Mit diesem einfachen Trick erzielte ich Rankings für 636.363 Keywords

Als ich mit der Suchmaschinenoptimierung für meine Webseite NeilPatel.com anfing, konnte ich mit dieser Formel Rankings für 477.000 Keywords erzielen.

Im Laufe der Zeit stellte sich dann jedoch die Sättigung meines Traffics ein, und ich war nicht in der Lage, weitere Rankings für zusätzliche Keywords zu erzielen, obwohl ich weiterhin regelmäßig neue Inhalte veröffentlichte.

Doch dann entdeckte ich einen einfachen Trick, mit dem ich meine Rankings von 477.000 auf 636.363 Keywords steigern konnte.

Was ist mein Geheimnis?

Die Strategie ist sogar so effektiv, dass ich vor kurzem mein neues Tool Ubersuggest um diese Funktion erweitert habe.

Wie habe ich es gemacht?

Warum führt ein Nutzer eine Suchanfrage auf Google durch? Er sucht nach einer Lösung für ein Problem, oder?

Und wie findet man heraus, mit welchen Problemen die Nutzer zu kämpfen haben?

Man kann den folgenden drei Ansätzen der Keywordrecherche folgen:

  1. Fragen – Viele Nutzer geben eine Frage in die Suchmaschine ein, weil sie nach Antworten suchen. Wenn Dein Produkt oder Deine Dienstleistung die Frage des Nutzers beantworten kann, könntest Du einen neuen Kunden gewinnen.
  2. Vergleiche – Nutzer, die ein Produkt kaufen wollen, suchen vor dem Kauf oft gezielt nach Produktvergleichen, z. B. “MailChimp im Vergleich zu Converkit”. Dies kannst Du zu Deinem Vorteil nutzen, selbst wenn Dein Unternehmen nicht in der Suchanfrage des Nutzers erwähnt wird. (Darauf gehe ich gleich noch genauer ein.)
  3. Präpositionen – Suchbegriffe, die eine Präposition enthalten, sind eher beschreibend. Vielleicht weißt Du nicht, was eine Präposition ist. Präpositionen sind Wörter wie: bei, für, in, aus, an, über, unter, usw. Präpositionen können verwendet werden, um einen Ort, eine Zeit oder einen Ort zu beschreiben.

Aber wie findet man diese Keywords?

Ich habe das Programm Ubersuggest erweitert und zeige jetzt auch häufig verwendete Fragen, Vergleiche und Präpositionen im Keywordbericht an.

Öffne Ubersuggest und gib ein Keyword in die Suchbox ein. Ich nehme für dieses Beispiel jetzt einfach mal das Wort “Marketing”.

Über der Liste mit Keyword-Ideen sind jetzt drei neue Tabs zu finden: Fragen, Präpositionen und Vergleiche.

Klick zuerst auf “Alle Keyword-Ideen anzeigen”, um in den vollständigen Bericht mit Keyword-Ideen zu gelangen.

Klick dann im grauen Menü auf “Fragen”. Jetzt gelangst Du in eine Übersicht, die Fragen enthält, die von Nutzern in die Suchmaschine eingegeben werden und Dein Keyword enthalten.

Die folgenden Keyword-Vorschläge könnten sich zum Beispiel lohnen:

  • Warum ist Marketing wichtig?
  • Was macht Marketing?
  • Wie funktioniert Marketing?

Weiter unten findest Du noch genauer formulierte Fragen, zum Beispiel:

  • Warum ist ein Marketingplan wichtig?
  • Wie ergänzen sich Marketing und Vertrieb?
  • Wie viele Marketing E-Mails sollte man verschicken?

Jetzt kennst Du die Fragen, die von Nutzern in die Suchmaschine eingegeben werden, und könntest sie theoretisch benutzen, um das Ranking Deiner Webseite zu verbessern, da die meisten Keywords auf der Liste eine SEO-Difficulty von unter 20 haben (je höher die Zahl, desto schwieriger).

Du könntest die gewonnenen Informationen auch nutzen, um gezielt Blogbeiträge zu schreiben und Inhalt zu entwickeln, mit deren Hilfe Du Deine Produkte und Dienstleistungen verkaufen kannst.

Du könntest zum Beispiel einen Artikel zum Thema “Warum ein Marketingplan wichtig ist” schreiben, und dem Leser ganz genau erklären, wie man einen Marketingplan zusammenstellt. Anschließend könntest Du die Dienstleistungen Deines Unternehmens vorstellen und den Lesern anbieten, dass sie Dich jederzeit kontaktieren können, falls sie Hilfe bei der Umsetzung brauchen.

Dann könntest Du einen weiteren Artikel schreiben, zum Beispiel “ wie man Marketing und Vertrieb miteinander kombiniert” und erklären, wie man die Zusammenarbeit beider Abteilungen fördern kann. In diesem Artikel könntest Du entweder die Softwarelösung eines anderen Unternehmens, zum Beispiel HubSpot, vorstellen oder Deine eigene Software anbieten. Du könntest dem Leser auch eine Beratung anbieten, falls Du Dich auf die Zusammenarbeit zwischen Marketing und Vertrieb spezialisiert hast.

Für einen Artikel zum Thema “Wie viele Marketing E-Mails sollte man verschicken”, würde sich natürlich einen Affiliate-Link zu einem bekannten E-Mail-Programm anbieten, das über tolle Funktionen verfügt. Falls Du ein eigenes E-Mail-Produkt anbietest, könntest das natürlich auch bewerben.

Die Nutzung von als Frage formulierten Suchbegriffen in Deinem Artikel ermöglicht es Dir, diesen Artikel für weitere Keywords in den Suchergebnissen erscheinen zu lassen. Das Tolle an dieser Strategie ist, dass die meisten dieser Keywords sehr hart umkämpft sind und vor allem Nutzer mit hoher Kaufabsicht ansprechen.

Geht es noch besser?

Da wir gerade von der Nutzerabsicht sprechen, möchte ich jetzt genauer auf den Bereich “Vergleiche” eingehen.

Auch hier findest Du wieder eine Liste mit tollen Keyword-Ideen. Gib am besten die Marke einer Deiner Konkurrenten als Keyword ein.

Wenn ich zum Beispiel ein Programm fürs E-Mail Marketing verkaufen würde, würde ich “MailChimp” in Ubersuggest eingeben, um eine Liste mit tollen Vergleichen zu erhalten.

Stell Dir jetzt einfach mal vor, dass Dein Unternehmen “Drip” heißt. Dein Unternehmen wird in keinem der oben angezeigten Vergleiche erwähnt.

Jetzt könntest Du einen Artikel zu jedem der oben genannten Vergleiche schreiben, zum Beispiel “MailChimp im Vergleich zu Constant Contact” oder “MailChimp im Vergleich zu Convertkit” und in diesen Artikeln auf die Unterschiede beider Programme eingehen und sie dann zusätzlich noch mit Deinem eigenen Programm Drip vergleichen.

Bei Produktvergleichen sollte man aber immer ehrlich sein. Du musst anhand von Daten und Fakten zeigen, welches die beste Lösung ist und auch darauf hinweisen, wie sie sich voneinander unterscheiden und den Leser dann davon überzeugen, dass Deine Lösung die beste ist.

Auf diese Weise kannst Du den Leser von Deinem eigenen Produkt überzeugen und den Verkauf Deines Produktes fördern, obwohl der Nutzer ursprünglich ja eigentlich nach anderen Produkten gesucht hat.

Wenn Du nach einem guten Beispiel für einen solchen Produktvergleich suchst, solltest Du Dir diesen Artikel durchlesen.

Klicke anschließend auf “Präpositionen”, um weitere Keywords zu finden.

Wir bleiben jetzt einfach mal beim Beispiel MailChimp. Die Nutzer scheinen an einer Schnittstelle für die Plattformen Shopify und WordPress interessiert zu sein.

Falls Dein eigenes Produkt über eine solche Schnittstelle für die genannten Plattformen verfügt, könntest Du jetzt einen Artikel schreiben und erklären, wie Dein Produkt funktioniert und wie es sich von den anderen Produkten unterscheidet.

Du kannst die gewonnenen Informationen auch nutzen, um Dein eigenes Produkt zu verbessern. Wenn ich zum Beispiel eine E-Mail-Marketing-Software entwickelt hätte, wüsste ich jetzt, dass ich eine Schnittstelle für die Plattformen Shopify, WordPress, Woocomerce und Squarespace anbieten muss.

Wie habe ich es geschafft für 636.363 Keywords in den Suchergebnissen zu erscheinen?

Ich habe die oben genannten Beispiele nicht für meine eigene Webseite NeilPatel.com benutzt, weil ich keine Produkte verkaufe und auch keine Zeit habe, um Tausende neuer Blogbeiträge zu schreiben.

Ich habe aber meine Domain in Ubersuggest eingegeben und mir dann die Ergebnisse im Bericht “Top Seiten” angeschaut.

Ich habe mir die Seiten mit gutem Ranking auf Google angeschaut und dann auf “Alle anzeigen” geklickt, um herauszufinden, für welche Keywords die jeweilige Seite in den Suchergebnissen platziert wird.

Wie Du sehen kannst, erscheint meine Webseite für die Frage “Was ist Affiliate-Marketing” und weitere beliebte Präpositionen sowie Vergleiche in den Suchergebnissen auf Google.

Wie habe ich das gemacht?

Dem Bericht “Top Seiten” kann man entnehmen, für welche Keywords die jeweilige Seite bereits gute Rankings erzielt. Jetzt muss man diese Keywords nur noch in Ubersuggest eingeben, um weitere beliebte Fragen, Präpositionen und Vergleiche zu finden.

Fazit

Der natürliche Instinkt sagt jedem SEO-Berater und Vermarkter, dass er für möglichst viele beliebte Suchbegriffe in den Suchergebnissen erscheinen muss, um Traffic zu generieren.

Dieser Ansatz bringt aber auch viele Probleme mit sich, denn es dauert extrem lange, eine Webseite für beliebte und häufig genutzte Keywords in den Suchergebnissen zu platzieren, außerdem sind viele dieser Begriffe sehr generisch und erzielen somit keine Conversions.

Gibt es eine bessere Methode?

Du musst Dich auf die Probleme Deiner Nutzer und die Lösung ihrer Probleme konzentrieren. Dies kann erreicht werden, indem Du Inhalte und neue Artikel rund um die Fragen, Präpositionen und Produktvergleiche schreibst, nach denen diese Nutzer auf Google suchen.

Was hältst Du von dieser Funktion von Ubersuggest?

Ubersuggest

Schalte mit Ubersuggest Tausende von Keywords frei

Bist Du bereit, Deine Konkurrenten zu überholen?

  • Finde Long-Tail-Keywords mit hohem ROI
  • Entdecke sofort Tausende von Keywords
  • Verwandele Suchanfragen in Besucher und Conversions

Kostenloses Keyword-Tool

Teilen