Weit mehr als nur Follower: Wie man den ultimativen Kunden-Trichter für Instagram erstellt

instagram customer funnel

Jeden Monat loggen sich über 800 Millionen Personen bei Instagram ein, um Fotos und Videos zu teilen.

Viele von ihnen finden hier aber auch neue Produkte.

Laut Statista liegt der mobile Umsatz der Plattform bereits bei 6,84 Milliarden US-Dollar. 2016 waren es noch 1,86 Milliarden US-Dollar.

Die Interaktionsrate liegt zudem um das Vierfache höher als auf Facebook und 14 % der Nutzer kaufen Produkte, die in der App beworben werden.

Ob Du nun Produkte verkaufen willst oder die Bekanntschaft Deiner Marke steigern möchtest, Instagram ist auf jeden Fall die richtige Plattform.

Ich zeige Dir jetzt, wie man den perfekten Kunden-Trichter für Instagram erstellt.

Dafür solltest Du zuerst Dein Shopify-Konto mit Instagram verknüpfen, denn dann kannst Du die Produkte direkt in der App verkaufen.

Die Shopify-Integration für den Direktverkauf auf Instagram

Shopify verfügt über eine Integration, mit der man einen Onlineshop auf Instagram einrichten kann.

Das Konzept erinnert ein bisschen an die käuflichen Pins auf Pinterest.

pasted image 0 482

Mit dieser neuen Funktion kann man seine Produkte direkt auf Instagram zum Kauf anbieten.

Onlinehsops und Handelsunternehmen können ihre Produkte direkt in der App verkaufen, Nutzer müssen die Plattform also nicht mehr verlassen.

pasted image 0 468

Mit dieser tollen Funktion kann man jeden Instagram-Post und jede Story in ein Kauferlebnis verwandeln.

pasted image 0 452

Kunden können Deine Produkte jetzt direkt auf Instagram durchstöbern und kaufen.

Wenn Du diese Kunden dann auf Deine Webseite weiterleiten möchtest, brauchst Du natürlich einen guten Call-to-Action (CTA), der als Link in Deiner Biografie platziert wird.

Platziere einen CTA in Deiner Biografie, um Nutzer auf Deine Webseite weiterzuleiten

Instagram bietet nur wenig Platz für Text, darum muss man den vorhandenen Raum optimal nutzen, z. B. die Biografie. Hier kann man Text und Links einfügen.

Platziere eine überzeugende Handlungsaufforderung mit einem Link zu Deiner Webseite in Deiner Biografie, so wie Topshop im unteren Beispiel.

pasted image 0 506

Der Klick auf den Text “Click to shop” führt den Nutzer auf die Webseite.

Du musst den Nutzer aber nicht auf die Produktübersicht schicken. Die Wahl bleibt Dir überlassen. Ein Link zu einer App oder einem Blogbeitrag ist auch möglich.

Wenn Du mehrere Links teilen willst, musst Du das kostenpflichtige Programm Link In Profile benutzen. In diesem Fall werden dem Nutzer beim Klick auf den Link im Instagram-Profil mehrere alternative Links zur Auswahl gestellt.

Der Link sieht so aus:

pasted image 0 457

Beim Klick öffnet sich dann so eine Seite:

pasted image 0 493

Eine weitere sehr gute Strategie ist die Zusammenarbeit mit einem oder mehreren Influencern. So kann man seine Reichweite ausbauen und seine Marke bekannter machen.

Arbeite mit Influencern zusammen, um Deine Reichweite auszubauen und bessere Interaktionsraten zu erzielen

Der Marktwert für Instagram Influencer Marketing liegt bei über eine Milliarde Euro.

Bekannte Stars wie Selena Gomez, die über 122 Millionen Fans verfügt, verlangt bis zu 550.000 Euro pro Beitrag. Kim Kardashian verlangt 500.000 Euro pro Beitrag.

Im Schnitt kosten Beiträge aber deutlich weniger. Ein Beitrag liegt bei ca. 300 Euro.

Desi Perkins setzt das Influencer Marketing gekonnt um. Perkins arbeitet in der Schönheitsbranche und hat 3,6 Millionen Follower.

Hier ist ein beworbener Beitrag von July 2017, der über 72.000 gelikt wurde.

pasted image 0 472

Du musst nur den richtigen Influencer finden, dann kannst Du Deine Marke auch erfolgreich bewerben.

Du bekommst dann Zugriff auf die Fans des Influencers und kannst ihnen Deine Produkte vorstellen und da die Fans den Empfehlungen des Influencers vertrauen, wird der Beitrag auch nicht als Werbung wahrgenommen, sonder eher wie eine ehrlich gemeinte Empfehlung.

Suche zuerst nach geeigneten Influencern, beispielsweise mit der kostenlosen Funktion von BuzzSumo.

Gib dafür das Thema oder das Keyword Deines Produktes ein und klick dann im Menü auf “Influencers”. Jetzt kannst Du Dir einen Influencer aussuchen.

pasted image 0 491

BuzzSumo zeigt Daten und Statistiken zu jedem Influencer, darunter auch die Anzahl der Follower, die Antwortquote und die durchschnittliche Anzahl ihrer Retweets.

Nur weil ein Influencer viele Fans hat, heißt das aber noch lange nicht, dass  die Kampagne erfolgreich wäre, denn die Fans könnten fake sein.

Darum musst Du den Namen des Influencers erst mit Social Blade überprüfen.

Wenn die Fans echt sind sollte die Anzahl der Fans ganz natürlich wachsen, so wie hier:

pasted image 0 497

Wenn die Grafik viel auf und ab zeigt, dann hat der Influencer seine Fans mit hoher Wahrscheinlichkeit gekauft.

Je mehr Fans ein Influencer hat, desto mehr Geld wird er verlangen, darum musst Du einen Influencer finden, der über eine mittelgroße aber dafür aktive Fangemeinde verfügt.

Doch auch Deine eigenen Fans können Deine Marke bewerben.

Mit User-Generated Content mehr Markenbewusstsein schaffen

User-Generated Content steht für Medieninhalte, die von den Nutzern erstellt werden, und bieten somit die ideale Gelegenheit für den Austausch mit dem Nutzer und die Bewerbung der Marke.

Du könntest Dir zum Beispiel einen eigenen Hashtag ausdenken, den der Nutzer benutzen, kann, wenn er Fotos Deiner Produkte teilt.

Das Unternehmen Wayfair benutzt den Hashtag #wayfairathome.

pasted image 0 473

Der Hashtag wird von vielen Kuden benutzt, die Fotos der Produkte teilen, die sie von Wayfair gekauft haben.

pasted image 0 465

Du kannst diese Fotos dann finden, auf Deinem Profil teilen und den Nutzer markieren. Auf diese Weise kannst Du mit einem von Benutzern erstellten Foto das bestmögliche Engagement erzielen.

Du könntest auch Werbung schalten, um Deine Markenbekanntschaft zu steigern, denn mit Werbung gewinnt man neue Kunden. Da es aber so viele verschiedene Formate gibt, fällt die Auswahl manchmal schwer.

Sprich die Nutzer in unterschiedlichen Phasen des Kunden-Trichters mit Werbeanzeigen an

Instagram-Werbung wird im Facebook-Werbeanzeigenmanager verwaltet. Dafür musst Du Dein Instagram-Profil mit Deiner Facebook-Seite verknüpfen.

Wenn Deine Profile miteinander vernetzt sind, kannst Du die Funktionen zur Zielgruppenausrichtung auf Facebook nutzen, um Instagram-Werbung zu schalten.

pasted image 0 476

Erstelle einfach eine neue Zielgruppe. Die Abrechnung erfolgt nach Kosten pro Akquisition.

Wenn Du besonders gute Erfolge mit einem Beitrag auf Facebook erzielst, kannst Du versuchen, diesen Beitrag auf Instagram zu bewerben.

Stories Ads erscheinen direkt in den “Stories” auf Instagram.

Schalte Vollbild- oder Videowerbung in Instagram Stories

Instagram Stories Ads werden direkt in den Stories eingeblendet. Instagram Stories erinnern ein bisschen an Snapchat Stories und verschwinden nach 24 Stunden wieder.

Die Größe der Bilder und Videos wird vorgeschrieben und können im Werbeanzeigenmanager überprüft werden.

pasted image 0 478

Stories Ads können als Vollbild oder Video konzipiert sein.

pasted image 0 489

Wähl beim Erstellen einer neuen Kampagne das Werbeziel “Reichweite” aus und klick dann auf “Stories”.

Du kannst bis zu sechs Anzeigen mit jeweils einem Bild anlegen. Jedes dieser Bilder sieht aus wie eine ganz normale Story, wird aber mit dem Zusatz “Sponsored” als Werbung gekennzeichnet

pasted image 0 455

Du musst die Bilder nur hochladen. Prüfe aber auch die erweiterten Optionen, um das Tracking und Statistiken freizuschalten.

Videoanzeigen können aus einem 15 Sekunden langen GIF oder einem Video bestehen.

1499966252 844 this man is taking instagram stories to mind blowing new levels

Wenn Du eine Videoanzeige schalten willst, musst Du ein Video oder eine GIF-Datei hochladen. Auch hier solltest Du wieder die erweiterten Optionen prüfen.

Wenn Du mehr als 10.000 Follower hast, dürfen Deine Werbeanzeigen sogar einen Link enthalten.

Die Werbeanzeige enthält dann einen CTA, den der Nutzer nach oben wischen oder klicken kann.

Setze einen Link, der den Nutzer direkt auf eine Produktseite, einen Blogbeitrag oder einen anderen Inhalte auf Deiner Webseite weiterleitet.

pasted image 0 480

Hier ist eine Anzeige, die den Nutzer beim Klick auf einen Blog weiterleitet:

pasted image 0 459

Du kannst in Deinen Stories auch Hashtags benutzen.

pasted image 0 470

Der Hashtag muss aber zur Marke und zum jeweiligen Foto oder Video passen.

Neben Anzeigen in Stories, sind auch Anzeigen im News Feed möglich. Eine weitere ideale Gelegenheit, um neue Kunden zu gewinnen.

Photo, Video, Carousel und Collection Ads

Instagram-Werbung gibt es in unterschiedlichen Formaten, u. a. als Foto, Video, Karussell oder Collage.

Photo Ads sind Bilder, die im News Feed des Nutzers erscheinen. Du kannst bis zu sechs unterschiedliche Anzeigen mit jeweils einem Bild anlegen.

pasted image 0 466

Das Erstellen einer Werbeanzeige ist kinderleicht. Wähle zuerst ein Bild aus.

pasted image 0 467

Dann musst Du eine Bildunterschrift schreiben. Diese kann bis zu 300 Zeichen enthalten, Facebook sag jedoch, dass man pro Werbeanzeige nur ca. 125 Zeichen benutzen sollte.

Gib dann Deine URL ein, falls Du die Leute, die auf Deine Anzeige klicken, auf Deine Webseite weiterleiten willst.

Du kannst die Felder Linktext, Überschrift und Beschreibung frei, da diese für Instagram-Werbung nicht relevant sind.

Eine Videoanzeige besteht aus einem GIF oder einer Videodatei.

giphy

Wähle ein Video aus Deiner Bibliothek aus oder lade ein neues Video hoch und wähle ein Miniaturbild (Thumbnail) aus. Der Thumbnail wird automatisch erstellt, Du kannst aber auch eine eigene Grafik hochladen.

pasted image 0 509

Schreib dann wieder eine Bildunterschrift, so wie bei einer Bildanzeige. Gib Deine URL und einen Call-to-Action ein, um Traffic auf Deine Webseite weiterzuleiten.

Du kannst auch ein Karussell oder eine Slideshow erstellen. Beide Formate lassen mehrere Bilder oder Videos pro Anzeige zu.

Bei einem Karussell sind es mehr als zwei Bilder oder Videos.

pasted image 0 485

Dafür musst Du sog. Karten anlegen. Du kannst bis zu zehn Karten pro Anzeige erstellen und die Überschrift jeder Karte ist unterschiedlich.

Die Bildunterschrift der Bilder und Videos ist jedoch immer dieselbe.

Gib dann eine URL für Deinen CTA ein und lass die Beschreibung aus. Der CTA ist auch Anzeigen-übergreifend.

Lass die Felder “Mehr anzeigen”-URL und “Mehr anzeigen”-URL festlegen frei, da diese nur für das Karussell-Anzeigen auf Facebook relevant sind.

Slideshows sind Karussells, die Bilder selbstständig rotieren. Eine Slideshow-Anzeige kann bis zu zehn Bilder enthalten.

slideshow example

Du kannst eine fertige Slideshow hochladen oder eine neue im Werbeanzeigenmanager erstellen.

Dann kannst Du das Seitenverhältnis, die Anzeigedauer und den Übergang bestimmen.

pasted image 0 462

Du kannst Deine Bilder anordnen und Musik hinzufügen.

pasted image 0 499

Dann wählst Du ein Miniaturbild aus, fügst eine Bildunterschrift hinzu und gibst eine URL ein.

Hier ist noch eine tolle Strategie zur Kundengewinnung. Lass die Kunden ihr eigenes Produkt erstellen.

Lass Kunden ihr eigenes Produkt erstellen

Wenn Du eine Instagram-Anzeige erstellen willst, die auffällt, solltest Du eine interaktive Bildanzeige erstellen.

Dieses Format ermöglicht es dem Nutzer, sein eigenes Produkt direkt auf Instagram zusammenzustellen.

Mercedes-Benz hat eine interaktive Anzeige geschaltet, die es dem Nutzer ermöglichte, seinen eigenen Mercedes-Benz GLA auszustatten.

Die Anzeige schickt den Nutzer zuerst auf eine Begrüßungsseite, auf der er sich die Farbe, die Reifen, das Dach, den Kühlergrill und weitere Bestandteile seines Autos aussuchen kann.

pasted image 0 475

Der Nutzer wurde direkt in der Anzeige Schritt für Schritt durch die Erstellung seines Traumautos geführt.

So eine interaktive Anzeige zieht mit Sicherheit die Aufmerksamkeit der Nutzer auf sich.

Du kannst Deinen Anzeigen auch ein Lead-Formular hinzufügen.

Füge Deinen Anzeigen ein Lead-Formular hinzu

Du solltest Deiner Anzeige, unabhängig vom Format, immer ein Lead-Formular hinzufügen. Du musst das Formular nur einmal anlegen und kannst es dann immer wieder benutzen.

pasted image 0 450

Lead-Formulare ermöglichen es Dir, die Kontaktdaten der Nutzer zu sammeln.

Der Nutzer füllt das Formular aus, um Kontakt mit Deinem Unternehmen oder Deiner Marke aufzunehmen. Mit dieser Strategie sammelt man sehr schnell neue Abonnenten für einen Newsletter.

Du kannst aber nicht nur die E-Mail-Adressen und andere Informationen der Nutzer sammeln, Du kannst auch Fragen stellen.

Schreib zuerst die Überschrift, wähle ein Bild und ein Layout aus und schreib dann die Handlungsaufforderung.

Dann kannst Du Fragen hinzufügen, eine Datenrichtlinie und einen Haftungsausschluss hochladen und die “Vielen Dank”-Seite bearbeiten.

Du kannst eine URL eingeben, auf die der Nutzer weitergeleitet wird, wenn er das Formular ausgefüllt und abgeschickt hat.

pasted image 0 502

Klick auf “Fertigstellen”, wenn das Formular fertig ist, denk aber daran, dass es danach nicht mehr bearbeitet werden kann. Wenn das Formular noch nicht fertig ist, kannst Du es zwischenspeichern.

Du kannst die Datei mit den Kontakten Deiner Leads anschließend runterladen.

Dann kannst Du die Datei in Dein Content Management System (CRM), z. B. Salesforce oder MailChimp, hochladen

Eine integrierte CRM-Lösung bietet weitere Vorteile, weil alle neuen Leads automatisch und in Echtzeit in Deinem CRM-System zum Zugriff und zur Verwaltung zur Verfügung stehen.

Die Ergebnisse können dann mit einem Instagram Analyse-Tool geprüft werden.

Verfolge und werte Deine Leistungen mit einem Instagram Analyse-Tool aus

Wenn Du alle Tipps umgesetzt und ordentlich Geld in Instagram-Werbung investiert hast, solltest Du Deine Fortschritte prüfen.

Sprout Social ist ein Analyseprogramm, mit dem Du Deine Anzeigen verwalten und Inhalte erstellen kannst.

Du kannst Beiträge für alle sozialen Netzwerke, auch Instagram, planen.

pasted image 0 512

Du kannst die Leitung Deiner Hashtags und Geo-Tags prüfen, Berichte runterladen und Ergebnisse miteinander vergleichen.

pasted image 0 541

Sprout Social bietet eine kostenlose Testversion an, Du kannst es also ausgiebig testen, ohne einen Cent zu zahlen.

Das Premium-Paket kostet ca. 99 Euro pro Nutzer und Monat und kann mit bis zu zehn sozialen Profilen verknüpft werden. Der Corporate-Plan kostet ca. 149 Euro pro Monat und ist für bis zu 15 Profile gültig. Der Enterprise-Plan kostet ca. 249 Euro pro Monat und erlaubt die Verknüpfung von bis zu 20 Profilen.

pasted image 0 463

Du kannst den Plan aber jederzeit wechseln.

Fazit

Instagram ist weitaus mehr als ein soziales Netzwerk. Viele Unternehmen machen auf dieser Plattform Milliardenumsätze.

Marken können auf Instagram eine bis zu viermal höhere Interaktionsrate erzielen als auf Facebook.

Darum eignet sich Instagram auch hervorragend für die Kundengewinnung und die Stärkung der Markenloyalität.

Du kannst Dir eine langanhaltende, starke und ehrliche Beziehung zu Deinen Kunden aufbauen.

Du kannst Deine Produkte direkt aus der Instagram-App verkaufen oder einen CTA in Deiner Biografie platzieren, der Nutzer auf Deine Webseite weiterleitet.

Du musst die Nutzer aber nicht auf eine Produktseite weiterleiten. Du kannst die auch auf eine Download-Seite oder einen Blogbeitrag weiterleiten.

Du kannst mit Influencern zusammenarbeiten, um Zugriff auf deren Publikum zu erhalten. Steigere Deine Markenbekanntheit mit User-Generated Content.

Erreiche Deine idealen Kunden mit Instagram-Werbung.

Du kannst Vollbild-, Video-, Karussell-, und Slideshow-Anzeigen für Stories und den News Feed erstellen.

Mit einer interaktiven Anzeige kann der Nutzer sein eigenes Produkt konfigurieren und mit Lead-Formularen kannst Du die Kontaktinformationen Deiner Kunden sammeln.

Die Leistungen und Ergebnisse Deiner Kampagne können mit dem Programm Sprout Social überprüft werden.

Mit dieser Strategie kannst Du Instagram in einen Kunden-Trichter verwandeln und zahlende Kunden gewinnen.

Mit welcher Strategie gewinnst Du neue Kunden auf Instagram?

Teilen