Was das neue Facebook Watch für uns Vermarkter bedeutet

Es war ja nur eine Frage der Zeit.

Wie Amazon, YouTube und Netflix, ist jetzt auch Facebook ins Live-Streaming-Geschäft eingestiegen.

Was ist Facebook Watch und welche Auswirkungen hat es auf Deine Marketingstrategie?

Was ist Facebook Watch?

Facebook Watch wurde im August 2017 zum ersten Mal für ausgewählte Nutzer in den USA eingeführt. Facebook Watch kann mit mobilen Geräten, den PC und TV-Apps aufgerufen werden und Facebook’s Einstieg in die Welt des Video-Streamings.

Videos reichen über eine große Bandbreite hinweg, von Mini-Dokus bis hin zu großen Sportveranstaltungen (Dank Partnerschaften mit der Major League Baseball) ist alles dabei.

Noch können nur bestimmte Nutzer Inhalte veröffentlichen, doch schon bald wird die Plattform für weitere Anbieter zugänglich gemacht.

Wie sieht das Ertragsmodell von Facebook Watch aus?

Facebook Watch verdient sein Geld mit Werbeunterbrechungen. Die Videoanbieter bekommen 55 % dieses Umsatzes und Facebook bekommt 45 %.

Facebook Watch ist Facebook’s Einstieg ins Video-Streaming.

Wie unterscheidet sich Facebook Watch von anderen Streaming-Plattformen?

Der Markt ist übersättigt, dennoch hat Facebook mit Facebook Watch eine Nische gefunden. Das neue Produkt setzt sich auf drei Arten von allen anderen Plattformen ab:

  1. Exklusive Videoinhalte: Diese Inhalte sind nur auf Facebook Watch, sonst nirgendwo verfügbar und können über den Reiter “Watch” aufgerufen werden. (Die einzige Ausnahme sind die Liveübertragungen der Major League Baseball.)
  2. Da Facebook Watch ausnahmslos mit Werbung finanziert wird, ist die Nutzung kostenlos. Man kann sich problemlos mit seinem Facebook-Konto anmelden.
  3.  Facebook Watch ist extrem personalisiert, so wie keine andere Streaming-Plattform jemals zuvor.

Der neuste Trend lautet “Social Viewing”

Facebook Watch nutzt all das, was seine Nutzer bereits an der Plattform Facebook lieben, zu seinem Vorteil. Es ist persönlich und sozial. Die Nutzer bekommen gerne Vorschläge für neue Videos und teilen diese dann mit ihren Freunden.

  • Persönliche Vorschläge sind unter dem Reiter “Discover” zu finden. Die Inhalte werden in die Kategorien “Most Talked About”, “What’s Making People Laugh” und “Shows Your Friends Are Watching” unterteilt.
  • Wenn Du eine bestimmte Show abonnierst, wirst Du über die mit der Show verknüpften Gruppen sofort mit anderen Fans verbunden.
  • Während der Show kann der Zuschauer dann Kommentare hinterlassen und sich in Echtzeit mit anderen Zuschauern austauschen.

All diese Funktionen zeigen, dass Facebook besonderen Wert auf den sozialen Aspekt seines neuen Produktes legt. Es gibt aber bereits andere Beispiele für Social Viewing, auch wenn dieser Trend noch relativ neu ist.

Erst letzten April brachte Tumblr den neuen Video-Chat Cabana auf den Markt. Die neue Plattform ist eine Art Tumblr/FaceTime-Hybrid. Nutzer können die Reaktionen ihrer Freunde in Echtzeit miterleben, während sie sich gemeinsam ein Video anschauen.

cabana video app

Mit Cabana können Du und Deine Freunde gemeinsam zusammen Video schauen.

YouTube, bereits ein alter Hase im Bereich Social Viewing, entwickelt sich auch weiter. Letzten August hat YouTube einen In-App Chat für Android und iOS herausgebracht.

Früher konnten die Nutzer ihre Videos nur auf anderen Plattformen, wie Twitter oder per Messenger, mit ihren Freunden teilen, jetzt ist das Ganze problemlos direkt in der YouTube-App möglich.

Die Benutzeroberfläche erinnert sehr stark an Google Hangouts und scheint YouTubes Antwort auf die Nachfrage nach einer Chat-Funktion zu sein, wie sie bereits von Instagram und Snapchat angeboten wird.

YouTube hat den Chat ganz klammheimlich eingeführt, damit die Nutzer diesen ganz natürlich in ihre alltäglichen Interaktionen mit einfließen lassen können.

Du kannst Dir sicher sein dass ein neuer Trend nicht flüchtig ist, wenn ihn plötzlich mehrere Plattformen einführen. Social Viewing scheint also zu bleiben, aber wie können wir ihn zu unserem Vorteil nutzen?

Welche Auswirkungen Facebook Watch aus uns Vermarkter hat

Facebook hat 1,32 Milliarden Nutzer, die ihr Konto jeden Tag überprüfen. Die monatlich aktiven Nutzer liegen bereits bei 2 Milliarden.

Das heißt also, dass Watch Potenzial hat und darum nicht ignoriert werden sollte. Facebook will Watch-Episoden demnächst auch im News-Feed zeigen und wenn das geschieht, wird die neue Funktion mit Sicherheit zum neuen Hit.

Hier sind vier mögliche Szenarien, die dank Facebook Watch bald Wirklichkeit werden könnten:

1. Werbeunterbrechungen werden eine wichtigere Rolle spielen

Da immer mehr Unternehmen auf Onlinemarketing umsteigen, wird Onlinewerbung immer häufiger einfach ausgeblendet und ignoriert. Google schaffte die Werbeanzeigen in der rechten Seitenleiste letztes Jahr ab.

Facebook Watch bietet jedoch ganz neue Möglichkeiten. Der News Feed ist bereits hoffnungslos überladen und es wird immer schwieriger, die Aufmerksamkeit des Nutzers zu gewinnen.

Wenn Du jedoch Werbung in einem Video schaltest, bleibt dem Nutzer nichts anderes übrig als dranzubleiben, denn er kann die Werbung nicht einfach überspringen.

Je länger das Video, desto effektiver sind die Werbeunterbrechungen. Wenn Facebook die Werbeunterbrechungen dann auch noch interaktiv gestaltet, indem es z.B. Reaktionen oder Kommentare zulässt, würden sie sogar noch besser funktionieren.

Das Fernsehen verliert immer mehr Zuschauer. Dank neue Trends wie Facebook Watch, wird das Werbebudget bald überwiegend für digitale und mobile Werbung ausgegeben.

2. Facebook Watch versorgt Influencer und kreative Köpfe mit einem neuen Kanal voller Möglichkeiten

Die neuen Werbeunterbrechungen sind zwar verlockend, Publisher können jedoch ganz auf Werbung verzichten.

Du kannst alternativ auch Produkte in Deinem Video platzieren, und damit Geld machen, solange Du den Sponsor für Transparenz in Deinem Video markierst.

Du kannst Dir sicher vorstellen, was das für Filmemacher, Schauspieler, Sänger und Dokumentarfilmproduzenten zu bedeuten hat, die ihren Film mithilfe einer Partnerschaft bekannt machen wollen.

Die Influencer haben ihren Erfolg größtenteils YouTube zu verdanken, doch Facebook Watch könnte sich schon bald als vielversprechendes neues Medium entpuppen.

Facebook Watch führt vielleicht schon bald zu einer Veränderung des Nutzerverhaltens, das weniger such-orientiert ist. Nutzer können dann eine Show abonnieren und diese taucht automatisch zusammen mit anderen Inhalten in ihrem News Feed auf. Sie müssen nicht selbst nachschauen, ob es neue Videos gibt, so wie es bei YouTube der Fall ist.

Das bietet Influencern natürlich die optimale Gelegenheit, sich mit ihren Fans auszutauschen und die Zusammenarbeit mit Influencern wird demnach in Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen.

3. Facebook Live könnte noch wichtiger werden

Facebook Live und Instagram Live haben, seit ihrer Markteinführung vor zwei Jahren, besonders bei Unternehmen zusehends an Beliebtheit gewonnen.

Marken können Facebook Live nutzen, um ihre menschliche Seite zu zeigen und sich in Echtzeit mit ihren Fans auszutauschen. Die Live-Shows und Events auf Facebook Watch werden sicherlich den gleichen Effekt haben.

Irgendwann wird Facebook allen Unternehmen erlauben, Videos auf Facebook Watch zu veröffentlichen. (Falls Du interessiert bist, kannst Du Dich hier bewerben.) Mit Facebook Live kannst Du aber schon mal üben.

Welche Themen kommt gut bei Deinen Fans an? Bevorzugen sie gut produzierte oder eher lockere Videos? Wie oft schauen sie sich neue Videos an?

Tägliche Shows könnten sich als wahre Goldmine entpuppen. Die Zuschauer gucken sich ihre Lieblingsshow jeden Tag an, darum könnte sich eine Produktplatzierung oder Werbung wirklich auszahlen.

Die Zuschauer lernen Deine Marke kennen und lieben, weil sie sie mit ihren Lieblingsshow assoziieren.

4. Facebook Watch setzt neue Maßstäbe für Video-Content-Vermarkter

Facebook betont immer wieder dem Community-Aspekt von Facebook Watch, so auch in dieser offiziellen Ankündigung:

“Videos auf Facebook können Menschen miteinander verbinden, Gespräche anregen und das Gemeinschaftsgefühl stärken”, sagt Daniel Danker, der Produktdirektor von Facebook. “Nutzer entdecken ihre Videos auf Facebook durch Freunde und das bringt sie stärker zusammen.”

Das Gemeinschaftsgefühl scheint Facebook besonders wichtig zu sein, denn es wird mehrmals erwähnt. Die neue Funktion wird immer wieder als “gemeinschaftsorientiert” beworben.

Das macht eigentlich auch Sinn. Wir benutzen Facebook ja in erster Linie, um uns mit unseren Freunden auszutauschen.

Aus diesem Grund werden Videos auf Facebook Watch mit hoher Wahrscheinlichkeit häufiger kommentiert und öfter geteilt, als auf anderen Plattformen.

Momentan findet man auf Facebook Watch vor allem Reality Shows, Mini-Dokumentarserien und Sportveranstaltungen, die Plattform gleicht demnach eher YouTube als anderen Streaming-Plattformen, die eher auf Komödien und Dramas setzen.

Dennoch hat sich YouTube eher auf kurze Videos und Anleitungen spezialisiert, während Facebook Watch höchstwahrscheinlich auf Unterhaltung setzten wird.

Video-Content-Vermarkter sollten bereits jetzt mit den Planung von Inhalten für Facebook Watch beginnen und diese neue Funktion nutzen, um sich in Echtzeit mit ihren Fans austauschen.

Vielleicht ist es an der Zeit, Inhalte für eine ganz bestimmte Plattform zu erstellen. Erfolgreiche Videos auf Facebook Watch werden die Kommunikation mit Deinen Fans erleichtern.

Facebook Watch: Ein aufregender Moment für Vermarkter

Facebook Watch sieht sehr vielversprechend aus. Werbetreibende können ihre Produkte wirksamer platzieren und die Plattform bietet zahlreiche neue und “authentische” Möglichkeiten für die Zusammenarbeit mit Influencern.

Immer mehr Marken möchten von ihren Kunden als Freund, nicht als Unternehmen, wahrgenommen werden. Mit Facebook Watch ist das möglich.

Über den Autor: Michael Quoc ist Gründer und CEO von Dealspotr, eine offene soziale Plattform, die aufstrebende Marken, Lifestyle-Influencer und trendorientierte Käufer auf aufregende Weise miteinander verbindet. Er war zuvor als Direktor für Produktmanagement beim Yahoo Media Lab tätig, wo er die Markteinführung vieler innovativer Produkte aus den Bereichen Video-Streaming und mobile soziale Netzwerke überwachte. Michael hat bereits neun Patente für Applikationen und Technologien für mobile und soziale Netzwerke. Folge ihm auf Twitter unter @michaelquoc.

Teilen