Warum Dein Markenname der beste SEO-Hack ist (und was dies für Dein Endergebnis bedeutet)

branding seo hack

Manchmal funktioniert die SEO nicht so gut.

Man beschäftigt sich ausgiebig mit der Suchmaschinenoptimierung, um seine Rankings zu verbessern, Traffic zu generieren, Leads zu sammeln und neue Kunden zu gewinnen.

Du kennst alle SEO-Kennzahlen in- und auswendig und kümmerst Dich ausgiebig um die Webseitenbesucher, sobald sie Deine Webseite betreten.

Der erste Tag geht problemlos über die Bühne, Deine Rankings bleiben jedoch unverändert. Nicht weiter schlimm, denn es war ja der erste Tag.

Doch die Tage ziehen ins Land und nichts passiert.

Woran liegt es? Warum funktioniert SEO für andere Webseiten, aber nicht für Deine eigene?

Das ist die falsche Frage.

Die richtige Frage, die Du Dir stellen solltest, lautet: “Welche SEO-Strategien funktionieren und welche nicht?”

Es mag jetzt vielleicht unerwartet kommen, aber es könnte auch am Namen Deines Unternehmens liegen.

Hast Du schon mal darüber nachgedacht, den Namen Deines Unternehmens auszunutzen, um auf diese Weise die Spitze der Suchergebnisse zu erklimmen?

Nein?

Solltest Du aber.

Warum Dein Markenname voller ungenutztem SEO-Potenzial steckt

Wenn ich von SEO spreche, denkst Du bestimmt sofort an Dinge wie Backlinks, interne Verweise und Domain Authority.

Der Name Deines Unternehmens kommt Dir jedoch nicht in den Sinn.

Dein Markenname nimmt jedoch sehr großen Einfluss auf Deine Position in den Suchergebnissen und kann genutzt werden, um Dein Ranking schnell und einfach zu steigern.

Wenn Dein Name beispielsweise aus einem Keyword besteht, steigen Deine Rankings schneller. Ohne Keyword verbleibst Du auf Seite 25, 50 oder 100 der SERPs.

Das willst Du natürlich vermeiden.

Du weißt sicherlich, wie viel Einfluss Deine SEO-Strategie auf Deine Marketingstrategie nimmt und wie wichtig sie ist.

Du weißt auch, dass das erste Ergebnis auf der ersten Seite der Google-Ergebnisse eine Klickrate von 34 % erzielt.

Und wahrscheinlich gehörst Du zu den 66 % der Vermarkter, die SEO und die Gewinnung von organischem Traffic als Top Priorität ansehen.

pasted image 0 47

Der Wunsch, die SEO zu verbessern, ist eine Sache, die Umsetzung eine ganz andere.

Das Internet ist voller gut gemeinter Ratschläge zur Steigerung der Rankings mit Link-Building, der Nutzung privater IP-Adressen und der Verbesserung der Ladezeiten.

Der Markenname, also der Name Deines Unternehmens, wird jedoch oft übersehen, obwohl dieser ebenfalls Auswirkungen auf die Suchmaschinenoptimierung haben kann.

Er kann sogar über den Erfolg oder Misserfolg Deiner SEO-Strategie bestimmen.

Die SEO-Strategie ist aber wichtig, darum darfst Du Dir hier keine Fehler erlauben.

Ich weiß das, weil 67,66 % aller Vermarkter ihre SEO jeden Monat prüfen.

pasted image 0 51

Vermarkter und Unternehmen beschäftigen sich also mit dem Ranking ihrer Webseiten auf Google.

Aber wie bestimmen sie ihren SEO-Erfolg oder -Misserfolg?

Es gibt zwei Möglichkeiten:

  1. Das aktuelle Ranking
  2. Der Webseiten-Traffic

Genauer gesagt, 23,68 % prüfen ihre Such-Rankings und 25,93 % messen ihren Traffic.

pasted image 0 35

Es ist nicht weiter verwunderlich, dass Traffic als Kennzahl für die Bestimmung des SEO-Erfolgs herangezogen wird, denn bei der Suchmaschinenoptimierung geht es schließlich um die Generierung von Traffic und die Gewinnung von Leads.

Es handelt sich demnach um eine Strategie, die auf das obere Ende des Verkaufstrichters ausgerichtet ist.

Die SEO besteht jedoch aus vielen kleineren Bereichen.

On-Page- und Off-Page-Strategien wirken sich gleichermaßen aufs Ranking und die Gewinnung von Traffic aus.

Die On-Page SEO macht jedoch den größeren Teil der gesamten Suchmaschinenoptimierung aus.

pasted image 0 42

Vermarkter sind sich einig, dass die On-Page-SEO einfacher und weniger zeitaufwendig ist. Gute Nachrichten für alle On-Page-SEO-Liebhaber.

pasted image 0 38

Eins wird dabei jedoch häufig übersehen, und zwar der Einfluss des Markennamens auf die Rankings.

Ich gebe Dir später noch drei Tipps und erkläre, wie Du einen guten Namen für die SEO findest.

Zuerst möchte ich Dir jedoch erklären, warum das so wichtig ist.

Warum ist SEO so wichtig für Dein Unternehmen?

Um diese Fragen zu beantworten, müssen wir bedenken, dass 81 % aller Unternehmen der Meinung sind, dass ihr Blog ein wichtiger Bestandteil ihres Unternehmens ist.

Außerdem kosten Inbound Leads 61 % weniger als Outbound Leads.

pasted image 0 43

SEO ist demnach günstiger und effizienter als andere Werbemethoden.

Außerdem gehen 90 % aller Nutzer nicht über die erste Seite der Suchergebnisse hinaus.

pasted image 0 40

Das heißt auch, dass Du potenziellen Kunden schon mal “Auf Wiedersehen” sagen kannst, wenn Deine Webseite nicht auf der ersten Seite erscheint.

Jetzt weißt Du, warum SEO so wichtig ist.

Du musst aber auch verstehen, warum der Name Deines Unternehmens wichtig ist und wie dieser Einfluss auf die Such-Rankings nimmt.

Ein einzigartiger, einprägsamer Name, der ein Keyword enthält, könnte Dir einen Platz ganz oben verschaffen.

Aber wie findet man einen einzigartigen, einprägsamen Namen mit SEO-Potenzial?

Das ist in der Tat einfacher gesagt als getan, darum sind hier ein paar Tipps, die Dir dabei helfen, einen guten Namen zu wählen.

1. Der Name muss einzigartig sein

Ich kenne viele Onlineunternehmen, die einen tollen Namen haben.

Dropbox, Google, Reddit, Facebook, Twitter und Instagram gehören ganz klar zu meinen Favoriten.

Trotz ihres Erfolges, darfst Du die Namen natürlich nicht kopieren, Markennamen wie Boxdrop, Oogle, Ditred oder Bookface sind demnach nicht zu empfehlen.

Du könntest sogar eine Urheberrechtsverletzung begehen, im besten Fall schadest Du jedoch Deiner Webseite und verlierst das Vertrauen Deiner Kunden.

So wirst Du jedenfalls nicht erfolgreich und darum musst Du einen Namen finden, der einzigartig ist. Je einzigartiger, desto besser, denn dann hast Du mit weniger Konkurrenz in den SERPs zu rechnen.

Google, Facebook und andere Onlineunternehmen haben tolle Namen gewählt, aber mit diesen Unternehmen willst Du ja eh nicht konkurrieren, oder?

Bestimmt nicht, denn Du würdest auf jeden Fall verlieren.

Aber wie findet man einen geeigneten Namen, ohne ein anderes Unternehmen zu kopieren?

Es gibt sogar berühmte Schauspieler, die ihren Namen geändert haben.

pasted image 0 50

Die Gründe dafür sind klar.

Viele Schauspieler ändern ihren Namen, weil der Bühnenname einprägsamer ist und besser klingt.

Namen lösen sogar Emotionen wie Traurigkeit oder Freude aus und bestimmte Namen gehen uns einfach nicht mehr aus dem Kopf.

Namen sind also sehr wichtig.

Ein guter Name klingt aber nicht nur besser, er ist auch besser für die SEO.

Da Du es jedoch nicht mit den bekannten Großunternehmen aufnehmen willst, darfst Du ihre Namen nicht kopieren.

Du würdest Dich sicherlich ärgern, wenn Du später feststellst, dass Du einen Namen gewählt hast, der einem anderen Unternehmen sehr ähnlich ist und sie SEO plötzlich viel schwieriger geworden ist.

Hier sind ein paar Beispiele aus der Praxis. Wenn man auf Google nach “the best vpn” sucht, tauchen zwei fast identische Ergebnisse auf.

NeilPatel com Why Your Brand Name is the Best SEO Hack You ve Got And What that Means for Your Bottom Line txt Google Docs

Ich weiß nicht, wer sich den Namen zuerst ausgesucht hat, aber der Unterschied ist fast nicht zu erkennen.

Leider schaffen fast identische Name unnötigen Wettbewerb, wenn Du es also nicht auf eine Herausforderung abgesehen hast, solltest Du dieses Szenario um jeden Preis meiden.

Aber wie findet man einen einzigartigen Namen, den sonst niemand hat?

Hier ist eine Idee:

Öffne den Business Name Generator von Shopify und suche nach einer freien Domain.

pasted image 0 41

Gib ein Wort ein, dass im Namen enthalten sein soll und klick auf “Generate names”.

Ich gebe das Wort “Schuhe” ein.

Hier sind meine Ergebnisse:

pasted image 0 44

Das Program erstellt eine Liste mit freien Domains, die mein Wort enthalten.

Da diese Domains noch verfügbar sind und nicht benutzt werden, können wir uns auf diese Weise schon mal einen allgemeinen Überblick verschaffen.

Wähle einen Namen aus, der Dir gefällt und zu Deinem Unternehmen passen könnte.

Ich nehme jetzt einfach mal “Shoes Logic”.

Business Name Generator Free Company Name Generator

Als Nächstes gebe ich diesen Begriff auf Google ein.

Ich bin vor allem an der Anzahl der Suchergebnisse interessiert, denn je weniger Ergebnisse gefunden werden desto schwächer ist der Wettbewerb und desto einfacher kann Deine Webseite in den Suchergebnissen erscheinen.

Wirf auch einen Blick auf die URLs der Ergebnisse, denn Du musst sicherstellen, dass niemand eine ähnliche Domain benutzt.

Wenn Du Domains wie “shoelogic.com” oder “logicalshoes.com” findest, wäre das ein schlechtes Zeichen, denn in diesem Fall hätte Dein Unternehmen mehr Wettbewerb.

shoes logic Google Search

Je weniger Wettbewerb, desto besser.

Da SEO nicht einfach ist und man sich oft gegen viele Mitbewerber durchsetzen muss, möchte man es sich nicht unnötig schwer machen.

Wähle also einen Markennamen aus, der einzigartig genug ist, dass kein anderes Unternehmen einen ähnlichen Namen benutzt.

Auf diese Weise erscheint Dein Unternehmen in den Suchergebnissen und Du dominierst die SERPs für Suchanfragen nach Deiner Marke.

Aber nicht so schnell, denn wir müssen noch zwei Dinge prüfen, bevor wir und endgültig für einen Namen entscheiden.

2. Der Name muss einprägsam sein

Du brauchst einen einprägsamen Namen, den man sich leicht merken kann, denn es ist wirklich nicht einfach sich eine URL zu merken.

Man muss sich aber nicht nur den Namen des Unternehmens merken, oftmals kommen die verschiedenen URL-Endungen erschwerend hinzu. War es jetzt .com, .de, .co oder doch was anderes?

Aus diesem Grund geben die meisten Kunden einfach den Namen des Unternehmens oder die Marke bei Google ein und klicken dann auf das erstbeste Ergebnis.

Doch was geschieht, wenn Du bei der Suche nach Deinem Markennamen gar nicht in den Ergebnissen erscheinst?

Wäre das nicht schrecklich?

Oder schlimmer noch, wenn sich die Kunden gar nicht an Deinen Namen erinnern könnten.

Oh je.

Dein Name muss den Nutzern also im Gedächtnis bleiben, damit sie Deine Webseite bei Bedarf jederzeit finden können.

Hier sind ein paar Strategien, um einen einprägsamen Namen zu finden:

1. Die Alliteration: Bei einer Alliteration besitzen die betonten Stammsilben benachbarter Wörter den gleichen Anfangslaut. Diese Namen sind in der Regel leicht auszusprechen und oft einprägsam.

Coca-Cola ist eine Alliteration.

pasted image 0 46

Rolls Royce ist ebenfalls eine Alliteration.

pasted image 0 36

Gib es zu! Diese Namen machen Spaß.

Und nicht nur dass, man kann sie sich auch leichter merken.

Wenn Dein Name aus einer Alliteration besteht, werden die Nutzer sich einfacher an Deine Marke erinnern und können ihn jederzeit auf Google eingeben.

2. Zweisilbige Namen: Eine kurze Domain (und folglich auch weniger Silben), steht in direktem Zusammenhang mit besseren Google-Rankings.

pasted image 0 49

Ein kurzer Name ist also immer besser.

Das ist eigentlich nicht weiter verwunderlich.

Denk nur mal an Dropbox.

pasted image 0 48

Oder Geico.

pasted image 0 39

Beide Namen bestehen aus nur zwei Silben und darum kann man sie sich leichter merken.

Und da die Domain kürzer ist, erzielen sie auch bessere Rankings auf Google.

Gibt es einen direkten Zusammenhang zwischen kurzen Namen und Erfolg?

Das ist durchaus möglich.

3. Die Phonetik: Dein Name muss nicht nur einprägsam und einfach zu finden sein, man muss ihn auch problemlos aussprechen können.

Was heißt das genau?

Die Aussprache muss mit der Schreibweise übereinstimmen.

Google lässt sich zum Beispiel einfach aussprechen.

pasted image 0 37

Ein phonetischer Markenname lässt sich problemlos lesen, schreiben und aussprechen, denn wenn sich der Nutzer an Deinen Namen erinnert, aber nicht weiß, wie er geschrieben wird, dann kann er Deine Webseite nicht finden, weil er nicht nach Dir suchen kann.

Facebook ist ebenfalls gut gewählt und phonetisch.

Es wird so ausgesprochen, wie es geschrieben wird.

pasted image 0 52

So, jetzt weißt Du, wie man einen guten Markennamen auswählt.

Der Name sollte aus einer Alliteration bestehen, zweisilbig sein und muss einfach auszusprechen sein.

Bei der Namensgebung ist Klarheit weitaus wichtiger als Kreativität.

Die Nutzer müssen sich an Deinen Namen erinnern können, um nach Deinem Unternehmen suchen zu können, denn wenn sie Deinen Namen vergessen, dann können sie Deine Produkte nicht kaufen, darum musst Du unbedingt einen Namen finden, der Kunden und potenziellen Kunden im Gedächtnis bleibt.

3. Prüfe das SEO-Potenzial Deines Namens

Jetzt musst Du nur noch das SEO-Potenzial prüfen und herausfinden, ob die Nutzer nach Deinem Namen suchen würden.

Du solltest den Namen Deines Unternehmens nicht einzig und allein aufgrund seiner Einprägsamkeit oder Einzigartigkeit wählen, sondern auch, weil Nutzer nach dem Keyword suchen.

Wähle darum einen Namen aus, der möglichst oft in die Suchmaschine eingegeben wird.

Das lässt sich mit Ubersuggest schnell prüfen.

Öffne das Programm und gib den gewünschten Namen ein.

Ich bleibe jetzt einfach mal beim vorherigen Beispiel “Shoes Logic”.

Nehmen wir einfach mal an, dass dieser Name einzigartig und einprägsam genug ist.

Ich gebe ihn also in Ubersuggest ein.

Hier ist das Ergebnis:

Man kann klar erkennen, dass dieser Name problematisch ist, da dieser Suchbegriff nicht benutzt wird.

Als Nächstes suche ich also nach “Schuhe zum Verkauf”.

Das sieht doch schon besser aus, allerdings liegt der Schwierigkeitsgrad in diesem Fall bei 62 und das ist viel zu hoch.

Wenn ich nur “Schuhe” eingebe, steigt der Traffic, der Schwierigkeitsgrad aber leider auch.

Daraus können wir ablesen, dass das Keyword “Schuhe” sehr beliebt und hart umkämpft ist.

Du musst gezielt nach einem Namen suchen, der zwar genug Traffic, aber auch möglichst wenig Wettbewerb hat.

Klick darum auf “Keyword-Ideen”.

Hier findest Du eine lange Liste mit Keyword-Vorschlägen. In unserem Fall sind es 570 “Vorschläge” und über eine Million “Ähnliche” Keywords. Da muss doch was Passendes dabei sein.

Ich gebe jetzt einfach mal “Sexy Shoes” ein und finde so den Gewinner.

Mehr Traffic wäre zwar toll, da die SEO-Difficulty (SD) jedoch niedrig genug ist, könnte dieser Name funktionieren.

Bevor ich mich jetzt jedoch endgültig für diesen Namen entscheide, muss ich wieder prüfen, ob er einzigartig und einprägsam genug ist. Außerdem muss ich herausfinden, ob die Domain noch frei ist.

Der Trick bei der Namensfindung für SEO liegt darin, einen Namen zu finden, der bereits bei Google eingegeben wird.

Wenn Du das erste Unternehmen bist, dass eine Domain für beliebte Keywords findet, hast Du bessere Chancen auf ein gutes Ranking.

Fazit

Ich habe nie behauptet, dass SEO einfach ist.

Wer das behauptet, lügt.

Die Suchmaschinenoptimierung ist mit vielen Herausforderungen verbunden, die überwunden werden müssen.

Eine dieser Herausforderung ist die Namensfindung für Dein Unternehmen.

Dein Markenname muss einzigartig und einprägsam sein und sollte im Idealfall ein Keyword mit hohem Suchvolumen enthalten.

Auf diese Weise erzielst Du ein besseres Ranking.

Und welche Auswirkungen hat es auf Dein Endergebnis?

Du gewinnst natürlich auch mehr Traffic, mehr Kunden und machst mehr Umsatz. All das dank eines gut gewählten Namens.

Nicht schlecht, oder?

Wie setzt Du Deinen Markennamen ein, um bessere Rankings zu erzielen?

Teilen