Keyword-Kannibalisierung: Was ist das und wie kann man es vermeiden?

Keyword Cannibalization: What It Is and How to Avoid It

Die meisten digitalen Marketing-Agenturen setzen auf Keyword-Optimierung, um ihre Inhalte höher in den Suchergebnissen zu platzieren. Die Idee, die dahintersteckt, ist ganz einfach: mehr Keywords = bessere Optimierung.

Deswegen ist es verlockend, dieselben Keywords auf mehreren Seiten zu verwenden, um die Chancen auf ein gutes Ranking zu erhöhen. Das kann aber rasch nach hinten losgehen, weil Deine Seiten um dasselbe Keyword kämpfen.

Denk mal so darüber nach: Wenn Du nach „die besten Laufschuhe“ suchst und zwei Artikel desselben Unternehmens findest, wärst Du erst einmal verwirrt, oder? Du wüsstest nicht, welchen Du anklicken sollst.

Das ist nicht nur verwirrend für die Leser, sondern auch schlecht für die SEO.

Lies weiter, um zu erfahren, was Keyword-Kannibalisierung ist, warum es schlecht für die SEO ist, wie man Keyword-Kannibalisierung erkennt und wie man es vermeidet.

Was ist Keyword-Kannibalisierung?

Keyword-Kannibalisierung bedeutet, dass zwei Unterseiten einer Domain auf dasselbe Keyword abzielen. In diesem Fall konkurrierst Du mit Dir selbst, was zu schlechteren Rankings führen kann.

Hast Du diesen Begriff noch nie gehört? Hier sind ein paar Beispiele zur Verdeutlichung:

Beispiele für Keyword-Kannibalisierung

Angenommen, ich bin Anfänger im digitalen Marketing und möchte mehr über Linkbuilding erfahren. Also gebe ich „Linkbuilding“ auf Google ein und bekomme folgende Ergebnisse:

Examples of Keyword Cannibalization

Gleich oben finde ich zwei Beiträge von derselben Webseite, die fast dasselbe Thema behandeln. Auf welches Ergebnis soll ich klicken?

Ich will damit nicht sagen, dass ich perfekt bin. Hier ein Beispiel von meinem eigenen Blog:

Keyword Cannibalization on neilpatel.com

Beiden Beiträge konkurrieren um die gleiche Suchanfrage – „SEO Copywriting“ – darum handelt es sich um Keyword-Kannibalisierung. Das verwirrt den Leser und den Suchalgorithmus und erschwert dem Inhalte ein gutes Ranking.

Wie finde ich kannibalisierte Schlüsselwörter?

Mach Dir keine Sorgen, wenn Du meinst, von diesem Problem betroffen zu sein. Es gibt eine einfache Lösung. So geht man gegen Keyword-Kannibalisierung vor:

Durchsuche Deine Webseite

Der einfachste Weg, um Keyword-Kannibalisierung aufzudecken, besteht darin, nach Suchbegriffen zu suchen, die für Deine Branche und Nutzer relevant sind.

Wenn Du etwa eine Agentur führst, die digitales Marketing anbietet und häufig Inhalte zu Marketing und SEO teilt, würde ich eine Suche nach relevanten Schlüsselwörtern durchführen, z. B. „SEO-Strategien“ oder „Marketing-Tipps für Anfänger“.

So erhältst Du die relevantesten Suchergebnisse zu diesen Begriffen und kannst prüfen, ob zwei oder mehrere Deiner Blogbeiträge miteinander um eine Platzierung konkurrieren.

Site Search von Google

Um Keyword-Kannibalisierung schneller zu finden, kannst Du den Namen Deiner Webseite eingeben, gefolgt von einem Suchbegriff (Keyword). Das würde so aussehen:

keyword cannibalization on Google

Programme von Drittanbietern

Du kannst auch ein Keywordrecherche-Programm wie Ubersuggest verwenden, um Daten zu sammeln und Deine Keywordstrategie zu verfeinern. Auf diese Weise kannst Du Keyword-Kannibalisierung schneller erkennen und den Arbeits-, Geld- und Zeitaufwand für die Behebung dieses Fehlers reduzieren.

Tipps, um Keyword-Kannibalisierung zu vermeiden

Man kann Keyword-Kannibalisierung korrigieren, doch manchmal ist es besser, das Problem lieber gleich zu vermeiden, um Zeit und Geld zu sparen. Aber wie?

Hier sind einige von Experten empfohlene Strategien, um die Kannibalisierung von Keywords zu vermeiden und Deine digitale Marketingstrategie zu verbessern.

1. Kreiere eine Strategie, die auf bestimme Keywords abzielt

Wenn Du schon länger im digitalen Marketing arbeitest, weißt Du, dass es auf die Keywordstrategie ankommt.

Die gute Nachricht ist, dass es Möglichkeiten gibt, die Kannibalisierung von Keywords zu verhindern. Du könntest Deine Keywordstrategie zum Beispiel so verfeinern, dass es nicht mehr zu Überschneidungen kommt.

Du musst verschiedene Seiten optimieren, damit die unterschiedlichen Schlüsselwörter und Suchanfragen abzielen. Anstatt fünf Seiten um die Suchanfrage „SEO-Tipps“ konkurrieren zu lassen, könntest Du jede Seite auf eine ähnliche, aber etwas andere Suchanfrage wie beispielsweise „Strategie für digitales Marketing“, „Marketingtechniken“, „SEO für Anfänger“ und so weiter ausrichten. Auf diese Weise geht es zwar noch um dasselbe Thema, es wird jedoch klar, dass es sich um unterschiedliche Inhalte handelt.

Hier sind einige kostenlose und kostenpflichtige Programme für die Keywordrecherche und Keyword-Planung:

2. Verfolge Deine Keyword-Rankings und -Leistung

Eine Keywordstrategie zu haben, reicht nicht aus. Sobald Du die Keywords identifiziert hast, die Du benutzen willst, musst Du ihre Leistung im Zeitverlauf überprüfen.

Die konsequente Verfolgung von Keywords hilft Dir zu verstehen, welche gute Rankings erzielen, welche zu viel Konkurrenz haben, welche möglicherweise mit anderen konkurrieren und zu Kannibalisierung neigen und welche einen Aufschwung erwarten.

Du kannst Keyword-Rankings, Leistung und andere Daten direkt über das Analyseprogramm Deiner Webseite verfolgen oder Tools wie Google Analytics, Ubersuggest, SEMrush, Ahrefs, Moz und SEO Monitor verwenden.

Behalte Deine Daten im Auge und nutze sie, um Deine Keywordstrategie zu optimieren und Keyword-Kannibalisierung zu vermeiden oder den Fehler zu beheben (mehr dazu weiter unten).

3. Konzentriere Dich zuerst auf das Thema, dann auf die Schlüsselwörter

Manchmal kommt es zur Keyword-Kannibalisierung, da sich Marketingabteilungen mehr auf die Optimierung von Keyword konzentrieren als auf die Erstellung von Inhalten zu relevanten Themen.

Wenn Du Keywords hinterherrennst, besteht die Gefahr, dass Du die Themen und die Qualität des Inhalts vernachlässigst, was letztlich Deinem Fortschritt bei der Erreichung Deiner Marketingziele im Weg steht. Anstatt also alle Deine Ressourcen in die Keywordrecherche zu stecken, solltest Du Dich auf die Themensuche konzentrieren.

Finde heraus, an welchen Themen Dein Publikum interessiert ist, und teile Deine Ressourcen entsprechend ein. Keywords sollten an zweiter Stelle stehen. Dies wird die Loyalität Deines Publikums erhöhen, neue Leser anlocken und Deine Autorität in der Branche stärken.

Wie findet man heraus, an welchen Themen die Leser interessiert sind? Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten.

Du kannst Quora oder ähnliche Tools verwenden, den Bereich „Ähnliche Fragen“ auf Google prüfen oder auf Reddit nach Themen suchen, um herauszufinden, worüber die Leute in Deiner Zielgruppe gerade sprechen und wo ihre Schwachstellen liegen.

Wenn Du diese Ideen in Deinen Inhalt integrierst, wird sich die Qualität Deiner Inhalte wahrscheinlich verbessern und Deine organische Reichweite steigen, ohne dass Du Dich auf Keywords verlassen musst.

4. Führe regelmäßige Content Audits durch

Okay, Du hast eine solide Keywordstrategie, Tools zum Verfolgen der Leistung und Themen gefunden, für die sich Dein Publikum interessiert. Was jetzt?

Jetzt musst Du regelmäßig Content Audits durchführen, um zu sehen, ob Du Deine Ziele erreichst und ob Deine Leser noch immer an diesen Themen interessiert sind. Ein Content Audit sollte folgende Fragen beantworten:

  • Sind die Themen noch relevant?
  • Sind die geteilten Informationen eventuell veraltet?
  • Sind alle Statistiken korrekt?
  • Priorisierst Du die richtigen Keywords?
  • Welche Themen und Keywords erfüllen Deine Marketingziele?

5. Erstelle Übersichtsseiten zu umfassenden Themen

Einige Themen sind zu komplex, um sie in einem einzigen Blogbeitrag zu behandeln, darum werden sie oft in mehrere Beiträge aufgeteilt.

„Wie man mit Bloggen Geld verdient“ ist ein komplexes Thema, darum findet man auf Blogs oft mehrere Beiträge, die sich mit unterschiedlichen Bereichen dieses Themas befassen. Eine schnelle Suche nach „Wie verdient man mit Bloggen Geld?“ liefert sofort drei unterschiedliche Ergebnisse.

Beim Ersten handelt es sich um „Bloggen für Anfänger“, beim Zweiten geht es um „die Monetarisierung eines Blogs im Jahr 2021“ und Beim dritten geht es um „Zeitprobleme bei der Monetarisierung eines Blogs“.

Keyword cannibalization "Best way to make money blogging" on Google search

Jetzt stell Dir vor, diese Beiträge würden von Deinem Blog und nicht von drei separaten Webseiten stammen.

Da es sich bei den meisten Themen um überlappende Konzepte handelt, entsteht viel unnötiger Wettbewerb. Und da die meisten Artikel für eine ähnliche Suchanfrage in den Suchergebnissen erscheinen, kommt es zwangsläufig zur Kannibalisierung.

Dies lässt sich vermeiden, indem Du eine Übersichtsseite erstellst, die alle relevanten Unterthemen behandelt, anstatt für jede potenzielle Frage einen separaten Blogbeitrag zu veröffentlichen. Das ist besser für die SEO, da Du auf Long-Tail-Keywords abzielst, relevante Überschriften erstellst, mehrere Suchanfragen auf einer einzigen Seite abdecken kannst, um unnötige Konkurrenz zu vermeiden.

Der Blogbeitrag könnte extrem lang werden, darum solltest Du eventuell ein klickbares Inhaltsverzeichnis anlegen, damit die Leser schneller zu den gewünschten Unterthemen übergehen können.

So behebt man Keyword-Kannibalisierung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Keyword-Kannibalisierung zu beheben. Befolge die folgenden Schritte, um die beste Strategie für Dich zu finden.

1. Überarbeite betroffene Inhalte

Wenn mehrere Seiten für dasselbe Keyword in den Suchergebnissen platziert werden, solltest Du Deine betroffenen Inhalte überarbeiten. Reduziere Deine Keywords, finde neue Schlüsselwörter oder strukturiere den Inhalt neu.

2. Ziehe das Löschen einiger Beiträge in Betracht

Manchmal reicht die Überarbeitung von Beiträgen nicht aus, um das Problem der Kannibalisierung zu beheben. In diesem Fall solltest Du einige Deiner Inhalte löschen.

Hinweis: Wende diese Strategie nicht an, wenn beide Beiträge ausreichend organischen Traffic generieren und Ergebnisse erzielen.

3. Fasse verschiedene Beiträge zu einem Blogbeitrag zusammen

Wenn zwei oder mehr Beiträge für dasselbe Keyword in den Suchergebnissen platziert werden und Du sie aber nicht löschen möchtest, könntest Du sie zu einem umfassenden Beitrag zusammenzuführen.

Kommen wir noch mal auf unser vorheriges Beispiel zurück. Die Beiträge „Blogging für Anfänger“ und „Wie lange dauert es, einen Blog zu monetarisieren“ könnten zusammengefasst werden, um einen umfassenden Leitfaden über die Monetarisierung von Blogs zu erstellen.

Häufig gestellte Fragen zu Keyword-Kannibalisierung

Hier findest Du einige häufig gestellte Fragen und Antworten zur Keyword-Kannibalisierung:

Warum ist Keyword-Kannibalisierung schlecht?

Keyword-Kannibalisierung ist schlecht für die Suchmaschinenoptimierung, da zwei oder mehr Deiner eigenen Seiten miteinander ums Ranking konkurrieren. Dies kann das Ranking beider Seiten negativ beeinflussen und Ressourcen verschwenden.

Wie kann ich Long-Tail-Keywords gezielt einsetzen, ohne Keyword-Kannibalisierung zu riskieren?

Du kannst Long-Tail-Keywords gezielt einsetzen, ohne Keyword-Kannibalisierung zu riskieren, indem Du verschiedene lange Suchbegriffe verwendest, um jeden Beitrag zu optimieren, anstatt mehrere Inhalte zu erstellen, die um denselben Begriff konkurrieren.

Du könntest auch einen umfassenden Leitfaden erstellen, der als übergreifende Zielseite fungiert, anstatt viele kleine Unterseiten, die miteinander konkurrieren.

Wie vermeide ich Keyword-Kannibalisierung?

Der erste Schritt, um Keyword-Kannibalisierung zu vermeiden, besteht darin, herauszufinden, wo sie auftritt. Entscheide Dich dann für eine Strategie. Ich würde empfehlen einen umfassenden Beitrag zu erstellen, anstatt mehrere kürzere Beiträge zu teilen, die auf dieselbe Suchanfrage abzielen. Eine andere Möglichkeit wäre, verschiedene Keywords für verschiedene Beiträge zu nutzen.

Abschließende Gedanken zu Keyword-Kannibalisierung

Vor ein paar Jahren glaubte man noch, dass die Verwendung möglichst vieler, überflüssiger Keywords (Keyword-Stuffing) und die Wiederholung desselben Keywords auf mehreren Seiten dazu beitragen würden, bessere Rankings zu erzielen. Das ist heute nicht mehr der Fall.

Wenn Du mehrere Seiten für dieselben Schlüsselwörter und Suchanfragen optimierst, wirst Du mit Dir selbst konkurrieren und Deinen Erfolg schmälern. Richte Deine Blogbeiträge stattdessen gezielt auf ganz bestimmte Keywords aus und gib Themen immer Vorrang vor der Verwendung unnötiger Keywords. Erstelle umfassende Zielseiten, die komplexe Themen komplett abdecken. Dies kann zu einem besseren Ranking in den Suchergebnissen führen und letztlich Deine organische Reichweite erhöhen.

Auch wenn Du bereits Erfahrungen mit der Keyword-Kannibalisierung gemacht hast, ist die Behebung dieses Problems relativ einfach. Überarbeite Deine Inhalte, lösche Beiträge, die mit anderen konkurrieren, aber keine ausreichenden Ergebnisse erzielen, und führe konkurrierende Inhalte zusammen, wenn dies möglich ist.

Welche dieser Strategie zur Behebung von Keyword-Kannibalisierung wirst Du heute ausprobieren?

Ubersuggest

Schalte mit Ubersuggest Tausende von Keywords frei

Bist Du bereit, Deine Konkurrenten zu überholen?

  • Finde Long-Tail-Keywords mit hohem ROI
  • Entdecke sofort Tausende von Keywords
  • Verwandele Suchanfragen in Besucher und Conversions

Kostenloses Keyword-Tool

Teilen

Neil Patel

source: https://neilpatel.com/de/blog/keyword-kannibalisierung/