Das Geheimnis erfolgreicher Amazon-Anzeigen

the key to successful amazon ads

Amazon verkauft in nur 36 Stunden 100 Millionen Produkte und dieser Erfolg ist mit Sicherheit zumindest teilweise auch Werbeanzeigen zuzuschreiben.

Amazon-Anzeigen geben Unternehmen die Möglichkeit, ihre Produkte ganz oben in den Suchergebnissen zu platzieren. Auf diese Weise erzielen sie bessere Ergebnisse, gewinnen mehr Kunden und Amazon macht Werbeumsätze (manchmal sogar bis zu 3 Milliarden US-Dollar pro Jahr).

Kreativität und Einfallsreichtum ist besonders wichtig, um auf Amazon aufzufallen. Doch nicht nur das, denn auch die Keywords zählen.

Ich möchte Dir in diesem Artikel zeigen, wie Werbeanzeigen auf Amazon aufgebaut sind, was Du beachten musst und wie Du sie nutzen kannst, um mehr Produkte zu verkaufen.

Warum Dein Unternehmen unbedingt Werbung auf Amazon schalten sollte

Ein Käufer verbringt durchschnittlich weniger als 10 Minuten auf Amazon und wenn Dein Produkt ganz unten in den Suchergebnissen erscheint, dann wird es nicht gefunden.

Niemand liest sich die Produktbeschreibung durch oder prüft jede Marke vor dem Kauf, denn Deine Kunden haben ein Leben, eine Familie, einen Job und Verpflichtungen, darum möchten sie ihre Kaufentscheidungen möglichst schnell treffen.

Stell Dir Amazon-Werbung wie eine Art Abkürzung vor, mit der Du von Platz 10 sofort auf Platz 1 springen kannst, um mehr E-Commerce-Umsatz zu machen. Deine Investition könnte sich schon bald in Form von mehr glücklichen Kunden und mehr Produktverkäufen auszahlen.

Und mehr Produktverkäufe bedeuten auch mehr Umsatz und höhere Gewinne.

Über 80 Prozent aller Marken erzielen mit Werbung auf Amazon einen viermal höheren ROI und wenn diese Strategie für andere Unternehmen funktioniert, dann funktioniert sie auch für Dich.

Welche Werbeformate bietet Amazon?

Die Werbeanzeigen sorgen für sofortige Aufmerksamkeit, Du musst also nicht darauf warten, von potenziellen Kunden gefunden zu werden. Die Verkaufsplattform Amazon bietet verschiedene Werbeformate an.

Sponsored Products

Sponsored Products sind PPC-Anzeigen, die einzelne Produktlistings auf Amazon bewerben und erscheinen auf der ersten Seite der Einkaufsergebnisse und Produktseiten, wo sie sofort gesehen werden. Auf kleinen Bildschirmen werden dem Nutzer sogar nur gesponserte Produkte angezeigt.

Sponsored Brands

Sponsored Brands sind PPC-Anzeigen mit Deinem Markenlogo, einer individuellen Überschrift und mehreren Produkten. Diese Anzeigen erscheinen in relevanten Einkaufsergebnissen als Banner.

Sponsored Product und Sponsored Brand-Anzeigen werden oft zusammen geschaltet. Im unteren Beispiel sehen wir Werbeanzeigen für das Keyword “Babypflege”. Das Sponsored Brand Banner von WaterWipes erscheint an erster Stelle, doch das Unternehmen Seventh Generation hat weiter unten noch weitere Produkte in Form von Anzeigen platziert.

two amazon ads

Sponsored Display

Sponsored Display ist eine Self-Service-Display-Werbelösung, die Dich dabei unterstützen kann, Dein Geschäft und Deine Marke auf Amazon auszubauen.

Wenn Dir eine aufdringliche Amazon-Anzeige für ein Produkt aus Deinem Warenkorb von Webseite zu Webseite folgt, bist Du auf eine gesponserte Display-Anzeige gestoßen.

Diese Anzeigen können zwar nervig sein, sind aber extrem wirksam, denn über 70 % aller Nutzer klicken auf dieses Werbeformat.

Wo liegt der Unterschied zwischen Display-Anzeigen und anderen Werbeformaten auf Amazon?

Sponsored Brand und Sponsored Product Anzeigen werden nur auf Amazon ausgespielt und nur dann ausgelöst, wenn der Nutzer das richtige Keyword in die Suchbox eingibt. Der Kunden sieht fast immer mehrere Werbeanzeigen in den Suchergebnissen.

Sponsored Display Anzeigen werden nicht nur auf Amazon, sondern auch auf anderen Webseiten und Plattformen ausgespielt. Es gibt zum Beispiel viele Blogger, die Werbeplatzierungen auf ihrem Blog an Amazon verkaufen oder Affiliate-Links in ihren Artikeln platzieren.

Diese Anzeigen sind immer gesponserte Display-Anzeigen und eignen sich beispielsweise für Unternehmen, die auch Kunden außerhalb der Plattform ansprechen wollen.

Andere Werbeformate auf Amazon

Manchmal lassen sich Anzeigen ganz schnell von anderen Inhalten unterscheiden, so wie dieses Banner von ASUS, das im Header einer Produktkategorie platziert wurde.

amazon ads sponsored banner

Andere Werbeformate gleichen organischen Inhalten und unterscheiden sich nur durch den Zusatz “Gesponsert” von anderen Produkten.

amazon ads sponsored product

Den meisten Nutzern fällt das aber gar nicht auf und darum wissen sie nicht, dass sie auf eine Werbeanzeige geklickt haben.

Lockscreen-Anzeigen

Amazon bietet sogenannte Lockscreen-Anzeigen an, die auf dem Kindle E-Reader und dem Fire Tablet ausgespielt werden. Die Anzeigen basieren auf den Interessen des Nutzers und seinen Suchanfragen auf dem Kindle.

amazon ads lockscreen kindle ads

So erstellt man PPC-Anzeigen für Amazon

Unabhängig davon, ob Du ein bestimmtes Produkt oder eine Reihe von Produkten bewerben willst, sind die Schritte zur Erstellung von Amazon-Anzeigen größtenteils dieselben.

Ich werde Dir jetzt einen kleinen Einblick in diesen Prozess gewähren, aber keine Sorge, es ist nicht kompliziert. Später gehe ich dann noch genauer auf Einzelheiten ein, möchte Dir aber zuerst einen kurzen Überblick verschaffen.

Finde heraus, ob Deine Produkte beworben werden dürfen

Bevor Du eine Anzeige erstellen kannst, musst Du prüfen, ob Dein Produkt beworben werden darf. Falls Du ein einzigartiges Produkt anbietest, zum Beispiel ein selbst veröffentlichtes Buch, sollte dieser Schritt kein Problem darstellen. Wenn Du jedoch Markenprodukte verkaufst, die auch von anderen Unternehmen angeboten werden, könnte die Überprüfung etwas länger dauern.

Stell Dir vor, Du bist ein Kunde und suchst nach einem Arbeitsschuh einer bestimmten Marke. Du findest ein Paar in der richtigen Größe, das Dir gefällt, und landest auf der folgenden Produktseite:

amazon ads buybox

Die wichtigsten Informationen sind auf der rechten Seite zu finden. Hier findest Du die Schaltflächen “In den Einkaufswagen” und “Jetzt kaufen”. Wenn der Nutzer auf Deiner Produktseite landet, würde er das Produkt beim Klick auf diese Schaltflächen von Deinem Unternehmen kaufen, darum nennt man diesen Klick manchmal auch “die Buy Box gewinnen”. Du musst ein offizieller Verkäufer sein, um Produkte auf Amazon verkaufen zu können.

Wenn der Nutzer auf die “In den Einkaufwagen” klickt und das Produkt kauft, hast Du einen neuen Kunden gewonnen. Wenn Du die Box nicht “gewinnst”, kauft er das Produkt bei einem anderen Unternehmen.

Falls Du das einzige Unternehmen bist, das dieses Produkt verkauft, solltest Du damit kein Problem haben, weil Du keine Konkurrenz hast, doch Unternehmen in gesättigten Märkten müssen um jeden Klick kämpfen.

Achte auf konkurrenzfähige Preise, verschicke Deine Lieferungen immer schnell und verdiene Dir ein paar ausgezeichnete Kundenbewertungen, dann bevorzugt Amazon Dein Unternehmen und weist Dir mehr Kunden zu.

Melde Dich bei Amazon Advertising an

Melde Dich mit Deinem Verkäuferkonto bei Amazon Advertising an und wähle ein Werbeformat aus: Sponsored Products oder Lockscreen-Anzeigen.

Sponsored Product und Sponsored Display-Anzeigen werden nur auf Amazon ausgespielt und Du kannst immer nur ein Produkt bewerben. Sponsored Brand-Anzeigen ermöglichen die Bewerbung mehrerer Produkte.

Wähle die zu bewerbenden Produkte aus

Du brauchst natürlich ein Produkt; welches Deiner Produkte kommt am besten bei der Zielgruppe an? Hast Du einen Verkaufsschlager? Und welche Produkte wirst Du einfach nicht los? Suche Dir zuerst das passende Produkt für Deine Werbekampagne aus.

choose products for your amazon ad

Die Zielsetzung

Jetzt kümmern wir uns um die Erstellung der Werbeanzeige.

Deine Kampagne enthält alle wichtigen Elemente Deiner Anzeige und braucht natürlich auch einen eindeutigen Namen, wähle darum einen Namen aus, an den Du Dich später erinnern kannst, denn falls Du gleich mehrere Produkte bewerben willst, würdest Du später den Überblick verlieren.

Setzte dann ein Budget fest. In diesem Fall gibst Du das monatliche Maximalbudget Deiner Kampagne ein, wähle also einen Betrag aus, den Du Dir auch leisten kannst.

Jetzt musst Du nur noch ein Start- und ein Enddatum eingeben.

Die Zielgruppenansprache

Hier stehen Dir zwei Optionen zur Verfügung. Beim automatischen Targeting wählt Amazon die Nutzer selbstständig aus und bezieht sich dabei auf die Keywords in Deinem Produktlisting. Du kannst die Suchbegriffe, die Deine Anzeige auslösen sollen, aber auch selbst bestimmen.

targeting options amazon ads

Keywords sind auf Amazon genauso wichtig wie auf Google.

Tipps zur Wahl der richtigen Keywords zur Zielgruppenausrichtung auf Amazon

Keywords sind Suchbegriffe, die von Nutzern in die Suchbox eingegeben werden und absolut notwendig, wenn Du Produkte verkaufen willst.

Das ideale Amazon-Keyword hat drei Hauptmerkmale. Es ist…

  1. spezifisch
  2. beliebt
  3. und nicht zu teuer

Du hast sicher schon eine Vorstellung davon, welche Wörter Dein Produkt am besten beschreiben. Vielleicht schaltest Du bereits Werbung auf Google. Du kannst auch in der Google Search Console nachschauen, um herauszufinden, mit welchen Begriffen die Nutzer auf Deine Webseite gelangen.

Falls Dir keine Daten zur Verfügung stehen, musst Du eine Keywordrecherche durchführen. Während dieser Recherche stößt Du vielleicht auf interessante Informationen und findest Wörter, die unbedingt in Deinen Anzeigen und Produktbeschreibungen vorkommen müssen.

Beliebte Keywords sind häufig sehr teuer. Falls Du kein großes Budget hast, kannst Du nicht fünf Euro pro Klick bezahlen, darum könntest Du nicht auf hart umkämpfte Keywords wie “beste Babywindel” bieten, aber vielleicht kannst Du Dir den Suchbegriff “tolle Windeln” leisten. Bei der Auswahl Deiner Keywords musst Du Dich immer nach Deinem Budget richten.

Entscheide Dich für ein Werbeformat

Amazon bietet zwei Werbeformate an. Das erste Format kann frei angepasst werden. Du schreibst den Werbetext, kannst aber nur ein Produkt pro Kampagne bewerben.

Die Anzeige sollte immer mit der idealen Produktbeschreibung beginnen und mindestens ein oder zwei Vorteile nennen. Wenn sich der potenzielle Käufer für Dein Produkt interessiert, ruft er die Produktseite auf, um mehr zu erfahren, wo Du ihn dann vom Kauf des Produktes überzeugen kannst.

Achte darauf, dass Dein Werbetext und Deine Produktbeschreibung aufeinander abgestimmt sind und Dein Produkt sowie Deine Marke immer im besten Licht zeigen.

Dann gibt es noch das Standardformat. In diesem Fall kannst Du den Werbetext nicht anpassen, darum sind der Titel und die Beschreibung Deines Produktes umso wichtiger.

So optimierst Du Deine Werbeanzeigen auf Amazon

Du musst Deine besten Produktbilder und Texte erstellen und diese dann zu einer einzigartigen Anzeige machen. Die Werbeanzeigen auf Amazon gleichen den organischen Produkten, darum musst Du Deine Werbeanzeigen entsprechend anpassen.

Das erste Bild muss Dein Produkt vor einem weißen Hintergrund zeigen. Hier hast Du nicht viel Spielraum und kannst keine kreativen Ideen oder besonderen Formate testen. Fotografiere Dein Produkt mit ausreichend licht vor einem neutralen Hintergrund.

Zeige die wichtigsten Produktmerkmale, stelle die Vorteile Deines Produktes heraus und achte darauf, dass jedes Foto scharf ist.

E-Commerce-Fotografie ist eine Kunst für sich. Du musst Deine Kreativität und Dein Können nutzen, Dich jedoch an bestimmte Regeln und Vorgaben halten. Nimm Dir ausreichend Zeit, um die absolut besten Produktfotos zu produzieren, da diese oft den entscheidenden Unterschied in der Kundengewinnung machen.

Wie viel kostet Werbung auf Amazon?

Der Preis Deiner Werbeanzeigen ist von drei Faktoren abhängig: Keywords, Wettbewerb und Klicks.

  • Keywords sind Suchbegriffe, die Deine Marke, Dein Produkt oder beides beschreiben. Du kannst sie entweder selbst festlegen oder Amazon die Auswahl überlassen.
  • Wenn viele Unternehmen dasselbe Produkt anbieten, herrscht viel Wettbewerb und wenn mehr Unternehmen auf dieselben Keywords bieten, wird dieses Keyword teurer.
  • Du zahlst nur, wenn der Nutzer auf Deine Anzeige klickt. Die Anzahl der Klicks zeigt das Interesse an Deinem Angebot.

Keyword-Preis × Anzahl der Klicks = Kosten

Du musst ein Maximalbudget festlegen, damit die Kosten nicht aus dem Ruder laufen, denn irgendwann ist das Budget aufgebraucht.

Die automatische Zielgruppenausrichtung legt fest, nutzt Keywords und Produktarten, um zu bestimmen, wo Deine Anzeigen ausgespielt werden. Du kannst Dein Gebot festlegen oder die automatischen Einstellungen von Amazon übernehmen.

automatic targeting amazon ads

Unternehmen geben in der Regel zwischen 50 Cent und einem Euro pro Klick aus. Du kannst Dein monatliches Budget auf 5 Euro beschränken, das ist die niedrigste Einstellung und die Werbekampagne jederzeit pausieren oder abschalten.

Die meisten Unternehmen entscheiden sich für moderate Amazon-Werbebudgets und geben weniger als ein Viertel ihres jährlichen Werbebudgets auf Amazon aus.

Wenn Du die Werbung auf Amazon gemeistert hast, kannst Du andere Wege finden, um Deinen Umsatz auf Amazon noch weiter zu steigern.

Fazit

Kunden besuchen Amazon, um mehr über bestimmte Produkte zu erfahren und sich vor dem Kauf zu informieren.

Du kannst entweder darauf hoffen, dass die Deine Produkte von alleine finden, doch das ist nicht immer die beste Strategie. Besser ist die aktive Zielgruppenansprache, um Deine idealen Kunden zu erreichen, bevor sie ihr Geld woanders ausgeben.

Ich selbst bin von Werbung auf Amazon überzeugt. Meine Werbeagentur kennt sich aus und kann Dir bei Bedarf gerne weiterhelfen. Ich hoffe, ich konnte Dich von dieser tollen Werbeplattform überzeugen.

Hast Du schon mal Werbung auf Amazon geschaltet? Hat es die gewünschten Ergebnisse gebracht?

Teilen

Neil Patel

source: https://neilpatel.com/de/blog/amazon-werbeanzeigen/