Wie Du Deine Domain Authority in nur 2 Wochen um 5 Punkte nach oben bringst

domain authority

Frag einen beliebigen Vermarkter nach seinem SEO-Ziel Nummer 1. Er sagt Dir dann wahrscheinlich, dass es eine Position auf der ersten Seite der Suchergebnisse (SERP) ist.

Das ist ein Traum: Seite 1, Position 1.

Und das macht auch Sinn.

Die erste Seite der SERP ist schon super, aber die erste Position ist besonders wertvoll.

Die Daten beweisen es. Wenn Du den ersten Platz ergatterst, dann ist Deine CTR um mindestens 200 % höher als die des Nachfolgers auf Position 2!

Natürlich musst Du viele Hindernisse überwinden, um diese Platzierung überhaupt zu bekommen. Da steckt viel mehr dahinter, als man auf den ersten Blick erkennen kann.

Du darfst Dich zum Beispiel nicht nur auf das Ranking bestimmter Keywords und den Gewinn von autoritären Backlinks konzentrieren – Du musst eine Menge anderer Faktoren, die das Ranking beeinflussen, in Betracht ziehen.

Einer dieser Faktoren ist die Domain Authority (DA).

DA ist eine Ranking-Kennzahl, die von Moz entwickelt wurde. Sie kann vorhersagen, wie gut eine bestimmte Seite platziert wird. Es ist einer dieser Branchenbegriffe, die wir nutzen, wenn wir vom SEO und den Platzierungen in den SERPs sprechen.

DA wird auf einer Skala von 1 bis 100 gemessen. Je näher an 100, desto mehr Traffic hast Du und desto besser fällt Dein Ranking aus.

Aber – Du hast es sicher schon erraten – eine niedrige DA kann zum Verlust von Traffic und zum Absturz des Rankings führen. Darum ist eine gute DA so wichtig.

Ich kenne viele Leute, die Probleme mit der Verbesserung ihrer DA haben, weil es ein langwieriger Prozess ist. Du kannst nicht einfach mal so eben ein paar Veränderungen vornehmen und dann erwarten, dass Deine DA durch die Decke schießt.

Dennoch gibt es ein paar umsetzbare Schritte, denen Du folgen kannst, um Deine DA zu verbessern. Das passiert zwar nicht über Nacht, aber trotzdem schneller als Du denkst.

Ich habe einen Plan erstellst, mit dem einer meiner Kunden seine DA in nur 2 Wochen um 5 Punkte hat verbessern können. Glaub mir, es funktioniert.

Wenn er es schaffen konnte, kannst Du es auch schaffen.

Erfahre hier, wie ich mit SEO über 100.000 Besucher pro Monat gewinnen konnte.

Die DA verstehen

Bevor Du versuchst Deine DA zu verändern, musst Du zunächst die Elemente kennen, die Deine DA beeinflussen.

Aber als allererstes musst Du die DA Deiner Seite in Erfahrung bringen.

Moz, der Erfinder der DA, hat ein kostenloses Tool, den Open Site Explorer (OSE), mit dem Du Deine DA überprüfen kannst.

Geh zu moz.com/researchtools/ose. Du gelangst auf eine Seite mit einer Suchleiste:

Gib die URL Deiner Seite in die Suchleiste ein.

Klick auf “Search”. Dann siehst Du die Ergebnisseite:

Deine DA steht unter der Überschrift “Authority”:

Die meisten DAs liegen so um die 40–60. Das gilt aber nur für Seiten, die schon ein bisschen Zeit in den Linkaufbau, Backlinks und Traffic gesteckt haben. Brandneue Seiten haben eine niedrigere DA.

Mein Freund Mike hat eine Seite, die erst ein paar Jahre alt ist. Diese Seite hat jetzt eine DA von 41.

Lass Dich also nicht entmutigen, wenn Deine DA niedrig ausfällt! Ganz egal was Deine DA ist, Du kannst sie verbessern.

Die DA von Quicksprout (einer meiner anderen Blogs) liegt heute bei 77. Ich habe aber ganze elf Jahre und tausende von Link gebraucht, um das zu schaffen.

Es dauert seine Zeit und Du wirst gleich verstehen, warum das so ist. Zum Glück kann man ein paar Dinge unternehmen, um dem Ganzen ein bisschen auf die Sprünge zu helfen.

Jetzt wollen wir uns ansehen, wie die DA ermittelt wird.

Moz widmet der DA eine komplette Seite:

Leider ist es sehr schwierig, die DA genau zu definieren. Moz sagt lediglich, dass sie “auf den Daten des Mozscape Web Index basiert”.

Mit anderen Worten, sie verfügen über einen geheimen Algorithmus (so wie Google), um die DA zu ermitteln.

Dennoch nennt Moz ein paar Faktoren:

  • MozRank
  • MozTrust
  • Link-Profil

Nicht überraschend, dass zwei der drei Faktoren auf den eigenen Systemen von Moz basieren.

Moz behauptet außerdem, dass über 40 Faktoren genutzt werden, um die DA zu bestimmen. Die Verbesserung der DA ist also nicht ganz so einfach wie die Verbesserung einer Deiner anderen Kennzahlen.

Dein Link-Profil beeinflusst andere Kennzahlen, die zur Bestimmung der DA genutzt werden. Und da Moz das Link-Profil extra erwähnt, muss es wohl wichtig sein.

Hier ist noch was zum nachdenken: Da Moz, wie auch Google, eine Menge Faktoren im Algorithmus nutzt, solltest Du die Verbesserung Deiner DA als SEO-Verfahren betrachten.

Die Verbesserung der DA sollte Teil Deiner allgemeinen SEO-Strategie sein.

Und genau hier machen die meisten Leute einen Fehler. Sie betrachten die DA isoliert, obwohl sie eigentlich zum SEO dazu gehört.

Hier ist ein Diagramm von SEO Siren, dass die DA in Komponenten herunterbricht:

(Anmerkung: Dieses Diagramm spiegelt die Meinung von SEO Siren zur DA wider.)

Der Punkt ist, dass die DA aus verschiedenen Bestandteilen besteht. Du musst Dich auf alle Bestandteile konzentrieren, wenn Du Deine DA verbessern willst.

Gut zu wissen, dass die Domain Authority Skala logarithmisch ist.

Was zum Teufel ist denn logarithmisch?

Hier ist mein Versuch als nicht-Mathematiker, den Begriff zu erklären. Logarithmisch bedeutet, dass sich die Skala nicht linear verändert. Das bedeutet, dass die „Distanz“ zwischen 50 und 51 größer ist als die „Distanz“ zwischen 40 und 41.

Was bedeutet das aber in der Praxis?

So wird das Ganze von Moz erklärt:

Wir bewerten die Domain Authority auf einer 100-Punkte, logarithmischen Skala. Darum ist es sehr viel einfacher den Wert von 20 auf 30 anzuheben, als als ihn von 70 auf 80 zu bringen.

Wenn Du schon eine DA von 95 hast und jetzt die volle Punktzahl erreichen willst, ist das mir dieser Anleitung eher unwahrscheinlich.

Warum? Weil es in Deinem Fall exponentiell viel mehr Mühe, Zeit und Link Juice, oder was auch immer Moz sonst noch so in die Bewertung mit einfließen lässt, kosten würde, wenn Du auch nur einen einzigen Punkt gewinnen willst.

Wenn Deine DA jedoch bei 15 oder 20 liegt, kannst Du Deine DA aber vielleicht sogar um 7 oder 10 Punkte verbessern, wenn Du diesem Plan folgst!

Jetzt wollen wir uns ein paar Strategien ansehen, um Deinen DA nach oben zu bringen.

Führe eine Link-Prüfung durch

Wenn Du ein tolles DA-Ranking haben willst, musst Du zunächst ein gesundes Link-Profil aufbauen.

Das Link-Profil ist die Ansammlung aller Backlinks, die Deine Seite hat.

Google mag Link-Profile, die Abwechslungsreich sind, denn dann ist die Seite maßgebend und das ist ein Zeichen einer guten und vertrauenswürdigen Webseite.

Aber Google mag auch gesunde Link-Profile. Kurzum, ein “gesundes” Link-Profil ist eins, das sich an die Richtlinien von Google hält.

Es gibt auch Link-Strategien, die Deiner Seite Strafen einhandeln und Dein Link-Profil kaputt machen können.

Google nennt das “Link Schemes” (z.dt. Linktauschprogramme). Diese nicht-organischen Methoden zur Gewinnung von Backlinks werden nicht gern gesehen.

Hier ist die offizielle Liste der verbotenen Linktauschprogramme von Google:

Ich wette auch Du hast ein paar Links, die in eine dieser Kategorien fallen. Und das ist okay – keine Seite ist perfekt.

Du solltest sie aber entfernen (zumindest die meisten von ihnen), wenn Du willst, dass Dich die Suchmaschinen als maßgeblich wahrnehmen.

Glaub mir, es gibt viel bessere und sicherere Wege, im tolle Backlinks zu gewinnen.

Und mal ganz ehrlich, wenn Du an einem Linktauschprogramm teilnimmst, sind Deine Verlinkungen wahrscheinlich eh nicht relevant und qualitativ minderwertig.

Bevor Du Dich jetzt aber an die Arbeit machst, um Links zu gewinnen, solltest Du zunächst eine Link-Prüfung durchführen, um Deine aktuelle Situation besser beurteilen zu können.

Dafür kann Du ein paar Tools benutzen. Backlink Audit von SEMrush ist eine tolle Wahl:

Majestic ist auch ein tolles Tool für Link-Prüfungen:

Und zu guter Letzt gibt es da noch den Open Site Explorer von Moz (das Tool, das Du eben schon benutzt hast). Ahrefs ist auch einen Blick wert.

Ich will hier jetzt nicht zu sehr ins Detail gehen und den kompletten Prozess der Link-Prüfung erklären (das würde ewig dauern), aber hier ist eine Anleitung, die Dir zeigt, wie’s gemacht wird.

Wenn Du mit der Link-Prüfung fertig bist, sorg dafür, dass Du alle schlechten oder ungewollten Links entfernst. So kannst Du Dein Link-Profil aufräumen, Google glücklich machen und Deine DA verbessern.

Qualitativ hochwertige Links gewinnen

Ich habe ja bereits erwähnt, dass es gesunde Alternativen zu Link Schemes gibt. Ich will meine Favoriten jetzt mit Dir teilen.

Egal für welche der Methoden Du Dich am Ende auch entscheidest, Du musst umwerfende Inhalte erstellen, die Deine Besucher fesseln.

Das kommt Dir jetzt sicher bekannt vor. Es nennt sich auch Content Marketing und es ist unerlässlich für jede gute Link-Building-Strategie.

Wenn Du umwerfende Inhalte erstellst, werden andere Seiten aus Deiner Branche auf Deine Webseite verweisen. Das wird Deine DA dann organisch verbessern (und bringt noch einen Haufen anderer Vorteile mit sich).

Wenn Du dann erst mal Inhalte erstellst, die einen Link wert sind, gibt es verschiedene Wege, um diese Links zu bekommen.

Eine meiner Lieblingsmethoden von meinem Freund Brian Dean von Backlinko ist als die Moving Man Method bekannt.

Hier ist ein Video, in dem Brian die Methode erklärt:

https://www.youtube.com/watch?v=lVMaSvTVmGI

Das ist eine der besten Link-Building-Methoden, weil Du den Leuten wirklich weiterhilfst.

Du verstößt gegen keinerlei Suchmaschinen-Richtlinien und kannst eine echte Beziehung mit den Seiten aufbauen.

Du kannst hier mehr über die Moving Man Method erfahren.

Eine andere tolle Link-Building-Methode, die ich sehr gerne benutze, ist Quora.

Dir ist sicher schon mal aufgefallen, dass ich des öfteren von Q&A-Seiten spreche. Diese Seiten sind unerlässlich für mein Content Marketing und Du kannst sie benutzen, um legitime Backlinks zu gewinnen.

Die Idee, die dahinter steckt, ist folgende. Du solltest Inhalte erstellen, die brennende Branchenfragen beantworten. Wenn eine dieser Fragen dann auf einer Q&A-Seite auftaucht, kannst Du sie beantworten und auch Deinen Inhalt verlinken.

Wenn Deine Nische also E-Mail-Marketing wäre, würdest Du auf Quora danach suchen und Fragen wie diese hier finden:

Wenn Du einen Inhalt hast, bei dem es um die Verbesserung der Öffnungsrate von E-Mails geht, kannst Du eine hilfreiche Antwort verfassen und auf Deinen Inhalt verweisen.

Wenn Du diese Methode benutzt, sorg dafür, dass Du auch eine richtige Antwort verfasst! Verweise nicht nur auf Deinen Inhalt.

Das ist ähnlich wie bei der Moving Man Method. Du hilfst jemandem und bittest im Gegenzug um einen kleinen Gefallen. Und meistens funktioniert das super.

Was auch immer Du tust, lass Dich auch keinen Fall auf irgendwelche Link Schemes ein. Ich treffe immer wieder auf Seiten, die ganz klar für Links bezahlen und Du kannst wetten, dass sich ihre DA-Bewertung ganz sicher nicht verbessert.

Aber wenn Du die Sache mit den Links richtig angehst, dann kannst Du Deine DA auch verbessern. Wenn Du aber immer nach einen Hintertürchen suchst, wird Deine DA wahrscheinlich in den Keller gehen.

Hier sind ein paar meiner Lieblingsmethoden zum Sammeln von Backlinks ganz ohne Linkaufbauprogramme.

Erstell Inhalte, die von Deinen Lesern geliebt werden

Die Backlinking-Methode, die ich grad eben mit Dir geteilt habe, hat aber ein kleines Problem.

Sie funktioniert nicht, wenn Du keine einzigartigen Inhalte hast!

Tolle Inhalte sind extrem wichtig fürs SEO, obwohl es im Grunde genommen keine SEO-Technik ist.

Wenn Deine Inhalte nicht gut sind, wird auch niemand Deine Seite besuchen. Und wenn niemand Deine Seite besucht, wird sich Dein SEO auch nicht verbessern.

Beim SEO geht es nicht einzig und allein um Suchmaschinen und Algorithmen. Es geht um Leute, Traffic, Social Shares und, ja, Backlinks.

Wenn Du mal ein tolles Beispiel für leserfreundliche Inhalte sehen willst, schau Dir Blogs wie Smart Passive Income an.

Pat veröffentlicht ständig ausführliche Inhalte und jeder Artikel behandelt ein bestimmtes Thema.

Copyblogger ist ein weiteres tolles Beispiel.

Hier werden viele detaillierte Langform-Inhalte veröffentlicht, die sich mit den Bedenken der Leser beschäftigen.

Ich hab die Vorteile von Langform-Inhalten schon mal erwähnt, Du musst Dich aber nicht voll und ganz auf die Länge konzentrieren.

Qualität ist noch wichtiger als Länge. Wenn Du Inhalte schreibst, die die brennendsten Fragen Deiner Leser beantworten, ziehst Du alle Blicke auf Dich und verbesserst Dein SEO.

Deine Inhalte müssen ausführlich sein. Deine Inhalte sollten außerdem umfassend sein und jedes denkbare Details des Themas abdecken.

Du solltest Deinem On-Page SEO besondere Aufmerksamkeit schenken, wenn Du Deine Inhalte verfasst.

Hier sind ein paar Tipps, die Du immer im Hinterkopf behalten solltest:

Drück Dich verständlich aus. Du solltest keine langen und komplizierten Sätze benutzen. Dein Inhalt muss mit verständlichen Sätzen nutzerfreundlich gemacht werden.

Dir ist es vielleicht noch nicht aufgefallen, aber ich benutze selten mehr als zwei Sätze pro Abschnitt. Und meine Sätze sind ziemlich kurz.

Auf diese Weise kann ich die Seite übersichtlicher machen, was Dir wiederum dabei hilft, den Inhalt besser zu lesen.

Wie wäre es Dir denn lieber? So:

Oder so:

Wenn Dir das zweite Beispiel lieber ist, dann geht es Dir wie den Millionen anderen Lesern da draußen.

Tu Deinen Besuchern also einen Gefallen. Benutze kurze Sätze und Abschnitte.

Füge Medieninhalte ein. Bilder, Infografiken und Videos brechen den Inhalt auf und gestalten ihn visuell interessanter.

Stell sicher, dass Deine Bilder auch alle Alt- und Titel-Tags haben. Alt-Tags sind am wichtigsten.

Der Alt-Text sollte Dein Keyword beinhalten und das Bild beschreiben.

Bekomm Dein SEO in den Griff

Moz sagt, dass die Verbesserung des SEO zur Verbesserung der DA führt. Das kommt nicht überraschend, denn SEO gehört zu jeder erfolgreichen Webseiten-Strategie dazu.

Leider sind uns keine speziellen SEO-Techniken bekannt, die die DA nachweislich schneller verbessern als andere. Wir wissen nur dass das SEO ein wichtiger Faktor ist.

Darum musst Du sowohl Dein On-Page als auch Dein Off-Page SEO verbessern. Wie bereits gesagt, sollte die Verbesserung der DA ein fester Bestandteil Deiner SEO-Strategie sein.

Hier sind ein paar Aspekte des SEO (On-Page und Off-Page), an denen Du arbeiten solltest:

Meta-Tags. Title-Tags und Meta-Beschreibungen sind Schlüsselaspekte des SEO. Sie helfen den Suchmaschinen dabei, Deine Seite besser zu verarbeiten und unterstützen den menschlichen Leser dabei die relevanten Inhalte auf Deiner Seite zu finden.

Das wird besonders in den SERPs deutlich:

Wenn Suchmaschinen und Menschen Deine Inhalte gut verarbeiten können, verbessert sich auch Deine DA.

Mobile-First SEO. Mit der Veröffentlichung des Mobile-First-Index von Google, ist es heute wichtiger als je zuvor, zuerst an die mobile Nutzung zu denken.

Wenn Du mobile und Desktop-Geräte noch nicht in zwei verschiedenen Kategorien eingeteilt hast, solltest Du das noch heute nachholen.

Mobile Umgebungen unterliegen ihren eigenen Regeln und da der meiste Web-Traffic von mobilen Geräten stammt, musst Du Dir hier besonders viel Mühe geben.

Zum einen brauchst Du ein responsives Design ohne nervige Unterbrechungen.

Quelle: Quicksprout.com

Du solltest auch eine mobile Keyword-Recherche durchführen.

Zu guter Letzt musst Du Dich dann noch um die Seitengeschwindigkeit, die Nutzererfahrung und die Seitennavigation kümmern.

Wie immer beim SEO, kann auch das mobile SEO nicht einfach so nebenbei erledigt werden. Du musst Deine Seite mit anderen Augen betrachten.

Du musst nicht unbedingt zum SEO-Experten werden, um eine gute SEO-Strategie zu entwickeln. Du kannst das SEO mit dem Content Marketing verbinden oder Du kannst das SEO in Deine lokale Marketing-Strategie mit einbeziehen.

Dein 2-Wochen Plan

Ich möchte das alles jetzt noch mal kurz zusammenführen, um den Artikel abzuschließen.

Wenn Du all diese Methoden in den nächsten 2 Wochen anwendest, kannst Du Deinen DA sicher um 5 Punkte nach oben bringen.

Ich möchte Dir Folgendes empfehlen.

Tag 1: Führe eine Link-Prüfung durch und entferne unerwünschte Verlinkungen.

Tage 2-4: Kümmere Dich um Dein On-Page und Off-Page SEO. Bring also erst mal den ganzen technischen Kram in Ordnung.

Kümmere Dich besonders um diese Aspekte:

  • Überschriften und Meta-Tags
  • Seitengeschwindigkeit
  • Nutzerfreundliche Navigation (z.B. Breadcrumbs, Sitemaps, etc.)
  • Backlink-Möglichkeiten

Tage 5-7: Fang mit der Erstellung von Inhalten an. Such nach heißen Themen und schreib ausführliche Inhalte.

Du solltest unbedingt einen Redaktionskalender führen, um nicht den Überblick zu verlieren. Trello eignet sich hervorragend dafür:

Tage 8-10: Arbeite auch weiterhin an Deinen Inhalten. Du solltest mindestens 4 kurze und 2 lange Artikel fertigstellen.

Tage 11-14: Benutze einige auserwählte oder alle der vorgestellten Backlink-Methoden. Mach es Dir zum Ziel mindestens 2 neue Backlinks zu erhalten.

Du solltest mit ein paar einflussreichen Influencern Deine Brache Kontakt aufnehmen. Du kannst ein paar Pitches verschicken und dann einfach abwarten.

Wenn Du einen 30-Tage Plan haben willst, mit dem Du 100 maßgebliche Backlinks sammeln kannst, schau Dir einfach diese praktische Anleitung an.

Das Link-Building und die Verbesserung der Domain Authority gehen Hand in Hand. Du darfst den letzen Schritt also nicht einfach auslassen.

Und erstell auch weiterhin fleißig Inhalte. Dein Redaktionskalender sollte immer gefüllt sein. Langform-Inhalte sind bestens geeignet, um Deine DA zu verbessern.

Dank immer daran, wenn Du neue Beiträge veröffentlichst.

Eine Anmerkung zur Automatisierung.

Die 2 Wochen sind also um.

Was machst Du jetzt? Lehnst Du Dich zurück?

Ganz bestimmt nicht.

Du musst den Prozess automatisieren!

Das ist ganz einfach. Erstelle einen detaillierten Arbeitsablauf, lagere jeden Schritt dann an Deine Team-Mitglieder aus und sorge dafür, dass sie den 2-Wochen-Zyklus auch immer schön wiederholen.

Wenn Du den ganzen Prozess automatisieren kannst, hast Du technisch gesehen nur zwei Wochen Arbeit in die fortwährende Verbesserung Deiner DA gesteckt.

Wie bereits erwähnt, je besser Deine DA, desto mehr Zeit und Mühe sind nötig, um weitere Punkte zu verdienen.

Wenn Dein 2-Wochen Plan also nicht ständig 4 Punkte bringt, solltest Du Dir darüber nicht allzu viele Gedanken machen. Das ist ganz normal.

Fazit

Da ist er. Ein schöner und einfacher 2-Wochen Plan zur Verbesserung Deiner DA.

Ich bin mir sicher, dass es funktioniert. Du musst nur gewillt sein, die nötige Arbeit reinzustecken.

Wenn Du Patzer machst oder einige Teile bewusst ignorierst, funktioniert es wahrscheinlich nicht. Und wenn Du den Prozess dann nicht automatisierst, könnte Dein Wachstum darunter leiden.

Aber wenn Du jedem Schritt gewissenhaft folgst, wirst Du eine Verbesserung Deiner DA feststellen. Wenn Deine DA schon ganz gut ist, dann dauert es vielleicht etwas länger als 2 Wochen. Es tritt aber sicher bald ein.

Ich hoffe jedenfalls, dass Du Dich jetzt mehr um die DA als Teil Deiner Langzeit-SEO-Strategie kümmerst. Das ist eine solide Kennzahl, die Dir zeigen kann, wie gut die Leistung Deiner Seite ist.

Wirst Du diesen Plan in die Tat umsetzen, um Deine DA zu verbessern?

Share