Wie man mehr Likes bekommt, ohne Facebook-Fans zu kaufen

get facebook likes

Seit seiner Gründung im Jahr 2004 ist Facebook zu einer massiven Werbe-, Media- und Kulturplattform herangewachsen.

Seit 2017 hat Facebook im Durchschnitt über 1,32 Milliarden aktive Nutzer pro Tag, sagt der Facebook Newsroom.

Laut World Bank gibt es 7,5 Milliarden Menschen auf der ganzen Welt, das heißt dass sich 17 Prozent der Weltbevölkerung täglich bei Facebook anmeldet.

pasted image 0 1936

Das ist wirklich beeindruckend.

Du könntest diese enorme Zielgruppe nutzen, doch leider macht es Facebook den Unternehmen wirklich nicht leicht, weil nicht alle Inhalte beim Nutzer ankommen.

Das muss man akzeptieren.

Es war nicht immer so schwierig. Wenn man früher einen Beitrag auf seiner Facebook-Seite teilte, wurde er von fast allen Fans gesehen.

Dann wurde der Algorithmus überarbeitet und jetzt werden Inhalte einfach aussortiert.

Die Leute nutzen Facebook aus vielen unterschiedlichen Gründen. Die einen nutzen es, um alte Freunde wiederzufinden, um Bilder zu teilen und sich mit Gleichgesinnten auszutauschen, andere nutzen es, um ihre Marke bekannter zu machen oder um ihr Unternehmen zu bewerben.

Facebook ist und bleibt die beliebteste soziale Medienplattform alle Nutzer, egal wie alt, Du musst Dich aber ganz schön anstrengen, um es für Deine Marke nutzen zu können.

Zuerst musst Du den Facebook-Algorithmus verstehen lernen, dann kannst Du in den Genuss der Vorteile von Facebook kommen.

Wie Google auch, filtert Facebook die Inhalte, die Nutzer auf der Plattform sehen. Inhalte erscheinen im sog. News Feed und sind anhand unterschiedlicher Faktoren auf den Nutzer zugeschnitten.

TechCrunch sagt, dass Facebook auf fast 100.000 unterschiedliche Faktoren zurückgreift, um Inhalte zu filtern. Der Algorithmus sieht in etwa so aus:

pasted image 0 1929

Hier ist eine kurze Zusammenfassung: Deine Inhalte werden den Facebook-Nutzern angezeigt, je nachdem, wer Du bist, was Du postest, welche Inhalte Du veröffentlichst und wie alt oder neu der Beitrag ist.

Adam Mosseri der VP des News Feed von Facebook hat erst kürzlich gesagt, dass es beim Algorithmus vor allem darauf ankommt, wem Du folgst:

“Einer der kritischsten Faktoren bei der Auswahl der Inhalte für den News Feed ist die Tatsache, welchen Freunden und welchen Unternehmen Du folgst.”

Ganz schön kompliziert.

Lohnt es sich überhaupt sich näher mit diesem Thema zu beschäftigen?

Hat sich das mit der organischen Reichweite auf Facebook nicht schon vor langer Zeit erledigt?

Noch nicht ganz!

Die organische Reichweite ist zwar immer mehr zurückgegangen, dennoch lohnt es sich viele Fans zu haben.

Parse.ly sagt, dass Facebook noch immer ihr größter Traffic-Lieferant ist.

pasted image 0 1950

Ich benutze Facebook und schicke jeden Monat über 200.000 Besucher auf meine Webseite.

pasted image 0 1957

Da das Netzwerk über mehr als eine Milliarde Nutzer verfügt, kann man hier viele neue Fans für seine Webseite gewinnen.

Aber wie gewinnt man mehr Facebook-Fans?

Man könnte Fans kaufen, indem man Werbeanzeigen schaltet und seine Seite bewirbt, allerdings sind nicht alle gekauften Fans auch ideale Kunden für Dein Unternehmen.

Vielleicht fehlt Dir auch einfach das nötige Kleingeld, um teure Werbung zu schalten.

Und warum sollte man Geld ausgeben, wenn man diese Fans auch umsonst bekommen kann?

Genau darum geht es in diesem Artikel. Ich möchte Dir zeigen, wie Du auch ohne Geld mehr Facebook-Fans gewinnst.

Es ist möglich und ich zeige Dir jetzt Schritt für Schritt, was Du machen musst.

Du musst Deine Seite komplett ausfüllen

Der erste Schritt sollte eigentlich jedem klar sein, dennoch scheitern viele Unternehmen bereits hier.

Wenn Du nur die Grundinformationen in Dein Profil einträgst, lässt Du Dir ein paar tolle Möglichkeiten durch die Lappen gehen.

Du kannst Unmengen an Infos in Dein Facebook-Profil eingeben, darunter auch Deine Webseite, Dein Twitter-Konto, E-Mail, Telefonnummer, Videos, Fotos, Jobangebote, und vieles mehr.

Du musst so viele Informationen wie möglich über Dein Unternehmen eintragen, um diesen Bereich voll zu nutzen.

Schritt Nr. 1: Du musst alle Informationen in die wichtigsten Bereiche eintragen.

Du solltest zunächst die wichtigsten Bereiche Deines Facebook-Profils ausfüllen.

pasted image 0 1961

Schritt Nr. 2: Du musst Dein Profil optimieren.

Wenn Du die Bereiche mit Informationen füllst, musst Du auch darauf achten, dass Du die wichtigsten Keywords benutzt.

Social Media Examiner sagt, dass man ein Profilbild wählen sollte, das die Marke oder das Logo zeigt, weil das Profil dann sofort wiedererkannt wird.

pasted image 0 1934

Du kannst Deine alten PPC-Kampagnen und Dein Google Analytics Konto durchsuchen, um geeignete Keywords zu finden, die dann in Deine Facebook-Seite eingebaut werden müssen.

Du musst Freunde darum bitten, Deiner Seite zu folgen

Ich spreche hier nicht nur von Deinen Eltern und Deinem besten Freund aus der Grundschule. Ich spreche von den Freunden aus dem Alltag. Du musst darum bitten, Deine Seite mit “Gefällt mir” zu markieren.

Frag aber auch Deine Onlinefreunde, aber bitte nett und höflich.

Hier sind ein paar Tipps, damit Du möglichst viele Freunde für Deine neue Seite gewinnen kannst:

  • Twitter-/Instagram-/LinkedIn-Fans darum bitten, Deinem Unternehmen auch auf Facebook zu folgen.
  • Einen CTA-Button im nächsten Newsletter platzieren und diesen dann mit der Bitte um ein “Like” auf Facebook an Deine gesamte Kontaktliste verschicken.
  • Einen Facebook-Button auf Deiner Webseite platzieren.
  • Platziere ein kleines Plakat mit Deinem Facebook-Profi in Deinem Laden, um Laufkundschaft auf Deine Seite zu schicken.
  • Du kannst Deine Facebook-Seite auch auf Visitenkarten und Broschüren drucken lassen.

Die Nutzer können Dir nicht folgen, wenn sie nicht wissen, dass Du eine Facebook-Seite besitzt.

Du musst Inhalte teilen, die gut bei Deiner Zielgruppe ankommen

Jetzt hast Du bestimmt ein paar neue Fans gewonnen.

Ich wollte mit den leichten und offensichtlichen Methoden anfangen, weil diese ganz oft außen vor gelassen werden.

Jetzt können wir uns um die etwas komplizierteren und weniger offensichtlichen Methoden kümmern.

Wenn Du neue Fans gewinnen willst, musst Du nützliche und interessante Inhalte teilen, die bei Deinen Fans gut ankommen. Wenn mehr Fans mit Deinen Inhalten interagieren, werden Deine Beiträge auch länger ausgeliefert und erreichen mehr Nutzer.

Aber wofür interessiert sich Deine Zielgruppe denn überhaupt?

Du musst schon ein bisschen graben, um die gewünschten Informationen zu finden. Dafür kannst Du Facebook Insights benutzen.

 Facebook Insights verfolgt die Nutzer Deiner Facebook-Seite und sammelt Informationen, u. a. über den Nutzer, wann dieser online ist und vieles mehr.

Insights ist kostenlos und kann über Deine Unternehmensseite aufgerufen werden.

Geh auf Deine Facebook-Unternehmensseite und klick oben im Menü auf “Insights”.

Du landest auf einer Übersichtsseite. Hier findest Du Deine Zielgruppe, Seitenaufrufe, die Interaktionsrate Deine Beiträge, neue “Gefällt mir”- Angaben und Deine Reichweite.

Im linken Seitenbereich ist ein weiteres Menü mit noch mehr Optionen zu finden.

Scroll weiter nach unten, um Deine letzten fünf Beiträge und ähnliche Unternehmensseite zu sehen, die Du beobachten kannst.

Der Bereich “Seiten im Auge behalten” schlägt Unternehmensseiten vor, die Du beobachten solltest.

Hier findest Du Profile, die Deinem ähnlich sind.

Klick auf “Seite im Auge behalten”, um diese Deiner Beobachtungsliste hinzuzufügen.

Wenn Du Deine Liste gefüllt hast, kannst Du auf den Namen der jeweiligen Seite klicken, um herauszufinden, welche Beiträge gut bei ihren Fans angekommen sind.

Wenn Du herausgefunden hast, welche Inhalte gut bei den Fans Deiner Mitbewerber ankommen, kannst Du diese Informationen nutzen, um Deine eigene Fangemeinde wachsen zu lassen.

Das geht so:

  • Finde die erfolgreichsten Beiträge Deiner fünf stärksten Konkurrenten auf Facebook.
  • Erstell eine Liste und schreib die Themen und Keywords, die gut bei der Zielgruppe ankommen, auf.
  • Ruf Google auf und gibt die gefundenen Begriffe in die Suchmaschine ein, um verwandte Begriffe zu finden.
  • Suche auf Deiner eigenen nach geeigneten Inhalten.
  • Veröffentliche die Beiträge, die Du auf Google und auf Deiner eigenen Webseite findest, auch auf Deiner Facebook-Seite.

Auf diese Weise kannst Du interessante Beiträge finden und ein Gefühl dafür entwickeln, welche Inhalte gut bei Deinen Fans ankommen würden. Du kannst das Engagement auf Facebook nutzen, um Fans auf Deine Webseite zu schicken.

Du solltest auch darauf achten wann Deine Zielgruppe online ist und die Beiträge dann zu genau der Uhrzeit veröffentlichen, wenn die Nutzer am aktivsten sind.

Du kannst diese Information in den Insights unter “Abonnenten” finden.

Du musst Kommunizieren

Wenn Unternehmer ein Profil auf Facebook einrichten, scheinen sie oft zu vergessen, dass es sich bei dieser Plattform um ein soziales Netzwerk handelt.

Eigentlich ist das ja offensichtlich, für viele Unternehmer aber anscheinend nicht.

Hast Du schon mal die Seite lokalen Restaurants gesehen, das sein aktuelles Tagesmenü nicht teilt? Die Interaktionsraten dieser Seite fallen dann natürlich erschreckend gering aus.

Ich möchte ein vor vornherein klarstellen: Wenn Du nur Deine eigenen Inhalte auf Deiner Facebook-Seite teilst, kannst Du keine guten Ergebnisse erzielen.

Es sei denn Dein Unternehmen ist extrem beliebt und berühmt.

So wie BuzzFeed:

pasted image 0 1971

Oder Old Spice:

pasted image 0 1956

Diese Marken können nur ihre eigenen Inhalte teilen, weil sie sich ihre Marke in jahrelanger harter Arbeit aufgebaut haben. Diese Marken sind bereits bekannt und extrem beliebt.

Wenn Du jedoch eine lokale Pizzeria in Seattle führst, solltest Du Inhalte teilen, die besonders bei Pizzaliebhabern gut ankommt.

pasted image 0 1946

Wenn Du eine Kinderbetreuung hast, solltest Du nicht ausschließlich auf Deine eigene Webseite verweisen. Du musst das Gespräch mit Deinen Fans fördern.

pasted image 0 1938

Wie bringt man einGespräch auf Facebook in Gang?

Hier sind ein paar Ideen, um Deine eigene Kreativität zu fördern. Denk aber immer daran, dass die gewählte Strategie zu Deiner Marke passen muss:

  • Erstelle eine Grafik, wenn Du eine Frage stellen willst. Teile nicht einfach nur einen Text.
  • Teile interessante Inhalte, die das Leben Deiner Zielgruppe erleichtern, zum Beispiel Rezepte, Bastelanleitungen, Memes, aber nur, wenn diese Inhalte zu Deiner Marke passen.
  • Veranstalte eine Frage-und-Antwort-Session. Entweder als Beitrag mit Kommentaren oder als Live-Video.
  • Veranstalte ein Gewinnspiel, wie dieses hier von Fanatics:

pasted image 0 1959

Du musst die Fans, die Deine Beiträge mögen, dazu auffordern Deiner Seite zu folgen

Im letzten Abschnitt bin ich darauf eingegangen, wie man interessante Inhalte für seine Zielgruppe findet.

Wenn Deine Beiträge interessant und nützlich sind, teilen Deine Fans diese gerne mit ihren Freunden und bekannten.

Wenn Dein Beitrag dann mehr Likes und Kommentare bekommt und häufiger geteilt wird, teilt Facebook diesen Beitrag mit mehr Nutzern.

Und diese neuen Nutzer hinterlassen dann vielleicht auch einen Kommentar.

Jetzt kannst Du diese neue Nutzer, die bisher noch nicht mit Deinen Inhalten interagiert haben, bitten, Deiner Seite zu folgen.

Da sie bereits an Deinem Inhalt interessiert sind, gehören sie wahrscheinlich auch zu Deiner Zielgruppe.

Du solltest folgendermaßen vorgehen:

Ruf Deine Facebook-Seite auf und wirf einen Blick auf die Beiträge, die besonders viele Likes oder Kommentare bekommen haben.

Klick auf die Leute, die mit Deinem Beitrag interagiert haben, um die vollständige Liste zu sehen.

Jetzt siehst Du, wer mit Deinem Beitrag interagiert hat und kannst diese Nutzer mithilfe der vorgegebenen Schaltfläche einladen, Deiner Seite zu folgen.

Wenn der Button grau hinterlegt ist, heißt das, dass dieser Nutzer Deiner Seite bereits folgt, diesen musst Du also nicht mehr einladen.

Wenn das Wort “Einladen” schwarz hinterlegt ist, kannst Du den Nutzer einladen.

Das war’s auch schon.

Diese Strategie hat zwei entscheidende Vorteile.

Zum einen kannst Du neue Nutzer auf Deine Facebook-Seite einladen, zum anderen lädst Du nur die Leute ein, die bereits mit einem Deiner Beiträge interagiert haben.

Diese Nutzer finden Deine Inhalten gut und sind wahrscheinlich auch an Deinem Unternehmen interessiert.

Du solltest das Live-Streaming mal ausprobieren

Das Live-Streaming ist eine der neueren Funktionen auf Facebook. Du kannst die Webcam Deines Laptops oder die eingebaute Kamera Deines Handys benutzen, um ein Video für Deine Facebook-Seite zu machen. Die Nutzer können Dein Video kommentieren, liken oder teilen.

Die Funktion wurde im April 2016 eingeführt.

Sie wird von Umweltschützern, Politikern, Unternehmern, Stars und normalen Nutzern benutzt, die sich in Echtzeit mit Fans und Freunden austauschen wollen.

Jetzt kann jeder ein Live-Video aufnehmen und sofort veröffentlichen. Dafür braucht man nur ein Handy mit Kamera.

Der eigentliche Vorteil liegt jedoch in der Bedeutung, die Facebook diesen Videos zuweist.

Hier ist ein Kommentar vom Facebook Newsroom von März 2016:

“Facebook Live-Videos, die in Echtzeit ablaufen, werden weiter oben im News Feed platziert, als Videos, die nicht mehr live und bereits abgeschlossen sind. Nutzer verbringen im Schnitt dreimal mehr Zeit mit dem Anschauen von Live-Videos, als mit normalen Videos.”

Und was heißt das jetzt genau?

Live-Videos werden besser und weiter oben im News Feed Deiner Fans platziert. Deine Fans schauen sich mit höherer Wahrscheinlichkeit eins Deiner Live-Video an, als ein Bild, ein normales Video oder einen Textbeitrag.

Weil Deine Fans die Live-Videos bevorzugen, hinterlassen sie auch mehr Kommentare und Likes.

Und wenn die Interaktionsrate steigt, sehen auch ihre Freunde den Live-Feed.

Ein Live-Video bekommt viel mehr Aufrufe als jede andere Form von Beitrag.

Und wenn Du mehr Zuschauer gewinnen kannst, bekommt das Video automatisch mehr Kommentare und Likes (vor allem dann, wenn Du meinen Ratschlag befolgst und die Nutzer einlädst, die auf Deinen Beitrag reagiert haben).

Willst Du am liebsten sofort loslegen?

Jetzt zeige ich Dir, wie man ein Live-Video auf Facebook macht.

Du musst Dir zuerst ein interessantes Thema aussuchen.

Du könntest eine Frage-und-Antwort-Session mit einem Experten durchführen, so wie das Search Engine Journal:

 pasted image 0 1941

Oder Du könntest eine Veranstaltung ankündigen, so wie der Trainer der Buffalo Bills nach ihrem letzten Spiel.

pasted image 0 1930

Kelsey Jones schlägt eine “Übernahme” (Take Over) Deiner Seite vor.

“Bitte einen Branchenexperten darum ein 30-minütiges Live-Video auf Deiner Seite zu machen. Du kannst ihm die Fragen, die er während der Session beantworten soll, im Vorfeld schicken und den Zuschauern die Möglichkeit geben während des Live-Videos weitere Fragen zu stellen, die dann als kleines Pop-up erscheinen und beantwortet werden können.”

Du musst Dir ein Thema aussuchen und Dein Live-Video ankündigen, damit Deine Fans Bescheid wissen.

Auf diese Weise können sich Deine Fans schon mal vorbereiten und Zeit für das Video einplanen, damit sie zuschauen können.

Denk aber daran dass so was nur auf einer Unternehmensseite möglich ist, nicht auf einer private Facebook-Seite.

Hier sind noch mal die Schritte, um einen Live-Stream zu planen und vorzubereiten, bereitgestellt von Switcher Studio:

pasted image 0 1931

Du musst Deine Kundenbetreuung und Moderation während des Live-Streams auch gut planen und vorbereiten.

Hier ist ein gutes Beispiel vom Google Webmaster Hangout:

Ein College oder Mitarbeiter sollte die Fragen im Kommentarbereich überwachen, aussuchen, an den Sprecher weiterleiten und auf relevante Blogbeiträge verweisen.

Mit einem Live-Video kann man seine Reichweite ausbauen und eine neue Funktion ausnutzen, die bisher noch nicht übersättigt ist.

Fazit

Die Anzahl Deiner Facebook-Fans ist keine Kennzahl, die Deinem Ego schmeicheln soll. Eine gut gewählte Facebook-Zielgruppe kann haufenweise Traffic und Leads auf Deine Webseite schicken und Deine Fans können zu echten Markenverfechtern werden.

Du kannst Deine Fans mit Werbeanzeigen “kaufen”. Das funktioniert ganz gut.

Ich habe einen Monat lang pro Tag mal 12.512 Dollar für Facebook-Werbung ausgegeben. Mit welchem Ergebnis?

Ich habe das Markenbewusstsein gestärkt, diese neu gewonnenen Fans sind aber nicht so engagiert.

Mir hat es zwar gereicht, es funktioniert aber nicht immer.

Ich hoffe dass ich Dir zeigen konnte, dass man sich seine Fans nicht kaufen muss. Du kannst Deine Fangemeinde auf ganz natürliche Art und Weise wachsen lassen.

Mit welcher kostenlosen Strategie hast Du mehr Fans gewonnen? Ich würde gerne erfahren, was bei Dir funktioniert hat.

Teilen