, indem Du die Anzahl der sich ändernden Video-URLs reduzierst und die Menge an „Lazy Load“-Inhalten begrenzst.

2. Core Web Vitals

Top Google Ranking SEO Factors - Introducing Core Web Vitals

Core Web Vitals wurden im Mai 2020 als Rankingfaktor eingeführt. Die Core Web Vitals sind Google-Metriken, um die Nutzerfreundlichkeit von mobilen und Desktop-Seiten zu bewerten.

Die Daten werden drei Kategorien zugeordnet:

  • LCP (Largest Contentful Paint)
  • FID (First Input Delay)
  • CLS (Cumulative Layout Shift)

Eine Studie aus dem Jahr 2021 ergab, dass nur vier Prozent der Webseiten in allen drei Kategorien gute Ergebnisse erzielten.

Lass uns die einzelnen Bereiche aufschlüsseln, damit Du verstehst, wie sie sich auf das Ranking auswirken.

Largest Contentful Paint ist ein Maß für die Geschwindigkeit einer Webseite, das Dir sagt, wie lange es dauert, bis der Inhalt geladen und lesbar ist. Google erwartet, dass Deine Webseite innerhalb von 2,5 Sekunden vollständig lädt. Dies reduziert die Zahl der Leute, die aus Ungeduld abspringen, und wirkt sich auf das Ranking bei Google aus.

Du kannst die Ladegeschwindigkeit Deiner Seite verbessern, indem Du die Anzahl komplexer Elemente reduzierst, Inhalte kürzt, Weiterleitungen einschränkst und defekte externe Links oder Videolinks reparierst.

First Input Delay misst die Zeit von der ersten Interaktion des Benutzers mit der Webseite bis zu dem Zeitpunkt, an welchem der Browser in der Lage ist, Interaktion zu verarbeiten. Google erwartet, dass Deine Webseite schnell auf Nutzer reagiert. Du hast höchstens 100 Millisekunden, um eine Reaktion auszulösen, wenn ein Benutzer auf eine Schaltfläche oder ein Fenster klickt.

Der beste Weg, den FID zu verbessern, ist die Verwendung von Page Speed Insights. Ich habe einen Test für neilpatel.com durchgeführt, um Dir ein Beispiel zu geben:

Top Google Ranking SEO Factors - Testing Core Web Vitals

Cumulative Layout Shift misst, wie viel des Inhalts einer Webseite sich „unerwartet“ verschiebt. Google erwartet, dass sich eine Webseite nach dem Laden nicht mehr verändert. Hast Du schon einmal auf einen Link geklickt und dieser springt dann plötzlich nach unten, wodurch Du auf einen anderen Link klickst? Dieser Faktor nimmt Einfluss auf das Benutzererlebnis und ist darum ein wichtiger Google-Ranking-Faktor.

example of poor google ranking factors

Die Verschiebung des Inhalts tritt auf, wenn Elemente unterschiedlich schnell geladen werden, was zu Layoutänderungen führt. Der beste Weg, dies zu verhindern, besteht darin, sicherzustellen, dass alle Bilder die gleiche Größe haben, neue Inhalte nicht über alte Inhalte gelegt und alle Animationen mit der gleichen Geschwindigkeit geladen werden.

3. Wertvolle Inhalte

Laut SEMRush erzielten 55 % der Marken bessere Ergebnisse aufgrund von Verbesserungen an ihren Inhalten.

Für minderwertige Inhalte ist im Internet kein Platz. Ich halte dies für einen der wichtigsten Rankingfaktoren, einfach weil es keine kniffligen oder ausgefallenen Maßnahmen erfordert. Schreibe großartige, gründliche und wertvolle Artikel, dann erzielst Du gute Ergebnisse.

Was meine ich mit wertvoll?

Schreibe Inhalte, die die Leute lesen möchten, Inhalte, die helfen, Inhalte, die mehr Informationen bieten als die der Konkurrenz. Ein guter Ausgangspunkt sind die Fragen Deiner Kunden. Schreibe Artikel, die Antworten liefern. Um die am häufigsten gestellten Fragen zu finden, kannst Du das Keywordrecherche-Tools Ubersuggest nutzen, Foren wie Quora durchsuchen und die Gespräche Deiner Zielgruppe in den sozialen Medien überwachen.

Wenn Du qualitativ hochwertige Inhalte erstellen kannst, die auch die eher technischen Elemente, die wir in diesem Leitfaden besprechen, abdecken, hast Du eine echte Chance, Deine SEO und letztlich auch Deine Ergebnisse zu verbessern.

4. Alter und Autorität der Domain

Leider gehört das Alter der Domain zu den SEO-Faktoren, die man nicht kontrollieren kann, es sei denn, man kauft ältere Domains. Das Alter bezieht sich auf die Dauer der Registrierung und die Autorität ist im Wesentlichen der Ruf der Domain bei Google.

Auch wenn der „König der Suche“ John Mueller sagte, dass das Domain-Alter keinen Einfluss hat, bin ich dennoch davon überzeugt, dass es dennoch eine Rolle für die allgemeine Autorität einer Webseite spielt.

john mueller on twitter talking about google ranking factors

Wenn Du Deine Autorität verbessern möchtest, musst Du Dich an dem EAT-Prinzip orientieren. EAT steht für Fachwissen, Autorität und Vertrauenswürdigkeit.

Du kannst Deinen E-A-T-Score verbessern, indem Du Fachexperten interviewst oder zitierst, dazu gehören Interviews und Rezensionen von Branchenexperten, Social Proof und die Verbesserung der Sicherheit Deiner Webseite.

Bedenke, dass EAT kein direkter Rankingfaktor ist, sich aber indirekt auf die SEO auswirkt. Tatsächlich sank der monatliche Traffic auf YMYL-Seiten ohne E-A-T-Kriterien nach dem Medic-Update von Google aus dem Jahr 2018 bis zum Jahr 2020 von 2 Millionen auf rund 4.000.

5. Links

Mehr als 90 % der Webseiten erhalten keinen Traffic, oft weil sie keine Backlinks haben.

Ja, Links spielen noch immer eine Rolle als SEO-Rankingfaktor. Eingehende, ausgehende und interne Links sind wichtige Faktoren, da sie die allgemeine Autorität einer Webseite erhöhen und dazu beitragen, dass sich die Webseite als wertvolle Ressource erweist.

Eingehende Links sind Backlinks, die von der Webseite einer anderen Person zu Deinen Inhalten führen. Dies erhöht die Autorität Deiner Seite, indem die andere Webseite Google zu verstehen gibt, dass Deine Inhalte so großartig sind, dass jemand anderes darauf verlinken möchte.

Ausgehende Links bauen Autorität auf, indem sie den Besuchern Deiner Webseite zusätzliche relevante Ressourcen bereitstellen. Du solltest beispielsweise ausgehende Links in Deine Blogbeiträge einfügen, um den Lesern zu helfen, mehr über bestimmte Themen zu erfahren, oder um Fakten und Statistiken zu untermauern, die Du in Deine Inhalte aufnimmst.

Interne Links sind Links innerhalb Deiner eigenen Webseite, die Ideen und Inhalte miteinander verbinden. Interne Links sind ein wichtiger Google-Ranking-Faktor, da sie Google zeigen, dass Deine Webseite eine umfassende Ressource zu einem bestimmten Thema ist.

6. Benutzererlebnis auf der Seite

Die Absprungrate ist ein Google-Ranking-Faktor, der erheblichen Einfluss darauf haben kann, wo Google Deine Seite in den Suchergebnissen einordnet. Eine Studie ergab, dass die durchschnittliche Absprungrate bei etwa 49 % liegt. Die meisten Leute halten eine Absprungrate von 50 bis 60 % für akzeptabel. Wenn Deine Absprungrate weit über diesem Wert liegt, signalisierst Du Google, dass Deine Seite den Nutzern wahrscheinlich nicht das bietet, was sie suchen, was bedeutet, dass die Seite weniger wahrscheinlich in den Suchergebnissen erscheint.

Die Klickrate und Verweildauer sind weitere wichtige Rankingfaktoren für das Benutzererlebnis auf Deiner Webseite. Sie teilen Google mit, ob dem Nutzer der Inhalt gefällt, wenn er in den Suchergebnissen für seine Suchanfrage auf Deine Webseite klickt.

Du kannst Deine Leistung verbessern, indem Du sicherstellst, dass Deine Inhalte mit Deinen Keywords, Meta-Daten und Titel-Tags übereinstimmen. Dadurch wird sichergestellt, dass Besucher, die auf Deine Webseite gelangen, das bekommt, was sie suchen.

7. Technische SEO-Faktoren

Technische SEO-Faktoren sind nach wie vor ein wichtiger Google-Ranking-Faktor. Technische SEO umfasst Dinge wie:

  • Keywords in Seitentiteln und Titel-Tags
  • Keyword-optimierte Header-Tags
  • Optimierte Meta-Beschreibung, die aus 110 bis 150 Zeichen bestehen
  • Keywords in Alt-Texten und Tags
  • Schema Markup

Eine Studie zur technischen SEO ergab Folgendes:

  • Jede vierte Webseite weist defekte Links auf
  • 13 % der Webseiten haben Fehler in der Sitemap
  • 63 % der Webseiten verzichten auf Meta-Beschreibungen
  • Mehr als 20 % der Webseiten haben lange Ladezeiten

Zum Glück könnte die Behebung technischer SEO-Fehler eines der einfachsten Dinge sein. Stelle sicher, dass alle Header und Meta-Daten relevante Keywords enthalten. Nutze ein hochwertiges Keywordrechercheprogramm, das Dir komplexe Daten und Keyword-Lücken liefert. Du kannst auch ein SEO-Audit durchführen. Dieser Leitfaden erklärt, wie das geht.

Was Header-Tags betrifft, musst Du sicherstellen, dass Deine Überschriften nach Möglichkeit Schlüsselwörter enthalten. Wenn Google Deine Webseite crawlt, sind Überschriften ein wichtiger Indikator dafür, worum es im Artikel geht, sie nehmen somit Einfluss auf das SEO-Ranking bei Google.

Die Meta-Beschreibung und der Titel-Tag werden in den Suchergebnissen angezeigt, wenn jemand nach einem relevanten Keyword sucht, darum sollten diese Keywords sowohl im Meta- als auch im Titel-Tag verwendet werden, achte jedoch darauf, dass sie natürlich und nicht erzwungen klingen.

8. Soziale Signale

Top Google Ranking SEO Factors - Social Signals

Obwohl diese Studie etwas veraltet ist, liefert sie dennoch Kontext zur Bedeutung von Social Media für die Suchmaschinenoptimierung.

Die von cognitiveSEO erstellte Grafik und Studie zeigen, wie sich die Anzahl der Social Shares auf das Ranking einer Webseite auswirken. Wenn die Shares fallen, sinkt das Ranking. Natürlich wird dieser Faktor allein keinen großen Einfluss auf Dein Ranking haben, aber bei viel Wettbewerb kann es Deine Seite von anderen abheben.

Bedenke, dass Deine Präsenz in den sozialen Medien auch ein wichtiger Vertrauensfaktor ist. Wenn Besucher Dein Unternehmen in den sozialen Medien finden und sehen, dass Du aktiv und präsent bist, sind sie möglicherweise eher geneigt, bei Dir einzukaufen.

9. Relevanz und Autorität des Inhalts

Dieser Google-Ranking-Faktor lässt sich in drei Kategorien einteilen:

  • Nutzerabsicht
  • Content Hubs
  • aktuelle Relevanz

Es handelt sich um drei unglaublich wichtige Faktoren für das SEO-Ranking. Google achtet viel stärker auf die Qualität der Inhalte und legt großen Wert darauf, ob sie den Nutzern tatsächlich Lösungen bieten.

Surfer hat eine tolle Fallstudie durchgeführt und herausgefunden, dass von 37.000 Schlüsselwörtern etwa 12 % ihre Absicht geändert haben, wobei viele Begriffe mit Kaufbezug heute zu Informationszwecken eingesetzt werden. Das bedeutet, dass Menschen, die früher nach Produkten zum Kauf suchten, heute nach Informationen suchen, die ihnen beim Treffen ihrer Kaufentscheidung helfen.

Content Hubs sind einen Ort vor, an dem der Nutzer alles finden kann, was er über ein Thema wissen will. Wenn Deine Webseite einen umfassenden Einblick in das Thema bietet, betrachtet Google sie als autoritäre Quelle. Indem Du Hubs anlegst, zeigst Du Google, dass Du dem Nutzer alle wichtigen Informationen bieten kannst.

10. Informationen zu Deinem Unternehmen

Ich würde diesen Google-Ranking-Faktor als neuen Faktor bezeichnen, er fällt aber in die Kategorie „Vertrauenssignale“. Da immer mehr Menschen das Internet für fast alles nutzen, musst Du ihnen das bestmögliche Erlebnis bieten.

Was bedeutet das? Es bedeutet, dass die Leute zum Telefon greifen können, um Dich anzurufen, dass sie die Adresse Deines Geschäftes finden und ihre Fragen sofort beantwortet werden.

Biete Deinen Besuchern Click-to-Call sowie eine „Über uns“-Seite mit Adresse und Wegbeschreibung, um Dein Ansehen bei Google zu verbessern.

11. Länge der Inhalte

Es wurde stets diskutiert und getestet, aber es hat sich immer wieder gezeigt, dass längere Inhalte besser abschneiden.

Top Google Ranking SEO Factors - Content Length

Längere Inhalte werden öfter geteilt und aufgerufen. Längere Inhalte neigen auch dazu, ihre Position länger zu halten.

Das bedeutet nicht, dass Du einen 15.000 Wörter lagen Artikel zusammenwerfen und erwarten kannst, dass er gute Rankings erzielt. Du musst Mehrwert, Ressourcen und interessante Informationen bereitstellen. Wenn Du jedoch in der Lage bist, einen umfassenderen Artikel zusammenzustellen, der länger ist als die der Konkurrenz, hast Du bessere Chancen auf gute Rankings.

Mögliche zukünftige Google-Rankingfaktoren

Wie sehen wir die zukünftige Entwicklung der Google-Rankings? Basierend auf Erfahrung und Forschung sehe ich in den kommenden Jahren fünf Hauptfaktoren (Google sagt uns auch, dass diese Faktoren wichtig sind):

  1. hochwertige und relevante Inhalte
  2. ehrliche und relevante Keywordrecherche und -Platzierung
  3. einwandfreie Benutzererfahrung und Funktionalität
  4. Mobil- und Sprachoptimierung
  5. starkes Linkprofil

Was sagen uns diese fünf Dinge über Google? Google möchte, dass wir den Nutzern ein gutes Erlebnis bieten, wenn sie auf unserer Webseite landen.

Diese von Content Science durchgeführte Studie macht die Bedeutung der Relevanz deutlich. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es zwar großartig ist, viel Traffic zu haben, dass aber die Relevanz des Inhalts entscheidend ist, um Ziele zu erreichen und Ergebnisse zu generieren.

Benutzererfahrung und Funktionalität der Webseite gehen Hand in Hand mit der Relevanz des Inhalts. Unabhängig davon, wie großartig der Inhalt ist, benötigst Du eine Webseite, die adäquate Leistungen erbringt und viele der von Google erwarteten technischen Anforderungen erfüllt.

Wenn Du einen Blick auf das Leitbild von Google wirfst, wird es deutlich.

Die Mission unseres Unternehmens besteht darin, die Informationen der Welt zu organisieren und sie allgemein zugänglich und nutzbar zu machen. Deshalb macht es die Suche einfach, eine breite Palette von Informationen aus unterschiedlichsten Quellen zu finden.

Häufig gestellte Fragen zu Google-Ranking-Faktoren

Welches ist der wichtigste Google-Ranking-Faktor?

Ich glaube, dass der Schlüssel zu guten Rankings qualitativ hochwertige und wertvolle Inhalte sind.

Veröffentlicht Google eine offizielle Liste seiner Rankingfaktoren?

Auch wenn es sich nicht unbedingt um eine Liste handelt, ist es doch eine solide Erklärung der wichtigsten Faktoren. Wie Du sehen kannst, liegt der Fokus in erster Linie auf der Benutzererfahrung.

Wie verbessere ich mein Google-Ranking?

Du verbesserst Dein Ranking, indem Du alle SEO-Tipps in diesem Leitfaden umsetzt.

Wie viele Rankingfaktoren gibt es?

Es gibt wahrscheinlich Hunderte, wenn nicht sogar Tausende Faktoren, kleine und große. Google verfügt über einen strengen Prozess, um zu bestimmen, welche Faktoren am wichtigsten sind.

Fazit

Es gibt zwar keine narrensicheren Methoden, um gute Rankings zu erzielen, aber die Berücksichtigung dieser Google-Ranking-Faktoren kann Deine Chancen auf ein Ranking für Deine bevorzugten Keywords erhöhen. Natürlich ist die Zusammenarbeit mit einer qualifizierten Agentur eine weitere Möglichkeit, bessere Rankings zu erzielen.

Du musst Dich nicht sofort um alle Bereiche kümmern. Beginne mit den wichtigsten Faktoren und arbeite die Liste durch. Es kann eine Weile dauern, aber Google ist fair. Die Suchmaschine belohnt diejenigen, die sich Mühe geben.

Welche Faktoren spielen Deiner Meinung nach in den kommenden 5 bis 10 Jahren eine entscheidende Rolle für das SEO-Ranking auf Google?

Ubersuggest

Schalte mit Ubersuggest Tausende von Keywords frei

Bist Du bereit, Deine Konkurrenten zu überholen?

  • Finde Long-Tail-Keywords mit hohem ROI
  • Entdecke sofort Tausende von Keywords
  • Verwandele Suchanfragen in Besucher und Conversions

Kostenloses Keyword-Tool

Teilen