Diesen neuen SEO-Trend darfst Du auf keinen Fall verpassen

Der obere Screenshot zeigt meinen Google-Traffic der vergangenen 12 Monate.

Wie Du sehen kannst, steigt mein Traffic kontinuierlich weiter an. Dafür gibt es viele Gründe, allerdings schreibe ich den Großteil meines Erfolges einem ganz bestimmten SEO-Trend zu.

Jetzt denkst Du bestimmt, dass ich Ubersuggest meine, weil es mittlerweile für 22,4 % meines gesamten Traffics ausmacht. Ubersuggest ist aber bereits seit Jahren ein fester Bestandteil von meiner Webseite NeilPatel.com und somit nicht für den neusten Trafficanstieg verantwortlich.

Das Programm hat zwar ebenfalls Auswirkungen auf meinen Traffic, ist aber nicht für das Wachstum verantwortlich.

Aber woran liegt es dann?

Lass mich Dir einen kleinen Hinweis geben…

Mein Traffic in verschiedenen Ländern

Lass uns einen Blick auf meinen Suchmaschinentraffic in verschiedenen Ländern werfen.

Hier ist die Entwicklung meines Traffics der vergangenen 12 Monate in den USA:

Und hier ist die Entwicklung meines Traffics in Großbritannien:

Hier ist die Entwicklung meines Traffics in Kanada:

Und hier ist Australien:

Wie Du sehen kannst, ist mein Traffic in jedem Land gestiegen, jedoch nicht so starkt, dass er für das große Wachstum verantwortlich sein könnte, darum werfen wir jetzt einen Blick auf die internationalen Märkte, auf die ich mich in den vergangenen Jahre besonders konzentriert habe.

Spanien:

Indien:

Und Brasilien:

Internationale Märkte wachsen weitaus schneller als Märkte, in denen dieselbe Sprache gesprochen wird, vor allem Brasilien. Das starke Wachstum in Brasilien kommt aber auch zustande, weil wir uns in diesem Land besonders stark um die SEO gekümmert haben (mal abgesehen vom englischsprachigen Markt).

“Warum?”, fragst Du Dich jetzt bestimmt.

Weil ich einen Tipp von einem Mitarbeiter bei Google bekommen habe

Die besten Tipps und Lektionen zum Thema SEO habe ich von einem Freund bekommen, der bei Google arbeitet, es handelte sich aber nicht um irgendwelche Geheimnisse.

Dieser Freund sagte mir, dass die überwiegende Mehrheit der Suchanfragen nicht in Englisch durchgeführt wird, sondern in anderen Sprachen.

Der englischsprachige Markt ist bereits total überlaufen. Es kämpfen einfach viel zu viele Webseiten um die erste Position in den Suchergebnissen auf Google.

Der internationale Markt bieten jedoch noch Wachstumsmöglichkeiten, denn hier ist die Nachfrage oft größer als das Angebot an Inhalten.

Trotz der zahlreichen Algorithmus-Updates und der Tatsache, dass die SEO immer komplizierter wird, kann man im internationalen Markt oft noch Fuß fassen.

Die oberen Grafiken sind der Beweis dafür, denn mein Traffic steigt in anderen Ländern.

Was solltest Du also tun? Was kann ein junges Unternehmen, das über wenig oder gar kein Budget verfügt, machen, um mitzuhalten?

Folge dem Beispiel von Amazon

Wenn Großunternehmen wie Amazon in ein bestimmtes Land oder eine bestimmte Region investieren, dann ist dort Geld zu holen.

Amazon hat mehrere Milliarden Dollar in den indischen Markt investiert:

Über die letzten Jahre hinweg hat das Unternehmen Amazon über zehn Milliarden US-Dollar in den indischen Markt investiert.

Große Investitionen sind natürlich nicht ohne Risiko, Du kannst also davon ausgehen, dass sie sich diesen Schritt vorher sehr gut überlegt haben.

Amazon hat aber nicht nur in Indien investiert.

Amazon investierte 236 Millionen US-Dollar in den Ausbau der Cloud-Infrastruktur in Brasilien und über 2,26 Milliarden US-Dollar in Frankreich. Das Unternehmen scheint in einen weltweiten Ausbau zu investieren.

Anhand der oberen Grafik lässt sich erkennen, dass Deutschland der weltweit zweitgrößte Market ist, dicht gefolgt von Japan. Der grüne Bereich ist der Rest der Welt und wie man sieht, wächst dieser Bereich am schnellsten.

Natürlich haben weder Du noch ich so viel Geld wie Amazon, um es in neue Märkte zu investieren. Ich habe aber eine Idee, die nicht gleich das Konto sprengt.

Internationale SEO mit kleinem Budget

Als ich meine Fühler zum ersten Mal ausstreckte, war mein Unternehmen noch viel kleiner und ich hatte auch kein großes Budget, um internationale Märkte zu erobern.

Ich bin zwar ein SEO-Experte, das macht sie Sache aber auch nicht leichter, weil ich nur Englisch spreche.

Ich habe zwar keine neuen Sprachen gelernt, dafür mein Unternehmen aber mittlerweile an Standorten in sieben weiteren Ländern vertreten.

Und dafür habe ich nicht mal mein eigenes Geld ausgeben müssen. Es hat zwar lange gedauert, Du musst also Geduld haben, doch nur so kann ein kleines Unternehmen ohne Geld neue Märkte erobern.

Aber wie ist mein Unternehmen international gewachsen, ohne Geld zu investieren?

Indem wir Partnerschaften mit lokalen Unternehmen eingegangen sind.

Du musst nur ein Team aus lokalen Leuten zusammenstellen, die die Sprache des jeweiligen Landes und Englisch (oder Deutsch) sprechen.

Da so viele Leute nach Arbeit suchen, findet man schnell geeignete freiberufliche Mitarbeiter. Du findest diese Leute in Facebook-Gruppen oder Foren und oft sind es Einheimische, die in anderen Ländern wohnen.

Meine Partnerschaften sehen so aus:

  • Ich finde eine Person, oder ein Team, das meine Inhalte in die jeweilige Landessprache übersetzt.
  • Zuerst müssen sie meine englischsprachigen Blogbeiträge lesen, um SEO zu lernen (falls sie es noch nicht können). Mittlerweile suche ich gezielt nach Leuten, die sich bereits mit SEO auskennen, weil ich mittlerweile über ein kleines Budget verfüge.
  • Für die Steigerung meines Traffics bekommen die neuen Mitarbeiter dann eine Provision der Gewinne im jeweiligen Land. Meistens liegt die Provision bei 10-30 Prozent. Setze die Gewinnbeteiligung nicht zu niedrig an, um Deine Mitarbeiter zu motivieren, denn sie sollten hart arbeiten, aber auch nicht zu hoch, weil Du den Umsatz ja brauchst.
  • Gib ihnen drei Monate Zeit, um erste Ergebnisse zu erzielen. Nach sechs Monaten solltest Du bereits ein erhebliches Wachstum feststellen können. Da auf diesem Market wahrscheinlich noch nicht so viel Wettbewerb herrscht, sollten sich die Ergebnisse relativ schnell einstellen. Setze ihnen am besten feste Ziele, auf die sie hinarbeiten können.
  • Wenn der jeweilige Mitarbeiter die Vorgaben nicht erfüllt, kannst Du die Partnerschaft beenden und musst auch keine Provision zahlen. Wenn er Gewinn erzielt, solltest Du die Zusammenarbeit fördern.

Da wir Deine internationale SEO-Expansion jetzt strukturiert haben, können wir uns als nächstes um die Umsetzung in der Praxis kümmern.

Internationale Suchmaschinenoptimierung in der Praxis

Ich habe schon ein paar Blogbeiträge darüber geschrieben, wie man mehr Traffic aus anderen Ländern gewinnt und seine Inhalte in andere Sprachen übersetzen lässt. Bevor ich jetzt jedoch auf die Umsetzung der Theorie in die Praxis eingehe, möchte ich auf zwei mögliche Probleme hinweisen, mit denen ich anfänglich zu kämpfen hatte.

  1. Du musst Deine Inhalte anpassen, nicht nur übersetzen lassen. Du solltest Deine Artikel nicht nur übersetzen lassen oder neue Artikel in der jeweiligen Landessprache schreiben. Da sich die Kulturen von Land zu Land unterscheiden und jedes Land andere Sprachgewohnheiten hat sowie unterschiedliche Keywords benutzt, musst Du Deine Inhalte an das jeweilige land und die jeweilige Kultur anpassen.
  2. Suche gezielt nach Leuten, die im jeweiligen Land wohnen. Um einen neuen Markt zu erobern, braucht man einen Partner vor Ort, sonst erzielt man keine guten Ergebnisse. Ein Partner vor Ort kann Dir beim Markenaufbau behilflich sein, denn eine starke Marke nimmt großen Einfluss aufs Ranking.

Hier sind ein paar Artikel, die sich mit dem Thema “internationale SEO” befassen:

Ich habe Ubersuggest zum Teil auch entwickelt, um mein Team bei der internationalen Expansion zu unterstützen.

Ich möchte Dir jetzt eine Funktion von Ubersuggest vorstellen, die viele Leute noch nicht kennen.

Öffne Ubersuggest und gib die Webseite eines Konkurrenten ein, der bereits international tätig ist.

Klick anschließend in linken Menü auf “Top-Seiten”.

Jetzt erstellt das Programm eine Liste mit den beliebtesten Seiten und erfolgreichsten Inhalten des Mitbewerbers.

Die Seiten sind an dieser Stelle aber nicht wichtig. Ich möchte, dass Du einen Blick auf die Zahlen neben den jeweiligen Länderflaggen wirfst, denn hier bekommt der Mitbewerber seinen Traffic her.

Klick auf ein Land, in das Du selbst gerne expandieren würdest. Jetzt erstellt Ubersuggest eine Liste mit den beliebtesten Inhalten im jeweiligen Land.

Die Blogbeiträge aus dem oberen Screenshot sind sehr beliebt in Brasilien.

Klick dann unter “Geschätzte Seitenaufrufe” auf “Alle anzeigen”, um die Keywords zu sehen, die Traffic auf die jeweilige Seite schicken.

Diese Liste mit internationalen Keywords kann Dein Team jetzt als Grundlage nehmen, um neue Inhalte zu erstellen und alte Inhalte anzupassen.

Klick anschließend unter “Backlinks” auf “Alle anzeigen”, um herauszufinden, welche Webseiten auf den Artikel Deines Mitbewerbers verlinken. Nimm dann Kontakt zum Webseitenbetreiber auf und bitte ihn ebenfalls um einen Link auf Deinen Artikel.

Mit dieser einfachen und unkomplizierten Strategie habe ich in Brasilien Fuß fassen können. Ich benutze dieselbe Strategie für meine Expansion nach Indien, Spanien, Mexiko, Frankreich, Deutschland und zahlreiche weitere Märkte.

Fazit

Englisch ist eine tolle Sprache. Ich liebe die USA und alle anderen Länder, in denen Englisch gesprochen wird.

Diese Länder bieten aber leider keine Wachstumsmöglichkeiten mehr. Um wachsen zu können, musst Du internationale Märkte erobern und dem Trend der internationalen SEO folgen.

Dabei spielt es nicht mal eine entscheidende Rolle, ob diese Länder ein kleineres Bruttoinlandsprodukt erwirtschaften, denn da der Wettbewerb geringer ist, kannst Du trotzdem tolle Ergebnisse erzielen und genügend Umsatz machen.

Welchen internationalen Markt möchtest Du als Erstes erobern?

Teilen