Ist länger wirklich besser? Warum zielgerichtete und ausführliche Inhalte besser platziert werden

Es ist keine Überraschung, dass der Begriff „Contentmarketingstrategie“ mit neun Treffern die höchste Frequenz aufweist.

Mit ausreichender Planung und guter Vorbereitung lässt sich die Nutzung überflüssiger Keywords, auch Keyword-Stuffing genannt, jedoch vermeiden. Mit der Nutzung alternativer Long-Tail-Keywords lässt sich sogar mehr Traffic gewinnen.

Das Programm Ubersuggest hilf mir bei der Suche nach geeigneten Begriffen für meine Blogbeiträge. So funktioniert es:

Schritt Nr. 1 : Öffne Ubersuggest, gib Dein Hauptkeyword ein und klick auf „Suchen“.

Schritt Nr. 2 : Klick dann in der linken Seitenleiste auf „Keyword-Ideen“.

Schritt Nr. 3 : Schau Dir die Keyword-Vorschläge auf der Liste an.

Das erste Keyword ganz oben auf der Liste ist Dein Hauptkeyword und weißt in der Regel das höchste Suchvolumen auf. Zwar benutzt Du dieses Keyword in der Überschrift und auch im Text, musst die Liste jetzt jedoch durchgehen, um geeignete ergänzende Begriffe (Long-Teil-Keywords) zu finden.

Achte beim Auswahlprozess auf die folgenden Daten:

  • Monatliches Suchvolumen
  • CPC (Kosten pro Klick)
  • SEO-Difficulty

Keywords, die über ein hohes Suchvolumen, einen hohen CPC aber eine geringe SEO-Difficulty verfügen, eignen sich am besten, da Dein Artikel eine gute Chance hätte, für diese Suchbegriffe in den Suchergebnissen platziert zu werden und aufgrund des hohen Suchvolumens gewinnst Du ausreichend neuen Traffic.

Keyword-Stuffing gehört der Vergangenheit an und die Keyworddichte ist seit dem Hummingbird-Update auch nicht mehr wichtig. Die Frequenz und die Vielfalt der Keywords in Deinen Blogbeiträgen ist aber durchaus von Bedeutung!

Teilen