20 Buzzword-Ideen für Deine nächste PPC-Kampagne

buzzword ppc

Eine gute Pay-per-Klick (PPC)-Kampagne fällt ins Auge, spricht relevante Zielgruppen an und motiviert Nutzer zum Klicken oder Kaufen. Mit Schlagwörtern (Buzzwords) kann man seine Ziele in der kurzen Zeit erreichen, die jemand mit dem Betrachten der Anzeige verbringt.

PPC-Marketing muss vor allem überzeugen und dafür braucht es eben die richtigen Begriffe. Unabhängig davon, wie viele Funktionen oder Google Ad-Erweiterungen verwendet werden, sind die besten Anzeigen immer die mit dem besten Text.

Was genau ist ein Buzzword?

Der englische Ausdruck “Buzzword” steht für Schlagwort, ein Ausdruck oder Spruch, durch den besondere Beachtung erzeugt werden soll. Ein Schlagwort kann ein einzelnes Wort, ein kurzer Satz oder ein Akronym sein, das an Popularität gewinnt und so traditionelle Wörter ersetzt.

Ist Buzzword Marketing effektiv? Das kann es durchaus sein. Es gibt Fälle, in denen Marketing Jargon angebracht ist, zum Beispiel wenn Du Deinen Kunden zeigen willst, dass Du sie und ihre Probleme verstehst. Auf diese Weise filterst Du irrelevante Leser, die eh nichts kaufen würden, gleich heraus.

Schau Dir als Beispiel mal die folgenden Werbeanzeigen zu digitaler Transformation an. Sind diese Anzeigen eher für ein breites Publikum geschrieben?

Buzzword marketing digital transformation example

Nein, natürlich nicht. Sie zielen ganz klar auf ein ganz bestimmtes Publikum ab und enthalten Schlagwörter, die nur potenziellen Kunden ins Auge stechen würden. Die Begriffe werden nicht erklärt oder definiert, weil der Werbetreibende bereits weiß, dass sie von einem idealen Kunden verstanden werden.

Wie erfolgt der Einsatz von Schlagwörtern in einer PPC-Kampagne? 

Wenn man nur wenige Sekunden Zeit hat, um einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen, können Schlagworte durchaus hilfreich sein, schließlich sind sie aus einem bestimmten Grund so beliebt, denn sie sind oft eingängig und einprägsam.

Wir neigen dazu, eine Vorliebe für Dinge zu entwickeln, die uns bekannt vorkommen, und dazu gehören auch Besonderheiten der Sprache. Dies wird als Verarbeitungsflüssigkeit bezeichnet. Wenn wir mit Wörtern vertraut sind, können wir sie schneller verstehen und leichter merken.

Warum sollte man Buzzwords in PPC-Kampagnen verwenden?

Da unzählige Werbeanzeigen um die Aufmerksamkeit der Nutzer konkurrieren, müssen Deine PPC-Anzeigen auf kleinstem Raum eine große Wirkung erzielen. Schlagwörter können dazu beitragen, dass Deine Anzeige auffällt und gleichzeitig die Personen anspricht, die am ehesten zu zahlenden Kunden werden.

Hier sind die Vorteile der Verwendung von Buzzwords in PPC-Kampagnen:

Schnell Aufmerksamkeit erregen

Die meisten Nutzer überfliegen Deine Anzeige oder lesen die ersten paar Wörter und scrollen dann weiter. Da Schlagwörter sofort erkannt werden und Aufmerksamkeit erregen, sprechen sie relevante Zielgruppen an.

Wenn Du nur ein oder zwei Wörter verwenden könntest, würden Deine Anzeigen dann mit Wörtern wie “Qualität“, “Verkaufen“, “Kaufen” oder “Sofort benutzen” dann auffallen? Wahrscheinlich nicht. Besser wäre es, wenn man dem Nutzer zeigen könnte, dass die Anzeige relevant ist, indem man Schlagworte verwendet, die er bereits aus seiner Branche oder in Verbindung mit seinen Interessen kennt.

Reichweite erhöhen

Buzzwords können in Verbindung mit der Suche nach aktuellen Themen auftauchen und so Nutzer auf Deine Zielseiten oder Inhalte weiterleiten, die weniger auffällige Formulierungen enthalten.

Du könntest unterschiedliche Überschriften für mehrere Anzeigen erstellen, jeweils mit unterschiedlichen Schlagwörtern, und diese anpassen, falls sich die Sprache oder Ausdrucksweise ändern sollte.

Richtige Zielgruppe ansprechen

Nutzer, die sofort auf Deine Anzeige reagieren, gehören mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit zu Deiner Zielgruppe. Durch die Verwendung von Buzzwords kannst Du ganz klar signalisieren, dass Du “dazu gehörst”, Dich im Thema auskennst und überzeugen.

Zeigen, dass man die Bedürfnisse seiner Zielgruppe verstehet

PPC ist Werbung, Deine Anzeigen werden jedoch von Menschen gelesen, die von psychologischen Impulsen beeinflusst werden. Die meisten Menschen treffen praktische Entscheidungen basierend auf ihren Emotionen, ob sie es merken oder nicht.

Menschen nutzen Fachausdrücke (Schlagworte), weil sie dazugehören wollen und wenn Du ihre Sprache sprichst, fühlen sie sich Dir direkt verbunden. Viele Nutzer reagieren, weil sie nicht ausgeschlossen werden wollen. Wenn Deine Anzeige eine emotionale Reaktion hervorrufen kann, die eines oder mehrere dieser Bedürfnisse erfüllt, kannst Du den Nutzer wahrscheinlich zum Handeln anregen.

Kunden suchen im Grunde genommen nur nach einem guten Grund, um bei Dir zu kaufen. Wenn Du ihnen versichern kannst, dass Du Dich auskennst und ihre Probleme lösen kannst, werden sie zum Kauf ermutigt.

So findet man Schlagwörter für PPC-Kampagnen

Um Schlagwörter mit Wiedererkennungswert zu finden, musst Du auf die Sprache Deiner Kunden achten.

Was sagen Deine Kunden, wenn sie eine E-Mail schreiben oder anrufen? Wie bringen sie ihre Probleme und Frustrationen zum Ausdruck? Welche Lösungen wünschen sie sich? Welche Wörter verwenden sie in ihren Kundenbewertungen?

Sprich am besten mit den Mitarbeitern der Kundenbetreuung. Sie sprechen den ganzen Tag mit Kunden und kennen die Sprache Deiner Kunden. Wenn Du die Bedenken des Kunden bereits in der Anzeige ansprechen kannst, zeigst Du ihm, dass Du ihn verstehst. Das ist schon mal die halbe Miete.

Verfolge auch Diskussionen in Online-Communitys. Was sagen Deine Kunden über Dein Unternehmen? Was sagen Deine Konkurrenten? Welche Themen stehen im Mittelpunkt?

So werden Schlagwörter richtig eingesetzt

Wenn Du Buzzwords verwenden möchtest, musst Du zunächst den Aufbau einer PPC-Anzeige verstehen. Jede Anzeige besteht aus folgenden Elementen: Überschrift, Anzeigentitel und Beschreibung.

Du könntest möglicherweise feststellen, dass Deine Kunden nur die Überschrift lesen oder die Anzeige aus Platzgründen auf einigen Geräten nicht komplett angezeigt werden kann. Die Verwendung kurzer Schlagworte sorgt dafür, dass keine Information verloren geht.

20 Ideen für den Einstieg in die Verwendung von Schlagwörtern in PPC-Kampagnen

Möchtest Du endlich auch Buzzwords verwenden? Hier sind 20 Ideen für den Einstieg in die Verwendung von Schlagwörtern in PPC-Kampagnen:

  1. Denke immer an die Zielgruppen, die mit Deiner Anzeige angesprochen werden soll.
  2. Wenn diese Zielgruppen Deinen bestehenden Kunden ähneln, solltest Du ihre Sprache verwenden.
  3. Lese Online-Rezensionen, um herauszufinden, wie Kunden ihre Probleme beschreiben.
  4. Überprüfe Kunden-E-Mails und Einsendungen zu Kunden -oder Produktfragen.
  5. Überprüfe Deine Kundenreferenzen auf positives Feedback und achte darauf, wie sie ihren Erfolg beschreiben.
  6. Bitte Deine Kundenservicemitarbeiter um Vorschläge.
  7. Suche in Onlineforen und sozialen Netzwerken nach neuen Schlagwörtern.
  8. Formuliere Deine Botschaft in der Sprache Deiner Kunden.
  9. Entwickle dann Anzeigen aus Deiner neuen Botschaft.
  10. Stelle sicher, dass der Inhalt Deiner Landingpage immer mit der Suchanfrage des Kunden übereinstimmt.
  11. Erstelle mehrere Anzeigen mit Buzzwords, die alle auf eine relevante Zielseite verweisen.
  12. Verwende möglichst wenig Fachjargon auf Deiner Webseite, da Schlagworte schnell veralten können.
  13. Aktualisiere Deine PPC-Anzeigen, wenn neue Begriffe aufkommen.
  14. Leite Nutzer immer auf relevante Inhalte weiter, damit sie auf Deiner Webseite bleiben.
  15. Passe Deine Anzeigen immer an die jeweilige Phase der Kundenreise an.
  16. Der Kunde muss sich in Deiner Anzeige wiederfinden.
  17. Zeige, dass Du Dich im Thema/in der Branche auskennst.
  18. Werde zu einer vertrauenswürdigen Informationsquelle.
  19. Schaffe Dringlichkeit, indem Du den inneren Drang Deiner Kunden nach Zugehörigkeit ausnutzt.
  20. Sprich neue Zielgruppen an, indem Du Buzzwords übernimmst, die in bestimmten Online-Communities verwendet werden.

Der Unterschied zwischen Keyword, Buzzword und Hashtag

Buzzwords sind Trendwörter, die viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen – aber nur für kurze Zeit. Sie bleiben nicht lange “frisch” und sind schnell “abgestanden”, wodurch eine negative Konnotation entwickelt werden könnte. Schlagwörter eignen sich für kurze Inhalte, die schnell einen starken Eindruck hinterlassen müssen, z. B. PPC-Anzeigen.

Hashtags sind Wörter oder Begriffe, die ohne Leerzeichen nach einem Rautezeichen (#) stehen und häufig in Beiträgen in den sozialen Medien verwendet werden. Du kannst mehrere Inhalte mit demselben Hashtag versehen, damit Nutzer die Beiträge zum selben Thema schnell finden können. Die Verwendung von Hashtags auf sozialen Plattformen stellt sicher, dass Deine Beiträge in den richtigen Onlinediskussionen auftauchen und verschafft Dir somit mehr Fans.

Keywords sind Suchbegriffe, auf die Du abzielen musst, wenn Du in den Suchergebnissen erscheinen willst. Keywords werden in Anzeigen und den Inhalten Deiner Webseite verwendet, was dazu beiträgt, dass sie im Laufe der Zeit für relevante Begriffe in den Suchergebnissen erscheinen.

Beliebte Buzzwords

Ob Immobilien, Vertrieb, Gesundheitswesen, Versicherungen oder Autoindustrie – jede Branche hat ihre eigenen Schlagwörter.

Wo sonst ändert sich Sprache besonders schnell? Überall dort, wo es viele neue Innovationen gibt. Das merkt man besonders in der Tech-Branche, denn wenn man hier nicht mitreden kann, wird man schnell vergessen.

Wenn Du Dich anhand der Sprache nicht als Experte hervorheben kannst, wirst Du auch nicht als solcher wahrgenommen. Fachausdrücke signalisieren Deinem Publikum, dass Du zu einer Gruppe gehörst, denen sie selbst gerne angehören würden.

In der Autoindustrie wird das vor allem im Gebrauchtwagenhandel deutlich. Der Begriff „zertifizierte Gebrauchtwagen“ stammt beispielsweise aus dem Marketing.

Buzzword marketing certified preowned vehicle example

Die meisten Menschen reagieren einfach anders auf Anzeigen, die das Wort “geprüfte Gebrauchtwagen” anstatt des einfachen Begriffs “Gebrauchtwagen” enthalten. Die Formulierung weckt Vertrauen und ohne diesen Schlagbegriff kannst Du höchstwahrscheinlich nicht mit professionellen Gebrauchtwagenhändlern konkurrieren.

In solchen Fällen ist der Einsatz von Schlagwörtern immer zu empfehlen.

Buzzword marketing used cars example

Gängige Schlagwörter:

  • Unterbrechung
  • Hyperlokal
  • Freemium
  • Clickbait
  • Einfluss
  • Berührungspunkt
  • Transformation

Gängige Schlagbegriffe:

  • Über den Tellerrand hinausblicken
  • Bis an die Grenze gehen
  • Facetime
  • Digitale Transformation
  • Big Data
  • Nächste Generation
  • Tiefgehende Analyse
  • Growth-Hacking
  • Mehrwert

Gängige Akronyme und ihre Bedeutungen

  • B2B (steht für Business-to-Business)
  • EOD (steht für End of Day, das Ende des Handelstags an angloamerikanischen Finanzmärkten)
  • CAD (steht für Computer-aided Design, zu Deutsch rechnerunterstütztes Konstruieren)
  • ROI (Return on Investment)
  • KI (künstliche Intelligenz)
  • RFID (steht für Radio-Frequency Identification)
  • SEO (steht für Suchmaschinenoptimierung)
  • CRO (steht für Conversion Rate Optimization)

Wie Buzzwords NICHT verwendet werden sollten

Buzzwords können gezielt eingesetzt werden, um Werbetexte zu optimieren oder schnell die Aufmerksamkeit bestimmter Zielgruppen auf sich zu ziehen. Man muss jedoch sicherstellen, dass die Schlagworte relevant sind, häufig vom Publikum verwendet werden und nicht mehrere Bedeutungen haben.

Verwende auf keinen Fall Schlagwörter einer Community, der Du nicht angehörst, oder interne Fachbegriffe. Du musst die Sprache Deiner Kunden sprechen und darfst sie nicht mit Fachausdrücken durcheinanderbringen.

Dein Werbetext muss auf einen Blick auch ohne Kontext sofort klar sein. Dafür sorgen die richtigen Schlagwörter. Wenn der Begriff erst erklärt werden muss, gehört er nicht in die Anzeige. Ebenso gilt, wenn das Wertversprechen nicht innerhalb der ersten Sekunden klar ist, verfehlt die Anzeige wahrscheinlich ihr Ziel.

Kann man Buzzwords auch in langen Inhalten nutzen?

Vermeide die Verwendung von Schlagworten auf Landingpages und im Contentmarketing, da sie oft nach einigen Monaten veraltet sind und die Inhalte dann zeitaufwendig aktualisiert werden müssten. Da Deine Werbeanzeigen regelmäßig aktualisiert werden, ist die Verwendung von Buzzwords hier kein Problem.

Zu viel Fachjargon kann zudem abschreckend wirken und den Eindruck erwecken, dass es Deinem Inhalt an Substanz mangelt. Einige Schlagwörter werden so oft benutzt, dass sie Deinem Unternehmen sogar schaden könnten.

Beispiele für Schlagworte, die eher vermieden werden sollten:

  • Leichte Beute
  • Sofort durchstarten
  • Schnickschnack
  • Allzeit bereit sein
  • Alle Mann an Deck

Fazit

Die Verwendung von Buzzwords in PPC-Kampagnen macht durchaus Sinn, weil sie spezielle Zielgruppen schnell und effektiv ansprechen. Bei sorgfältiger Anwendung können sie eine emotionale Reaktion beim Kunden auslösen und ihn zum Handeln bewegen.

Auch wenn die Verwendung einer überzeugenden Ausdrucksweise unerlässlich ist, solltest Du nicht vergessen, dass sich einfache Sprache gegenüber kompliziertem Jargon fast immer durchsetzt. Überladen Deine Anzeigen daher nicht mit Schlagwörtern und versuche nicht, mehrere Buzzwords in einer Anzeige zu verwenden. Lasse den Begriff für sich sprechen, schreibe überzeugende Texte und achte immer auf die Relevanz.

Das Schreiben von Werbetexten ist eine Kunst für sich, darum suchen sich viele Unternehmen Hilfe bei einer PPC-Agentur. Meine Marketingagentur bietet ebenfalls PPC Management an. Du kannst jederzeit gerne Kontakt zu mir aufnehmen.

Hast Du schon mal versucht, Buzzwords zu verwenden, um die Ergebnisse Deiner PPC-Anzeigen zu verbessern? Hat es funktioniert?

Teilen