So benutzt man die automatische Vervollständigung von Google für die SEO

google autosuggest seo

Wusstest Du, dass Du Keywordvorschläge erhältst, wenn Du einen Begriff in die Suchbox von Google eingibst?

Dieses Feature nennt man automatische Vervollständigung und dient der schnelleren Eingabe von Suchbegriffen, um dem Nutzer Zeit zu sparen. Google sagt, dass die Zeitersparnis bei 25 % liegt.

Diese Funktion macht dem Nutzer ohne Zweifel das Leben leichter, vor allem die Nutzung auf Mobilgeräten wird dadurch erleichtert.

Das echte Potenzial der automatischen Vervollständigung wird jedoch oft übersehen, darum möchte ich in diesem Artikel genauer auf dieses Thema eingehen, denn Du kannst dieses Feature nutzen, um Dir einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz zu verschaffen.

Was ist die automatische Vervollständigung?

Durch die automatische Vervollständigung werden Nutzern während der Eingabe eines Suchbegriffs hilfreiche Suchanfragen angezeigt.

Wenn ich zum Beispiel “Was ist die Hauptstadt von” in die Suchbox eingebe, wird diese noch unvollständige Suchanfrage automatisch durch Länder ergänzt.

Google Autocomplete predictions 1

Diese Vorschläge passen sich weiterhin Deinen Eingaben an, bis Du den richtigen Suchbegriff gefunden hast.

Du kannst dann einfach auf die entsprechende Suchanfrage klicken und Deine Suche ganz normal durchführen.

Die automatische Vervollständigung soll dem Suchenden vor allem Zeit sparen.

Woher stammen Keywords der automatischen Vervollständigung?

Danny Sullivan, Journalist und Experte für Suchmaschinenoptimierung, erklärt die Funktion in einem seiner Blogbeiträge folgendermaßen:

“Woher stammen diese Vorschläge? Wir ziehen die durchgeführten Suchanfragen auf Google in Betracht und zeigen dann allgemeine und aktuelle Suchanfragen, die mit den eingegebenen Wörtern, Deinem Standort und Deinen vorherigen Suchanfragen in Zusammenhang stehen.”

Unterscheiden sich diese Vorschläge je nach Land?

Die Vorschläge sind von Deinem aktuellen Standort abhängig.

Wenn Du in Vilnius, der Hauptstadt von Litauen, wohnst und „beste Pizza“ in die Suchmaschine eingibst, dann bekommst Du folgende Vorschläge angezeigt:

Google Autocomplete predictions 2

Diese Städte (mit Ausnahme von Milan) liegen entweder in Litauen oder in der Nähe von Polen, Lettland und Estland.

Wenn Du Deinen Standort änderst, passt Google seine automatischen Vorschläge dementsprechend an.

Unterscheiden sich diese Vorschläge je nach Sprache?

Die vorgeschlagenen Begriff und Keywords sind natürlich auch von der genutzten Sprache abhängig.

Wenn die Standardsprache Deines Browser Deutsch ist, bekommst Du Vorschläge in Deutsch.

Du kannst jedoch weitere Sprachen hinzufügen, z. B. Englisch und Französisch, um auch automatische Vorschläge in diesen Sprachen zu erhalten.

Inwieweit beeinflussen vergangene Suchanfragen die automatische Vervollständigung?

Wenn Du Dich mit Deinem Google-Konto angemeldet hast, werden vergangene Suchanfragen berücksichtigt.

Wenn Du einen Vorschlag siehst, der mit einem „X“ gekennzeichnet ist, basiert dieser auf einer alten Suchanfrage und kann auf Wunsch mit einem Klick entfernt werden.

Gibt es Richtlinien zur automatischen Vervollständigung?

Es gibt natürlich regeln, denn nicht jeder Begriff eignet sich als automatischer Vorschlag.

Begriff aus folgenden Themen werden von Google ausgeschlossen:

  • Gewalttätige oder grausame Vervollständigungen
  • Sexuell explizite, vulgäre oder profane Vervollständigungen (medizinische und wissenschaftliche Begriffe sind jedoch zulässig)
  • Hasserfüllte Vervollständigungen gegen bestimmte Gruppen
  • Vertrauliche Informationen und abwertende Begriffe im Zusammenhang mit namentlich genannten Personen
  • Vervollständigungen im Zusammenhang mit Werbung für Waren, Dienstleistungen oder Informationen, die zu ernsten und direkten Schäden für Personen oder Tiere führen können

Google gibt sich zwar Mühe, unangemessene Vervollständigungen zu vermeiden, das gelingt aber leider nicht immer, darum können Nutzer Verstöße jederzeit melden.

Wie nutzt man die automatische Vervollständigung von Google für die Suchmaschinenoptimierung?

Bevor wir die automatischen Vervollständigungen von Google für SEO-Zwecke analysieren, musst Du drei Dinge tun.

  • Melde Dich von Deinem Google-Konto ab oder nutze den Inkognitomodus (Privates Surfen), damit die automatischen Keywordvorschläge nicht von Deinem Suchverlauf beeinflusst werden.
  • Nutze ein virtuelles privates Netzwerk (VPN), wenn Du Dich nicht am selben Standort wie Deine Kunden aufhältst. Falls Du aktuell in Thailand bist, jedoch deutsche Verbraucher ansprechen willst, musst Du ein VPN nutzen, um den Standort Deutschland manuell wählen zu können. Du musst Deine Suche immer vom Standort Deiner Zielgruppe aus durchführen.
  • Passe Deine Spracheinstellungen an, damit auch diese auf Deine jeweilige Zielgruppe ausgerichtet sind.

Diese Einstellungen sorgen dafür, dass Du relevante Vorschläge bekommst.

Die Keywordrecherche

Die automatische Vervollständigung von Google ist im Grunde genommen ein Tool für die Keywordrecherche.

Ich zeige Dir jetzt, wie das Ganze in der Praxis aussieht.

Gib einen Begriff ein und prüfe die automatischen Vorschläge

Gib einfach einen branchenrelevanten Suchbegriff ein und prüfe die automatischen Suchvorschläge, um wertvolle Long-Tail-Keywords zu finden. (Answer The Public ist ein Programm für die Keywordrecherche, das dieselbe Funktion hat.)

Benutze anschließend ein SEO-Tool wie Ubersuggest, Ahrefs oder Moz Pro, um die gefundenen Suchbegriffe zu analysieren und die nützlichen Keywords mit Potenzial zu identifizieren.

Arbeite das gesamte Alphabet durch

Was kannst Du machen, wenn Dir keiner der gefundenen Vorschläge gefällt?

Brett Farmiloe, Gründer und Geschäftsführer von Markitors, sagt, dass man ein Hauptkeyword und dann der Reihe nach jeden Buchstaben des Alphabets eingeben sollte.

Als Beispiel verwendet er den Begriff “Betriebsmittelfinanzierung”.

Google Autocomplete predictions 4

Der Buchstabe “A” löst folgende Keywordvorschläge aus:

Google Autocomplete predictions 5

Der Buchstabe “B” löst diese Vorschläge aus:

Google Autocomplete predictions 6

Und so kannst Du dann das gesamte Alphabet durchgehen.

“Diese Technik ist super, wenn man mal nicht weiter weiß und neue Inspiration braucht”, sagt Brett.

Lass Google einfach mal raten

Tom Dupuis von Online Media Masters sagt, dass man einen Unterstrich “_” benutzen kann und Google diesen dann automatisch mit einem Keyword ergänzt.

Hier ist ein Beispiel “Chicago _ Fotograf”:

Google Autocomplete predictions 7

“Google ergänzt nicht nur den letzten Teil der Suchanfrage. Du kannst Dir je nach Begriff auch ergänzende Wörter anzeigen lassen”, sagt Tom.

Experimentiere mit dem Unterstrich

Tom Dupuis rät, dann man ein bisschen mit der Position des Unterstrichs experimentieren sollte, um unterschiedliche Autovervollständigungen zu erzielen.

Du könntest zum Beispiel“_ Chicago Fotograf” eingeben.

Google Autocomplete predictions 9

Benutze Singular und Plural

Du solltest immer Singular und Plural eingeben, um zusätzliche Keywords zu erzeugen.

Hier ist noch mal das Beispiel “Chicago _ Fotograf”:

Google Autocomplete predictions 7

Und hier sind die Keywordvorschläge für den Plural “Chicago _ Fotografen”:

Google Autocomplete predictions 8

Singular und Plural erzeigen jeweils unterschiedliche Vorschläge, darum solltest Du bei Deiner Suche beide Formen berücksichtigen.

Online-Reputationsmanagement

Du kannst die Autovervollständigung von Google auch benutzen, um Deine Marke, Deinen Namen oder Deine Produkte zu prüfen. Die automatische Vervollständigung kann Dein Unternehmen in echte Schwierigkeiten bringen, falls die Suche nach Deinem Markennamen ausschließlich mit negativ behafteten Begriffen ergänzt wird.

Was kann man machen, falls diese Situation eintritt?

In diesem Fall stehen Dir folgende Optionen zur Verfügung:

Problem lösen

Falls sich die automatische Vervollständigung auf eine reale Situation bezieht, musst Du das zugrunde liegende Problem lösen.

Die Lösung führt zwar nicht zur sofortigen Veränderung der Autovervollständigung, jedoch nehmen die negativen Suchanfragen im Laufe der Zeit nach und nach ab und wenn das Volumen der Suchanfragen nachlässt, verschwinden auch die negativen Vorschläge aus der Liste der automatischen Suchbegriffe.

Verbessere Dein Markenimage

Du kannst eine negative Situation schneller in Vergessenheit geraten lassen, indem Du die Ursache bekämpfst.

Du könntest beispielsweise positive Kundenbewertungen auf Deiner Webseite teilen, ein Gewinnspiel veranstalten oder eine Veranstaltung durchführen.

Tausche Dich in den sozialen Medien mit Deine Fans und Kunden aus, um ein positives Markenbild zu erzeugen.

Wie man die automatische Vervollständigung von Google sonst noch nutzen kann

Die automatische Vervollständigung ist eine simple Funktion, die jedoch sehr wirkungsvoll sein kann. Du kannst sie für die Keywordrecherche und sogar fürs Reputationsmanagement nutzen, zudem können die vorgeschlagenen Suchbegriffe tolle Ergänzungen für Deine digitale Marketingstrategie sein.

Du findest auf diese Weise jedoch nicht nur besonders beliebte Keywords, die vorgeschlagenen Begriffe dienen auch anderen Bereichen der SEO.

Finde neue Keywords für die lokale SEO

Die Autovervollständigung fördert lokale Suchbegriffe zu Tage, auf die Du selbst vielleicht nicht gekommen wärst.

Nehmen wir einfach mal an, dass Du ein lokales Café in Denver betreibst und Deine Webseite in den Suchergebnissen auf Google platzieren willst. Würdest Du in diesem Fall den Suchbegriff „Café Denver“ benutzen oder geben Deine Kunden vielleicht sogar ein Stadtviertel, eine Postleitzahl oder einen Straßennamen ein?

Die automatische Vervollständigung von Google kann uns dazu eine Antwort liefern.

google autocomplete local SEO

Was verrät uns das obere Beispiel über unsere Zielgruppe.

Das Denver Tech Center ist ein Handelszentrum für Wirtschaft in Colorado, im südöstlichen Teil der Metropolregion Denver. Es ist zudem der Standort mehrerer großer Unternehmen und Konzerne, was „Denver Tech Center“ zu einem guten Keyword macht.

Der Flughafen Denver taucht ebenfalls in den Vorschlägen auf und falls sich Dein Café in der Nähe des Flughafens befindet, solltest Du dieses Keyword ebenfalls berücksichtigen.

Die Vorschläge von Google beinhalten zahlreiche bekannte Sehenswürdigkeiten (einschließlich des Flughafens), falls sich Dein Geschäft also in der Nähe einer dieser Orte befindet, zum Beispiel in der unmittelbaren Umgebung eines Museums oder eines Einkaufszentrums, sollten diese Begriffe entsprechend berücksichtigt werden.

Damit es nicht zu Verwechslungen kommt, müssen einige Städte eventuell mit weiteren Begriffen ergänzt werden, so zum Beispiel im Fall von „Frankfurt am Main“ und „Frankfurt an der Oder“.

Du solltest keine vorschnellen Annahmen treffen, sondern die automatischen Suchvorschläge überprüfen, um die Vorlieben Deiner Zielgruppe in Erfahrung zu bringen und Dich inspirieren zu lassen.

Erstelle einen nutzerfreundlichen Onlineshop

E-Commerce ist ein gutes Geschäft, das sagt zumindest das Lieferantennetzwerk Oberlo, denn jedes Jahr werden über 2 Milliarden Onlinebestellungen aufgegeben. Trotz der zahlreichen Onlinekunden ist die Konkurrenz groß.

Du kannst die Autovervollständigung nutzen, um Keywords zu finden, die auf eine Kaufabsicht hinweisen und dann Deinen Onlineshop dementsprechend optimieren.

Nehmen wir einfach mal an, dass Du in Deinem Onlineshop vor allem Schuhe, Bekleidung und Accessoires verkaufst. Du willst natürlich, dass Deine Produkte schnell und einfach gefunden werden.

Dabei kann die automatische Vervollständigung von Google ebenfalls helfen und zwar so:

  • Finde heraus, welche Produktkategorien besonders beliebt sind. Wenn Du den Begriff „Damenschuhe“ auf Google eingibst, wird der Begriff folgendermaßen ergänzt: „Damenschuhe in meiner Nähe”, „Damenschuhe Übergröße” und „Damenschuhe Sonderangebot“. Das bedeutet, dass Nutzer oft nach diesen Begriffen suchen und sie darum als Kategorie oder Filteroption in Deinem Onlineshop berücksichtigt werden sollten.
  • Beliebte Marken finden. Wenn ich „Damen Tennisschuhe“ eingebe, sehe ich, welche Marken besonders beliebt sind, in diesem Fall sind es Adidas und Nike. Diese Marken werden gerne gekauft.
  • Finde neue Ideen für Deine FAQs. Wenn Du den Begriff „Welche Damenschuhe…“ eingibst, wird dieser automatisch ergänzt und Du bekommst hilfreiche Fragen, die häufig von Kunden eingegeben werden, z. B. „Welche Damenschuhe könne auch Männer tragen“ oder „Welche Damenschuhe für breite Füße“. Diese Fragen kannst Du dann in Deinen FAQs beantworten und so mehr Traffic auf Deine Webseite schicken.

Die Zufriedenheit der Nutzer hat Auswirkungen auf Dein Suchranking, darum sollte die Benutzerfreundlichkeit Deines Onlineshops immer oberste Priorität haben.

Finde neue Inspiration für Online-Inhalte

Die Autovervollständigung zeigt häufig eingegebene Suchbegriffe an. Wenn Du Deine Webseite für diesen Suchbegriff optimierst, gewinnst Du automatisch mehr Traffic. (Wenn Deine Inhalte gut sind!)

Hier sind ein paar Tipps für bessere Online-Inhalte:

  • Wer, Was, Wo, Wie, Warum – Kombiniere Dein Keyword mit Fragewörtern und prüfe dann die Vorschläge von Google. Vielleicht findest Du auf diese Weise neue Inspiration für tolle Blogbeiträge oder Artikel.
  • Aktionsverben – Finde neue und kreative Ansätze für Deinen nächsten Blogbeitrag. Wenn ich „Contentmarketing ist…“ eingebe, tauchen ein paar interessante Vorschläge auf, z. B. „Contentmarketing ist wie ein erstes Date“. Du kannst Dein Keyword nach belieben mit weiteren Verben kombinieren, z. B. sind, werden, zeigen, sein, bauen und ersetzen.
  • „Keyword und…“ – Suchst Du nach verwandten Suchbegriffen, die Dein Keyword ergänzen können? Dann gib Dein Hauptkeyword und den Zusatz „und“ ein. Der Begriff Contentmarketing in Kombination mit „und“ löst ergänzende Vorschläge wie Storytelling, Social Media und SEO aus.

Das Contentmarketing ist ein wichtiger Bestandteil der SEO, darum solltest Du gezielt nach Themen suchen, die Deine Zielgruppe interessieren und somit das Ranking Deiner Webseite positiv beeinflussen können.

Fazit

Die automatische Vervollständigung von Google ermöglicht Dir die schnelle Eingabe von Suchbegriffen ohne nerviges Tippen.

Du kannst die Funktion aber auch für die Keywordrecherche nutzen.

Negative Begriffe und Vervollständigungen können jedoch Deinem guten Ruf schaden, darum solltest Du die Ergänzungen in Bezug auf Deinen Namen und Deine Marke immer gut im Auge behalten und Dich möglichst schnell um Probleme kümmern.

Greife dafür aber auf keinen Fall auf Black Hat-Techniken zurück, denn das kann die Situation unnötig verschlimmern und ist das Risiko nicht wert.

Benutzt Du die Autovervollständigung von Google für die SEO?

Teilen