4 Hacks für den Facebook-Algorithmus, um Deine Reichweite zu steigern

facebook algorithm hacks

Das Wachstum von Facebook ist durchaus beeindruckend.

Die Plattform verfügt mittlerweile über mehr als zwei Milliarden monatlich aktive Nutzer, Tendenz steigend.

Facebook ist das mit Abstand beliebteste und am häufigsten genutzte soziale Netzwerk.

Kein Wunder also, dass sich über 2,5 Millionen Werbetreibende und 50 Millionen Kleinunternehmen auf der Plattform tummeln.

Das hat jedoch negative Auswirkungen auf den organischen Traffic.

Da die Werbeumsätze steigen, teilt Facebook Beiträge nicht, solange man nicht dafür bezahlen will.

Wenn Du auf den organischen Traffic von Facebook angewiesen bist, dann ist Dir bestimmt schon aufgefallen, dass der Traffic in den letzten Jahren immer stärker abgenommen hat.

Facebook will seinen Gewinn maximieren.

Werbetreibende und zahlende Unternehmen bekommen mehr Traffic und der Rest von uns beleibt auf der Strecke. Die organische Reichweite sinkt.

Das gibt das Unternehmen sogar ganz offen zu. Wenn man nicht bereit ist, für Werbung zu zahlen, kann man seinem Traffic “Ade” sagen.

Für kleine Unternehmen mit kleinem Budget ist das ein Problem, wenn sie können ihre hart verdienten Fans jetzt nicht mehr erreichen.

Man kann seine Fans jetzt kaum noch erreichen und hat zuvor doch so viel Zeit (und Geld) in den Aufbau dieser Fangemeinde investiert.

Die Zielgruppenansprache wird immer schwieriger und die Reichweite sinkt.

Zum Glück kenne ich ein paar Hacks, mit denen Du Deine organische Reichweite steigern kannst.

Mit diesem Hacks kannst Du den Facebook-Algorithmus austricksen und Deine Reichweite zurückgewinnen.

Warum die organische Reichweite abnimmt

Im Dezember 2013 kam die Schocknachricht für alle kommerziellen Facebook-Nutzer:

pasted image 0 168

AdAge gelang in den Besitzt einer Nachricht, die an Facebook-Partner verschickt worden war.

Hier ist der Inhalt dieser Nachricht:

“Die organische Reichweite einzelner Beiträge wird im Laufe der Zeit immer weiter abnehmen, da wir unseren Nutzern eine bessere Nutzererfahrung bieten wollen.”

Facebook sagte uns damit, dass die organische Reichweite in den nächsten Jahren abgeschafft wird.

Unternehmen sollten gezwungen werden, für Werbung zu zahlen, um ihre Fans auch weiterhin zu erreichen.

Das hat viele Unternehmen in Aufregung versetzt.

Facebook zeigte Unternehmen die Arschkarte. Die jahrelange harte Arbeit und das viele Geld, das in den Aufbau der Fangemeinde auf Facebook investiert worden war, war für die Katz.

Facebook hat seine Drohung wahr werden lassen. Die organische Reichweite nimmt stetig weiter ab.

pasted image 0 165

Jetzt kann man seine Fans gar nicht mehr erreichen.

Sogar große Unternehmen wie die Chicago Tribune haben gelitten.

pasted image 0 164

Die Seite verfügt über 500.000 Fans.

Der Redakteur der Chicago Tribune verglich die Reichweite der Facebook-Seite miteinander und kam zu schockierenden Ergebnissen.

Daten zeigen, dass die organische Reichweite der Plattform von 2016-2017 stärker abgenommen hatte als in den Jahren zuvor.

pasted image 0 163

Das sind erschreckende Ergebnisse.

Die organische Reichweite der Chicago Tribune stieg bis 2016 stetig an.

2017 kam es dann zu einem abrupten Abfall.

Das Unternehmen hat daraufhin Daten der letzten 15 Monate miteinander verglichen, um herauszufinden, woran es liegen könnte.

Hier sind die schockierenden Ergebnisse:

pasted image 0 173

Seit 2017 erreicht die überwiegende Mehrheit der organischen Beiträge weniger als 10.000 Fans.

Das bedeutet, fast keiner der 500.000 Fans die Beiträge des Unternehmens sieht.

Die organische Reichweite auf Facebook ist seit Jahren im Tiefflug und es wird immer schlimmer.

Facebook will Dich zum Kauf von Werbeanzeigen zwingen. Ich habe aber ein paar Tricks im Ärmel, im die organische Reichweite zu verbessern.

1. Die bevorzugte Zielgruppenansprache

Facebook hat die bevorzugte Zielgruppenansprache und weitere Funktionen zur Optimierung der organischen Reichweite 2015 eingeführt.

Mit dieser Funktion kann man die Zielgruppe eine Beitrages noch besser einschränken, um gezielt ein Nischensegment anzusprechen.

pasted image 0 182

Mit der Einführung dieser neuen Funktion wurden auch die Analyseberichte von Facebook überarbeitet, damit man gezielt Nutzer ansprechen kann, die an bestimmten Inhalten interessiert sind.

Hört sich super an, oder?

Die Funktion ist kostenlos und hilft Dir dabei, bestimmte Segmente Deiner Fans anzusprechen, ohne Werbung schalten zu müssen.

pasted image 0 175

Ähnlich wie bei der Erstellung einer neuen Zielgruppe für Facebook-Werbeanzeigen, kann man mit dieser Funktion Zielgruppensegmente für organische Beiträge anlegen.

Wenn Dein Unternehmen ein bestimmtes Geschlecht anspricht, z. B. im Fall von Kleidung, kannst Du eine Zielgruppe für Deine Inhalte einrichten.

Wenn Du Kleidung für Männer verkaufst, richtest Du eine Zielgruppe ein, die aus männlichen Nutzer besteht.

Wenn Deine Facebook-Unternehmensseite weniger als 5.000 Fans hat, musst Du diese Funktion erst freischalten.

Öffne Deine Unternehmensseite und klick auf “Einstellungen”.

pasted image 0 183

Du kannst die entsprechenden Änderungen unter “Allgemein” vornehmen. Klick dafür unter “Zielgruppenoptimierung für Beiträge” auf “Bearbeiten”.

pasted image 0 189

Jetzt musst Du ein Häkchen setzen und die Änderung speichern.

pasted image 0 188

Jetzt kannst Du die neue Funktion benutzen.

Das News-Feed Targeting steht Dir zur Verfügung, wenn Du einen neuen Beitrag schreibst.

pasted image 0 178

Wähle die Option aus, um Deine Zielgruppe einzuschränken.

pasted image 0 180

Wähle Interessen aus, die zu Deiner gewünschten Zielgruppe passen.

Wenn Du einen Beitrag zum Thema “SEO” teilen willst, sollte SEO als Interesse hinzugefügt werden.

pasted image 0 190

Du kannst bestimmte Nutzer anhand ihrer demografischen Merkmale ganz gezielt ansprechen.

pasted image 0 186

Mit der bevorzugten Zielgruppenansprache kannst Du Deine organische Reichweite verbessern.

Du musst die Zielgruppe aber nicht jedes Mal neu definieren. Dafür gibt es einen Trick.

Öffne die Einstellungen Deiner Unternehmensseite.

pasted image 0 167

Scroll nach unten und klick auf “Bevorzugte Seitenzielgruppe”.

pasted image 0 166

Jetzt kannst Du Deine bevorzugte Zielgruppe anlegen, damit Du die Einstellungen nicht mit jedem Beitrag erneut vornehmen musst.

Du kannst den Standort, die Interessen, das Alter und die Sprachen Deiner bevorzugten Nutzer angeben.

pasted image 0 187

Klick auf “Bearbeiten”, um Informationen hinzuzufügen oder Veränderungen vorzunehmen.

pasted image 0 174

Die Einrichtung einer Zielgruppe ähnelt der Funktion im Werbeanzeigenmanager, dient in diesem Fall jedoch der Verbesserung Deiner organischen Beitragsreichweite.

Mit diesem Trick kannst Du engagierte Fans erreichen und Deine organische Reichweite verbessern.

Die organische Reichweite nimmt immer weiter ab, darum solltest Du die Funktion so schnell wie möglich aktivieren und benutzen, um wenigstens bestimmte Zielgruppensegmente zu erreichen.

2. Mehr Videos teilen

Was fällt Dir auf, wenn Du durch Deinen News Feed scrollst?

Ich wette, dass ein Großteil Deines Feeds aus Videos besteht.

Woran liegt das? Videos erzielen bessere Interaktionsraten und da die organische Reichweite abnimmt, solltest Du Videos verstärkt teilen.

Videos erzielen im Durchschnitt 400 % mehr Engagement auf Facebook als textbasierte Inhalte.

pasted image 0 184

Sie erzielen sogar bessere Ergebnisse als Links oder Bilder.

Videos sind das mit Abstand beste Format für Facebook, wenn man seine organische Reichweite ausbauen will.

Dem dritten Quartalsbericht aus dem Jahr 2016 ist zu entnehmen, dass bereits drei Millionen Unternehmen Videos auf Facebook teilen, es gibt aber 60 Millionen Unternehmensseiten.

Das heißt, dass die überwiegende Mehrheit der Unternehmen nicht von dieser Strategie Gebrauch macht.

Du solltest also möglichst schnell auf diesen Zug aufspringen und mehr Videos teilen, um Deine organische Reichweite zu verbessern.

Nutzer lieben Videos. Der Konsum von Live-Videos auf Facebook stiegt in den ersten Monaten des Jahres 2016 um drei Prozent.

Facebook hat Social Media Influencer für das Posten von Live-Videos bezahlt, um dieses Wachstum herbeizuführen.

pasted image 0 171

Facebook hat 50 Millionen US-Dollar in die Bewerbung dieser neuen Funktion investiert.

Es scheint sich ausgezahlt zu haben. Vibhi Kant, der Produktmanager von Facebook, sagt, dass Live-Videos um einiges beliebter sind als andere Inhalte.

Man kann also davon ausgehen, dass die organische Reichweite von Live-Videos ganz gut ist.

Du solltest eine Kombination aus normalen und Live-Videos schalten, um Deine Reichweite zu stärken.

Wenn Du ein Live-Video auf Facebook schalten willst, musst Du auf Deiner Unternehmensseite in den Beitragseinstellungen auf “Live” klicken und kannst sofort loslegen.

pasted image 0 170

Das war’s schon!

Produziere ein paar interessante Live-Videos, um mehr Nutzer anzusprechen und Deine organische Reichweite zu retten.

3. Nur die besten Inhalte teilen

Qualität über Quantität. Das gilt auch für mehr organische Reichweite und Traffic auf Facebook.

Wenn Du bessere Beiträge schreibst, erzielst Du auch bessere Ergebnisse.

Ich möchte das gern näher erklären. Laut Buffer werden alle 20 Minuten eine Millionen Links auf Facebook geteilt.

Hinzu kommen 4,86 Millionen Fotos und 800.000 Status-Updates.

Wir versinken regelrecht in Inhalten.

Buffer wollte das ändern und hat darum 50 % weniger Beiträge auf Facebook geteilt.

pasted image 0 176

Zuvor teilte das Unternehmen bis zu vie Beiträge pro Tag, jetzt sind es nur noch ein oder zwei.

Trotz der Reduzierung der Beiträge, konnte Buffer bessere Interaktionsraten erzielen und die organische Reichweite verbessern.

Das Unternehmen stellte fest, dass mehr Beiträge zu zunehmend reduzierter Reichweite führten.

2016 teilte Buffer vier Mal so viele Inhalte, jetzt sind es bedeutend weniger, doch die Ergebnisse sind besser.

pasted image 0 181

Die wöchentliche Reichweite steig von 44.000 auf über 150.000, indem die Frequenz der Beiträge um 50 % reduziert wurde.

Darüber hinaus steigt die Interaktionsrate.

pasted image 0 169

Die durchschnittliche tägliche Interaktionsrate stiegt von unter 500 auf über 1.000.

Die Strategie “weniger ist mehr” scheint dem Facebook-Algorithmus zu gefallen.

Man kann also bessere Ergebnisse mit weniger Inhalten erzielen.

Das bringt mich zum nächsten Punkt.

Du solltest wirklich nur Deine besten Inhalte auf Facebook teilen.

Du musst nicht jeden neuen Blogbeitrag auf Deiner Unternehmensseite posten.

Deine Fans wollen nicht so viel Inhalt sehen, darum musst Du Deine Inhalte priorisieren und solltest nur die Besten teilen.

Um herauszufinden, welche Beiträge besonders beliebt sind, kannst Du den Analysebericht von Twitter aufrufen.

pasted image 0 172

Jetzt suchst Du die Beiträge mit der besten Interaktionsrate und den meisten Aufrufen raus.

Beiträge, die keine guten Ergebnisse erzielen, werden ab sofort nicht mehr auf Facebook geteilt.

Teile also nur die besten Beiträge und höchstens zwei pro Tag auf Facebook, um eine bessere organische Reichweite zu erzielen.

4. Freunde einladen, eine Seite mit “Gefällt mir” zu markieren

Was würdest Du sagen, wenn ich Dir sagen würde, dass Du in nur fünf Minuten ganz viele neue Likes von aktiven Nutzern bekommen könntest?

Würdest Du mich für verrückt erklären?

Du kannst “Freunde einladen”, bestimmte Seiten zu liken.

Wenn ein Nutzer auf einen Deiner Inhalte reagiert hat, kannst Du diesen Nutzer jetzt auf Deine Seite zurückbringen, selbst wenn er kein Fan Deiner Unternehmensseite ist.

Diese Strategie funktioniert aus einem einfachen Grund.

Die Nutzer, die schon mal auf einen Deiner Inhalte reagiert haben, sind an Deinem Inhalt interessiert.

Sie sind mit höherer Wahrscheinlichkeit auch an weiteren Beiträgen interessiert.

Larry Kim von WordStream hat diese Theorie getestet.

pasted image 0 192

Er konnte 15-20 % mehr Fans gewinnen und hunderte Nutzer auf seine Seite zurückbringen.

Es ist aber Vorsicht geboten. Larry sagt, dass man pro Tag nur zwischen 500 und 1.000 Nutzer einladen kann.

Wenn Du es übertreibst, wirst Du von Facebook als Spammer markiert.

Larry bekam sogar Nachrichten von Nutzern, die ihm für die Einladung danken wollten.

pasted image 0 185

Es handelt sich bei dieser Funktion um eine Personalisierungsstrategie. Der eingeladene Nutzer fühlt sich wertgeschätzt und markiert die Seite von Larry im Gegenzug mit “Gefällt mir”.

Es ist zum Glück ganz einfach. Öffne Deine Unternehmensseite und klick auf die Reaktionen eines Deiner neusten Beiträge.

pasted image 0 179

Jetzt öffnet sich ein neuest Fenster, das die Nutzer und Reaktionen der Nutzer auf Deinen Beitrag enthält.

Klick auf “Einladen”, um Nutzer, die Deiner Seite noch nicht folgen, einzuladen:

pasted image 0 177

Mit dieser Strategie kannst Du innerhalb kürzester Zeit viele neue Fans für Deine Unternehmensseite gewinnen.

Nutzer, die bereits eingeladen wurde, werden ausgegraut und können nicht erneut eingeladen werden.

Du kannst also auf den ersten Blick erkennen, wer Deiner Seite bereits folgt und wer schon eingeladen wurde.

pasted image 0 191

Indem Du nur die Nutzer einlädst, die auf einen Deiner Beiträge reagiert haben, kannst Du gezielt aktive Facebook-Nutzer ansprechen, die sich für Deine Inhalte interessieren.

Mit dieser Strategie kannst Du Deine Reichweite steigern und eine engagiertere Zielgruppe ansprechen.

Fazit

Facebook ist das beliebteste und am häufigsten genutzte soziale Netzwerk.

Millionen von Unternehmen schalten Facebook-Werbung und verfügen über eine Unternehmensseite, um organischen Traffic zu gewinnen.

Die Plattform verfügt über eine Vielzahl toller Funktionen, Tools und eine einzigartige Zielgruppenausrichtung, darum ist sie bestens für Unternehmen und Vermarkter geeignet.

Leider ist die organische Reichweite mittlerweile fast Null.

Seit der Ankündigung 2013 ist die organische Reichweite immer weiter gefallen.

Deine Fans sind jetzt nutzlos, denn Facebook will Dich zum Schalten von Werbung zwingen.

Du hast so hart gearbeitet, um Deine Fans zu gewinnen und wahrscheinlich sogar Geld ausgegeben, um Dir eine treue Fangemeinde aufzubauen.

Wie umgeht man das System und bekommt seinen organischen Traffic zurück?

Am besten fängst Du mit der bevorzugten Zielgruppenausrichtung an. Mit dieser Strategie kannst Du mehr Nutzer erreichen.

Du kannst diese Funktion benutzten, um ganz gezielt bestimmte Nutzersegmente anzusprechen, wie bei der Zielgruppenausrichtung im Facebook-Werbeanzeigenmanager.

Du solltest außerdem mehr Videos teilen, weil diese bessere Interaktionsraten erzielen als andere Inhalte und Formate.

Teile nur Deine besten Inhalte auf Facebook und lade Nutzer, die bereits mit einem Deiner Beiträge interagiert haben, dazu ein, Deine Seite mit “Gefällt mir” zu markieren.

Larry Kim konnte seine Conversion-Rate mit dieser Strategie um 15-20 % steigern.

Du kannst Deine organische Reichweite verbessern, indem Du die Strategien aus diesem Artikel umsetzt und dabei sogar noch Zeit und Geld sparen.

Was machst Du, um Deine Facebook-Fans anzusprechen, ohne Werbung zu schalten?

Teilen

Neil Patel

source: https://neilpatel.com/de/blog/hacks-facebook-algorithmus/