Wie Du Deinen ersten DA 80+ Backlink bekommst

link building domain authority

Viele Unternehmen rahmen den ersten Dollar, den sie verdienen, ein und hängen ihn auf.

Auf diese Weise werden sie immer daran erinnert, wie schwierig es ist die ersten Hindernisse zu überwinden und ein Unternehmen zu gründen.

Für alle Webmaster, die am Aufbau einer guten Link-Strategie arbeiten, ist der erste autoritäre Backlink mit dem ersten verdienten Dollar gleichzusetzen.

Jeder kann einen Backlink verdienen. Du kannst sogar Links kaufen (auch wenn ich Dir stark vom Kauf von Backlinks abraten will).

Ein Verweis auf Deine Webseite ist nicht immer unbedingt etwas besonderes.

Aber wenn Du einen Link von einer Seite mit hoher Domain Autorität bekommst, dann ist das durchaus erwähnenswert.

So ein qualitativ hochwertiger Verweis ist aber um einiges mehr wert als einen Dollar. Einige Unternehmen zahlen tausende von Dollar für einen einzigen DA 80+ Backlink.

Die Domain Authority (DA) ist eine der wichtigsten Kennzahlen für Webseiten. Die DA wurde von Moz ins Leben gerufen und zeigt an, wie vertrauenswürdig und beliebt eine Seite ist.

Je höher die DA, desto besser.

Obwohl es keine allgemein anerkannte Skala eines “guten” oder “schlechten” DA-Rankings gibt, gelten Webseiten mit einem DA-Ranking über 80 als Top-Player.

Wir sprechen von Webseiten wie NYtimes.com, HuffingtonPost.com und Time.com.

Wenn Du einen Verweis von einer dieser Webseiten bekommen kannst, kommst Du in den Genuss von zahlreichen Vorteilen.

Die DA Deiner eigenen Webseite und Deine SEO verbessert sich und außerdem gewinnst Du mehr Traffic.

Aber das ist einfacher gesagt als getan.

Ich habe schon Leute gesehen, die sich förmlich ein Bein ausgerissen haben, um einen guten DA-Backlink zu gewinnen und dann letztendlich doch gescheitert sind.

Wenn Du noch keinen Verweis einer autoritären Webseite hast, ist das nicht weiter schlimm. Das ist nicht Deine Schuld.

Viele Leute wissen nicht, wie sie Backlinks von diesen Webseiten gewinnen können, wenn Du aber erst einmal weißt, wie der Hase läuft, ist es schon viel einfacher.

Ich zeige Dir jetzt meine Strategien, um autoritäre Links zu gewinnen. Meine Methoden sind leicht anpassbar und lassen sich wiederholen. Und kannst sie auch für kleine Webseiten benutzen.

Welche Webseiten solltest Du Dir zum Ziel setzen?

Bevor Du loslegst, musst Du entscheiden, welche Webseiten Du Dir zum Ziel setzen willst.

Du willst nicht jeder Webseite Deiner Branche mit einer DA von über 80 hinterherjagen. Wenn Du Deine Ziele genau bestimmst, hast Du viel bessere Chancen einen Backlink zu landen.

Du solltest zuerst ein Gefühl dafür entwickeln, welche Webseiten in Deiner Branche am beliebtesten sind.

Eine simple Google-Suche ist oft schon genug. Gib einfach Dein Haupt-Keyword ein.

Als Faustregel gilt: Jede Webseite auf der ersten Seite der Suchergebnisse hat eine hohe DA. Das ist zwar nicht immer der Fall, aber meistens.

Erstelle eine Liste mit den Domains auf der ersten Seite. Du kannst die DA mit dem Open Site Explorer von Moz überprüfen.

Gib die URL ein und klick auf “Search”. Du findest das DA-Ranking der Webseite in der ersten Box auf der Ergebnisseite:

Screen Shot 2017 06 11 at 2.30.16 AM 1

Wenn die Seite eine DA von über 80 hat, solltest Du sie priorisieren. Du willst nur das Beste vom Besten.

Wenn Du zu viele Webseiten auf einmal angehen willst, kannst Du schnell den Überblick verlieren. Du solltest zunächst mit 5-7 Seiten anfangen.

Jetzt hast Du Deine Webseiten gefunden und kannst ein paar Backlink-Strategien anwenden.

Kaputte Links ersetzen

Du kennst diese Methode bestimmt schon. (Du solltest trotzdem weiterlesen.)

Viele Webseiten haben mindestens ein paar Verweise, die nicht mehr funktionieren.

Meistens führen diese Links auf Webseiten, die nicht mehr existieren.

Denk mal darüber nach.

Wenn Du eine große Webseite hättest, würdest Du dann nicht dafür sorgen wollen, dass Deine Nutzer immer auf alle Inhalte zugreifen können, Backlinks eingeschlossen? Natürlich!

Da steckt aber noch mehr dahinter.

Nehmen wir einfach mal an, dass Du eine Studie zitierst, um ein Argument zu untermauern, aber wenn Deine Leser auf den Link klicken, landen sie auf einer 404-Fehlerseite.

Schlecht für die Nutzer. Schlecht für Deine Webseite.

Deine Glaubwürdigkeit kann darunter leiden und Du könntest sogar Leser verlieren.

Verstehst Du jetzt, warum kaputte Links so schlecht fürs Geschäft sind?

Auch wenn Du keine Webseite mit hoher Autorität, wie z.B. Forbes, hast, kannst Du diese Informationen dennoch zu Deinem Vorteil nutzen.

Wenn Du einen kaputten Link auf einer autoritären Webseite findest, kannst Du Deine Hilfe anbieten und Deine Chancen, den Backlink an Land zu ziehen, dramatisch verbessern.

Wie kannst Du das anstellen? Du teilst der Webseite mit, dass sie einen kaputten Link habt und bietest dann Deinen eigenen Inhalt an, um den kaputten Verweis zu reparieren.

Du kannst im Austausch für Deine Hilfe um einen Backlink bitten.

Natürlich müssen Deine Inhalte wasserdicht und einzigartig sein, um für den Link in Betracht gezogen zu werden.

Diese Strategie ist nicht kompliziert und hat sich bereits erwiesen. Du kannst Dein SEO verbessern und Deine Webseite gleichzeitig als Autorität etablieren.

Interessiert? So wird’s gemacht.

Als erstes musst Du die kaputten Links auf den autoritären Webseiten finden. Dafür kannst Du das Programm Screaming Frog SEO Spider (eins meiner Lieblings-SEO-Tools) benutzen.

Du kannst Dir das Tool hier herunterladen.

Als nächstes gibt Du die URL in die Suchbox ein und klickst auf “Start”.

Du solltest zunächst die URLs von älteren Artikeln eingeben. Wenn Du die komplette Webseite überprüfst, musst Du Dich durch zu viele Informationen durchwühlen und das könnte eine Weile dauern.

SEO Spider durchsucht die Webseite und sammelt alle wichtigen Daten.

Wenn der Prozess abgeschlossen ist, musst Du auf den Reiter „Response Codes“ (der vierte von links) klicken.

Geh dann zur rechten Seitenleiste und such nach “Client Error (4xx)”. Da musst Du drauf klicken.

Dann siehst Du eine Liste mit kaputten Links und kannst die Seiten, die diese toten Links enthalten, ausfindig machen. Klick auf eine der URLs und wähle dann den Reiter “Inlinks” ganz unten aus.

Die URL in der “from”-Spalte ist die Seite, die den kaputten Link enthält. Diese URL solltest Du zitieren, wenn Du die Webseite kontaktierst.

Wenn es Dir lieber ist, kannst Du die Daten auf in einer Excel-Tabelle zusammentragen.

Der kaputte Link aus unserem Beispiel stammt aus diesem Artikel von Business Insider. Business Insider hat eine DA von 94. Die Webseite ist ein perfekter Kandidat, um einen fantastischen Backlink zu gewinnen.

Der tote Link verweist auf einen Bericht, der nicht mehr existiert

Als nächstes solltest Du mit Archive.org auf die alten Inhalte zugreifen. Archive.org ist eine tolle Quelle, um Webseiten, die nicht mehr existieren, einzusehen.

Warum solltest Du das tun?  Weil Du so überprüfen kannst, um was es im verschwundenen Inhalt geht. Dann kannst Du einen relevanten Inhalt von Dir finden, um den kaputten Link zu ersetzen.

Manchmal kannst Du auch schon erkennen, um was es geht, indem Du Dir die URL anschaust. Ich überprüfe die Inhalte trotzdem lieber per Hand.

Du könntest Folgendes sehen, wenn Du die URL in die Suchbox bei Archive.org eingibst:

Wenn Du eine “Hrm”-Nachricht erhältst, ist das auch nicht weiter schlimm. Klick auf den Link, um alle archivierten Seiten zu durchsuchen.

Du findest die richtige URL vielleicht schon auf der nächsten Seite.

Klick dann auf den Link und schon kannst Du Dir dann die archivierte Version der Webseite ansehen.

Die zwischengespeicherte Seite wird mit einem farbigen Punkt im Kalender angezeigt. Beweg Deinen Mauszeiger über den Punkt und klick auf den Zeitstempel.

Und schon taucht die Seite auf!

Jetzt kannst Du Dir den Inhalt genau ansehen und ihn dann analysieren.

Wenn Du einen Inhalt hast, der zum Thema passt, könntest Du Dir den Verweis eventuell sichern.

Zu guter Letzt musst Du die Webseite über den kaputten Link in Kenntnis setzen. An dieser Stelle bittest Du um den Backlink.

Du solltest nicht allzu verzweifelt wirken, aber auch nicht um den heißen Brei herumreden. Du solltest höflich und direkt sein.

Hier ist eine Vorlage, die Du benutzen kannst:

Betreff: Ihre Seite hat einen kaputten Link.

Hallo [Name],

Ich habe Ihre Webseite besucht und diese Seite gefunden: (URL).

Die Seite ist wirklich super, aber leider enthält sie einen kaputten Link. Der Link verweist auf eine Seite (URL der Seite), die nicht mehr existiert.

Ich habe einen Artikel zum (Thema) verfasst, der sehr gut zu Ihrer Webseite passen würde. Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie für den Ersatz des kaputten Links meinen Artikel in Betracht ziehen würden. Ihre Leser finden den Artikel bestimmt interessant und ich helfe gerne aus.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Mit freundlichen Grüßen,

(Dein Name)

Hört sich fast zu einfach an, um wahr zu sein. Es funktioniert aber fast immer.

Und jetzt kommt das Beste: Du kannst diese Methode benutzen, um Deiner Webseite einen ordentlichen Schub zu verpassen, auch wenn Du noch keine Leser hast.

Wenn Du es wirklich erst meinst, kannst Du auch nach kaputten Links suchen und dann spezifische Inhalte erstellen, um diese kaputten Verweise zu ersetzen.

Diese Methode ist für Fortgeschrittene aber sehr effektiv.

Autoritäre Webseiten sind an Inhalten interessiert, die perfekt zu ihren Lesern passen, darum sind benutzerdefinierte Inhalte immer die bessere Wahl.

Schlage Gastbeiträge vor

Du hast bestimmt schon mal von Gastbeiträgen gehört, aber ich gehe das Ganze etwas anders an.

Wenn Leute von Gastbeiträgen als Teil ihrer Linkaufbaustrategie sprechen, dann folgen sie meistens ein paar einfachen Schritten.

Schritt 1: Finde eine Webseite, die Gastbeiträge akzeptiert. Schritt 2: Schlage ein gutes Thema vor und veröffentliche Deinen Inhalt mit einem Link in Deiner Autorenbiografie.

Langweilig, oder?

Du solltest Dich nicht mit durchschnittlichen Beiträgen, die nicht immer erfolgreich sind, zufrieden geben.

Du brauchst eine verlässliche und wiederholbare Formel, die funktioniert. Hier kommt sie:

Zunächst musst Du verstehen, welchen Mehrwert so ein außergewöhnlicher Inhalt bieten kann.

Autoritäre Webseiten sind verrückt nach guten Inhalten.

Außergewöhnlich gute Inhalte unterscheiden die meisten autoritären Webseiten von den weniger bekannten Seiten im Internet. Diese Inhalte stellen den Lesern einen Mehrwert zur Verfügung und dann kehren die Leser immer wider zur Webseite zurück.

Wenn Du außergewöhnlich gute Inhalte zur Verfügung stellen kannst, verweisen die meisten autoritären Webseiten gerne auf Deine Seite.

Dein Inhalt muss aber wirklich aus der Masse hervorstechen. Du solltest keine allgemeinen Themen oder „einfache“ Artikel vorschlagen, weil die Erstellung dieser Inhalte einfacher ist.

Der Beitrag muss hochrelevant für die Webseite sein. Du musst Dir bestimmte Themen für jede Webseite einfallen lassen.

Ja, das kann eine Weile dauern und nein, es ist nicht einfach. Aber einfach und gut sind oft nicht dasselbe.

Du solltest Dir also genügend Zeit nehmen, um Dir ein paar Ideen einfallen zu lassen, die zu den Inhalten der Webseite passen.

Deine Inhalte dürfen auf keinen Fall zu dünn sein.

Wir sprechen von Webseiten mit einer DA von über 80. Die Seiten meinen es ernst.

Diese großen Blogs (mein eigener eingeschlossen) bekommen leider viel zu oft schlechte Vorschläge für Gastbeiträge. Die vorgeschlagenen Inhalte bieten keinen Mehrwert und sind zu dünn.

Glaubst Du, dass sich eine autoritäre Webseite für einen solchen Inhalt interessieren würde? Bestimmt nicht.

Da musst Du Dich schon ordentlich ins Zeug legen.

Diese Seiten bekommen hunderte oder tausende von Anfragen für Gastbeiträge, und das jede Woche.

Wie kannst Du Deinen Gastbeitrag aus der Masse hervorstechen lassen?

Deine Anfrage solle kurz und informativ sein. Dein Inhalt muss ausführlich und detailliert sein.

Der Inhalt sollte zum Stil der Webseite passen. Nimm Dir ein paar Tage Zeit, um Dir die Inhalte anzusehen und ein Gefühl für die Seite zu entwickeln.

Du solltest versuchen, einen Verweis im Inhalt, nicht in der Autorenbiografie, zu bekommen.

Wir alle kennen diese Autorenbiografien.

Her ist ein tolles Beispiel:

Die Backlinks landen meistens in dieser Box und schicken Traffic auf Deine Webseite.

Aber Links im Artikeltext sind viel besser als ein Link in der Biografie.

Ein Link im Inhalt wird direkt im Artikeltext platziert.

Diese Links sind super, weil sie viel eher von den Lesern geklickt werden als die Backlinks in der Autorenbiografie.

Wenn Du aber nur einen Link in der Biografie bekommen hast, ist das auch nicht weiter schlimm. Das ist trotzdem ein Erfolg. Versuche aber immer zuerst einen Link im Inhalt zu ergattern.

Du bittest am besten um einen Backlink im Artikel. Du darfst die Grenzen aber nicht überschreiten, indem Du einfach einen Link im Artikel platzierst.

Warte ab, bis die Seite Deinen Artikel genehmigt hat und frag erst dann nach einem Link.

Wenn der Seitenbesitzer oder der Redakteur den Mehrwert Deines Inhaltes erst einmal erkannt hat, gibt er Dir auch viel eher einen Backlink im Text.

Das ist sicherlich die zeitaufwändigste Methode, aber auch eine der besten.

Wenn Du die Wirksamkeit der Gastbeiträge geschickt einsetzt, kannst Du an Autorität gewinnen und gleichzeitig autoritäre Backlinks aufbauen. Das ist die Abkürzung zum Ruhm im Internet, aber nur, wenn Du alles richtig machst.

Gib eine Kundenempfehlung

Unternehmen lieben Erfolgsgeschichten.

Dazu gehört viel mehr, als eine Lobeshymne auf das Unternehmen zu singen.

Gute Kundenempfehlungen; oder auch Testimonials genannt,  können den Verkauf ankurbeln und machen sich gut auf der Homepage und auf Landing-Pages.

Bist Du der Meinung, dass Testimonials nur dem Unternehmen etwas bringen? Das stimmt nicht!

Vielleicht hast Du noch nie über die Backlinks, die Du mit so einem Testimonial aufbauen kannst, nachgedacht.

Viele Backlinks geben Dir einen Link im Austausch für eine Erfolgsgeschichte. (Das ist aber leider nicht immer das Fall.)

Es ist der Methode der Gastbeiträge sehr ähnlich, aber viel weniger Arbeit!

Um Dir zu verdeutlichen, was ich meine, möchte ich Dir ein Testimonial auf Clicky zeigen:

Siehst Du die ganzen Links?

Falls Du Dich gefragt hast, die DA von Clicky beträgt 83:

Eine gute formulierte Erfolgsgeschichte kann Dir einen Link auf einer Webseite mit einer hohen DA bescheren. Aber wie stellst Du das an?

Du musst als erstes bekannte Unternehmen aus Deiner Branche ausfindig machen.

Zunächst solltest Du die DA der Seite überprüfen. Du musst Dich nicht um einen Platz als Testimonial bemühen, denn die Webseite eine schlechte DA hat.

Wenn die DA der Seite über 80 beträgt, solltest Du einen Blick auf die Erfolgsgeschichten der Kunden werfen. Manchmal findest Du die Testimonials unter “Kundengeschichten” oder “Fallstudien”.

Du kannst die Testimonials meistens finden, indem Du die Homepage aufrufst und dann bis zur Fußzeile runterscrollst (da, wo normalerweise die ganzen Links sind).

Manchmal kannst Du die Erfolgsgeschichten auch im Hauptmenü finden.

Auf der Seite von Hubspot (DA 88) findest Du die Testimonials unter Software > Case Studies.

Jedes Unternehmen, das seine Erfolgsgeschichte teilt, bekommt einen gut platzierten Backlink in der Biografie:

Nicht schlecht, oder?

So kannst Du die vertrauenswürdigen Webseiten Deiner Branche wirklich für Dich nutzen.

Du solltest das Produkt auch benutzt haben, über das Du schreibst.

Sicherlich kannst Du das Produkt ein paar Tage lang testen und dann eine nette Bewertung schreiben, aber die meisten Unternehmen sind an Erfolgsgeschichten interessiert, die ihren Kunden wirklich zeigen, was das Produkt alles kann.

Wenn Du eine Software benutzt, die Dir zu tollen Ergebnissen verhilft, solltest Du diese Ergebnisse in die Erfolgsgeschichte mit einfließen lassen.

Als nächstes musst Du Kontakt mit der Webseite aufnehmen.

Eigentlich ganz einfach. Schreib eine E-Mail und teile dem Unternehmen mit, dass Du sein Produkt erfolgreich nutzt.

Manchmal bietet das Unternehmen auch Hinweise für die Einreichung von Testimonials an. Das solltest Du überprüfen.

Wenn alles gut geht, bekommst Du einen tollen Backlink, ohne viel Arbeit zu investieren.

Fazit

Du solltest nicht auf das Link-Building verzichten.

Viele Leute arbeiten ununterbrochen an ihrer SEO-Strategie und übersehen dabei das Link-Building. Wie zu erwarten, hat ihre gesamte SEO-Strategie dann Schwachpunkte.

Der Verweis einer seriösen Webseite ist immer gut für Deine SEO.

Wenn Du aber supertolle Ergebnisse erzielen willst, musst Du nach den erfolgreichen und großen Webseiten im Internet Ausschau halten.

Darum solltest Du Dich auf Seiten mit einer DA von über 80 konzentrieren.

Diese Seiten können Dir einen Schub verpassen, viel Traffic auf Deine Webseite weiterleiten und Deine Sichtbarkeit in den Suchmaschinen verbessern.

Du musst Dir Mühe geben, um diese Links zu verdienen. Der Aufwand lohnt sich aber.

Ich hoffe, dass ich Dir die nötige Motivation geben konnte, um tolle Inhalte zu erstellen und Deine Onlinepräsenz auszubauen.

Was ist Dein Plan, um autoritäre Backlinks aufzubauen?

Share