Infografik: 14 Strategien für den Linkaufbau

14 Strategien für den Linkaufbau

Schreibst Du regelmäßig neue Blogbeiträge und hast trotzdem kaum Traffic?

Vielleicht hast Du einfach nicht genug Backlinks. Damit ist gemeint, dass nicht genug andere Webseiten auf Deine Inhalte verlinken. Die Suchmaschinenoptimierung hat sich zwar gewandelt, dennoch sind Backlinks nach wie vor ein sehr wichtiger Ranking-Faktor.

Du solltest Dich auf keinen Fall unseriösen Linkaustauschprogrammen beteiligen. Diese Strategie behört zur Black Hat SEO und ist nicht nur fragwürdig sondern auch unwirksam.

Wenn Du mehr Links aufbauen willst, ohne zu betteln, musst Du regelmäßig qualitativ hochwertige Inhalte produzieren und diese dann mit den richtigen Leuten teilen, damit diese auf Deinen Inhalt verlinken.

Ich habe 14 tolle Linkbuilding-Strategien für Dich zusammengestellt, mit denen Du tolle Ergebnisse erzielen kannst. Probiere sie aus, gib Dir Mühe und vergiss nicht Deine Ergebnisse zu messen.

Klick auf diesen Link, um die Liste zu überspringen und die Infografik zu sehen.

1. Stelle wissenschaftlich basierte Studien zusammen

Umfragen und Fallstudien sind sehr kostenintensiv und nehmen sehr viel Zeit in Anspruch. Unternehmen wie Hubspot und ConversionXL führen regelmäßig Studien durch und veröffentlichen die Ergebnisse dann auf ihrer Webseite, damit andere Seiten dann auf ihren Inhalt verweisen.

Hier ist ein typischer Blogbeitrag von HubSpot:

hubspot researched blog post

Mein Freund Brian Dean schreibt gerne Blogbeiträge, die auf einer Studien basieren.

brian dean research-based blog post

Der obere Beitrag hat zu vielen neuen Backlinks geführt.

backlinks from blog post

Wenn Du die Studie nicht selbst durchführen möchtest, musst Du geeignete Fallstudien finden, die Du benutzen kannst. Es gibt Unternehmen, die sich auf die Durchführung von Studien spezialisiert haben und die Ergebnisse in einer PDF-Datei festhalten. Frage sie, ob Du das PDF benutzen kannst, schreibe dann einen Blogbeitrag, in dem Du die Ergebnisse zusammenfasst, und verlinke anschließend aus diesem Beitrag auf die Originalstudie.

Teile diesen Beitrag in den sozialen Medien, um Traffic auf Deine Webseite zu schicken. Auf diese Weise gewinnst Du Traffic, obwohl Du die Daten nicht selbst erhoben hast. Du teilst sie lediglich mit Deinen Fans.

Wissenschaftliche Magazine wie ScienceDaily machen es ja auch nicht anders. Sie schreiben Berichte oder Zusammenfassungen wissenschaftlicher Untersuchungen und zitieren die Originalstudie dann im Artikel.

Benutze folgende Wörter in der Überschrift, um mehr Leser zu gewinnen:

  • Neue Studie
  • Neue Erkenntnisse
  • Neue Daten

Auf diese Weise kann der Leser sofort erkennen, dass es sich um eine wissenschaftliche Studien handelt und wird neugierig.

Nimm anschließend Kontakt zu Deinen aktuellen Geschäftspartnern und frage sie, ob sie die Studie mit ihrem Publikum teilen würden. Schicke ihnen die Studie am besten mit einer kurzen Erklärung und ein paar netten Worten, vielleicht ist sie in Zukunft ja mal hilfreich und wird geteilt.

Du bekommst Bonuspunkte, wenn Du eine Infografik erstellst und die Originalstudie auf diese Weise zusammenfasst.

2. Schreibe ausführliche Leitfäden

Immer mehr Blogs schreiben kurze Artikel. Das ist Deine Chance. Wenn Du sehr lange und ausführliche Blogbeiträge schreibst, die zehn mal mehr Inhalt enthalten, und diese dann verschenkst, kannst Du mehr Backlinks gewinnen.

Suche gezielt nach interessanten Themen, führe eine Wettbewerbsanalyse durch und schreibe dann selbst noch bessere Artikel. Dein eigener Leitfaden sollte mindestens 15.000 Wörter lang sein und kann in mehrere Kapitel aufgeteilt werden.

Ich selbst habe schon viele Anleitungen geschrieben und auf Quick Sprout veröffentlicht.

quick sprout advanced guide to link building

Ramit Sethi hat eine Anleitung zum Thema “Finanzplanung” geschrieben und sein Leitfaden wird für den Suchbegriff Leitfaden Finanzplanung mittlerweile auf Position 1 in den Suchergebnissen auf Google platziert.

remit sethi personal finance mega guide

Hier ist ein Leitfaden für die Keywordrecherche von Brian Dean:

backlinko keyword research guide

Rate mal wo dieser Leitfaden platziert wird…

Lies Dir am besten ein paar dieser Leitfäden durch und benutze sie als Grundlage für Deinen eigenen.

Die Zusammenstellung einer solch ausführlichen Anleitung ist sehr teuer (Schreiben und Design) und zeitaufwendig, es lohnt sich aber, weil andere Webseiten sehr gerne auf diese Inhalt verweisen.

3. Führe ein Interview mit einem Influencer durch

Das Influencer Marketing liegt voll in Trend. Viele Unternehmen sind auf der Suche nach einem Influencer oder Sportler, um ihre Produkte zu bewerben. Es geht aber noch besser. Gehe einfach eine Geschäftsbeziehung ein und baue eine Partnerschaft auf.

Ich kenne aber noch eine weitere Strategie, die sich für den Linkaufbau eignet. Führe ein Interview mit einem Experten durch und teile sein Wissen mit Deinem Publikum. Falls Du keinen Kontakt zu geeigneten Influencern hast, musst Du zunächst ein bisschen Zeit und Aufwand in die Kontaktaufnahme investieren.

Sobald der Influencer einem Interview zustimmt, musst Du Dich gut vorbereiten, damit Du seine Zeit nicht verschwendest. Die meisten Influencer haben nicht viel Zeit, darum sollte das Interview nicht länger dauern als 15 Minuten, bereite Deine Fragen also gut vor, um das meiste aus der kurzen Zeit rauszuholen.

Teile das Interview entweder als Video oder als Transkript. Ich persönlich bevorzuge Videointerviews, in diesem Fall muss aber die Qualität stimmen, ansonsten kannst Du ein Transkript veröffentlichen.

4. Erstelle eine Infografik

Für meinen alten Blog Kissmetrics habe ich damals haufenweise Infografiken produziert und viele Backlinks bekommen. Ich hatte einen Designer, Du musst aber nicht gleicht einen neuen Mitarbeiter einstellen. Suche einfach nach einem freiberuflichen Designer auf Upwork.

Der schwierigste Teil ist das Finden eines geeigneten Themas für die Infografik. Anschließend muss man dann Grafiken produzieren und Texte schreiben. Ein guter Designer kann Dir hier viel Arbeit abnehmen. Du musst lediglich ein Thema finden, die Informationen zusammentragen und der Designer übernimmt dann den Rest.

Die Grafik sollte einen Einbettungscode enthalten, damit die Grafik problemlos geteilt werden kann. Da viele Unternehmen die Grafik jedoch herunterladen, dann auf ihrer Webseite teilen und sie nicht, wie gewollt, einbetten, muss die Infografik Dein Logo enthalten. Auf diese Weise machst Du Deine Make bekannt, auch wenn Du keinen Backlink bekommst.

Du kannst sogar ein Keyword im Code platzieren, damit die Grafik in den Suchergebnissen erscheint, so wie Copyblogger in der folgenden Infografik.

copyblogger clever embed code

5. Stelle ein Quiz zusammen

Quizze sind sehr beliebt und werden häufig geteilt. Stelle einfach ein Quiz zusammen und benutze einen Einbettungscode, damit das Quiz geteilt werden kann und auf diese Weise neue Backlinks erzeugt.

Quizze müssen vor allem Spaß machen. Du musst nicht unbedingt einen Wissenstest durchführen. Wie wäre es stattdessen mit einem psychologischen Onlinetest, der dem Nutzer Einblicke in seine Denkweise gewährt? Die Ergebnisse werden häufig und sehr gerne geteilt.

Buzzfeed ist Experte auf diesem Gebiet. Du kennst diese Quizze bestimmt auch – “Welche/r/s [beliebiges Thema einfügen] bist Du?” Sowas wird sehr gerne geteilt, weil die Ergebnisse interessant sind und gleichzeitig Spaß machen.

Nutze das Quiz als Bestandteil Deiner Marketingstrategie und lass Dich überraschen!

6. Nimm Kontakt zu Webseiten auf, die auf kaputte Seiten verweisen

Diese Strategie ist als Moving Man Method bekannt und wurde von Brian Dean erfunden. Hier ist ein Video dazu, das Du Dir unbedingt anschauen solltest. Die Idee ist genial und hat mein Lob verdient.

Nimm nur Kontakt zu hochwertigen Webseite auf, weil unseriöse Seiten zu viel Schaden anrichten können. Du bist für Deine externen Backlinks verantwortlich, darum müssen Links von Spam-Webseiten vermieden oder sogar für ungültig erklärt werden. So verbesserst Du die Qualität Deines Linkprofils.

7. Schreib ein paar Testimonials

Du solltest ein paar Testimonials schreiben, um Links aufzubauen. Das Unternehmen bekommt eine tolle Kundenbewertung von Dir und Du bekommst im Austausch für Dein Testimonial einen Link, der auf Deine Webseite verweist.

Natürlich kannst Du nur Produkte bewerten, die Du benutzt, schreib also kein Testimonial, wenn Du nicht selbst Kunde des Unternehmens bist.

Ich habe mit dieser Strategie sehr gute Ergebnisse erzielen können.

Hier ist eins meiner Testimonials auf der Homepage von Backlinko:

neil patel on backlinko

Hier sind die Testimonials von mir und Brian Dean auf der Homepage von Ahrefs:

neil patel on ahreds homepage

Und hier ist noch eins auf Viewership.com:

neil patel on viewership homepage

Ich habe bereits unzählige Testimonials verfasst. Kannst Du Dir vorstellen, wie viel Traffic die oben genannten Webseiten haben? Das ist potenzieller Traffic für meine eigene Webseite und kostenlose Werbung. Dafür musste ich nur eine Kundenbewertung schreiben.

8. Schreibe Gastbeiträge

Mir dieser Strategie kann man wunderbar Links aufbauen und seine Markenbekanntschaft steigern. Du kannst Deine Gastbeiträge selbst schreiben (falls Du ein guter Autor bist) oder einen professionellen Ghostwriter bezahlen. Falls Du noch nie einen Artikel geschrieben hast, solltest Du einen Ghostwriter finden. Dieser verlangt in der Regel 250 bis 500 Euro pro Blogbeitrag, der mindestens 2.000 Wörter hat.

Verweise aus diesem Artikel dann auf andere Blogbeiträge oder Seiten Deiner Webseite, so wie ich in diesem Artikel auf Entrepreneur:

neil patel article link in entreprenuer

Übertreib es aber nicht. Ein Artikel mit 2.000 Wörtern, sollte höchstens drei Backlinks enthalten. Du musst den Blog außerdem vorher fragen, ob Du Links setzen darfst. Wenn es nicht erlaubt ist, kannst Du den Artikel stattdessen einem anderen Blog anbieten. Ich bin der Meinung, dass das Setzen von Hyperlinks im Text erlaubt sein sollte, denn schließlich hast Du ganz umsonst eine tollen Artikel für die Webseite geschrieben und solltest etwas für Deine Mühe zurückbekommen.

Gehe dabei immer strategisch vor. Der Link muss klar und erkennbar sein. Sag den Lesern wer Du bist, was Du machst und was sie von Dir erwarten können. Wenn Du auf weitere Artikel auf Deiner Webseite verweisen darfst, ist das natürlich besonders toll.

Bnonn link juice in byline

Im oberen Beispiel wird ein kostenloser Kurs beworben, der dem Autor Bnonn Traffic und neue Leads bescheren soll.

Ich werde immer wieder gefragt, wie man Blogs findet, die Gastbeiträge akzeptieren. Da gibt es natürlich mehrere Möglichkeiten und eine davon ist das Programm Ubersuggest.

Öffne Ubersuggest und gib ein Keyword oder Thema ein, über das Du schreiben willst.

Ich nehme Contentmarketing.

Klick dann auf “Content-Ideen”, um in die folgende Übersicht zu gelangen:

Hier findest Du eine Liste mit erfolgreichen Artikeln und Blogbeiträgen zum eingegebenen Keyword. Jetzt musst Du zwei Dinge tun:

  • Finde Webseiten, die auf die Artikel verweisen, und schlage ihnen einen Gastbeitrag für ihren Blog vor
  • Finde die erfolgreichsten Inhalte und analysiere sie

Das erste Ergebnis aus der oberen Liste – Marketing Legend Seth Godin on the Future of Branded Content – wurde auf Contently veröffentlicht. Der Artikel hat über 100 Backlinks und ist fast 17.000 Mal in den sozialen Medien geteilt worden.

Benutze diesen Artikel als Vorlage und lass Dir drei bis fünf Überschriften für neue Artikel einfallen, die Du Contently dann als Gastbeitrag anbietest. Wenn sie den Gastbeitrag akzeptieren, musst Du Dich an die Arbeit machen. Wenn nicht, musst Du weitersuchen.

9. Finde Erwähnungen Deiner Marke ohne Link

Es kann durchaus sein, dass bereits viele Webseite Deinen Markennamen oder Dein Unternehmen erwähnt haben, jedoch keinen Link gesetzt haben. Diese Seiten musst Du finden und dann um einen Link bitten.

Wenn ich das Unternehmen Copyblogger in einem meiner Artikel erwähne, aber keinen Link setze, könnten sie mich um einen Link auf ihre Webseite bitten. Ich komme ihrer Bitte gerne nach, weil es meinen Lesern die Möglichkeit gibt, schneller auf ihre Webseite zuzugreifen.

Mein Dank geht an Brian Dean, der sich diese Strategie ausgedacht hat. Er nennt sie Link Reclamation.

10. PR für Page Rank

Der Aufbau einer guten und professionellen Beziehung zu Reportern und Journalisten kann Deinem Linkaufbau zugutekommen. Du solltest dem Journalisten aber keine E-Mail schreiben und um kostenlose Werbung bitten. Das könnte sogar Deinem guten Ruf schaden und ist gar nicht gern gesehen.

Die Webseite Use Help a Reporter Out ist super. Sei hilfreich und unterstütze den Reporter bei der Zusammenstellung seines Berichtes, dann erwidert er den Gefallen sicherlich gerne.

Vielleicht hast Du ja eine interessante oder ungewöhnliche Geschichte. Hier ist ein Artikel über mich auf CNN:

neil patel on CNN

CNN wäre natürlich nicht an meinem Unternehmen interessiert gewesen, sehr wohl aber an meiner eher ungewöhlichen Wohnsituation. Der Artikel verweist auf meine Webseite, was mir wiederum ne Menge Traffic beschert hat.

Pflege Deine Geschäftsbeziehungen und betreibe ein bisschen Öffentlichkeitsarbeit, dann wird vielleicht auch mal über Dich berichtet. Ein solcher Bericht tut wahre Wunder für eine Webseite.

11. Teile Deine Blogbeiträge mit den im Beitrag erwähnten Unternehmen

Wenn ich einen Blogbeitrag schreibe, verweise ich immer auf hilfreiche externe Quellen, zum Beispiel andere Unternehmen oder Artikel. Anschließend nehme ich Kontakt zu diesen Unternehmen oder Webseite auf und teile ihnen mit, dass ich sie erwähnt habe. Viele dieser Unternehmen teilen den Artikel dann in den sozialen Medien mit ihren Fans oder erwidern den Gefallen und verlinken im Gegenzug auf eine Deiner Artikel. In der Psychologie dieses Phänomen als Grundprinzip der Wechselbezüglichkeit (Reziprozität) bekannt.

Bitte das Unternehmen jedoch nicht direkt um einen Backlink, weil das als aufdringlich oder verzweifelt wahrgenommen werden könnte. Teile ihnen lediglich mit, dass Du ihren Artikel oder Inhalt toll gefunden hast und unbedingt mit Deinen Lesern teilen wolltest. Mehr ist gar nicht nötig.

Setzte aber bitte nicht gleich hunderte von Links in einem einzigen Artikel, weil das keinen guten Eindruck hinterlassen würde. Das Unternehmen würde sofort merken, dass Du sie nur erwähnt hast, weil Du ebenfalls einen Link erwartest. Übertreib es also nicht und nimm nach der Veröffentlichung Deines Beitrages Kontakt zu den erwähnten Unternehmen oder Bloggern auf. Viel werden den Gefallen sicherlich gerne erwidern.

12. Hinterlasse hilfreiche Kommentare auf hochwertigen Blogs

Diese Strategie ist wirklich super, denn Du bekommst einen neuen Backlink, wenn die Kommentare nicht als NoFollow konfiguriert sind.

Deine Kommentare müssen stets hilfreich, relevant und höflich sein und zur Diskussion beitragen. Der Kommentar “Toller Artikel. Weiter so!” ist weder hilfreich noch trägt er zur Diskussion bei. Verfasse einen Kommentar, der dem Leser des Kommentares zeigt, dass Du Artikel wirklich gelesen und verstanden hast. Ein guter Kommentar ist einen Blogbeitrag sehr ähnlich, denn er muss hochwertig, gut durchdacht und nützlich sein.

Das WordPress Plug-in Commentluv setzt automatisch DoFollow-Links. Suche nach Blogs, die dieses Plug-in benutzen, abonniere ihren Newsletter, ließ ihre Artikel und schreib dann hilfreiche Kommentare.

quality comment on both sides of the table

Du kannst aus dem Kommentar auf Deinen eigenen Blog verweisen.

link to blog in blog comment

13. Lasse Dein Unternehmen auf einer Resource Page oder in einem Listicle erwähnen

Diese Strategie ist natürlich nur dann sinnvoll, wenn die Erwähnung Deines Unternehmens oder Deiner Webseite einen Mehrwert bieten würde. Ich bekomme jeden Tag E-Mails von Bloggern, die um einen Link auf ihren Blog bitten. Ich ignoriere diese Anfragen, weil sie mir oder meinem Blog keinen Vorteil bringen würden. Diese Blogger würden meinen Artikel nicht verbessern oder etwas Wertvolles beisteuern, sie möchten nur einen Backlink haben.

Du solltest diesen Artikel von Brian Dean zum Thema Linkbuilding lesen, um mehr darüber zu erfahren.

14. Stelle eine Liste zusammen

Schreib doch einfach selbst einen Listenartikel.

Viele Unternehmen und Vermarkter scheinen das Prinzip eines guten Listicles nicht verstanden zu haben. Sie kennen sie als Slideshow und denken, dass man nur ein paar Themen oder Dinge auflisten muss, dann ein paar Sätze hinzufügt und fertig. Es gehört aber schon ein bisschen mehr dazu.

Die Listen sind oft viel zu lang (über 150 Einträge) und werden darum gar nicht erst gelesen. Falls Du einen Weg findest, jeden Deiner Einträge nützlich zu machen, darfst Du selbstverständlich so viel auflisten, wie Du willst, Du solltest die Elemente jedoch nicht nur hinzufügen, um Deine Liste zu erweitern.

Auch hier gilt: Qualität geht über Quantität (aber natürlich ist beides wichtig). Wenn die Qualität stimmt, kann die Liste ruhig kürzer sein.

Die Infografik

14 ways to get backlinks without begging infographic

Fazit

Um Backlinks aufzubauen, muss man nicht betteln gehen. Es erfordert lediglich Hingabe, gute Planung, ein bisschen Vorbereitung, eine gesunde Menschenkenntnis und harte Arbeit.

Die Unternehmen, die immer ganz oben in den Suchergebnissen platziert werden, betteln bestimmt nicht um Backlinks. Sie produzieren tolle Inhalte, die gerne geteilt und verlinkt werden.

Harte Arbeit zahlt sich am Ende immer aus. Ich beschäftige mich bereits seit vielen Jahren mit dem Contentmarketing und weiß, wie wichtig Backlinks für ein gutes Ranking auf Google sind.

Ich hoffe, dass Dir die 14 Linkbuilding-Strategien aus diesem Artikel dabei helfen werden, die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. Probiere sie aus, verfolge Deine Leistungen und lass mich anschließend wissen, ob es funktioniert hat.

Mit welcher Strategie hast Du neue Backlinks gewonnen, ohne darum bitten zu müssen?

Ubersuggest

Schalte mit Ubersuggest Tausende von Keywords frei

Bist Du bereit, Deine Konkurrenten zu überholen?

  • Finde Long-Tail-Keywords mit hohem ROI
  • Entdecke sofort Tausende von Keywords
  • Verwandele Suchanfragen in Besucher und Conversions

Kostenloses Keyword-Tool

Teilen