10 Tipps zum Erstellen von Videoanzeigen für den Immobilien-Bereich

10 Tips for Creating Real Estate Video Ads

Wusstest Du, dass 73 % der Verkäufer von Immobilien lieber mit Immobilienmaklern zusammenarbeiten, die Videomarketing einsetzen? Sei es für die Besichtigung einer Immobilie oder eine Frage-und-Antwort-Sitzung, Verkäufer erwarten, dass ihr Makler Videomarketing einsetzt, um ihre Immobilie möglichst schnell zu verkaufen.

Für Immobilienmakler stellt diese Forderung einige Herausforderungen dar. Wie erstellt man ein ansprechendes Immobilienvideo, das Verkäufer und Käufer gleichermaßen anspricht, und wie verfolgt man die Leistung eines Videos?

Zum Glück ist das gar nicht so schwer, wie es zunächst scheinen mag. Obwohl Immobilienvideos einem ganz bestimmten Zweck dienen, ähneln sie in vielerlei Hinsicht einem normalen Werbevideo, lasse Dich darum nicht einschüchtern.

Lasse uns einen genaueren Blick darauf werfen, warum Immobilienvideos die Mühe wert sind und wie man sie in der Videomarketingstrategie berücksichtigen kann.

Warum sollte man Videoanzeigen für den Verkauf von Immobilien erstellen?

Immobilienvideos bewirken gleich zwei Dinge: Sie locken Käufer an und sie ermutigen potenzielle Verkäufer, Dich gegenüber einem anderen Immobilienmakler zu bevorzugen. Aber lohnt sich der ganze Aufwand, wenn man doch Werbung in den sozialen Medien schalten könnte?

Vielleicht denkst Du, dass dieser Mehraufwand eine Verschwendung Deiner Ressourcen ist. Schauen wir uns also an, was die Statistiken sagen.

Darüber hinaus sind 84 % der Video-Vermarkter der Meinung, dass sie dank ihrer Videos mehr Leads generieren und 94 % der Kunden schauen sich Videos an, um mehr über ein Produkt zu erfahren.

Was zeigt uns das? Es zeigt uns, dass jeder das Videomarketing ausprobieren sollte, vor allem aber Immobilienmakler, die mehr potenzielle Käufer auf ihre Angebote aufmerksam machen wollen und ihre Klienten beeindrucken möchten.

Bevor wir uns jedoch mit konkreten Strategien befassen, möchte ich kurz auf die Grundlagen eingehen.

Welche Ausrüstung ist nötig, um Videoanzeigen für die Immobilienbranche zu produzieren?

Du musst kein Vermögen für erstklassige Beleuchtung, Requisiten oder Kameras ausgeben. Du brauchst aber eine Kamera und einige weitere Dinge. Wie viel Du ausgeben wirst, hängt ganz von Deinem Marketingbudget ab.

Du brauchst eine Kamera, die Videos in 4K oder Full HD aufnehmen kann, damit Deine Videos von hoher Qualität und nicht verschwommen oder verpixelt sind. Die meisten guten Smartphones verfügen heutzutage über eine solche Kamera. Falls Du Dich jedoch lieber für eine professionelle Kamera entscheidest, wähle eine, die sowohl Videos als auch Fotos aufnehmen kann. Übe vor dem Drehtag und mache Dich mit Deiner Kamera vertraut, um sicherzustellen, dass Du das Beste aus Deiner Ausrüstung herausholen kannst.

Wenn Du ein Smartphone benutzt, solltest Du das Weitwinkelobjektiv wählen. Auf diese Weise kann sich die Szene voll entfalten und Du bist in der Lage, die Räume in ihrer vollen Schönheit zu präsentieren. Du kannst auch ein Objektiv für Dein Smartphone kaufen, die meisten modernen Handys verfügen jedoch bereits über ein sehr gutes Weitwinkelobjektiv.

Willst Du aufs Ganze gehen? Dann solltest Du in eine Drohne investieren, um 360-Grad-Aufnahmen aus der Luft zu machen. Dafür brauchst Du wahrscheinlich eine Sondergenehmigung von der Stadt, dies muss also bedacht werden.

Du benötigst auch Filter. Verwende einen Neutraldichtefilter für Aufnahmen im Freien und kaufe eine LED-Lampe im Taschenformat, die Du bei Bedarf an der Kamera (oder dem Smartphone) anbringen kannst, um in schlecht beleuchteten Räumen zu filmen.

Jetzt brauchst Du noch ein Mikrofon. Du kannst entweder einen Mikrofonaufsatz für Dein Smartphone kaufen oder in ein tragbares Mikrofon investieren. Außerdem benötigest Du eine Videobearbeitungssoftware. Hier würde ich Adobe Premiere Pro oder Final Cut Pro X empfehlen. Diese Programme sind als monatliches Abonnement erhältlich und produzieren die besten und professionellsten Videos. Alternativ kannst Du den Schnitt Deines Videos auslagern und einen Freelancer mit dieser Aufgabe betreuen.

Zu guter Letzt würde ich auch einen Stabilisator, z. B. einen Selfie-Stick oder einen Gimbal empfehlen. Diese Geräte halten Deine Kamera ruhig und minimieren das Wackeln beim Laufen oder gehen auf dem Grundstück. Viele modernen Handys verfügen übrigens bereits über einen eingebauten Stabilisator.

10 Tipps zur Produktion eines erfolgreichen Immobilienvideos

Beim Immobilienvideo geht es vor allem darum, einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen. Du musst die Immobilie zum Leben erwecken, damit potenziellen Käufer Kontakt aufnehmen und damit Du Dich von den Angeboten anderer Makler abhebst.

Um sicherzustellen, dass Dein Video diese Ziele auch erreicht, teile ich nun zehn Tipps, die Deines Videos eine höhere Qualität verleihen werden.

1. Lege ein Budget fest

Du musst wissen, wie viel Du für Dein Video ausgeben kannst. Bist Du Dir nicht sicher, wie Du Dein Budget am besten einsetzen kannst? Hier sind ein paar Tipps.

Betrachte zunächst Deine Zielgruppe. Das Immobilienvideo sollte auf den Kunden ausgerichtet sein, muss sich also an seinem verfügbaren Einkommen orientieren. Schaue Dir zum Vergleich am besten ein paar Videos anderer Immobilienmakler an.

Überlege Dir dann, wie viel Du für die Bewerbung des fertigen Videos ausgeben kannst. Du kannst Deine Videos in den sozialen Medien oder per E-Mail bewerben. Digitale Anzeigen sind günstiger, darum solltest Du Dein Video auch in dieses Format umwandeln, so kannst Du einen größeren Nutzen daraus ziehen.

Vielleicht möchtest Du auch in eine Marketingagentur investieren, um eine komplette Strategie für zukünftige Immobilien zu entwickeln.

2. Plane Deine Szenen sowie Aufnahmewinkel im Voraus

Ein überzeugende Immobilienvideo entsteht nicht einfach so von selbst. Es braucht Planung. Denke daran, dass Du eine Geschichte erzählen musst, nimm Dir also die Zeit, um Deine Szenen zu planen.

Überlege Dir im Voraus, welche Ausrüstung Du brauchst und ob Du Akteure engagieren musst. Bestimme auch, wann die Aufnahmen gemacht werden sollen, zum Beispiel tagsüber oder nachts.

Du musst Dir vielleicht auch die Zustimmung des Verkäufers einholen, bevor Du mit dem Dreh beginnen kannst. Plane Deine Blickwinkel und nimm dann bei Bedarf vor Ort kleine Änderungen vor.

3. Halte Deine Videos kurz

Die Länge des Videos hängt davon ab, wo Du es zeigen willst. Twitter-Videos sind im Durchschnitt etwa 43 Sekunden lang, während YouTube-Videos zwei Minuten haben können. Videos aus dem Immobilienbereich können bis zu sechs Minuten lang sein, ich würde es Dir aber nicht empfehlen. Warum? Weil Menschen eine sehr kurze Aufmerksamkeitsspanne haben Du würdest also riskieren, die Aufmerksamkeit eines potenziellen Käufers zu verlieren.

Hier ist ein Beispiel von Douglas Elliman. Das Video ist ca. 90 Sekunden lang, visuell ansprechend und deckt jeden Blickwinkel ab, den ein potenzieller Käufer sehen muss.

4. Schreibe ein Drehbuch

Laut Aussage von Vimeo folgen großartige Videos einer festen Struktur.

  • Erster Akt: Zeige das Grundstück von vorne und verwende ein paar Clips der Nachbarschaft
  • Zweiter Akt: Präsentiere jeden Raum. Beginne mit den Haupträumen und gehe dann zu den kleineren Räumen über.
  • Dritter Akt: Beende das Video mit einer Außenansicht der Immobilie, z. B. Drohnenaufnahmen.

Denk daran, dass Du eine Geschichte erzählst, darum kannst Du der traditionellen Erzählstruktur folgen!

5. Gib dem Zuschauer eine überzeugende Hausbesichtigung

Wenn Du sicherstellen möchtest, dass sich ein potenzieller Kunde das Video vollständig ansieht, musst es ansprechend sein. Sei enthusiastisch. Zeige dem Zuschauer, warum er von der Immobilie begeistert sein sollte und inspiriere potenzielle Käufer, sich vorzustellen, selbst in der Immobilie zu wohnen.

Hebe die unendlichen Möglichkeiten hervor. Was könnte diese Immobilie für den richtigen Käufer zu etwas ganz Besonderem machen? Kann die Immobilie flexibel eingesetzt werden? Könnte das Schlafzimmer im ersten Stock zum Beispiel in ein Büro umfunktioniert werden? Ein Keller könnte zum Spielzimmer werden, die Suite für die Schwiegereltern kann in einen Fitnessraum umgebaut werden. Zeige, wie sich die Immobilie den Bedürfnissen des Käufers im Laufe der Zeit und mit ändernden Prioritäten anpassen könnte.

6. Zeige die besonderen oder einzigartigen Merkmale der Immobilie

Jede Immobilie hat ein besonderes, einzigartiges oder zumindest faszinierendes Merkmal, unabhängig von der Preisklasse. Vielleicht ist eine interessante Geschichte mit dem Gebäude verbunden oder die Küche hat eine maßgefertigte Arbeitsplatte aus Marmor. Vielleicht ist es auch das erste Haus, das seit Langem in der Region auf den Markt kommt.

Um diese einzigartigen Merkmale zu identifizieren, frage den Verkäufer, welche Änderungen er seit dem Kauf der Immobilie vorgenommen hat. Falls es sich um ein älteres Haus handelt, musst Du prüfen, ob es unter Denkmalschutz steht.

Besondere Merkmale wie echte Holzböden oder vollständig angelegte Gärten können Dein Angebot hervorheben. Achte auf die Dinge, die Dein Angebot im Vergleich zu ähnlichen Angeboten zu etwas Besonderem machen.

Diese Immobilie hat zum Beispiel ein Weinregal:

Tips for Successful Real Estate Video Ads - Focus on Special or Unique Features

Und dieses Haus hat einen Whirlpool im Garten:

Tips for Successful Real Estate Video Ads - Montecito property example

Erfasse diese einzigartigen Merkmale in Deinem Video, um die besonderen Aspekte der Immobilie hervorzuheben.

7. Zeige die Nachbarschaft

Es ist toll, Deine Immobilie zu präsentieren, aber was passiert drumherum? Zeige die Umgebung und die Nachbarschaft. Stelle zudem sicher, dass berühmte Sehenswürdigkeiten, Schulen oder Restaurants und andere Annehmlichkeiten erwähnt werden.

Ist die Nachbarschaft eher heruntergekommen und könnte möglicherweise abschreckend wirken? Dann mache eine Luftaufnahme und konzentriere Dich nicht zu sehr auf die feineren Details.

8. Verkaufe einen bestimmten Lebensstil

Beim Immobilienkauf geht es nicht nur um die Immobilie selbst. Es geht um den Lebensstil, den der Käufer führen will. Wenn sich das von Dir angebotene Haus beispielsweise in der Nähe eines Strandes oder eines Parks befindet, solltest Du die familienfreundliche Atmosphäre hervorheben. Befindet sich das Haus in der Nähe von Geschäften, Restaurants und Cafés, sollte auf den kosmopolitischen Lebensstil hingewiesen werden.

Verkaufe einen bestimmten Lebensstil. Die folgende Immobilie von Montecito strahlt eine ruhige, etwas abgelegene Atmosphäre aus:

Tips for Successful Real Estate Video Ads - Sell the Lifestyle

9. Interviewe Nachbarn

Eine gute Nachbarschaft hängt von ihren Bewohnern ab. Wer könnte einem Käufer besser sagen, wie das Leben in der Nachbarschaft wirklich ist, als aktuelle Bewohner? Versuche, ein oder zwei Erfahrungsberichte in Dein Immobilienvideo aufzunehmen, um diesem mehr Authentizität und Persönlichkeit zu verleihen.

Versuche, Nachbarn zu finden, die schon länger in der Region leben, andernfalls könnten sich potenzielle Käufer fragen, warum die Leute ständig umziehen und nicht lange bleiben!

10. Verwende interaktive Elemente

Von klickbaren Handlungsaufforderungen bis hin zu Links, interaktive Elemente helfen dabei, Deine Videos zum Leben zu erwecken. Verwende Dein Bearbeitungsprogramm, um Deinem Video einen CTA hinzuzufügen, der die Zuschauer dazu einlädt, eine bestimmte Aktion durchzuführen und leite interessierte Kunden auf eine Seite weiter, auf der sie mehr erfahren können.

Denk daran, dass Immobilienvideos ein Marketinginstrument sind. Behandle sie wie ein YouTube-Video oder eine digitale Werbeanzeige.

Die Messung des Erfolgs eines Immobilienvideos

Du hast also ein Immobilienvideo gedreht und ein paar Anzeigen geschaltet. Woher weißt man, ob es funktioniert hat? Die Antwort auf diese Frage liegt in den Kennzahlen. Hier sind die fünf wichtigsten Kennzahlen, die Du verfolgen solltest, um Deinen Erfolg zu messen.

  • Anzahl der Zuschauer: Die Anzahl Deiner Zuschauer verrät Dir viel über den Erfolg Deiner Videos.
  • Engagement: Prüfe, wie viele der Zuschauer sich das Video wirklich bis zum Ende angesehen haben und wie viele mit dem Video interagieren.
  • Klickrate: Klicken Deine Zuschauer auf den Link und gelangen so zur Zielseite mit weiteren Informationen zu Deinem Angebot?
  • Konversionen: Interessierte Käufer nehmen Kontakt auf oder melden sich für Deinen Newsletter an.
  • Shares in den sozialen Medien: Wir Dein Video in den sozialen Medien geteilt? Wenn ja, dann ist dies in gutes Zeichen.

Verfolge diese Daten entweder in Deine übliche Marketingplattform oder verwende eine dedizierte Videoanalyseplattform wie Vidyard.

Fazit

Videoanzeigen geben dem Immobilienmarketing eine ganz neue Dimension. Mit der richtigen Bearbeitungssoftware, einem Auge für Details und Enthusiasmus, kannst Du Deine Immobilie zum Leben erwecken und potenziellen Käufern zeigen, warum Deine Immobilie die Beste ist.

Ein letzter Hinweis. Die heutigen Smartphones können bereits superschöne, anspruchsvolle und professionelle Video aufnehmen. Du musst nicht viel Geld ausgeben, um erfolgreiche Videoanzeigen erstellen zu können, es sei denn, diese Investition liegt in Deinem Budget!

Brauchst Du Unterstützung beim Marketing? Dann nimm Kontakt zu meiner Agentur auf und fordere eine Beratung an.

Verwendest Du bereits Videos in Deinen Inseraten? Hast Du Erfolge erzielen können?

Teilen

Neil Patel

source: https://neilpatel.com/de/blog/videoanzeigen-immobilien-bereich/