30 Lektionen, die ich von meinen 30 Millionen SEO-Besuchern gelernt habe

Der oberen Grafik ist zu entnehmen, dass meine Webseite bereits über 30 Millionen Webseitenbesucher hatte.

Technisch gesehen sind es sogar noch mehr, aber wer zählt schon mit?

Interessanterweise achte ich selbst aber gar nicht auf meinen Traffic, obwohl Google in regelmäßigen Abständen neue Updates herausbringt.

Ich weiß, dass es komisch klingt, wenn ich Dir sage, dass Du Dir als Webseitenbetreiber keine großartigen Gedanken um Deinen Traffic machen solltest.

Ich sage das, weil ich im Laufe meiner SEO-Karriere viele Lektionen gelernt habe, die meisten davon aufgrund von Fehlern, die ich schmerzlich am eigenen Leib erfahren musste.

Diese Lektionen will ich im heutigen Artikel mit Dir teilen, damit Du aus meinen Fehlern lernen kannst.

Lektion Nr. 1 : Mach Dir nicht zu viele Gedanken ums Ranking, achte lieber auf Deine Conversions

Ich habe meine Rankings früher jeden Tag überprüft. Wirklich jeden Tag.

Ich habe Google Analytics mindestens vier oder fünf Mal pro Tag aufgerufen, um meinen Traffic zu überprüfen.

Nichts war mir damals wichtiger. Ich wollte nur organischen Traffic gewinnen.

Ich habe meine Rankings und meinen Traffic zwar steigern können, doch mein Umsatz ist nicht proportional angestiegen.

In einem Quartal im Jahr 2017 stiegt mein SEO-Traffic um 39,52 %, der Umsatz im gleichen Zeitraum jedoch nur um 4,29 %.

Ich habe schnell gelernt, dass Traffic gar nicht so wichtig ist, denn wenn man ihn nicht in Umsatz verwandeln kann, ist er am Ende nutzlos.

Daraus habe ich gelernt, dass man die richtigen Keywords finden muss, denn nur mit den richtigen Keywords kann man seine Conversion-Rate steigern und seine Webseite für die Kundengewinnung optimieren.

Dafür solltest Du zuerst das Programm Crazy Egg installieren und eine Heatmap Deiner Webseite erstellen lassen. Anschließend kannst Du dann das Design und den Inhalte Deiner Webseite verbessern, um mehr Kunden zu gewinnen.

Lektion Nr. 2 : Die einfachste Methode, um mehr SEO-Traffic zu gewinnen, ist die internationale Expansion

Du weißt ja, dass ich sehr viel Traffic habe, aber weißt Du auch, wo mein Traffic herkommt?

Wenn Du jetzt denkst “USA”, dann liegst Du falsch.

Der Großteil meines Traffics kommt aus Brasilien, dicht gefolgt von Indien.

Die internationale SEO ist der einfachste und sicherste Weg zu mehr Traffic. Hier sind ein paar Artikel, die Du lesen solltest, bevor Du selbst eine globale Expansion Deiner Webseite durchführst: 

Lektion Nr. 3 : Keywords sind wirklich sehr, sehr, sehr, wichtig

Früher habe ich mich nicht ausreichend um die Keywordrecherche gekümmert, wenn ich einen neuen Blogbeitrag geschrieben habe.

Mein Team hat mich auf diesen Fehler hingewiesen.

Ich habe einfach einen Artikel für meine Leser geschrieben und mir keine großartigen Gedanken um die Suchmaschinen gemacht. Meine Mitarbeiter sind jedoch sehr auf Keywords bedacht.

Hier ist das Traffic-Wachstum in Brasilien, was ich ganz klar der Nutzung der richtigen Keywords zu verdanken habe.

Jetzt führe ich vor dem Schreiben eines neuen Artikels immer eine Keywordrecherche durch. Öffne dafür Ubersuggest und gib ein paar Keywords ein, die Du im Blogbeitrag benutzen willst.

Das Programm erstellt jetzt einen Bericht. Klick anschließend im linken Seitenmenü auf “Keyword-Ideen”.

Hier findest Du eine Liste mit weiteren Keywords, die sich ebenfalls für Deinen Blogbeitrag eignen könnten.

Klick auch auf den Reiter “Ähnlich”, “Fragen” und “Vergleiche” und schau Dir die komplette Liste an. Hier findest Du hunderte potenzieller Keywords für Deine Artikel. Such Dir die besten Keywords raus, am besten die relevanten Begriffe mit hohem CPC, da diese nicht nur Traffic sondern potenzielle Kunden auf Deine Webseite schicken.

Ich führe jetzt vor dem Schreiben eines neuen Blogbeitrages immer eine Keywordrecherche durch.

Lektion Nr. 4 : AMP-Seiten schicken mehr SEO-Traffic auf eine Webseite

AMP-Seiten können auf Mobilgeräten schneller geladen werden als normale Seiten.

Falls Du nicht weißt, was AMP ist, solltest Du diesen Artikel lesen.

Hier sind ein paar weniger bekannte Fakten zu AMP-Seiten:

  • In entwickelten Regionen mit guter Internet-Infrastruktur wie den USA, Kanada oder Großbritannien wirst Du wahrscheinlich keinen starken Traffic-Ansteigt feststellen.
  • In Regionen mit schlechter Internetabdeckung wie Brasilien kannst Du bis zu 15 % mehr Traffic gewinnen.
  • AMP-Seiten eignen sich nicht so gut für die Kundengewinnung wie ein normales responsives Web-Design. Du musst Deine AMP-Version regelmäßig testen, um Deine Conversion-Rate zu optimieren.

Lektion Nr. 5 : SEO konvertiert nicht so gut wie Werbung

Als ich mit der SEO anfing, habe ich mir ausgemahlt, wie viel Umsatz ich mit dem neuen Traffic gewinnen würde.

Meine Schätzungen lagen natürlich total daneben, trotz meiner guten Rankings.

Hier ist der Grund dafür. Wenn Du Werbeanzeigen zum Keyword “Autoversicherung” schaltest, könntest Du die Nutzer nach dem Klick auf die Anzeige auf diese Zielseite schicken:

Wenn Deine Seite jedoch in den organischen Suchergebnissen erscheint, musst Du die Nutzer zuerst mit Deinen guten Inhalten von Deiner Expertise überzeugen. In diesem Fall müsstest Du sie also auf diese Landingpage schicken:

Ich will damit nicht sagen, dass SEO nutzlos ist. Die Suchmaschinenoptimierung ist viel günstiger als das Schalten von Werbung und erzielt auf lange Sicht sogar einen besseren ROI. Du kannst aber nicht davon ausgehen, dass Du mit SEO aus 100 Besuchern drei Kunden gewinnst, wenn Du dieses Ergebnis mit Deinen Werbeanzeigen erzielst.

Die Conversion-Rate der SEO fällt viel niedriger aus, da sie aber günstiger ist, ist sie oft profitabler.

Lektion Nr. 6 : Mit Remarketing erzielt man den besten ROI aus der SEO

Wenn Du viel SEO-Traffic gewinnst, gibt es eine simple Strategie, mit der Du Deine Conversion-Rate steigern kannst.

Schalte Remarkting-Anzeigen auf Facebook, Google und YouTube.

Die Besucher Deiner Webseite lesen zuerst Deine Inhalte und bauen Vertrauen zu Deinem Unternehmen auf.

Dann sehen sie eine Werbeanzeige, in denen Du Dein Produkt oder Deine Dienstleistung bewirbst und werden beim Klick auf diese Anzeige auf eine bestimmte Landingpage weitergeleitet, auf der sie konvertiert werden.

Ich benutze diese Strategie schon lange. Hier ist eine alte Remarketing-Anzeige:

In den Regionen, in denen ich Remarketing einsetze, gewinne ich 46 % mehr Leads.

Lektion Nr. 7 : Du musst alte Inhalte aktualisieren

Ich veröffentliche einen neuen Blogbeitrag pro Woche. Ich möchte später mehr Beiträge schreiben, aber momentan ist es ein neuer Artikel pro Woche.

Und jetzt rate mal, wie viele Beiträge ich jeden Tag aktualisiere. Ich selbst kümmere mich nicht um die Überarbeitung alter Artikel, doch mein Team aktualisiert mindestens drei Beiträge pro Tag. Das sind ganze 90 Artikel pro Monat.

Ab ca. 100 Blogbeiträgen sollte man Zeit für die Überarbeitung und Aktualisierung alter Artikel einplanen, weil der Traffic sonst nachlässt.

Hier ist ein Programm, mit dem Du den Verfall Deines Traffics messen kannst.

Wenn Du Deine Artikel und Inhalte regelmäßig aktualisierst, wird Dein Traffic kontinuierlich steigen, somit erreichst Du kein Plateau und hast auf kein Problem mit sinkenden Traffic-Zahlen.

Lektion Nr. 8 : Du musst Deine Title-Tags optimieren

Du kannst mehr Traffic gewinnen, indem Du Deine Title-Tags optimierst.

Mit den richtigen Worten bekommst Du mehr Klicks und erzielst bessere Rankings auf Google.

Mein Team und ich, haben sehr viel Zeit mit der Optimierung der Meta-Tags in Brasilien verbracht, mehr als in den USA.

Die Impressionen sind ungefähr gleich hoch, doch die Klickrate ist in Brasilien um einiges besser (95 Prozent, um genau zu sein).

Um zu lernen, wie man seine Klickrate steigert, solltest Du diesen Beitrag lesen.

Hier ist noch ein Trick. Klick in Ubersuggest auf “Content-Ideen”.

Rechts findest Du die Social Shares auf Facebook und Pinterest, links siehst Du den Seitentitel des jeweiligen Artikels.

Artikel mit einer gut gewählten Überschrift werden in der Regel häufiger geteilt, darum solltest Du gezielt nach Artikel mit besonders vielen Social Shares Ausschau halten, um Dir an diesen Seiten ein Beispiel zu nehmen und selbst mehr Klicks und bessere Rankings zu erzielen.

Lektion Nr. 9 : Aktualisiere Deine URLs nicht

Meine URL enthielten früher ein Datum:

Neilpatel.com/2017/12/titel-des-artikels/

Die Suchmaschinen nehmen dann aber an, dass sich der Artikel auf dieses Datum bezieht, was dazu führt, dass er schneller an Aktualität verliert, weil die Suchmaschine davon ausgeht, dass er bereits nach kurzer Zeit veraltet und irrelevant ist.

Aus diesem Grund habe ich das Datum aus meinen URLs entfernt und schlagartig innerhalb von 30 Tagen 58 % mehr Traffic gewonnen.

https://www.youtube.com/watch?v=B8hGqJzMKoA

Teilen