101 Strategien zur Inhaltsbeschaffung

Da ich in Laufe meiner Karriere bereits Tausende Blogartikel geschrieben habe, bekomme ich immer wieder die folgende Frage gestellt: „Wie kommst Du immer wieder auf neue Ideen für Deine Blogbeiträge?“

Selbst ich leide hin und wieder an einer Schreibblockade, aber die Ideenfindung war eigentlich noch nie ein großes Problem, denn wenn man die Ohren offen hält und gut aufpasst, findet man überall Inspiration.

Außerdem gibt es zahlreiche Tools und Programme, die bei der Ideenfindung sehr hilfreich sein können.

Ich habe mich dazu entschlossen eine umfangreiche Liste dieser Programme zusammenzustellen und möchte diese jetzt in diesem Beitrag mit Dir teilen. Nutze diese Tools, um Themen für Deine Blogbeiträge, Dein E-Book oder Deinen Podcast zu finden.

Es gibt jedoch eine Sache, die Du beachten solltest, bevor Du mit der Arbeit beginnst.

Das Geheimnis der Ideenfindung: Fragen

Bevor Du nach geeigneten Themen für Deine Inhalte suchst, musst Du zuerst das Problem Deiner Zielgruppe identifizieren, da Deine Inhalte ja dazu dienen, die Probleme der Leser Deiner Branche zu lösen und ihre Fragen zu beantworten.

Mit anderen Worten, Du musst herausfinden, welche Frage Deine Leser stellen. Diese Fragen könnten von Deinen Lesern laut ausgesprochen, in eine Suchmaschine eingegeben oder im Stillen betrachtet werden.

Ich spiele Golf und viele Golfspieler stellen sich die folgende Frage: „Wie hält man einen Golfschläger?“

Ein Amateur würde wahrscheinlich auf einen Artikel mit der Überschrift „So halten die Profis ihren Golfschläger“ klicken. Wenn ein interessierter Golfanfänger so einen Beitrag in den Suchergebnissen, den sozialen Medien oder seinem E-Mail-Postfach findet, ist der Klick fast vorprogrammiert.

Aus diesem Grund solltest Du immer darauf achten, mit Deinem Inhalt die Fragen Deiner Leser zu beantworten und bereits in der Überschrift darauf hindeuten.

So, jetzt zeige ich Dir, wie man geeignete Themen für Inhalte findet!

1. Allgemeine Foren (Quora, Yahoo!, usw.)

Wenn ich nach neuer Inspiration suche, besuche ich das Forum Quora. Auf dieser Webseite stellen die Nutzer Fragen zu allen möglichen Themen, die sie brennend interessieren. Gib einfach ein Thema ein, um Fragen zu diesem Thema zu finden und schreibe dann einen ausführlichen Blogbeitrag zu diesem Thema.what are the best times

Aus der oberen Frage könnte man beispielsweise diesen Artikel machen: 10 Buchhaltungsprogramme für Freiberufler

2. Branchenspezifische Foren (die von Deiner Zielgruppe frequentiert werden)

Foren gibt es, seitdem es das Internet gibt, sie sind aber noch immer sehr beliegt. Nutzer können sich in Foren austauschen und miteinander kommunizieren, so wie im richtigen Leben. Nutzer stellen hier gerne ihre Fragen, teilen Neuigkeiten und suchen nach Antworten.

Es gibt allgemeine Foren wie Quora, aber auch branchenspezifische Foren, die als Inspirationsquelle dienen können.

Öffne Google und gib [Deine Branche] Forum ein, um geeignete Branchenforen zu finden.

Hier ist ein Screenshot von </dream.in.code>:

dream in code

Im oberen Screenshot sehe ich direkt ein paar tolle Fragen, die man super beantworten könnte.

3. Gruppen (Facebook, LinkedIn, usw.)

Gruppen in sozialen Netzwerken sind wie kleine Mini-Foren, denn auch hier werden branchenspezifische Themen und andere Interessen diskutiert. Suche am besten nach Gruppen, in denen man keine Artikel teilen darf und nach Gruppen, in denen viele Fragen gestellt und beantwortet werden und die zu Deiner Branche passen.

4. Branchenartikel: Beliebte Titel und Themen

Suche nach Webseiten, die Neuigkeiten, Artikel, Tipps und Trends aus Deiner Branche teilen. Halte hier nach Artikeln mit besonders vielen Aufrufen und Kommentaren Ausschau, die bereits oft geteilt wurden, und verschaffe Dir so einen Überblick über die beliebtesten Branchenthemen.

Schreibe anschließend selbst Artikel zu diesen Themen, betrachte sie aber aus einer anderen Perspektive und teile Deine eigenen Erfahrungen, um Dich von den übrigen Artikel zum selben Thema abzuheben.

5. Branchenartikel: Der Kommentarbereich

Viele Webseiten mit Blog verfügen über einen Kommentarbereich. Die Leser, die hier Kommentare hinterlassen, gehören zu Deiner Zielgruppe, darum musst Du hören, was sie zu sagen haben. Da man nicht alle Bereiche zum Thema in einem einzigen Artikel abdecken kann, stellen die Leser oft weitere Fragen zum Thema. Suche gezielt nach diesen Fragen und beantworte sie anschießend in einem eigenen Artikel.

6. Soziale Netzwerke: Personen, denen Du folgst

Stelle eine Liste mit Personen, die zu Deiner idealen Zielgruppe gehören, zusammen. Hierbei handelt es sich oft um Deine besten Kunden oder Deine idealen Kunden. Folge dann ihren Profilen in den sozialen Medien und tausche Dich mit ihnen aus. Indem Du ihrem Profil folgst, kannst Du ihre eigenen Beiträge sowie ihre Antworten auf andere Beiträge sehen. Sammle interessante Themen und schreibe anschließend Artikel darüber.

7. Soziale Netzwerke: Personen, die Dir folgen

Du solltest Deine Artikel und Blogbeiträge (sowie andere Artikel, die Deine Zielgruppe interessieren könnten) in den sozialen Medien teilen, denn so gewinnst Du neue Fans und baust Deine Reichweite aus.

Selbst wenn Du nur wenige Follower hast, kannst Du ihnen Fragen stellen, z. B. „Was ist Deine größte Herausforderung bei der Arbeit?“

Die Antworten stecken oft voller tolle Ideen.

hiten shah tweet

8. Soziale Netzwerke: Hashtags

Ich habe zu Anfang keine Hashtags benutzt, wenn ich meine Artikel in den sozialen Medien geteilt habe und bin auch keinen Hashtags gefolgt.

Dein idealer Kunde folgt Deinem Unternehmen meistens nicht in den sozialen Medien, Du kannst ihn aber trotzdem ausfindig machen, indem Du beliebten Hashtags aus Deiner Branche folgst.

Folge einem Hashtag und halte nach beliebten Artikeln, Schlagwörtern und Fragen Ausschau, um geeignete Themen für Deine Blogbeiträge zu finden.

9. Soziale Netzwerke: Fragen, die beliebte Influencer und Branchenexperten gestellt bekommen

Finde Influencer und Branchenexperten und folge ihnen auf Twitter. Achte darauf, wie andere Nutzer mit ihnen interagieren, denn oft stellen sie Fragen, die der Influencer jedoch nicht immer beantworten kann, weil er zu viel andere Dinge um die Ohren hat.

Das kannst Du ausnutzen, indem Du Artikel schreibst, in denen diese Fragen beantwortet werden.

10. Soziale Netzwerke: Branchenthemen, die von Influencern und Experten diskutiert werden

Was teilen die Influencer und Experten Deiner Branche? Finde es heraus und schreibe selbst dann ähnliche Artikel zum selben Thema. Wenn das Thema vom Influencer geteilt wird, scheint es wichtig zu sein.

11. SlideShare

SlideShare ist eine Kategorie für sich, denn auf dieser Webseite findet man Online-Präsentationen aus allen Brachen und zu jedem Thema. Suche gezielt nach Deiner Branche und beliebten Präsentationen zu geeigneten Branchenthemen. Anschließend kannst Du einen Artikel aus Deiner eigenen Perspektive und mit eigenen Erfahrungen zum Thema schreiben.

slideshare snapshot

12. YouTube: Branchenvideos

Du kannst YouTube als Inspirationsquelle nutzen. Suche gezielt nach Videos aus Deiner Branche, z. B. Videoanleitungen, Trends, Nachrichten, usw. Öffne die Videos mit besonders vielen Aufrufen und ließ Dir die Kommentare durch, denn hier findest Du häufig interessante Themen und Fragen, die sich für Blogartikel eignen.

13. Instagram-Feed und Kommentare auf Instagram

Ich folge vielen Branchenexperten und finde immer wieder tolle Themen in den Kommentaren ihrer Beiträge. Da die meisten Experten zu vielbeschäftigt sind, um alle Kommentare zu beantworten, kannst Du dies ausnutzen. Suche also gezielt nach geeigneten Influencern auf Instagram, weil Beiträge hier in der Regel besonders oft kommentiert werden.

14. Interviews

Spreche mit interessanten Leute. Ich tausche mich sehr gerne mit Leuten aus, die eine andere Sichtweise haben. Ich höre auch gerne Geschichten und Erfahrungen anderer Menschen, weil ich hier oft Inspiration für meine eigenen Blogbeiträge finde. Führe Interviews durch und stelle interessante Fragen.

Schöpfe Inspiration aus der Diskussion oder verwandle das Interview in einen Onlineartikel, bitte aber vorher immer um Erlaubnis.

15. Externe Round-up Artikel

Round-up Artikel sind super. Stelle Deinen Lesern einen Artikel mit zehn tolle Quellen (Artikel anderer Blogs) zur Verfügung und nutze die Round-up Artikel anderer Blogs als Inspiration. So findest Du heraus, was gut bei den Lesern ankommt und kannst dieses Wissen dann zum Schreiben Deiner eigenen Artikel nutzen.

16. Interne Round-up Artikel

Die Idee bleibt dieselbe, doch in diesem Fall suchst Du in Deinen eigenen Archiven nach geeigneten Themen und beliebten Artikeln.

17. Umfragen

Fragst Du Dich, welche Themen Deine Kunden interessieren? Dann frag sie doch einfach, mit welchen Problemen sie zu kämpfen haben. Bitte sie darum, Dir ihre drei größten Herausforderungen zu nennen. Du kannst sie auch fragen, welche Themen sie am meisten interessieren und worüber sie mehr erfahren wollen. Übertreibe es aber nicht mit Umfragen. Mit dieser Strategie gewinnst Du tolle Einblicke in Deine Kunden und kommst sicherlich auch auf ein paar tolle Ideen.

18. Deine eigene Webseite: Der Kommentarbereich

So wie Du Ideen im Kommentarbereich anderer Webseite findest, sind auch die Kommentare Deiner eigenen Webseite voller hilfreiche Beiträge. Deine Leser stellen höchstwahrscheinlich Fragen oder sagen, was sie im Artikel vermisst haben und Du kannst diese Kommentare als Grundlage für neue Artikel nutzen.

your website as a source

19.Deine eigene Webseite: FAQs

Viele Webseite verfügen über einen FAQ-Bereich, in dem sie die häufigsten und immer wiederkehrenden Fragen ihrer Kunden beantworten, um Webseitenbesuchern und potenziellen Kunden behilflich zu sein. Schau Dir die Fragen und Antworten Deines eigenen FAQ-Bereiches an und überlege Dir, ob man daraus nicht auch einen anderen Inhalt machen könnte, z. B. ein Video, einen Blogbeitrag, ein E-Book oder eine Anleitung.

20. Die Webseite Deiner Konkurrenten: FAQs

Schau Dir den FAQ-Bereich Deiner Mitbewerber an, denn hier findest Du die Fragen, die ihnen immer wieder von ihren Kunden gestellt werden und kannst diese Fragen dann selbst in einem Blogbeitrag oder in anderer Form beantworten.

21. Konferenzen: Fragen und Antworten (Q&A) mit Experten

Konferenzen lohnen sich. Man lernt nicht nur viel, man kann die Gespräche und Nebenveranstaltungen auch als Inspiration nutzen, denn auf Konferenzen finden oft Expertengespräche statt, in denen Fragen zu bestimmten Themen beantwortet werden. Achte bei diesen Q&A-Gesprächen vor allem auf die gestellten Fragen. Könntest Du diese Fragen selbst beantworten?

22. Konferenzen: Tagesordnungen

Studiere die Tagesordnung und Agenda der Konferenzen, an denen Du teilnimmst. Achte auf die Themen, die hier diskutiert werden, und nutze diese Themen anschließend, um neue Blogbeiträge zu schreiben.

23. Konferenzen: Roundtable-Diskussionen

Roundtable-Diskussionen liefern, meiner Meinung nach, immer sehr guten Gesprächsstoff. Das Beste sind oft die gestellten Fragen. Falls immer wieder Fragen zum selben Thema gestellt werden, kann man davon ausgehen, dass ein Inhalt, der auf dieses Thema eingeht, sehr gut ankommen würde.

24. Mitarbeiter in der Kundenbetreuung

Die Kundenbetreuung ist eine meiner Lieblingsquellen. Ich habe früher mal für einen großen Schuhkatalog gearbeitet. Der Kundenservice leitete mir hin und wieder E-Mails mit den Fragen der Kunden über die Schuhe aus den Katalog weiter.

Ich suchte nach der Antwort und meldete mich dann zurück, doch dann fiel mir plötzlich auf, dass die Kundenbetreuer ja jeden Tag mit den Kunden sprechen. Sie bekommen zwar viele sehr spezifische Produktfragen gestellt, es sind aber auch viele allgemeine Fragen dabei. Diese Fragen können super in einem Blogbeitrag behandelt und beantwortet werden.

25. Vertriebsmitarbeiter

Vertriebsmitarbeiter und Verkäufer haben auch regelmäßig Kundenkontakt. Sie sind oft der erste Kontakt zum Kunden und kümmern sich gerade in der anfänglichen Phase des Verkaufsprozesses um den Kunden, darum müssen sie ständig Kundenfragen beantworten. Dieses Wissen kannst Du nutzen und in tolle Inhalt verwanden, mit denen Du dann noch mehr Kunden gewinnst.

26. Produktexperten

Als ich für den Schuhkatalog gearbeitet habe, lernte ich, dass die Hersteller regelmäßig an Schuh-Shows teilnehmen, um die neusten Trends kennenzulernen und sich zu informieren. Dies bietet ausreichend Material für neue Blogartikel. Man könnte zum Beispiel einen Artikel über Heiße Sommertrends schreiben. Die Produktexperten Deines Unternehmens können bestimmt mit interessanten und hilfreichen Einblicken dienen.

27. Beliebte Artikel Deines Blogs

Finde heraus, welche Artikel Deines Blogs besonders beliebt sind. Gehe für die Suche ruhig mehrere Jahre in die Vergangenheit zurück. Schreibe anschließend neue Artikel zum selben Thema oder verwandle alte Artikel in neue Inhalte, z. B. Videos, Podcasts, oder Ähnliches.

28. Ankündigungen

Gibt es interessante Ankündigungen oder wichtige Entwicklungen in Deinem Unternehmen? Aus großen Ankündigungen kann man Blogbeiträge machen, die bei Kunden oft sehr gut ankommen.

29. Webseminare

Webseminare (auch Webinare genannt) gibt es schon lange, doch sie erfreuen sich noch immer wachsender Beliebtheit. Finde heraus, welche Webseminare in Deiner Branche besonders beliebt sind. Achte auch auf Influencer, weil diese oft Webinare durchführen. Folge diesen Influencern, um herauszufinden, welche Seminare besonders beliebt sind. Die behandelten Themen bieten sich hervorragend als Thema für einen Blogbeitrag an.

webinar kissmetrics snap

30. Außenseiter

Unterhalte Dich mit jemandem, der nicht in Deiner Branche tätig ist, denn diese Person hat bestimmt Fragen, die man als Grundlage für tolle Inhalte nutzen kann.

31. Google Search Console

Suchanfragen werden in der Google Search Console gespeichert. Du kannst nachschauen, welche Suchbegriffe Deine Webseitenbesucher in Google eingeben und so herausfinden, wo Dein Traffic herkommt. Hier findest Du bestimmt geeignete Keywords, aus denen Du neue Inhalte machen kannst.

32. Analyseberichte

Die oben beschriebene Taktik funktioniert auch für Google Analytics und andere Analyseprogramme. Hier kannst Du erkennen, wie die Besucher auf Deine Webseite zugreifen und über welche Kanäle sie auf Deine Webseite gelangen. Vielleicht findest Du eine Möglichkeit, um diese Kanäle besser zu nutzen und noch mehr Besucher auf Deine Seite zu schicken.

33. Ubersuggest

Wenn Du geeignete Themen für neue Blogbeiträge gefunden hast, kannst Du Ubersuggest benutzen, um noch mehr Ideen zu finden. Das geht so:

Schritt Nr. 1 : Gib ein Thema (Keyword) ein und klick auf „Suchen“.

Schritt Nr. 2 : Klick in der linken Seitenleiste auf „Content-Ideen“.

Schritt Nr. 3 : Wirf einen Blick auf die Ergebnisse.

Das Programm erstellt eine Liste mit Artikeln, die Du als Inspiration für Deinen eigenen Blog benutzen kannst. Das dritte Ergebnis meiner Suche ist ein Artikel der Huffington Post: „29 Essential Content Marketing Metrics“. Diese Überschrift könntest Du jetzt umgestalten, zum Beispiel:

  • 59 wichtige Kennzahlen fürs Contentmarketing
  • 37 Content-Marketing-Kennzahlen für mehr Follower

Finde heraus, welche Inhalte es bereits gibt, schreibe eine bessere Überschrift und anschließend einen tollen Artikel. Mit dieser einfachen Formel erzielst Du unter Garantie tolle Ergebnisse.

Klick anschließend auf „Keyword-Ideen“.

In diesem Bereich findest Du zusätzliche Daten zum eingegebenen Hauptkeyword und eine lange Liste mit weiteren Keyword-Vorschlägen.

Wenn Du ein geeignetes Keyword gefunden hast, kannst Du auf den Begriff klicken, um folgende Daten zu erhalten:

  • Google SERP – Die Top 100 URL, die zu diesem Suchbegriff in den Suchergebnissen auf Google erscheinen.
  • Geschätzte Seitenaufrufe – Der geschätzte Traffic, der über des Keyword auf die Webseite gelangt.
  • Links – Die Anzahl der verweisenden Backlinks anderer Webseiten.
  • DS – Der Domain Score misst die Stärke der Webseite auf einer Skala von 1 (schwach) bis 100 (stark).
  • Social Shares – Dieser Wert zeigt, wie oft die URL in den sozialen Medien geteilt wurde.

Mit diesen Daten kannst Du Dir einen Eindruck davon verschaffen, wie einfach oder schwierig es wird, für das gewünschte Keyword in den Suchergebnissen zu erscheinen. Nutze die führenden Webseiten als Anhaltspunkt, da diese zwischen Dir und der Spitzenposition stehen.

34. Google: Ähnliche Suchanfragen

Ganz unten auf der ersten Seite der Suchergebnisse auf Google findest Du einen Bereich mit ähnlichen Suchanfragen. Hier findet man oft geeignete Themen für Inhalte und Blogbeiträge.

google related services

35. Kontroverse Themen

Gibt es kontroverse Themen in Deiner Branche? Es muss sich hierbei nicht um Themen handeln, bei denen es um Leben oder Tod geht, sondern um heiße Themen, die eine Diskussion in Gang bringen. Entscheide Dich für eine Seite und schreibe dann einen Artikel aus Deiner Sichtweise.

36. HARO

Help A Report Out ist eine tolle Webseite, wenn man nach interessanten Geschichten für Artikel und Beiträge sucht. Du kannst Dich für den Newsletter anmelden, um über beliebte Themen und Trends in allen möglichen Branchen informiert zu werden. Ein neuer Trend würde sich hervorragend für einen neuen Blogbeitrag eignen.

help a reporter out

37. Beliebte Newsletter aus Deiner Branche

Ich bin in verschiedenen Newslettern meiner Branche angemeldet. Die guten Newsletter behalte ich, von den schlechten melde ich mich wieder ab und suche nach neuen. Ich bin auch der suche nach neuen Themen und Diskussionen, aus denen ich neue Inspiration schöpfen kann, aus denen ich dann selbst Artikel für meine Leser und Kunden mache.

Tipp: Melde Dich für Newsletter an, die Deine Kunden ebenfalls abonniert haben.

38. Google Alerts

Richte Google Alerts für Themen ein, an denen Deine Kunden interessiert sind, und achte darauf, welche Inhalte zum Thema veröffentlicht werden. Suche gezielt nach möglichen Informationslücken und decke diese dann mit eigenen Inhalten ab.

39. Interne Daten

Die internen Daten eines Unternehmens liefern oft hilfreiche Einblicke in die Branche und die Kunden des Unternehmens. Vielleicht findest Du ein altes Forschungsprojekt oder Statistiken mit Daten Deiner Kunden.

Diese Daten können Dir viel über Deinen aktuellen Kundenstamm verraten, z. B. “75 % aller Kunden benutzen Programm X für die Datenanalyse”. Diese Daten sind zwar anonym, liefern aber trotzdem hilfreiche Informationen über Deine Bestandskunden und potenzielle Kunden.

40. Branchenstatistiken

Branchenstatistiken sind sehr aufschlussreich. Du solltest Nielsen, eMarketer und anderen Marktforschungsunternehmen folgen, um Zugriff auf aktuelle Studien und Daten aus Deiner oder anderen Branchen zu bekommen. Die gewonnenen Erkenntnisse können auch genutzt werden, um neue Inhalte zu produzieren.

41. Experimente

Experimente eignen sich nicht nur für wissenschaftliche Forschungsprojekte. Du kannst selbst auch Experimente durchführen. Du kannst Dein Experiment anschließend in einen interessanten Blogbeitrag verwandeln oder Dich von den Ergebnissen des Experimentes inspirieren lassen und so auf neue Ideen kommen.

42. Suchanfragen, die auf Deiner Webseite durchgeführt werden

Dieser Bereich hat mit der Analyse zu tun, die ich bereits weiter oben erwähnt habe, dennoch hat dieser Punkt seinen eigenen Bereich verdient. Finde heraus, welche Suchanfragen auf Deiner eigenen Webseite durchgeführt werden. Wenn Deine Webseitenbesucher den gewünschten Inhalt nicht auf Anhieb finden, nutzen sie die interne Suchfunktion. Diese Erkenntnisse kannst Du dann wiederum nutzen, um Inhalte rund um die genutzten Suchbegriffe zu erstellen.

43. Beliebte Inhalte anderer Branchenwebseiten

Finde heraus, welche Inhalte besonders gut ankommen. Die „Top 10 Liste“ von David Letterman ist ein gutes Beispiel. Die Leute lieben dieses Format.

Vielleicht kommen Preise und Auszeichnungen besonders gut an. In diesem Fall könntest Du eine jährliche Auszeichnung für Influencer, Produkte oder Branchen-Tools ins Leben rufen.

44. Programme: Content Topic Generators

Es gibt Programme zur Ideenfindung. Diese Programme greifen auf bekannte Formeln zurück, um aus Branchenbegriffen und -Keyword neue Überschriften zu erstellen.

45. Magazine und Zeitschriften

Magazine und Zeitschriften stecken voller toller Titel, die man super umwandeln und benutzen kann, indem man bestimmte Wörter mit Branchenbegriffen ersetzt. Zeitschriften wie Cosmo, Men’s Health und andere können als Inspirationsquelle dienen.

self help magazines

46. Lokale Nachrichten

Lokale Nachrichten stecken oft voller nützlicher Informationen. Hier findet man interessante Geschichten, die auch Deinen Kunden gefallen werden. Ich liebe Experteninterviews, weil ich hier immer wieder tolle Tipps und Ratschläge finde.

47. Lokale Networking-Veranstaltungen

Warst Du schon mal auf einer Veranstaltung der lokalen Handelskammer? Diese Events sind sinnvoll, aber leider auch sehr langweilig. Um das Beste draus zu machen, solltest Du Dich mit möglicht vielen Teilnehmern unterhalten. Viele Teilnehmer werden Dich fragen, was Du machst und einige dieser Fragen können durchaus als Grundlage für Blogbeiträge dienen.

48. Tageszeitungen (Meinungen, Briefe an die Redaktion)

Lokale Tageszeitungen berichten über aktuelle Geschehnisse, doch die Briefe an die Redaktion oder Kolumnen mit Meinungen sind durchaus aufschlussreich. Hier findest Du Anfragen zu Berichten und Themen, die die Leser interessieren, und kannst dann selbst in Deinem Blog darüber berichten.

49. Die Fehleranalyse

Hast Du schon mal Fehler gemacht? Bestimmt, denn jeder macht mal Fehler.

Berichte in einem Artikel über Deine Fehler und die daraus gelernten Lektionen. Solche Artikel kommen auf meinem Blog immer extrem gut an.

50. Persönliche Erfolgsgeschichten

Erfolgsgeschichten kommen auch super bei den Lesern an, denn Leser wollen nicht nur negative Geschichten lesen. sie möchten auf Erfolgsgeschichten lesen und erfahren, wie man das Beste aus seinen Fehlern machen kann.

51. Amazon Best Sellers

Finde heraus, welche Bücher aus Deiner Branche besonders häufig auf Amazon verkauft werden. Wenn die Leute Bücher zum Thema kaufen, dann würden sie sicherlich auch einen Blogbeitrag zu diesem Thema lesen oder sich einen Podcast anhören.

amazons top books list

52. Zukunftsprognosen

Wie wird sich die Branche Deiner Meinung nach weiterentwickeln? Nimm Dir 20 Minuten Zeit, um darüber nachzudenken und schreibe Deine Ideen auf. Weise die gesammelten Ideen anschließend verschiedenen Kategorien zu, aus denen Du dann neue Blogbeiträge machen kannst. Leser sind immer sehr an Zukunftsprognosen interessiert und suchen gezielt nach Informationen, mit denen sie sich auf eine ungewisse Zukunft vorbereiten können.

53. Ideen aus Notizbüchern

Songwriter und Musiker haben immer ein Notizbuch dabei, in dem sie Ideen, Gedanken und Inspirationen schriftlich festhalten. Aus diesen Notizen werden später in neue Hits.

Du solltest auch ein Notizbuch führen. Fang am besten noch heute damit an. Schreibe jeden Tag Deine Gedanken auf und füge Ideen für neue Inhalte hinzu. Die meisten dieser Ideen führen wahrscheinlich zu nichts, doch hin und wieder hat man eine zündende Idee, die zum Hit werden kann. Für den Durchbruch im Contentmarketing braucht man oft nur eine gute Idee.

54. Reddit

Reddit ist super, denn in diesem Forum findet man Informationen zu jedem erdenklichen Thema. Du kannst herausfinden, über welche Branchenthemen sich die Nutzer unterhalten und diese Themen dann in Deinen Inhalten diskutieren.

55. Google News

Suche auf Google News nach aktuellen Nachrichten aus Deiner Branche. Hier findest Du Trendthemen und aktuelle Geschehnisse, die Du ausnutzen kannst.

56. Fachzeitschriften

Fachzeitschriften sind sehr beleibt bei professionellen Unternehmern und Führungskräften, da Fachzeitschriften immer aktuelle Brancheninformationen liefern.

Kaufe oder abonniere eine Fachzeitschrift und halte nach Trends und beliebten Themen Ausschau, um anschließend selbst darüber zu berichten.

57. Buffer

Ich liebe Buffer. Ich habe mir einen Tag in der Woche rausgesucht, um meine gesamten sozialen Beiträge für die kommende Woche zu planen. Hin und wieder füge ich dann noch zusätzliche Updates hinzu, wenn etwas interessanten passiert.

Ich schaue aber auch immer nach, welche meiner Beiträge die besten Ergebnisse erzielt haben, weil ich so immer weiß, an welchen Themen meine Fans aktuell interessiert sind und kann dann mehr Beiträge zu diesen Themen schreiben.

58. Flipboard

Die Leute teilen alles Mögliche auf Flipboard. Suche nach Influencern aus Deiner Branche und finde heraus, welche Inhalte sie teilen. Deine Zielgruppe könnte ebenfalls an diesen Inhalten interessiert sein, darum solltest Du ähnliche Themen behandeln.

59. Psychologie-Blogs, -Magazine und -Zeitschriften

Ich interessiere mich sehr für Psychologie, das war jedoch nicht immer der Fall. Vor einigen Jahren fiel mir auf, dass immer mehr Blogs und Videos wissenschaftliche Studien nutzen, um ihre Argumente zu stärken.

Psychologie-Blogs, -Magazine und -Zeitschriften sind voller Studien zu allen möglichen Themen. Du kannst Blogbeiträge über diese Studien schreiben oder die Ergebnisse der Studien nutzen, um ein Thema zu unterstreichen und einen sehr überzeugenden Blogbeitrag zu schreiben.

Zu meinen Lieblingsblogs über Psychologie gehören Folgende:

Es gibt aber noch viel mehr.

there are many more

60. Foto-Sharing-Websites (Flickr, Facebook, usw.)

Nicht nur Texte können als Inspirationsquelle dienen. Auch Bilder können bei der Ideenfindung helfen, darum schaue ich mir gerne Galerien auf Flickr an. Facebook funktioniert aber auch super.

61. Führungskräfte

Führungskräfte haben sich ihre aktuelle Position erarbeiten müssen, sie wissen also, wie man ein Unternehmen führt und was ihre Kunden wollen. Tausche Dich mit den Führungskräften Deiner Branche aus, zum Beispiel mit dem Geschäftsführer Deines Unternehmens. Lade sie zum Mittagessen ein, um aktuelle Branchenentwicklungen zu diskutieren. Auf diese Weise kommst Du sicherlich auf haufenweise neue Ideen.

62. Branchenregulierende Organisationen und Genossenschaften

Einige Branchen unterliegen strengeren Regelungen als andere, doch Regelungen sind in jeder Branche zu finden. Kunden sind immer daran interessiert, welche Auswirkungen neue Regelungen auf ihr Leben haben könnten. Folge den aktuellen Entwicklungen Deiner Branche, informiere Dich und teile die gewonnen Erkenntnisse dann mit Deinen Kunden.

63. Formeln für das Schreiben von Überschriften (ähnlich zu Titeln aus Magazinen und Zeitschriften)

Manchmal kann man mit der Überschrift anfangen und dann daraus einen Blogbeitrag entwickeln. Nutzer altbewährte Formeln, um aussagekräftige und interessante Überschriften zu verfassen. Begriffe und Themen können nach Wunsch einfach ausgetauscht werden. Hier sind hilfreiche Artikel zum Thema:

64. Arbeitsabläufe

Schau Dir die aktuellen Arbeitsabläufe Deines Unternehmens an. Kannst Du aus diesen Prozessen vielleicht Rückschlüsse ziehen, von denen auch Deine Kunden profitieren könnten? Wie wäre es mit einen Artikel zum Thema ‚Wie man seinen Cashflow optimiert‘?

Teile Deine Erkenntnisse mit Deinen Lesern.

65. Die Webseite Deiner Konkurrenten (beantworte die unbeantworteten Fragen ihrer Kunden)

Ich habe weiter oben ja bereits erwähnt, dass der Q&A-Bereich der Webseite Deiner Mitbewerber eine gute Informationsquelle sein können. Du solltest Dir aber auch den Rest ihrer Webseite anschauen, weil Du auf diese Weise vielleicht unbeantwortete Fragen findest, die ebenfalls als Inspiration für eigene Inhalte dienen können.

66. Alte Werbeanzeigen

Schau Dir alte Werbeanzeigen an. Die Bedürfnisse der Kunden haben sich wahrscheinlich verändert, alte Werbung ist aber trotzdem eine tolle Inspirationsquelle. Du könntest auch zehn lustige Werbeanzeigen aus Deiner Branche teilen, um Deine Kunden zu unterhalten.

67. Alte Gebrauchsanweisungen

Ließ Dir alte Gebrauchsanweisungen durch, denn diese enthalten oft tolle Zeichnungen und Bilder. Alte Gebrauchsanweisungen sind weniger textlastig und können somit ebenfalls als Inspiration dienen.

68. Berühmte Zitate und bekannte Sprichwörter

Zitate sind sehr beliebt. Man findet sie überall, von E-Mail-Signaturen bis hin zur Wand im Büro. Suche nach inspirierenden Zitaten und lasse Dich von ihnen bei der Ideenfindung leiten.

zig ziglar quote

69. Regeln und Theorien

Gibt es bekannte Theorien in Deiner Branche? Vielleicht ist es eine Regel, die immer befolgt und nicht mehr in Frage gestellt wird. Kannst Du eine bessere Regel finden und das Bisherige in Frage stellen?

Vielleicht lassen sich auch berühmte wissenschaftliche Entdeckungen, wie das Newtonsche Gravitationsgesetz, auf Deine Branche übertragen und diskutieren.

70. Wissensdatenbanken für Industriesoftware

Es gibt viele tolle Wissensdatenbanken. Oftmals handelt es sich um Branchenforen oder Ansammlungen hilfreicher Artikel und Anleitungen. Aus diesen Quellen lassen sich wunderbar neue Ideen schöpfen, wenn es sich bei der Quelle jedoch gleichzeitig um ein Forum handelt, kannst Du nach Fragen der Nutzer ausschau halten und diese Fragen anschließend in einem Artikel auf Deinem Blog beantworten.

71. Support-Foren

Gibt es Support-Foren für Deine Branche? Schau Dir auch die Webseiten Deiner Mitbewerber an, um herauszufinden, ob sie vielleicht ein eigenes Support-Forum anbieten. Auch hier findest Du Fragen, die Du beantworten kannst.

72. Der Blick hinter die Kulissen

Wie sieht der Alltag im Büro oder am Arbeitsplatz aus? Lass Dich inspirieren, indem Du Deine Komfortzone verlässt. Du könntest Deinen Lesern auch einen Blick hinter die Kulissen Deines Unternehmens gewähren, indem Du Fotos und Geschichten teilst.

73. Einblicke in die Produktion

Wie wird Dein Produkt hergestellt? Schau Dir den Herstellungsprozess an und schreibe anschließend einen Artikel darüber.

74. Kunden- und Produktbewertungen

Hinterlassen Deine Kunden Produktbewertungen? Ich bin weiter oben ja bereits auf die Kundenbetreuung als Informationsquelle eingegangen, doch auch Kundenbewertungen per E-Mail oder auf einer Webseite können als Inspiration für neue Ideen dienen.

Die Fragen Deiner Kunden sind ideale Grundlagen für neue Inhalte, achte aber auch auf die Wortwahl Deiner Kunden, da diese von Deiner eigenen Wortwahl abweichen könnten. Du musst Deine Schreibweise eventuell anpassen und weniger Fachausdrücke benutzen, um die Sprache Deiner Kunden zu sprechen.

In der Schuhbranche fiel uns beispielsweise auf, dass Kunden den Begriff “Halbschuh” dem Wort “Slipper” vorziehen. Diese Erkenntnis haben wir aus Kundenbewertungen gewonnen.

75. Die „Über uns“-Seite Deines Unternehmens

Wir lassen uns sehr schnell von den Aufgaben des Alltags ablenken und verlieren dabei die Geschichte, Mission und Vision des Unternehmens aus den Augen. Lass Dich hin und wieder von der „Über uns“-Seite Deines Unternehmens inspirieren.

76. Sneak Peeks und Previews

Steht vielleicht eine neue Produkteinführung an? Gewähre Deinen Kunden frühzeitige Einblicke ins neue Produkt oder andere bevorstehende Entwicklungen, um ihre Neugierde zu schüren.

77. “Das könnte Dir auch gefallen…” Vorschläge

Liest Du Onlineartikel auf Webseiten wie CNN oder TIME? Diese Seiten verfügen oft über den Bereich “Folgendes könnte Dir ebenfalls gefallen…”, in dem Artikel, die man als Nächstes lesen könnte, vorgeschlagen werden. Schau Dir diese Vorschläge an, denn hier werden in der Regel die beliebtesten Artikel eingeblendet, was einen Hinweis darauf bietet, welche Themen aktuell beliebt sind.

more promoted stories

78. Die Newsletter und E-Mails Deiner Mitbewerber

Ich habe bereits erwähnt, dass Du Branchennewsletter abonnieren solltest, die Newsletter Deiner Konkurrenten sind aber ebenfalls tolle Informationsquellen. Studiere auch das Anmeldeformular und herauszufinden, was der Mitbewerber als Belohnung für die Anmeldung zum Newsletter anbietet. Wenn es sich um einen ausführlichen Leitfaden oder ein E-Book handelt, könntest Du einfach einen ähnlichen (besseren) Inhalt erstellen.

79. Vorher-Nachher-Transformationen

Hat sich Deine Branche oder Dein Unternehmen merklich weiterentwickelt? Solche Entwicklungen dienen immer als Grundlage für tolle und interessante Artikel.

80. Schwierige Entscheidungen

Stehen Deine Kunden vor einer schwierigen Entscheidung? Schreibe einen Artikel zu diesem Themen und hilf ihnen dabei, die richtige Entscheidung zu treffen.

81. Scheinbar offensichtliche Situationen (Kannst Du das Thema evtl. aus einem anderen Blickwinkel betrachten?)

Die Gesundheitsvorteile eines täglichen Spaziergangs scheinen offensichtlich zu sein und werden darum von niemandem in Frage gestellt. Doch was wäre, wenn man das Gegenteil behaupten würde und Beweise liefern könnte? Vielleicht ist es gar nicht gesund, jeden Tag zu Fuß zur Arbeit zu laufen. Vielleicht ist Fahrrad fahren besser. Versuche Themen zu finden, die von niemandem in Frage gestellt werden. und stelle sie dann selbst in Frage.

82. Mythen

Gibt es veraltete Mythen und Märchen, an denen Deine Kunden festhalten? Du solltest diese Mythen in einem Artikel widerlegen, musst jedoch immer wissenschaftliche Studien zu Grunde legen und Beweise liefern.

83. Spiele

Man kann viel aus Spielen lernen. Das Spiel Monopoly hat eine ganze Generation an Unternehmern inspiriert.

board games

84. Sport

Auch Sport liefert wertvolle Lektionen fürs Leben. Du kannst viel von Sport lernen und ich habe schon oft darüber geschrieben, was Golf mich gelehrt hat.

85. Meditation

Meditation kann Dir wichtige Einblicke in Deinen Gemütszustand liefern, was wiederum zu neuer Inspiration und Kreativität führen kann. Vielleicht fallen Dir so Dinge ein, an die Du noch gar nicht gedacht hattest.

86. Herausforderungen

Hast Du schon mal vor einer großen Herausforderung gestanden oder stehst Du aktuell vor einer Herausforderung? Dieser kannst Du Dich jetzt stellen und den Prozess schriftlich festhalten, um ihn anschließend mit Deinen Lesern zu teilen.

87. Nachhaltige lebensverändernde Erfahrungen

Nachhaltige lebensverändernde Erfahrungen bieten ausreichend interessanten Stoff für tolle Inhalte. Selbst negative Erfahrungen können genutzt werden, um eine interessante Geschichte zu erzählen und Personen, die in einer ähnlichen Situation stecken, helfen.

Es muss sich dabei auch nicht unbedingt um eine Deiner eigenen Erfahrungen handeln. Du könntest auch die Geschichte einen Freundes teilen oder eine Geschichte, die Du irgendwo gelesen hast.

88. Deine eigenen Produktbewertungen

Welche Programme benutzt Du regelmäßig oder bereits länger? Schreibe doch eine Produktbewertung aus Sicht Deiner Kunden. Falls die Programme, die Du selbst benutzt, ungeeignet sind, solltest Du nach Programmen suchen, die für Deine Kunden interessant sein könnten, und dann darüber schreiben.

89. Urlaub

Dieser Tipp gefällt Dir bestimmt. Die besten Ideen für neue Blogartikel fallen mir immer im Urlaub ein. Man kann sich von neuen Orten und Erfahrungen inspirieren lassen. Wenn Du ausgeruht bist, kannst Du klarer denken und bist nicht mit anderen Aufgaben beschäftigt, hast also den Kopf frei.

90. Fiktion

Fiktion, jeglicher Art, kann als hervorragende Inspirationsquelle dienen. Viele fiktive Bücher schöpfen aus Lebenserfahrungen und an fast jedem fiktiven Thema ist etwas Wahres dran.

91. Stell Dir die Geschichten und Hintergründe Fremder vor und male sie Dir in Deiner Fantasie aus

Ich habe von ein paar Jahre von dieser TV-Show gehört, in der es um einen Drehbuchautor ging. Er beobachtete Paare in der Öffentlichkeit und dachte sich zu jedem Paar eine Hintergrundgeschichte aus. Er stellte sich vor, wie sie sich wohl kennengelernt hätten und welchen Beruf sie ausüben.

Mit dieser kleinen Übung kannst Du Dein Gehirn trainieren und neue Synapsen schaffen, um bessere Inhalte zu produzieren.

92. Haustiere

Haustiere sind manchmal komisch, aber auch lustig und interessant zu beobachten. Schaue Deinen Hund oder Deiner Katze zu, um aus ihrem Verhalten neue Inspiration zu schöpfen. Wenn Du mit Deinem Hund (oder Deiner Katze) spazieren gehst oder spielst, kann auch dies die Kreativität fördern.

93. Wilde Tiere

Wilde Tiere sind extrem interessant. Du könntest Vögel und Fische beobachten oder den Zoo besuchen, um Dich inspirieren zu lassen.

94. Lektionen, die das Leben schrieb

Lektionen, die Du von Deinen Eltern, Verwandten oder Freunden gelernt hast, sind ebenfalls eine wunderbare Grundlage für interessante Inhalte. Wer erfährt nicht gerne Lebensweisheiten und lernt Lektionen aus dem wahren Leben?!

95. Klischees

Es gibt Klischees, die wir als gegeben hinnehmen, ohne sie weiter in Frage zu stellen. Lass Dir ein paar dieser weit verbreiteten Klischees einfallen und überlege Dir dann, wie Du sie überwinden oder widerlegen kannst.

you get out what you put in

96. Zeichnen

Zeichnen kann das Erinnerungsvermögen stärken. Lass Deine Gedanken ruhig hin und wieder mal schweifen. Erstelle eine Skizze Deiner Idee und bringe sie in visueller Forms aufs Papier. So kommst Du nicht nur auf neue Ideen, Du benutzt beim Zeichnen auch andere Bereiche Deines Gehirns.

Die Skizze selbst könnte später sogar in den Artikel eingebaut werden.

97. Filmdialoge

Rounders gehört zu meinen Lieblingsfilmen. Ich liebe die Dialoge dieses Films. An einer Stelle im Film sagt die Hauptfigur, dass jedes Jahr immer dieselben fünf Personen der letzen Runde der World Series Of Poker teilnehmen. Die Finalisten haben aber kein Glück, sondern hart für ihrem Erfolg gearbeitet.

Dieser Dialog ist sehr inspirierend und kann als Grundlage für einen Artikel über harte Arbeit und Hingabe dienen.

Lass Dich von Filmen inspirieren und achte auf die Dialoge der Hauptfiguren.

98. Songtexte

Wer lässt sich nicht gerne von Musik inspirieren? Die Künstler bringen mit Musik ihre Gefühle zum Ausdruck und teilen ihre eigenen Lebenserfahrungen. Falls Du mal wieder an einer Schreibblockade leidest, höre einfach ein bisschen Musik, um Dich im Text zu verlieren und Deine Gedanken schweifen zu lassen. Vielleicht fällt Dir ja so eine tolle Idee ein.

99. Hobbies

Ich spiele unheimlich gerne Golf und lasse mich auf unterschiedliche Weise von meinem Lieblingshobby inspirieren, u. a. Gespräche mit Golfpartnern, Herausforderungen und neue Situationen, in denen ich mich wiederfinde. Wenn man sein gewohntes Arbeitsumfeld verlässt, findet man oft neue Inspiration.

100. Familie und Freunde

Familie und Freund sind eine wichtige emotionale Unterstützung. Falls Du nicht mehr weiter weißt, kannst Du jederzeit um Rat fragen oder um Hilfe bitten. Vielleicht haben sie auch Fragen. Höre ihnen aufmerksam zu, denn Deine Familie und Freunde sind an Deinem Erfolg interessiert, darum stehen sie Dir gerne mit Rat und Tat zur Seite. Sie können Dir dabei helfen, Dein Problem aus eine anderen Perspektive zu betrachten und so bei der Ideenfindung behilflich sein.

101. Ein Spaziergang

Eine Schreibblockade führt zu schlechter Laune. Wenn man schlechte Laune hat, kann man nicht mehr schreiben. In diesem Fall kann ein kleiner Spaziergang wahre Wunder wirken.

Glaubst Du mir nicht?

Eine Studie zeigte, dass ein 30-minütiger Spaziergang größere Auswirkungen auf Depressionen hat als Antidepressiva. Eine andere Studie fand heraus, dass Personen, die jeden Tag mehr Schritte zurück legen, in der Regel glücklicher sind.

Puh! Jetzt bin ich kaputt. Das ist eine lange Liste und wahrscheinlich habe ich auch etwas ausgelassen, weil man eben nicht an alles denken kann. Ich würde mich freuen, wenn Du Deine Gedanken zum Thema mit mir teilen würdest. Habe ich eine Strategie zur Ideenfindung vergessen? Teile sie in einem Kommentar mit mir!

Über den Autor: Dayne Shuda ist Gründer von Ghost Blog Writers, eine Agentur, die Blogbeiträge für Unternehmen schreibt. Du kannst über Twitter Kontakt zu ihm aufnehmen.

Teilen