Wie man jeden Monat 1000 Besucher mit YouTube gewinnen kann

youtube

YouTube wird oft übersehen. Keine Ahnung warum.

Nur 9 % aller Kleinunternehmen benutzen es, obwohl es zu den besten sozialen Netzwerken der Welt gehört. Die Seite bekommt jeden Tag Millionen von Aufrufen aus der ganzen Welt.

Ich glaube, dass viele Leute YouTube nicht als Marketingkanal benutzen, weil es einschüchternd wirkt.

Sie sind der Meinung, dass man viel zu viel Arbeit in den Aufbau eines beliebten Kanals stecken muss, um genug Aufmerksamkeit zu bekommen.

Dabei gehört YouTube zu den unkompliziertesten Marketingkanälen. Du kannst ganz einfach tausende von Videoansichten erzielen, auch wenn Du kein berühmter YouTuber bist.

Du musst auch nicht Millionen von Abonnenten haben, um viele Videoansichten zu bekommen.

Du solltest aber auch nicht aufhören, wenn Du erst mal genügend Videoaufrufe bekommst.

Du kannst Deine Videoansichten mit ein paar zusätzlichen Schritten ganz einfach in Webseitenaufrufe verwandeln.

YouTube ist voller neuer Möglichkeiten. Du kannst Deinen YouTube-Kanal auch als Verkaufstrichter benutzen.

Es ist genau so einfach, wie eine Werbekampagne auf Facebook einzurichten. (Es ist sogar noch einfacher.)

Wenn Du YouTube bis jetzt ignoriert hast, solltest Du jetzt aufpassen, um etwas Neues zu lernen.

Du musst zunächst genug Videoaufrufe bekommen!

Zu diesem Thema habe ich schon Mal einen Artikel verfasst. Ich will das Ganze hier aber noch mal schnell zusammenfassen.

Bevor Du die Besucher von YouTube auf Deine Webseite schickst, musst Du Traffic gewinnen.

Du musst tolle Videos erstellen, diese für die Suche optimieren und dann wie verrückt teilen.

Deine Videos müssen in erster Linie einen Mehrwert bieten.

Das ist bei weitem der wichtigste Schritt im gesamten Prozess.

Du musst herausfinden, was Deine Zielgruppe mag und dann Inhalte erstellen, die ihnen gefallen.

Dann musst Du Deine Videos optimieren.

Du willst, dass Deine Videos ganz einfach gefunden werden können.

Wenn Du Dich mit SEO auskennst, sollte es Dir nicht schwer fallen, Deine Videos zu optimieren. Damit kennst Du Dich ja schon aus.

Schenke der Überschrift, den Tags, der Beschreibung und Deinem Thumbnail besondere Aufmerksamkeit.

Die Überschrift sollte das Problem, mit dem Deine Nutzer zu kämpfen haben, erwähnen:

Du solltest auch nicht zu viele Schlüsselwörter eingeben. Um die 10-12 sind schon genug.

Wähle Keywords aus, die zu Deinem Thema passen.

Die Erstellung der Beschreibungen ist schon ein bisschen schwieriger. Es gibt keine wasserdichte Regel, um die perfekte Beschreibung zu erstellen.

Du solltest die Beschreibung aber auf keinen Fall mit genau passenden Keywords vollstopfen und sie sollte auch nicht zu lang sein. (Dazu gleich mehr.)

Dann musst Du eine Miniaturansicht erstellen, die ins Auge fällt.

Das kann ein bisschen Zeit in Anspruch nehmen. Du kannst ruhig ein bisschen mit Textüberlagerungen, unterschiedlichen Bildern und Farben experimentieren.

Viele Leute wählen die Videos anhand der Miniaturansicht aus, darum musst Du Dir hier besonders viel Mühe geben.

Jetzt wollen wir uns die Methoden anschauen, mit denen Du den Traffic dann auf Deine Webseite schicken kannst.

Fordere die Nutzer auf, Deine Webseite zu besuchen

Ich weiß, ganz schön simpel. Das ist mit Abstand die einfachste Strategie in diesem Artikel.

Du solltest sie aber nicht überspringen, weil sie so offensichtlich ist.

Eins solltest Du wissen: Die meisten Leute machen erst gar nicht von dieser Strategie Gebrauch.

Warum nicht? Viele Leute denken, dass es nicht funktioniert, weil es so offensichtlich ist. Es funktioniert aber.

Eine Studie von Bain & Company zeigt, dass 87 % aller Kunden eine Empfehlung aussprechen, wenn man sie darum bittet.

Aber nur 7 % der Verkäufer bitten um eine Empfehlung.

Das Prinzip gilt auch für YouTube-Videos. Du kannst mehr Traffic bekommen, wenn Du den Nutzern von Deiner Webseite erzählst.

Du solltest den gleichen Ansatz in jedem Deiner Videos nutzen.

Fang am besten so an: “Hi, hier ist (Dein Name) von (DeineWebseite.com).”

Dann hast Du Deine Webseite erwähnt und die Zuschauer wissen auch, dass sie diese Seite später besuchen können, wenn sie mehr erfahren wollen.

Erwähne Deine Seite zum Ende des Videos noch mal. Jetzt kannst Du ein bisschen mehr ins Detail gehen, weil Du nützliche und kostenlose Inhalte geteilt hast.

Probier einfach mal: “Vielen Dank fürs Zuschauen! Wenn Du mehr über (Thema) erfahren willst, solltest Du (DeineWebseite.com) besuchen.”

Diese Strategie funktioniert super. Die Zuschauer müssen sich auch nicht das komplette Video ansehen, um zu erfahren, wo sie mehr zum Thema erfahren können.

Du solltest Deine URL auch gut platzieren:

Wenn Du vor ein bisschen mehr Arbeit nicht zurückschreckst, kannst Du am Ende Deines Videos auch eine personalisierte Aufforderung anbieten. Wenn die Zuschauer auf Deine Aufforderung klicken, werden sie sofort auf Deine Webseite weitergeleitet.

Um so eine Aufforderung zu erstellen, musst Du auf Creator Studio > Kanal > Erweitert klicken.

Wähle dann “Verknüpfte Website” aus, gib Deine URL ein und klick auf “Hinzufügen”.

Du wirst dann zur Google Search Console weitergeleitet, um den Prozess abzuschließen.

Wenn Deine Seite verifiziert worden ist, musst Du Dein Konto in YouTube aufrufen. Klick auf “Creator Studio” und dann auf “Video-Manager”.

Finde das Video, das Du bearbeiten willst. Blick auf den Pfeil neben „Bearbeiten“ und wähle „Abspann & Anmerkungen“ aus.

Jetzt kannst Du einen Link zu einer genehmigten Webseite hinzufügen.

Du kannst die Webseite auswählen und die Anmerkung bearbeiten. Du kannst einen Text hinzufügen und ein Bild hochladen. Ich empfehle beides, um Dir maximale Sichtbarkeit zu sichern.

Das Ganze sieht dann so aus:

Profi-Tipp: Viele YouTuber fügen einen Pfeil, der auf die Anmerkung zeigt, hinzu und fordern ihre Zuschauer aktiv auf, die Webseite zu besuchen. Dann weiß jeder sofort, wo er klicken muss.

Noch mal, verzichte nicht auf diese Taktik. Du wirst überrascht sein, wie viel Traffic Du bekommst.

Überarbeite Deine Beschreibung

Die Beschreibung ist ein zweiseitiges Schwert.

Du kannst Deinen Zuschauern mehr über Dein Video und Dein Unternehmen verraten.

YouTube zeigt aber nur wenige Zeilen der Beschreibung und scheidet sie dann ab:

Wenn Deine Beschreibung lang ist, wird sie wahrscheinlich nicht vollständig gelesen.

Du kannst Deine Beschreibung in kleine Stücke zerteilen.

Du solltest mit wenigen markanten Zeilen anfangen, damit die Beschreibung nicht in der Mitte abgeschnitten wird:

Schreib nicht einfach irgendwas. Die ersten Zeilen müssen Deinen Besucher sofort fesseln.

Du schreibst einen Werbetext für Dein YouTube-Video.

Du solltest auch mal versuchen, Deine URL in den ersten paar Zeilen zu zeigen

Das könnte gut funktionieren, oder eben nicht.

Du musst ein Gefühl für Deine Zielgruppe entwickeln.

Du kannst einen UTM-Parameter benutzen, um zu verfolgen, wie viele Besucher Du bekommst.

Du kannst auch auf einen Link in der Anmerkung verzichten und stattdessen einfach einen Link in der Beschreibung anbieten.

Dann musst Du nicht raten, wo der Traffic von YouTube herkommt.

Der Link in Deiner Beschreibung muss mit http:// oder https:// anfangen, sonst ist er nicht anklickbar. (Sonst müssen Deine Besucher die Adresse erst kopieren und manuell in den Browser einfügen.)

Zwei Zeilen sind aber noch nicht genug. Deine Beschreibung sollte gut durchdacht und überzeugend sein.

Deine Beschreibung sollte auch für Keywords optimiert sein.

Dann werden Deine Videos von mehr Leuten gefunden und Deine Beschreibung ist nützlicher. Du musst die Schlüsselwörter nur geschickt nutzen.

Viele genau passende Keywords sind nicht ratsam. Du kannst aber ein oder zwei benutzen, wenn sie sich natürlich in die Beschreibung einbauen lassen.

Mit Latent Semantic Indexing (LSI) kannst Du Deiner Fantasie freien Lauf lassen. Diese Keywords sind mit dem Haupt-Keyword verwandt.

Du kannst ruhig ein paar LSI-Keywords einbauen, ohne Deine Beschreibung unnatürlich klingen zu lassen.

YouTube sagt, dass Du Deine Keywords am Anfang der Beschreibung einbauen solltest. Das Keyword sollte auch in der Überschrift auftauchen.

Ich hab mich schon oft mit Keywords beschäftigt. Eine gute Beschreibung ist Dein ultimatives Ziel. Stopf sie nicht mit Schlüsselwörtern voll, um Deine Sichtbarkeit zu verbessern.

Viele Leute lesen die Videobeschreibung, darum solltest Du Dir hier auch besonders viel Mühe geben.

Wenn Du diesen Schritten folgst, kannst Du eine tolle Beschreibung erstellen. Die Beschreibung kann für viel Traffic sorgen. Sie kann sogar Deine Hauptquelle für Traffic sein.

Fordere die Zuschauer auf, Deinen Kanal zu abonnieren

Hierbei handelt es sich eher um eine Langzeitstrategie, sie ist aber trotzdem extrem nützlich.

Die Strategien, mit denen wir uns bis jetzt beschäftigt haben, sind dafür da, um sofort Besucher auf Deine Webseite weiterzuleiten.

Diese Methode ist nicht so direkt, kann aber für stabilen Landzeit-Traffic sorgen.

Du solltest mehr Abonnenten für Deinen Kanal gewinnen.

Das Abonnieren eines Kanals dauert nur eine einzige Sekunde. Deine Besucher müssen nur auf die rote Schaltfläche klicken.

Wenn Deine Zuschauer süchtig nach Deinen Inhalten sind, werden sie auch gern zu Abonnenten, wenn Du ganz lieb fragst.

Dann schauen sie sich auch mehr Videos an und das kann wahre Wunder wirken.

Deine Videos tauchen dann nämlich im Feed der Abonnenten auf und Du bekommst mehr Videoansichten von wiederkehrenden Zuschauern.

Diese Zuschauer werden dann zu Fans. Diese Fans besuchen früher oder später auch mal Deine Webseite.

Wenn Du viele hilfreiche Inhalte erstellst, sind Deine Abonnenten auch an Deinem Angebot interessiert.

Optimiere die Über-uns-Seite Deines Kanals

Bis jetzt haben wir nur über die Optimierung Deiner Videos gesprochen.

Die Besucher finden Deinen Kanal sicherlich aufgrund eines Videos.

Das Erscheinungsbild Deines Kanals ist aber auch wichtig.

Wenn sich jemand für Dein Angebot interessiert, dann schaut er sich auch Deine Über-uns-Seite an.

Hier ist eine gute Über-uns-Seite von Pat Flynn:

Wenn die Seite relevante Informationen über Dich oder Dein Unternehmen enthält, kann sie Traffic auf Deine Webseite schicken.

Wenn die Seite aber langweilig oder nutzlos ist, kannst Du es vergessen.

Du kannst den Besuchern mit dieser Seite Dein Angebot vorstellen und ihnen weiterhelfen.

Gary Vaynerchuk hat auch eine tolle Über-uns-Seite:

Sie enthält von allem ein bisschen, darum wollen wir uns die Seite mal genauer anschauen.

Gary legt einen starken Start hin, indem er den Besuchern sagt, wer er ist und warum er ein Experte ist.

Du kannst sofort erkennen, dass er eine Autorität ist. Du kannst alle Informationen mit einen Google-Suche bestätigen

Als nächstes spricht Gary über seine Projekte.

Auch hier rückt er seine Erfahrungen in den Vordergrund und sagt den Lesern, wo sie mehr erfahren können.

Er schließt mit einer persönlichen Nachricht an seine Leser.

Das ist eine tolle Geste. So zeigt er seine Anerkennung und lädt seine Leser ein, persönlich mit ihm zu interagieren.

Ganz unten bietet Gary dann Links zu allen Seiten und sozialen Profilen an.

Die Webseite steht ganz oben. Das ist extrem wichtig.

Wenn Du Traffic auf Deine Webseite weiterleiten willst, dann muss der Link zu Deiner Seite auch sichtbar platziert werden.

Du kannst auch nur einen Link zu Deiner Webseite anbieten, wenn Deine Besucher nur auf Deine Seite, nicht auf andere Profile, zugreifen sollen.

Überraschenderweise gehört die Über-uns-Seite zu den am häufigsten besuchten Seiten auf jeder Webseite, das gilt auch für YouTube.

Wenn Du tolle Inhalte anbietest, dann besuchen die Zuschauer Deine Über-uns-Seite, um mehr zu erfahren. Dann kannst Du sie auf Deine Webseite schicken.

Du versorgst Deine Besuchern mit den gewünschten Informationen (mehr über Dich), und Dein Traffic bekommt einen Schub.

Mach vom Kommentarbereich Gebrauch

Wenn Deine Videos viele Kommentare erhalten ist das ein gutes Zeichen.

Wenn Du viele gute oder auch schlechte Kommentare bekommst, dann kommen Deine Videos gut an. Die Leute sprechen über Deine Videos.

Du solltest die Kommentare aber nicht einfach so für sich stehen lassen, besonders dann, wenn Du viel positives Feedback oder Fragen bekommst.

Du musst persönlich mit den Nutzern interagieren.

Du solltest Deine Zuschauer daran erinnern, dass hinter den Videos ein echter Mensch steckt, der zuhört, antwortet und sich mit ihnen auseinandersetzt. Auf diese Weise kannst Du einen guten Ruf aufbauen.

Positives Feedback ist super, aber Fragen sind noch besser, weil Du die Nutzer dann direkt auf Deine Webseite verweisen kannst.

Dann wirkst Du auch nicht zu aufdringlich, weil der Nutzer ja nach weiteren Informationen gefragt hat.

Und außerdem sehen die Leute, die die Kommentare lesen, Deine Antwort. Vielleicht wollen sie auch mehr erfahren und besuchen Deine Webseite.

So einfach ist das.

Wenn Du einen hilfreichen Link mit einem Nutzer teilst, könnte dieser Link anschließend tausende Leute auf Deine Webseite weiterleiten.

Du solltest nicht in jedem Kommentar einen Link zu Deiner Webseite teilen. Das wäre zu aufdringlich.

Stell dem Nutzer nur dann einen Link zur Verfügung, wenn der Inhalt seine Frage beantwortet.

Schließe Dich mit anderen YouTubern zusammen

Zu guter Letzt kannst Du auch Partnerschaften mit anderen YouTube-Kanälen eingehen.

Es gibt bestimmt den ein oder anderen YouTuber, der das Gleiche will wie Du: mehr Fans und Traffic.

Ihr könnt eurer Publikum miteinander teilen und so beide mehr Traffic gewinnen.

Du solltest auf YouTube mit ein paar Schlüsselbegriffen nach Kanälen suchen, die zu Dir passen, und dann ein paar auswählen, die mehr Abonnenten haben als Du.

Wenn Du 2.000 Abonnenten hast, solltest Du nach einem Kanal mit 3.000 oder 4.000 Abonnenten Ausschau halten.

Auf diese Weise kannst Du Dir ein neues Publikum innerhalb Deiner Branche erschließen.

Fazit

YouTube ist ein häufig, aber zu Unrecht, vernachlässigtes soziales Netzwerk.

You Tube hat extrem viel Potenzial.

Wir beschäftigen uns immer wieder mit Facebook-Werbung oder der Google Search Console, beides tolle Tools, sie sind aber nicht die einzigen tollen Tools, die Dir zur Auswahl stehen.

Warum also nicht einfach ein weiteres supertolles Netzwerk benutzen?

YouTube hat über eine Milliarden Nutzer und man kann ganz einfach viele Videoansichten bekommen, wenn man sein Video optimiert und auf anderen sozialen Netzwerken teilt.

Außerdem ist es kostenlos.

Man muss sich natürlich ein bisschen Mühe geben, um großartige Inhalte zu erstellen, wenn man den Dreh aber erst mal raus hat, ist das ganz einfach.

Das Video ist ein tolles Medium, um einen Mehrwert zur Verfügung zu stellen und Fragen zu beantworten und YouTube ist die perfekte Video-Plattform.

Wenn Du Deiner Zielgruppe die Inhalte, nach denen sie suchen, zur Verfügung stellst, wollen sie immer mehr. Dann besuchen sie Deine Webseite gerne. Du musst sie aber dazu auffordern.

Du kannst hunderte neuer Besucher pro Tag gewinnen, wenn Du den Leuten von Deiner Webseite erzählst.

Probier es einfach mal aus, selbst wenn Du erst ein paar Videos hast. Du solltest den Traffic von YouTube überwachen, um Deine Fortschritte zu messen.

Du benötigst keine besonderen Vorkenntnisse oder ein großen Publikum. Du musst nur konsequent großartige Inhalte erstellen.

Willst Du YouTube benutzen, um mehr Besucher auf Deine Webseite zu locken?

Share