Werbung auf VOD-Plattformen – So geht’s

How to Advertise on VOD

Da immer mehr Verbraucher auf E-Commerce umsteigen, suchen Werbetreibende nach innovativen neuen Wegen, um ihre Onlinekunden zu erreichen.

Ein Weg ist Werbung auf VOD-Plattformen (Video-on-Demand).

Was ist Video-on-Demand (VOD)?

Video-on-Demand beschreibt die Möglichkeit, digitale Videos auf Anfrage von einem Onlinedienst herunterzuladen oder per Streaming direkt anzusehen. Zu den bekanntesten VOD-Anbietern gehören Netflix und Hulu und kostenlose Plattformen wie YouTube.

Video-on-Demand wird in zwei Kategorien unterteilt:

  • Abo-Dienste. Bei diesem Modell zahlt der Nutzer einen monatlichen Beitrag, um auf die Videos zugreifen zu können. Plattformen wie Netflix oder Hulu bieten einen Abo-Service an. Die Streaming-Plattform legt eine jährliche, monatliche oder andere Abo-Gebühr fest.
  • Transaktionen. Beim Transaktionsmodell werden dem Nutzer einzelne Videos in Rechnung gestellt. Ein bekannter VOD-Anbieter der Pay-per-View-Strategie ist beispielsweise Amazon Prime.

Wie funktioniert Werbung in Video-on-Demand?

Ein werbebasierter Video-on-Demand-Service unterscheidet sich von den vorherigen Modellen, da es sich um eine Monetarisierungsstrategie handelt, die es Marken und Unternehmen ermöglicht, Werbung in bestehenden Videos zu platzieren. Dies soll die Markenbekanntheit steigern, neue Zuschauer anziehen und passives Einkommen generieren.

YouTube verfolgt diese Strategie.

Diese Werbestrategie ist interessant, weil man ein großes Publikum ansprechen kann, das so gut wie täglich Onlinevideos schaut.

advertise on VOD

Der richtige Einsatz von Werbung für Video-on-Demand

Während YouTube die beliebteste VOD-Plattform in Nordamerika ist, haben andere Plattformen wie Twitch, Tubi TV, Facebook Watch und The Roku Channel ebenfalls viele Nutzer.

advertise on vod - AVOD platforms

Die Wahl der richtigen Plattform ist genauso wichtig wie der Inhalt der Werbeanzeigen, da unterschiedliche VOD-Plattformen unterschiedliche Zielgruppen haben, was sie für einige Unternehmen besser geeignet macht (und umgekehrt) als andere.

Unabhängig von der gewählten Plattform musst Du auch sicherstellen, dass Deine Anzeigen interessant und ansprechend sind, damit sie nicht übersprungen werden.

Wie findet man die ideale VOD-Plattform für seine nächste Videokampagne? Im Folgenden werde ich fünf bekannte VOD-Plattformen vorstellen, die für Deine Werbekampagne infrage kommen.

Facebook Watch

Facebook glaubt, dass jedes Unternehmen eine geeignete Werbemöglichkeit auf seiner Plattform finden kann, unabhängig vom vorhandenen Budget. Unternehmen, die Videowerbung schalten möchten, sollten Facebook Watch in Betracht ziehen.

Der VOD-Dienst des Social-Media-Giganten bietet Nutzern eine bunte Mischung aus kostenlosen Inhalten, die auf Desktops, Smartphones und anderen Videogeräten konsumiert werden können.

Facebook-Nutzer lieben Videos. Tatsächlich beträgt die durchschnittliche Interaktionsrate von Videos 6,09 Prozent erheblich höher als die Interaktionsrate anderer Medien. Darüber hinaus verbringen Nutzer fünfmal mehr Zeit mit Videos als mit Fotos oder normalen Beiträgen.

Um Dein Unternehmen erfolgreich auf Facebook zu vermarkten, musst Du Videowerbung schalten. Angesichts der oben genannten Zahlen sollten wir keine Zeit verlieren und noch heute mit der Planung unserer Facebook-Kampagne beginnen.

Facebook bietet zwei Platzierungen für Videos an:

  • In-Stream-Video Ads. Es handelt sich um Werbespots, die bis zu 60 Sekunden lang sein können und in Videos abgespielt werden. Die ersten 15 Sekunden werden abgespielt, dann kann der Zuschauer entscheiden, ob er den Rest der Werbung überspringen und zum Video zurückkehren möchte.
  • Videos im Feed der Nutzer. Diese Anzeigen werden in den Videos im Feed der Nutzer ausgespielt.

Unabhängig davon, für welche Strategie Du Dich entscheidest, hier sind einige einfache Tipps, damit sich Deine Videowerbung von der Masse abhebt:

  • Sorge dafür, dass man sie ohne Ton versteht. Facebook sagt, dass 80 % der Nutzer negativ auf Videos reagieren, die automatisch mit Ton abgespielt werden. Warum ist das wichtig? Es bedeutet, dass die meisten Nutzer den Ton wahrscheinlich ausgeschaltet haben und Videos ohne Ton ansehen. Wenn Deine Werbebotschaft nur mit Ton verstanden werden kann, hast Du Pech.
  • Optimiere Deine Anzeigen für die mobile Nutzung. Deine Kunden greifen wahrscheinlich mit dem Handy oder einem anderen mobilen Gerät auf Facebook zu. Da die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Zuschauer ein Video auf dem Smartphone ansehen, 1,5-mal höher ist, musst Du das Design Deiner Werbeanzeigen auf die Bedürfnisse der mobilen Nutzer zuschneiden.
  • Spreche die Gefühle der Zuschauer an. Emotionen lösen Handlungen aus. Achte bei der Erstellung Deiner Anzeige darauf, dass sie die Gefühle der Zuschauer anspricht, um diese zum Handeln zu bewegen oder sich zumindest später an Dein Unternehmen erinnert.

Der Roku-Kanal

Der Roku-Kanal ist ein amerikanischer Over-the-Top-Video-Streaming-Dienst, der Filme, Shows und Nachrichten rund um die Uhr anbietet.

Kennst Du den Roku-Kanal noch nicht? Ich kann Dir versichern, dass Deine Mitbewerber Dir in diesem Fall einen Schritt voraus sind. Im Jahr 2020 erzielte Roku einen Umsatz von 1,27 Milliarden US-Dollar, wobei ein Großteil davon aus Anzeigenverkäufen stammte.

Da die aktiven Nutzer jährlich 17 Milliarden Videostunden konsumieren, erreichen Werbeanzeigen garantiert das richtige Publikum.

Ähnlich wie bei Facebook Watch werden Deine Videoanzeigen in den kostenlosen Videos des Kanals ausgespielt. Neben den klassischen 15 und 30 Sekunden langen Werbespots kannst Du auch interaktive Vollbildvideos und Interlays kaufen, um ein einzigartiges Erlebnis zu schaffen.

Wie Du auf Roku wirbst, hängt davon ab, was Du bewerben willst. Hier sind drei Tipps für Deine nächste Werbekampagne auf Roku:

  • Produziere ansprechende Anzeigen. Die Zuschauer haben eine nahezu unbegrenzte Auswahl an Videos. Wenn Deine Anzeige eine Show unterbricht, die sie nicht wirklich interessiert, könnten sie einfach zu einem anderen Video wechseln. Wenn Deine Werbung jedoch ansprechend ist, erhöht es die Wahrscheinlichkeit, dass der Zuschauer bleibt und sich Deine Anzeige bis zum Ende ansieht.
  • Achte darauf, dass Deine Anzeigen relevant sind. Während Werbung das Nutzererlebnis immer unterbrechen, kann man sie trotzdem so gestalten, dass es nicht so stark auffällt. Wenn Deine Anzeige den Inhalt des Videos ergänzen, erhöhst Du die Wahrscheinlichkeit, dass der Zuschauer auf Deine Werbung klickt.
  • Verwende einen Call-to-Action (CTA). Werbung braucht immer eine klare Handlungsaufforderung, Werbung auf VOD-Plattformen bietet da keine Ausnahme. Lasse die Zuschauer wissen, was sie als Nächstes tun sollen und stelle sicher, dass sie die Aufforderung nicht ignorieren können.

YouTube

YouTube ist die am zweithäufigsten besuchte Webseite der Welt und zieht jeden Monat über 2 Milliarden Besucher an. Wenn diese VOD-Plattform noch nicht Teil Deiner Marketingstrategie ist, solltest Du das jetzt schleunigst ändern. YouTube bietet Werbetreibenden eine Reihe interessanter Anzeigenformate:

  • Überspringbare Videoanzeigen. Überspringbare Videoanzeigen können von Zuschauern nach fünf Sekunden übersprungen werden. Du musst nur bezahlen, wenn der Zuschauer weiterschaut oder mit Deiner Anzeige interagiert, indem er klickt.
  • Nicht überspringbare Videoanzeigen. Nicht überspringbare Videoanzeigen müssen angesehen werden, bevor ein Video abgespielt werden kann. Dieses Format wird nach Impressionen abgerechnet.

Welches YouTube-Anzeigenformat das richtige ist, hängt von Deinem Budget und Deinen Werbezielen ab. Hier sind ein paar Tipps, mit denen Du das Beste aus Deiner Videokampagne herausholen kannst:

  • Die Länge des Videos – Deine Videoanzeige sollte zwischen 15 und 60 Sekunden lang sein. Obwohl der Erfolg stark von Inhalt und Design der Anzeige abhängt, deuten Untersuchungen darauf hin, dass 30 Sekunden ideal sind.
  • Mobile Nutzer – Ähnlich wie bei Facebook Watch konsumiert die Mehrheit der YouTube-Zuschauer ihre Videos auf einem Mobilgerät. Um ihnen das beste Erlebnis zu bieten, musst Du darauf achten, dass Deine Anzeigen für mobile Zuschauer geeignet sind und entsprechend gestaltet werden.
  • Handlungsaufforderung YouTube-Anzeigen sollten immer einen klaren CTA enthalten, um die Zuschauer wissen zu lassen, was sie als Nächstes tun sollen.

Tubi

Tubi ist eine amerikanische Over-the-Top-Content-Plattform und werbefinanzierter Streaming-Dienst der Fox Corporation. Diese kostenlose VOD-Plattform hat 25 Millionen Zuschauer und erzielt ein jährliches Wachstum von 100 %. Wenn Du keine Werbung auf Tubi schaltest, verpasst Du möglicherweise eine tolle Gelegenheit, um Millennials oder ethnischen Minderheiten zu erreichen.

Tubi bietet zwei Optionen – Werbung in Standardvideos und interaktive Werbeformate.

Zu den Werbeoptionen in Standardvideos gehören Pre-Roll- und Mid-Roll-Anzeigen, die vor und während des Videos abgespielt werden. Interaktive Video können Produktangebote, Sonderaktionen oder Standorte bewerben.

Tubi-Anzeigen nehmen den gesamten Bildschirm ein und geben Marken somit die Gelegenheit, die Aufmerksamkeit des Zuschauers zu erregen. Diese VOD-Plattform versucht eine Balance zwischen Werbung und Inhalt zu erreichen, indem nur vier bis sechs Minuten pro Stunde mit Werbeinhalten belegt werden.

Pluto TV

Pluto TV ist ein Streamingportal des Medienunternehmens Paramount Global, das sowohl im deutschsprachigen Raum als auch international vertreten ist. Die Plattform ist kostenlos und hat durchschnittlich 20 Millionen Nutzer pro Monat, was sie zu einer der beliebtesten kostenlosen VOD-Plattformen macht.

Pluto Pluto bietet Werbetreibenden gezielte organische Werbeplatzierungen.

Werbung auf Pluto TV eignet sich sowohl für lokale und als auf internationale Unternehmen, da die Plattform gezielte Strategien zur Zielgruppenausrichtung einsetzt, um die Botschaft an die richtigen Zuschauer zu übermitteln.

Und was ist mit Over-the-Top-Mediendiensten?

Während Over-the-Top (OTT) oft als Synonym für VOD verwendet wird, gibt es tatsächlich feine Unterschiede. Während beide ihren Zuschauern Videoinhalte über das Internet zur Verfügung stellen, kann Video-on Demand vielfältiger eingesetzt werden als OTT, da es alle Medienformate abdeckt und weil diese jederzeit und überall abgespielt werden können.

VOD wird üblicherweise ausschließlich zur Bezeichnung einer Online-Videodatenbank verwendet, der Begriff umfasst aber auch Downloads und aufgezeichnete Videos. Auf einer OTT-Plattform können Videos ausschließlich über das Internet gestreamt werden.

Einfach ausgedrückt, bei OTT werden dem Zuschauer Medien direkt über das Internet angeboten, während Videos von VOD-Plattformen heruntergeladen und offline angeschaut werden können.

Da die Werbeeinnahmen von OTT-Mediendiensten in den nächsten zehn Jahren voraussichtlich von 45 % auf 60 % steigen werden, solltest Du sie für Deine Videokampagne in Erwägung ziehen.

Welche Over-the-Top-Plattformen kommen für Werbung infrage?

  • Hulu
  • Vimeo
  • TikTok
  • Sling TV

Fazit

Von teilbaren Inhalten bis hin zu Leitfäden und ausführlichen Gebrauchsanweisungen, Videos sind die treibende Kraft Deiner Marketingkampagne.

Wenn Du Unterstützung bei der Werbung auf Video-on-Demand-Plattformen oder allgemein Hilfe bei der Entwicklung oder Umsetzung Deiner digitalen Marketingstrategie benötigst, kannst Du Dich an meine Werbeagentur wenden. Mein Team und ich helfen Dir gerne weiter.

Hast Du schon mal einen tollen Werbespot auf einer VOD-Plattform gesehen?

Teilen

Neil Patel

source: https://neilpatel.com/de/blog/werbung-auf-vod-plattformen/