Wie man mit Stars zusammenarbeitet: 7 Hacks fürs Influencer Marketing, die Dir alle Türen öffnen

influencer marketing hacks

Influencer Marketing liegt voll im Trend.

Jedes Unternehmen spricht darüber. Man kann den Gesprächen und Online-Charaden scheinbar nicht entkommen.

Ist die ganze Aufregung angebracht?

Funktioniert Influencer Marketing wirklich?

Ja, das tut es.

Denk nur mal an Gary Vaynerchuk.

pasted image 0 479

Oder Grant Cardone.

pasted image 0 487

Das sind nur zwei von vielen Leuten, die das Influencer Marketing geprägt haben.

Wenn Dein Facebooknewsfeed meinem ähnelt, dann tauchen diese zwei bestimmt öfter auf als Deine eigene Familie.

Sie sind sehr aktiv und das aus gutem Grund, denn sie sind Influencer.

Beide sind bekannte Influencer in der Unternehmerwelt, es gibt aber passende Influencer für jede Branche, Nische und für jedes Produkt.

Wenn Du Dein Marketing mit Influencern aufpeppen willst, musst Du nur geeignete Influencer finden und Kontakt zu ihnen aufnehmen.

Das ist natürlich leichter gesagt als getan.

Aber dafür bin ich ja da. Ich zeige Dir, was Influencer Marketing ist und wie man es umsetzt.

Was ist Influencer Marketing?

Ein Influencer ist eine Person, die die öffentliche Meinung steuern kann.

Oft sind es Branchenexperten, die über eine massive Fangemeinde oder Zielgruppe verfügen.

Sie haben aber nicht nur eine große Zielgruppe, die können diese Zielgruppe auch beeinflussen.

Wie ist das möglich? Können sie zaubern?

Es ist eigentlich ganz einfach.

Influencer beeinflussen und steuern die Handlung ihres Publikums aus zwei simplen Gründen:

  1. Sie sind sehr beliebt.
  2. Sie genießen das Vertrauen ihrer Fans.

Wenn man sehr beliebt und vertrauenswürdig ist, hat man meistens auch viele Nachahmer, die Fans wären nämlich selbst gern wie ihr Vorbild.

Und so sieht der Prozess aus, wenn ein Unternehmen ins natürliche Geschehen eingreift:

pasted image 0 501

Mit Influencer Marketing kannst Du eine besonders große Zielgruppe erreichen, denn der Aufbau einer eigenen Zielgruppe ist sehr schwierig und zeitaufwendig.

Darum benutzen viele Unternehmen den Influencer als Mittelmann.

Der Influencer wird bezahlt, um ein bestimmtes Produkt zu bewerben und mit seinen Fans zu teilen. Das Unternehmen erhofft sich auf diese Weise mehr Kunden.

Das Unternehmen gewinnt selbst neue Fans und kann diese dann ohne die Hilfe des Influencers bewerben.

So funktioniert Influencer Marketing.

Die sozialen Medien sind voller Influencer, darunter auch Nikki Giavasis.

pasted image 0 510

Oder Tonioskits.

Tonio Skits tonioskits Instagram photos and videos

Du kannst diese Influencer nutzen, um Dein Unternehmen zu bewerben.

Aber warum funktioniert das Influencer Marketing so gut und warum sollte man es nutzen?

Diese Frage möchte ich als Nächstes beantworten.

Warum ist das Influencer Marketing so effektiv?

Influencer Marketing ist so wirksam, weil die Fans ihren Influencern vertrauen und sie lieben.

Dafür gibt es mehrere Gründe, es kommt eben immer ganz auf den jeweiligen Influencer an.

Einige bewundern sie für ihren tollen Geschmack, andere für ihren Humor oder für ihre tollen Urlaubsfotos.

Trotz der zahlreichen unterschiedlichen Gründe, lässt es sich nicht leugnen, dass die Strategie funktioniert.

Das Interesse am Influencer Marketing ist in den letzten Jahren um das 90-fache gestiegen.

pasted image 0 483

2016 spielten 84 % aller Unternehmen mit den Gedanken, eine Influencer-Marketingkampagne umzusetzen.

pasted image 0 474

Wenn Influencer Marketing nicht funktionieren würde, wäre es nicht so beliebt.

Es ist so beliebt, weil es funktioniert.

Das ist nicht weiter verwunderlich, denn wenn Kunden einer Person vertrauen, dann vertrauen sie auch den Empfehlungen dieser Person.

Wenn Dein Unternehmen von einem Influencer empfohlen wird, dann gewinnst Du neue Kunden. So einfach ist das.

20% aller Frauen kaufen Produkte, weil sie von einem Influencer empfohlen wurden. Conversions können um das drei- bis zehnfache steigen, wenn Marken ihre Inhalte von Influencern bewerben lassen.

pasted image 0 519

Das zeigt, dass das Influencer Marketing funktioniert. Wenn Du es nicht benutzt, lässt Du Dir eine tolle Gelegenheit durch die Lappen gehen.

Ich kann aber verstehen, dass Influencer Marketing zunächst sehr einschüchternd wirkt.

Wie nimmt man denn Kontakt zu einem Influencer auf?

Noch wichtiger, wie findet man den richtigen Influencer?

Darauf gehe ich als Nächstes ein.

Hier sind sieben Hacks fürs Influencer Marketing, die Dir alle Türen öffnen werden.

1. Wie man den richtigen Influencer findet

Du willst mit einem Influencer zusammenarbeiten, musst aber den richtigen Influencer für Dein Unternehmen oder Dein Produkt finden.

Woran lässt sich denn ein richtiger oder ein falsche Influencer erkennen? Worauf muss man achten? Gibt es besondere Qualitäten, die wichtiger sind als andere?

Nun, Du musst einen Influencer finden, der zu Deinem Unternehmen passt.

Es gibt Unternehmen, die ihre Produkte mit Hilfe von Gary Vaynerchuk bewerben, das funktioniert aber nur, wenn Dein Unternehmen Produkte für Unternehmer anbietet, sonst wäre Gary die falsche Wahl.

Es könnte auch sein, dass der Stil des Influencers aufgrund seiner lockeren Art nicht zu Deiner Marke passt.

Du musst einen Influencer finden, der perfekt zu Deinem Unternehmen passt und dieselben Werte vertritt. Du darfst nicht einfach irgendeinen Influencer nehmen.

Old Navy hat mit Megan Rienks zusammengearbeitet. Megan ist Instagram-Komikerin.

Die Werbekampagne funktioniert, weil die Marke Old Navy super zu Megan Rienks passt.

Beide werden als positiv, lebenslustig, humorvoll, und optimistisch wahrgenommen.

Naked Juice arbeitete mit Kate La Vie zusammen, um ein neues Produkt auf Instagram zu bewerben.

Diese Zusammenarbeit ist gut gewählt.

Naked Juice spricht vor allem gesundheitsbewusste Menschen, an, die gerne ins Fitnessstudio gehen, und der Beitrag von Kate spricht genau die richtige Zielgruppe an.

Die Größe der Zielgruppe ist aber gar nicht so wichtig, denn wenn der Influencer nicht zu Deinem Unternehmen passt, macht eine Zusammenarbeit keinen Sinn.

So eine Zusammenarbeit würde für Inkonsistenz zwischen dem Stil des Influencers und Deiner Marke führen und das würde Deinem Unternehmen schaden.

2. Wie man prüft, ob die Fans des Influencers echt sind

Leider hat das Influencer Marketing auch eine dunkle Seite.

Viele Leute möchten Influencer sein, sind aber nicht gewillt dafür zu arbeiten.

Sie möchten eigentlich nur bezahlt werden, selbst aber keine Zeit oder Energie in den Aufbau einer loyalen und authentischen Fangemeinde investieren.

Leider gibt es viele solcher Leute und sie geben nicht so schnell auf.

Was machen sie also?

Sie kaufen sich Fans.

Du musst diese Influencer im Vorfeld identifizieren, damit Du nicht in die Falle tappst.

Um zu prüfen, ob die Follower gekauft sind, musst Du nur ein paar der Profile prüfen, die dem Influencer folgen.

Achte auf diese Merkmale:

image212

Wenn das Profil sehr vielen Profilen folgt, und selbst nur sehr wenig Fans hat, dann ist das schon mal ein schlechtes Zeichen.

Wenn die Beiträge hauptsächlich aus geteilten Beiträgen und Retweets bestehen (wenn der Inhalt also nicht original ist), dann sollten auch die Warnlichter angehen.

Und wenn die Biografie dann noch schlecht und voller Rechtschreib- und Grammatikfehler ist, ist das Profil mit hoher Wahrscheinlichkeit fake.

Wenn all diese Faktoren zusammenkommen, kannst Du Dir eigentlich sicher sein, dass es sich bei diesem Profil um einen Fake handelt.

Hier ist noch ein Beispiel:

image92

In diesem Fall hat der Influencer seine Fans mit hoher Wahrscheinlichkeit gekauft.

Du solltest natürlich nur mit Influencern zusammenarbeiten, die echte Fans und Follower haben, denn nur echte Menschen können Deine Produkte kaufen oder Deinen Newsletter abonnieren.

3. Aktive Profile in den sozialen Medien führen

In den sozialen Medien kann man sich am besten mit Influencern vernetzen, weil sie dort aktiv sind und sich einen Namen machen.

Wenn Du Kontakt mit einen Influencer aufnehmen willst, musst Du selbst aktiv sein, regelmäßig Beiträge teilen, die Beiträge des Influencers kommentieren und die Inhalte anderer Leute mit Deiner Zielgruppe teilen.

Du wirst überrascht sein, wie viele Influencer aus eigener Initiative Kontakt zu Dir aufnehmen werden.

Das dauert natürlich seine Zeit.

Beziehungen sind komplex und sie entstehen nicht über Nacht.

Der Schlüssel zum Erfolg ist Konsistenz. Du musst Beiträge mit „Gefällt mir“ markieren, die Beiträge anderer Unternehmen und Leute teilen und kommentieren, um im Laufe der Zeit eine Beziehung zu diesen Unternehmen und Experten aufzubauen.

Wenn Du nicht aktiv bist, dann gewinnst Du auch keine neuen Fans.

Du solltest mindestens einen neuen Beitrag pro Tag auf Facebook teilen.

pasted image 0 517

Auf Twitter können es sogar bis zu 15 Beiträge pro Tag sein.

pasted image 0 515

Auf LinkedIn ist ein Beitrag pro Tag angemessen.

pasted image 0 481

Instagram ist der lukrativste Kanal für Influencer Marketing, darum sollten es hier zwei Beiträge pro Tag sein.

pasted image 0 521

Halte Dich dabei immer an folgende Regel:

Sei möglichst aktiv, ohne verzweifelt zu wirken.

Wenn Du es übertreibst, wissen die Nutzer sofort, dass Du einen Hintergedanken hast.

Sei möglichst natürlich, dann klappt es auch mit der Kontaktaufnahme. Du musst eine echte Beziehung zum Influencer aufbauen.

Eins ist aber sicher.

Wenn Du genug Zeit und Energie in die Kommunikation auf sozialen Netzwerken steckst, dann klappt es auch mit der Kontaktaufnahme zu Branchenexperten und Influencern.

4. Zitate von Experten teilen

Vielleicht möchtest Du gerne ins Influencer Marketing einsteigen, verfügst aber nicht über das nötige Kleingeld.

Influencer können sehr teuer sein, besonders die, die über eine große Zielgruppe verfügen.

Es gibt aber eine Strategie, für die Du kein Geld ausgeben musst.

Du kannst den Influencer in einem Deiner Artikel zitieren. Dann nimmst Du einfach Kontakt zum Influencer auf und sagst ihm, dass Du ihn zitiert hast.

Mit etwas Glück teilt der Influencer Deinen Artikel dann mit seinem Publikum, und zwar kostenlos.

Dieser Beitrag von Shopify enthält ein Zitat von James Brooks von The Elephant Pants.

pasted image 0 504

Und eins von Rachel Pedersen von RBP Productions.

pasted image 0 492

Du kannst dem Influencer mit dem Zitat schmeicheln, anschließend kontaktieren und darum bitten, den Artikel zu teilen.

Wenn Du kein Budget fürs Influencer Marketing hast, ist diese Strategie eine gute Alternative.

5. Testimonials von Influencern

Brauchst Du Unterstützung bei einer Produkteinführung?

Vielleicht schauen sich die Besucher Deiner Webseite Dein Produkt zwar an, kaufen es aber nicht.

Oder sie legen es in den Einkaufswagen und brechen den Kauf dann in letzter Sekunde ab.

In diesem Fall könntest Du potenzielle Kunden vielleicht mit Testimonials bekannter Influencer überzeugen.

Potenzielle Kunden fühlen sich immer sicherer, wenn sie sehen, dass auch andere Kunden das Produkt erfolgreich nutzen und kaufen es dann mit einer höheren Wahrscheinlichkeit.

Finde Influencer, die zu Deiner Marke passen, schick ihnen dann kostenlose Produktproben und bitte sie als Gegenleistung um eine ehrlich gemeine Bewertung.

Anschließend kannst Du diese Bewertungen als Testimonials auf Deiner Webseite veröffentlichen.

pasted image 0 477

Hier ist ein anderes Format:

pasted image 0 495

Testimonials von anderen Nutzern, die Deinem idealen Kunden ähnlich sind, sind sehr überzeugend.

Manchmal ist eine Bewertung das letzte, überzeugende Argument und Influencer können sehr überzeugend sein.

6. Ein Sonderangebot für die Fans des Influencers

Hier ist etwas, das Du über Influencer wissen solltest.

Sie müssen ihren guten Ruf wahren.

Sie würden Dein Produkt niemals bewerben, wenn es überteuert wäre, nicht zu ihrer Zielgruppe passen würde oder wenn es sie vor ihren Fans in einem schlechten Licht dastehen lassen würde.

Du darfst die Beziehung des Influencers zu seinen Fans nicht gefährden, denn wenn das der Fall wäre, würden sie nach dem ersten Mal nicht noch einmal mit Dir zusammenarbeiten.

Es könnte aber noch schlimmer kommen. Wenn Du Dein Produkt von einem Influencer bewerben lässt, aber niemand das Produkt kauft, dann hast Du Dein gesamtes Marketingbudget verschwendet.

Aus diesem Grund ist es sowohl in Deinem Interesse als auch im Interesse des Influencers, dem Publikum des Influencers ein unwiderstehliches Angebot zu machen.

Es gibt viele Influencer, die das sogar voraussetzen und auf ein exklusives Angebot bestehen. Außerdem gewinnst Du mit dieser Strategie mehr neue Kunden.

Mit einem Sonderangebot oder einem exklusiven Preisnachlass kannst Du Deine Chancen auf Erfolg deutlich verbessern.

Der Preisnachlass muss nicht mal besonders hoch sein, Du musst den Nutzern lediglich einen kleinen Anreiz bieten.

Zehn Prozent reichen oft schon aus.

Hier ist eine Werbekampagne in Zusammenarbeit zwischen Julianne Hough und Boxed Water, die als Beispiel dienen kann:

pasted image 0 507

Hier wird zwar kein Preisnachlass angeboten, wäre aber problemlos möglich.

Diese Kampagne setzt nicht auf den Preisnachlass, sonder auf die Tatsache, dass ein Teil des Erlöses einem guten Zweck zu gute kommen.

Du musst den Fans des Influencers also einen besonderen Anreiz bieten, um die Kampagne voll auszunutzen, so wie Lewis Howes in jedem neuen Podcast.

pasted image 0 469

Das obere Beispiel zeigt eine Liste aller Sponsoren des Podcast. Wirklich interessant ist jedoch die Tatsache, dass jeder neue Podcast ein neues exklusives Sonderangebot für die Fans bereit hält.

Ich bin mir fast sicher, dass Lewis einen Deal mit den Sponsoren ausgearbeitet hat, um diese Angebote machen zu können.

Wenn Du Influencer von einer Zusammenarbeit mit Dir und Deinem Unternehmen überzeugen willst, musst Du seinen Fans ein unwiderstehliches Angebot machen.

7. Giveaways und Gewinnspiele

Dieser Tipp ist zwar simpel, dafür aber sehr wirksam.

Tatsache ist, dass Influencer lieber mit Unternehmen zusammenarbeiten, die ein exklusives Angebot machen können und nichts ist aufregender oder interessanter als ein Gewinnspiel mit tollen Preisen.

Ein Gewinnspiel bietet also die ideale Gelegenheit für eine Zusammenarbeit mit einem Influencer.

Der Schlüssel zum Herzen der Eltern ist ihr Kind. Das ist ja bekannt.

Der Schlüssel zum Herzen eines Influencers sind ihre Fans und Follower.

Hier ist ein tolles Beispiel von Passion Planner und Celinereads:

pasted image 0 498

Anschließend kann der Influencer die Gewinner bekannt geben.

pasted image 0 471

Jetzt denkst Du bestimmt: “Ich will aber nicht haufenweise Produkt verschenken. Ich muss doch auch noch Geld verdienen.”

Da kannst Du doch auch, denn Nutzer, die am Gewinnspiel teilnehmen und den Preis nicht gewinnen, ihn aber unbedingt haben wollen, kaufen das Produkt anschließend.

Sie haben Deine Webseite wahrscheinlich ständig besucht und vom Produkt geträumt, immer in der Hoffnung, als Gewinner gezogen zu werden, sich also richtig in diese Vorstellung hineingesteigert.

Wenn sie dann nicht gewinnen, kaufen sie es nach dem Gewinnspiel mit höherer Wahrscheinlichkeit, weil sie sich ja schon so doll auf das Produkt gefreut haben.

Du musst auch nicht so viele Preise verschenken. Ein oder zwei Produkte reichen schon aus, um mit dem Gewinnspiel Deine Markenbekanntschaft und Deinen Umsatz zu steigern.

Außerdem ist ein Gewinnspiel die ideale Gelegenheit, um einen Influencer von einer Zusammenarbeit zu überzeugen.

Tolle Preise und Gewinne sind genauso aufregend wie ein exklusives Angebot.

Fazit

Jedes Unternehmen schwärmt von seiner tollen Influencer-Marketing-Kampagne und von den supertollen Ergebnissen.

Du fragst Dich bestimmt, ob diese ganze Schwärmerei gerechtfertigt ist und, ob Du das Influencer Marketing nicht auch mal ausprobieren solltest.

Mit den sieben Strategien, die ich in diesem Artikel vorgestellt habe, kannst Du bestimmt mehr Umsatz machen.

Zuerst musst Du aber den richtigen Influencer für Dein Unternehmen finden und dieser muss vor allem über echte Fans verfügen.

Sei selbst aktiv in den sozialen Medien und baue langsam eine Beziehung zum Influencer auf.

Anschließend kannst Du ein exklusives Angebot zusammenstellen oder dem Influencer ein Gewinnspiel vorschlagen, um sein Publikum glücklich zu machen und selbst neue Kunden zu gewinnen.

Du kannst auch Zitate benutzen oder um Testimonials für Deine Produktseite bitten.

Mit diesen Strategien klappt es auch mit dem Influencer Marketing. So wird das Influencer Marketing zu einer echten Bereicherung für Dein Unternehmen.

Hast Du ein paar Tipps oder Hacks, um mit Influencer Marketing mehr Umsatz zu machen?

Teilen