Akquisition von Mikro-Start-ups: Ein Leitfaden für den Kauf und Verkauf kleiner Start-ups

Micro Startup Acquisition: The Definitive Guide to Buying and Selling Small Startups

Das Problem beim Verkauf eines Start-up-Unternehmens ist die lange Wartezeit. Es kann bis zu sieben Jahre dauern, bis Du Dein Unternehmen verkaufen und Dich der nächsten Idee widmen kannst.

Den Investoren dauert es auch zu lange. Diese warten teilweise ein Jahrzehnt und gerade im Hinblick auf die immer schneller werdenden technologischen Fortschritte ist das einfach viel zu lange. Außerdem kosten etablierte Unternehmen oft mehrere Milliarden Euro, sind also viel teurer als junge Start-ups. Ein Fehler kann einen Investor also teuer zu stehen kommen.

Die Lösung für dieses Problem ist die Akquisition sogenannter Mikro-Start-ups.

Auch Facebook und Microsoft haben von dieser Strategie bereits Gebrauch gemacht. Man sucht sich ein kleines Unternehmen, das aus maximal vier bis fünf talentierten Leuten besteht und investiert somit in die Technologie und Kreativität des Teams, um sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen.

Im heutigen Artikel möchte ich näher auf die Vor- und Nachteile des Kaufs und Verkaufs von Mikro-Start-up-Unternehmen eingehen, einen Blick auf die aktuellen Trends werfen und erklären, welche Tools für den Verkauf (oder Kauf) Deines Start-ups genutzt werden können.

Bevor ich jedoch ins Detail gehe, würde ich gerne erklären, was die Akquisition von Mikro-Start-ups ist und warum Du jetzt gut aufpassen solltest.

Akquisition von Mikro-Start-ups: Was ist das und warum ist das für mich interessant?

Bei der Akquisition eines Mikro-Start-ups kauft man ein Unternehmen, das noch keine etablierten Produkte oder bewährte Einnahmequellen hat.

Große Tech-Konzerne wie Twitter oder Pinterest investieren verstärkt in kleine Start-ups, die in der Regel aus zwei oder drei Leuten bestehen, an einer neuen Idee arbeiten, aber noch kein etabliertes Produkt besitzen.

Warum?

Weil sich das Unternehmen möglichst frühzeitig einen Wettbewerbsvorteil verschaffen will, indem es sich die jungen Talente und das neuste revolutionäre Produkt in der Tech-Branche sichert.

Doch was bedeutet das für die Start-up-Unternehmen?

Die Übernahme durch einen großen Konzern kann viel schneller stattfinden. Du musst nicht mehr fünf, sieben oder zehn Jahre warten, bis sich jemand für Dein Unternehmen interessiert, was die Gründung eines Start-up-Unternehmens lukrativ macht.

Hike Labs, ein in San Francisco ansässiges Start-up-Unternehmen für mobiles Publishing, wurde 2014 gegründet und bereits 2015 von Pinterest aufgekauft.

Trends in der Akquisition von Mikro-Start-ups

In den vergangenen Jahren hat sich gezeigt, dass immer mehr Großunternehmen den Kauf kleiner Start-ups bevorzugen und im Zuge ihrer Wachstumsstrategie lieber in kleine, junge Teams investieren.

Diese Strategie ermöglicht den leichteren, schnelleren Einstieg in neue Märkte und ist vor allem in der Tech-Branche weit verbreitet, wobei der Trend auch in anderen Branchen zu erkennen ist.

Diese Akquisitionen, die sich mehr auf Umfang als auf Größe konzentrieren, machten 2019 ganze 90 % aller Tech-Deals aus, was einer Steigerung von 40 % gegenüber 2015 entspricht. Dies ist ein klarer Indikator dafür, dass Unternehmen ihr Angebot und ihre Fähigkeiten erweitern möchten.

Die Entwicklung eines völlig neuen Produktes ist schwierig

Niemand möchte den Anschluss verlieren.

Natürlich könnten Tech-Konzerne problemlos selbst neue Produkte entwickeln, bis diese jedoch marktreif sind, hat die Konkurrenz eventuell bereits ein neues Produkt herausgebracht, welches das eigene Produkt überflüssig macht.

Oder man investiert zu viel Zeit, Geld und Energie in die falsche und am Ende war doch alles für die Katz. Die Akquisition eines kleinen Start-up-Unternehmens ist oft günstiger als die Entwicklung einer originellen Idee.

Der Kauf eines Start-ups mindert das eigene Risiko und vergrößert die Erfolgschancen.

Workday, ein Anbieter Cloud-basierter Computersoftware für Rechnungswesen, Personalverwaltung und Unternehmensplanung, kaufte Scout RFP (ein Start-up aus San Francisco mit einem 8-köpfigen Team) für 540 Millionen US-Dollar. Das Start-up hatte ein cloudbasiertes Bürobeschaffungssystem entwickelt, das Kunden dabei hilft, ihr Lieferantenmanagement zu rationalisieren. Die Übernahme des jungen Unternehmens war ein Schritt in die richtige Richtung, um als ganzheitliche Branchenlösungen für Enterprise Resource Planning wettbewerbsfähig zu bleiben.

Die jungen Talente des Mikro-Start-ups

Das Finden neuer Talente, die Dein Unternehmen bereichern, ist keine leichte Aufgabe.

Beim Kauf junger Start-up-Unternehmen geht es nicht einzig und allein um die Produkte, sondern vor allem und das Talent, denn kleine talentierte Teams können die Produktivität eines etablierten Unternehmens steigern, ohne neue Mitarbeiter anlernen zu müssen.

Die Innovation und die Fähigkeit, eine neue Idee bis zur Produktion voranzutreiben, bedeuten, dass das Team über Fähigkeiten und Kenntnisse verfügt, die für ein etabliertes Unternehmen von unschätzbarem Wert sind.

Als Instagram das Unternehmen Luma kaufte (die erste Akquisition) war das kleine Team, das aus drei Personen bestand, Teil des Deals. Die Fachkenntnisse des Luma-Teams im Bereich Videostabilisierung war entscheidend für die Einführung der App Hyperlapse von Instagram.

Der Preisvorteil beim Kauf eines Mikro-Start-ups

Ein großer und entscheidender Vorteil ist natürlich der Preis. Ein kleines Start-up-Unternehmen ist günstiger als ein großes, etabliertes Unternehmen mit Hunderten von Mitarbeitern.

Und das Risiko ist auch geringer.

Falls Du einen Fehlkauf machst, so wie der kostenpflichtige Musikstreaming-Dienst, Tidal, von Jay-Z, verlierst Du weniger Geld und kannst Dein aktuelles Team beibehalten.

Hier ist ein Beispiel:

Microsoft hat 200 Millionen US-Dollar für Accompli bezahlt und nur 100 Millionen für Sunrise. Wenn wir das jetzt mit den 7,5 Milliarden vergleichen, die der Konzern für Github hinblättern musste, oder den 8,5 Milliarden US-Dollar für den Kauf von Skype, was das aber noch ein Schnäppchen.

Google hat für Android damals auch nur 50 Millionen US-Dollar bezahlt und konnte die wichtigsten Mitarbeiter übernehmen. Mittlerweile beläuft sich der geschätzte Wert von Android auf über 2,5 Milliarden US-Dollar.

Das Rennen um die Vorherrschaft im Bereich künstliche Intelligenz

Ein weiterer Grund für die steigende Akquisition von Micro-Start-ups ist künstliche Intelligenz. Viele Unternehmen möchten maschinelle Lernprozesse in ihre Produkte integrieren, da es jedoch nur sehr wenig KI-Experten gibt, die sich wirklich mit dieser neuen Technologie auskennen, werden verstärkt junge Start-up-Unternehmen aufgekauft, die an neuen Lösungen arbeiten.

2019 kaufte Facebook das Start-up GrokStyle, das eine App entwickelt hatte, die Einrichtungs- und Wohnmöbel automatisch anhand eines Fotos erkennt. Auf die Frage nach dem Grund der Übernahme antwortete Facebook in einer Erklärung, dass das “Team und die neue Technologie zu unseren KI-Fähigkeiten beitragen werden”.

Tools für die Akquisition oder den Verkauf von Mikro-Start-ups und anderen Unternehmen

Möchtest Du bei diesem neuen Trend mitmachen? Vielleicht möchtest Du Dein Start-up verkaufen oder suchst nach einem innovativen Unternehmen, in das Du investieren könntest. In diesem Fall gibt es zahlreiche Tools, die Dir dabei helfen, das richtige Mikro-Start-up zu finden.

Micro Acquire

micro acquire for micro startup acquisition

Micro Acquire ist ein Marktplatz, der Start-ups und Käufer zusammenführt. Die Plattform kann kostenlos genutzt werden, ist privat und involviert keine Zwischenhändler.

Du erhältst sofortigen Zugriff auf über 10.000 vertrauenswürdige Käufer und zwar völlig anonym.

Der Marktplatz wurde entwickelt, um die Akquisitionszeit zu verkürzen und schneller geeignete Unternehmen zu finden. Sobald Du einen Käufer oder Verkäufer gefunden hast, erhältst Du innerhalb von 30 Tagen eine Absichtserklärung.

Für wen eignet sich dieses Tool?

Micro Aquire eignet sich für Start-ups mit einem jährlichen wiederkehrenden Umsatz (ARR) von weniger als 500.000 US-Dollar. Die Plattform eignet sich vor allem für Unternehmer, die oft in kleine Unternehmen investieren und ausbauen.

Hauptmerkmale:

  • 30-Tage bis zum Vertragsabschluss
  • Ergebnisse können gefiltert werden, um ein Start-up zu finden, das alle gewünschten Bedingungen erfüllt
  • Der vereinfachte Akquisitionsprozess ermöglicht den schnelleren Verkauf Deines Start-ups
  • Jeder Verkäufer stellt wichtige Kennzahlen bereit, um Käufern eine genauere Vorstellung von der Nachhaltigkeit ihres Unternehmens zu geben
  • Keine Zwischenhändler. Der Verkauf wird direkt zwischen Verkäufer und Käufer abgewickelt.

Kosten:

  • Kostenlos: Die Grundfunktionen von Micro Aquire können kostenlos genutzt werden.
  • Premium: Für nur $290 pro Jahr erhältst Du die neuesten Angebote direkt per E-Mail, noch vor den Nutzern der kostenlosen Version. Auf diese Weise kannst Du den Deal noch vor allen anderen Käufern überprüfen, verhandeln und abschließen. Micro Acquire berechnet keine Provision.

Flippa

flippa for micro startup acquisition

Flippa ist ein Marktplatz für den Kauf und Verkauf von Webseiten, Apps, Domains und Online-Unternehmen.

Das Tool eignet sich zwar für die Rationalisierung von Verhandlungs- und Transaktionsprozessen, hatte in der Vergangenheit jedoch mit Betrügern zu kämpfen, darum solltest Du alle Angebote genaustens unter die Lupe nehmen, um nicht selbst Opfer eines Betrügers zu werden.

Für wen eignet sich dieses Tool?

Flippa ist der ideale Marktplatz für kleine und mittelständische Unternehmen. Hier findest Du Angebote in jeder Preiskategorie.

Du kannst Online-Unternehmen und Produkte problemlos kaufen oder verkaufen, unter anderem

  • Blogs
  • E-Commerce-Shops
  • Affiliate-Seiten
  • SaaS-Unternehmen
  • Apps
  • Shopify-Shops
  • Amazon FBA Geschäfte
  • Domains

Hauptmerkmale

  • Benutzerfreundliche und einfache Navigation, dank der Dein Unternehmen in unter 10 Minuten gelistet werden kann
  • Zahlreiche Filteroptionen, die es Dir ermöglichen, geeignete Unternehmen, die Deinen Anforderungen und Deinem Budget entsprechen, schneller zu finden.
  • Die “Auktionsfunktion” gibt Dir die Möglichkeit, Dein Unternehmen innerhalb von 30 Tagen oder zu einem Festpreis zu verkaufen. Start-ups, die zu einem Festpreis angeboten werden, werden in der Regel innerhalb von 3-5 Monaten verkauft.
  • Der “Broker-Matching Service” findet einen persönlichen Makler, der den gesamten Verkaufsprozess vom Marketing bis zum Abschluss des Verkaufs für Dich verwaltet. Du musst einen Jahresnettogewinn von mindestens 100.000 US-Dollar vorweisen, um Dich für diesen Service zu qualifizieren.
  • Die Funktion “Self Service” teilt Dir einen Flippa Account-Manager zu, der Dich beim Verkaufsprozess unterstützt.
  • Nutze das kostenlose Online Valuation Tool, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie viel Dein Unternehmen wert ist.

Kosten:

Die Preise sind vom Produkt abhängig:

  • Starter-/Template-Webseiten: $15
  • Domains: $10
  • iOS und Android-Apps: $15
  • Etablierte Webseiten: $49

Für jeden erfolgreichen Verkauf wird eine zusätzliche Gebühr von 10 % berechnet. Du kannst Dein Angebot mit verschiedenen Paketen ab $295 aktualisieren.

Tiny Capital

tiny capital for micro startup acquisition

Tiny Capital unterschiedet sich von den anderen Tools. Im Gegensatz den anderen Tools handelt es sich traditionelle Venturecapital-Plattform, jedoch mit einem entscheidenden Unterschied.

Der Kauf eines Unternehmens wird nicht zum bürokratischen Albtraum, da diese Plattform einen praktischen Ansatz verfolgt.

Abgesehen von den erforderlichen monatlichen und vierteljährlichen Berichten haben Gründer selten Kontakt mit Tiny Capital, wobei einige nur alle sechs Monate mit dem Gründer Andrew Wilkinson sprechen.

Für wen eignet sich dieses Tool?

Tiny Capital möchte in profitable Onlineunternehmen im Informationstechnologiesektor investieren.

Glaubst Du, dass sich dieser Investor für Dein Start-up-Unternehmen interessieren könnte?

Du musst die folgenden Voraussetzungen erfüllen, um angenommen zu werden:

  • Seit 3-5 Jahre im Geschäft
  • Jahresgewinn von mindestens 500.000 US-Dollar pro Jahr
  • Hochwertiges Team
  • Einfaches Onlinemodell mit hohen Margen, das keine komplexe Technologie oder große Teams erfordert
  • Dein Unternehmen hat einen Wettbewerbsvorteil

Dieser Investor eignet sich perfekt für Gründer, die sich eine besonders schnelle Verkaufsabwicklung wünschen (die meisten Käufe werden innerhalb von 30 Tagen abgeschlossen), ohne direkten Kontakt mit dem Investor zu haben.

Hauptmerkmale:

  • Einfache Verkaufsstruktur, bei der Du den vollständigen Betrag oder Teilsummen im Voraus erhalten kannst
  • Tiny Capital verfügt über einen vereinfachten 30-tägigen Verkaufszyklus, der einen 15-tägigen Due-Diligence-Prozess beinhaltet
  • Gründer können im Unternehmen bleiben oder das Unternehmen verlassen
  • Veränderung in der Unternehmenskultur ist nicht erforderlich
  • Keine persönlichen Treffen vor oder nach dem Verkauf

Kosten:

Tiny verlangt keine Gebühren. Du musst nur Kontakt aufnehmen und bekommst dann innerhalb von 48 Stunden eine Antwort. Wenn Tiny Dein Unternehmen kaufen will, bekommst Du innerhalb von 7 Tagen ein Angebot.

FE International

fe international for micro startup acquisition

FE International ist ein Akquisitionsberatungsteam für Unternehmen mit einem fünfstelligen oder höheren Einkommen. Mit seiner Verkaufserfolgsrate von 94,1 % gehört es zu den Top-Akquisitions-Tools im Mikro-Start-up-Bereich.

Das Full-Service M&A-Unternehmen (Mergers & Acquisitions) verfügt über eine Plattform mit integrierten Lösungen für alle wesentlichen Phasen einer erfolgreichen Akquisition. Die Unternehmensbewertung, Übernahmeplanung und Übergabe können problemlos unter einem Dach abgewickelt werden.

Für wen eignet sich dieses Tool?

FE International hat sich auf den Verkauf von Webseiten in den Bereichen SaaS, Content und E-Commerce spezialisiert. Das Tool ist eine gute Lösung für Start-ups mit Umsätzen im 5- bis 8-stelligen Bereich, die sich Unterstützung während des gesamten Verkaufsprozesses wünschen.

Hauptmerkmale:

  • FE hat im Vergleich zu seinen Mitbewerbern eine hohe Verkaufserfolgsquote
  • Die Plattform verfügt über ein geprüftes Investorennetzwerk mit 50.000 Personen, um sicherzustellen, dass nur qualifizierte, erfahrene Fachleute Informationen zu Dein Unternehmen einsehen können
  • Dir stehen mehrere Makler zur Verfügung, um Störungen im Verkaufsprozess zu minimieren
  • FE International stellt einen Verkaufsplan und Marketingmaterialien zusammen, um qualifizierte Käufer zu finden und den Verkaufsprozess zu beschleunigen
  • FE-Makler wenden sich an mehrere vorab geprüfte Investoren und handeln in Deinem Namen den besten Deal aus

Kosten:

Es fallen keine Gebühren für Verkäufer oder Beitrittsgebühren für Investoren an. Makler erhalten 15 % Provision auf alle abgeschlossenen Verkäufe und eine Käufertransaktionsgebühr von 2,5 %, die jedoch höchstens $1.000 beträgt.

Empire Flippers

empire flippers for micro start up acquisition

Seit seiner Gründung im Jahr 2013, hat Empire Flippers Webseiten und Online-Unternehmen im Wert von über 93 Millionen US-Dollar verkauft und eine beeindruckende Verkaufserfolgsquote von 88 % erzielt.

Für wen eignet sich dieses Tool?

Empire Flippers interessiert sich für Webseiten aus folgenden Bereichen:

  • Google AdSense/Webseiten für Display-Werbung
  • Amazon Affiliate-Seiten
  • Affiliate-Seiten
  • Dropshipping-Plattformen
  • E-Commerce-Webseiten
  • SaaS-Unternehmen
  • Webseiten für die Leadgewinnung
  • Amazon FBA
  • Mobile Apps
  • Dienstleistungen mit Produktausrichtung

Verkäufer werden eingehend geprüft, um sicherzustellen, dass nur qualitativ hochwertige Angebote auf den Markt gelangen. Ein engagiertes Team begleitet jeden Schritt dieses Prozesses.

Du musst folgende Anforderungen erfüllen, um Dich für einen Eintrag auf Empire Flippers zu qualifizieren:

  • Dein Unternehmen/Deine Webseite muss eine solide 6-monatige Erfolgsbilanz mit einem monatlichen Gewinn von mindestens $1000 vorweisen.
  • Du musst Google Analytics mindestens 6 Monaten verwenden

Hauptmerkmale:

  • Empire Flippers verfügt über ein engagiertes Team, das sich um die Übergabe kümmert
  • Du bekommst eine Schätzung, wie viel Dein Unternehmen wert ist, bevor Du mit dem Verkaufsprozess beginnst
  • Neue Inserate werden per E-Mail an über 45.000 Personen versandt
  • Wenn Du Dein Unternehmen bei Empire Flippers inserierst, darfst Du es 2 Monate lang nirgendwo anders eintragen. Verkäufer müssen außerdem ein dreijähriges Wettbewerbsverbot unterzeichnen.

Kosten:

Empire Flippers verlangt $297 pro Inserat. Falls Dein Unternehmen abgelehnt, wird, bekommst Du diesen Betrag jedoch zurückerstattet. Falls Du bereits ein Unternehmen auf der Plattform verkauft hast, kostet das Inserat nur $97.

Potenzielle Käufer müssen eine nicht erstattungsfähige Anzahlung von 5 % leisten, um Zugang auf Inserate, Gewinn- und-Verlustrechnung sowie Google Analytics zu erhalten.

Nach dem Verkauf fallen Provisionsgebühren zwischen 8 % und 15 % an.

Fazit

Das Rennen um den Kauf der besten Mikro-Start-ups hat begonnen.

Unternehmen, die die Vorteile einer Unternehmensexpandierung durch den Kauf neuer Produkte und Teams kennen, können sich frühzeitig tolle Gewinne sichern.

Unternehmen, die sich diese Chance entgehen lassen und Mikro-Akquisitionen nicht in Betracht ziehen, können den Anschluss verlieren.

Wenn Du schon mal mit den Gedanken gespielt hast, ein Start-up-Unternehmen zu kaufen oder zu verkaufen, solltest jetzt keine Zeit mehr verlieren.

Hast Du selbst schon mal ein Mikro-Start-up verkauft? Welche Erfahrung hast Du gemacht?

Teilen