Follower & Hashtags sind nicht alles: Wie man Umsatz auf Instagram macht

Drive Sales Instagram

Die sozialen Medien eignen sich bestens für die Umsatzsteigerung.

42 % aller Kunden haben schon mal ein Produkt gekauft, das sie in den sozialen Medien entdeckt haben.

pasted image 0 401

Du hast bestimmt schon haufenweise Artikel und Blogbeiträge über die Stärkung Deiner Markenpräsenz in den sozialen Medien, u. a. auch Instagram, gelesen.

Mir geht es jedenfalls so.

Die meisten dieser Artikel sind sich sehr ähnlich, denn es geht fast immer ums Engagement.

In den Artikel steht, dass man immer viele Hashtags benutzen sollte und lernt, wie man möglichst schnell möglichst viele Fans auf Instagram gewinnt.

Das ist natürlich auch wichtig, aber wie benutzt man Instagram, um mehr Umsatz zu machen und neue Kunden zu gewinnen?

Wie stellt man das an, ohne potenzielle Kunden abzuschrecken? Und wie macht man mit einem Foto mehr Umsatz?

Das ist eigentlich ganz einfach.

In diesem Artikel zeige ich Dir, wie Du Umsatz mit Instagram machst und gehe dabei weit über traditionelle Methoden wie Follower und Hashtags hinaus.

Richte ein Unternehmensprofil ein

Vielleicht machst Du keinen Umsatz mit Instagram, weil Du Dein Unternehmen mit Deinem Privatleben vermischt.

Keiner Deiner Kunden will die Fotos Deines letzten Familienurlaubes sehen.

Wenn Du Instagram benutzt, um Dein Unternehmen zu bewerben, musst Du Unternehmen und Privatleben streng voneinander trennen.

Du darfst nur Fotos teilen, die mit Deinem Unternehmen oder Deiner Branche zu tun haben, weil nur das Umsatz bringt.

Du kannst Dein Konto ganz leicht in ein Unternehmenskonto umwandeln.

pasted image 0 359

Klick dafür in den Einstellungen auf “In Unternehmenskonto umwandeln”.

Melde Dich in der Instagram-App bei Facebook an und wähle dann die Facebook-Seite aus, mit der Dein Konto verknüpft werden soll.

Anschließend musst Du Dein Profil nur noch vervollständigen.

Vervollständige Dein Profil und füge eine Beschreibung hinzu

Ein vollständiges Profil ist wichtig, aber leider scheint das vielen Unternehmen nicht klar zu sein.

Wenn Du Dein Profil nicht vollständig ausfüllst, können die Nutzer nicht wissen, dass Du ein legitimes Unternehmen führst und kaufen keine Produkte von Dir.

Du brauchst eine interessante Beschreibung, die auffällt, und den Wert Deines Unternehmens (sowie Deiner Inhalte) gekonnt präsentiert. Hier kannst Du es so richtig krachen lassen.

Du solltest auch einen Link zu Deiner Webseite hinzufügen.

pasted image 0 507

Mir diesem Link kannst Du Nutzer direkt von Instagram auf Deine Webseite schicken, wo sie dann einen Kauf tätigen können.

Du solltest diese Nutzer auf Deine Startseite oder vielleicht sogar direkt auf die “Preisübersicht” oder in den “Onlineshop” schicken.

Die Beschreibung darf aber nicht zu überladen sein und sollte den Stil Deiner Photos und Inhalte widerspiegeln. Du kannst ruhig ein paar Emojis benutzen, Keywords und Hashtags sollten jedoch vermieden werden, weil sie hier nutzlos sind.

Der einzige Hashtag, der hier Sinn macht, ist ein Branded Hashtag. Den kannst Du benutzen.

Wenn Du Deinen Marken-Hashtag in der Beschreibung platzierst, kannst Du das Engagement Deiner Follower verbessern und letztendlich auch mehr Kunden gewinnen.

pasted image 0 324

Du musst aber keinen Branded Hashtag benutzen. Du musst Dein Unternehmen eindeutig präsentieren, damit Dich Deine Fans und Kunden anhand eines Fotos oder Deines Namens sofort wiedererkennen.

Finde einen geeigneten Namen und wähle ein Profilbild aus

Deine Fotos sollten alle denselben Stil haben

Außerdem musst Du einen geeigneten Namen und ein Profilbild für Dein Unternehmenskonto finden.

Dein Instagram-Name muss zu Deinem Unternehmen passen.

Wenn der Name noch nicht vergeben ist, solltet Du den tatsächlichen Namen Deines Unternehmens benutzen, damit Du leichter gefunden werden kannst.

Wenn Du bereits über andere soziale Unternehmensprofile verfügst, kannst Du einfach den Namen dieser Profile benutzen.

Dein Profilbild sollte nicht gewechselt werden, denn Deine Kunden müssen Dich sofort wiedererkennen und eindeutig identifizieren können.

Benutze am besten Dein Logo, das sieht professionell aus.

pasted image 0 371

Teile dann Fotos, die Dein Unternehmen in seiner besten Form zeigen.

Teile Deine Unternehmenskultur mit Deinen Fans

Die Macher von Instagram hatten bei der Erschaffung der Plattform natürlich nicht Deinen Umsatz im Sinn.

Du brauchst interessante Inhalte, wenn Du Deine Fans nicht langweilen und hin und wieder auch mal ein Produkt verkaufen willst.

Teile “Lifestyle”-Fotos, um Deinen Fans zu zeigen, dass Dein Unternehmen glaubwürdig ist.

Wenn sich Deine Kunden mit Deinem Unternehmen und seinen Mitarbeitern identifizieren können, kaufen sie auch lieber bei Dir ein.

Hier ist ein Foto von Kissmetrics:

pasted image 0 381

Und hier ist eins von Things That Matter:

pasted image 0 472

Beide Fotos wirken wie private Schnappschüsse, die ein Freund auf Instagram posten würde. Sie wirken gar nicht wie Werbung, oder?

Genau darum geht es.

Wenn Du in der B2B-Branche tätig bist, dann hast Du vielleicht gar kein physisches Produkt.

In diesem Fall solltest Du die Persönlichkeit und Kultur Deines Unternehmens zeigen, damit sich die Kunden mit Deinem Unternehmen identifizieren können.

Mach Deinen Fans exklusive Angebote

Damals, in 2015, sagten 41 % der Instagram-Nutzer, dass sie Unternehmen folgen, weil sie auf exklusive Angebot hoffen.

Das sollte eigentlich kein Problem sein, Du musst Deinem Foto dafür nur einen kleinen Text hinzufügen, um auf Dein Angebot oder Deinen Preisnachlass hinzuweisen.

pasted image 0 499

Mit den kostenlosen Programmen PicLab, Over und Canva kannst Du Grafiken erstellen. Du brauchst also kein Photoshop, um Deine Bilder zu bearbeiten und Deinen Fans zusätzliche Informationen bereitzustellen.

pasted image 0 348

Erstelle eine Grafik und steigere Deinen Umsatz, indem Du den Standort Deines Unternehmens markierst.

Benutze Geotags für Veranstaltungen und Events

Beiträge mit Geotags erzielen bessere Interaktionsraten als Beiträge ohne Geotags.

Es geht uns hier aber nicht um die Interaktionsrate, sondern um mehr Umsatz.

Beim Geotagging markierst Du den physischen Standort Deines Unternehmens oder Ladengeschäftes, damit Deine Kunden sofort wissen, wo sie Dein Produkt finden und kaufen können.

Diese Strategie eignet sich demnach besonders gut für Unternehmen mit festem Standort oder für Veranstaltungen.

pasted image 0 302

Du kannst Deinem Instagram-Beitrag einen Standort hinzufügen und dann Fans einladen, an der Veranstaltung teilzunehmen.

Steht momentan keine Veranstaltung bevor? Dann könntest Du ein Gewinnspiel veranstalten, um Deine Umsatz zu steigern.

Führe ein Gewinnspiel durch

Mit einem Gewinnspiel auf Instagram kannst Du treue Kunden belohnen, damit diese anschließend öfter bei Dir einkaufen.

Finde dafür zunächst einen geeigneten Preis.

Der Preis muss zu Deinem Unternehmen und Deiner Branche passen. Du könntest beispielsweise eins Deiner Produkte oder einen kostenlosen Testzugang zu Deinem Softwareprogramm verschenken.

Teile dann ein Bild des Preises, kündige das Gewinnspiel an und erkläre die Regeln der Teilnahme.

pasted image 0 339

Du kannst auch hier wieder eine Grafik mit Text erstellen.

Schick dann kurz vor Ende der Teilnahmefrist noch mal eine kleine “Erinnerung”.

Anschließend wählst Du einen Gewinner aus und kündigst diesen mit einem Foto in einem neuen Beitrag an.

Warte aber, bis Du genügend Follower hast, damit ausreichend Leute am Gewinnspiel teilnehmen.

Jetzt zeige ich Dir, wie Du Werbung machst, die nicht wie Werbung aussieht.

Schalte subtile Werbeanzeigen

Produktfotos zeigen Dein Produkt ohne große Worte.

Der Nutzer kann den Wert Deines Produktes selbst erkennen, wenn Dein Foto ganz subtil in seinem Feed auftaucht. Viele Nutzer bevorzugen diese Art der Werbung ganz klar gegenüber der nervigen Werbeanzeigen.

Darum eignet sich Instagram hervorragend zur Bewerbung von Produkten.

Instagram-Anzeigen sehen wie ganz normale Beiträge aus, werden aber mit “Sponsored” gekennzeichnet und sind oft nicht auf den ersten Blick als Werbung erkennbar.

pasted image 0 492

Es gibt zwei Platzierungen auf Instagram. Werbung im Feed oder in den Stories.

Hier sind die Formate der Werbeanzeigen im Feed:

  • Photo Ads
  • Video Ads
  • Slideshow Ads
  • Carousel Ads

Carousel Ads sind vor allem dann zu empfehlen, wenn man mehrere Produkte gleichzeitig zeigen will.

pasted image 0 487

Die Stories haben zwei Werbeformate:

  • Single-Image Ads
  • Single-Video Ads

Diese Anzeigen sehen wie ganze normale Instagram-Stories aus und werden auch mit “Sponsored” gekennzeichnet.

pasted image 0 422

Werbeanzeigen unterscheiden sich zwar nicht von normalen Beiträgen, bieten aber einen entscheidenden Vorteil, sie können nämlich, wie Facebook-Werbung auch, auf eine ganz bestimmte Zielgruppe ausgerichtet werden.

Da Lead-Anzeigen hervorragend dazu geeignet sind, mehr Informationen über Deine Zielgruppe zu sammeln, um sie anschließend in zahlende Kunden zu verwandeln, solltest Du diese Strategie unbedingt nutzen.

pasted image 0 307

Darüber hinaus hat Instagram jetzt eine neue Shopping-Funktion eingeführt. Ein Traum für jeden Vermarkter.

Einkaufen auf Instagram

Die Look-Pins von Pinterest versehen Produkte mit weißen Punkten. Nutzer können auf die Punkte tippen, um jedes einzelne Teil zu kaufen. Diese Pins sind ein voller Erfolg und eignen sich bestens zur Umsatzsteigerung.

pasted image 0 315

Die neue Shopping-Funktion von Instagram funktioniert nach einem ähnlichen Prinzip.

Wenn man ein Produkt auf Instagram entdeckt, das einem gefällt, kann man auf das Foto klicken, um Preise zu sehen und das Produkt zu kaufen.

pasted image 0 410

Instagram hat auch eine neue Schaltfläche eingeführt: “Tap to View Products”

pasted image 0 393

Mit dieser Funktion kann man mehrere Produkte auf einmal zeigen.

Sobald ein Nutzer auf die Schaltfläche klickt, werden Produkte und Preise angezeigt.

Der Nutzer kann sich Produktdetails einblenden lassen und weitere Informationen über das Produkt finden.

Diese Informationen und eine Beschreibung des Produkts können jetzt direkt auf Instagram zur Verfügung gestellt werden.

pasted image 0 455

Da der Nutzer die Plattform nicht verlassen muss, werden potenzielle Kunden, die eigentlich nur ein bisschen browsen wollen, nicht abgeschreckt.

Kaufbereite Instagram-Nutzer profitieren von dieser neuen Funktion, weil sie nicht mehr zwischen verschiedenen Webseiten und Apps wechseln müssen.

Nur die Schaltfläche “Jetzt kaufen” leitet den Nutzer auf eine andere Seite weiter.

pasted image 0 332

Viel besser geht es eigentlich gar nicht, Du musst Deine Beiträge jedoch regelmäßig bearbeiten, damit die Produktverfügbarkeit stimmt und es nicht aus Versehen zu Missverständnissen kommt, weil ein Produkt bereits ausverkauft ist.

Wenn der Nutzer auf ein bereits ausverkauftes Produkt klickt, das er eigentlich gerne gekauft hätte, dann ist er enttäuscht.

Du solltest Deine Beiträge außerdem regelmäßig teilen, damit Deine Follower Deine neuen Produkte sehen und kaufen.

Arbeite mit einem Redaktionskalender

Du musst genau die richtige Menge an Inhalten teilen, um im Feed Deiner Fans aufzutauchen, und diese Inhalte außerdem zur besten Zeit veröffentlichen.

Dafür brauchst Du einen guten Plan.

Die Hälfte aller Instagram-Nutzer in den USA benutzen die App täglich.

Daten von HubSpot zeigen, wann Nutzer am aktivsten sind:

  • Allgemeine Informationen sollten montags und donnerstags von 15 bis 16 Uhr geteilt werden.
  • Videos können jeden Tag zwischen 21 Uhr und 8 Uhr geteilt werden.
  • Unternehmen können montags von 8 bis 9 Uhr posten, um die neue Woche einzuläuten.
pasted image 0 444

Du solltest jedoch herausfinden, wann Deine Fans am aktivsten sind, weil Deine Zielgruppe vielleicht andere Gewohnheiten hat.

Du könntest Split-Tests durchführen, um die besten Tage und Uhrzeiten zu ermitteln. Die Beiträge mit der höchsten Interaktionsrate (Likes und Kommentare) haben am besten abgeschnitten und Du solltest Deine Beiträge ab sofort immer an diesen Tagen und zu diesen Uhrzeiten veröffentlichen.

An Tagen, an denen mehr los ist, kannst Du ruhig mehr Beiträge veröffentlichen, um öfter im Feed Deiner Fans aufzutauchen, darfst es dabei aber auch nicht übertreiben.

Um Dich an Deine festen Uhrzeiten zu halten, solltest Du ein Programm benutzen, mit dem Du Deine Beiträge im Vorfeld vorbereiten und programmieren kannst.

Benutze ein Programm zum Programmieren Deiner Beiträge

Mit Hootsuite kannst Du Deine Beiträge in den sozialen Medien im Voraus planen und programmieren.

pasted image 0 480

Du kannst das Programm auch benutzen, um Deinen ROI auf Instagram zu ermitteln.

Die AutoSchedule-Funktion ermittelt die besten Uhrzeiten, indem sie die Leistungen Deiner vergangenen Beiträge auswertet, damit Deine Fotos immer zu den besten Zeiten geteilt werden und keine ungewollten Lücken auftreten.

Die Nutzer werden also rund um die Uhr an Dein Unternehmen und Dein Angebot erinnert.

Du kannst mehrere Beiträge gleichzeitig planen, bearbeiten und einstellen, um Zeit zu sparen.

pasted image 0 433

Mit einem Programm wie Hootsuite kannst Du Deine Beiträge bereits für Wochen im Voraus planen und mit der mobilen App kannst Du sie jederzeit und von unterwegs bearbeiten.

Wenn Deine Beiträge geplant und eingestellt sind, hast Du Zeit Dich um andere Strategien zur Umsatzförderung zu kümmern, z. B. um den Influencer Outreach.

Du solltest Instagram Influencer und Markenverfechter ausnutzen

Du solltest Dir ein kleines Netzwerk an Instagram Influencern und und treuen Fans aufbauen, um Deine Produkte zu bewerben.

Diese Nutzer können Deine Beiträge dann mit ihren Fans und Followern teilen. Auf diese Weise erzielst Du eine höhere Reichweite und sprichst mehr potenzielle Kunden an.

Influencer und Markenverfechter teilen Fotos und Bewertungen Deiner Produkte, um neue Kunden von einem Kauf zu überzeugen.

Du kannst Plattformen benutzen, um geeignete Influencer zu finden, z. B. BuzzSumo.

pasted image 0 463

Auf dieser Plattform findest Du Influencer aus Deiner Branche, indem Du ein Keyword oder ein relevantes Thema eingibst.

Anschließend kannst Du die Ergebnisse nach Reichweite, Einfluss, Interaktionsrate und weiteren Kriterien sortieren.

Dann kannst Du Kontakt zu diesen Influencern aufnehmen und eine Zusammenarbeit vorschlagen.

Fazit

Wenn Du bessere Ergebnisse auf Instagram erzielen willst, musst Du Deine Strategie ändern und neue Ansätze ausprobieren.

Du kannst Deinen Umsatz mit Instagram steigern, es muss nicht kompliziert oder zeitaufwendig sein.

Dein Profil sollte voll und ganz auf Dein Unternehmen ausgerichtet sein und keine privaten Fotos enthalten.

Richte am besten ein Unternehmenskonto ein.

Fülle das Profil vollständig aus, auch die Beschreibung, und platziere einen Link, der auf Deine Webseite verweist, damit interessierte Nutzer sofort auf Deine Produkte zugreifen können.

Dein Instagram-Name muss Wiedererkennungswert haben und das Profilbild muss Deinem Unternehmen klar zugeordnet werden können. Benutze am besten Dein Firmenlogo.

Teile exklusive Angebote, Preisnachlässe und Sonderangebote.

Markiere den Standort Deines Unternehmens auf Fotos, damit interessierte Kunden Dein Geschäft sofort finden können.

Du solltest auch Werbung schalten. Die Werbung auf Instagram sieht nicht wie Werbung aus und fügt sich perfekt ins Umfeld ein.

Nutze die neue Shopping-Funktion von Instagram und teile Deine Beiträge immer zur besten Uhrzeit.

Du kannst ein Programm benutzten, um Deine Beiträge im Vorfeld vorzubereiten und dann automatisch einzustellen.

Du solltest mit Influencern und Fans zusammenarbeiten, um eine größere Zielgruppe und somit auch mehr potenzielle Kunden zu erreichen.

Wenn Du die Strategien aus diesem Artikel umsetzt, kannst Du bestimmt neue Kunden mit Instagram gewinnen.

Mit welcher Strategie hast Du Deinen Umsatz auf Instagram steigern können?

Teilen