Eine Anleitung für internationale SEO: Die Grundlagen der globalen Zielgruppenansprache

The Ultimate Guide to International SEO: How You Can Reach a Global Audience

Es gibt über 8 Milliarden Menschen auf der Welt – und 5,18 Milliarden von ihnen nutzen das Internet.

Nicht jede Webseite kann ein internationales Publikum ansprechen und so Geld verdienen, aber wenn Deine Webseite dieses Potenzial hat, kann internationale SEO die Reichweite erheblich steigern, schließlich suchen mehrere Millionen Menschen nach Inhalten wie Deinen. Wenn diese jedoch nicht auf das richtige Land (oder in der richtigen Sprache) ausgerichtet sind, werden sie Deine Webseite nicht finden.

Internationale SEO kann Deine Inhalte, Produkte und Dienstleistungen in die Suchergebnisse auf der ganzen Welt bringen und ist somit die perfekte Möglichkeit, Dein Geschäft auszubauen.

Was versteht man unter internationaler SEO?

Der Begriff „internationale SEO“ bezieht sich auf die Optimierung Deiner Webseite für internationale Märkte, damit Du dort im jeweiligen Zielland in den Suchergebnissen besser von potenziellen Kunden gefunden wirst.

In vielen Ländern entfällt der Großteil des Suchtraffics auf Google. Beispielsweise werden 82,17 % der Suchanfragen in Deutschland auf Google ausgeführt. In Indien, dem aktuellen Spitzenreiter, sind es 95,7 %.

Die folgende Grafik zeigt den Prozentsatz des Suchverkehrs von Google in einigen Ländern:

Wenn Du Deinen organischen Traffic mit Ubersuggest verfolgst, kannst Du sehen, ob Deine Inhalte in verschiedenen Ländern Ergebnisse erzielen. Das ist ganz normal, denn ein guter Inhalt ist immer hilfreich, egal ob er in den USA, Großbritannien, Australien oder anderswo auf der Welt gelesen wird.

international SEO Case ss

Doch trotz deren engen kulturellen und sprachlichen Gemeinsamkeiten zwischen bestimmten Ländern gibt es viele Unterschiede. In Australien findet man beispielsweise überall Bottle-O, aber viele Briten und Amerikaner fragen sich jetzt vielleicht, was das ist. 

Jedes Land verfügt über ein einzigartiges Publikum, das eine eigene SEO-Strategie braucht – und damit meine ich nicht nur verschiedene Sprachen. Die internationale Suchmaschinenoptimierung ermöglicht Dir, diese Unterschiede zu überwinden und Deine Präsenz gezielt in mehreren Ländern zu maximieren.

Warum internationale SEO wichtig ist

Google hat seinen Hauptsitz zwar in den USA, sorgt aber für 92,96 % des weltweiten Datenverkehrs und wird überall auf der Welt genutzt.

Überdies verkaufen Millionen von Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen im Ausland, und einige der ganz Großen verlassen sich auf den internationalen Vertrieb:

  • Apple: 60,7 % des Umsatzes in internationalen Märkten
  • Ford: 36,7 % des Umsatzes in internationalen Märkten
  • Alphabet (Google): 53,8 % des Umsatzes in internationalen Märkten
  • Walmart: 23,2 % des Umsatzes in internationalen Märkten

Jetzt denkst Du vielleicht: „Das ist super für Unternehmen mit riesigem Budget, aber was ist mit kleinen Unternehmen?“

Hier ist die Antwort: SEO ist ein Marketingkanal, der es kleinen Unternehmen tatsächlich ermöglicht, mit den Großen zu konkurrieren. Das ist bei der internationalen Suchmaschinenoptimierung nicht anders.

Der internationale Traffic ist einer der wichtigsten Aspekte der SEO. Hier zählt vorwiegend die Übereinstimmung mit der Benutzerabsicht. Google und andere Suchmaschinen möchten Nutzer immer auf die Seite weiterleiten, die ihre Fragen am besten beantworten. Bei vielen Suchanfragen spielt auch der Standort eine Rolle.

Um noch mal auf unser Bottle-O-Beispiel zurückzukommen – in Australien könnte jemand Bottle-O in die Suchmaschine eingeben, weil er nach den Öffnungszeiten des Geschäfts in seiner Nähe sucht. Wenn ein Amerikaner nach Bottle-O sucht, möchte er wahrscheinlich herausfinden, was das überhaupt ist.

Die beiden Fällen müsste Google also völlig unterschiedliche Ergebnisse liefern, weil beide Benutzer unterschiedliche Absichten haben. Die internationale SEO ermöglicht Dir, auf unterschiedliche Anforderungen einzugehen, um das weltweite Interesse an Deinen Produkten und Dienstleistungen optimal zu nutzen.

Wann sollte man eine Webseite für internationale SEO optimieren?

Der internationale Suchverkauf bringt seine Herausforderungen mit sich, bietet aber auch Vorteile.

Die E-Commerce-Branche wird in den nächsten fünf Jahren voraussichtlich 18,7 % pro Jahr wachsen, in weniger entwickelten Ländern sogar noch mehr.

  • Philippinen: 25,9 %
  • Indien: 25,5 %
  • Indonesien: 23 %
  • Brasilien: 22,2 %
  • Vietnam: 19 %

Das kann Chancen für Dein Unternehmen bedeuten, wenn Du eine internationale SEO-Strategie umsetzt.

Eines der wichtigsten Dinge, über die ich im Zusammenhang mit SEO immer wieder spreche, ist Konsistenz. Es bringt nichts, was man die Strategie einen Monat lang verfolgt und dann vergisst. Damit sich der Zeit- und Arbeitsaufwand auszahlt, musst Du Dir absolut sicher sein. Bevor wir also in die internationale SEO investieren, müssen wir uns die folgenden Fragen stellen:

  • Sprichst Du ein internationales Publikum an? Überprüfe Deine Zielgruppe in Google Analytics, um herauszufinden, woher Deine Besucher kommen. Wenn Du viel internationalen Traffic erzielst, bedeutet das, dass genügend Nachfrage herrscht.
  • Auf welche Sprache sind die Browser Deiner Besucher eingestellt? Diese Informationen findest Du ebenfalls im Bereich „Zielgruppe“. Dies verschafft Dir einen guten Einblick in die Besucher Deiner Webseite.
  •  
  • Betreiben Deine Konkurrenten internationale SEO? Du kannst ein VPN verwenden, um zu sehen, welche Suchergebnisse die Nutzer in verschiedenen Ländern sehen. Wenn Deine Konkurrenten in einem anderen Land eine starke Präsenz haben, könnte das bedeuten, dass sich der Markt auch für Dich lohnen würde.
  • Wonach suchen die Leute? Führe eine Keywordrecherche aus Sicht der Nutzer durch. Verwenden Sie Ubersuggest, um herauszufinden, mit welchen Suchbegriffen Menschen an verschiedenen Orten nach Deinen Produkten suchen.
  • Nutze Dein Fachwissen, Dein Verkaufstalent usw. Bei der SEO geht es nicht nur um Traffic. Am Ende zählt die Konvertierung. Wenn Du nicht über das nötige Fachwissen oder Verkaufstalent verfügst, um Kunden zu gewinnen, haben auch die Vorteile der internationalen Suchmaschinenoptimierung ihre Grenzen.

So implementiert man eine internationale SEO-Strategie

Wie setzt man eine internationale SEO-Strategie um? Diese fünf Schritte werden Dir dabei helfen, eine Strategie zu formulieren, um Deine Internetpräsenz weltweit auszubauen.

1. Recherchiere Deine internationale SEO-Strategie

Fast 70 % der kleinen Unternehmen haben keine SEO-Strategie. Das bedeutet, dass sie sich auf ihr Bauchgefühl verlassen.

Jede SEO-Taktik sollte durch gründliche Recherche gestützt werden können. Ein „Bauchgefühl“ reicht nicht aus. Du musst schon genau wissen, ob Dein Unternehmen in anderen Ländern eine Chance hat.

Letztlich verfügt jedes Unternehmen über ein kleines Marketingbudget. Wenn Du es jedoch für irrelevante Dinge verschwendest, sinkt Dein ROI. Stelle sicher, dass Du Deine Ressourcen in die Länder investierst, die das größte Potenzial haben.

Glücklicherweise kannst Du Dich mit einer gründlichen Recherche auf die nächsten Schritte vorbereiten und bessere Entscheidung in Bezug auf Ziele, Keyword-Auswahl, Webseitenstruktur und mehr treffen.

71 % der Vermarkter sagen, dass die Verwendung strategischer Schlüsselwörter eine ihrer wichtigsten SEO-Strategien ist, es gibt aber noch viel mehr Entscheidungen, die in eine gute internationale Suchmaschinenoptimierung einfließen.

  • Du musst Deine eigenen Fähigkeiten richtig einschätzen können.
  • Du musst Dein potenzielles Suchvolumen mithilfe von Tools wie Google Analytics oder Ubersuggest ermitteln.
  • Du musst Dich über die Absichten der Nutzer informieren, indem Du manuelle Suchanfragen durchführst, um zu sehen, was in den Suchergebnissen angezeigt wird.
  • Du musst kulturelle Unterschiede erkennen und Deine Ausdrucksweise oder Wortwahl entsprechend anpassen.
  • Du musst die Hindernisse für den internationalen Verkauf erkennen …
  • Und diese Hindernisse irgendwie überwinden.

Liefere glaubwürdige Beweise dafür, dass die Investition Deiner Ressourcen in die internationale SEO auf lange Sicht besser ist, als die Konzentration auf lokale SEO. Projiziere dafür realisierbare KPIs wie internationalen Suchverkehr, Umsatz, Akquisekosten usw.

2. Wähle Deine URL-Struktur

Ein wichtiger Aspekt der internationalen SEO ist die Herkunft der von Dir erstellten Inhalte.

Wenn ein deutscher Nutzer mehr über Bratwurst erfahren möchte, würde er lieber auf eine deutsche Webseite zugreifen, nicht auf einer amerikanischen Seite, die ins Deutsche übersetzt wurde. Dessen ist sich Google auch bewusst.

Du hast vier verschiedene Optionen. Nehmen wir an, Deine Webseite ist www.bratwurst.com.

  • Eine Domain mit einer anderen ccTLD (im Wesentlichen so etwas wie eine Ländervorwahl): www.bratwurst.de
  • Eine Subdomain Deiner bestehenden Domain: www.de.bratwurst.com
  • Ein Unterverzeichnis auf Deiner bestehenden Domain: www.bratwurst.com/de
  • Inhalte auf Deiner bestehenden Domain, die auf eine bestimmte Sprache ausgerichtet sind, mithilfe einer gTLD mit Sprachparametern ausrichten: www.bratwurst.com/?lang=de-de

Jede Option hat ihre Vor- und Nachteile.

Während eine separate Domain der stärkste Indikator dafür ist, dass Inhalte auf ein bestimmtes Land ausgerichtet sind, erfordert sie auch den Betrieb einer völlig neuen Webseite. Am anderen Ende der Skala ist die Verwendung einer gTLD mit Sprachparametern. Dies ist vielleicht am bequemsten, gibt den Suchmaschinen aber ein viel schwächeres Signal.

40 % aller Domains enden auf .com, aber wenn Nutzer in Großbritannien eine Suche durchführen, enden viele Ergebnisse auf .co.uk (auch wenn diese Webseiten möglicherweise von internationalen Unternehmen betrieben werden).

How to Implement International SEO - Choose URL Structure

In diesem Beispiel, einer Suche nach Modelleisenbahn-Sets, sehen wir verschiedene Beispiele für URL-Strukturen. Nicht alle dieser Unternehmen haben ihren Sitz im Vereinigten Königreich, aber alle verfügen über spezielle Inhalte für Nutzer aus England.

Wofür Du Dich entscheidest, hängt letztlich von Deiner strategischen Planung und Deinen Zielen ab.

3. Spracheinstellungen

Auf der Welt werden mehr als 7.000 Sprachen gesprochen. Auch wenn Du Deine Webseite nicht in jede Sprache übersetzen kannst, solltest Du sicherstellen, dass die Hauptsprache Deiner Benutzer abgedeckt ist.

Google möchte Ergebnisse in der Muttersprache der Nutzer anzeigen, darum wird Deine Webseite anhand dieses Standards bewertet.

Wenn Du ernsthaft internationale SEO betreiben willst, darfst Du Dich nicht auf automatische Übersetzungen verlassen (die sind bisher nicht auf dem neuesten Stand). Stelle sicher, dass jeder Aspekt Deiner Webseite in der richtigen Sprache vorliegt, von der Navigationsleiste bis zum Inhalt.

Du kannst Tag-Attribute verwenden, um Google die Orientierung zu erleichtern. Das „hreflang-Tag“ teilt Google beispielsweise mit, dass eine alternative Version auf Deutsch verfügbar ist, und ermöglicht so das Ranking der richtigen Seite.

<link rel=”alternate” href=”http://bratwurst.com/de” hreflang=”de-de”/>

Beachte, dass Benutzer nicht immer in der von Dir erwarteten Sprache surfen möchten. Wenn Du Personen basierend auf ihrem Standort automatisch zu Inhalten in anderen Sprachen weiterleitest, kann das mitunter sehr frustrierend sein.

Es kommt häufig vor, dass sich Menschen in einem anderen Land befinden, Inhalte aber trotzdem auf Deutsch ansehen möchten. Typische Beispiele wären Personen im Auslandsstudium oder Urlauber. Ermögliche Nutzern immer, ihre Sprache bei Bedarf über eine Schaltfläche zu ändern.

4. Personalisiere Deine Inhalte

Benutzer verbringen durchschnittlich 54 Sekunden auf den von ihnen besuchten Seiten. Damit sie auf Deiner Seite bleiben, musst Du Inhalte erstellen, die der Absicht hinter ihrer Suchanfrage entsprechen. Bei der Suchmaschinenoptimierung geht es immer darum, die Absichten aufeinander abzustimmen. Wenn Du Inhalte erstellst, die zur Suchanfrage der Nutzer passen, wirst Du Erfolg haben.

Bei der internationalen SEO geht es um mehr als die Bereitstellung von Inhalten in der richtigen Sprache. Nutzer möchten relevante Informationen finden. Nur weil ein Schlüsselwort auf Deutsch gut funktioniert, heißt das nicht, dass es eins zu eins in eine andere Sprache übersetzt werden kann.

Es gibt zwei Möglichkeiten, die Benutzerabsicht für ein anderes Land zu bestimmen.

Die Erste besteht darin, ein VPN zu verwenden, um Keywords von einem Standort in einem anderen Land zu testen. Oder Du benutzt Ubersuggest. Gib einfach einen Suchbegriff ein und wähle das entsprechende Land aus.

international seo - using ubersuggest for keyword research in other coutnries

Wenn internationale SEO eine Priorität ist, musst Du Deine Inhalte auf die jeweilige Zielgruppe zuschneiden. Dies umfasst Keywordrecherchen bis zum Finden geeigneter Statistiken.

5. Priorisiere die Länder, auf die Du abzielst

Internationale SEO erfordert die individuelle Ansprache von Ländern oder Regionen. Du benötigst individuelle Strategien, Inhalte und Grafiken. Da es sich um ein großes Unterfangen handelt, musst Du Prioritäten setzen. Es ergibt keinen Sinn, alle Länder der Welt anzusprechen, weil Du Deine Ressourcen zu dünn verteilen müsstest.

Finde heraus, welche Länder den größten Nutzen für Dein Unternehmen bieten, indem Du Google Analytics- und Ubersuggest-Filter verwendest, um zu sehen, aus welchen Ländern die Besucher Deiner Webseite kommen und welche Sprachen sie sprechen. Recherchiere dann Suchbegriffe aus Deiner Branche, um zu sehen, ob in unterschiedlichen Ländern verschiedene Begriffe benutzt werden.

Du musst wissen, wie viele Ressourcen Dir zur Verfügung stehen. Es ist immer besser für eine Handvoll Keywords auf Platz eins zu erscheinen, als für mehrere Tausend Platz 50 einzunehmen.

Verfügst Du über die Ressourcen, Inhalte zu erstellen, die Benutzer in verschiedenen Ländern ansprechen? Dies könnte Folgendes umfassen:

  • Softwareentwickler oder Tools, die separate Domains, Subdomains, Unterverzeichnisse oder gTLD-Tags einrichten können, die auf internationale Zielgruppen ausgerichtet sind.
  • Einen Übersetzer (idealerweise einen Muttersprachler), der Deine Inhalte übersetzt oder prüft.
  • Autoren und Redakteure mit Kenntnissen über die Kultur (Sprache, Redewendungen, Marken, beliebte Persönlichkeiten usw.) der Länder, auf die Du abzielst. Wenn Du keinen Mitarbeiter hast, der sich auskennt, kannst Du einen lokalen Freiberufler finden.

Baue Deine Autorität in den wichtigsten Zielmärkten aus und maximiere Dein Potenzial.

Best Practices für internationale SEO

Die Best Practices für internationale SEO lassen sich in drei Bereiche einteilen:

  1. Stelle alle Inhalte in der lokalen Sprache bereit. Übersetze nicht nur die Inhalte und stelle den Rest der Webseite (dies könnte auch eine Subdomain oder ein Unterordner sein) in einer anderen Sprache bereit. Du musst alles übersetzen. Biete dem Benutzer genau das, was er benötigt, und zwar in seiner eigenen Sprache.
  2. Entwickle eine eigene Content-Strategie für jedes Land. Führe eine länderspezifische Keywordrecherche durch und biete jeder Zielgruppe relevante Informationen. Kopiere Unternehmen in anderen Ländern nicht einfach.
  3. Du benötigst eine internationale Backlinking-Strategie. Passe Deine Backlinking-Strategie an das Land an, in dem Du gute Rankings erzielen möchtest. Versuche, Backlinks von seriösen Webseiten in diesem Land zu erhalten.

Die Menschen wünschen sich optimierte Inhalte. Wenn Du jedes Land als einzigartig betrachtest und eine eigene Strategie für dieses Land entwickelst, hast Du bessere Erfolgschancen.

Fallstudie zur internationalen SEO

Eine gute Fallstudie für internationale SEO bietet das Unternehmen Viking, ein Anbieter für Bürobedarf, Schreibwaren und Möbel.

Die Kampagne zielte auf sieben Länder ab, in denen der Online-Umsatz, die Sichtbarkeit der Webseite und die Markenbekanntheit gesteigert werden sollte. Auch wenn diese sieben Länder nahe beieinander liegen, haben sie doch sehr unterschiedliche Kulturen mit unterschiedlichen Sprachen und einzigartigen Kaufgewohnheiten.

Successful International SEO Case Study - Viking

Viking erkannte dies und entwickelte für jedes Land eine eigene Strategie. Lokale Experten wurden damit beauftragt, Keywordrecherchen durchzuführen und Inhalte zu erstellen, die den Benutzerabsichten jedes Kunden in unterschiedlichen Ländern entsprechen.

Unterstützt wurde dies durch eine starke Backlink-Strategie. Die jeweiligen Webseiten zielten auf Domains mit hoher Autorität ab und bauten lokale Backlinks auf, um das Ranking in jedem Land zu verbessern.

Die Ergebnisse waren ein deutlicher Anstieg des organischen lokalen Traffics, mit einem Anstieg von 140 % in Österreich und einem Anstieg von 60 % in Frankreich.

Häufig gestellte Fragen zu internationaler SEO

Ist internationale SEO teuer?

Internationale SEO kann je nach Umfang und Strategie teuer sein. Wenn Du Dich auf mehrere Länder konzentrierst, summieren sich die Kosten schnell. Wenn Du jedoch nur auf eine Handvoll Ländern abzielst, kannst Du Dein Budget im Rahmen halten.

Lohnt sich internationale SEO?

Das hängt von der Größe Deiner Zielgruppe im jeweiligen Land ab und von Deiner Fähigkeit, Traffic in Gewinn umzuwandeln. Wenn das Potenzial für ein großes Publikum besteht und der Absatz stimmt, kann sich internationale SEO lohnen.

Wie unterscheidet sich internationale SEO von regulärer SEO?

Reguläre SEO zielt normalerweise auf Kunden in Deinem Heimatland oder einem ausgewählten Land ab. Internationale SEO zielt darauf ab, Deinen Traffic außerhalb Deines primären Landes zu maximieren.

Wie lange dauert es, bis internationale SEO Wirkung zeigt?

Es bedarf Zeit, um erste Ergebnisse zu sehen. Viele Agenturen werden Dir sagen, dass es vier bis sechs Monate dauert, bis Du die Ergebnisse Deiner SEO-Bemühungen siehst. Dies ist ein guter Anhaltspunkt. Denke daran: Je mehr Du tust, desto schneller wächst Deine Marke.

Fazit

Die Welt ist groß. Es gibt immer ein riesiges Publikum, das von Deinen Inhalten profitieren könnte, auch im Ausland. Anstatt jedoch zu versuchen, Kunden in allen Ländern auf einmal zu erreichen, solltest Du länderspezifische Strategien für bestimmte Zielgruppen entwickeln.

Bevor Du mit der internationalen Suchmaschinenoptimierung beginnst, solltest Du Marktforschung mit Tools wie Google Analytics und Ubersuggest betreiben. Du musst Dir sicher sein, dass in dem von Dir gewählten Land ausreichend Nachfrage herrscht und Dein Unternehmen in der Lage ist, Traffic in zahlende Kunden umzuwandeln.

Wenn Du feststellst, dass Deine Produkte und Inhalte bei einem internationalen Publikum Anklang finden würden, solltest Du mit der internationalen Suchmaschinenoptimierung beginnen.

Auf welche Länder zielst Du ab?

Ubersuggest

Schalte mit Ubersuggest Tausende von Keywords frei

Bist Du bereit, Deine Konkurrenten zu überholen?

  • Finde Long-Tail-Keywords mit hohem ROI
  • Entdecke sofort Tausende von Keywords
  • Verwandele Suchanfragen in Besucher und Conversions

Kostenloses Keyword-Tool

Teilen