Sieben kostenlose SEO-Programme, die Du benutzen solltest

Kostenlos ist immer gut. Besonders dann, wenn “kostenlos” mehr Traffic, Geld, ein besseres Ranking, einen besseren Ruf und andere Vorteile mit sich bringt. Zum Glück gibt es zahlreiche kostenlose SEO-Programme, doch leider sind einige dieser Programme nicht zu gebrauchen.

In diesem Artikel möchte ich dir die fünf besten kostenlosen SEO-Tools vorstellen. Diese Programme sind intuitiv, effektiv, einfach zu nutzen, können viel und, noch besser, sind absolut kostenlos.

1. Google Analytics

Google Analytics ist der Liebling vieler Vermarkter. Ohne dieses Programm können viele nicht leben.

Wenn Du Google Analytics noch nicht benutzt, solltest Du schnellstens damit anfangen, denn es gibt keine Datenquelle, die so viele hochwertige und detaillierte Informationen liefern kann wie Google Analytics. Google ist ganz klarer Marktführer, darum kommt man auch um seine Produkte nicht herum. Die meisten anderen Datenanalyseprogramme ziehen ihre Daten sowieso mit einer API-Schnittstelle aus Google.

Bewertung

Du kannst Google Analytics nicht ignorieren. Hier findest Du alle wichtigen Informationen über Deine Webseitenbesucher, Traffic und weitere andere Daten.

Zusätzliche Informationen

2. Google Search Console

Wenn Google Analytics die Luft ist, die ein Vermarkter zum atmen braucht, dann ist die Google Search Console (früher Webmaster Tools) das Essen, dass den Vermarkter am Leben hält.

Das Wort “Webmaster” im alten Namen ist irreführend, denn das Programm eignet sich nicht nur für Webmaster. Es ist auch für SEO-Experten gedacht, denn es hilft in erster Linie bei der “Suchoptimierung”.

Die besten Informationen sind bereits im Dashboard zu finden, SEO-Experten und Vermarkter sollten es also in regelmäßigen Abständen prüfen.

webmaster tools

Die Google Search Console enthält einige Daten, die auch in Google Analytics zu finden sind, diese werden aber zusammengefasst und übersichtlicher dargestellt. Du kannst selbst weniger Einstellungen vornehmen, dafür aber schneller auf die Zahlen zugreifen.

search queries

Eins der wichtigsten Datensets sind die Link-Daten. (Klick dafür auf “Links” im linken Seitenmenü). Du musst bösartige Links zudem regelmäßig prüfen, um Deine Webseite zu schützen.

download latest links

Wenn Du schon mal eine manuelle Strafe aufgebrummt bekommen hast oder nervige Spam-Links für ungültig erklären musstest, dann kennst Du Dich ja bestens mit der Google Search Console aus.

webmaster tools site messages

Bewertung

Ohne die Google Search Console kommt man nicht aus. Du brauchst die Daten, Du brauchst das Programm und Du brauchst die Vorteile, die dieses Programm bieten kann. Ich wünschte, mehr Unternehmer und SEO-Experten würden den Wert dieses Programms endlich anerkennen und es häufiger benutzen.

Zusätzliche Informationen

Hier ist eine Anleitung zur Nutzung von Google Webmaster Tools.

3. Ubersuggest

Ubersugest ist das All-in-One SEO-Tool, mit dem die SEO zum Kinderspiel wird. Um erfolgreiche SEO betreiben zu können, musst Du eine Wettbewerbsanalyse durchführen, Deine Strategie regelmäßig anpassen und Marktlücken ausnutzen.

Gib dafür ein Keyword oder eine Domain in die Suchbox von Ubersuggest ein.

Jetzt wird eine Liste mit Domains und Keywords erstellt, von denen Du Dir nur noch eins aussuchen musst.

Ich möchte mich in diesem Artikel auf die Suchfunktionen von Ubersuggest konzentrieren, da es eine tolle Alternative zum Google-Keyword-Planer darstellt, der über die Jahre hinweg ein wenig von seinem Charme einbüßen musste.

Nach der ersten Suchanfrage nach einem Hauptkeyword kannst Du Ubersuggest benutzen, um ähnliche Begriffe zu finden, die dann in Deinen Artikel eingebaut werden können.

Schritt Nr. 1: Klick auf “Keyword-Ideen” in der linken Seitenliste.

Im Bereich “Keyword-Ideen” findest Du einen ausführlichen Bericht.

Schritt Nr. 2: Überprüfe die Ergebnisse.

Jetzt fängt der Spaß erst richtig an. Du bekommst eine lange Liste mit neuen Keywords, die zu Deinem eingegebenen Keyword passen.

Die Tabelle versorgt Dich zudem mit weiteren Daten zu jedem Keyword.

  • Volumen – Die durchschnittliche Anzahl der monatlichen Suchanfragen auf Google.
  • CPC – Die durchschnittlichen Kosten pro Klick für eine Werbeanzeige auf Google Ads.
  • PD – Der geschätzte Wettbewerb in der bezahlen Suche (je höher diese Zahl ist, desto mehr Konkurrenz hast Du für dieses Keyword).
  • SD – Der geschätzte Wettbewerb in der organischen Suche (je höher diese Zahl ist, desto mehr Konkurrenz hast Du für dieses Keyword).

Die Daten an sich sind zwar schon sehr hilfreich, trotzdem möchte ich noch einen Schritt weiter gehen.

Schritt Nr. 3: Klick auf ein Keyword.

Wenn Du für den Suchbegriff “Content-Marketing-Agentur” in den Suchergebnissen erscheinen willst, solltest Du auf das Keyword klicken, um zusätzliche Informationen zum Keyword zu erhalten.

Du weißt bereits, was zu tun ist, um auf der ersten Seite der Google-Ergebnisse zu erscheinen und mit den folgenden Daten kannst Du jeden nötigen Schritt in Angriff nehmen. Du erfährst…

  • …wie viel Traffic für jede Position auf der ersten Seite der Suchergebnisse zu erwarten ist.
  • …die Anzahl der Backlinks der Unternehmen, die auf Seite eins der Suchergebnisse erscheinen.
  • … die Anzahl der Social Shares zu jeder URL

Die gewonnenen Erkenntnisse kannst Du dann nutzen, um bessere Artikel und Inhalte als Deine Mitbewerber zu produzieren.

Schritt Nr. 4: Filtere Deine Suchergebnisse.

Wenn Du Dir einen ersten Überblick über die verwandten Suchbegriffe verschafft hast, die zu Deinem Unternehmen und Deiner Zielsetzung passen, kannst Du die Filterfunktion benutzen, um Deine Ergebnisse weiter einzuschränken. Das geht so:

Du kannst zusätzliche Parameter setzen, so fange ich gerne mit der Suche nach Long-Tail-Keywords an. Du musst Keywords finden, die über ausreichend Suchvolumen verfügen, aber nicht so hart umkämpft sind, darum sollte der Wert der SEO Difficulty möglicht gering sein.

So schließt man zwar schnell über 400 Keywords aus, findet dafür aber 12 Begriffe, die perfekt Deinen Ansprüchen entsprechen. “Content-Marketing-Beispiele” ist eins der besten Keywords auf meiner Liste, trotz des eher mäßigen Suchvolumens von ca. 1.000 Suchanfragen pro Monat. Das Keyword ist dennoch bestens geeignet, um zielgerichteten Traffic auf Deine Webseite zu schicken und da der Schwierigkeitsgrad bei gerade Mal 17 liegt, hast Du sogar eine gute Chance, für diesen Suchbegriff auf der ersten Seite der Suchergebnisse zu erscheinen.

Bewertung

Du kannst eine noch viel ausführlichere Keywordrecherche mit Ubersuggest durchführen, es wird Dir auf jeden Fall erkenntnisreiche Einblicke liefern. Mit diesem Programm kannst Du gezielte Keywords finden, die Deine Artikel in die obersten Reihen der Suchergebnisse befördern.

Zusätzliche Informationen

Mehr zum Thema gib es in dieser Anleitung zu Keywordrecherche.

4. MozBar

MozBar verfügt über zahlreiche nützliche Daten und Informationen. SEO hat im Grunde genommen viel mit Wissen zu tun und mit MozBar kannst Du Dir dieses Wissen aneignen.

Nach der Anmeldung, ist die Schaltfläche für MozBar in der Toolbar Deines Browsers zu finden. Klick auf diese Schaltfläche, um einen Bericht zur Webseite zu erhalten, auf der Du Dich gerade aufhältst.

page analysis

Du kannst die MozBar jederzeit nach oben, zu Seite oder ans Ende des Browserfensters schieben.

mozbar

Die Toolbar verfügt über drei Kategorien: Seitenelemente, Seitenattribute und Linkdaten.

Unter dem Reiter ‘Seitenelemente’ sind die wichtigsten On-Page-SEO-Informationen zu finden. Daten wie Title-Tag, Meta-Beschreibung und H1-Tags sind auf einen Blick ersichtlich.

Unter dem Reiter ‘Seitenattribute’ sind auf den ersten Blick nicht ersichtliche On-Site-Optimierungen zu finden, dazu gehören u. a. Robots, rel=”canonical”-Tags und Ladezeiten. Hier findest Du auch die On-Page-Linkdaten.

Unter dem Reiter ‘Linkdaten’ sind ein paar Rankingfaktoren und weitere Informationen zu den Backlinks der jeweiligen Webseite zu finden, vollen Zugriff auf alle Daten erhältst Du aber nur als Premium-Nutzer.

Bewertung

Die wahre Stärke von MozBar liegt in der Premium-Version, die Investition kann sich aber durchaus lohnen. Wenn Dir das nötige Kleingeld für einen Premiumzugang fehlt, kannst Du zunächst die kostenlosen Funktionen benutzen, um hilfreiche Informationen zu sammeln.

Zusätzliche Informationen

5. SEOWorkers Analysis Tool

Mit diesem Programm kannst Du an die Daten jeder URL kommen, nicht nur Deine eigene Webseite. Du kannst einen Bericht mit den Daten beliebiger Webseiten erstellen.

online seo tools

Die Informationen von SEOWorkers sind zwar nicht neu, dafür aber zeitsparend, außerdem bekommst Du Hintergrundinformationen zu den Daten geliefert.

Der Bericht ist sehr detailliert.

analyzed page

Einige dieser Daten, zum Beispiel der HTTP Headers Check, enthält Daten, die man sonst nicht prüfen würde.

http headers check

Andere Funktionen verfügen über hilfreiche Symbole, die Dir zeigen, ob Du alles richtig machst oder Verbesserungen vorgenommen werden müssen.

head elements

SEOWorkers verfügt zudem über eine Funktion, die kein anderes Tool hat. Sie bringen Dir die SEO bei, indem sie Dir wichtige Daten zeigen. Jeder Analysebericht verfügt über zusätzliche Informationen, manchmal sogar über ein Video (mit Matt Cutts).

google webmaster help video

Die Keywordanalyse ist sehr umfangreich und zeigt das Hauptkeyword (Keywords, die aus einem Word bestehen), sowie Keywords, die aus zwei, drei oder vier Wörtern bestehen (Long-Tail-Keywords).

single keywords two words

Bewertung

SEOWorkers versorgt Dich mit einer Menge hilfreicher Informationen, die man in keinem anderen SEO-Programm finden kann. Das macht dieses Tool aber auch schnell unübersichtlich und für erfahrene SEO-Berater sind die Erklärungen oft überflüssig. Für Anfänger, die mehr über SEO erfahren wollen, sind sie jedoch sehr hilfreich.

Zusätzliche Informationen

Hier ist die Webseite: http://www.seoworkers.com/tools/report.html

6. WooRank

Auf den ersten Blick scheint WooRank ein ganz normales Analyseprogramm für Webseiten zu sein. Wenn man jedoch genauer hinschaut, erkennt man schnell, dass es hilfreiche Informationen liefert, die man sonst vielleicht übersehen hätte.

Du kannst jede beliebige Webseite analysieren und in Sekundenschnelle einen Bericht erstellen lassen.

20 score qs

WooRank fasst die wichtigsten Daten im Bereich “Top-Prioritäten” zusammen, allerdings schient hier was nicht zu stimmen. Das Programm ist der Meinung, dass meine Webseite 404-Fehlerseiten hat, kein Favicon benutze und keine Robots.txt-Datei habe, das stimmt aber nicht.

top priorities for Quicksprout

Wenn ich auf “Blog” klicke, bekomme ich diese Nachricht:

We have not found a blog on this site

Das ist natürlich Quatsch, weil ich ja nichts anderes mache als Content Marketing und meine Webseite definitiv einen aktiven und gepflegten Blog hat.

Es gibt aber auch Vorteile, denn die Geo-Daten sind durchaus aufschlussreich, auch wenn Google Analytics über ähnliche Informationen verfügt.

visitors for QuickSprout

Die Infos zur Social Shareability sind auch ganz hilfreich. Nur sehr wenige kostenlose Analyseprogramme verfügen über Daten zu sozialen Netzwerken und stellen diese auch noch kostenlos zur Verfügung.

Social characteristics of QuickSprout

Die beste Funktion, auf die ich noch schnell hinweisen will, sind die Daten zur mobilen Nutzung. Nur sehr wenige kostenlose SEO-Tools stellen diese Daten kostenlos zur Verfügung.

Mobile QuickSprout

Bewertung

Für die einfache Nutzung, das Interface und die Anzahl der Daten bekommt WooRank Pluspunkte. Leider sind einige dieser Daten nicht zuverlässig.

WooRank macht das jedoch mit den Infos und Daten zur mobilen Nutzung wieder gut, denn diese Daten sind kritisch für Vermarkter und Unternehmer.

Zusätzliche Informationen

Hier ist die Webseite: http://www.woorank.com/

7. Der SEO Analyizer von Neil Patel

Ich gehe davon aus, dass Du meinen kostenlosen Web-Analyzer bereits kennst, dennoch möchte ich mein Programm und seine Funktionen noch mal kurz vorstellen.

Das Design ist übersichtlich, sauber und versorgt Dich auf einen Blick mit den wichtigsten Informationen.

nike vs. reebok

Ich freue mich vor allem über die Funktion zur Wettbewerbsanalyse. Um als Onlineunternehmen erfolgreich zu sein, muss man seine Mitbewerber kennen. Mit diesem Programm kannst Du kostenlos Informationen zu ihren Webseiten einsehen.

competitive analysis table

Bewertung

Es handelt sich zwar um mein eigenes SEO-Programm, dennoch bin ich der Meinung, dass es hilfreiche Einblicke in Deine Webseite und die Webseiten Deiner Mitbewerber liefern kann.

Zusätzliche Informationen

Hier ist die Webseite: http://tools.quicksprout.com/

Fazit

Wenn Du Dich wirklich ernsthaft mit der Suchmaschinenoptimierung beschäftigen willst, musst Du tief in die Tasche greifen und viel Geld für die richtigen Programme ausgeben. Ohne Premium-Programme kannst Du Deine SEO nicht optimieren und die kosten leider Geld.

Hier sind Funktionen, die man nicht kostenlos bekommt:

  • Heatmaps: Wenn Du die Benutzerfreundlichkeit, Conversions und SEO Deiner Webseite analysiere willst, brauchst Du eine Heatmap wie die von Crazy Egg.
  • Rankingberichte: Wenn Du weißt, auf welcher Position der SERPs Deine Webseite auftaucht, kannst Du dieses Wissen für die Suchmaschinenoptimierung nutzen. Mit einem Rank-Tracker kannst Du sehen, wo die jeweilige Seite platziert wird und kannst das Ranking sogar über einen bestimmten Zeitraum hinweg verfolgen.
  • Backlinkanalysen: Um die zahlreichen Backlink-Daten auszuwerten — Ankertexte, Domain Authority, Qualität, Ladegeschwindigkeit — und, um Zugriff auf die Kontaktinformationen des Webseitenbetreibers zu erhalten, musst Du einen Backlink-Audit durchführen. Mit einem solchen Programm kannst Du eine ausführliche Prüfung durchführen, aber die gibt es nicht kostenlos.

Welche SEO-Programme benutzt Du und welche findest Du hilfreich?

Teilen