Wie man suchmaschinenfreundliche Title-Tags erstellt

html

Es ist wirklich schwierig beim SEO alles genau so hinzubekommen, dass es auch funktioniert, wie es sollte.

Wenn Du SEO betreibst, weißt Du, wovon ich spreche. Beim SEO gibt es so viel zu beachten, dass das perfekte Zusammenspiel aller Elemente manchmal schier unmöglich erscheint.

Selbst heute noch! Ich rede oft davon, wie “klug” die Such-Algorithmen geworden sind und dass es fast unmöglich ist das System auszutricksen.

Und dennoch gibt es viele verschiedene Elemente, die perfekt arrangiert sein müssen, damit Du mit Deinem SEO Erfolg hast.

Oftmals ist das nur ein kleines Zahnrad in der großen SEO-Maschine, dass Du vorher noch nicht einmal bemerkt hattest.

Paradebeispiel: Title-Tags.

Bevor Du mir jetzt auf dem Stuhl einschläfst und Dich einem interessanteren SEO-Thema zuwendest, lass mich kurz ausreden.

Title-Tags sind die Eckpfeiler des SEO. Das waren sie schon immer und, soweit ich das beurteilen kann, werde sie das auch immer bleiben.

Moz sagt: „Title-Tags sind der zweitwichtigste On-Page SEO-Faktor, gleich nach den Inhalten.“

Wenn Du auf große Gewinne mit minimalem Einsatz aus bist, brauchst Du Title-Tags. Sie sind ein winziges Element mit riesigen Auswirkungen!

Du weißt ja schon wie wichtig es ist fesselnde Überschriften zu erstellen, aber die Optimierung dieser Überschriften ist auch wichtig fürs SEO.

Und genau an dieser Stelle kommen Title-Tags ins Spiel. Auf diese Weise werden Deine Überschriften an die Suchmaschinen weitergeleitet und darum sind sie ein wichtiger Bestandteil jeder SEO-Strategie.

Es ist einer der wenigen Momente, an denen Du sowohl für echte Menschen als auch für Suchmaschinen schreiben musst und das kann ganz schön knifflig werden. (Besonders bei Überschriften.)

Du musst eine klickbare Überschrift erstellen, die gleichzeitig auch die Suchmaschinen glücklich macht.

Die Herausforderung: Die Leute müssen Deine Überschrift mögen. Die Suchmaschinen müssen Deine Überschrift mögen. Oh je!

Findest Du das schwierig?

Ja, das kann es durchaus sein, wenn Du nicht weißt was Du machst, oder wenn Du kein Muster hast, dem Du folgen kannst. Darum werde ich Dir meinen Arbeitsablauf für die Erstellung von Title-Tags jetzt ganz genau erklären.

Wenn Du Dich erstmal daran gewöhnt hast, ist die Erstellung von Title-Tags eigentlich ganz einfach.

Wir gehen den Prozess jetzt gemeinsam durch, aber zuerst wollen wir uns ansehen, warum Title-Tags für das SEO wichtig sind.

Erfahre hier, wie ich meinen Such-Traffic mit SEO auf über 100.000 Besucher pro Monat ausbauen konnte.

Was sind Title-Tags?

Wenn Du schon mal eine Suchmaschine benutzt hast (und das hast Du bestimmt), dann hast Du Title-Tags auf jeden Fall schon mal gesehen, ob Du Dir dessen jetzt bewusst bist, oder nicht.

Das ist die Überschrift der SERP (Search Engine Results Page).

Wenn Du “Küchengeräte” googlest, ist das Top-Ergebnis von IKEA.

In diesem Fall lautet der Title-Tag “Küchengeräte – IKEA”.

Die Überschrift wird von den Suchenden und den Suchmaschinen gleichermaßen gesehen. Oftmals ist es das Erste, was sie sehen, und genau darum ist es auch so wichtig, genügen Zeit und Mühe in Deine Title-Tags zu stecken.

Du musst Dir Folgendes merken: Dein Title-Tag wird von echten Menschen gelesen.

Sie werden auf den Title-Tag reagieren. Sie werden ihn beurteilen. Sie werden von im angezogen. Sie werden von ihm abgestoßen. Sie werden von ihm lernen.

Der Title-Tag Deiner Seite sendet eine Nachricht an die ganze Welt!

Title-Tags arbeiten mit der Meta-Beschreibung (dem Text unter dem Title-Tag) zusammen. Im Fall von IKEA, im Beispiel oben, ist das die Meta-Beschreibung — ein Satz, der mehr Informationen über die Seite preisgibt.

Ich hab schon mal etwas über Meta-Beschreibungen geschrieben, aber Title-Tags sind sogar noch wichtiger.

Beide, der Title-Tag und die Meta-Beschreibung, lassen den Nutzer wissen, worum es in Deinem Inhalt geht, aber der Title-Tag sticht ins Auge.

Der Title-Tag ist aus zweierlei Gründen so wichtig.

Erstens, wenn Du einen klar verständlichen Title-Tag hast, der zu Deiner Seite passt, dann sehen sowohl Menschen als auch Suchmaschinen diese Seite als wichtig an.

Wenn der Title-Tag aber nicht optimiert ist, könnten Deine Inhalte übersehen werden und die Suchmaschinen sind dann vielleicht der Meinung, das Deine Seite nicht die Beste ist.

Die Title-Tags sind außerdem so wichtig, weil sie im Browser-Tab erscheinen:

Wenn jemand Deine Seite in all den Browser-Tabs wiederfinden will, dann sucht er oft nach dem Title-Tag.

Der Title-Tag wird oft auch angezeigt, wenn jemand Deine Seite in den sozialen Medien teilt. Hier ist das Beispiel eines solchen Title-Tags auf Facebook:

Quelle: Moz.com

Kannst Du jetzt verstehen, warum Title-Tags so wichtig sind? Ein guter Title-Tag sorgt für maximale Sichtbarkeit, wobei ein schlechter Title-Tag Deine Seite zum Absturz bringen kann.

Du musst drei wichtige Schritte unternehmen, um Deine Title-Tags zu optimieren.

  • Erstens: Du musst dafür sorgen, dass sich Deine Überschrift als Title-Tag eignet.
  • Zweitens: Du musst den Title-Tag erstellen.
  • Drittens: Du musst dafür sorgen, dass der Title-Tag auch fürs SEO optimiert ist.

Lass uns einfach mal die drei Schritte durchgehen.

Schritt 1: Deinen Title-Tag schreiben

Du fragst Dich jetzt vielleicht, wie sich der Titel-Tag von der Überschrift unterscheidet.

Manchmal sind beide identisch. Manchmal nicht.

Schau Dir mal dieses SERP-Ergebnis von Copyblogger an:

Man könnte jetzt annehmen, dass die Seitenüberschrift auch “How Content Marketing Builds Your Business” lautet, richtig?

Wenn Du die Seite besuchst, findest Du aber eine andere Überschrift:

Die Überschrift auf der Seite ist länger und beschreibender.

Warum macht Copyblogger das? Wahrscheinlich weil der kurze Titel besser in den Suchergebnissen aussieht und schneller gelesen werden kann.

Der Titel auf der Seite geht mehr ins Detail, darum wurde er bestimmt ausgewählt. Auf diese Weise kann Copyblogger von beidem profitieren, einem kurzen Titel-Tag und und einer beschreibenden Seitenüberschrift.

Das ist eine raffinierte und nützliche Taktik. Genau die Art von SEO, die ich so liebe.

Und so schreibst Du einen tollen Titel-Tag.

So ein Title-Tag hat bestimmte Merkmale:

Title-Tags sollten kurz sein. Kurze Title-Tags können besser gelesen und gecrawlt werden.

Es gibt aber einen noch besseren Grund.

Wenn Dein Titel-Tag zu lang ist, wird er von den Suchmaschinen einfach abgeschnitten:

Deine Leser und die Suchmaschinen sollten den ganzen Title-Tag lesen können, damit sie wissen, worum es im Inhalt geht.

Moz sagt, dass Google um die 60 Zeichen anzeigt. Wenn Dein Title-Tag also 60 Zeichen oder weniger hat, wird er sehr wahrscheinlich angezeigt.

Wenn Du aber auf Nummer sicher gehen willst, kannst Du das praktische Title Tag Preview Tool von Moz benutzen:

Das ist ein tolles Tool, das ich Dir wirklich ans Herz legen möchte. Denk immer daran, halte den Titel-Tag so kurz wie möglich.

Title-Tags sollten Dein Haupt-Keyword beinhalten. Du hast wahrscheinlich erwartet, dass in diesem Artikel über SEO irgendwo auch Keywords auftauchen.

Platziere Dein Haupt-Keyword so weit wie möglich vorn, wenn Du die besten Ergebnisse erzielen willst. Das ist notwendig, damit die Suchmaschinen (und Menschen) das Keyword sofort finden.

Hier ist ein Titel-Tag mit dem Keyword ganz vorne:

Und hier ist ein Titel-Tag mit dem Keyword weiter hinten:

Ein Tipp: Die Platzierung Deines Keywords muss organisch sein. Es ist natürlich immer gut, wenn das Keyword ganz vorn steht, das ist aber nicht unbedingt immer besser fürs SEO.

Title-Tags sollten einen Vorteil darstellen. Wie bei der Überschrift, sollten auch Title-Tags einen Vorteil darstellen.

Das ist einer der vielen Gründe, Google vor Keyword Stuffing und zu langen Überschriften warnt.

Deine Überschrift repräsentiert Deine Seite. Du willst die Leute und die Suchmaschinen wissen lassen, dass Deine Seiten einzigartige und nützliche Inhalte beinhalten.

Der Titel-Tag muss mit dem Inhalt Deiner Seite zu tun haben. Er sollte sich natürlich lesen lassen und die Aufmerksamkeit des Lesers auf sich ziehen.

Du willst die Leute ja nicht austricksen. Du musst lediglich den Vorteil, den der Nutzer erhält, wenn er Deine Seite besucht, darstellen.

Meistens besteht dieser “Vorteil” nur aus der richtigen Präsentation der Seite. Du musst sagen, worum es geht! Du willst ja nichts verkaufen. Du stellst nur Informationen bereit.

Du willst den Nutzer dazu bringen, auf den Titel-Tag zu klicken und Deine Seite zu besuchen. Dafür ist der Titel-Tag da.

Hier ist ein Titel-Tag, der ganz klar einen Vorteil verspricht (ignoriere die mit Fachsprache gefüllte, eher schlechte, Meta-Beschreibung).

Der untere Titel-Tag ist dagegen sehr schlicht und verspricht keinen klaren Vorteil (die Meta-Beschreibung ist aber ganz gut geworden).

(Okay, Amazon hat es wahrscheinlich nicht nötig, einen klaren Vorteil zu versprechen, Deine Seite sollte das aber tun.)

Dieser Vorteil interessiert die Suchmaschinen eher weniger, aber die Menschen, die Deine Seite in den Suchmaschinen finden, springen sicher gut darauf an.

Schritt 2: Erstell den Title-Tag

Wenn Du Deinen Title-Tag erst einmal geschrieben hast, musst Du ihn als Titel Deiner Seite festlegen.

Wie Du das machst, kommt ganz auf das System an, das Du benutzt.

Viele von euch haben bestimmt eine personalisierte Webseite. In diesem Fall muss man mit HTML arbeiten. (Das ist ganz einfach.)

Wenn Du WordPress benutzt, ist es auch super einfach

Wenn Du ein anderes CMS oder einen anderen Anbieter benutzt, sieht das vielleicht ein bisschen anders aus.

Wir wollen uns jetzt jeden dieser Fälle genauer ansehen, um zu erfahren, wie wir einen Title-Tag für jeden erstellen können.

Fall 1: Du hast eine personalisierte Webseite, die nicht auf einem CMS gehostet wird.

Wenn Deine Seite nicht auf einem CMS gehostet wird, musst Du Deinen HTML-Code bearbeiten, um die Titel-Tags einzurichten.

Zunächst musst Du Zugriff auf den HTML-Code der jeweiligen Seite haben. Du solltest Deinen Hosting-Anbieter fragen, wie Du diesen Zugriff bekommen kannst.

Wenn Du den HTML-Code gefunden hast, musst Du den Curser zwischen die <head> Tags setzten.

 

 

 

(Anmerkung: Dieser Beispiel-Code wurde mit Editpad.org erstellt. Deiner sieht wahrscheinlich anders aus und könnte umfangreicher sein. Das ist aber nicht schlimm. Sorg nur dafür, dass Dein Curser zwischen den beiden <head> Tags steht, nirgendwo anders.)

Benutze <title> Tags, um den Title-Tag zu erstellen. Zum Beispiel:

Das war’s schon! Du kannst den Code dann speichern und schon wird der Titel korrekt angezeigt.

Fall 2: Du benutzt WordPress.

Es freut Dich bestimmt zu hören, dass die Erstellung eines Titel-Tags mit WordPress noch viel einfacher ist, als die Bearbeitung eines HTML-Codes.

Dafür brauchst Du etwas, das Du wahrscheinlich sowieso schon benutzt: das allseits beliebte Yoast SEO Plugin.

Das ist ein extrem wirksames Plugin, aus dem Du eine ganze Menge rausholen kannst. Und es eignet sich hervorragend für die Bearbeitung von Title-Tags.

Wenn Du Yoast noch nicht hast, musst Du es unter Plugins > Add New installieren.

Gib “Yoast” in die Suchleiste ein.

Halte nach “Yoast SEO” Ausschau.

Klick auf “Install Now”.

Klick dann auf “Activate”.

Jetzt ist das Plug-in aktiv.

Um einen Title-Tag für eine bestimmte Seite oder einen Beitrag zu bearbeiten, musst Du die entsprechende Seite aufrufen und den Editor öffnen:

Du findest die Yoast-Box unter dem Textfeld.

Klick auf “Edit Snippet”. Hier kannst Du Deinen Title-Tag eingeben.

Du erhältst auch eine Vorschau Deines Title-Tags und Deiner Meta-Beschreibung:

Wenn Dein Title-Tag (oder die Meta-Beschreibung) in den SERP-Ergebnissen dann trotzdem anders dargestellt werden, kannst Du beides erneut überarbeiten.

Fall 3: Du hast keine personalisierte Webseite und benutzt auch nicht WordPress.

Die zwei oberen Fälle treffen nicht auf alle von euch zu.

Vielleicht benutzt Du ein anderes CMS-System, oder Dein Web-Host ist ganz anders konfiguriert.

In diesem Fall solltest Du das jeweilige CMS-Unternehmen oder den jeweiligen Web-Anbieter kontaktieren, um zu erfahren, wie Du auf Deinen HTML-Code zu greifen kannst, um Deinen Titel-Tag zu bearbeiten.

Das ist von Fall zu Fall unterschiedlich, es kommt also immer drauf an. Eine kurze E-Mail an Deinen Anbieter sollte aber ausreichen, um das richtige Vorgehen in Erfahrung zu bringen.

Das ist schon die halbe Miete! Jetzt müssen wir nur noch dafür sorgen, dass der Titel-Tag auch wirklich SEO-freundlich ist.

Schritt 3: Die SEO-Optimierung Deines Titels

Wir haben es bereits kurz angesprochen. Du kannst aber noch mehr unternehmen, um Deinen Titel-Tag wirklich SEO-freundlich zu gestalten.

Dieser Schritt wird von den meisten Leuten einfach ausgelassen!

Die denken sich: “So, ich bin fertig mit meinem Titel-Tag!” Sie vergessen dabei aber, dass das Social Sharing zum Marketing und zur Bewerbung von Produkten einfach dazu gehört!

Hier sind ein paar meiner besten Tipps, damit Du Deinen Titel-Tag für die sozialen Medien optimieren kannst.

Nutze Deine Marke – aber weise. Es kann durchaus eine tolle Idee sein, Deine Marke in den Titel-Tag einzubauen. Wenn Du es damit aber übertreibst, musst Du mit Konsequenzen rechnen.

Laut Google solltest Du den Titel Deiner Homepage in den Titel-Tag einbauen. Ein Beispiel: “ExampleSocialSite, a place for people to meet and mingle”.

In den meisten Fällen reicht es vollkommen aus, wenn Du den Namen Deiner Seite hinten anfügst (natürlich nur, wenn Du genug Platz hast).

So mach ich es:

Halte die Suchmaschinen davon ab, Deine Title-Tags umzuschreiben. Du hast das schon richtig gelesen: Manchmal schreibt Google Deine Titel-Tags auch einfach um.

Verrückt, ich weiß! Warum passiert das denn?

Laut Silkstream, “ändert Google die Darstellung Deiner Titel-Tags in den Suchergebnissen automatisch, wenn der Algorithmus der Meinung ist, dass der Titel den Inhalt der Seite nicht gut genug beschreibt”.

Wenn der Titel-Tag auf Google nicht gut aussieht, werden u.a. folgende Faktoren in Betracht gezogen:

Schau Dir diesen Titel-Tag mal an:

Wenn Du die Homepage besuchst und Dir den Quelltext mal etwas genauer anschaust (Rechtsklick und dann “View Source” oder “View Page Source” auswählen), siehst Du, dass das Unternehmen eigentlich einen anderen Titel-Tag angegeben hat:

Google hat das gemacht, weil sie der Meinung waren, dass der umgekehrt dargestellte Titel-Tag besser ist als das Original.

Gute Nachrichten: Wenn Du den Schritten in diesem Artikel folgst, sollte Goggle Deine Titel-Tags eigentlich in Ruhe lassen.

Wenn Deine Titel-Tags aber anders dargestellt werden, schau sie Dir noch mal genau an, um herauszufinden, wo das Problem liegt und wie Du sie optimieren kannst.

Du könntest die Überschrift Deiner Seite (H1) und den Titel-Tag unterschiedlich gestalten. So wie Copyblogger das im Beispiel oben gemacht hat.

Du könntest unterschiedliche Keywords im Titel-Tag und in der H1-Überschrift benutzen. Das kann Dein SEO verbessern. Suchmaschinen benutzen dann den Titel-Tag als Überschrift. (Stell aber sicher, dass der Tiel-Tag auch optimiert ist.)

Sorg dafür, dass keine doppelten Titel-Tags vorkommen. Google sagt ganz klar, dass “es wichtig ist, unterschiedliche und beschreibende Titel für jede Seite zu benutzen”. Du darfst Deine Titel-Tags also nicht einfach kopieren.

Wenn Du Dich an diese Schritt-für-Schritt-Anleitung hältst, hast Du jetzt einen optimierten Titel-Tag! Jetzt kannst Du ihn mit der Welt teilen.

Fazit

Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass einem das SEO ganz schön starke Kopfschmerzen bereiten kann. Das muss aber nicht so sein.

Ich will das SEO entmystifizieren, weil ich weiß, dass sich jeder damit beschäftigen kann. Auch wenn Du vor Technik zurückschreckst, kannst Du das SEO bewältigen!

Ich bin auch nicht unbedingt technisch versiert, habe aber dennoch unterschiedliche Aspekte des SEO meistern können. Ich hab mir das alles selbst beigebracht. Du kannst das genau so machen und das SEO meistern.

Du brauchst auch keine jahrelange Erfahrung im digitalen Marketing, um das SEO richtig hinzubekommen. Du musst nur die Grundlagen verstehen und sie dann umsetzen.

Die Erstellung eines Titel-Tags ist zum Beispiel ganz einfach. Es sieht am Anfang vielleicht kompliziert aus, wenn Du aber erst einmal einen Blick hinter die Kulissen geworfen hast, erkennst Du schnell, wie einfach es ist.

Wenn Du noch nicht in den Genuss der optimierten Titel-Tags gekommen bist, benutze diesen Artikel, um gleich damit anzufangen. Es kann Dein Leben verändern und Deiner Sichtbarkeit in den Suchergebnissen wirklich auf die Sprünge helfen.

Und das Beste daran ist, dass Du Deine bisherige Vorgehensweise nur minimal anpassen musst. Du musst Dir nur ein paar Minuten Zeit nehmen, um einen Titel-Tag zu erstellen und dafür zu sorgen, dass er auch SEO-freundlich ist.

Hast Du Tipps zum Thema Titel-Tags, die dafür sorgen können, das Meiste aus dem SEO raus zu holen?

Share