Die Beratung für Linkbuilding und warum sie sinnvoll ist

Obwohl sich die SEO in den letzten Jahren stark verändert, ist das Linkbuilding jedoch gleich, denn ein starkes Linkprofil gehört nach wie vor zu den wichtigsten Rankingfaktoren, um eine gute Position in den Suchergebnissen zu erzielen.

Das Prinzip ist eigentlich ganz simpel. Du musst möglichst viele qualitativ hochwertige Links von relevanten Webseiten bekommen, um ein gutes Ranking zu erzielen.

Die Ausführung dieser Theorie ist jedoch weniger simpel, denn sie erfordert viel Hingabe und Fachwissen in Bereichen wie Recherche, Schreiben, Produktion von Inhalten und Werbung, um nur einige zu nennen. All diese Aufgaben erfordern natürlich viel Zeit und sind sehr anstrengend.

Falls Du Hilfe bei der Umsetzung Deiner Linkstrategie brauchst, solltest Du eventuell die Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Berater für Linkbuilding in Betracht ziehen.

Warum ein Berater für Linkbuilding einen Unterschied macht

Der Linkaufbau ist eine Schlüsselkomponente der Suchmaschinenoptimierung, die einem einzigen Ziel dient, und zwar dem Wachstum Deines Unternehmens.

Die Zusammenarbeit mit einem Berater für Linkaufbau hat zahlreiche Vorteile, da er Deinem Unternehmen helfen kann, bessere Ergebnisse zu erzielen.

  • Bessere Suchrankings – Der Gewinn autoritärer Links relevanter Webseiten auf einen Deiner Inhalte wirkt sich positiv auf Dein Ranking für bestimmte Keywords aus. Deine Seite erzielt dann im Laufe der Zeit bessere Platzierungen auf Google und Du gewinnst nach und nach mehr Traffic, vor allem dann, wenn Du auf der ersten Seite der Suchergebnisse landest.
  • Qualifizierte Leads – Wenn der Link von einer relevanten Webseite auf einen relevanten Inhalt verweist, gewinnst Du organischen Referral-Traffic. Das ist in etwa mit guter Mundpropaganda zu vergleichen. Die verweisende Webseite empfiehlt Deinen Inhalt und somit in indirekter Weise auch Deine Produkte oder Dienstleistungen. Dies führt dann wiederum zu qualifizierten Leads, die schnell zu potenziellen Kunden werden können.
  • Gewinnbringende Partnerschaften – Linkstrategien beinhalten in der Regel verschiedene Maßnahmen für den Aufbau von Partnerschaften mit anderen Webseiten aus Deiner Branche. Auf diese Weise kommst Du aber auch in den Genuss von Vorteilen, die weit über das typische Linkbuilding hinausgehen, zum Beispiel falls Du im Newsletter einer Deiner Partner empfohlen wirst.

Auf operationaler Ebene kann Dich ein professioneller Berater für Linkbuilding bei verschiedenen Aufgaben unterstützen.

1) Produktion hochwertiger Inhalte mit Linkpotenzial

Es gibt kein Wundermittel und keine Abkürzungen. Wenn Du hochwertige Links aufbauen möchtest, musst Du hochwertige Inhalte produzieren, auf die gerne verwiesen wird. 

Genau dabei tun sich viele Unternehmer und Vermarkter jedoch schwer, denn die Produktion qualitativ hochwertiger Inhalte ist kein Zuckerschlecken.

Ein Berater für Linkbuilding wird Dich bei der Erstellung Deiner Inhalte unterstützen und Produkte entwickeln, die potenziell viele Links gewinnen können, zum Beispiel:

  • Leitfäden und Anleitungen – Die Zeiten der kurzen Blogbeiträge mit 500 Wörtern sind längst vorbei. Wenn ein Nutzer im Internet nach Informationen sucht, dann möchte er alle nötigen Informationen auf einer einzigen Webseite finden, darum kommen ausführliche Leitfäden und Anleitungen zu bestimmten Themen extrem gut an und führen zu mehr Backlinks, wodurch sie dann wiederum bessere Rankings erzielen.
  • Daten und Recherchen – Mit Daten kann man ebenfalls Backlinks sammeln, weil andere Blogger und Webseiten gerne auf datenreiche Quellen verweisen, in diesem Fall also zurück auf Deine Webseite. Falls Du Branchenrecherchen durchführst und dazu Berichte erstellen kannst, können diese ebenfalls als Quelle dienen.
  • Infografiken – Visuell ansprechende Inhalte in Form von Infografiken sind wahre Linkmagneten. Schöne Grafiken werden gerne auf anderen Webseiten eingebettet und häufig geteilt, weil sie den Nutzern einen Mehrwert bieten, wodurch Du dann jedes Mal einen neuen Backlink erhältst.
  • Ego Bait“ – Ego Bait (sog. Egoköder) sind Inhalte, die direkt auf bestimmte Partner abzielen, von denen Du gerne einen Backlink hättest. Es handelt sich hierbei oft um Experteninterviews oder Listenartikel. Das Prinzip ist ganz einfach. Du schmeichelst einem Experten, indem Du ihn nach seinem Rat fragst, und dieser teilt anschließend aus Dankbarkeit Deinen Inhalt mit seinen Fans.

2) Wiederherstellung kaputter Backlinks

Das Internet ist voller kaputter Links. 

Das liegt daran, dass Webseiten irgendwann mal kaputt gehen oder einfach nicht weitergeführt werden und dann geht der Backlink dieser Webseite kaputt. Vielleicht existiert die Seite nicht mehr oder hat ihren Namen geändert, die Gründe dafür sind vielfältig.

Falls die Webseite noch existiert, möchte der Betreiber eventuell weiterhin auf Deine Seite oder einen anderen relevanten Inhalt verweisen, in diesem Fall musst ihn nur daran erinnern, den kaputten Link auszutauschen.

Dein Berater kann Dir bei der Suche nach kaputten Backlinks helfen und die Fehler dann korrigieren.

3) Schreiben von Gastbeiträgen (Guest Blogging)

Wenn Du nicht passiv auf mögliche Backlinks warten willst, kannst Du Dein eigenes Schicksal in die Hand nehmen und Gastbeiträge für andere Webseiten schreiben, um dann von dieser Webseite einen Link zu erhalten.

Diese Taktik wird als Guest Blogging bezeichnet und ist seit Jahren ein fester Bestandteil jeder guten Linkstrategie. Es funktioniert, weil Du Dir Mühe bei der Erstellung des Inhaltes gegeben hast und bekommst dann im Austausch dafür einen relevanten Backlink.

Hierbei sind jedoch gewisse Einschränkungen zu beachten:

  • Wenn Google Verdacht schöpft und der Meinung ist, dass etwas Unseriöses vor sich geht, wirst Du bestraft. Spam und andere unseriöse Linkstrategien sind natürlich nicht erlaubt und führen zu massiven Problemen.
  • Bezahlte Gastbeiträge sind ebenfalls nicht erlaubt. Dies schließt auch die „Bezahlung“ in Form von Backlinks ein.

Wenn Du jedoch gut recherchierte Gastbeiträge für authentische Webseiten schreibst, solltest Du keine Probleme bekommen. Du bekommst Zugang zur Zielgruppe der Webseite und verdienst Dir vielleicht sogar ein paar zusätzliche Backlinks.

4) Gezielte Interaktion mithilfe von Kommentaren

Die besten Backlinks stammen selbstverständlich von relevanten und autoritären Webseiten, am besten direkt von Webseitenbetreiber oder einem Redakteur.

Links in Kommentaren von Beiträgen in den sozialen Medien können aber auch positive Ergebnisse erzielen, wenn man dabei ein paar Dinge beachtet.

Ein Linkbuilding-Berater kennt die Regeln und würde nur hilfreiche und relevante Kommentare in folgenden Bereichen hinterlassen:

  • Nischenforen
  • Q&A-Webseiten wie Yahoo oder Quora
  • Soziale Netzwerke wie Facebook 
  • Kommentare auf relevanten Blogs

Auch hier sind unseriöse Strategien zu vermeiden. Du darfst auf keinen Fall versuchen, das System auszutricksen und Spam-Links in Kommentaren teilen.

5) Link-Reklamation

Falls Deine Marke bereits bekannt ist, dann hast Du wahrscheinlich schon ein paar Links aufgebaut und bist an verschiedenen Stellen erwähnt worden.

Der Berater kann ungenutzte Möglichkeiten finden, z. B. Webseiten, die Dein Unternehmen erwähnt, aber keinen Link gesetzt haben und diesen Link dann für Dich beanspruchen, indem er um eine Verlinkung bittet. Zu diesen Webseiten gehören:

  • Neue Webseiten – Vielleicht wurde Deine Webseite in Zusammenhang mit Deiner Branche erwähnt. In diesem Fall ist Dein Unternehmen zwar nicht der Fokus des Artikels, trotzen kannst Du den Webseitenbetreiber um einen Backlink bitten.
  • Social Media – Deine sozialen Profile nehmen ebenfalls Einfluss auf die Autorität Deiner Webseite und Dein Ranking auf Google.

6) Aggregation von Inhalten

Ein toller Trick besteht darin, Deine Webseite in relevanten Verzeichnissen als Ressource zu listen. Auch diese Aufgabe kann ein professioneller Berater für Linkbuilding für Dich übernehmen.

Einige dieser Verzeichnisse können durchaus einen gewaltigen Unterschied machen, falls es sich beispielsweise um relevante Branchenverzeichnisse handelt.

Zu diesen Verzeichnissen gehören:

  • Branchenverzeichnisse – Fast jede Branche verfügt über relevante Branchenverzeichnisse, die Listen unterschiedlicher Unternehmen mit Kontaktinformationen enthalten.
  • Vergleiche und Listen – Je nach Format könnte es sich hierbei um einen ausführlichen Produktvergleich eine ganz einfache Auflistung der besten Marken handeln.

Wie bereitet man sich auf die Zusammenarbeit mit einem Linkbuilding-Berater vor?

Linkbuilding ist harte Arbeit. Falls Du Dich für die Zusammenarbeit mit einem professionellen Berater oder einer Agentur für Linkbuilding entscheidest, weil Du eine Strategie benötigst oder Hilfe bei der Umsetzung brauchst, musst Du den Weg für eine erfolgreiche Zusammenarbeit ebnen.

Dieser Prozess sieht folgendermaßen aus:

Vorbereitung

Natürlich musst Du Dich zuerst um alle Grundlagen kümmern, damit die Zusammenarbeit erfolgreich sein kann. Dies betrifft die folgenden Bereiche, um die neue Kampagne für Linkaufbau entsprechend vorzubereiten:

  • Technische SEO – Es macht keinen Sinn, eine Linkstrategie zu entwickeln, wenn Deine Webseite zu langsam oder nicht navigierbar ist. Die technische Suchmaschinenoptimierung gehört zu den Grundvoraussetzungen jeder effizienten Linkbuildingstrategie, weil Du sonst keine zufriedenstellenden Ergebnisse erzielen wirst.
  • Vorhandene Ressourcen – Inhalt ist natürlich eine zentrale Komponente des Linkaufbaus, darum solltest Du Deine vorhandenen Ressourcen prüfen, um Dein volles Potenzial ausnutzen zu können. Dies beinhaltet unter anderem rohe Datensätze, Fallstudien zu abgeschlossenen Projekten und Kundenbeispiele.
  • Budget – Linkbuilding ist viel Arbeit, darum muss eine Strategie entwickelt werden. Neben der Strategie müssen dann aber auch Inhalte produziert werden, die Linkpotenzial haben, und das erfordert natürlich ein gewisses Budget.

Prüfung und Strategieentwicklung

Ein Berater würde zunächst eine ausführliche Webseitenprüfung vornehmen, um den aktuellen Stand Deiner Webseite bewerten zu können, und dann eine Strategie entwickeln, die auf Deine Unternehmensziele ausgerichtet ist. Hierfür werden zahlreiche Faktoren in Betracht gezogen, unter anderem:

  • Deine besten Inhalte – Zuerst schaut sich der Berater Deine besten und erfolgreichsten Inhalte an, da die Möglichkeit besteht, dass Du das volle Potenzial dieser Inhalte noch nicht ausgeschöpft hast und mehr Backlinks erzielen könntest. Dies ist in der Regel der erste Schritt, den ein Berater unternehmen würde.
  • Keywords, für die Du platzierst werden willst – Ein Berater für Linkstrategie analysiert die Keywords, für die Du Deine Webseite in den Suchergebnissen platzieren willst. Die gewonnenen Erkenntnisse werden dann als Grundlagen für die Inhaltserstellung und eine Wettbewerbsanalyse genutzt.
  • Die Backlinks Deiner Mitbewerber – Jetzt wird eine Konkurrenzanalyse durchgeführt, um herauszufinden, wie stark das Linkprofil Deiner Mitbewerber ist und welche Webseiten auf die Inhalte der Konkurrenz verweisen. Diese Webseiten sind potenzielle Backlinkmöglichkeiten für Deine eigenen Inhalte.
  • Ungenutzte Backlinkmöglichkeiten – Der Berater würde nach weiteren ungenutzten Möglichkeiten suchen, um zusätzliche Backlinks zu bekommen, z B. in Form von Verzeichnissen oder dem Ersatz von kaputten Backlinks.

Produktion

Falls Du selbst nicht über die nötigen Ressourcen oder Mitarbeiter verfügst, muss der Berater die Produktion Deiner Inhalte übernehmen.

Dieser Prozess besteht aus folgenden Schritten:

  1. Zuerst werden vielversprechende Keywords identifiziert (Long-Tail- und Short-Tail-Keywords)
  2. Dann werden die leistungsstärksten Inhalte Deiner Nische analysiert, um später selbst bessere Inhalte entwickeln zu können.
  3. Der Berater informiert sich über themenrelevante Veranstaltungen und erstellt dann relevante Inhalte.
  4. Anschließend wird gut recherchierter Evergreen-Content erstellt, z. B. ausführliche Leitfäden oder visuell ansprechende, datenreiche Grafiken.
  5. Zusätzlicher werden potenzielle Webseite und Blogs für Gastbeiträge identifiziert.

Auch Inhalte, die primär dem Linkaufbau dienen, müssen qualitativ hochwertig und gut recherchiert sein, sonst erzielen sie nicht das gewünschte Ergebnis.

Eine Kombination Deiner Branchenkenntnis gepaart mit dem Fachwissen und der praktischen Erfahrung eines professionellen Beraters, führt mit hoher Wahrscheinlichkeit zum bestmöglichen Ergebnis.

Outreach und Kontaktaufnahme

Linkbuilding besteht zum großen Teil aus Kontakten und dem Aufbau von Beziehungen, da Du Kontakt zu anderen Webseitenbetreibern aufnehmen und Partnerschaften pflegen musst.

Ein toller Inhalt ist nutzlos, wenn er nicht verlinkt wird, darum ist Outreach ein essenzieller Bestandteil jeder Linkbuildingstrategie. Dein Berater kümmert sich um folgende Aufgaben:

  • Er findet die richtigen Ansprechpartner – Du brauchst Backlinks von relevanten, autoritären Webseiten, denn nicht jeder Link taugt was, darum sucht Dein Berater gezielt nach vielversprechenden Ansprechpartnern für den Linkaufbau.
  • Er kümmert sich effizient um die Kontaktaufnahme – Du musst den Webseitenbetreibern einen guten Grund geben, um auf Deine Webseite zu verweisen, darum ist die erste Kontaktaufnahme so wichtig. Dein Berater entwickelt eine Strategie sowie die richtige Botschaft für den Linkaufbau.

So bestimmt man den ROI einer Beratung für Linkbuilding

Jetzt müssen wir noch über das Wichtigste sprechen. Wie bestimmt man den Return on Investment (ROI) eines Beraters für Linkbuilding?

Dafür stehen uns zum Glück ein paar Kennzahlen zur Verfügung, an denen wir den Erfolg unserer Linkbuildingkampagne ablesen können.

  • Anzahl der gewonnen Backlinks – Je mehr relevante Backlinks gewonnen werden können, desto besser, selbst wenn sie von weniger autoritären Webseiten stammen.
  • Steigerung des Traffics – Du solltest eine Steigerung im Referral-Traffic feststellen können, weil die neuen Backlinks immer mehr organischen Traffic auf Deine Seite schicken.
  • SERP-Rankings – Deine Rankings sollten langsam steigen und auch diese sollte zu mehr organischem Traffic aus den Suchergebnissen führen.
  • Trust Flow – Der „Trust Flow“ bezeichnet die Qualität der eingehenden Links zu Deiner Webseite. Dieser wird mit der Software Majestic erfasst.
  • Domain Score – Diese Kennzahl stammt aus dem Programm Ubersuggest und bewertet die Autorität (Stärke) einer Domain. Backlinks von Domains mit hohem Score sind mehr wert.
  • Page Authority – Backlinks von Seiten mit hoher Page Authority sind ebenfalls mehr wert. Diese Kennzahl kann mit dem Programmen Moz und Ahrefs bestimmt werden.

Zu guter Letzt musst Du noch berücksichtigen, wie sich all diese Kennzahlen auf Dein Endergebnis und Deine Einnahmen auswirken, insbesondere in Bezug auf Deine Linkbuildingaktivitäten.

Checkliste für die Suche nach einem guten Berater für Linkaufbau

Wie bereits gesagt, der Linkaufbau erfordert viel Erfahrung und umfangreiches Fachwissen. Bei der Suche nach einem professionellen Berater oder einer Agentur für Linkstrategie solltest Du auf die folgenden drei Kriterien achten.

1) Verfügt er über einen logischen und analytischen Prozess?

Der Kern einer guten Linkbuildingstrategie sind natürlich Daten, die analysiert werden müssen, darum musst Du folgende Dinge prüfen:

  • Wie strukturiert ist der Linkbuildingprozess?
  • Welche Programme werden für die Recherche eingesetzt?
  • Welche Strategien kommen zum Einsatz?
  • Wie werden wichtige Entscheidungen getroffen?

Eine professionelle Agentur verfügt in der Regel über hauseigene Software, die aussagekräftige Daten liefert und zur Entwicklung einer leistungsstarken Strategie beiträgt.

2) Ist er kreativ?

Da der Berater auch Inhalte produzieren muss, mit denen Links gewonnen werden sollen, muss er nicht nur organisatorische Fähigkeiten besitzen, sondern vor allem kreativ sein. Da strategische Menschen oft nicht kreativ sind, wird Dein Berater diese Aufgaben wahrscheinlich an einen Kollegen delegieren.

Hier ist auf Folgendes zu achten:

  • Produziert die Agentur bereits Inhalte? Sind die Inhalte gut?
  • Welches ist der beste Inhalt, der produziert wurde?
  • Verfügt der Berater über die nötige Branchenkenntnis, um Inhalt für Dich produzieren zu können?

3) Verfügt er über exzellente kommunikative Fähigkeiten?

Outreach ist eine wichtige Komponente des Linkbuildings und erfordert gute Menschenkenntnis sowie ein gewisses Verkaufstalent. Da der Berater im Namen Deines Unternehmens Kontakt zu anderen Webseiten aufnehmen wird, muss auf folgende Dinge geachtet werden:

  • Versteht der Berater die Psychologie und Logik einer erfolgreichen E-Mail zur Kontaktaufnahme?
  • Kann er sich klar ausdrücken und effizient kommunizieren?
  • Sind die Texte seiner Webseite und E-Mails gut formuliert?

Jeder Berater hat seine Stärken und Schwächen. Einige glänzen bei der Erstellung kreativer Inhalte und andere sind Experten für E-Mail-Outreach.

Da der erfolgreiche Linkaufbau von allen Faktoren abhängig ist, musst Du einen Berater finden, der sich in allen Bereichen auskennt, um eine gesunde Balance zu erzielen.

Fazit

Linkbuilding sollte ein fester Bestandteil Deiner übergreifenden Marketingstrategie sein, dann erzielst Du die besten Ergebnisse.

Darum sollte die Linkstrategie immer mit anderen Strategien kombiniert werden, z. B. Contentmarketing, technische SEO und E-Mail-Outreach.

Mit einem professionellen Berater für Linkbuilding kannst Du Dein Potenzial maximieren und bessere Ergebnisse erzielen, da er über praktische Erfahrung und die nötigen Fachkenntnisse verfügt.

Prüfe Deine aktuelle Linkstrategie und achte darauf, dass sie alle wichtigen Komponenten enthält. Wenn nicht, solltest Du einen professionellen Berater in Betracht ziehen.

Teilen