Wie man ein Unternehmen gründet

Neil Patel for How to Start a Business

Disclosure: This content is reader-supported, which means if you click on some of our links that we may earn a commission.

Jeder kann ein Unternehmen gründen. Du brauchst keinen Hochschulabschluss, viel Geld oder Erfahrung. Du brauchst nur eine gute Idee, eine Strategie und Durchhaltevermögen.

Da Du wissen willst, wie man ein Unternehmen gründet, hast Du wahrscheinlich schon eine Idee und bist motiviert. Jetzt musst Du nur noch mit dem Aufbau Deines zukünftigen Imperiums beginnen.

In diesem Artikel zeige ich Dir, wie man ein Unternehmen gründet und ein System entwickelt.

Die Zusammenfassung

Ich werde weiter unten detailliert auf jeden Schritt eingehen. Hier findest Du aber schon mal einen Überblick über alle nötigen Schritte zur Gründung eines Unternehmens.

Verfeinere zuerst Deine Idee basierend auf den Bedürfnissen und Anforderungen Deiner Zielgruppe. Erstelle dann einen Businessplan. Der Businessplan, ein entscheidender Teil des gesamten Prozesses. Wenn Du den Rahmen Deines Unternehmens skizziert hast, musst Du eine Marktforschung durchführen und Feedback von Freunden, Mentoren oder Bekannten sammeln.

Als Nächstes musst Du Dich mit den rechtlichen Dingen auseinandersetzen. Erkundige Dich möglichst frühzeitig, um für Probleme jeglicher Art gewappnet zu sein. Dazu gehören die Entscheidung über die Geschäftsstruktur, die Verwaltung Deines Unternehmens, alle erforderlichen Lizenzen sowie Genehmigungen und Bankkonten.

Jetzt hast Du eine Idee und einen Plan, der umgesetzt werden kann. Nun musst Du Dich um die Beschaffung des erforderlichen Kapitals für die Einführung Deines Produktes kümmern. Stelle Dein Team zusammen und finde einen geeigneten Standort, falls Du ein Ladengeschäft eröffnen willst. Konzentriere Dich dann auf die Maximierung Deines Umsatzes und den Ausbau Deines Geschäftes.

Dieser Prozess kann mehrere Jahre in Anspruch nehmen, schauen wir uns jeden Schritt also genauer an. Natürlich kannst Du Schritte überspringen, falls Du bereits mit den Grundlagen vertraut bist.

  1. Lasse Dir eine überzeugende Geschäftsidee einfallen
  2. Führe eine Marktrecherche durch
  3. Kümmere Dich um alle gesetzlichen Anforderungen
  4. Schreibe Deinen Businessplan
  5. Beschaffe Kapital für Dein Unternehmen
  6. Entwickle Dein Produkt oder Deine Dienstleistung
  7. Stelle ein zuverlässiges und verantwortungsbewusstes Team zusammen
  8. Finde einen geeigneten Standort
  9. Verkaufe Deine Produkte und maximiere Deinen Umsatz
  10. Baue Dein Unternehmen aus

Schritt Nr. 1: Lasse Dir eine überzeugende Geschäftsidee einfallen

Jedes Unternehmen beginnt mit einer Idee. Wenn Du bereits eine Idee hast, kann ich Dir nur gratulieren. In diesem Fall kannst Du mit dem nächsten Schritt fortfahren. Wenn nicht, beginnt jetzt das Brainstorming.

Hier sind ein paar Tipps zum Finden einer Geschäftsidee (ich habe auch eine Liste mit über 25 Unternehmen erstellt, die von zu Hause geführt werden können):

  • Überlege Dir, wie Du anderen immer einen Schritt voraus sein kannst. Wie kann Dein Produkt oder Deine Dienstleistung die bestehende Landschaft oder Branche verändern, insbesondere unter Berücksichtigung der technologischen Fortschritte.
  • Identifiziere ein Problem, das gelöst werden muss. Deine Kunden suchen wahrscheinlich bereits verzweifelt nach einer Lösung.
  • Bringe eine frische Perspektive ein, um einen Wettbewerbsvorteil zu erzielen.
  • Überlege Dir, wie Du Dein Produkt besser, billiger oder schneller machen kannst, falls die Idee auf einem bereits bestehenden Produkt basiert.

In dieser Phase kannst Du Umfragen durchführen und Perspektiven sammeln, oder im Internet nach neuen Geschäftsideen suchen.

Schritt Nr. 2: Führe eine Marktrecherche durch

Bei der Marktrecherche geht es darum, typisches Verhalten, Probleme und relevante Trends in der von Dir gewählten Nische zu erkennen und zu verstehen. Auf dies Weise stellst Du fest, ob genügend Nachfrage für Dein Produkt besteht.

Versuche, Antworten auf die folgenden Fragen zu finden:

  1. Welche Produkte oder Dienstleistungen sind derzeit gefragt?
  2. Wie groß ist die Nachfrage oder wie viele Kunden bilden Deine Zielgruppe?
  3. Wie viele Wettbewerber haben ein ähnliches Konzept?
  4. Welchen Preis sind Kunden bereit, für Produkte und Dienstleistungen zu zahlen?
  5. Gibt es typische Verbrauchersegmente in Deinem Markt? Sind Deine Konkurrenten während der Pandemie auf Online umgestiegen? Kannst Du den Verkaufsprozess nachbilden oder besser machen?

Eine der besten Möglichkeiten, echte Erkenntnisse zu gewinnen, besteht darin, direkt mit Verbrauchern zu sprechen. Erstelle Umfragen, Fragebögen oder führe Einzelgespräche.

Eine kostenlose Ressource, die Du unbedingt nutzen solltest, ist Google. Wenn Du Shampoo für Männer verkaufen willst, würde ich „Shampoo für Männer“, „Haarpflege für Männer“ oder ähnliche Suchbegriffe auf Google eingeben. Dann würde ich mir die Ergebnisseite für jedes Keyword genau ansehen.

Welches sind die organischen Webseiten, die ganz oben platziert werden? Wen sprechen sie an? Wie positionieren diese Unternehmen ihre Produkte? Einfache Fragen wie diese können eine Menge Einblicke in den Markt liefern.

Du könntest auch Tools wie Ubersuggest benutzen, um herauszufinden, wie viele Personen jeden Monat nach bestimmten Keywords suchen.

Marktrecherche ist ein fortlaufender Prozess. Was Du heute herausfindest, kann sich morgen schon ändern. Ich habe diesen Schritt auf dem zweiten Platz gestellt, weil Du möglichst früh anfangen solltest aktuelle Trends zu verstehen und verfolgen zu können.

Schritt Nr. 3: Kümmere Dich um alle gesetzlichen Anforderungen

Ich kümmere mich immer möglichst frühzeitig um alle gesetzlichen Anforderungen und Dinge, die Verwaltungsaufwand verursachen, dann muss ich mir keine Sorgen machen, dass jemand meine Idee stiehlt oder dass ich wegen falschen Informationen verklagt werde.

Bestimme zuerst Deine Rechtsform, da diese die rechtlichen und steuerlichen Anforderungen vorschreibt, die Du erfüllen musst. Du hast folgende Möglichkeiten: Einzelunternehmen, Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR), eingetragener Kaufmann (e.K.), offene Handelsgesellschaft (OHG), Kommanditgesellschaft (KG), Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH), Aktiengesellschaft (AG), GmbH & Co KG.

Die Wahl der Rechtsform ist eine entscheidende Grundlage für den Bestand des Unternehmens. Die Rechtsform legt fest, wie das Verhältnis der Gesellschafter untereinander ist, wer die Geschäftsführung übernimmt und wie groß die Entscheidungsspielräume der einzelnen Gesellschafter sind.

In dieser Phase musst Du auch einen Namen wählen und Dein Unternehmen in die entsprechenden Register eintragen. Finde heraus, ob Dein gewünschter Name noch verfügbar ist. Prüfe dafür:

  • das Handelsregister
  • Domains
  • die sozialen Medien
Neil Patel Instagram profile for How to Start a Business

Wenn der Name nicht mehr verfügbar ist, könntest Du ihn eventuell leicht abwandeln. Stelle aber sicher, dass Dein Name keine eingetragenen Marken verletzt.

Hier ist eine Checkliste mit Dingen, um die Du Dich kümmern musst:

  • Eintrag im Handelsregister (falls erforderlich)
  • Anmeldung beim Finanzamt
  • Beantragung von Genehmigungen und Lizenzen (nach Bedarf)
  • Einrichtung von Bankkonten
  • Anmeldung von Marken, Patenten und Urheberrechten (nach Bedarf)

Wende Dich am besten an einen Anwalt. Du kannst diese Dinge zwar auch selbst herausfinden, aber manchmal ist es am besten, einen Experten zu fragen.

Schritt Nr. 4: Schreibe Deinen Businessplan

Viele Menschen hinterfragen die Notwendigkeit eines Businessplans. Wenn man bereits eine Vision für sein Unternehmen hat, warum sollte man dann einen Businessplan schreiben?

Der Businessplan enthält jeden Aspekt Deines Unternehmens. Es handelt sich um ein formelles Dokument, eine Art Übersicht.

Um es mit den Worten von Benjamin Franklin zu sagen: „Es gab nie ein gutes Messer aus schlechtem Stahl.“

Genau darum ist der Businessplan ein so wichtiger Bestandteil jedes Unternehmens. Er definiert Deine Ideen, enthält Erkenntnisse aus Deinen Recherchen und erklärt, was nötig ist, um das Unternehmen zum Erfolg zu führen. Er hilft, die Dinge ins rechte Licht zu rücken und ermöglicht es Dir, Bereiche zu finden, um zukünftige Prozesse zu rationalisieren.

Lass mich ein jedoch klarstellen. Der Businessplan muss nicht 100 Seiten umfassen. Es muss nur verständlich sein und die Hauptbestandteile Deines Unternehmens enthalten, zum Beispiel:

  • Probleme, die Dein Unternehmen löst
  • Einen Elevator Pitch
  • Eine Liste Deiner Zielgruppen
  • Deine Marketingstrategie
  • Erfolgs- und Finanzplanung: wie Du Kapital beschaffen und Geld verdienen wirst
  • Finanzunterlagen

Führe eine SWOT-Analyse durch, um die Stärken und Schwächen Deines Unternehmens zu erkennen und Deine Ziele schneller zu erreichen.

Da sich die Branche und der Markt ständig ändern, sollte der Businessplan regelmäßig überarbeitet werden. Dies stellt sicher, dass Dein Unternehmen langfristig wettbewerbsfähig bleibt.

Schritt Nr. 5: Beschaffe Kapital für Dein Unternehmen

Es gibt viele Möglichkeiten zur Kapitalbeschaffung. Im Folgenden teile ich einige der besten Methoden, die meiner Meinung nach einfach und effektiv sind. Du kannst eine oder mehrere Strategien wählen.

Eigenkapital

Die Beschaffung von Eigenkapital, ein langer und oft schwieriger Prozess, gibt Dir aber die volle Kontrolle über Dein Unternehmen. Du könntest persönliche Beziehungen nutzen und Freunde oder Familie um einen Kredit oder die Investition in Dein Unternehmen bitten.

Crowdfunding 

Crowdfunding verschafft Dir direkten Zugang zu privaten Investoren und potenziellen Kunden. Auch kleine Beträge können sich schnell summieren.

Crowdfunding examples for How to Start a Business

Portale wie Kickstarter oder Indiegogo würde sich anbieten. Crowdfunding eignet sich jedoch eher für physische Produkte, nicht für Dienstleistungen.

Risikokapitalgeber oder lokale Angel-Investoren

Risikokapitalgeber suchen nach bewährten Ideen und etablierten Teams für Investitionen ab 1 Million Euro, darum musst Du Dir zuerst einen Namen machen, bevor Du diese Strategie in Betracht ziehen kannst.

Falls diese Strategie für Dich noch nicht infrage kommt, könntest Du auf Plattformen wie Wellfound oder Gust nach Angel-Investoren suchen, die Dein Projekt unterstützen wollen.

Angel investors and VCs for How to Start a Business

Beantrage Fördermittel

Auf der Förderdatenbank des Bundes findest Du einen Überblick über Förderprogramme des Bundes, der Länder und der Europäischen Union. Suche hier nach einem passenden Förderprogramm für Dein Vorhaben.

Nimm einen Kredit auf

Du kannst einen Kredit bei der Bank aufnehmen, falls Du dafür infrage kommst. Es gibt verschiedene Kredite für Existenzgründer.

Schritt Nr. 6: Entwickle Dein Produkt oder Deine Dienstleistung

Nichts fühlt sich besser an, als eine Idee zum Leben zu erwecken. Das einzige Problem ist, dass die Entwicklung und Herstellung eines neuen Produktes sehr umständlich ist und viele Ressourcen in Anspruch nimmt.

Abhängig vom Produkt musst Du eventuell unterschiedliche Auflagen erfüllen. Wenn Du etwa eine App entwickeln möchtest, brauchst Du einen Entwickler mit technischem Know-how. Für die Massenproduktion eines Produktes brauchst Du einen Hersteller mit praktischer Erfahrung.

Die Qualität des Produktes muss oberste Priorität haben. Du solltest Dich nicht auf einen Preiskampf einlassen und die Qualität darunter leiden lassen. Konzentriere Dich stattdessen auf die Entwicklung eines hochwertigen Produktes und optimiere den Herstellungsprozess, indem Du folgende Tipps beachtest:

  1. Übergebe die Produktentwicklung ach Möglichkeit nicht an eine andere Firma. Wenn Du keine andere Wahl hast, musst Du den Prozess unbedingt beaufsichtigen und verfolgen.
  2. Implementiere regelmäßige Qualitätskontrollen, um das Risiko zu reduzieren. Wenn Du einen Freiberufler einstellen willst, solltest Du mit mehreren Personen zusammenarbeiten, um nicht von einer Person abhängig zu sein.
  3. Arbeite mit Spezialisten, nicht mit Generalisten zusammen. In dieser Phase brauchst Du Spezialisten, die sich in bestimmten Beriechen auskennen und Dein Wissen ergänzen.
  4. Bleibe immer in Deinem Budget und kontrolliere Deine Ausgaben.

Für dienstleistungsorientierte Unternehmen sieht der Prozess ein wenig anders aus. In diesem Fall muss man sich zuerst um die erforderlichen Zertifikate und Genehmigungen kümmern und dann auf Onlineportalen oder Jobbörsen nach freiberuflichen Mitarbeitern oder Festangestellten suchen. Upwork und ProBlogger sind großartige Ausgangspunkte.

Schritt Nr. 7: Stelle ein zuverlässiges und verantwortungsbewusstes Team zusammen

Wie skaliert man ein Unternehmen und erreicht seine Ziele?

Mit einem guten Team.

Einer der kritischen Aspekte eines wachsenden Unternehmens ist das Delegieren von Verantwortlichkeiten, sei es an Partner, Angestellte oder freiberufliche Mitarbeiter. Hier sind ein paar Tipps, die Dir helfen können, das richtige Team zu finden:

Formuliere klare Ziele

Wenn Deine Mitarbeiter Deine Version und ihre Rolle bei der Umsetzung dieser Version verstehen, machen sie weniger Fehler und sind motivierter.

Als Start-up brauchst Du wahrscheinlich eine zuverlässige kostenlose Projektmanagementsoftware, keine kostenlosen Testversionen, damit das gesamte Team über alle nötigen Informationen verfügt und laufende Projekte besser verwalten kann.

Befolge Protokolle zur Einstellung neuer Mitarbeiter

Die Aufnahme neuer Personen in ein Team umfasst mehrere Stufen, von der Überprüfung von Personen über die Durchführung von Interviews bis hin zur Erstellung geeigneter Formulare. Ein fester Prozess wird Dir helfen, ein kompetentes Team aufzubauen.

Schaffe eine Unternehmenskultur

Bei der Unternehmenskultur geht es vorwiegend darum, Mitarbeiter durch Schulungen zu stärken und fortzubilden. Du brauchst keine Tischtennisplatte (es sei denn, Du kannst Dir das leisten). Du brauchst ein positives Arbeitsumfeld, in dem sich alle willkommen und geschätzt fühlen.

Schritt Nr. 8: Finde einen geeigneten Standort

Jedes vierte neu gegründete Unternehmen ist ein reines Onlineunternehmen. Falls Du jedoch ein Geschäft mit physischer Adresse eröffnen willst, brauchst Du den richtigen Standort. Achte dabei auf folgende Dinge:

  • Demografische Merkmale der Zielgruppe: Wie interagieren Kunden mit Deinem Standort. Verfügt er über eine gute Verkehrsanbindung und Parkplätze? Liegt er in einem Gebiet, das häufig von Deinen Kunden frequentiert wird?
  • Laufkundschaft: Überwache die potenzielle Laufkundschaft in der Nähe Deines Standortes. Kommen den ganzen Tag über Passanten an Deinem Geschäft vorbei oder liegt es abgeschlagen?
  • Geschäftliches Umfeld: Ich meine andere Geschäfte in der Nähe, die Laufkundschaft in Dein Geschäft bringen können. Gibt es ein Einkaufszentrum in der Nähe? Gibt es Restaurants, die Kunden nach dem Einkauf in Deinem Geschäft aufsuchen können?
  • Wettbewerb: Wettbewerb ist nicht immer schlecht. Du musst Dir aber im Klaren darüber sein, ob Du direkte Konkurrenten in der Nähe hast, bevor Du Dich für einen Standort entscheidest.

Informiere Dich auch über die Geschichte des Standortes. Wenn bereits viele Unternehmen in diesem Bereich gescheitert sind, musst Du herausfinden, woran es gelegen hat. Und behalte immer die Kosten im Auge. Ausgaben wie Miete, Reinigung, Versicherungen und Parkgebühren müssen berücksichtigt werden.

Schritt Nr. 9: Verkaufe Deine Produkte und maximiere Deinen Umsatz

Höre auf die Wünsche, Bedürfnisse, Vorlieben und Abneigungen potenzieller Kunden. Überzeuge Deine Kunden vom Kauf, ohne zu aufdringlich zu sein, sonst werden sie nicht zurückkehren. Bereite Dich außerdem darauf vor, auch mal ein „NEIN“ zu hören.

Viele Leute hören sich Deinen Elevator Pitch an, obwohl sie keine Kaufabsicht haben. Lasse Dich davon aber nicht entmutigen.

Erweitere Deinen Kundenstamm und schalte Werbung, um neue Kunden zu gewinnen. Jetzt brauchst Du eine Marketing- und Verkaufsstrategie, um Leads zu generieren und in zahlende Kunden zu verwandeln. Vertrieb und Marketing sind entscheidend für den Aufbau eines erfolgreichen Unternehmens.

Hier findest Du die beste kostenlose CRM-Software für das Kundenbeziehungsmanagement, mit der Du Deine Kontakte verwalten und Deine Kontaktliste ausbauen kannst.

Schritt Nr. 10: Baue Dein Unternehmen aus

Du brauchst einen Plan, um das Wachstum Deines Unternehmens zu fördern. Zum Glück hast Du viele Möglichkeiten, um Dein Unternehmen zu skalieren und Dein Geschäft auszubauen.

Neil Patel Twitter profile for How to Start a Business

Nutze die Kraft und den Einfluss der sozialen Medien, indem Du Partnerschaften mit Influencern eingehst und Werbung schaltest. E-Mail-Marketing funktioniert auch hervorragend. Nutze diese Strategien, um Dir einen Kundenstamm aufzubauen und zu pflegen.

Der Schlüssel für langfristiges Wachstum ist ein dedizierter Kundenstamm und die Reduzierung der Abwanderung von Kunden. Konzentriere Deine Bemühungen darum auf die Pflege bestehender Kunden, um sie zu Stammkunden zu machen und Deine Einnahmen zu steigern.

Fazit

Ich habe alles abgedeckt, was Du wissen musst, um ein Unternehmen zu gründen. Jetzt kannst Du Dich auf Dein neues Abenteuer vorbereiten.

Der erste Schritt macht immer ein bisschen Angst. Wage den Sprung ins kalte Wasser und starte Dein eigenes Unternehmen. Es lohnt sich und macht Spaß!

Natürlich wirst Du auf Herausforderungen und Hindernisse stoßen, aber solange Du engagiert bist und motiviert bleibst, kannst Du aus Deinen Fehlern lernen und erfolgreich sein.

Worauf wartest Du noch?

Teilen

Neil Patel

source: https://neilpatel.com/de/blog/unternehmen-gruenden/