Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, um optimierte Artikel für den Verkauf zu schreiben

Du schreibst Artikel, um Deine Produkte zu verkaufen.

Warum würdest Du es sonst machen, richtig? Du möchtest mehr verkaufen.

Inhalte sind bestens geeignet, um Produkte zu bewerben. Conductor sagt, dass Kunden mit 131 Prozent höherer Wahrscheinlichkeit bei einer Marke kaufen, wenn sie zuvor einen Artikel dieser Marke gelesen haben.

Das sind tolle Neuigkeiten.

conductor marketing charts sponsored email image

Wenn Du dieses Kundenverhalten ausnutzen willst, musst Du Strategien finden, die Deine Artikel effektiver machen.

Du musst Artikel schreiben, mit denen Du Kunden gewinnen kannst.

Es ist gar nicht so schwierig. In diesem Artikel zeige ich Dir fünf Schritte, denen Du folgen kannst, um Deine Blogbeiträge für den Verkauf zu optimieren.

Los geht’s.

Schritt Nr. 1: Ein interessantes Thema für Deine Leser finden

Wenn man einen Blogbeitrag schreiben will, um mehr Kunden zu gewinnen, muss man zunächst das richtige Thema finden.

Sogar die besten Artikel sind nutzlos und Du wirst kein einziges Produkt verkaufen, wenn Deine Leser nicht am Thema interessiert sind.

Wenn Du das richtige Thema findest, kannst Du tolle Artikel schrieben, obwohl Du ein schlechter Autor bist, aber dafür musst Du zunächst ein paar narrensichere Themen und Ideen finden.

Hier sind meine Lieblingsstrategien:

Auf Reddit nach beliebten Beiträgen suchen.

Reddit ist im Grunde genommen eine riesige Suchmaschine und die interessantesten Themen stehen immer ganz oben. Hier kann man wunderbar tolle Themen für seine Zielgruppe finden.

Dafür musst Du lediglich die interessantesten Themen in einem Subreddit Deiner Wahl finden. Hier ist das Subreddit zum Thema Gartenarbeit. Klick oben im Menü auf “Top”.

Gardening Plants and Agriculture 1

Jetzt werden die beliebtesten Beiträge angezeigt. Klick auf “past 24 hours” und wähle “all time” aus.

top scoring links gardening

Jetzt siehst Du die beliebtesten Beiträge zum Thema. Jeder dieser Themen wäre schon mal ein guter Anfang für Deinen eigenen Artikel.

Wenn Du aber auf Nummer sicher gehen willst, solltest Du Dir die Fragen der Nutzer durchlesen. Darum kümmern wir uns jetzt.

Beliebte Fragen auf Quora finden.

Früher hat man eine Fragen auf Yahoo Answers gestellt, wenn man Hilfe bei einem Problem benötigte.

Leider gab es dort zu viel Spam und die Qualität der Beitrage hat rapide nachgelassen.

Jetzt gibt es Quora. Die Quora-Experten werden verifiziert und viele von ihnen (darunter auch der ehemalige Präsident Obama und ich) haben tonnenweise Erfahrung im Thema.

Wenn Du Artikelideen auf Quora finden willst, musst Du zuerst die richtige Kategorie öffnen. Ich nehme jetzt mal “Gesunde Ernährung“. Hier sind die beliebtesten Fragen zum Thema:

Health Eating Quora and Home Quora

Jede dieser Fragen ist bestens geeignet und Du kannst die Überschrift Deines Artikel sogar aus den hier gefundenen Informationen zusammenstellen.

Beliebte Suchbegriffe mit Alexa analysieren.

Wenn Du mehr Suchtraffic generieren und auf diese weise mehr Kunden gewinnen willst, musst Du herausfinden, nach welchen Themen die Nutzer suchen.

Dafür kann man das kostenlose Programm Alexa benutzen. Ich gebe jetzt mal die URL eines Mitbewerbers ein.

Ich will herausfinden, welche leckeren Gerichte und Getränke das Unternehmen Mouth Foods bewirbt, um neue Kunden zu gewinnen. Klick anschließend auf “Find”.

Website Traffic Statistics and Analytics Alexa

Auf der folgenden Seite musst Du nach unten scrollen, um die Top-Keywords der Suchanfragen zu finden.

Der Markenname steht normalerweise ganz oben, gefolgt von Themen, nach denen gesucht wird.

Mouth com Traffic Demographics and Competitors Alexa

In diesem Fall “Gin des Monats”, “Bourbon des Monats”, “Amarao delle Sirene” und “Schokolade und Whisky”.

Jetzt können wir einen Artikel mit Rezensionen über den Gin des Monats schreiben oder ein Rezept für selbstgemachte Whiskyschokolade teilen. Diese Ideen werden sicherlich gut auf Google platziert.

Beliebte Artikel auf Buzzsumo finden.

Wenn Du Deinen sozialen Traffic steigern willst, bist Du bei Buzzsumo an der richtigen Adresse.

Mit Buzzsumo kannst Du herausfinden, welche Artikel besonders gut in den sozialen Netzwerken ankommen.

Ich suche jetzt mal nach “Bio-Produkte”, um herauszufinden, welche Artikel besonders beliebt sind.

BuzzSumo Find the Most Shared Content and Key Influencers

Hier sind die Themen der beliebtesten Inhalte: Ein großes Stück Land, das von Costco gekauft wurde; warum Bioprodukte aus Amerika nicht gesund sind; das Farm-to-Hospital-Programm.

organic produce Most Shared Content

Du kannst diese Themen einzeln abdecken oder sogar miteinander kombinieren.

Ein Artikel zum Thema “Warum der Landerwerb von Costco Auswirkungen auf die Gesundheit der Amerikaner haben wird” käme bestimmt gut an.

Deine Abonnenten nach ihren Problemen fragen.

Wenn Du bereits über eine E-Mail-Liste verfügst, solltest Du einfach Deine Abonnenten um Rat fragen.

Hier ist eine Technik von Derek Halpern von Social Triggers: Schick Deinen Abonnenten eine E-Mail und frag sie, was ihnen die größten Probleme bereitet.

What People Buy How This One Simple Question Reveals Everything Social Triggers

Auf diese Weise bekommst Du eine genaue Rückmeldung und erfährst aus erster Hand von den Problemen Deiner Kunden.

Du kannst auf die am häufigsten auftretenden Probleme eingehen und einen überzeugenden Artikel mit sollen Lösungsvorschlägen verfassen, damit Deine Kunden ihr Problem ein für alle mal auf der Welt schaffen können.

Schritt Nr. 2: Ein Meisterwerk schreiben

Wenn Du Blogbeiträge schreibst, um Produkte zu verkaufen, kannst Du nicht einfach irgendeinen mittelmäßigen Artikel aufs Papier klatschen. Du musst ein Meisterwerk schreiben, das so überzeugend ist, dass es massenhaft geteilt wird.

Du musst einen so überzeugenden und epischen Blogbeitrag schreiben, dass Dir die Kunden die Bude einrennen.

Hier sind ein paar Tipps, die Dir dabei helfen, wirklich überzeugende Inhalte für Deine Leser zu kreieren.

Überleg Dir gut, welcher Key Performance Indicator (KPI) verbessert werden soll.

Bevor Du Dich ans Schreiben machst, musst Du Dir ein festes Ziel setzten. Was willst Du mit Deinem Artikel erreichen?

Der Artikel muss natürlich zu Deiner Markenstimme und zu Deiner Strategie passen. Noch wichtiger, er muss Dich einen Schritt weiter in Richtung Ziel führen, damit Du Deine Leistungskennzahlen erreichst.

Im ABC des Content Marketings auf Instapage wird die Wichtigkeit der KPIs hervorgehoben. Es heißt, dass man diese festlegen muss “bevor man mit der Content-Marketing-Kampagne beginnt”.

Content Marketing Infographic

Wenn man das nicht tut, führt das nur zu Enttäuschung und Frust.

Eine tolle Überschrift verfassen.

Wenn man möglichst viele Leser gewinnen will, muss man eine überzeugende Überschrift verfassen, die alle Leser anspricht.

Untersuchungen haben gezeigt, dass zwar acht von zehn Leuten die Überschrift lesen, doch nur zwei von zehn den Artikel. Das ist eine wichtige Erkenntnis.

Mit einer guten Überschrift kann man die Seitenaufrufe um bis zu 500 Prozent steigern.

Es gibt nur sehr wenige Strategien, mit denen man überhaupt irgendwas um 500 Prozent steigern kann, darum solltest Du wirklich das Meiste aus seiner Überschrift herausholen.

Why Content Marketing 10 Key Statistics How to Win at It Infographic

Wenn Du eine tolle Überschrift erstellt hast, musst Du zum nächsten Bereich übergehen: die Einleitung.

Eine tolle Einleitung schreiben.

Dein Artikel wird von der Qualität Deiner Einleitung bestimmt. Du musst eine Einleitung schreiben, mit der Du den Leser einfangen und halten kannst.

Die Einleitung muss spannend sein. Sie muss eine Art Vorschau für den kommenden Inhalt sein.

Der Blog Acorns Grow schreibt eine interessante Anleitungen, um seine Leser vom Lesen des gesamten Artikels zum Thema Sparen und Schuldentilgung zu überzeugen.

From Six Figures in Debt to Six Figures in the Bank How They Did It Grow from Acorns

Deine Einleitung darf nicht zu viel verraten, muss aber Lust auf mehr machen. Du musst den Leser fesseln und vom Artikel überzeugen.

Hilfreiche und ausführliche Artikel schreiben.

Niemand braucht (oder will) einen Artikel lesen, der nur 500 Wörter lang ist. Solche Artikel gibt es wie Sand am Meer und sie werden einfach ignoriert.

Wenn Du mehr Traffic und neue Kunden gewinnen willst, musst Du Inhalte schreiben, die detailliert und hilfreich sind.

Du solltest immer viele interessante neue Quellen nennen, um Deinen Beitrag zum Thema so ausführlich wie möglich zu gestalten.

Um gute Ergebnisse zu erzielen, sollte der Artikel mindestens 1.500 Wörter enthalten.

Why Content Marketing 10 Key Statistics How to Win at It Infographic 3

Dein Artikel ist dann nicht nur interessanter und überzeugender, er wird auch besser von Google platziert, weil die Suchmaschine Langform-Inhalte bevorzugt.

Das Thema ausführlich recherchieren.

Du kannst natürlich auch Deine Meinung zu einem bestimmten Thema teilen, diese Artikel sind jedoch keine Garantie für den Erfolg.

Du müsstest schon ein beliebter Branchenexperte sein, um mit so einen Artikel erfolgreich zu sein. In Deinem Fall ist eine sicherere Strategie zu empfehlen.

Du solltest Dein Thema ausführlich recherchieren und Deine gewonnenen Erkenntnisse dann mit Deinen Lesern teilen.

Du musst datengetriebene Inhalte erstellen, um gute Ergebnisse zu erzielen.

Der Blog Think with Google zeigt teilt Daten von Google, die zeigen, an welchen Themen die Nutzer grad interessiert sind und welche Trends grad angesagt sind.

Beverage Industry Trends 2017 Google Data Reveals Consumer Habits

Du musst aber kein großes Softwareunternehmen sein, um von dieser Strategie Gebrauch machen zu können.

Du kannst im Internet Daten zu Deinem gewählten Thema finden oder einfach eigene Fallstudien und Daten Deines Unternehmen teilen.

Wichtig ist, dass Du Deine Aussagen immer mit Fakten stützt, um Beweise zu liefern.

Viele Bilder benutzen.

Du kannst Deine Leser besser und länger halten, wenn Deine Artikel nicht ausschließlich aus Text bestehen.

Laut Express Writers werden Inhalte mit Bildern 70 Prozent öfter aufgerufen als Inhalte ohne Bilder.Why Content Marketing 10 Key Statistics How to Win at It Infographic 1

Wenn Du Deine Produkte verkaufen willst, musst Du dafür sorgen, dass Deine Leser den gesamten Artikel lesen.

Du solltest darum ausreichend Bilder in Deinen Artikel einbauen, um die Leser zu halten und Deinen Artikel interessanter zu machen.

Interessante Videos einbauen.

Mir einem Video kann man neue Leser, die Deinen Artikel grad erst gefunden haben, schnell begeistern. Das Video muss nicht im lokalen Studio produziert werden und Du musst auch keine teure Videoausrüstung kaufen.

Du kannst einfach ein kurzes Video Deiner bereits veröffentlichten Inhalte machen. Wenn Du Deine Artikel in unterschiedliche Formate verwandelst, kannst Du mehr Interessenten gewinnen und diese leichter vom Kauf überzeugen.

Der Blog Lincoln Now bietet seinen Lesern immer tolle Videos.

Lincoln Now Who Says You Can t Go Home Again Lincoln com

Diese Videos sind natürlich professionell produziert, wenn Du ein paar Deiner Inhalte in ein kurzes Video verwandelst und in Deine Artikel einbaust, kannst aber ähnliche Effekte erzielen.

Schritt Nr. 3: Die besten SEO-Strategien umsetzten

Wenn Du Dein Herz und Deine Seele in Deinen Blogbeitrag gesteckt hast, musst Du dafür sorgen, dass dieser auch Jahre später noch in der Suchmaschine auftaucht.

Du musst Inhalte schreiben, die in Googles Top 10 erscheinen. Dafür solltest Du auf altbewährte SEO-Strategien zurückgreifen.

Express Writers sagt, dass 72 Prozent aller Vermarkter die Erstellung von Inhalten für einen der wichtigsten Faktoren der erfolgreichen Suchmaschinenoptimierung halten.

Why Content Marketing 10 Key Statistics How to Win at It Infographic 2

Zum Glück kannst Du Deine Inhalte gut platzieren, wenn Du Dich ein bisschen im Thema auskennst.

Mit den folgenden Strategien kannst Du Deine Artikel gut platzieren und auch Jahre später dank dieser Artikel mehr verkaufen.

Auf Long-Tail-Keywords konzentrieren.

Du kannst zahlreiche Keywords für Deine SEO-Strategie nutzen, aber Long-Tail-Keywords erzielen die besten Ergebnisse.

Hier ist ein Bild von SEOPressor, das zeigt, dass diese langen Begriffe immer ein ganz bestimmtes Thema abdecken.

long tail keyword chart

Mit diesen Keywords kannst Du die besten Ergebnisse erzielen. Du kannst Deine Conversion-Rate steigern und mehr Produkte verkaufen, weil sie viel besser funktionieren als kurze Keywords.

Relevante Keywords mit Ahrefs analysieren.

Wenn Du ein Long-Tail-Keyword für Deinen Blogbeitrag nutzen willst, solltest Du dieses zunächst überprüfen.

Dafür stehen Dir viele Programme zur Verfügung, aber ich persönlich benutze gerne Ahrefs. Das Programm ist nicht umsonst, Du kannst aber zunächst die kostenlose Testversion benutzen.

Gib Dein Keyword in die Suchbox des Keywords Explorers ein und klick auf die orange Schaltfläche.

Keywords for charity crowdfunding

Die Keyword-Ideen stehen weiter unten. Hier kannst Du geeignete Long-Tail-Keywords finden.

Klick im Bereich “Having the same terms” auf “View full report”.

Keywords for charity crowdfunding 1

Halte auf der folgenden Ergebnisseite nach langen Suchbegriffen Ausschau. Das sind die Long-Tail-Keywords, die Du benutzten kannst.

Keywords Explorer

Du solltest den Begriff in Deine Überschrift und mehrmals in den Text einbauen.

Verwandte Suchbegriffe in der Einleitung platzieren.

Du musst Dein Keyword im Inhalt platzieren, damit die Suchmaschine erkennt, worum es im Artikel geht.

Du solltest aber auch ein paar verwandte Suchbegriffe in Deinen Text einbauen.

Im Beispiel unten geht es um Brettspiele für Kinder. Heavy benutzt verwandte Begriffe wie “Spielzeug”, “Spiel” und “Familie”.

Top 20 Best Board Games for Kids

Du solltest auch verwandte Begriffe in Deinen Text einbauen, um die besten SEO-Ergebnisse zu erzielen.

Eine hilfreiche Meta-Beschreibung schreiben.

Wenn ein Nutzer Deinen Inhalt findet, sieht er zuerst die Meta-Beschreibung. Das ist der kurze Text, den Google in den Suchergebnissen anzeigt.

Die Beschreibung muss kurz aber überzeugend sein, damit der Nutzer auf den Link klickt, um den gesamten Artikel zu lesen.

Ich habe nach “einfacher Waffelbelag” gesucht und diese interessante Meta-Beschreibung gefunden:

easy waffle toppings Google Search

Deine Beschreibung muss kurz und beschreibend sein, um Nutzer vom Klick und letztendlich vom Kauf zu überzeugen.

Bilder optimieren.

Ich habe ja bereits erwähnt. dass Dein Artikel möglichst viele Bilder enthalten sollte, damit Du Deine Leser länger halten kannst.

Es gibt jedoch noch eine Sache zu beachten. Deine Bilder müssen für die Suche optimiert werden.

Der Algorithmus von Google und Bing wird zwar immer besser, noch kann er Bilder aber nicht erkennen und interpretieren.

Darum musst Du Deine Bilder optimieren, indem Du der Datei einen beschreibenden Namen gibst und einen Alt-Text hinzufügst.

On Page SEO Anatomy of a Perfectly Optimized Page 2017 Update 1

Dieser Schritt kann Deine SEO-Strategie zwar nicht zum Scheitern bringen, wenn er übersehen wird, allerdings kannst Du Dir auf diese Weise einen kleinen Vorteil gegenüber Deiner Konkurrenten verschaffen.

Schritt Nr. 4: Die Kunst der Überzeugung

Wenn Du Inhalte schreibst, um Produkte zu verkaufen, müssen diese Inhalte sehr überzeugend sein.

Du solltest demnach nicht raten, für welches Produkt sich der Leser interessieren könnte. Warum nicht einfach auf eine altbewährte Überzeugungsstrategie zurückgreifen?

Es ist wirklich ganz einfach und ich kann es Dir nur wärmstens ans Herz legen.

Ich zeige Dir jetzt, wie Du Deine Leser überzeugen kannst, ohne aufdringlich zu wirken.

Mit Social Proof arbeiten.

Wenn Du im Artikel auf ein bestimmtes Produkt eingehst, solltest Du immer einen sog. Social Proof einbauen, um dem Leser zu zeigen, dass Du Fans hast.

Die Nutzer trauen den Lobgesängen der Marken nicht, darum muss man die Meinung anderen Kunden zeigen, wenn man mehr verkaufen will.

In diesem Artikel auf dem Whole Foods Whole Story Blog, interviewt der Autor Zulieferer und zeigt die Geschichte hinter der Marke Whole Foods.

Supplier Stories How Sir Kensington s Revolutionized Condiments Whole Foods Market

Du kannst dafür einfach Zitate oder Meinungen Deiner Bestandskunden im Artikel teilen.

Sich um einen freundliche Ton bemühen.

Der Artikel kommt besonders gut an, wenn er in einem freundlichen Ton verfasst wurde. Dein Schreibstil sollte Deine Marke widerspiegeln und unterhaltsam sein.

Der Artikel darf auf keinen Fall so klingen, als seist Du grad aus der letzten Vorstandssitzung gekommen. Er muss interessant und frisch sein, dann kannst Du auch mehr verkaufen.

Dieses Rezept von Huckberry ist lustig locker und erklärt das Rezept auf interessante Art und Weise geschrieben. Der Kunde möchte sich dann gerne mehr mit den Produkten von Huckberry beschäftigen.

How to Make a Grilled Cocktail Huckberry

Du solltest es natürlich nicht übertreiben, ein lockerer Umgangston wirkt sich jedoch positiv auf die Conversion-Rate aus.

Erzeuge Dringlichkeit für mehr Umsatz.

Nicht jeder Inhalt muss das Gefühl der Dringlichkeit erwecken, aber wenn Du mehr Produkte verkaufen willst, kannst Du mit dieser Strategie sicherlich Erfolge erzielen.

In diesem Artikel von Blue Apron wird darauf hingewiesen, dass die Sommerspezialitäten nur von Juli bis September erhältlich sind.

Blue Apron Blog Blue Apron makes cooking fun and easy We ll provide you with all the ingredients that you need to make a delicious meal in exactly the right proportions

Leser, die Blue Apron noch nicht kennen, ihre besonderen Tomaten oder andere Delikatessen aber unbedingt mal probieren möchten, müssen sich jetzt schnell entscheiden.

Diese Strategie kann subtil eingesetzt werden, um den Kunden ganz nebenbei von Kauf zu überzeugen.

Die Qualität Deines Produktes beweisen.

Ich habe ja bereits erwähnt, dass Du Daten und Fakten zum Thema finden musst und mit Deinen Lesern teilen solltest.

Es muss sich aber nicht unbedingt um Daten aus anderer Quelle handeln. Manchmal ist es sogar besser, wenn Du Dein eigenes Produkt in Aktion zeigst.

Im Blog von IBM werden die Zitate glücklicher Kunden und die tollen Ergebnisse, die mit den Softwareprodukten erzielt werden konnten, geteilt.

Classcraft

Wenn Du über eine tolle Fallstudie verfügst oder andere Daten zur Hand hast, um die Effektivität Deines Produktes “unter Beweis zu stellen”, solltest Du diese Informationen unbedingt in Deinen Artikel einbauen, um den Leser zu überzeugen.

Belege Dein Fachwissen.

Dein Unternehmen kann noch so toll sein, Du kannst Deinen Aussagen noch mehr Ausdruck verleihen, indem Du Zitate bekannter Brachenexperten, die sich wirklich im Thema auskennen, in Deine Artikel einbaust.

Erwähne die Namen der zitierten Personen im Text oder führe selbst ein Interview durch.

Lululemon erwähnt den Chefkoch Haylee LaCroix, der für ihren Artikel interviewt wurde.

In The Kitchen with Haylee LaCroix lululemon athletica

Auf diese Weise kann die Marke seine Expertise unter Beweis stellen und neue Kunden gewinnen, wenn Haylee den Artikel anschließend mit ihren eigenen Fans teilt.

Das Prinzip der Gegenseitigkeit nutzen.

Eine der wirksamsten Überzeugungsstrategien ist das Prinzip der Gegenseitigkeit.

Das Prinzip besagt, dass ein Gefallen mit höherer Wahrscheinlichkeit erwidert wird, wenn Du der entsprechenden Person vorher einen Gefallen getan hast. Diese Art der Wechselbeziehung kommt immer wieder im Alltag vor.

Darum hilfst Du einem guten Freund gerne beim Umzug und erwartest als Stammkunde immer gut behandelt zu werden.

Du kannst dieses Prinzip auch in Deinen Artikel nutzen. Wenn Du dem Leser einen kostenlosen Mehrwert bereitstellst, steht er in Deiner Schuld.

Evernote stellt seinen Nutzern kostenlose Vorlagen zur Verfügung.

Take Evernote Back to School With These Student Templates

Dank dieses kleinen Gefallens sind die Leser jetzt eher bereit beim Unternehmen zu kaufen.

Du solltest selbst kostenlose Vorlagen oder Downloads anbieten, ohne dafür eine direkte Gegenleistung zu verlangen.

Eine unverwechselbare Markenstimme benutzen.

Jede Marke hat ihre eigene Stimme, die man finden und nutzen wollte.

Um diese Stimme zu finden, musst Du zunächst festlegen, welche Werte Dein Unternehmen hat und solltest auch Deine Mitarbeiter befragen.

Der Starbucks 1912 Pike Blog spricht von Themen, die den Mitarbeitern am Herzen liegen.

Today Americans know fewer veterans than any other generation 1912 Pike

Du kannst den Leser auf ganz natürliche Weise an Deine Marke binden und so Dein Unternehmen ins rechte Licht rücken, um mehr Kunden zu gewinnen.

Schritt Nr. 5: Mit einer Handlungsaufforderung schließen

Jetzt muss Du den Artikel, für den Du Dir so viel Mühe gegeben hast, nur noch gekonnt zum Abschluss bringen.

Du darfst Deine Leser jetzt nicht einfach hängen lassen. Du willst doch mehr Produkte verkaufen, also solltest Du sie zum Kauf auffordern, richtig?

Halt, nicht so schnell.

Natürlich kannst Du jetzt ein Produkt vorstellen, diese Strategie ist jedoch nicht immer geeignet. Viele Leser müssen Deine Marke zunächst noch besser kennenlernen, bevor sie ihr hart verdientes Geld bei Dir ausgeben.

Beim Content Marketing geht es vor allem um die Beziehung zu Deinen Kunden und das positive Markenimage, darum führen nicht alle Artikel sofort zum Verkauf.

Ich zeige Dir jetzt, wie Du eine überzeugende Handlungsaufforderung verfasst, um auf lange Sicht mehr Kunden zu gewinnen.

Eine Markenidentität aufbauen.

Das Hauptziel Deiner Inhalte ist der Aufbau einer Markenidentität. Du musst beeinflussen, wie der Leser Deine Marke wahrnimmt.

Der Blog von Rue Now zeigt einen extravaganten Lifestyle und tolle Reiseziele.

Panorama Alert These 8 Restaurants Have the Best Views in the World

Die Artikel haben zwar nicht immer eine direkte Verbindung zu den Produkten von Rue La La, der Stil und die Themen passen jedoch perfekt zur Zielgruppe des Modeunternehmens.

Vorfreude erzeugen.

Wenn Du ein neues Produkt (oder eine neue Produktlinie) auf den Markt bringen willst, kannst Du mit gutem Gewinnen auf das Content Marketing setzten, um die Vorfreude Deiner Fans zu schüren.

Der Blog von Target – “A Bullseye View” – macht Kunden neugierig und stellt neue Produkte und Marken vor, bevor sie im Shop erhältlich sind.

Countdown s On Five Things To Know About Target s New Brands Before They Launch This Fall

Du kannst neue Produkte, Funktionen oder Veranstaltungen bereits im Vorfeld ankündigen.

Mehr Leads gewinnen.

Eine der größten Herausforderungen ist das Sammeln von Kontaktinformationen interessierter Kunden, die Deine Artikel lesen.

Du musst diese Leser am Ende des Artikels irgendwie um ihre E-Mail-Adresse bitten. Ein speziell für den Artikel entwickeltes Content Upgrade eignet sich hervorragend für diese Aufgabe.

Auf dem SAS-Blog kann sich der Leser ein kostenloses Dokument herunterladen.

How do I know what data is available The Data Roundtable

Er muss seine E-Mail-Adresse eingeben, damit er das Dokument per E-Mail erhält. Auf diese Weise sammelt das Unternehmen neue Leads.

Leser davon überzeugen, Deine Inhalte mit ihren Freunden zu teilen.

Du solltest Deine Leser darum bitten, Deine Artikel auch mit ihren Freunden und Bekannten zu teilen.

Wenn Du viel mit visuellen Inhalten arbeitest oder bereits bekannt bist, kannst Du mit dieser Strategie wunderbar Neukunden gewinnen.

J. Crew ist in solch einer Branche tätig (in diesem Fall die Modebranche) und die Marke ist bereits bekannt.

Aus diesem Grund legt das Unternehmen mehr Wert auf den Aufruf zum Teilen ihrer Inhalte als auf einen Besuch im Onlineshop.

Style Hacks DIY Edition J Crew Blog

Diese Strategie ist zwar nicht für jedes Unternehmen geeignet, kann jedoch genutzt werden, um Deine Botschaft zu verbreiten und die sozialen Netzwerke zu erobern.

Leser von der Nutzung einer kostenlosen Testversion überzeugen.

Wenn sich der Leser für Deinen Newsletter angemeldet hat, kannst Du Dein Produkt besser bewerben.

Du kannst ihm zum Beispiel eine kostenlose Testversion anbieten, damit er Dein Produkt ausgiebig testen kann, bevor er sich für den Kauf der Vollversion entscheidet.

Was kannst Du machen, wenn Du ihn noch schneller von Deiner Testversion überzeugen willst? In diesem Fall kannst Du die Testversion in Deinem Artikel erwähnen.

Buffer fordert seine Leser im Blog zum Test der kostenlosen Produktversion auf.

The Ultimate List of 30 Free Instagram Tools to Grow Your Following

Du musst also nicht erst eine Kontaktliste aufbauen, Du kannst dem Beispiel von Buffer folgen und interessierten Lesern einfach eine kostenlose Testversion anbieten, um an ihre Kontaktdaten zu kommen.

Diese Strategie eignet sich hervorragend für SaaS-Unternehmen oder andere Abo-Modelle.

Eine bevorstehende Veranstaltung bewerben.

Wenn Du eine Veranstaltung planst, kannst Du Deine Veranstaltung ankündigen und so Tickets verkaufen oder Teilnehmer werben.

Diese Strategie ist zwar nicht weit verbreitet, wird jedoch von Unternehmen wie dem Social Media Examiner genutzt.

In jedem Artikel werden Tickets für die Social Media Marketing World Konferenz angeboten.

How to Create Testimonial Videos Social Media Examiner

Das Unternehmen nutzt seine Artikel, um bereits im Vorfeld möglichst viele Eintrittskarten für die bevorstehende Konferenz zu verkaufen.

Die Kunden dazu animieren, Dein Produkt öfter zu benutzen.

Du kannst Deine Kunden auch dazu animieren, Dein Produkt öfter zu benutzen, Du musst nicht immer ein neues Produkt bewerben.

Diese Strategie funktioniert besonders gut, wenn Du mit Konsumgütern handelst, die regelmäßig neu gekauft werden müssen. Ein klassisches Beispiel dafür ist der Rezeptblog von Pillsbury.

Recipes Pillsbury Baking

Jedes Rezept regt den Leser dazu an, die Produkte von Pillsbury zu kaufen. Ein direkter Aufruf ist also gar nicht nötig.

Diese Strategie kann in unterschiedlichen Branchen genutzt werden.

Die Fluggesellschaft JetBlue zeigt auf ihrem Blog tolle Reiseziele.

Leser, die sich für das Reiseziel interessieren, kaufen ihr Ticket dann natürlich bei JetBlue.

Philly from a Local s Perspective Out of the Blue

Mit solchen Inhalten kann man Leser überzeugen, ohne sie sofort nach persönlichen Informationen oder ihrer Kreditkarte zu fragen.

Leser in Kunden verwandeln.

Zu guter Letzt musst Du dem Leser ein gutes Angebot machen, damit er Dein Produkt kauft.

Wenn Du einen Onlineshop betreibst, ist die Kaufaufforderung die wahrscheinlich effektivste Methode der Kundenakquise.

Birchbox verfügt über den Bereich “Shop this story”, der immer unten im Artikel platziert wird.

Auf diese Weise kannst Du Deine Inhalte gezielt zu Geld machen, ohne die erzählte Geschichte mit Links zu verwässern und abzulenken.

The Magazine Birchbox

Du kannst so einen Bereich für Deinen eigenen Onlineshop einrichten und diesen dann immer im jeweiligen Artikel bewerben, um die im Artikel erwähnten Produkte zu verkaufen.

Fazit

Du kannst Inhalte und Blogbeiträge ganz branchenunabhängig nutzen, um mehr Umsatz zu machen und Deinen Gewinn zu maximieren.

Du musst die Bedürfnisse Deiner Zielgruppe kennen, um überzeugende Artikel verfassen zu können. Was ist ihnen wichtig? Womit haben sie zu kämpfen?

Du kannst die gewonnenen Erkenntnisse über Deine Zielgruppe nutzen, um tolle Blogbeiträge zu schreiben. Das Ziel Deiner Inhalte ist die Traffic-Maximierung und die Umsatzsteigerung.

Du solltest immer auf bewährte SEO-Strategien zurückgreifen, um Deinen Artikel auf der ersten Seite von Google zu platzieren.

Wenn Du mehr Produkte verkaufen willst, musst Du Deine Leser überzeugen und dafür auf Techniken zurückgreifen, die gut funktionieren.

Du solltest Deinen Artikel immer mit einer Handlungsaufforderung abschließen, um mehr zahlende Kunden zu gewinnen.

Mit den in diesem Artikel vorgestellten Schritten, kannst Du Deine Conversion-Rate ganz sicher maximieren.

Wie willst Du Deine Artikel optimieren, um mehr Kunden zu gewinnen?

Teilen

Neil Patel

source: https://neilpatel.com/de/blog/inhalte-optimieren/