Wie man Touristen durch bezahlte Anzeigen anspricht

How to Target Tourists Through Paid Ads

Die Reisebranche ist aufregend. Sie ist voll von kulturellem Wissen, gemeinsamen Erfahrungen und Karrierechancen für Marketingfachleute.

Die Reisebranche, die wir heute kennen, wurde größtenteils Werbung geschaffen. Vor den 1920er-Jahren war Reisen ein Luxus, den sich nur die Reichsten gönnen konnten. Mit der Einführung des bezahlten Urlaubs in den 1930er-Jahren wurde das Reisen jedoch Teil des normalen Lebens.

Vermarkter machten sich diesen Trend schnell zunutze und schon bald sah man überall Werbung für Reisen, was Urlaub plötzlich zu einer der begehrtesten Erfahrungen des modernen Lebens machte. Heutzutage ist Reisen so weit verbreitet wie nie zuvor. Dank Hochgeschwindigkeitszügen, Flugzeugen und Booten kann an innerhalb eines Tages um die ganze Welt reisen.

Die heutigen Kunden suchen jedoch nicht mehr in Printmagazinen nach Inspiration für den nächsten Urlaub. Wenn Du den modernen Touristen ansprechen möchtest, musst Du ihn online erreichen.

10 Möglichkeiten, um Touristen mit bezahlten Anzeigen anzusprechen

Das Erstellen leistungsstarker Werbeanzeigen ist nicht immer so einfach, wie es zunächst scheint. Natürlich ziehen schöne Strände und atemberaubende Szenarien Menschen an, aber es braucht doch mehr als ein paar schöne Fotos, um potenzielle Kunden vollständig zu überzeugen.

Darüber hinaus ist der Wettbewerb im Tourismus so groß wie nie zuvor. Wer seine Mitbewerber übertreffen will, muss sich anstrengen.

1. Geotargeting

Das Schwierige an der Werbung für Touristen ist, dass Touristen aus der ganzen Welt kommen und sich überall aufhalten können. Du könntest Deine Anzeigen zwar in jedem Land der Welt schalten, das würde aber keinen Sinn machen und auch viel zu viel Geld Kosten.

Versuche, stattdessen, Deine Anzeigen an den Orten zu schalten, an denen sich Deine Zielgruppen wahrscheinlich aufhält. Dafür bietet sich das sog. geografische Targeting an.

Mit Geotargeting kannst Du Deine Anzeigen an bestimmten Standorten ausspielen, um Dein Marketingbudget zu maximieren. Du könntest sie beispielsweise auf Reiseportalen in Deiner Stadt oder Deinem Land schalten, um die Aufmerksamkeit von Touristen zu erregen, die sich bereits in der Gegend befinden oder einen Radius festlegen, um Durchreisende anzusprechen.

Vergiss nicht, dass man Werbeanzeigen zwar auf bestimmte Orte ausrichten kann, man kann jedoch auch Orte ausschließen, falls man weiß, dass die Menschen in diesem Ort nicht so gut auf Angebote reagieren. Die örtliche Universität in den Semesterferien könnte ein solcher Ort sein, da die meisten Studenten nicht vor Ort wären.

Tourist Ads - Use Geographic Targeting

Das Portal ‚Discover the Palm Beaches Florida‘ nutzte diese Strategie und entwickelte so die beeindruckende Kampagne “Friends Trust Friends”.

Das Portal zielte innerhalb eines Radius von 30 Meilen in der Stadt Royal Palm Beach in Florida sowohl auf Einheimische als auch auf Touristen ab und erzielte eine 23-prozentige Steigerung der Übernachtungen.

Tourist Ads - Example of Discover the Palm Beaches

2. Ziele auf bestimmte Interessen ab

Eine weitere Möglichkeit, Anzeigen genau auf Deine Zielgruppe zuzuschneiden, besteht darin, sie auf die Interessen der Benutzer auszurichten. Auf diese Weise kannst Du Personen ansprechen, die bereits an ähnlichen Erlebnissen oder Diensten interessiert sind.

Falls Du eine Surfhütte am Strand betreibst, wäre es zum Beispiel sinnvoll, Deine Anzeigen Personen zu zeigen, die sich fürs Surfen interessieren. Mit Facebook ist dies ganz einfach möglich, indem Du bei der Erstellung Deiner Werbeanzeige relevante Interessen auswählst.

Tourist Ads - Target Certain Interests

Das Portal ‚Traverse City Tourism‘ nutzte diese Technik, um den Tourismus außerhalb der Saison zu stärken. Dazu schalteten sie Anzeigen auf Facebook, um für die Kirschblütensaison zu werben. Sie zielten genau auf Benutzer ab, die zuvor bereits Seiten über Kirschblüten besucht hatten und erstellten dann eine Lookalike Audience, um ihre Reichweite zu maximieren.

Die hervorragende Kampagne, die von der Agentur TwoSix Digital erstellt wurde, erzielte über 319.000 Impressionen und verdoppelte die durchschnittliche Klickrate.

Tourist Ads - Example of Traverse City Tourism

3. Sonderangebote

Sonderangebote wie Rabatte, Pauschalangebote und Exklusive Reisepakete sind immer eine gute Idee.

Jeden Monat suchen Millionen von Menschen in Tools wie Ubersuggest nach Begriffen, die mir der Reisebranche zu tun haben. Und welches ist wohl der größte Trend in Bezug auf diese Suchanfragen? Menschen suchen nach inspirierenden Urlauben zu erschwinglichen Preisen, laut Bing und Search Engine Journal.

Tourist Ads - Keyword Examples

Du musst Deinen Kunden das geben, was sie wollen. In diesem Fall heißt das: Sonderangebote, Familienpakete und Last-minute-Angebote, um einen Anreiz zu schaffen und Reisende anzusprechen, die ihren nächsten Urlaub planen.

Darüber hinaus sind Rabatte und Angebote eine großartige Möglichkeit, Dein Angebot einem neuen Publikum vorzustellen und hoffentlich neue Kunden zu gewinnen. Denk nur daran, dass Rabatte und Sonderangebote auch eine Kehrseite haben.

Treue Kunden haben nachweislich einen besseren ROI als Neukunden. Du könntest zum Beispiel 5.000 Euro ausgeben, um einen neuen Kunden zu gewinnen, müsstest aber nur 200 Euro investieren, um einen bereits bestehenden Kunden zu halten.

Biete Deine Rabatte zu fairen Preisen an und stelle sicher, dass Du die richtige Zielgruppe ansprichst, um sicherzustellen, dass Dein Budget sinnvoll eingesetzt wird.

4. Antizipiere mögliche Fragen

Großartiger Kundenservice beginnt mit der Kenntnis der Wünsche und Bedürfnisse Deiner Kunden.

Um ein wirklich aufregendes Nutzererlebnis zu bieten und die Kundenbindung zu fördern, musst Du Kundenfragen antizipieren und diese Informationen dann in Deine Werbeanzeigen aufnehmen. Ein Hotel könnte zum Beispiel für kostenloses WLAN oder kostenloses Frühstück werben, wenn es weiß, dass Kunden diese Optionen anderen vorziehen. Du könntest auch besondere Merkmale und Extras hervorheben, zum Beispiel: ‚in der Nähe von öffentlichen Verkehrsmitteln‘, ‚zu Fuß erreichbar‘ oder ‚Stadtrundfahrt enthalten‘.

Tourist Ads - example of Seattle hotel ad with free wifi

5. Verwende Bilder und Videos

Beim Tourismus dreht sich alles um das Erlebnis. Die Frage lautet also: „Wie kannst Du Deinen Kunden ein einzigartiges Erlebnis bieten und Dein Angebot besser präsentieren?“ Mit ansprechenden Videos und Fotos natürlich!

Mit visuellen Inhalten kannst Du Deiner Kampagne einen besonderen Reiz verleihen. Kunden können sich besser vorstellen, wie es wäre, wenn sie Deinen Ort besuchen und sich ein besseres Bild von ihrem Urlaub machen. Verwende Fotos, Videos und grafische Elemente, um Deine Botschaft zu vermitteln.

Videos und Bilder verleihen Deiner Reisewerbung zusätzlichen Kontext. Verwende aber kein Foto eines Wasserfalls, wenn Du für eine Kajaktour werben willst, und wenn das Video einen weißen Sandstrand zeigt, sollte sich dieser in der Nähe Deines Hotels befinden, um qualifizierteste Leads zu gewinnen.

Viele Werbende haben mit dynamischen Inhalten große Erfolge erzielt. Die Webseite ‚Travel Alberta‘ verwendete ein 360-Grad-Video auf Facebook, um den Nutzern eine interaktive, immersive Erfahrung zu bieten. Benutzer konnten Fossilien in der historischen Kleinstadt Drumheller in Kanada erkunden. Sie konnten sogar auf eine Szene klicken, um die Höhlen der Gegend zu erkunden.

Laut Crowd Riff führte diese Aktion zu 130.000 Aufrufen, 600 Shares und 300 Kommentaren. Die Kampagne kam also sehr gut bei den Nutzern an.

Tourist Ads - Example of Travel Alberta

6. Führe eine Zielgruppenrecherche auf Grundlage Deiner aktuellen Gäste durch

Du kommst nicht um die Marktforschung herum, wenn Du die Gedanken Deiner Zielgruppe lesen willst. Um wirklich effektive Anzeigen für Touristen zu erstellen, musst Du zunächst Deine Gäste besser kennenlernen und verstehen, was sie zu Dir geführt hat.

Falls die überwiegende Mehrheit Deiner Gäste aus Kleinstädten an der Nordsee kommt, könntest Du diese Informationen verwenden, um gezielt Personen in dieser Region anzusprechen. Falls Du dann feststellst, dass Du auch sehr viele Besucher aus Nachbarstädten gewinnst, könntest Du Deine Kampagne auf diese Regionen ausweiten.

Die Zielgruppenrecherche gibt Dir eine bessere Vorstellung davon, wer Deine Gäste sind. Diese Informationen kannst Du anschließend nutzen, um eine spezifische, relevante Zielgruppe zu entwickeln.

7. Remarketing

Wie bereits besprochen, sind die besten Kunden immer Deine Stammkunden, weil sie weniger kosten und zukünftigen Gewinne besser vorgesagt werden können.

Laut einer Studie von Frederick Reichheld der Unternehmensberatung Bain & Company kann eine Erhöhung der Kundenbindungsrate um fünf Prozent den Gewinn bereits um 25 Prozent steigern. Das ist ein Ergebnis, dass wir auf jeden Fall anstreben sollten.

Doch wie kann man treue Kunden gewinnen und das Marketingbudget maximieren, wenn man Werbung für Touristen schaltet?

Das Geheimnis besteht darin, in Remarketing-Kampagnen zu investieren. Auf diese Weise kannst Du gezielt Personen ansprechen, die bereits Interesse an Deinem Angebot oder Standort gezeigt haben und sie so für Dein Unternehmen gewinnen.

Dafür muss zunächst jedoch eine ausführliche Recherche stattfinden. Die meisten Touristen besuchen vor der Buchung mehrere Webseiten, um Preise zu vergleichen. Wenn Du feststellst, dass ein potenzieller Kunde immer wieder auf Deine Webseite zurückkehrt, könntest Du ihm einen Rabatt anbieten oder eine Deiner kostenlosen Dienstleistungen bewerben. Alternativ kannst Du den Kunden auch von einer bestimmten Aktion überzeugen, z. B. dem Kauf einer Tour oder die Anmeldung zum Newsletter.

Remarketing-Strategien können Conversions und Verkäufe steigern und gezielt eingesetzt werden, um eine Liste von Stammkunden zu erstellen.

8. Nutzergenerierte Inhalte

User Generated Content (UGC), auch nutzergenerierte Inhalte genannt, kann eingesetzt werden, um mehr Shares, Likes und Engagement zu erzielen.

In Werbekampagnen, die auf Touristen abzielen, bieten nutzergenerierte Inhalte eine großartige Möglichkeit, ein interessiertes Publikum anzusprechen und von Deiner Marke zu überzeugen.

Wir Menschen lieben es, Fotos und Videos unserer Reise zu teilen, warum sollten wir diesen Trend also nicht zu unserem Vorteil nutzen? Darüber hinaus ist es eine kostengünstige Werbemethode, die Dein Budget nicht sprengt.

Eine UGC-Kampagne für die Reisebranche könnte so aussehen: Du könntest Nutzern, die über Dein Unternehmen berichten, Rabatte oder besondere Anreize anbieten. Restaurants könnten Preisnachlässe anbieten, wenn ein Gast ein Foto eines bestimmten Gerichtes teilt. Hotels könnten besondere Zusatzleistungen bieten, wenn ein Gast über die sozialen Medien eincheckt. Du kannst diese Fotos und Videos dann auf Deiner Webseite verwenden, um anderen Touristen zu zeigen, wie ihr Besuch aussehen könnte.

Das Protal ‚Visit Duluth‘ nutzte diese Taktik für die ‚Summer Guide to Duluth‚-Kampagne. Die Fotos und Videos von Touristen wurden in Echtzeit auf ihrer Webseite angezeigt.

Tourist Ads - Leverage User-Generated Content

9. Direkter Traffic zu Landingpages

Du musst Touristen auf Deine Webseite oder eine besondere Zielseite weiterleiten, um sie zu konvertieren.

Landingpages bieten großartige Möglichkeiten, da sie sich auf die Reis des Nutzers zuschneiden lassen und ihm so ein einzigartiges Erlebnis bieten können. Nutze sie, um Dein Alleinstellungsmerkmal hervorzuheben, z. B. kostenlose Zusatzleistungen, Lizenzen oder Erlebnisse in der Nähe.

Das Portal ‚Visit Indy‘ erstellte kreative Landingpages für Touristen, indem es Videos und benutzerspezifische Informationen nutzte, um Nutzer gezielt anzusprechen. „Feinschmecker“ wurden beispielsweise auf eine Zielseite weitergeleitet, auf der „Dinge, die jeder Feinschmecker in Indy tun sollte“ aufgelistet wurden.

Das Ergebnis war eine Verdreifachung der Klickrate und ein optimiertes Budget.

Tourist Ads - Example of Visit Indy

10. Bing

Reisen und Tourismus sind ein globales Phänomen, verlasse Dich darum nicht nur auf eine Suchmaschine. Bing wird von einem globalen Publikum verwendet, insbesondere wenn es um Reisen geht.

Bing-Kampagnen sind zudem häufig günstiger als Anzeigen auf Google. Obwohl die Ergebnisse meistens nicht so groß sind, lohnt es sich trotzdem, ein kleines Budget in Bing zu investieren, da Du auf dieser Plattform eine andere Zielgruppe erreichen kannst.

Da der Wettbewerb bei Google sehr stark sein kann, kannst Du auf Bing eventuell bessere Ergebnisse erzielen, da weniger Konkurrenz herrscht. Laut Spinutech können Bing Budgets 20-35 Prozent niedriger ausfallen als die von herkömmlichen Kampagnen auf Google.

Tourist Ads - Make Use of Bing

Fazit

Da immer mehr Menschen online nach Urlaub, Erlebnissen und Angeboten suchen, wird die Bedeutung strategischer Kampagnen für die Reisebranche weiter zunehmen.

Erfolgreiche Werbeanzeigen nutzen alle Aspekte des Conversion-Trichters, um unterschiedliche Zielgruppen anzusprechen. Zielgruppenausrichtung, visuelle Inhalte, Remarketing, Zielseiten und nutzergenerierte Inhalte können Dir dabei helfen, Zielgruppen aus der ganzen Welt in Dein Hotel oder Dein Restaurant zu locken. Anschließend musst Du ihnen nur noch einzigartige und aufregende Erlebnisse bieten, damit sie jedes Jahr wiederkommen.

Welche Strategien hast Du bereits erfolgreich in der Tourismusbranche angewendet?

Teilen