12 wasserdichte Regeln für die Herausgabe von Pressemitteilungen

press release rules

Eins ändert sich nicht und zwar unser Wunsch nach Anerkennung.

Als Unternehmer möchte man natürlich in der Presse erwähnt werden, doch heutzutage bezieht der Großteil aller Verbraucher ihre Nachrichten aus dem Internet. Laut Studien von Pew Research konsumieren 89 % aller Amerikaner zumindest einen Teil ihrer lokalen Nachrichten online.

Und das trifft nicht nur auf Verbraucher zu, sondern auf so ziemlich jeden. Zwar gibt es die Leute, die der Meinung sind, dass Pressemitteilungen nur der SEO-Strategie dienen, doch das ist weit gefehlt.

press release stats readership vs. U.S. population
Statistik der Nachrichtenleser der US-Bevölkerung

In der Tat stärken Pressemitteilungen Deine Marke und fördern die Glaubwürdigkeit Deines Unternehmens, sie sind also keine reinen SEO-Tools. Du kannst sie wunderbar nutzen, um Dein Unternehmen, Deine Produkte und Dienstleistungen bekannt zu machen.

Und wenn die Pressemitteilung gut geschrieben ist, dann gewinnst Du auch noch organischen Traffic, weckst das Interesse an Deinem Unternehmen und erzielst mehr Reichweite. Das alles könnte sogar zu einem Bericht in der nationalen oder internationalen Presse führen.

Dafür musst Du Dich jedoch an gewisse Richtlinien halten und Regeln befolgen.

Mit einer Pressemitteilung kannst Du Dein Unternehmen und Deine Angebote auf ethische, journalistische Weise bekannt machen, wobei der Schwerpunkt hierbei auf der Bereitstellung von Informationen und Branding, nicht SEO oder Social Media liegt, darum sollten gewisse Grundsätze beachtet werden. Diese Grundsätze basieren auf offenen Fragen zur gezielten Gesprächsführung.

Um erfolgreich zu sein, musst Du die folgenden 12 Regeln befolgen.

Regel Nr. 1: Der korrekte Aufbau einer Pressemitteilung

Wenn Du selbst noch nie eine Pressemitteilung geschrieben hast, solltest Du eventuell professionelle Hilfe in Betracht ziehen. Deine Pressemitteilung muss eine Geschichte erzählen, Deine Geschichte. Das Schreiben einer guten Pressemitteilung erfordert viel Übung und jahrelange Erfahrung. Ich will damit natürlich nicht sagen, dass ein talentierter Autor dem nicht gewachsen wäre, ich möchte lediglich darauf hinweisen, dass sich manchmal die Zusammenarbeit mit einem Experten lohnt.

Die Mitteilung muss selbstverständlich auch eine berichtenswerte Information enthalten. Dieser Artikel von PR Daily geht auf die sechs notwendigen Elemente einer guten und aktuellen Pressemitteilung ein.

Hier ist eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse: Klare Zielsetzung, gezielte Nutzung der Fragetechnik, Abstände beachten, Grammatik und Rechtschreibung, Namen und Titel müssen richtig und angemessen geteilt werden.

the press release format
Das richtige Format zum Schreiben einer effektiven Pressemitteilung

Regel Nr. 2: Die richtige Zielgruppe

Du musst Deine Pressemitteilung auf die richtigen Leser, in diesem Fall Deine Zielgruppe, ausrichten. Dafür solltest Du zunächst eine ausführliche Recherche durchführen, um die demografischen Merkmale und Charakteristiken Deiner Kunden zu ermitteln.

Wenn Deine Zielgruppe beispielsweise ausschließlich aus Kunden über 45 Jahren besteht, musst Du die entsprechenden Kommunikationskanäle wählen, die von dieser Altersgruppe frequentiert werden. Deine Pressemitteilung muss immer auf die richtige Zielgruppe ausgerichtet werden und dafür musst Du Deine Zielgruppe natürlich kennen.

Regel Nr. 3: Die richtige Verteilung

Pressemitteilungen müssen gezielt an die richtigen Kanäle und Agenturen verteilt werden und selbstverständlich auch auf die Leser ausgerichtet werden, denn nur so gewinnt man Kunden und macht letztendlich mehr Umsatz.

Recherchiere vor der Verteilung Deiner Pressemitteilung alle Branchen, Unterbranchen und Nischen, auf die Dein Unternehmen, Deine Produkte und Dienstleistungen zutreffen.

example of business wire targeted services for press releases
Branchenspezifische Zielgruppenausrichtung für die Verbreitung einer Pressemitteilung

Regel Nr. 4: Der „Elevator Pitch

Pressemitteilungen dienen der Markenstärkung und Förderung der Markenbekanntheit; ein wichtiger Aspekt unserer heutigen onlinegetriebenen Welt. Bei der SEO geht es auch eher ums Branding und den Austausch mit der Zielgruppe, und weniger um den Linkaufbau.

Ein Elevator Pitch ist eine kurze Zusammenfassung einer Idee, mit Fokus auf positiven Aspekten, eignet sich also hervorragend für Pressemitteilungen. Um diese Methode effektiv einzusetzen, brauchst Du jedoch ein gutes Verständnis Deiner Zielgruppe, das Marktes und Deines eigenen Wettbewerbsvorteils.

Deine Pressemitteilung braucht jedoch auch einen interessanten und informativen Titel, um Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

Ein klassischer Titel mag zwar auf ein berichtenswertes Thema hinweisen, macht den Leser aber nicht unbedingt neugierig. Mehr zu diesem Thema findest Du in diesem Artikel auf TechCrunch.

the most amazing press release ever written
Beispiel „The Most Amazing Press Release Ever Written“

Langweilige Überschriften für Pressemitteilungen

Folgendes Szenario: Du führst ein Softwareunternehmen und stehst kurz vor dem Launch eines lang herbeigesehnten Updates, auf das sich die Nutzer schon sehr lange freuen.

Hier ist ein total langweiliger Titel: “XYZ Softwareunternehmen kündigt die neuste Version von XYZ-Pro an”. Sicher, dieser Titel eignet sich für die Presse, ist aber überhaupt nicht spannend und führt nicht unbedingt zu Begeisterung bei den Lesern.

Spannende Überschriften für Pressemitteilungen

Versuche es doch mal mit ein bisschen Kreativität. Wie wäre es zum Beispiel mit diesem Titel: “Fast menschlich: XYZ-Pro erreicht die nächste Stufe der künstlichen Intelligenz. Jetzt mit neuer Benutzeroberfläche für menschliche Reaktionen“.

Regel Nr. 5: Die redaktionelle Überarbeitung

Die Redakteure von Pressediensten, Zeitungen und Nachrichtenwebseiten sind streng. Sie sind oft an einen bestimmten Stil gebunden oder haben sich auf einen Stil eingestellt und lassen auch keinen Spielraum in Bezug auf Grammatik zu, achte demnach immer auf die korrekte Ausdrucksform und Schreibweise.

Die Seite Community Tool Box bietet ein paar interessante Tipps zur Vermeidung der Ablehnung von Pressemitteilungen, einschließlich der Verwendung der richtigen Grammatik, Rechtschreibung, Titel, Stil und Prosa. Die Redakteure werden keine großen Fehler beheben, können jedoch geringfügige Veränderungen an Deinem Text vornehmen.

Wenn Deine Pressemitteilung jedoch voller Fehler und bei der Einreichung nicht bereits nahezu perfekt ist, wird sie sofort abgelehnt und bekommt erst gar keine Chance auf Überarbeitung, dem solltest Du Dir bewusst sein.

In diesem Artikel auf Torontoist erführst Du mehr über die Arbeit von Redakteuren und erfährst, was sie machen, wenn sie mit schlechten und mit Fehlern überhäuften Pressemitteilungen überschwemmt werden.

Regel Nr. 6: Zusammenarbeit für den Erfolg

Teamwork ist wichtig, auch bei der Vorbereitung einer Pressemitteilung. Die besten Werbekampagnen werden in Kollaboration mit anderen kreativen Köpfen erstellt.

Warum sollte sich dieses Prinzip nur aufs Marketing begrenzen? Setze Dich am besten mit Deinem Team zusammen, macht ein ausführliches Brainstorming und schreibt anschließend gemeinsam eine Pressemitteilung. Wenn mehrere Leute daran mitarbeiten, bekommt die Mitteilung eine frische Perspektive, ist besser verständlich und oft auch klarer formuliert.

Regel Nr. 7: Cross-Promotion für mehr Glaubwürdigkeit

Cross-Promotion ist kostenlose Werbung, das sagt zumindest die Edward Lowe Foundation, und kann genutzt werden, um Informationen besonders schnell auf verschiedenen Plattformen zu teilen.

Es gibt jedoch drei Grundsätze, die befolg werden müssen: Kosten, Kontrolle und Glaubwürdigkeit.

Geschäftspartner eignen sich hervorragend für Cross-Promotion. In diesem Fall kann man sich die eventuell aufkommenden Kosten teilen und die Aktion nutzen, um sich gegenseitig zu stärken.

Nimm am besten Kontakt zu ein paar bestehenden Partnern auf und frag nach. Vielleicht könnt ihr euch ja auf eine gemeinsame PR-Kampagne einigen, die beiden zugutekommt.

Regel Nr. 8: Hochwertige Vertriebs- und Kommunikationskanäle

Man bekommt immer das, wofür man bezahlt und Qualität ist leider nicht immer günstig. Die Verbreitung einer Pressemitteilung kostet Geld.

Es gibt zahlreiche professionelle Vertriebs- und Kommunikationskanäle für Pressemitteilungen, ich kann aber aus persönlicher Erfahrung sagen, dass nicht jede PR-Agentur was taugt.

Ich habe schon viele Pressemitteilungen im Wall Street Journal veröffentlicht und dafür immer den Dienstleister Business Wire benutzt, dieser Service kostet aber mindestens 400 Euro oder sogar noch mehr. (Für Pressemitteilungen, die mehr als 400 Wörter enthalten, zahlt man anschließend für alle zusätzlichen 100 Wörter extra.) Außerdem kommen Zusatzkosten für Medien wie Fotos und Videos hinzu.

Marketwire ist ebenfalls ein guter Service und verfügt über eine übersichtliche Benutzeroberfläche mit Analyseberichten. PR Web ist der kostengünstigste Vertriebsdienst für Nachrichten, berechnet jedoch fast genauso viel wie die anderen Dienstleister.

Falls Du Zusatzleistung in Anspruch nehmen willst, würde ich Dir PR Web empfehlen, weil Du Deiner Pressemittelung mit diesem Dienstleister Videos, Bilder und Hyperlinks ohne Aufpreis hinzufügen kannst. Weite mögliche Verteiler für Nachrichten wären PR Newswire, B Wire und 1888PressReleases.

logos of quality press release outlets
Agenturen bieten unterschiedliche Optionen für Pressemitteilungen

Regel Nr. 9: Die Verteilung nach der Veröffentlichung

Nach Veröffentlichung der Pressemitteilung muss diese natürlich trotzdem weiterhin auf allen Kanälen geteilt werden, damit Du die maximale Anzahl an Lesern erreichst. Um maximale Wirkung zu erzielen, muss man jedoch das Momentum zu nutzen wissen.

Kümmere Dich im Vorfeld um die Aktualisierung Deiner sozialen Profile, z. B. Facebook, Twitter, YouTube, LinkedIn, Reddit, Pinterest, Instagram, Snapchat usw. Finde dann heraus, wo die Mitteilung bereits veröffentlicht wurde und teile diese anschießend auf unterschiedlichen sozialen Profilen. Hier ist ein Beispiel:

  • Meine Pressemitteilung wurde veröffentlicht und macht jetzt auf unterschiedlichen Plattformen die Runde. Sobald sie große Nachrichtendienste erreicht, z. B. den Boston Globe, Sacramento Bee oder Houston Chronicle, kopiere ich diese Hyperlinks und teile die dann jeweils mit einer anderen Beschreibung auf meinen sozialen Kanälen.
  • Ich teile die Mitteilung des Boston Globe zum Beispiel auf Facebook und schreibe dazu: “Der Boston Globe berichtet über die neuste XYZ Software”
  • Den Artikel des Houston Chronicles teile ich dann auf Twitter und schreibe dazu eine andere Nachricht.
  • Das wird jetzt für alle Kanäle und Netzwerke wiederholt. Mache Dir an dieser Stelle noch keine allzu großen Gedanken um mehr Traffic. Diese Technik dient in erster Linie der Markenbildung, was ich am Ende natürlich auch auf positiv auf den Traffic Deiner Webseite auswirken wird.
Facebook social syndication for press releases
Verbreite Deine Pressemitteilung nach ihrer Veröffentlichung auch auf Deinen sozialen Kanälen

Regel Nr. 10: Zusätzliche Reichweite in den sozialen Medien

Für die professionelle Verbreitung einer Pressemitteilung in den sozialen Medien würde ich nur den Dienstleister Pitch Engine empfehlen. Dieser Vertriebsdienst hat sich auf Markenbildung und Marketing in den sozialen Medien spezialisiert und kennt somit alle Besonderheiten der sozialen Netzwerke.

Du erhältst sogar Zugriff auf Analyseberichte, die wertvolle Daten liefern können. Du kannst Deine Pressemitteilung auch für Pitch Engine umschreiben, um noch bessere Ergebnisse zu erzielen.

Wenn Du die veröffentlichten Pressemitteilung in den sozialen Medien teilst (wie oben beschrieben), solltest Du sie unter Umständen bewerben, um maximale Reichweite und maximale Ergebnisse zu erzielen.

pitch engine for press releases

Regel Nr. 11: Erneutes Teilen einer überarbeiteten Version

Du solltest die Pressemitteilung in ihrer ursprünglichen Form anschießend nicht auf Deiner Webseite teilen, weil das Deinem Google-Ranking schaden könnte.

Fasse die Mitteilung stattdessen lieber in einem oder zwei Absätzen zusammen und verweise dann aus diesem Inhalt auf die Nachrichtenseite, auf der die komplette Pressemitteilung veröffentlicht wurde.

Dies sorgt für mehr Glaubwürdigkeit, weil Deine Leser sehen, dass Deine Mitteilung auf einer bekannten Seite wie der New York Times geteilt wurde (und bei Bedarf können sie sich die komplette Mitteilung dann auf der Webseite der Times nachlesen. Diese Art von Werbung tut Wunder für Deine Marke.

Regel Nr. 12: Optimierung mit SEO und Bildern

Die meisten Vertriebsdienste für Nachrichten bieten interessante Zusatzleistungen an, z. B. Funktionen für die Suchmaschinenoptimierung. Wenn die Möglichkeit besteht, solltest Du immer DoFollow-Links setzen, denn ein paar PR-Backlinks können sicher nicht schaden.

Erweitere die Verteilung, um noch mehr Reichweite zu erzielen, was jedoch mit mehr Kosten verbunden ist. Falls Dein Unternehmen weltweit tätig ist, solltest Du die Veröffentlichung Deiner Pressemitteilung auf internationalen Nachrichtendiensten und in mehreren Sprachen in Betracht ziehen.

Lokale Unternehmen profitieren von einer lokalen Verbreitung, z. B. auf regionalen Nachrichtenseiten oder in der Tageszeitung.

Bilder, Videos und Audiodateien sind ein tolles Extra. Multimediadateien sorgen für zusätzliche Aufmerksamkeit und helfen dabei, Deine Leser länger zu halten. Zudem verbesserst Du auf diese Weite die Reichweite in den sozialen Medien und steigerst Deine Markenbekanntheit.

Fazit

Die Zukunft Deines Unternehmens – und der gute Ruf Deiner Marke – lieg letztendlich ich Deinen Händen. Mach das Beste draus!

Hast Du bereits erfolgreich Pressemitteilungen auf bekannten Nachrichtenseiten veröffentlicht? Teile Deine Erfahrung mit uns! 

Teilen