Ein Instagram-Leitfaden für Marketingexperten

the marketer's guide to instagram

Instagram, das führende soziale Netzwerk für das Teilen von Fotos und kurzen Videos, zieht diverse Nutzergruppen an.

Über 500 Millionen Nutzer verwenden die Plattform täglich, ihre Popularität ist demnach unbestreitbar. Doch wie kann ein Vermarkter diese riesige Gruppe unterschiedlichster Benutzen erreichen?

Mit Instagram-Marketing.

Du wirst schon bald bereit sein, professionelle Kampagnen zu starten und Dir eine treue Community aufzubauen, die Deine Produkte und Deine Marke unterstützen. Lies weiter, um mehr über die Besonderheiten des Marketings auf dieser beliebten App zu erfahren.

Was ist Instagram-Marketing?

Instagram-Marketing ist im Grunde genommen normales Marketing, das in seinen Feinheiten jedoch genaustens auf die Besonderheiten der Plattform Instagram zu geschnitten und sich aller ihrer Funktionen zunutze macht, um eine bestimmte Zielgruppe anzusprechen. Das soziale Netzwerk bietet Vermarktern und Unternehmen mehrere Möglichkeiten, um sich mit ihrem gewünschten Kundensegment (oder Zielgruppe) zu verbinden, einschließlich kostenpflichtiger und unbezahlter Funktionen.

Warum sollten Unternehmen auf Instagram werben?

32 % der Nutzer auf Instagram sind zwischen 25 und 34 Jahre alt, 18 % sind zwischen 35 und 44 Jahre alt und 11 % sind zwischen 45 und 54 Jahre alt. Diese Daten zeigen uns, dass es eine große Wahrscheinlichkeit gibt, dass sich Deine Zielgruppe ebenfalls auf Instagram befindet.

Neben der schieren Größe und Vielfalt der Nutzerbasis folgen 90 % dem Profil eines Unternehmens, wobei zwei Drittel der Aufrufe von Unternehmensprofilen von Nutzern stammen, die dem Unternehmen noch nicht folgen.

Dieser organische Austausch mit Unternehmen steht im krassen Gegensatz zu vielen anderen sozialen Plattformen. Nehmen wir Facebook als Beispiel. Eine Studie zum Engagement auf sozialen Plattformen ergab, dass Unternehmen eine durchschnittliche Engagement-Rate von lediglich 0,09 % pro Facebook-Beitrag erzielen, während sie auf Instagram eine durchschnittliche Engagement-Rate von 1,60 % pro Beitrag verzeichnen können. Dieser Unterschied lässt viele Vermarkter zugunsten von Instagram entscheiden.

Abgesehen von diesen überzeugenden Daten gibt es natürlich noch viele weitere Gründe und auf diese möchte ich im Folgenden genauer eingehen.

  • Geschichten. Obwohl es sich bei Instagram nicht auf die herkömmliche Art des schriftlichen Teilens von Geschichten handelt, werden diese auf der Plattform mithilfe von Bildern vermittelt. Vermarkter nutzen dies, um bestimmte Botschaften zu übermitteln. Instagram ist das perfekte soziale Netzwerk, um Deine Marke durch ästhetisch ansprechende Beiträge, Geschichten und Werbeanzeigen in den Mittelpunkt zu rücken.
  • Reichweite. Instagram verzeichnet jeden Monat über eine Milliarde Nutzer. Dies bietet Unternehmen Zugriff auf ein nahezu unerschöpfliches Publikum.
  • Community. Ich habe oben bereits kurz auf die vergleichsweise starke Interaktion der Nutzer mit Marken hingewiesen. Instagram bietet Vermarktern einzigartige Funktionen und Möglichkeiten, mit ihren Fans in Kontakt zu treten, Gespräche zu führen, das Engagement zu fördern und sich eine treue Community aufzubauen.
  • Wettbewerb. Selbst wenn Du Deine Produkte derzeit nicht auf Instagram bewirbst, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Deine Konkurrenten dies bereits tun. Finde heraus, welche Inhalte Deine Konkurrenten teilen, was gut läuft und was nicht so gut ankommt. Ziehe daraus Deine eigenen Schlüsse und entwickle dann eine bessere Strategie, indem Du die Schwächen Deiner Mitbewerber ausnutzt und Deine Stärken in eine erfolgreiche Taktik verwandelst.

Diese Fakten und die Daten zum Nutzerverhalten machen Instagram zu einer unverzichtbaren Werbeplattform.

Wie vermarktet man eine Marke auf Instagram?

Während das in der Theorie alles großartig klingen mag, muss man es in die Praxis umsetzen und das ist nicht so einfach. Wie vermarktet man ein Unternehmen auf Instagram?

Keine Sorge. Das zeige ich Dir jetzt.

Im folgenden Abschnitt zeige und erkläre ich Dir alles von der Erstellung Deines Kontos bis zum Analysebericht.

Lege ein kostenloses Unternehmensprofil an

Die Erstellung eines kostenlosen Instagram-Kontos ist ganz einfach und schnell erledigt.

Lade die Instagram-App herunter und erstelle ein neues Profil (oder, verwandele ein bereits existierendes Profil in ein Business-Konto). Rufe Dein Profil auf, tippe oben rechts auf die drei Balken und rufe dann die Einstellungen auf.

Bei manchen Konten ist die Option “Zu professionellem Konto” wechseln, direkt unter Einstellungen aufgeführt.

Personalisiere Dein Business-Konto

Jetzt musst Du Dein Konto personalisieren und einzigartig machen. Instagram bietet Unternehmen dafür eine Vielzahl einzigartiger Funktionen, die für persönliche Konten nicht verfügbar sind. Nutze sie.

  • Kontaktinformationen: Gib Deine Anschrift, E-Mail-Adresse und Telefonnummer an, damit Fans Dich direkt kontaktieren können. Instagram erstellt automatisch entsprechende Schaltflächen (Anruf, Wegbeschreibung, E-Mail).
  • Kategorie: Die Kategorie erscheint unter Deinem Namen und zeigt dem Nutzer, in welcher Branche Dein Unternehmen tätig ist. Hier ist ein Beispiel:
instagram marketing example
  • Call-to-Action: Diese Schaltfläche ist auf das Angebot Deines Unternehmens zugeschnitten und ermöglichen es Besuchern, bestimmte Aktionen durchzuführen, z. B. einen Termin zu buchen oder eine Reservierung durchzuführen. Du kannst jeweils nur einen Call-to-Action-Button in Dein Profil aufnehmen.

Entwickle eine Instagram-Marketingstrategie

Ob Anfänger oder Experte auf der Suche nach einer besseren Marketingstrategie, die folgenden Tipps helfen bei der Zusammenstellung einer erfolgreichen Kampagne.

  1. Zielsetzung – Du musst Dir feste Zeile setzen. Diese variieren von Unternehmen zu Unternehmen. Sei es Leadgewinnung oder die Etablierung Deiner Marke als Branchenführer, Du brauchst klare Ziele, auf die Du in Deiner Kampagnen hinarbeiten kannst.
  2. Keywordrecherche Die Keywordrecherche ist ein unverzichtbares Instrument jeder digitalen Kampagne. Instagram bildet da keine Ausnahme. Obwohl Instagram eine rein visuelle Plattform ist, entdecken viele Nutzer neue Informationen mithilfe Hashtags, aus diesem Grund dienen Hashtags als Keywords und bilden die Grundlage für die Entdeckung neuer Inhalte.
  3. Zielgruppe Die Nutzerbasis von Instagram ist riesig, Deine Zielgruppe aber nicht. Du brauchst eine klar definierte Zielgruppe, die Deinen idealen Kunden entspricht, um die Chancen zu erhöhen, dass ein Nutzer die gewünschte Handlung durchführt.
  4. Wettbewerbsanalyse Du solltest immer eine ausführliche Wettbewerbsanalyse durchführen, um möglichst viel über Deine Konkurrenten zu erfahren. Nutze die gesammelten Daten über Deine Mitbewerber, um Deine Marketingstrategie zu optimieren und Deine Leistung zu verbessern. Der Vergleich der Daten Deiner Mitbewerber verschafft Dir einen realistischen Überblick über Deine mögliche Leistung und kann genutzt werden, um Deine Strategien entsprechend anzupassen.

Teile Beiträge

Wenn Du ein Business-Konto eingerichtet und eine Strategie entwickelt hast, musst Du Beiträge teilen. Hierbei muss jedoch unbedingt die Ästhetik sowie der Zeitraum berücksichtigt werden. Du kannst Deine Inhalte nicht einfach nach Belieben teilen.

Deine Beiträge müssen Deine Marke widerspiegeln und dementsprechend vorbereitet werden. Damit meine ich nicht nur den Text, sondern auch andere Elemente wie Farbschema, Thema, Hashtags und Fotos.

Farben

Farben nehmen einen großen Einfluss darauf, wie wir Dinge wahrnehmen. Die beeinflussen sogar unser Verhalten und können bestimmte emotionale Reaktionen hervorrufen. Achte bei der Auswahl des Farbschemas darauf, dass die gewählten Farben zu Deiner Marke passen und die richtige Botschaft vermitteln.

Hier sind die Beiträge und Farben des Profils Le Postcard. Wir sehen überwiegend Blautöne, die Lust auf Urlaub am Meer machen.

Achte bei der Auswahl Deiner dominanten Farben darauf, dass sie Deine Marke und Dein Unternehmen widerspiegeln und nutze das Farbschema dann in allen Beiträgen, die Du auf Instagram teilst.

Inhalte

Instagram bietet verschiedene Formate an, darunter Fotos, Reels, IGTV und mehr. Wähle ein Format, das zu Deinem Unternehmen passt.

Ist Deine Marke eher humorvoll oder ernst?

Humorvolle Marken können sich einen lockeren, unterhaltsamen Umgangston leiten und mit lustigen Videos auf sich aufmerksam machen. Ernste Unternehmen können sich das nicht leisten und würden ein falsches Bild vermitteln.

Hashtags

Hashtags sind wichtig, um neue Nutzer anzusprechen und auf Instagram entdeckt zu werden. Du kannst Deinen Beiträgen bis zu 30 Hashtags hinzufügen, ich würde jedoch 11 nicht übersteigen.

Die verwendeten Hashtags müssen den Ton und die Identität Deiner Marke ebenfalls wiedergeben, damit sie sofort mit Deinem Unternehmen in Verbindung gebracht werden. Kombiniere dies mit Suchbegriffen, die Nutzer verwenden, um bestimmte Inhalte zu finden.

Tausche Dich mit Deinen Followern aus

Deine Fans möchten gehört werden. Instagram-Follower bieten da eine Ausnahme, sorge also dafür, dass sich Deine Fans immer geschätzt und verstanden fühlen, indem Du auf ihre Kommentare antwortest und ihre Beiträge zur Kenntnis nimmst. Diese Praxis schafft Wohlwollen gegenüber Deinem Unternehmen und ermutigt Deine Follower, erneut mit Deinen Inhalten zu interagieren.

Werfen wir einen genaueren Blick auf den folgenden Beitrag von Supergoop, eine Marke für Sonnencreme. Das Unternehmen ruft seine Follower dazu auf, einen Freund in den Kommentaren zu markieren und erweitert so seine Reichweite.

instagram marketing strategy from supergoop sunscreen

Verfolge Deine Ergebnisse

Instagram verfügt über einen umfassenden Analysebereich mit Berichten und Daten, anhand derer Du Deine Leistung beurteilen kannst. Hier sind die wichtigsten Metriken, die Du gut im Auge behalten solltest:

Reichweite

Dieser Kennzahl kannst Du entnehmen, wie viele Nutzer Dein Beitrag erreicht.

instagram marketing post insights

Wenn Dein Beitrag eine ungewöhnlich hohe oder niedrige Reichweite erzielt, musst Du herausfinden, welche Faktoren dafür verantwortlich sein könnten. Überprüfe zuerst Deine Hashtags, die Uhrzeit (wann der Beitrag geteilt wurde) und den verwendeten Call-to-Action (CTA).

Nutze die gewonnenen Erkenntnisse, um Deine Strategie zu verfeinern und in Zukunft bessere Ergebnisse zu erzielen.

Verkäufe

Instagram verfügt über spezielle Shopping-Funktionen und weitere Parameter, anhand derer Du die Verkäufe eindeutig der Plattform zuweisen kannst. Du kannst Conversions verfolgen und Einnahmen bestimmten Maßnahmen zuordnen.

Die Ergebnisse werden auf der von Dir gewählten Werbeplattform gespeichert und können aussagekräftige Erkenntnisse über Deine Strategie liefern. Sie können Dir zum Beispiel verraten, wie viel Traffic über Instagram gewonnen wurde und welche Inhalte zum Verkauf geführt haben.

Gespeicherte Beiträge

Nutzer können Beiträge speichern, um die später einfacher wiederzufinden. Verfolge, welche und wie viele Deiner Beiträge gespeichert werden, um herauszufinden, welche Inhalte besonders gut ankommen und optimiere Deine Instagram-Strategie dann entsprechend.

Es gibt natürlich noch viele weitere Metriken, die uns eine Menge über unsere Leistung auf Instagram verraten, jedoch bieten diese drei in Kombination den besten Gesamtüberblick über Deine aktuelle Leistung und können genutzt werden, um aktuelle und zukünftige Strategien zu beeinflussen.

Fazit

Instagram-Marketing kann Anfänger zunächst überfordern, unter Verwendung der richtigen Strategie ist es jedoch ganz einfach.

Achte bei der Optimierung Deines Profils und dem Austausch mit Deiner Zielgruppe darauf, dass Du Deine Messwerte immer im Auge behältst. Ziehe dafür Daten aus der App sowie anderen Plattformen wie Google Analytics in Betracht. Nutze die gesammelten Informationen, um Deine Beiträge anzupassen.

Digitale Werbung entwickelt sich rasend schnell weiter. Du musst in der Lage sein, Deine Strategie entsprechend anzupassen.

Welche Marketingstrategie für Instagram gefällt Dir am besten?

Teilen