10 Tipps, wie man überzeugende Profil-Slogans für LinkedIn schreibt

LinkedIn hat 690 Millionen Mitglieder. 180 Millionen dieser Mitglieder sind hochrangige Führungskräfte, 63 Millionen sind Entscheidungsträger und 10 Millionen sind C-Level-Führungskräfte.

Das Netzwerk LinkedIn ist voller hochrangiger Entscheidungsträger mit zum Teil sehr großen Budgets, darum musst Du einen guten Eindruck hinterlassen und auf Dein Unternehmen aufmerksam machen.

Neben Deinem Profilbild fällt den meisten Leuten der Profil-Slogan als erstes ins Auge. Auf diese Weise wirst Du von wichtigen Kontakten entdeckt und falls Dein Slogan interessant genug ist, besuchen diese Nutzer Dein Profil, um mehr zu erfahren, man kann also mit Gewissheit sagen, dass der Titel Deines LinkedIn-Profils extrem wichtig ist.

In diesem Artikel möchte ich Dir zeigen, was einen überzeugenden Profil-Slogan ausmacht und wie er aufgebaut ist. Aber zuerst zu den Grundlagen.

Was ist ein LinkedIn Profil-Slogan?

Dein Profil-Slogan erscheint unter Deinem Namen ganz oben im Profil. Der Slogan kann insgesamt 220 Zeichen enthalten und sollte Dich, Deine Arbeit oder Deine Interessen beschreiben.

Wie sieht ein überzeugender Profil-Slogan aus?

Es gibt bestimmte Kriterien, die erfüllt werden müssen, um den idealen Profil-Slogan zu entwickeln. Hier sind sie:

Er sollte Keywords enthalten

Dein Slogan sollte natürlich nicht nur aus Keywords bestehen, dennoch sind sie extrem wichtig, denn anhand dieser Keywords finden andere Nutzer Dein LinkedIn-Profil. Geeignete Keywords wären zum Beispiel Deine Berufsbezeichnung, Fähigkeiten und Bereiche, auf die Du Dich spezialisiert hast. Platzieren die Keywords ganz vorne und erweitere den Profil-Slogan dann mit weiteren Informationen.

Er muss zeigen, was Du zu bieten hast

Wenn Du anderen Nutzern zeigen willst, was Dein Unternehmen zu bieten hat, solltest Du nicht nur Deine Tätigkeitsbereiche teilen, sondern vor allem die Vorteile, die sich Deine Kunden von einer Zusammenarbeit versprechen können. Anstatt beispielsweise zu sagen, dass Du Steuerplanung für Unternehmen machst, könntest Du sagen, dass Du Unternehmen dabei hilfst, Geld zu sparen.

Er muss einzigartig sein

Dein LinkedIn-Profil-Slogan muss auffallen. Denk nur mal daran, wie viele Nutzer ähnliche Dienstleistungen anbieten oder über Deine Fähigkeiten verfügen. Du musst einen Weg finden, um Dich von Deiner Konkurrenz abzugrenzen und die Nutzer davon überzeugen, Dein Profil zu besuchen. Dies erreichst Du mit einem einzigartigen Profil-Slogan.

Er muss auf Deine Ziele ausgerichtet sein

Du solltest Dir im Vorfeld überlegen, was Du erreichen willst und die dann im Profil-Slogan (sowie dem Rest Deines Profils) zum Ausdruck bringen. Falls Du Dir unsicher bist oder weitere Fragen zu diesem Thema hast, solltest Du Kontakt zu einem professionellen Social Media Berater aufnehmen.

Als Nächstes werde ich Dir zeigen, wie man einen überzeugenden Profil-Slogan entwickelt.

1. Lass Dich inspirieren

Die meisten LinkedIn-Nutzer benutzen ihre Berufsbezeichnung und Arbeitgeber als Profil-Slogan. Das ist langweilig und vorhersehbar, darum solltest Du Dich von kreativen Slogans inspirieren lassen, um selbst einen besseren zu entwickeln.

Suche nach Leuten, die denselben Job haben oder im selben Bereich tätig sind, und schau Dir ihren Profil-Slogan an. Vielleicht findest Du etwas, das Dir gefällt. Natürlich darfst Du den Slogan nicht einfach übernehmen, Du darfst Dich aber inspirieren lassen, um selbst auf neue Ideen zu kommen.

Achte dabei vor allem auf die Nutzer, die ganz oben in den Suchergebnissen erscheinen. Welche Keywords benutzen sie? Du solltest Dir diese Keywords merken, weil sie höchstwahrscheinlich zur hohen Platzierung in den Suchergebnissen beitragen.

2. Beantworte wichtige Fragen

Du kannst Deinen Profil-Slogan optimieren, indem Du ein Brainstorming betreibst und folgende Fragen beantwortest:

  • Wie würdest Du Dich in nur fünf Sekunden einem neuen Arbeitskollegen vorstellen?
  • Was unterscheidet Dich von anderen Leuten mit derselben Berufsbezeichnung?
  • Warum sollten die Nutzer ausgerechnet Dein Profil aufrufen?
  • Welche Deiner Fähigkeiten sind besonders gefragt?
  • Was sind Deine größten Erfolge?
  • Was macht Dich zu etwas Besonderem?

3. Finde die richtigen Keywords

Dein Profil-Slogan muss relevante Keywords enthalten, damit Dein Profil in relevanten Suchergebnissen erscheint.

Zuerst musst Du Dir überlegen, wer Dein Profil finden soll. Ist es ein Personalvermittler, ein Kunde oder vielleicht ein Geschäftsführer, mit dem Du gerne zusammenarbeiten würdest?

Anschließend musst Du die richtigen Keywords finden. Das könnten zum Beispiel besondere Fähigkeiten oder Spezialisierungen sein, um Personalvermittlern aufzufallen, falls Du auf Jobsuche bist.

Das folgende Beispiel zeigt einen “Entwickler”, der sich auf “Chatbot Programmierung”, “Facebook Messenger Marketing” und “Automatisierung” spezialisiert hat.

Wenn Du LinkedIn benutzt, um Kontakte zu knüpfen und Dich als Experte auf Deinem Gebiet zu etablieren, kannst Du weiter gefasste Begriffe wählen. Wenn Du “Künstler” bist und von potenziellen Auftraggebern gefunden werden willst, sollte Dein Profil-Slogan auch Begriffe wie “Grafikdesign” enthalten.

4. Finde Dein Alleinstellungsmerkmal

Keywords allein sind nicht überzeugend genug, darum musst Du anderen Nutzern vermitteln, welche Vorteile eine Zusammenarbeit mit Dir hätte und wie Du Dich von Deinen Mitbewerbern abgrenzt.

Dafür gibt es eine Formel: Ich helfe X mit Y, indem ich Z mache. Hier ist das Beispiel einer Buchhalterin:

Emma sagt: „Ich helfe Frauen beim Aufbau profitabler Unternehmen”, und nennt dann konkrete Beispiele. Dieser Slogan ist sehr gut und kann Dir als Vorlage dienen.

Du kannst auch Daten nennen, um potenzielle Partner oder Kunden zu überzeugen. Hier ist ein E-Mail-Spezialist, der genau diesen Ansatz gewählt hat:

Es gibt zahlreiche Daten oder Statistiken, die Du zitieren könntest, um potenzielle Kunden von Deiner Arbeit zu überzeugen.

5. Teile Deine Erfolge/Referenzen/Zertifizierungen

Wenn Du selbstverherrlichende Behauptungen aufstellst, denken die Leute, dass Du arrogant bist, halte Dich also an den altbewährten Vorsatz “Show, don’t tell“. Zeige Deine Erfolge und teile Referenzen, um anderen Nutzern zu zeigen, dass Du Dein Handwerk verstehst.

Welches sind Deine größten Erfolge? Hast Du bereits Auszeichnungen erhalten? Erscheinst Du regelmäßig im Fernsehen oder bist Beststellerautor? Ich Dein Unternehmen weltbekannt? Diese Informationen können ebenfalls im Profil-Slogan enthalten sein.

QuHarrison Terry sagt, dass er bereits viermal zur LinkedIn Top Voice ernannt wurde und liefert dann überzeugende Beweise, indem er seinen Arbeitgeber Mark Cuban nennt.

In einigen Branchen ist es außerdem von Vorteil, wenn man bestimmte Spezialausbildungen oder Zertifizierungen nennt. Für viele Vermarkter und Marketingberater macht beispielsweise eine Google Cloud-Zertifizierungen durchaus Sinn, so auch für Petra Kravos.

Teile relevante Referenzen und Zertifizierungen, die Dein Fachwissen und Deine Erfahrung zeigen, um Dir einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen.

6. Verwende natürliche Sprache

Dein Profil-Slogan muss möglichst natürlich klingen, vor allem dann, wenn Du ihn benutzt, um potenzielle Kunden anzusprechen. Deine Kunden müssen sofort erkennen, was Du ihnen bieten kannst, sonst werden sie nicht mit Dir zusammenarbeiten wollen.

Wähle eine klare Berufsbezeichnung, die jeder verstehen kann, es sei denn, Du suchst einen ganz spezifischen Nischenjob. Viele Nutzer können mit Fachbegriffen wie “Manager für Geschäftsentwicklung” nichts anfangen, darum solltest Du in solchen Fällen eventuell eine leichter verständliche Bezeichnung wählen.

Vermeide trendige Fachbegriffe, weil diese von jedem verwendet werden und somit nichtssagend werden.

Wörter wie “Guru”, “Ninja” oder “Wizard” sollten ebenfalls vermieden werden, weil das kindisch ist. Wann hast Du das letzte Mal auf LinkedIn nach einem Ninja gesucht?

Wähle leicht verständliche, simple und aussagekräftige Begriffe, die Deinen Tätigkeitsbereich beschreiben und Dein Fachwissen unter Beweis stellen. Hier ist ein tolles Beispiel der Marketingexpertin Christabel Flaherty:

Sie hat sich auf kleine Unternehmen spezialisiert und bringt das in ihrem Profil-Slogan gekonnt zum Ausdruck. Selbst Unternehmen, die sich nicht mit Marketingfachterminologie auskennen, verstehen sofort, was Christabel zu bieten hat.

7. Benutze nicht das Wort “Arbeitslos”

Du solltest auf keinen Fall das Wort “arbeitslos” oder “arbeitssuchend” verwenden, auch wenn Du grad auf Jobsuche bist, denn Personalvermittler und Unternehmen geben dieses Wort nicht in die Suchfunktion ein, darum würdest Du in diesem Fall nur unnötig wertvollen Platz verschwenden.

Du kannst Deine Zeichen sinnvoller nutzen, indem Du relevante Keywords benutzt, nach denen potenzielle Arbeitgeber suchen würden, z. B. Spezialgebiete, Fachausbildungen, Auszeichnungen, Berufserfahrung, Referenzen usw.

Du kannst potenzielle Arbeitgeber und Personalvermittler wissen lassen, dass Du aktuell auf “Jobsuche” bist, indem Du die entsprechende Funktion in Deinem Profil aktivierst.

Du kannst die Art der Beschäftigung angeben, welche Position Du suchst und wo sich Dein Arbeitsort befinden soll. Du kannst die Jobsuche sogar vor Deinem aktuellen Arbeitgeber verbergen.

8. Teile Deine Mission

Vielleicht möchtest Du Dein Unternehmen hervorheben, nicht Dich selbst. In diesem Fall solltest Du die Mission Deines Unternehmens teilen.

Du könntest das Vision Statement Deines Unternehmens zu Deinem Profil-Slogan manchen. Im folgenden Beispiel sagt Jeremy, dass er sich auf “Nahverkehr” spezialisiert hat, betont aber gleichzeitig, dass er den „CO2-Fußabdruck verringern” will, um “eine stärker verbundene Gemeinschaft” zu schaffen.

Du kannst Dir daran ein Beispiel nehmen und Dich inspirieren lassen. Fange mit dem “was” an und gehe dann zum “warum” über. Falls Du weitere Inspiration brauchst, kannst Du das Leitbild Deines Unternehmens als Vorlage nehmen.

9. Zeige Deine Persönlichkeit

Die meisten Nutzer überfliegen ihren LinkedIn-Feed, LinkedIn-Gruppen und die Suchergebnisse, darum muss Dein Profil-Slogan sofort ins Auge fallen.

Sei kreativ und nutze den Slogan, um Deiner Persönlichkeit Ausdruck zu verleihen. Auf diese Weise fällst Du nicht nur auf, Du bleibst dem Nutzer auch länger im Gedächtnis.

Hier ist ein tolles Beispiel einer SEO-Managerin mit Sinn für Humor:

Aber keine Sorge, Du musst jetzt nicht zum Mario Barth von LinkedIn werden. Du kannst Deiner Persönlichkeit auch anders Ausdruck verleihen, zum Beispiel mit positiver Stimmung oder Begeisterung für Deine Projekte.

Du könntest zum Beispiel eine interessante Information über Dich teilen. Vielleicht hast Du ein besonderes Hobby oder ein Ehrenamt. So was bringt das Gespräch immer in Gang.

10. Aktualisiere Deinen Profil-Slogan regelmäßig

Der Profi-Slogan wird einmal geschrieben und dann oft vergessen, sollte aber regelmäßig aktualisiert werden, um bessere Ergebnisse zu erzielen.

Füge neue Kenntnisse, Erfolge und Karriereentwicklungen hinzu, denn Deine Fähigkeiten werden sich im Laufe der Zeit weiterentwickeln und Dein Profil-Slogan sollte dies widerspiegeln.

Du kannst Deinen Slogan testen und bei Bedarf überarbeiten. Achte darauf, wie viele Personen Dein Profil aufrufen, wenn Du eine Änderung durchgeführt hast.

Falls Du LinkedIn Premium-Mitglied bist, kannst Du sehen, wer Dein Profil aufgerufen hat und Deinen Slogan dann entsprechend auf die jeweilige Zielgruppe zuschneiden, um die richtigen Nutzer anzusprechen.

Fazit

Nutze Deinen LinkedIn-Profil-Slogan, um potenzielle Geschäftspartner, Kunden und einflussreiche Kontakte zu erreichen und vom Besuch Deines Profils zu überzeugen. Dein Slogan muss relevante Keywords und Dein Alleinstellungsmerkmal enthalten, um den gewünschten Effekt zu haben.

Überleg Dir vorher, wen Du ansprechen willst und zeige Dich von Deiner besten Seite, ohne aufdringlich zu sein oder überheblich zu wirken.

Lass Dich inspirieren und finde Deinen perfekten LinkedIn-Profil-Slogan. Schaue Dir andere Profile aus Deiner Branche an und komme so auf neue Ideen.

Teilen