Die wichtigsten Gründe für die Verwendung einer 302-Weiterleitung

What is a 302 Redirect and Why Do They Matter?

Bist Du Dir nicht sicher, was eine 302-Weiterleitung ist oder wann man sie verwenden sollte? Interessierst Du Dich für ihre Auswirkungen auf Deine SEO-Bemühungen?

Ich habe gute Neuigkeiten: 302-Weiterleitungen sind eigentlich ziemlich einfach. Im Grunde genommen handelt es sich um eine Möglichkeit, Suchmaschinen und Benutzern mitzuteilen, dass eine Seite vorübergehend umgezogen ist und sie dann auf eine neue Seite umzuleiten.

Eigentlich ganz einfach, oder?

Das Problem besteht darin, dass die Verwendung der falschen Weiterleitung Deiner SEO schaden und die Benutzererfahrung erheblich beeinträchtigen kann. Aus diesem Grund ist die korrekte Einrichtung der Weiterleitung für Deine gesamte digitale Marketingstrategie von entscheidender Bedeutung.

Welche Weiterleitungen gibt es, was sind die Unterschiede und wann sollte man eine 302 verwenden?

Hier ist alles, was Du zum Thema wissen musst.

Was ist der Unterschied zwischen einer 302-Weiterleitung und einer 301-Weiterleitung?

Eine 302-Weiterleitung ist ein HTTP-Statuscode, der Suchmaschinen mitteilt, dass sich eine Seite verschoben hat, jedoch nur vorübergehend. Die Umleitung leitet Benutzer (und Suchmaschinen) dann auf eine neue, temporäre Seite weiter.

Eine 301-Weiterleitung ist ein HTTP-Statuscode vom Server, der Benutzern und Suchmaschinen mitteilt, dass eine Seite dauerhaft verschoben oder geschlossen wurde und nicht wiederkehrt.

Für den Benutzer gibt es kaum Unterschiede zwischen beiden Arten von Weiterleitung. Sie werden unabhängig vom Typ auf eine neue (hoffentlich nützlichere) Seite weitergeleitet. Der Hauptunterschied besteht in der Dauer der Weiterleitung, doch eine 302-Weiterleitung überträgt auch ein wichtiges Detail: Link-Equity und Page Rank.

Wenn Du eine 302-Weiterleitung verwendest, behält die Originalseite normalerweise ihr Google-Ranking bei, sodass Deine SEO-Bemühungen nicht beeinträchtigt werden. Eine 301-Weiterleitung führt jedoch dazu, dass die ursprüngliche Seite ihr Ranking verliert und aus den Suchergebnissen entfernt wird.

Laut Google gibt es folgende Gründe für die Verwendung einer (permanenten) 301-Weiterleitung:

  • Du hast deine Webseite in eine neue Domain migriert
  • Nutzer greifen über verschiedene URLs auf Deine Webseite zu
  • Du führst zwei Webseiten zusammen

Du kannst auch eine 301-Weiterleitung setzen, wenn Du von HTTP zu HTTPS wechselst. Jedes Mal, wenn Du eine Seite verschiebst und nicht die Absicht hast, sie zu einem späteren Zeitpunkt zurückzubringen, sollte eine 301-Weiterleitung gesetzt werden, denn in diesem Fall wird die Originalseite von Google nicht mehr berücksichtigt.

Dies ist der Hauptgrund dafür, warum Du sicherstellen musst, dass Du die richtige Weiterleitung verwendest.

Angenommen, Du hast jahrelang damit verbracht, eine Pillar-Content-Seite aufzubauen, um für bestimmte Schlüsselbegriffe Deiner Branche in den Suchergebnissen platziert zu werden. Du beschließt, die Seite für einige Tage herunterzufahren, um sie neu zu gestalten und zu aktualisieren. Wenn Du eine 301-Weiterleitung verwenden würdest, würde Google denken, dass die Seite permanent geschlossen wurde und sie aus dem Index entfernen.

Das willst Du natürlich nicht. Verwende darum in diesen Fällen immer eine 302-Weiterleitung, damit Google weiß, dass die Seite später zurückkehrt.

Die Art der gewählten Weiterleitung wirkt sich sehr stark auf Deine SEO aus, stelle also sicher, dass Du immer die richtige Weiterleitung für die jeweilige Situation verwendest.

Vier Gründe für die Verwendung einer 302-Weiterleitung

Was sind also die genauen Vorteile einer 302-Weiterleitung? Wie gesagt, nicht alle Weiterleitungen sind gleich und die Verwendung der falschen Umleitung kann schwerwiegende Auswirkungen auf die SEO Deiner Webseite haben.

Denke daran, dass eine 301-Weiterleitung dauerhaft ist. Du teilst Google und den Nutzern mit, dass die Seite verschwunden ist und nie wieder zurückkommt. Wenn die Änderung jedoch nicht dauerhaft ist, musst Du stattdessen eine 302-Weiterleitung verwenden.

Hier sind einige Vorteile der Verwendung einer 302-Weiterleitung gegenüber einer 301-Weiterleitung.

302-Weiterleitungen verbessern die Benutzererfahrung (UX)

Nur wenige Dinge sind frustrierender, als auf einen Link zu klicken und nicht den erwarteten Inhalt zu finden. Dies reicht aus, um die meisten Nutzer zu den Suchergebnissen (und zur Konkurrenz) überwandern zu lassen.

Die 302-Weiterleitung stellt sicher, dass Benutzer und Suchmaschinen immer den gewünschten Inhalt finden. Wenn ein Produkt beispielsweise vorübergehend nicht vorrätig ist, kannst Du die Umleitung verwenden, um Kunden zu einem ähnlichen Produkt weiterzuleiten, oder Du kannst sie wissen lassen, wann das Produkt wahrscheinlich wieder vorrätig ist. Du kannst auch eine 302-Weiterleitung setzen, um Benutzer zu verwandten Inhalten weiterzuleiten, falls Du Deine Webseite neu gestaltest.

302-Weiterleitungen sind vorübergehend

Im Gegensatz zu 301-Seiten sind 302-Weiterleitungen temporär, was bedeutet, dass Du jederzeit zurückwechseln kannst. Dies bietet Webseitenbetreibern viel mehr Flexibilität.

Du kannst Deine Besucher beispielsweise vorübergehend auf eine verwandte Seite weiterleiten, während Du die Hauptseite neu gestaltest. Da die Umstellung vorübergehend ist, entfernt Google die Seite nicht aus den Suchergebnissen und Du verlierst keine Rankings.

302-Weiterleitungen sollten Deiner SEO nicht schaden

Eine 302-Weiterleitung teilt Google (und anderen Suchmaschinen) mit, dass der Umzug der Seite nur vorübergehend ist, somit werden das Ranking der Seite und das Linkprofil beibehalten. Aus diesem Grund sollte sich die Implementierung der Weiterleitung nicht so stark auf Deine SEO auswirken. Die ganze harte Arbeit war also nicht umsonst!

Wenn die Seite nicht mehr weitergeleitet werden muss, entfernst Du die Umleitung einfach. Auf diese Weise sollte Deine SEO nicht beeinträchtigt werden.

302-Weiterleitungen sind einfacher zu implementieren

Das Erstellen einer 301-Weiterleitung erfordert Zugriff auf den Server, was bedeutet, dass die meisten digitalen Vermarkter und Webseitenbetreiber die Hilfe eines Entwicklers in Anspruch nehmen müssten. 302-Weiterleitungen können jedoch relativ einfach über Meta-Tags oder ein WordPress-Plug-in erstellt werden. Man kann sie schnell implementieren und einfach wieder entfernen.

Hinweis: Verwende keine 302-Weiterleitung, wenn die Seite dauerhaft verschoben werden soll. Wenn die Änderung dauerhaft ist, muss immer eine 301-Weiterleitung eingerichtet werden und je nach dem genutzten System sind 301-Weiterleitungen möglicherweise ganz einfach zu erstellen.

Wenn Du Dir nicht sicher bist, wie das Ganze funktioniert, solltest Du die Wissensdatenbank Deines Hosting-Anbieters nach Anleitungen durchsuchen oder nach einem geeigneten WordPress-Plug-in suchen.

Wann sollte man eine 302-Weiterleitung verwenden?

Denke daran, dass der Hauptunterschied zwischen einer 301- und 302-Weiterleitung in der Dauer des Umzugs besteht. Wenn die Seite nur für kurze Zeit verschoben wird, benutzt Du eine 302-Weiterleitung verwenden, um die Integrität (und das Ranking) der Originalseite zu bewahren.

Schauen wir uns dazu am besten einige Beispiele an.

Wenn eine Seite vorübergehend verschoben wurde

Die Art der genutzten Weiterleitung macht für den Benutzer keinen praktischen Unterschied. Sie werden so oder so auf eine neue Seite weitergeleitet. Für Suchmaschinen ist jedoch der temporäre Charakter der Umstellung entscheidend.

Im Wesentlichen sagst Du der Suchmaschine: “Hey, mach Dir keine Sorgen um diese Seite; die andere Seite ist schon bald wieder verfügbar.”

Wenn Du Dir sicher bist, dass der Umzug nur vorübergehend ist, musst Du die 302-Option wählen. Für die vorübergehende Umleitung einer Seite gibt es mehrere Gründe.

  • Du aktualisierst Deine Seite, aber die neue Seite ist noch nicht fertig
  • Du möchtest Feedback zu einer neuen Seite sammeln, bevor sie dauerhaft umzieht
  • Du führst eine Aktion durch und möchtest die Besucher nur für kurze Zeit umleiten

Wenn die Seite unter Entwicklung steht

Ein weiterer Grund für die Verwendung einer temporären Weiterleitung ist, wenn sich eine Landingpage (oder Webseite) in der Entwicklungsphase befindet. Bei umfangreichen Neugestaltungen könnte es erforderlich sein, die Webseite offline zu nehmen, was Besucher frustrieren und Suchmaschinen verwirren kann.

Anstatt Benutzer hängen zu lassen, werden sie durch eine Weiterleitung darüber informiert, dass die Seite schon bald wieder verfügbar ist.

Du könntest die Besucher zum Beispiel auf eine E-Mail-Anmeldeseite weiterleiten oder einen Countdown bereitstellen, damit sie wissen, wann die ursprüngliche Seite wieder verfügbar ist. Hier ist so eine Countdown-Seite von Themeforest:

302 redirect example countdown page

Die Seite verfügt auch über Links, die auf die Social-Media-Konten des Unternehmens weiterleiten, um beim Aufbau einer Social-Media-Präsenz zu helfen.

Wenn der Inhalt inaktiv oder die Seite kaputt ist

Du kannst eine 302-Weiterleitung verwenden, wenn die Seite defekt oder inaktiv ist. Du möchtest nicht, dass Besucher auf einer leeren Seite landen (oder einen 404-Fehler erhalten), darum kann eine vorübergehende Weiterleitung in diesem Fällen eine gute Lösung sein. Denk daran, den 302-Status nur zu verwenden, wenn Du die Seite später zurückbringen möchtest.

Eine Seite könnte beispielsweise inaktiv sein, weil Du jedes halbe Jahr einen neuen Anmeldezeitraum für eine Mitgliedschaft anbietest oder weil es sich um ein sporadisch wiederkehrendes Webinar handelt, das derzeit nicht verfügbar ist. Die Umleitung sollte sicherstellen, dass die Seite ihr Ranking beibehält und jederzeit reaktiviert werden kann.

Wenn ein Produkt nicht verfügbar ist

Denk an das letzte Mal, als Du versucht hast, ein Produkt zu kaufen, nur um festzustellen, dass es nicht mehr auf Lager war. Du warst so kurz davor, den heiß begehrten Gegenstand in den Händen zu halten, nur um enttäuscht festzustellen, dass er weg ist und Du keine Ahnung hast, wann er wieder verfügbar sein könnte. Das ist extrem frustrierend und Du würdest wahrscheinlich zu einem Konkurrenten wechseln, um den Kauf abzuschließen.

Fehlbestände (wenn ein Produkt nicht auf Lager oder nicht verfügbar ist) können den Gesamtumsatz beeinträchtigen und das Vertrauen in Deine Marke schwächen.

Artikel sind manchmal eben ausverkauft. Das ist ganz normal. Dem Hersteller könnten die Materialien ausgehen oder die Lieferkette könnte anderweitig unterbrochen werden. Das liegt außerhalb Deiner Kontrolle.

Auch wenn Du Fehlbestände möglicherweise nicht immer vorhersehen und kontrollieren kannst, ist es dennoch möglich, rechtzeitig eine Weiterleitung einzurichten, um Deinen Kunden die Enttäuschung zu ersparen. Du könntest den Benutzer beispielsweise auf eine Warteliste verweisen.

302 redirect example out of stock page

Du könntest den Besucher auch zu einem verwandten Produkt weiterleiten (mach ihn aber darauf aufmerksam!). Wenn das Produkt dann wieder auf Lager ist, kannst Du die Originalseite reaktivieren und die hart erarbeitete SEO beibehalten.

Beim A/B-Test von Inhalten oder Design

Unabhängig davon, ob Du im E-Commerce, in der Dienstleistungsbranche oder in einem lokalen Unternehmen tätig sind, A/B-Tests sind immer von entscheidender Bedeutung. Mit A/B-Tests kannst Du zwei verschiedene Versionen derselben Landingpage testen, um herauszufinden, welche Version Conversions, Verkäufe oder ein anderes gewünschtes Verhalten der Nutzer fördert.

Ich verwende A/B-Tests beispielsweise, um herauszufinden, welche CTAs am besten funktionieren. Dabei habe ich festgestellt, dass der orangefarbene Button viel besser konvertiert als andere Farben.

Ab testing 302 redirect example

Hier ist ein weiteres Beispiel für die Leistungsfähigkeit von A/B-Tests: WallMonkeys, ein Unternehmen, das Wandtattoos und Wandbilder anbietet, konnte seine Conversions um 550 % steigern, indem es einen A/B-Test durchführte, um herauszufinden, auf welche Elemente Nutzer eher reagieren.

Wo kommt hier eine 302-Weiterleitung ins Spiel?

Nun, Du möchtest Deine Seite ja nicht dauerhaft umleiten, weil Du möglicherweise feststellst, dass die Originalseite doch die beste Version war! Darum verwendest Du eine 302-Weiterleitung. Du leitest einen Teil der Besucher auf die angepasste Testversion um, ohne Dein Ranking zu verlieren. Wenn der Test abgeschlossen ist, kannst Du die Weiterleitung entfernen und zum Normalzustand zurückkehren.

Wenn Du Probleme mit dem A/B-Test hast, lies Dir diesen Leitfaden durch, um zu erfahren, wie man eine erfolgreiche Strategie für einen A/B-Test entwickelt.

Um zur Desktop- oder mobilen Version Deiner Webseite weiterzuleiten

Wenn Deine Webseite noch nicht für Mobilgeräte optimiert wurde, ist es höchste Zeit, dies zu ändern. Wirklich! Google hat bereits im Sommer 2019 auf die Mobile-First-Indexierung umgestellt.

Deine Webseite muss sowohl auf Mobilgeräten als auch auf Desktops einwandfrei dargestellt werden, es gibt aber einige Gründe dafür, warum Du die Umstellung möglicherweise noch nicht abgeschlossen hast.

Beispielsweise könnte eine Banking-App eine optimierte Version Deiner Webseite für mobile Kunden anbieten oder Du stellst möglicherweise fest, dass die meisten mobilen Nutzer nach einer lokalen Filiale suchen. Die 302-Weiterleitung würde diese Benutzer dann auf die nützlichste Seite weiterleiten. Du könntest auch eine optimierte Navigationsleiste für Mobilgeräte verwenden und Desktop-Nutzern den Zugriff auf die vollständige Version ermöglichen.

In beiden Fällen würde eine 302-Weiterleitung sicherstellen, dass jeder Besucher auf die für ihn nützlichste Seite weitergeleitet wird.

Fazit

Weiterleitungen können sehr verwirrend sein. Es gibt so viele: 301-Weiterleitungen, 302-Weiterleitungen und 404-Fehler.

Diese Fälle zu koordinieren kann mühsam sein, wenn man kein Entwickler oder technischer SEO-Experte ist. Hoffentlich habe ich Dir geholfen, das Thema “Weiterleitungen” besser zu verstehen und zu erkennen, wann und warum 302 Weiterleitungen eingesetzt werden.

Hier ist die Kurzversion: 302-Weiterleitungen sind temporär und bewahren die SEO der Originalseite. 301-Weiterleitungen sind permanent und weisen Suchmaschinen an, die alte Seite zugunsten der neuen Seite zu ignorieren.

Da Du den Unterschied jetzt verstanden hast, solltest Du sicherstellen, dass Du jeweils die richtigen Weiterleitungen auf Deiner Webseite verwendest.

Hast Du schon einmal eine temporäre Weiterleitung verwendet? Vor welchen Herausforderungen stehst Du?

Teilen