Wie man mit Content Marketing von einem Niemand zum Experten aufsteigt

Jeden Tag werden erstaunlich viele Blogbeiträge veröffentlicht.

Es wird immer schwieriger sich in der Masse der ganzen Vermarkter und Artikel als Branchenexperte zu etablieren.

Dennoch besteht kein Zweifel daran dass das Content Marketing funktioniert. Man muss nur wissen, wie.

Mit dem Content Marketing kannst Du von einem Niemand zu einem angesehenen Branchenexperten werden und wenn Du Produkte oder Dienstleistungen verkaufen willst, musst Du Dich als Experte etablieren.

Viele Kunden lesen sich Produktbewertungen im Internet durch und treffen erst dann eine Kaufentscheidung.

Das heißt, dass diese Kunden erst nach Informationen über Dich und Dein Produkt suchen. Deine Glaubwürdigkeit steht auf dem Spiel.

Mit zwei Blogbeiträgen pro Monat gewinnst Du keinen Blumentopf.

Du musst Dir Deine Kunden und Deinen Umsatz verdienen.

Ich zeige Dir, wie Du mit dem Content Marketing von einer unbekannten Persönlichkeit zum Experten aufsteigst.

Warum das Content Marketing funktioniert

Wenn jemand sagt: “Content Marketing ist die Zukunft des Onlinemarketings”, glaubst Du ihm?

Nun, das solltest Du.

Hier ist der Grund.

Aktuelle Daten zeigen, dass 2015 bereits 200 Millionen Nutzer Werbeblocker installiert hatten.

Die Nutzer sind die ständigen Unterbrechungen leid. Sie möchten nicht ständig mit Werbung genervt werden, wenn sie sich ein Video auf YouTube anschauen.

Kunden nehmen diese Werbeanzeigen mittlerweile sogar als Spam war.

Darum nutzen steigt die Zahl der Nutzer, die Werbeblocker nutzen, weiterhin exponenziell an.

Es wird also immer schwieriger potenzielle Kunden zu erreichen.

Die meisten Unternehmen greifen dafür auf Display-Werbung oder eine andere Form der Markenwerbung zurück.

Doch auch diese Werbung wird immer häufiger ignoriert und wir Werbetreibenden schmeißen Geld zum Fenster raus.

Eine geringere Reichweite bedeutet weniger Umsatz und weniger Kunden. Der gesamte Verkaufstrichter ist nur noch ein verhalten tröpfelnder Wasserhahn.

Bannerwerbung kommt nicht mehr gut an:

pasted image 0 1411

Werbung wird einfach ausgeblendet. Wir sehen sie gar nicht mehr.

Das ist nicht mal die Schuld der Werbeblocker. Die Werbung, die nicht geblockt wird, wird mittlerweile gar nicht mehr wahrgenommen und einfach ignoriert.

Vermarkter brauchten dringend Alternativen.

Sie brauchen neue Strategien, um ihre Kunden zu erreichen.

Darum das Content Marketing. Das Wachstum ist unschlagbar:

pasted image 0 1406

Das Jobangebot im Content Marketing wächst, weil mittlerweile 88 % aller B2B-Unternehmen auf diese Strategie zurückgreifen.

Die Erstellung interessanter und wirksamer Inhalte beschränkt sich aber nicht auf die B2B-Branche.

Viele Leute nehmen den aktuellen Trend gar nicht wahr, weil sie der Meinung sind, dass “Unternehmen, die nicht in der Marketingbranche tätig sind,” nichts damit anfangen können.

Doch auch B2C-Unternehmen schreiben qualitativ hochwertige Blogbeiträge.

pasted image 0 1412

Und das aus gutem Grund.

Content Marketing hat sich als besonders effektiv erwiesen, wenn man einen hohen ROI erzielen will.

Es kostet auch 62 % weniger traditionelle Werbemethoden. Für jeden investierten Euro gewinnt man demnach das dreifache an neuen Leads.

pasted image 0 1410

Viele Kunden suchen aktiv nach Inhalten, um ein bestimmtes Problem zu lösen.

60 % aller Nutzer interessieren sich für die Produkte eines Unternehmens, wenn sie zuvor einen Artikel des Unternehmens gelesen haben.

Wenn Du qualitativ hochwertige und interessante Artikel schreibst, die ein Problem Deiner Kunden lösen, kannst Du im gleichen Zug mehr Interessenten für Deine Produkte gewinnen.

Content Marketing funktioniert.

Denk an ein Problem, mit dem Du zu kämpfen hast. Hier ist ein Beispiel:

Ich möchte lernen, wie man bessere Artikel schreibt. Ich habe damit zu kämpfen meine Leser zu halten.

Sie springen nach nur 30 Sekunden wieder ab und sind weg. Wieder ein potenzieller Kunde weniger.

Ich suche auf Google nach “Content Marketing verbessern” und bekomme die folgenden Suchergebnisse:

pasted image 0 1403

Unzählige Artikel, die mir bei meinem Problem helfen können. Ich finde eine Lösung für fast all meine Probleme und Antworten auf alle Fragen.

Das ist klug, denn mir wird nicht einfach ein Produkt aufgedrängt.

Wenn Du Dich als Experte etablieren willst und das Vertrauen Deiner Kunden gewinnen möchtest, musst Du die Probleme Deiner Kunden mit Deinen Inhalten lösen.

Wie das geht zeige ich Dir jetzt.

Warum Du zu einem glaubwürdigen Experten werden musst

Du musst zu einem Branchenexperten werden.

Viele Leute setzten alles daran sich als Experte auf ihren Gebiet zu etablieren.

Warum? Weil Branchenexperten glaubwürdig sind und das Vertrauen ihrer Kunden gewinnen.

Das ist besonders wichtig, wenn Du Produkte oder Dienstleistungen zum Kauf anbietest.

Wenn Du Deine Zeit ins Content Marketing investierst, kannst Du zu einem angesehenen Experten werden.

61 % aller Kunden lassen sich bei ihrer Kaufentscheidung von der Bekanntheit des Anbieters beeinflussen.

image041

Die große Mehrheit der Onlinekunden ließt Kundenbewertungen, um vor dem Kauf mehr über ein Unternehmen zu erfahren.

pasted image 0 1409

Als Branchenexperte bist Du immer der erste Anlaufpunkt für neue Kunden.

Kunden nehmen Dein Wort für bare Münze.

Sie kaufen Deine Produkte, weil sie Dir vertrauen.

Du solltest nicht immer über Dein Unternehmen oder Deine Marke schreiben und schwärmen, sondern stattdessen wirklich hilfreiche Artikel schreiben.

Denk immer daran, Dein Ziel ist es, die Probleme Deiner Kunden zu lösen. Du musst ihnen hilfreiche und praktische Informationen zur Verfügung stellen.

Bist Du bereit?

Jetzt zeige ich Dir, wie Du Deine persönliche Marke stärken und Dich mit Hilfe des Content Marketings als Branchenexperte etablierst.

Fang mit dem Schreiben von Gastbeiträgen an

Das erscheint auf den ersten Blick kontraproduktiv.

Es macht aber keinen Sinn nur Beiträge für Deinen eigenen Blog zu schreiben, wenn Dich niemand kennt.

Du musst Deine Artikel zunächst auf anderen Seiten veröffentlichen.

Du musst auf Dich aufmerksam machen und das geschieht nur, wenn Du Artikel auf Seiten veröffentlichst, die über viele Leser verfügen.

Deine Leser rufen Deine Webseite noch nicht auf, weil sie sich Inspirieren lassen wollen. Sie sind auf Webseiten wie HubSpot, Forbes und Entrepreneur unterwegs.

Sie lesen interessante Artikel auf bekannten und glaubwürdigen Seiten.

Das heiß aber auch, dass sie den Autoren dieser Seiten ihr Vertrauen schenken!

Ich habe mich als Branchenexperte etabliert und mir meine eigenen kleine Fangemeinde aufgebaut, indem ich Artikel für Entrepreneur geschrieben habe:

pasted image 0 1416

Das Schreiben von Gastbeiträgen ist sehr wirksam, wenn man noch relativ unbekannt ist.

Du kannst Deinen Namen in Umlauf bringen und Deine Errungenschaften einem größeren Publikum interessierter Leser präsentieren.

Du kannst die veröffentlichten Gastbeiträge auf anderen Webseite nutzen, um großen Blogs zu zeigen dass Du glaubwürdig bist und Dir auf diese Weise noch bessere Möglichkeiten als Gastautor sichern.

Hier ist der Beweis.

Gregory Ciotti hat mit der Veröffentlichung von Gastbeiträgen auf anderen Blogs 36.773 E-Mail-Abonnenten gewinnen können.

Mit dieser Strategie hat er einen Blitzstart hingelegt und den Blog von HelpScout im gleichen Zug auf eine Millionen Leser gebracht.

Jetzt schriebt er Gastbeiträge für viele große und bekannte Blogs und teilt sein Expertenwissen mit seinen Newsletter-Abonnenten.

Er hast Gastbeiträge genutzt um Glaubwürdigkeit aufzubauen und sich als Experte auf seinem Gebiet zu etablieren.

Das war möglich, weil er einen klaren CTA unter jedem Beitrag platzierte.

Er hat also nicht Däumchen gedreht und gehofft dass die Leser seine Webseite besuchen, er hat sie darauf hingewiesen und auf seine Seite geschickt.

Hier ist eine dieser Aufforderungen auf CopyBlogger:

pasted image 0 1413

In diesem Fall handelt es sich also nicht um eine dieser typischen Erwähnungen der Erfolge des Autors, die mit Sicherheit nicht so viele Klicks erzielt, sondern um eine klare Aufforderung, die die Leser auf seine Webseite schickt.

Willst Du am liebsten sofort mit dem Schreiben von Gastbeiträgen loslegen?

Dann folge dieser Anleitung:

Recherchiere zunächst bekannte Seiten in Deiner Nische.

Wenn Du Dich auf PPC spezialisiert hast, solltest Du Deine Artikel nicht auf einem SEO-Blog veröffentlichen.

Wenn Du ein SEO-Genie bist, würdest Du keinen Artikel über Facebook-Werbung schreiben.

Du kannst Google für Deine Suche benutzen. Du solltest nach Listen mit Blogs suchen, die zu Deinem Thema passen. Das sähe dann so aus:

pasted image 0 1417

Der schwierige Teil ist also bereits getan.

Du musst diese Listen jetzt nur noch sammeln und Dir die besten Blogs aus Deiner Nische raussuchen.

Klick auf ein Suchergebnis und speichere die Blogs in einer Excel-Tabelle.

Such jetzt auf den Blogs nach eine Möglichkeit, als Gastautor tätig zu werden.

Als nächstes musst Du prüfen, ob der Blog Gastbeiträge akzeptiert.

Dafür kannst Du jeden Blog einzeln besuchen, aber das wäre sehr zeitaufwändig. In diesem Fall müsstest Du alle Webseiten manuell durchsuchen.

Du kannst stattdessen Parameter benutzen, um die gewünschten Informationen schneller zu finden.

Gib dafür den Parameter “site:youdomain.com” in Google ein, um nur Seiten dieser Domain angezeigt zu bekommen.

Jetzt kannst Du diesen Parameter mit einem Suchbegriff kombinieren, z. B. “Artikel schreiben”, um herauszufinden, ob dieser Blog Gastbeiträge akzeptiert.

pasted image 0 1408

Du kannst auch einfache Suchanfragen durchführen:

“Artikel für das Search Engine Journal schreiben”

Oder

“Search Engine Journal Gastbeiträge”

Wenn Du nichts findest, setzt Du Deine Suche mit dem nächsten Blog fort.

Es ist einfacher einen Artikel auf einer Seite zu veröffentlichen, die bereits Gastbeiträge annimmt.

Viele Blogs stehen Gastautoren offen gegenüber und verfügen über ein Kontaktformular, das Du ausfüllen kannst. So auch das Search Engine Journal:

pasted image 0 1414

Jetzt kannst Du das Formular ausfüllen und musst ein paar Fragen beantworten, Quellenangaben machen und ein paar Beispiele anhängen.

Der Prozess ist ganz einfach und Du kannst Dir zunächst als Gastautor einen Namen machen.

Profi-Tipp: Schick nur Deine besten Artikel als Beispiel. Wenn Du mittelmäßige Artikel schickst, wird Dein Gastbeitrag abgelehnt, weil der Blog der Meinung ist, dass Du nicht genug vom Thema verstehst.

Du darfst Dir diese Chance nicht verbauen, sonst bekommst Du später keinen Fuß mehr in die Tür.

Darum mache ich nur Themenvorschläge wenn ich davon überzeugt bin, dass sie angenommen werden.

Du kannst ein Thema zuvor auf Deinem eigenen Blog testen und dann überprüfen, wie oft der Artikel in den sozialen Medien geteilt wurde, um herauszufinden, ob das Thema gut angenommen wird.

Jetzt kannst Du die beliebtesten Themen heraussuchen und dann als Vorschlag für einen Gastbeitrag auf einem anderen Blog einreichen.

Biete Deine besten Inhalte kostenlos an

Viele Vermarkter machen den Fehler und verstecken ihre besten Inhalte hinter einem Formular.

Sie schrieben fünf Blogbeiträge pro Monat, die jeweils 1000 Wörter lang sind, und wundern sich dann dass sie keine Leads generieren.

Dann schreiben sie einen super tollen Artikel, der 10.000 Wörter enthält, und verstecken diesen hinter einem Formular.

Das führt dann dazu, dass niemand diesen Artikel ließt.

In diesem Fall hat man viel Zeit verschwendet und sich umsonst so viel Mühe gegeben.

Du suchst im Internet nach Strategien zur Kundengewinnung und klickst auf das erste Suchergebnis. Leider nur ein Formular.

Du hast keine Lust ein langes Formular auszufüllen, um an die gewünschten Informationen zu kommen.

Warum? Weil Du auf hunderte, wenn nicht gar tausende, weitere Inhalte zurückgreifen kannst.

Dafür muss man nur zu Google zurückkehren und auf das zweite Suchergebnis kicken!

Wenn Du Deine Inhalte hinter einem Formular versteckst, lässt Du Dir hochwertigen Traffic entgehen.

Einige meiner Blogbeiträge sind 30.000 Wörter lang. Hier ist einer dieser Artikel von QuickSprout:

pasted image 0 1415

Ich habe 30.000 US-Dollar in diese ausführliche Anleitung investiert und verschenke sie.

Ich zwinge die Nutzer nicht ein Formular auszufüllen und reduziere auf diese Weise mögliche Reibungen. Ich verschenke meine Inhalte.

Warum mache ich das? Weil ich mich auf diese Weise als Branchenexperte etablieren kann.

Ich generiere mehr Traffic, kann meine Besucher länger halten und meine Leser konsumieren mehr Inhalte.

Sie kehren dann auf meinen Blog zurück, weil sie mehr erfahren wollen.

Ich habe monatelange harte Arbeit in meine besten Artikel gesteckt und muss diese jetzt möglichst vielen Leuten präsentieren.

Mach Dir zu diesem Zeitpunkt nicht zu viele Gedanken um die Kundengewinnung. Platziere einfach mehrere Handlungsaufforderungen im Artikel, um Leads zu sammeln.

pasted image 0 1401

Ich zwinge die Leser also nicht dazu mir ihre Kontaktinformationen zu geben und schrecke sie damit ab, ist überzeuge sie mit hilfreichen, kostenlosen Inhalten.

Wenn sie bereit sind konvertiere ich sie.

Du solltest Deine besten Inhalte nicht für eine kleine Minderheit reservieren, sondern jedem Besucher kostenlos zur Verfügung stellen, um deren Vertrauen zu gewinnen.

Öfter bessere Artikel veröffentlichen

Jeder weiß dass man mehr Traffic gewinnen kann, wenn man öfter bloggt.

Wenn Du nur zwei Blogbeiträge pro Monat schreibst, kannst Du nicht viel erwarten.

Deine Beiträge würden in den Millionen anderer Beiträge untergehen, die jeden Tag veröffentlicht werden.

Laut HubSpot generieren Unternehmen, die mehr als 16 Artikel pro Monat veröffentlichen, 3,5-mal mehr Traffic als Unternehmen, die nur vier Artikel veröffentlichen.

pasted image 0 1404

Unternehmen, die mehr Artikel veröffentlichen, generieren auch mehr Leads.

pasted image 0 1405

Was können wir darauf lernen?

Die Veröffentlichung von mehr Blogbeiträgen führt zu einem dramatischen Anstieg in Traffic und Leads.

Wenn Du Dich als Branchenexperte etablieren willst, musst Du konstant tolle Artikel schreiben.

Du musst mindestens 16 Artikel pro Monat veröffentlichen, um nicht in Vergessenheit zu geraten.

Kurze Artikel mit nur 1000 Wörtern reichen aber nicht.

Die Top-Ergebnisse auf Google sind lang und ausführlich.

Diese Artikel verfügen auch über mehrere Bilder und andere Medieninhalte.

blogGraph11

Das Content Marketing nimmt viel Zeit in Anspruch.

Wenn Du jeden Monat mindestens 10 hilfreiche, ausführliche Artikel zu einem relevanten Branchenthema schreiben und veröffentlichen kannst, wirst Du Dich schnell als Experte auf Deinem Gebiet etablieren.

Denk aber immer daran, dass diese Inhalte praktisch und hilfreich sein müssen.

Deine Leser wollen sich nicht die Zeit vertreiben. Sie wollen etwas Neues lernen und das Gelernte dann erfolgreich umsetzen.

Ich persönlich suche gerne nach beliebten Brancheninhalten.

Du musst natürlich wissen, was Du schreiben sollst, bevor Du viel Zeit und Geld in Deine Strategie steckst.

Du kannst nicht einfach annehmen, dass sich Deine Leser für das von Dir gewählte Thema interessieren werden.

Du kannst Contentstudio.io benutzen. Gib ein Keyword oder ein Trendthema ein, um die am häufigsten geteilten Inhalte zu finden.

Ich suche jetzt nach “PPC Strategie”:

pasted image 0 1402

Das Programm versorgt mich mit den beliebtesten und am häufigsten geteilten Inhalten zum Thema.

Ich kann sofort erkennen, werde der Autor ist, auf welcher Seite der Artikel veröffentlicht wurde, wie oft er geteilt wurde und ob es ähnliche Artikel zum Thema gibt.

Du kannst die gewonnenen Erkenntnisse nutzen, um beliebte Blogbeiträge zu finden und herauszufinden, welche Ideen zu ihrer Beliebtheit geführt haben.

So einfach ist das. Finde die besten Artikel und nutze die gewonnenen Informationen für Deine eigenen Blogbeiträge.

Fazit

Jeden Tag werden unendlich viele neue Blogbeiträge veröffentlicht.

Das zeugt davon, dass das Content Marketing funktioniert.

Mit dieser Strategie kann man in Nullkommanichts wachsen.

Content Marketing ist die Zukunft des Onlinemarketings.

Wenn Du auf diesen Zug aufspringen und Dich als Branchenexperte etablieren willst, musst Du eine starke Content-Marketing-Strategie entwickeln.

Kunden kaufen bei Unternehmen, denen die vertrauen. Du musst Dir das Vertrauen Deiner Kunden aber erst verdienen.

Zum Glück gibt es das Content Marketing.

Fang mit der Veröffentlichung von Gastbeiträgen an, um relevanten Traffic auf Deinen eigenen Blog zu schicken.

Du musst Deine besten Inhalte kostenlos zur Verfügung stellen, um zu zeigen, dass Du helfen willst und glaubwürdig bist.

Wenn Du auf die Kontaktinformationen Deiner Leser bestehst, wirst Du als Spammer abgestempelt.

Du musst mehr Artikel veröffentlichen als die Konkurrenz.

Die erfolgreichsten Blogs veröffentlichen mehr als 16 Artikel pro Monat. Wenn Du weniger Artikel veröffentlichst, kannst Du Dich nicht als glaubwürdiger Experte etablieren.

Wenn Du Dir jedoch genug Zeit nimmst und das Content Marketing zu Deiner Priorität machst, wirst Du von Deiner Zielgruppe schnell als Branchenexperte anerkennt.

Welche Content-Marketing-Strategien hast Du benutzt, um Dein Fachwissen unter Beweis zu stellen?

Teilen