Die Schritt-für-Schritt-Anleitung für mehr SEO-Traffic mit Ubersuggest

Es gibt zahlreiche Programme und Tools, mit denen man SEO-Berichte erstellen kann.

Und was passiert, wenn Du eins dieser Programme benutzt?

Du verlierst ganz schnell den Überblick, habe ich nicht Recht?

Keine Sorge, Du bist nicht der Einzige, der mit diesem Problem zu kämpfen hat (…leider). Ich hoffe, dass sich das irgendwann mal ändert, doch bis dahin kann ich Dir wenigstens zeigen, wie man Ubersuggest benutzt, um mehr Traffic zu generieren.

Das Tool eignet sich auch für SEO-Einsteiger, die sich noch nie mit der Suchmaschinenoptimierung beschäftigt haben.

Los gehts …

Schritt Nr. 1 : Leg ein Projekt an

Öffne das Ubersuggest Dashboard und richte ein kostenloses Konto ein.

Klick anschließend auf „Erstes Projekt anlegen“.

Gib die URL Deiner Webseite ein und gib dem Projekt einen Namen.

Wähle im nächsten Schritt ein Land oder eine Stadt aus. Falls Du ein nationales Unternehmen führst, kannst Du Dein Land auswählen. Lokale Unternehmen wählen ihre Stadt oder Standorte aus. Klick anschließend auf „Weiter“. 

Falls Dein Unternehmen mehrere Standorte hat oder in mehreren Ländern vertreten ist, solltest Du sie hier der Reihe nach eingeben.

Falls Deine Webseite mit der Google Search Console verbunden ist, bekommst Du im nächsten Schritt eine Liste mit Keyword-Vorschlägen, die Du benutzen kannst. Du solltest aber auch zusätzliche Keywords eingeben, die Du verfolgen willst. Gib ein Keyword ein, füge es Deinem Projekt hinzu und klick “Enter”.

Klick anschließend auf “Weiter”, um Dein Dashboard aufzurufen.

Klick hier auf “Verfolgte Keywords”, um das Profil Deiner Webseite zu öffnen.

In diesem Bericht findest Du die Position Deiner Webseite in den Suchergebnissen im Zeitverlauf, und zwar auf Mobil- und Desktop-Geräten. Die Position in den mobilen Suchergebnissen ist eine wichtige Kennzahl, weil Dein Ranking in den mobilen Suchergebnissen höchstwahrscheinlich von den Ergebnissen auf dem Desktop abweicht.

Klick auf das kleine “Mobile”-Icon, um den Bericht der mobilen Suchergebnisse zu öffnen.

Der Bericht ist eigentlich selbsterklärend. Er enthält die Rankings Deiner Seiten im Zeitverlauf. Du kannst jederzeit weitere Keywords oder Standorte hinzufügen.

Meine Webseite wird für den Suchbegriff „SEO“ auf Position vier der Desktop-Ergebnisse in den USA platziert. In Großbritannien erreicht sie jedoch nur Position 16. Daran muss ich wohl noch ein bisschen arbeiten. 😉

Ich kann jedes beliebige Keyword verfolgen und die Rankings meiner Seiten überprüfen. Hier sind meine aktuellen Rankings:

In diesem Bericht kannst Du Deine SEO-Fortschritte ablesen und herausfinden, ob Du Dich auf dem richtigen Weg befindest. Falls Du alles richtig machst, werden Deine Rankings im Laufe der Zeit steigen.

Rankings fluktuieren natürlich, doch im Laufe der Zeit wirst Du eine allgemeine Steigerung feststellen können,

Schritt Nr. 2 : Behebe die SEO-Fehler Deiner Webseite

Wenn Du ein Projekt angelegt hast, kannst Du Dich als Nächstes um die Verbesserung Deiner Rankings kümmern.

Führe zuerst eine Webseitenprüfung durch und klick auf “Seiten-Audit”, um den SEO-Bericht zu öffnen.

 

Gib Deine URL ein und klick auf „Suchen“.

Die Zusammenstellung des Berichts kann ein paar Minuten dauern. Der fertige Bericht sieht in etwa so aus:

Du musst Deine Webseite jetzt optimieren, um einen möglichst hohen SEO Score zu erzielen. Strebe eine Bewertung von 90 oder mehr an.

Große Webseiten mit vielen Seiten haben es schwerer eine hohe Punktzahl zu erzielen, darum können Webseiten mit über hundert Unterseiten mit einer Bewertung von 80 oder höher bereits zufrieden sein.

Meine Webseite erzielt 82 Punkte (auf einer Skala von 1 bis 100), ich muss mich also um die Behebung einiger SEO-Fehler auf meiner Seite kümmern.

Kümmere Dich zuerst um die kritischen Fehler und dann um die Warnungen. Du solltest Dir die Zeit nehmen, um nach und nach alle Fehler zu beheben und alle Verbesserungsvorschläge umzusetzen.

Klick auf “Kritische Fehler”, falls Du welche hast, oder auf “Warnings”, um eine Liste zu öffnen, die alle Fehler Deiner Webseite enthält.

Die Fehler Deiner Webseite unterscheiden sich höchstwahrscheinlich von meinen, der Bericht sieht aber ähnlich aus.

Klick auf den ersten Fehler und gehe die Liste nach und nach durch. Die Fehler sind nach Auswirkungen des Fehlers auf Deine SEO sortiert. Fehler, die ganz oben erscheinen, sollten zuerst behoben werden, da diese besonders große Auswirkungen auf Deinen Traffic haben.

 

Falls Du nicht weißt, wie man den Fehler behebt, kannst Du auf “Was ist das und wie behebe ich es“ klicken, um eine Erklärung und Anleitung zu erhalten.

Behebe auf diese Weise nach und nach all Deine kritischen Fehler und Warnungen.

Klick anschließend erneut auf “Seiten-Audit” und prüfe die Ladegeschwindigkeit Deiner Webseite.

Hier solltest Du die Bewertung „Ausgezeichnet“ für Desktop- und Mobilgeräte anstreben. Prüfe die Ladegeschwindigkeit Deiner Webseite mit PageSpeed Insights von Google, um eine detaillierte Erklärung und Verbesserungsvorschläge zur Verbesserung der Ladezeiten Deiner Webseite zu erhalten.

Du wirst wahrscheinlich professionelle Unterstützung brauchen, weil dieser Teil sehr technisch ist. Auf Upwork kannst Du bereits für 50 bis 100 Euro einen freiberuflichen Programmierer finden, der Dir bei der Verbesserungen Deiner Ladezeiten helfen kann.

Wenn die Fehler behoben wurden, muss Du Deine Webseite erneut prüfen. Klick dafür auf “Webseite erneut crawlen” und prüfe, ob die Fehler wirklich behoben wurden.

 

Die erneute Prüfung der Seite kann wieder ein paar Minuten dauern, da Ubersuggest den gesamten Quelltext Deiner Webseite durchsucht.

Schritt Nr. 3 : Führe eine Wettbewerbsanalyse durch

Du hast die Aussage “Content is King“ bestimmt schon mal irgendwo gehört oder gelesen.

Damit ist gemeint, dass man bessere Chancen hat für mehr Keywords in den Suchergebnissen auf Google zu erscheinen, wenn man mehr Inhalte produziert.

Diese Inhalte müssen natürlich qualitativ hochwertig und interessant sein, denn wenn Du über Themen schreibst, für die sich niemand interessiert, generierst Du keinen Traffic für Deine Webseite.

Öffne die Übersicht im “Traffic Analyzer”-Bericht.

Gib die URL eines Mitbewerbers ein und klick auf „Suchen“, um diesen Bericht zu öffnen:

 

Dieser Bericht enthält den monatlichen Traffic, den Deine Mitbewerber aus den Suchergebnissen gewinnt und zeigt, für wie viele Keywords seine Webseite auf der ersten Seiten der Google-Ergebnisse platziert wird. Zudem enthält er die wichtigsten Keywords und den geschätzten Traffic, den jedes dieser Keywords auf die Webseite schickt.

Finde den Bereich “Top-Seiten” und klick auf “Alle Seiten anzeigen, die Traffic für diese Domain generieren“.

 

Jetzt gelangst Du in den Bericht, der die “Top-Seiten” der Webseite enthält.

Hier findest Du die Seiten, die den meisten Traffic für Deinen Mitbewerber generieren. Die Ergebnisse sind in absteigender Reihenfolge sortiert, somit stehen die Seiten, die den meisten Traffic generieren, ganz oben.

Klick jetzt unter “Gesch. Aufrufe” auf “Alle anzeigen”, um eine Liste mit Keywords zu erhalten.

Das sind die Keywords, für die die jeweilige Seiten in den Suchergebnissen erscheint.

Klick dann unter “Backlinks” auf “Alle anzeigen”, um eine Liste mit Webseiten zu erhalten, die auf die jeweilige URL verweisen.

Du kannst die Ergebnisse als CSV-Datei exportieren oder kopieren.

Führe diesen Prozess für zehn bis 20 Seiten durch und sammle auf diese Weise die besten Keywords Deines Mitbewerbers.

Klick dann unter “Traffic Analyzer” in linken Seitenmenü auf “Keywords”.

Hier findest Du alle Keywords der Webseite des Mitbewerbers und siehst auch, wie viel Traffic jedes Keyword auf seine Webseite schickt.

Mit Hilfe dieser Liste kannst Du Dir einen guten Überblick über die Keywords Deiner Konkurrenz verschaffen.

Kombiniere die gewonnen Daten aus dem „Top-Seiten“-Bericht mit den „Keyword“-Bericht, um eine umfangreiche Liste mit den Keywords, die Traffic auf die Webseite des Mitbewerbers schicken, zusammenzustellen.

Suche Dir dann geeignete Keywords aus der Liste raus und schreibe einen ausführlichen Blogbeitrag zum Thema.

Schritt Nr. 4 : Finde geeignete Themen und neue Ideen für Blogbeiträge

Du kannst Ubersuggest benutzen, um neue Ideen für Deine eigenen Blogbeiträge zu finden.

Klick dafür als Erstes auf “Content-Ideen”.

Gib dann ein Keyword Deines Mitbewerbers in die Suchbox ein, für das Du selbst gerne in den Suchergebnissen erscheinen würdest.

Meine Webseite wird für den Suchbegriff “SEO-Tipps“ in den Suchergebnissen auf Google platziert, wenn Du dieses Keywords auch benutzen willst, gib es in die Suchbox ein und klick auf „Suchen“.

Ubersuggest sucht jetzt nach Blogbeiträgen zum eingegebenen Suchbegriff und sortiert die Ergebnisse nach Social Shares, Backlinks und geschätzten Seitenaufrufen.

Diesen Bericht musst Du jetzt durchgehen, was jedoch eine Weile dauern kann, weil Du gezielt nach Artikel suchen musst, die viele Aufrufe, Backlinks und Social Shares haben.

Wenn Du einen geeigneten Artikel gefunden hast, klick unter “Gesch. Aufrufe” auf „Alle anzeigen“, um eine Liste mit Keywords zu öffnen, für die dieser Artikel in den Suchergebnissen erscheint.

Schreibe anschließen einen eigenen Artikel zum selben Thema und benutze dieselben Keywords.

Öffne dann die Liste mit Backlinks, die auf den Artikel verweisen, weil wir diese Informationen später noch brauchen. Lade die Liste als CSV-Datei herunter oder kopiere die Ergebnisse in eine Tabelle.

Öffne den Keyword-Bericht, um weitere Keywords zu finden, Klick dafür im linken Navigationsmenü “Keyword-Ideen”.

Gib auch hier wieder ein Keyword ein, um eine Liste mit ähnlichen Keywords und neuen Keyword-Vorschlägen zu erhalten.

Klick auf “Ähnlich”, um die Liste mit ähnlichen Suchbegriffen aufzurufen.

Klick dann auf “Fragen”, “Präpositionen” und “Vergleiche”, um weitere Keywords und Ideen für Blogbeiträge zu finden.

Je höher das Suchvolumen eines Keywords, desto mehr Traffic schickt es in der Regel auf die Webseite.

Wenn Du eine Liste mit Keywords und Ideen zusammengestellt hast, musst Du Blogbeiträge und Artikel schreiben.

Falls Du noch nie einen Blogbeitrag geschrieben hast, solltest Du das untere Video anschauen, weil ich in diesem Video erkläre, wie man einen Artikel schreibt.

https://www.youtube.com/watch?v=Q8rN3JKqUc8

Teilen