Wie man eine Video-Landing-Page erstellt, die 56 % aller Besucher konvertiert

homepage

Wenn Du meine Homepage in letzter Zeit besucht hast, dann hast Du mich sicher sprechen gehört.

Ganz ehrlich, ich vermeide es meine eigene Homepage zu besuchen, weil ich mich nicht gern selbst in einem Video sehe!

Warum benutze ich so ein Video?

Ganz einfach: Weil es wie verrückt konvertiert!

Natürlich gehört noch mehr dazu. Ich benutze ein paar Dringlichkeitssignale.

Es gibt ein paar große, orange CTA-Buttons.

Es gibt ein paar Schritt-für-Schritt-Anleitungen.

Aber das wichtigste ist das Video.

Nur ein Video!

Meine Video-Landing-Page ist die am besten konvertierende Seite, die ich jemals hatte.

Seitdem ich ein Video auf meiner Homepage benutze, hat sich meine Conversion-Rate merklich verbessert und ein Ende ist noch nicht abzusehen!

In diesem Artikel werde ich ein paar Grundkenntnisse mit Dir teilen, die ich mit Video-Split-Tests, kleinen Veränderungen an der Homepage und wachsenden Konversionen gelernt habe.

Denk nur mal darüber nach, wie viel Zeit und Geld Du mit Deiner schlecht konvertierenden Landing-Page verschwendest.

Jede Minute, die Du damit verbringst Deine Landing-Page anzustarren und zu beten, dass Deine Besucher sich endlich anmelden, ist verschwendeter Umsatz.

Wirf mal einen Blick auf die Statistiken. Nur 22 % aller Unternehmen sind mit ihren Conversion-Rates zufrieden.

Das heißt, dass 78% aller Unternehmen der Meinung sind, dass ihre Landing-Page Mist ist. Und sie haben wahrscheinlich sogar Recht!

Warum? Weil Du von den durchschnittlich $ 92, die Du ausgibst, um neue Kunden zu gewinnen, nur $1 investierst, um diese Kunden zu konvertieren.

Die meisten Online-Nutzer haben einfach keine Geduld mehr, um sich all die Inhalte, die wir ihnen anbieten, in Ruhe durchzulesen.

Laut Statistic Brain, liegt die durchschnittliche Aufmerksamkeitsspanne nur noch bei 8,25 Sekunden. Sie ist in den letzten Jahren anscheinend stetig gefallen.

Statistic Brain sagt auch, dass nur 4 % aller Seiten über zehn Minuten Aufmerksamkeit von den Nutzern bekommen.

Gibt es denn noch Hoffnung?

Ja. Du weißt wahrscheinlich schon, worauf ich hinaus will.

Im gleichen Bericht von Statistic Brain wird erwähnt, dass ein Internetvideo im Schnitt um die 2,7 Minuten lang geguckt wird.

Zwei Statistiken. Eine wichtige Erkenntnis. Hier kommt’s: Obwohl die Leute nur eine sehr kurze Aufmerksamkeitsspanne haben, schauen sie sich gerne Videos an.

Ich will noch ein paar Statistiken mit Dir teilen, damit Du die Botschaft auch wirklich bekommst.

92 % der Konsumenten von mobilen Videos teilen diese Videos. Das, meine Freunde, ist Viralität!

Es kommt noch besser.

Studien zeigen, dass 95 % der Zuschauer die Botschaft der Videos auch wirklich aufnehmen. Weißt Du noch, was ich vorhin über die durchschnittliche Videolänge pro Nutzer gesagt habe? Genau!

Du hast 2,7 Minuten, um die Aufmerksamkeit Deiner Zielgruppe zu erlangen und sie zu Kunden zu machen.

Und Deine Erfolgschancen? Die stehen viel besser, wenn Du ein Video auf Deiner Landing-Page benutzt.

Diese 2,7 Minuten kommen Dir jetzt vielleicht ein bisschen wenig vor, um jemanden zu beeindrucken, aber eine Studie von Forrester besagt, dass ein einminütiges Video ganze 1,8 Millionen Worte wert ist.

Es ist unmöglich zu sagen, wie viele Wörter so ein Video genau wert ist, aber eins ist klar – das Video ist wirksamer als Wörter.

Und wir dürfen den Einfluss der mobilen Geräte auch nicht außen vor lassen!

33 % der Tabletbesitzer weltweit schauen sich täglich mindestens eine Stunde Video auf ihrem Gerät an.

72,1 Millionen Smartphonebesitzer haben sich 2013 jeden Monat Videos auf ihrem Handy angesehen. 2014 waren es schon 86,8 Millionen.

69 % dieser Nutzer sind der Meinung, dass man sich Videos sehr gut auf dem Handy ansehen kann. Sie finden auch, dass sie so viel schneller die Informationen finden können, die sie brauchen, wenn sie ein Produkt kaufen wollen.

50 % der Online-Nutzer geben sogar zu, dass sie nach Produktvideos suchen, bevor sie etwas kaufen. Und 53 % bevorzugen die Unternehmen, die Produktvideos anbieten.

Jede Woche schauen durchschnittlich 78 % aller Online-Nutzer Videos. Täglich sind das ca. 55 %.

Wenn Du also ein Video auf Deiner Homepage benutzt, kannst Du diesen weltweiten Nutzern 1,8 Millionen Wörter sagen.

Stell Dir nur mal vor, wie viele Seiten das wären, wenn Du das wirklich ausschreiben würdest!

Bevor Du jetzt vom Videoerfolg über Nacht träumst, will ich Dich noch mal schnell auf den Boden der Tatsachen zurück holen.

Die Tatsache, dass Videos der Conversion-Rate Deiner Landing-Page einen Schub verpassen können, ist definitiv kein Geheimnis mehr.

Brainshark sagt, dass sich 93 % aller Vermarkter dieser Situation und den Vorteilen bereits bewusst sind.

Sie benutzen Videos bereits in ihren Verkaufs-, Marketing- und Online-Strategien.

Weltweit sind 51,9 % aller professionellen Vermarkter der Meinung, dass Videos den besten ROI bescheren.

Aber wie viele von ihnen benutzen Videos auch richtig, sodass ihre Conversion-Rates steigen? Nicht sehr viele und darum bietet sich Dir hier eine super Möglichkeit.

Ich sag es nicht gerne, aber wenn Du das Video erst jetzt für Dich entdeckt hast, dann bist Du spät dran.

Schätzungen von Cisco zufolge, werden 80 % aller Online-Inhalte im Jahr 2019 aus Videos bestehen.

Und diese Schätzung, die die Zeitspanne 2015-2020 abdeckt, tritt bereits ein.

2015 bemerkte Cisco, dass bereits 70 % des Internet-Traffics aus Video-Inhalten bestand und das Wachstum sollte bis zum Jahr 2020 noch um ein vierfaches steigen.

Brainshark sagt, dass 74 % des gesamten Internet-Traffics in diesem Jahr aus Video-Inhalten bestehen wird.

E-Mails, die das Wort “Video” in der Betreffzeile enthalten, haben eine 19 % bessere Change, geöffnet zu werden. Die Rate der Abmeldungen sinkt auch um bis zu 26 %, wenn Videos im Inhalt enthalten sind.

So viel zu den Statistiken.

Du hast es verstanden. Videos sind wichtig. Videos können Deine Conversion-Rate verbessern.

Fragt sich nur: Wie?

Wie kannst Du wirksame und überzeugende Videos benutzen, um Leute zu Kunden zu machen?

Genau das werde ich Dir jetzt zeigen.

Schritt 1: Benutze ein zielgerichtetes Video

Bevor Du ein Video erstellst, musst Du Dir folgende Frage stellen: Was sollen meine Kunden machen, nachdem sie sich das Video angeschaut haben?

Du musst da so genau wie möglich werden. Du willst den Zuschauer zum Kunden machen — er soll eine Aktion durchführen.

Du musst den Leuten sagen, was sie machen sollen.

Kannst Du Dich noch an dieses tolle Video erinnern?

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=ZUG9qYTJMsI]

Das Video hat ein Ziel: Anmeldungen für dollarshaveclub.com sammeln.

Die Botschaft könnte nicht eindeutiger sein. Mike sagt,

Vergisst nie mehr jeden Monat neue Rasierklingen zu kaufen und überleg Dir lieber, wo Du die ganzen Geldscheine, die Du sparen wirst, stapeln kannst.

Das ist mal eine Handlungsaufforderung.

Du kannst am Ende des Videos dann sogar auf die Handlungsaufforderung reagieren.

Das Video ist zielgerichtet.

Du verhilfst Deinen Zuschauern zu einer Entscheidung.

Denk immer daran, 90 % der Online-Nutzer sagen, dass sie sich bei der Entscheidungsfindung von Videos beeinflussen lassen.

Sag, was Du zu sagen hast. Jede Sekunde zählt.

Nutze auch die Tatsache, dass 36 % aller Online-Konsumenten Videoanzeigen trauen, aus. Dein Video ist das Verkaufsargument, dass Dir zum Erfolg verhelfen kann.

Du musst eine klare und präzise Botschaft übermitteln.

Eine todsichere Methode, um das zu tun, ist die Identifikation eines bestimmten Problems und das Angebot der passenden Lösung dazu. Deine Kunden müssen am Ende des Videos genau wissen, was Du zu bieten hast.

Die Konsumenten, die verstehen, was Du zu bieten hast, werden Dich als Experten anerkennen und Deine Empfehlungen wahrnehmen.

Das ebnet Dir dann den Weg zum nächsten Schritt, denn Du musst Deine Zuschauer konvertieren, indem Du einen klaren Call-to-Action am Ende Deines Videos teilst.

Ein gutes Beispiel dafür ist die Landing-Page von HRdownloads.

HRdownloads nutzt nicht eins, sondern gleich zwei Videos auf der Landing-Page!

Eins ist für Unternehmer, das andere für Angestellte gedacht. Das zeigt uns, dass sie ihre Buyer Persona genau kennen.

Du kannst schon sehr gut erkennen, wer zur Zielgruppe gehört und was das Unternehmen seinen potenziellen Kunden anbietet.

Beide Videos helfen HRdownloads dabei, die Probleme ihrer Kunden gezielt anzusprechen. Dann wissen diese potenziellen Kunden auch ganz genau, was sie vom Unternehmen erwarten können.

Am Ende des Videos platziert HRdownloads eine gezielte Handlungsaufforderung. Sie benutzen ganz einfache Worte: “Stellen Sie uns ein.”

Die Videos sind einfach, kreativ, und noch wichtiger, zielgerichtet. Der Kunde bekommt alle notwendigen Informationen, die er braucht, um seine Entscheidung zu fällen, in weniger als zwei Minuten.

Zack! So wirkungsvoll ist Video. Du sagst den Leuten was sie machen sollen und sie machen es.

Schritt 2: Drück auf die Tränendrüse

Zuschauer identifizieren sich mit den Dingen, die sie auf einem emotionalen Level ansprechen. Du solltest die Herzen Deines Publikums berühren und Deine Zuschauer nicht einfach mit Informationen überhäufen.

Das ist beim Video aus folgenden Gründen wichtig.

Ein Video kann starke Emotionen wecken.

Ein Artikel von Wirebuzz erklärt das ganz gut: “Das Video ist die überzeugendste Form von Inhalt.“

Warum? Weil ein Video stärkere Emotionen erwecken und die Zuschauer länger fesseln kann.

Beide Elemente, Emotion und Aufmerksamkeitsspanne, sind die „wichtigsten Elemente der Überzeugung.“

Auch wenn Du der härteste Typ mit einem versteinerten Herz bist, fühlt Du wahrscheinlich trotzdem etwas, wenn Du Dir …. jetzt kommt’s …. Super Bowl Werbung für Autos anschaust!

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=P7n-GxJBw1k]

Du hattest vielleicht sogar schon mal Tränen in den Augen, als Du Dir den Werbespot für ein koffeinhaltiges Getränk angesehen hast.

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=xYVu7tRXuoM]

Du solltest versuchen, ein guter Geschichtenerzähler zu werden. Du kannst also ruhig ein bisschen auf die Tränendrüse drücken und musst Dich nicht nur auf logische und informative Tatsachen verlassen.

Reaktionen hervorzurufen, indem man die Schmerzpunkte der Konsumenten anspricht, ist schon seit langem eine Marketing-Strategie.

Die Kunden suchen nach Dir oder Deinem Produkt, weil sie es brauchen. Warum sollten wir ihnen also nicht einen kleinen Schubs in die richtige Richtung geben, indem wir ihre Gefühle ansprechen?

Emotionen sind Schlüsselfaktoren im Entscheidungsfindungsprozess. Die Farben, Worte und sogar die Schriftart, die Du benutzt, kann Gefühle auslösen.

Zu wissen, wie Deine Zielgruppe auf bestimmte emotionale Auslöser reagiert, ist also entscheidend, wenn Dein Video erfolgreich sein soll.

Hier ist das Beispiel eines ergreifenden Videos von Google, das benutzt wurde, als das Unternehmen Gmail beworben hat.

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=R4vkVHijdQk]

Wer hätte gedacht, das Du emotional werden kannst, wenn Du Dir eine E-Mail-Werbung ansiehst?!

Obwohl keine Erklärungen gegeben werden, reagieren die Zuschauer auf das Video, weil das Unternehmen genau wusste, wen sie ansprechen wollten.

Gefühle? Aber sicher.

Das Angebot des E-Mail-Services von Google war eindeutig zu erkennen, wenn man sich das Video anschaute.

Die Nutzer konnten den Service sogar ohne Schritt-für-Schritt-Anleitung benutzen.

Das Video wollte den Zuschauer nicht mit den praktischen Vorteilen des Services überzeugen. Es hat sich auf die Gefühle der potenziellen Kunden konzentriert.

Ganz egal, ob Du Kinder hast, oder nicht, das Video rührt Dich sicher und weckt Erinnerungen.

Du lächelst und willst dann den im Video gezeigten Service nutzen, um Kontakt mit Deiner Familie aufzunehmen.

Stell Dir nur mal vor was passieren würde, wenn Du etwas so wirksames auf Deiner Landing-Page hättest.

Okay, nicht nur traurige Videos sind emotionell besonders ansprechend. Lustige Videos auch.

Der Dollar Shave Club hat den Nagel mit ihrem lustigen Video, das dem Unternehmen zu Ruhm verholfen hat, wirklich auf den Kopf getroffen. Und sie haben auch in den folgenden Videos Humor genutzt.

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=3FOae1V1-Xg]

Und da wir gerade von Humor sprechen, das lustigste Video ist sicher das von Squatty Potty.

Dieses Video hat das Internet im Sturm erobert.

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=YbYWhdLO43Q]

Das sind sehr wirksame Videos. Nicht nur, weil sie ein Einhorn beim Scheißen zeigen, sondern weil sie die Emotionen der Zuschauer wecken.

Und die Leute reagieren, sie werden zu Kunden, wenn sie ein emotionales Hoch erleben.

Kannst Du Dir vorstellen, wie Deine potenziellen Kunden reagieren würden?

Kannst Du Dir die Conversion-Rates vorstellen?

Schritt 3: Investiere in Gütesiegel

Wenn Du Deine Botschaft übermittelt und Deine Zuschauer aufgefordert hast, den nächsten Schritt zu tun, musst Du alles daran setzen das Geschäft auch abzuschließen.

Du kannst Dich nicht einzig und allein auf Dein Video verlassen, um Deine potenziellen Kunden zu überzeugen. Ein tolles Video, um Deine Zuschauer neugierig zu machen, ist zwar toll, aber Deine Zuschauer dann auch wirklich zu überzeugen, ist noch besser.

Ein Bericht der National Telecommunications and Information Administration aus dem Jahr 2016 betont die Wichtigkeit des nächsten Schrittes.

Die Agentur sagt, dass 84 % aller Haushalte mindestens ein Problem mit ihrer Online-Privatsphäre oder ein Sicherheitsproblem haben.

63 % der Haushalte haben Angst vor einem Identitätsdiebstahl und 45 % fürchten sich vor Kreditkartenbetrug.

Diese Bedenken spiegeln sich dann im Verhalten beim Onlinekauf wider.

Die Daten zeigen, dass 29 % der Kunden den finanziellen Transaktionen im Internet nicht trauen. Diese Zahl steigt auf 40 % an, wenn man schon mal ein Sicherheitsproblem hatte.

26 % halten sich von Onlinetransaktionen fern, weil sie Angst vor Sicherheitsproblemen haben und 35 % wollen nichts übers Internet kaufen.

Onlinetransaktionen haben mit Vertrauen zu tun, und das ganz unabhängig von Deinem Angebot als Vermarkter.

Wenn sich ein Besucher nicht sicher fühlt, dann wird er auch nicht zum Kunden. So einfach ist das.

Wie kannst Du aber Vertrauen aufbauen, wenn der persönliche Austausch von Gesicht zu Gesicht in diesem Umfeld eher schwierig ist?

Hier sind die Gütesiegel sehr hilfreich.

Viele Online-Vermarkter benutzen Gütesiegel, um ihre Conversion-Rates zu verbessern.

Die Wahl der richtigen Gütesiegels kann Deine Glaubwürdigkeit gegenüber den Kunden enorm steigern.

Obwohl diese Gütesiegel allein Niemanden davon überzeugen zum Kunden zu werden, können sie Dich sehr wohl als Autorität in Deiner Branche etablieren und Deine Glaubwürdigkeit verbessern.

Denk immer daran, der letzte Schritt im Verkaufstrichter ist der Verkauf. Der Verkauf hat meistens etwas mit Geld zu tun.

Und wenn Geld im Spiel ist, sind die Kunden schon gleich viel vorsichtiger.

Benutze Videos. Aber geh nicht davon aus, dass Du das Vertrauen der Zuschauer sofort nach dem Video gewonnen hast, wenn Du nicht ein bisschen nachhilfst.

Du musst ihnen versichern, dass Du vertrauenswürdig bist.

Ich will Dich nicht nur davon überzeugen, Videos zu benutzen. Ich will Dir dabei helfen, mehr Kunden zu gewinnen.

Videos verhelfen Dir nicht automatisch zu mehr Kunden, wenn Du diesen Kunden nicht gleichzeitig beweist, dass sie Dir auch vertrauen können.

Wie mir die Video-Landing-Page geholfen hat

Ich will Dir jetzt zeigen, wie ich die Conversion-Rate einer meiner eigenen Webseiten, Crazy Egg, verbessern konnte.

Vor ein paar Jahren habe ich mich dazu entschlossen, ein ganz schlichtes Erklärungsvideo auf der Landing-Page anzubieten.

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=hhoXEfFE2po]

Crazy Egg bietet ein Produkt an, das nicht unbedingt jedem geläufig ist. Wir verkaufen Heat-Mapping-Software. Jetzt fragt Du Dich vielleicht: Was zum Teufel ist eine Heatmap?

Wir haben also ein Erklärungsvideo auf der Landing-Page benutzt, um unser Unternehmen und unser Produkt vorzustellen.

Das war eine Herausforderung, denn das Video sollte unter drei Minuten lang sein. (Wir haben es auf 2,5 Minuten gebracht.)

Wir benutzen genaue und zielgerichtete Stichwörter, um die Aufmerksamkeit des Zuschauers nicht zu verlieren.

Wir mussten ein bisschen von der Fachsprache abweichen, um Wörter zu benutzen, die auch der durchschnittliche Nutzer verstehen kann.

Das Video zeigt klar und deutlich, wie unser Angebot ihr Unternehmen verbessern und ihre Umsätze wachsen lassen kann. Starke und ansprechende visuelle Hinweise lenken den Nutzer in die richtige Richtung.

Nach der Veröffentlichung des Videos auf der Landing-Page von Crazy Egg, ist die Conversion-Rate um 64 % gestiegen. Das Video hat unsere monatlichen Umsätze um $ 21.000 erhöht.

Fazit

Ein Landing-Page-Video, dass Deine Conversion-Rate verbessern soll, muss drei Voraussetzungen erfüllen.

Du musst zunächst die Aufmerksamkeit Deiner Zuschauer erwecken. Dann musst Du ihnen klar und deutlich sagen, was Du von ihnen erwartest. Schließlich musst Du ihnen versichern, dass sie Dir vertrauen können.

Ich hoffe diese Tipps helfen Dir dabei, eine erfolgreiche Video-Landing-Page zu erstellen. Du solltest diese Tipps anpassen, damit sie den Anforderungen Deines Unternehmens entsprechen und zu Deinen Kunden passen.

Ich würde liebend gern von den Videos auf Deiner Landing-Page erfahren. Habe ich ein paar wichtige Strategien, die Du für besonders wirksam hältst, vergessen?

Share