SEO-Hacks für YouTube: 26 Tricks und Tipps für tolle Ergebnisse

youtube seo

Wenn Du SEO hörst, denkst Du bestimmt sofort an Google.

Das geht vielen so. Google ist und bleibt die beliebteste Suchmaschine.

Es ist aber nicht die einzige Suchmaschine.

Auch wenn keine andere Suchmaschine so groß ist wie Google, können ihm einige durchaus das Wasser reichen.

Ich gehe sogar so weit zu behaupten, dass es ein paar Suchmaschinen gibt, die besser sind als Google.

Nicht so groß. Nicht so beliebt. Aber andere Suchmaschinen können Dir auch zu Ruhm und Erfolg verhelfen.

Kleinere Suchmaschinen füllen bestimmte Nischen. Wenn Du Dich mit SEO auf Bing beschäftigst, dann erreichst Du ein Publikum, das Du auf Google nicht ansprechen könntest.

Kannst Du erkennen, worauf ich hinaus will?

Wenn Du die anderen Suchmaschinen außen vor lässt, schadest Du Deinem Unternehmen.

Heute will ich mich näher mit YouTube beschäftigen.

YouTube ist auf den ersten Blick keine typische Suchmaschine, wenn Du aber mal genauer darüber nachdenkst, ist die Plattform genau das. Eine Suchmaschine.

Eine Suchmaschine für Videos.

Sie Suchleiste ist mitten auf der Webseite platziert und ähnelt den Video-Suchergebnissen von Google.

Weil YouTube eine eigenständige Plattform ist, unterliegt es auch seinen eigenen SEO-Regeln.

Du willst Deine Webseite ganz oben in den SERPs platzieren, genauso wie Du Deine Videos ganz oben in den SERPs von YouTube platzieren willst.

Die SEO auf YouTube unterscheidet sich ein bisschen von der herkömmlichen SEO und man muss sich erst einmal daran gewöhnen.

Um Dir bei der Eingewöhnung zu helfen, habe ich eine Liste mit Tricks erstellt, die Dir mehr Sichtbarkeit auf YouTube verschaffen können.

1. Finde die richtigen Keywords für Deine Videos

Die Keywords auf YouTube unterscheiden sich von den Keyword der Suchmaschinen wie Google oder Bing.

YouTube-Keywords fangen oft mit “Wie man…” an.

Brian Dean sagt, dass man Google benutzen sollte, um nach Branchenkeywords zu suchen. Dann sollte man überprüfen. ob diese Keywords zu Videoergebnissen führen.

Du kannst zum Beispiel nach “Wie backt man einen Apfelkuchen” suchen. Dann findest Du viele Videos und mindestens eins davon ist von YouTube.

Du kannst den Keyword-Planer von Google benutzen, um zu überprüfen, wie oft der Begriff pro Monat gesucht wird.

Du solltest vor allem nach Video-Keywords Ausschau halten, die jeden Monat hunderte von Suchanfragen erhalten.

So wie bei einer normalen SEO auch, musst Du eine Keyword-Recherche für YouTube durchführen.

2. Optimiere die Überschrift Deiner Videos

Du optimierst die Überschriften Deiner Artikel ja auch ständig. Das Gleiche gilt für YouTube.

Du solltest Dein Haupt-Keyword in die Überschrift einbauen und sie sollte auf die Lösung eines Problems hinweisen.

Du weißt sofort, was Du bekommst, wenn Du Dir die Videoüberschrift Roberto Blake durchliest:

Deine Überschriften müssen auch so klar und direkt sein.

3. Optimiere Deine Video-Tags

Die Video-Tags gehören zu den besten SEO-Funktionen, die YouTube zu bieten hat.

Du kannst relevante Schlüsselbegriffe festlegen, um Deine Videos sichtbarer zu machen.

Greife auf Tags zurück, die perfekt zu Deinem Thema passen.

Du kannst LSI-Keywords benutzen, die mit Deinem Haupt-Keyword verwandt sind.

Du solltest aber nicht zu viele Tags setzen. Zehn bis zwölf sind schon ausreichend.

4. Fordere die Zuschauer auf, einen Kommentar zu hinterlassen

Wenn Deine Videos viele Kommentare erhalten, dann sind sie beliebt.

Wie Google, bevorzugt auch YouTube beliebte Inhalte. Die Anzahl der Kommentare sind eine Kennzahl, die YouTube heranzieht, um zu bestimmen, welche Inhalte am beliebtesten sind.

Du kannst Dein Video mit einer Frage abschließen, um die Diskussion anzuheizen.

5. Bitte die Zuschauer darum, Deinen Kanal zu abonnieren

Abonnements sind sehr wichtig.

Es ist einer der Faktoren, den YouTube benutzt, um Deine Videos zu platzieren.

Man hinterlässt oft nur einen Kommentar, aber wenn die Zuschauer Deinen Kanal abonniert haben, dann kommen sie regelmäßig zurück.

Die Anzahl Deiner Abonnenten gibt YouTube ein Gefühl dafür, wie wertvoll Deine Videos sind.

Profi-Tipp: Viele YouTuber bitten ihre Fans darum, einen Kommentar zu hinterlassen und ihren Kanal zu abonnieren. Wenn Du aber an den Kennzahlen interessiert bist, dann solltest Du hauptsächlich um das Abonnements Deines Kanals bitten.

6. Investiere in die Produktion Deiner Videos

Dieser Artikel beschäftigt sich mit YouTube-SEO. Aber auch hier ist die Qualität ausschlaggebend.

Ich habe zuvor schon mal erwähnt, dass es bei der SEO hauptsächlich um die Nutzer geht. Ich will Dich also darauf hinweisen, dass die Investition in die Qualität Deiner Videos zu einer besseren Leistung führen kann.

Mir ist durchaus bewusst, dass sich nicht jeder eine Studioproduktion leisten kann.

Deine Videoqualität sollte aber auf keinen Fall darunter leiden.

Fast jeder hat heutzutage ein Smartphone, das tolle Videos macht. Das ist schon mal ein guter Anfang.

Du brauchst oftmals nur ein iPhone oder Android.

Du kannst hier und da ein paar kleine Investitionen tätigen, wenn Du die Qualität Deiner Videos noch weiter verbessern willst:

Du kannst Dir ein Dreibein-Stativ für Dein Handy kaufen.

Stabilität ist alles.

Du kannst auch in einen Hintergrund investieren.

Wenn Du ein paar Bettlaken über Dein Bücherregal wirfst, ist das auch ok.

Du kannst auf Amazon aber schon Hintergründe für weniger als 50 Euro finden.

Du solltest ein paar Lampen kaufen.

Du brauchst keine schicken oder teuren Lampen. Ein paar zusätzliche Lichtquellen um die Scene auszuleuchten sind schon genug.

Auch wenn Du über ein eher kleines Budget (50-75 Euro) verfügst, kannst Du damit schon ein paar tolle Lampen kaufen.

Ein paar ganz normale Lampen, die du zu Hause noch irgendwo rumliegen hast, tuen es aber auch.

Kauf Dir auch ein Mikrofon.

So ein Mikrofon kostet nicht die Welt.

Nicht jeder braucht dieses Mikrofon für 900 Dollar.

Ein kleines Mikrofon fürs Handy tut’s auch schon und kostet nicht viel.

Auch ein eher günstiges Mikrofon nimmt das Audio besser auf als das eingebaute Mikrofon in Deinem Handy.

Mit einer kleinen Investition von 100-150 Euro kannst Du qualitativ hochwertige Videos aufnehmen, die es mit den größten YouTube-Kanälen aufnehmen könnten.

Das macht sich dann auch sofort an Deinem Such-Traffic bemerkbar.

7. Erstelle eine Miniaturansicht, die ins Auge fällt

Die Miniaturansicht (Thumbnail) Deines Videos ist zwar kein Ranking-Faktor, hat aber dennoch große Auswirkungen auf Deine SEO.

Eine gute Miniaturansicht zieht mehr Zuschauer an und sorgt gleichzeitig für eine bessere SEO.

Dein Thumbnail muss ins Auge stechen und dem Zuschauer mitteilen, worum es im Video geht.

Viele Nutzer wählen ihre Videos einzig und allein anhand der Thumbnails aus, Du darfst sie also nicht vernachlässigen.

8. Füge Untertitel hinzu

Hier ist ein toller YouTube SEO-Trick, mit dem Du Dir einen Vorteil verschaffen kannst.

Du weißt bestimmt schon, dass man auf YouTube auch Untertitel bereitstellen kann.

Wenn Du auf das Zeichen unter dem Video klickst, tauchen die Untertitel auf:

Diese Untertitel sind für Leute, die schlecht hören können oder taub sind, gedacht. Sie sind aber auch gut für die SEO.

Die Untertitel können von Suchmaschinen gelesen werden!

Du kannst Deiner SEO einen Extraschub verpassen, wenn Du Untertitel anbietest.

YouTube bietet zwar auch automatisierte Untertitel an, die sind aber nicht so gut.

Du kannst diese Untertitel aber bearbeiten oder Deine eigenen erstellen. Für was immer Du Dich auch entschiedest, die Untertitel müssen fehlerfrei sein.

9. Bearbeite den Namen Deiner Datei

Dieser Trick hat zwar keine großartigen Auswirkungen auf Deine SEO, er ist aber trotzdem wichtig.

Du solltest Deine Datei umbenennen, damit sie Deine Überschrift und Dein Haupt- Keyword enthält.

Der Dateiname lautet vielleicht “20170613.mp4”.

Wenn Du sie aber umbenennst (z.B. “wie_man_hello_bar_benutzt.mp4”), sagt Du YouTube, worum es in Deinem Video geht.

10. Baue Deinen Kanal aus und investiere nicht nur in Deine Videos

Um das Meiste aus YouTube herauszuholen, musst Du Dich sowohl auf den Linkaufbau für Deinen YouTube-Kanal als auch um Deine Videos kümmern.

Die Links teilen YouTube mit, dass Dein Kanal wichtig ist.

Behalte das im Hinterkopf. Ich gehe gleich noch näher darauf ein, wie man Backlinks auf YouTube sammelt.

11. Teile Deine Videos in den sozialen Medien

Das ist eigentlich ganz simpel und offensichtlich.

Es ist aber extrem wichtig.

Das Internet ist ein soziales Medium. YouTube ist eine soziale Plattform. Um Deinen YouTube-Kanal und Deine SEO zu optimieren, musst Du Deine Videos in allen erdenklichen sozialen Netzwerken teilen.

Teile Deine Videos auf Facebook.

Das war zwar klar, ich will es aber dennoch erwähnen.

Du solltest Dein Video zuerst auf Facebook teilen.

Facebook kann viel Traffic auf Deine Seite schicken, wenn Du eine tolle Beschreibung erstellt hast.

Du solltest aber eins über das Teilen von YouTube-Videos auf Facebook wissen.

Moz hat herausgefunden, dass “Facebook aller Wahrscheinlichkeit nach nicht Deine beste Werbeplattform ist.”

Warum? Es dreht sich wie immer mal wieder alles um die Zahlen.

Die Facebook-eigenen Videos werden öfter angezeigt als YouTube-Videos, die auf Facebook geteilt werden.

Die durchschnittliche Zeit, die ein Zuschauer mit dem Video verbringt, ist auch größer.

Heißt das jetzt, dass Du Deine Videos nicht auf Facebook teilen solltest?

Natürlich nicht.

YouTube ist und bleibt die größte Video-Plattform.

Und wenn Du Deine YouTube-Videos so oft wie möglich, wo immer möglich, teilst, ist das die beste Garantie für maximale Sichtbarkeit.

 Videos auf Twitter teilen nicht vergessen.

Das Gleiche gilt für Twitter. Deine Videos sollten von so vielen Leuten wie möglich gesehen werden.

Twitter bestätigt, dass “Videos auf Twitter viel Engagement erzielen”.

Die Twitter-eigenen Videos sind zwar auch erfolgreich, die Statistiken zeigen jedoch das YouTube-Videos auf Twitter öfter geteilt werden.

Videos, die auf Twitter geteilt werden, werden von vielen Leuten gesehen und erfreuen sich größter Beliebtheit.

Teile Deine Videos also auf Twitter!

Teile Deine Videos auf LinkedIn.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Leute auf LinkedIn oftmals viel engagierter sind als die Nutzer anderer sozialer Netzwerke.

Und wenn es in Deinen Videos um Business-Themen geht, dann ist das sogar noch besser.

Mit Videos kannst Du Deine Unternehmensseite und Dein persönliches Profil auf LinkedIn ausbauen.

Shama Hyder hat ein Video in ihrem LinkedIn-Profil veröffentlicht.

Das Video stammt natürlich von YouTube und sorgt für gutes Engagement auf LinkedIn und YouTube.

LinkedIn ist die einzige soziale Plattform, die keine Videofunktion anbietet (wenn wir SlideShare mal außen vor lassen).

Darum gibt es nur eine gute Möglichkeit, um ein Video auf LinkedIn zu teilen: YouTube.

Teile Dein Video auf Quora.

Quora ist sehr gut für das Teilen Deiner Videos geeignet.

Warum ist das so? Die Leute suchen auf Quora nach ausführlichen Informationen, um bestimmte Probleme zu lösen.

Du solltest es zwar auf nicht übertreiben, kannst aber ruhig hin und wieder mal einen Link zu einem Deiner Videos oder zu Deinem YouTube-Kanal teilen.

Die Vorteile, die Du Dir mit dem Teilen Deiner Videos in den sozialen Netzwerken erhoffen kannst, gehen weit über die zusätzlich gewonnenen Zuschauer hinaus.

Wenn Du Deine Inhalte auf anderen Plattformen teilst, baust Du Links auf und kannst Deinen sozialen Einfluss wachsen lassen. Das ist ein Win-Win.

12. Schick eine E-Mail an Deine Kontakte

Die E-Mail-Liste ist eine wirksame Marketingwaffe.

Du kannst blitzschnell eine E-Mail an tausend Leute verschicken und so Deine Inhalte teilen.

Dann werden Deine Videos auch häufiger aufgerufen und das wirkt sich wiederum positiv auf Deine SEO aus.

13. Bette Deine Videos ein

Du solltest das Einbetten Deiner Videos aus zweierlei Gründen in Betracht ziehen.

Du kannst das Video einem größeren Publikum präsentieren. Du kannst es überall einbetten. Ich kann Blog-Beiträge wärmstens empfehlen.

Außerdem kannst Du Dein Engagement verbessern. Das passiert automatisch, wenn Dein Video von mehr Nutzern gesehen wird.

14. Klau ein paar Keyword-Ideen

Man wird nicht über Nacht zum SEO-Experten.

Darum solltest Du Deine Konkurrenz genaustens studieren.

Vielleicht findest Du andere Unternehmen, sie in der gleichen Branche tätig sind, und bestimmte Keywords benutzen.

Du solltest diese Keywords für Deine eigenen Videos benutzen und die Leistung im Auge behalten. Vielleicht werden Deine Videos dank dieses einfachen Tricks schon häufiger geteilt.

15. Die Beschreibung des Videos sollte mit dem Haupt-Keyword beginnen

Hier ist ein Tipp direkt von YouTube.

Du solltest Dein Haupt-Keyword so schnell wie möglich und auf natürliche Weise in die Beschreibung einfließen lassen.

Der YouTube-Bot sieht Dein Keyword sofort und durchsucht Dein Video. Du kannst dann eine bessere Platzierung für dieses Video erhalten.

16. Führe eine Keyword-Recherche auf YouTube durch

Wir wollen uns noch ein bisschen ausgiebiger mit Video-Keywords beschäftigen.

Ich habe ja bereits erwähnt, dass man Google benutzen kann, um eine Keyword-Recherche durchzuführen.

Das ist zwar schön und gut, aber Du kannst auch auf YouTube nach tollen Schlüsselbegriffen suchen.

Ich persönlich finde es toll, dass die Suchleiste auf YouTube automatisch Vorschläge zu beliebten Begriffen macht.

Ich kann einfach einen Begriff eingeben, zum Beispiel “Content Marketing”, und schon spuckt YouTube ein paar Suchvorschläge aus:

Das ist doch mal eine tolle Keyword-Recherche, oder?

Nach diesen Begriffen wird wirklich gesucht, darum macht es nur Sinn sie auch in Deine eigenen Videos einzubauen.

17. Halte Deine Zuschauer länger bei der Stange

Was bedeutet “Wiedergabezeit”?

Die Wiedergabezeit ist die Zeit, die ein Nutzer mit der Wiedergabe Deines Videos verbracht hat.

Diese Kennzahl ist wichtig für das Ranking auf YouTube. Wenn die Nutzer viel Zeit mit Deinem Video verbringen, dann mögen sie Deine Arbeit.

Du kannst die Wiedergabezeit auf unterschiedliche Art und Weise optimieren, ein paar davon spreche ich jetzt gleich an.

18. Überprüfe den Bericht zur Wiedergabezeit Deiner Videos

YouTube stellt Dir ein paar praktische Berichte zur Verfügung, die Dir dabei helfen, Deine Leistung zu analysieren.

Der Bericht zur Wiedergabezeit Deiner Videos verrät Dir, wie viele Minuten die Nutzer im Durchschnitt mit Deinen Videos verbringen.

Du kannst den Bericht in Deinem Kanal im Creator Studio einsehen.

Klick im Menü links auf Analytics > Wiedergabezeit (engl. Watch time).

Der Bericht kann Dir Auskunft über mögliche Veränderungen im Nutzerverhalten geben. Wenn Du Ausreißer siehst, solltest Du eventuell besser ein paar Nachforschungen anstellen.

19. Schau Dir mal den Bericht über Deine Zuschauerbindung an

Du solltest auch herausfinden, ob Deine Zuschauer Deine Videos lieben und sich gleich mehrere anschauen.

Im Bericht über die Zuschauerbindung findest Du ein paar nützliche Kennzahlen, zum Beispiel die durchschnittliche Wiedergabedauer und Informationen zum Wachstum Deines Publikums.

Du kannst den Bericht unter Analytics > Zuschauerbindung (engl. Audience retention) einsehen.

Du kannst Dir auch die Zuschauerbindung eines bestimmten Videos anschauen, indem Du auf den Names des Videos klickst:

Du kannst das Video auch abspielen und die Zuschauerbindung im Sekundentakt nachverfolgen.

20. Mach von den Berichten zur Interaktion Gebrauch

Hättest Du gern noch mehr Berichte? Kein Problem. Ich präsentiere die Berichte zur Interaktion.

YouTube stellt neun Berichte zur Nutzerinteraktion zur Verfügung, damit Du Deine Leistung besser einschätzen kannst.

Jeder Bericht ist nützlich und Du solltest sie Dir alle regelmäßig anschauen.

Im Abonnentenbericht kannst Du einsehen, wie viele Abonnenten Du gewonnen und verloren hast.

Du kannst auch überprüfen, wie viele Deiner Videos mit dem Share-Button von YouTube geteilt worden sind.

Du kannst diese Kennzahlen nutzen, um Deine SEO zu verbessern und Deine Leistung zu optimieren.

21. Mach die Zuschauer neugierig

Wenn Du immer noch mit der Wiedergabezeit und der Interaktion Deiner Zuschauer zu kämpfen hast, solltest Du den Stil Deiner Videos überdenken.

Oftmals ist es sehr hilfreich, wenn man seine Zuschauer neugierig macht.

Du musst keine dramatischen Cliffhanger einbauen, solltest aber Neugier wecken.

Du könntest zum Beispiel eine interessante Statistik zeigen.

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=koy8GQLOwXg]

Oder Du könntest eine Frage stellen. Der beliebte Kanal Vsauce macht das regelmäßig.

Schau Dir mal dieses Video an:

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=L45Q1_psDqk]

Du kannst einfach nicht anders und willst weiterschauen, um mehr zu erfahren.

Lass Deiner Fantasie freien lauf und mach Deine Zuschauer neugierig, damit sie dran bleiben. Wenn Du ihre Neugierde weckst, dann schauen sie sich auch Dein ganzes Video an.

22. Erstelle Playlists

Nicht nur Deine Zuschauer können von den Playlists Gebrauch machen.

Wenn Du Playlists erstellst, die mit Keywords angereichert sind, kannst Du Deine SEO verbessern und mehr Traffic bekommen.

Schau Dir mal diese Playlist an. Praktisch, oder?

Playlists sind eine wirksame Methode, um Deine Wiedergabezeit und Zuschauerbindung zu verbessern.

23. Werde auf einem anderen Kanal vorgestellt

Diese Methode ist ein bisschen knifflig aber wenn Du alles richtig machst, kannst Du tolle Ergebnisse erzielen.

Du musst einen YouTube-Kanal finden, der wirklich zu Dir passt und Dich ergänzt, aber nicht unbedingt mit Dir konkurriert.

Wenn Du einen Kanal auswählst, der das gleiche Thema behandelt, könntest Du ein paar Deiner Zuschauer verlieren.

Wenn sich Dein Kanal also mit Gerichten beschäftigt, solltest Du einen Kanal finden der Videos über Getränke macht. Wenn Du einen Marketingkanal hast, kannst Du nach einem Verkaufskanal Ausschau halten.

Eigentlich ganz einfach.

Verschicke ein paar Anfragen und warte dann auf die Antwort des anderen Kanals. Wenn Du dem Kanal einen guten Mehrwert bieten kannst, dann wirst Du bestimmt auch vorgestellt.

Sorge auch auf jeden Fall dafür, dass Du einen Link zu Deinem Kanal bekommst! Du kannst auch um eine Anmerkung im Abspann bitten.

24. Lass Dich interviewen

Sich von einem anderen YouTube-Kanal interviewen lassen, ist auch eine tolle Möglichkeit um sich zu präsentieren.

Es gibt Kanäle, die sich auch Interviews spezialisiert haben und regelmäßig welche durchführen.

Der Kanal Growth Everywhere (auf dem ich die Marketingschule mit Eric Siu veranstalte) stellt oft Influencer vor:

Diese Interviews haben mir dabei geholfen meine persönliche Marke auszubauen. Schau Dir zum Beispiel mal mein Interview mit Evan Carmichael an.

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=wiy8zbrp8Oc]

Weil Evan 726.000 Abonnenten hat, konnte ich ein Publikum erreichen, dass mir sonst vielleicht verborgen geblieben wäre.

25. Finde die optimale Länge für Deine Videos

Du fragst Dich jetzt bestimmt: “Wie lang sollte das perfekte YouTube-Video sein?”

Darauf gibt es keine allgemeingültige Antwort.

Minimatters hat herausgefunden, dass die durchschnittliche Länge der beliebtesten YouTube-Videos 4 Minuten und 20 Sekunden beträgt.

Das passt aber vielleicht nicht zu Deinen Videos.

Wenn die TED Talks so kurz wären, dann kämen wir uns verarscht vor.

Es kommt also immer ganz auf Deine Inhalte an. Wenn das Video ausführlich sein muss, dann kann es auch ruhig etwas länger sein.

Du solltest es mit der Länge aber auch nicht übertreiben (und das Video auch nicht zu kurz machen).

26. Verbessere Deine Inhalte

Ich möchte meine Liste mit einem gut gemeinten Rat abschließen.

Kein SEO-Trick kann dafür sorgen, dass Deine Zuschauer immer wieder kommen. Das liegt einzig und allein in Deiner Verantwortung.

Deine Inhalte sind das Fundament Deiner SEO-Strategie und müssen alle anderen Inhalte übertreffen.

Fazit

YouTube ist nicht nur für beliebte Superstars und PewDiePie gedacht.

Du kannst ein Stück vom Kuchen abhaben.

Und das ist auch gar nicht so schwer. Wenn Du gute Videos erstellst, die nützlich sind, kannst zu Zuschauer anlocken.

Dann kannst Du diese Zuschauer auf Deine Webseite weiterleiten, oder darum bitten zu Abonnenten zu werden, um keinen Inhalt mehr zu verpassen.

Die meisten Kleinunternehmen haben keinen YouTube-Kanal und darum ist es die ideale Plattform für Dich.

Jedes Unternehmen hat eine Facebook-Seite oder benutzt Google AdWords und genau aus diesem Grund ist es sehr schwierig sich auf diesen Plattformen von der Masse abzuheben.

YouTube ist anders. Es ist erstaunlich einfach viele Zuschauer zu gewinnen, besonders dann, wenn Du die Tipps und Tricks, die ich in diesem Artikel mit Dir geteilt habe, beherzigst.

Du brauchst auch kein großen Budget, um tolle Videos zu machen. Heutzutage kann man ein virales Video mit einem Handy und einem kostenlosen Schnittprogramm aus dem Internet erstellen.

Die besten Kanäle sind so erfolgreich, weil sie etwas einzigartiges zu bieten haben.

Wenn Du ein einzigartiges Wertversprechen bietest und viel Liebe in Deine Videos steckst, kannst Du auf YouTube erfolgreich werden.

Hast Du einen guten Tipp, um sich auf YouTube von der Masse abzuheben?

Share