11 Bewährte Strategien zur Verlängerung der Verweildauer

11 Proven Ways to Increase Dwell Time

Gibst Du Dir ganz viel Mühe, um für ein bestimmtes Keyword in den Suchergebnissen zu erscheinen? Erscheint Deine Webseite einfach nicht auf der ersten Seite, geschweige denn unter den ersten Positionen? Vielleicht liegt es an der Verweildauer der Nutzer auf Deiner Webseite.

Ich bin mir fast sicher, dass Du ganz viele Fehler machst, die die Nutzer sofort wieder auf die SERPs zurückführen.

Ich habe bereits Hunderte Webseiten entwickelt, die tolle Rankings erzielen, und weiß aus diesem Grund, dass die Verweildauer ein wichtiger Faktor ist. Ich weiß auch, wie Du sie erhöhen kannst.

Bevor ich Dir jedoch 11 Strategien zur Steigerung der Verweildauer vorstelle, möchte ich Dir kurz erklären, was das ist und warum sie wichtig ist.

Was ist mit Verweildauer gemeint?

Der Begriff „Dwell-Time“ bezeichnet die Verweildauer, die Besucher auf Deiner Webseite und deren Unterseiten verbringen, bevor sie zu den Suchergebnissen zurückkehren. Viele SEO-Experten sind sich sicher, dass die Verweildauer ein Rankingfaktor ist, obwohl es noch nicht offiziell bestätigt wurde.

Gehen wir einfach mal davon aus, dass Du entspannter in den Tag starten willst. In diesem Fall würdest Du “Morgenrituale” auf Google eingeben.

SERP screenshot example, how to increase dwell time

Du klickst auf das erste Suchergebnis, stellst jedoch fest, dass die Webseite zu unübersichtlich und nicht hilfreich ist, darum kehrst Du nach wenigen Sekunden zu den Suchergebnissen zurück und suchst weiter.

Die zweite Seite ist super und einfach zu navigieren. Du verbringst ganze sechs Minuten auf der Webseite und kehrst dann wieder zu den Suchergebnissen zurück.

Wenn andere Nutzer ebenfalls mehr Zeit auf der zweiten Seite verbringen, zeiht Google dieses Verhalten in Betracht und stuft das erste Ergebnis runter. Das zweite Ergebnis könnte dann schon bald die erste Position einnehmen.

Zwar hat Google noch nicht offiziell bekannt gegeben, dass die Verweildauer ein Rankingfaktor ist, dafür haben wir jedoch die folgende Aussage eines Google-Ingenieurs:

“Als die Suche erfunden wurde,… wurden Heuristiken entwickelt, um herauszufinden, wie die Beziehung zwischen einer Suche und der besten Seite für diese Suche aussah. Diese Heuristiken haben gut funktioniert und funktionieren auch heute noch ziemlich gut.

Aber jetzt werden maschinelle Lernprozesse eingesetzt. Google möchte anhand neuer Modelle herausfinden, warum jemand auf eine Seite klickt und auf dieser Seite verweilt oder warum er die Seite wieder verlässt.“

Diese Aussage deutet darauf hin, dass die Verweildauer zumindest ein kleiner Rankingfaktor ist. Früher konnte man bestimmte Suchergebnisse nach dem Besuch ausblenden.

Wenn das Suchergebnis überhaupt nicht zur Suchanfrage passte, konnte man alle Seiten dieser Domain blocken. Google fand auf diese Weise heraus, dass Nutzer, die eine Webseite nach dem Aufruf sofort wieder verlassen, höchstwahrscheinlich keine Ergebnisse dieser Domain mehr sehen möchten.

Diese Funktion wurde später wieder abgeschafft, weil Google diese Einschätzung jetzt selbst vornehmen konnte.

Verweildauer und Sitzungsdauer

Du hast bestimmt schon mal von der Sitzungsdauer (Time on Page) gehört. Das ist die Zeit, die ein Nutzer auf einer Seite verbringt, bis er eine andere Seite aufruft.

dwell time versus time on page metrics for SEO

Die Zeit einer Sitzungsdauer ist die Zeit zwischen zwei Klicks:

1. Der Nutzer ruft Deine Webseite auf.

2. Der Nutzer ruft eine andere Seite Deiner Webseite auf.

time on page versus dwell time in SEO

Der Unterschied zwischen der Verweildauer und der Sitzungsdauer besteht darin, dass der Nutzer eine andere Seite innerhalb Deiner Webseite aufgerufen hat. Die Sitzungsdauer wird nur dann berechnet, wenn der Nutzer mindestens eine weitere Seite aufruft.

Wenn der Nutzer keine weitere Seite besucht, dann wird als Zeit der Sitzungsdauer in Google Analytics „0“ angezeigt.

Hier sind 11 Strategien, um die Verweildauer Deiner Webseitenbesucher zu verlängern.

Du musst Deine Leser fesseln

Du hast nur einen einzigen Versuch, um einen guten Eindruck zu hinterlassen. Eine Studie zur Benutzerfreundlichkeit im Web zeigte, dass der Besucher in den ersten 10 Sekunden die Entscheidung trifft, ob er die Webseite wieder verlässt oder bleibt.

Sind die Einführungen Deiner Blogbeiträge interessant genug? Die Einführung Deiner Artikel muss interessant und mit relevanten Keywords gefüllt sein, damit der Leser nicht sofort wieder abspringt.

So wie die dieses Artikels über das Ausspionieren der SEO-Strategie von Mitbewerbern.

competitor research example, how to increase your dwell time in SEO

Die Frage fängt den Leser direkt ein. Der Folgesatz geht auf ein weitverbreitetes Problem ein und macht den Leser gleichzeitig mit dem Thema des Artikels vertraut.

Der sog. „Haken“ ist aber keine Hypothese wie die einer traditionellen Abschlussarbeit. Er ist vielmehr ein kleiner Vorgeschmack auf den Artikel.

Die Aufteilung in Teilbereiche

Die Einleitung muss den Lesern vom Weiterlesen überzeugen.

Du musst Unterüberschriften (H2-Überschriften) benutzen, um die Lesbarkeit Deiner Blogbeiträge zu verbessern. Auf diese Weise kann der Artikel bei Bedarf einfacher überflogen werden und der Leser findet bestimmte Abschnitte schneller wieder.

Ein gutes Beispiel dafür ist dieser Artikel über das Finden der idealen Zielgruppe.

Listen und Anführungszeichen machen Deinen Inhalt ebenfalls lesbarer und einfacher zu überfliegen. Der Leser kann den gewünschten Ausschnitt schneller finden.

Außerdem solltest Du möglichst viele Screenshots und Grafiken benutzen, um Deine Aussagen visuell zu stützen.

Multimedia-Erfahrung zu Steigerung der Verweildauer

Infografiken sind nicht nur super für mehr Referral-Traffic, sie halten den Besucher auch länger auf Deiner Seite.

Schau Dir mal die folgende Grafik an. Sie macht ein kompliziertes Thema leicht verständlich.

Bildquelle

Hier sind Programme, mit denen Du Deine eigenen Infografiken erstellen kannst:

Videos sind auch super. 80 % der befragten Vermarkter einer Wyzowl Umfrage sagten, dass Videos die Verweildauer der Besucher auf ihrer Webseite gesteigert haben. Du solltest Videos in Deinen Inhalt einbetten.

Hier sind ein paar Ideen, um die Effektivität Deiner Videos zu verbessern:

  • Ein auffälliges Miniaturbild (Thumbnail).
  • Testimonials und Produktbewertungen im Videoformat sind überzeugende Verkaufsargumente.
  • Erklärvideos, die ein bestimmtes Konzept oder eine Strategie erklären.
  • Beliebte Videos auf Kanälen wie YouTube. Bette diese Videos in Deinen Inhalt ein und nimm dann Kontakt zu den Urhebern dieser Videos auf, um evtl. Referral-Traffic aus den sozialen Medien zu bekommen.
  • Videos mit hilfreichen Informationen, die mit Deinem Unternehmen oder Deinen Produkten in Verbindung stehen.

Die Übereinstimmung mit der Suchanfrage des Nutzers

Wenn Deine Webseite auf der ersten Seite der Suchergebnisse erscheinen soll, muss sie perfekt mit der Suchanfrage des Nutzers übereinstimmen. Dein Inhalt muss der relevanteste Inhalt zum Thema sein.

Ich suche jetzt einfach mal nach “bestes Spa” in New York City.

Spas in NYC example in how to increase dwell time

Google hat die besten Suchergebnisse für diese Suchanfrage bereits bestimmt, weil viele Nutzer zuvor von bestimmten Seiten abgesprungen oder geblieben sind. In diesem Fall werden mir Ergebnisse in meiner unmittelbaren Umgebung und die besten Spas weltweit angezeigt.

Die Landingpage eines bestimmten Spas würde in diesem Fall nicht funktionieren, eine Übersicht mit unterschiedlichen Spas und Wellnesshotels, Preisvergleichen und Angeboten könnte jedoch gut ankommen.

Der Nutzer verfolgt mit seiner Suche in der Regel eine der folgenden vier Ziele (Suchintention).

Die Suche nach Informationen

Der Nutzer sucht nach Informationen (“Wie funktioniert Traumdeutung?”) oder nach Antworten auf eine bestimmte Frage (“Wie alt ist Elon Musk?”)

Hier sind weitere Beispiele für Suchanfragen, die darauf hindeuten, dass der Nutzer nach allgemeinen Informationen sucht:

  • “Wann nächste NBA-Auswahl”
  • “LAX Terminal 4 und 5 Wegbeschreibung”
  • “Howard Schultz”

Die Suche nach einer bestimmten Marke

Einige Nutzer suchen nach einer bestimmten Marke oder nach einem Unternehmen. Vielleicht können sie sich nicht an die URL erinnern oder sind zu faul, um die gesamte URL einzugeben. In diesem Fall geben sie nur den Markennamen auf Google ein.

Hier sind Beispiele für solche Suchanfragen:

  • “Instagram Login”
  • “Ubersuggest”
  • “Neil Patel Anleitung lokale SEO”

Die Suche nach Optionen

Oftmals sucht der Nutzer nach Produkten oder Lösungen, möchte jedoch vor dem Kauf unterschiedliche Optionen miteinander vergleichen.

Hier sind Beispiele, die darauf hinweisen, dass der Nutzer nach einem Produktvergleich sucht:

  • “die besten Wellnesshotels”
  • “Vergleich United und Delta”
  • “Ubersuggest Bewertungen”

Die Suche nach einem Produkt

Kaufbereite Nutzer suchen nach einem bestimmten Produkt. Sie suchen nach dem besten Preis oder nach einer bestimmten Dienstleistung.

Hier sind Beispiele, die darauf hinweisen, dass der Nutzer kaufbereit ist:

  • “McDonalds in meiner Nähe”
  • “iPad Pro kaufen”
  • “Coupon Athletic Greens”

Wenn Du ein Wellnesshotel führen würdest und ein “Wellnesswochenende für Unternehmen” anbieten würdest, könntest Du Ubersuggest benutzen, um eine Wettbewerbsanalyse durchzuführen.

Achte dabei zunächst auf das Suchvolumen und den Schwierigkeitsgrad bestimmter Keywords im Bereich “Keyword-Ideen”.

keyword ideas in how to increase your dwell time

Analysiere dann die Suchergebnisse für Dein gewähltes Keyword.

keyword overview example on how to increase dwell time

Sind die ersten Suchergebnisse eher Produktseiten, Blogbeiträge oder ein anderes Format? Die Ergebnisse für die Suche “Wellnesswochenende für Unternehmen” sind hauptsächlich Landingpages.

Schau Dir diese Seiten jetzt genauer an, mach Dir Notizen zu den Inhalten jeder Seite und überleg Dir, wie Du Deine eigene Seite verbessern kannst.

Achte auf Möglichkeiten zur On-Page Optimierung wie die Nutzung von Keywords in der Überschrift und in Unterüberschriften oder andere Faktoren, die die Verweildauer Deiner Besucher beeinflussen.

Prüfe anschließend die Top-Ergebnisse der Off-Page SEO-Strategie. Kopiere eine URL in Ubersuggest und analysiere die Ergebnisse der Übersicht der ausgewählten Domain, unter anderem:

  • Die Anzahl der Backlinks, die auf die Domain verweisen.
  • Domain Score – Je höher dieser Wert, desto mehr Autorität hat die Webseite und desto höher wird sie auf Google platziert.
  • Die Anzahl der Root-Domains, die auf die Domain verweisen.
domain overview example in How to increase dwell time

Produziere ausführliche Inhalte zur Steigerung der Verweildauer

Ausführliche Inhalte kommen in der Regel besser beim Leser an und da das Lesen langer Artikel mehr Zeit in Anspruch nimmt, steigt die Verweildauer.

Du kannst Deine Besucher länger halten, indem Du die Skyscraper-Technik benutzt (diese Strategie wurde von Brian Dean von Backlinko erfunden). 

Inhalte, die mit der Skyscraper-Technik erstellt wurden, haben folgende Merkmale:

  • Sie sind nützlich. Kannst Du Deinen Lesern hilfreiche Schritt-für-Schritt-Anweisungen geben? Gibst Du Deinen Lesern nützliche Tipps und Ratschläge?
  • Sie sind unterhaltsam. Sind Deine Artikel unterhaltsam oder bringen sie Deine Leser auch mal zum Schmunzeln?
  • Sie bieten eine tolle Nutzererfahrung. Können Deine Artikel problemlos überflogen werden? Sind sie übersichtlich? Sind sie einheitlich und gut geschrieben? Sind sie leicht verständlich, ohne überflüssigen Fachjargon?

Die Schritte dieses Artikels über „Geld verdienen mit einem Blog“ zeigen, dass man nicht viel Traffic braucht, um mit einem Blog Geld zu verdienen. Der Leser kann sich von praktischen Beispielen inspirieren lassen.

how to increase dwell time through great content

Aufgrund seiner Ausführlichkeit wird dieser Artikel auf Platz eins der Suchergebnisse platziert und der Leser verbringt im Durchschnitt vier Minuten auf der Seite.

Kommentare zulassen, um die Verweildauer zu steigern

Wenn Du Kommentare auf Deinem Blog zulässt, können die Nutzer Fragen stellen. Ich versuche immer, auf alle Kommentare zu antworten.

Nutzer lesen sich gerne die Kommentare anderer Nutzer durch, weil sie hilfreiche Informationen enthalten können.

Das Lesen und Schreiben von Kommentaren nimmt Einfluss auf die Verweildauer des Nutzers.

Außerdem sammelst Du auf diese Weise haufenweise hilfreiches Feedback, so wie im folgenden Beispiel:

comment example

Interaktive Elemente

Interaktive Inhalte halten den Nutzer nicht nur länger auf der Seite, sie wirken sich zudem positiv auf die Nutzererfahrung aus.

Quizze, Umfragen, Dateien zum Herunterladen und Rechner können Deine Besucher länger auf der Seite halten und ihnen bei der Lösung ihrer Probleme behilflich sein.

Die nächsten Schritte zur Verbesserung Deiner Verweildauer

Wenn der Nutzer mehr über ein bestimmtes Thema erfahren will, das Du auf Deiner Seite behandelst, musst Du ihm einen internen Link zu weiteren Inhalten zur Verfügung stellen.

Mit internen Links kannst Du die Nutzer nicht nur länger halten, sie sind gleichzeitig auch ein Key-Feature der On-Page Optimierung.

Führe die Besucher Deiner Seite mithilfe interner Links weiter in Deinen Verkaufstrichter ein.

Eine Pillar Page ist eine ausführliche Übersichtsseite zu einem bestimmten Thema.

Nehmen wir einfach mal an, dass Du es auf das Keyword “Camper Living” abgesehen hast.

pillar page research, how to increase dwell time

Du würdest eine Pillar Page zu diesem Thema anlegen und dann ausführliche Blogbeiträge über Themen wie essenzielle Dinge für Wohnwagen, zum Beispiel mobile Hotspots, schreiben und diese Artikel anschließend auf der Pillar Page verlinken.

Ladegeschwindigkeit verbessern

Um einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen und zu verhindern, dass der Nutzer sofort wieder zu den Suchergebnissen zurückkehrt, muss Deine Webseite schnell laden.

47 % der Nutzer erwarten, dass eine Webseite innerhalb von weniger als zwei Sekunden lädt.

Hier sind Tools, mit denen Du die Ladegeschwindigkeit Deiner Webseite prüfen kannst:

Die Ausrichtung auf Mobile First

Über die Hälfte aller Nutzer greifen mit einem mobilen Gerät aufs Internet zu, darum muss Deine Webseite für die mobile Nutzung optimiert werden.

Was bedeutet das genau? Deine Webseite muss auch auf mobilen Geräten und nicht nur auf Desktopgeräten dargestellt und navigiert werden können.

Du kannst prüfen, ob Deine Webseite einwandfrei auf Mobilgeräten funktioniert.

  1. Öffne die Google Search Console.
  2. Klick auf “Nutzererfahrung auf Mobilgeräten”.
  3. Falls Fehler auftreten, werden sie hier angezeigt. Du erhältst zudem Anweisungen zur Behebung aller Fehler.

Google stellt Dir weitere Informationen zur Verfügung, um bestimmte Fehler zu beheben.

Bessere Texte schreiben

Sind Deine Inhalte super, werden aber trotzdem nicht gelesen?

Haben Deine Sätze alle dieselbe Länge? Beginnen alle Abschnitte auf dieselbe Art und Weise? Das wird schnell langweilig.

Copywriting ist eine Technik aus der Werbebranche zum Schreiben besserer Texte. Hier sind ein paar simple Strategien, um Deine Texte interessanter zu gestalten:

Mache sie einfach. Mache sie unvergesslich. Wähle eine schöne Gestaltung. Mache sie unterhaltsam.

-Leo Burnett

Könntest Du Deine Idee mit weniger Worten rüberbringen? Könntest Du eine interessante Geschichte oder Statistiken teilen?

Dein Text ist ein direktes Gespräch mit dem Konsumenten.

– Shirley Polykoff

Gehe immer auf den Leser ein. Hast Du keine Ahnung, was in den Köpfen Deiner Leser vorgeht? Dann führe eine Kundenumfrage durch.

Gibt es Abschnitte, die den Leser verwirren oder langweilen könnten? Dann benutze das Prinzip der Eimerkette, erstmals von Brian Dean in Bezug aufs Onlinemarketing angewendet. Du kannst den Leser mit Verbindungsätzen von einem Inhalt zum nächsten überleiten.

Hier sind Formulierungen und Begriffe, mit denen Du Deine Leser länger halten kannst:

  • Profi-Tipp:…
  • Es sieht nämlich so aus,…
  • Also,…
  • Und was lernen wie daraus?
  • Jetzt fragst Du Dich bestimmt,…
  • Und das Verrückte an der ganzen Sache ist, dass…
  • Es kommt aber noch schlimmer…/Es geht aber noch besser…
  • Und jetzt kommts,…
  • Willst Du wissen, was das Beste an der ganzen Sache ist?

Fazit

Mit diesen Techniken kannst Du die Verweilzeit Deiner Webseitenbesucher steigern. Die effektivsten Strategien für Deine Inhalte sollten mithilfe von Analyseberichten und anhand Deiner Rankings bestimmt werden. Fang ganz oben an und teste jede Strategie. Vielleicht stellst Du fest, dass Deine Nutzer auf interaktive Elemente reagieren oder Listen vorziehen.

Sobald Du herausgefunden hast, welche Elemente Einfluss auf Deinen Traffic nehmen und die Verweildauer Deiner Besucher steigern, musst Du die Strategie nur noch verfeinern.

Welche Strategie willst Du als Erstes ausprobieren?

Teilen