Wie lange dauert es wirklich, um an die Spitze der Suchergebnisse von Google zu klettern? (Eine datengestützte Antwort)

question

Ja, unter SEO-Beratern ist das ein kontroverses Thema.

Aber Du kennst mich ja: Ich empfehle das Link-Building.

Eben dieses Wort “Link-Building” hat einen schlechten Ruf. Warum? Weil es in der Vergangenheit von übereifrigen Vermarktern missbraucht worden ist.

Heute versuchen manche es sich schön zureden oder bezeichnen es als „Reputation Building“.

Ich bezeichne es als das, was es ist. Es ist Link-Building, schlichter Linkaufbau. Und richtiges Link-Building ist nichts Schlechtes!

Natürlich bin ich absolut gegen spam-artiges Black Hat Link-Building wie 2011.

Wenn es aber um solide, anständige, ethische, qualitativ-hochwertige, tolle Links zu umwerfenden Inhalten geht, bin ich Dein Fan!

Meine Business- und Marketing-Philosophie lautet, langfristige Gewinne den kurzfristigen Gewinnen vorzuziehen. Allzu oft kosten Dich die kurzfristige Gewinne auf lange Sicht viel mehr.

Und das ist das Schwierige beim Link-Building. Es kann eine Weile dauern! Es ist eine langfristige Angelegenheit.

Das sind wichtige Fragen. Warum? Weil das Link-Building immer noch der Kern des SEO ist.

Und wenn wir am Ende mit mehr Fragen als Antworten zum Thema Link-Building dastehen, verschwenden wir irgendwo wahrscheinlich Zeit und Geld.

Ich will mich also offen mit dieser Frage auseinandersetzen. Nachdem ich jahrelang Link-Building betrieben habe, habe ich beschlossen, dass es sich durchaus lohnt, Zeit und Ressourcen zu investieren, um die folgende Frage zu beantworten: Wie lange muss man das Link-Building betreiben, um an die Spitze der SERPs zu klettern?

Lerne die Strategie, der ich gefolgt bin, um die Nummer 1 im Online Marketing zu werden und meinen Traffic auf 195.013 Besucher pro Monat zu steigern, kennen.

Die Antwort: Es kommt darauf an

Die Antwort ist frustrierend, ich weiß. Ich sage Dir das, weil ich die Dinge schon mal vorab klar stellen will.

Wenn Du den ganzen Artikel liest (was ich empfehle!) wirst Du viele Zahlen, Daten und Analysen sehen.

Aber aufgepasst: Die wirkliche Antwort auf die Frage, wie lange es dauert, um auf Seite 1 zu kommen, hängt von tausenden Faktoren ab.

Mit anderen Worten, egal wie ausgeklügelt Deine Analyse auch ist, es gibt keine allgemein gültige Antwort auf diese Frage.

Hilfreicher als eine schlichte Antwort auf die Frage ist jedoch das tiefere Verständnis dafür, wie das SEO funktioniert.

Auch wenn ich Dir nicht sagen kann: „Du wirst es in 87 Tagen schaffen!“, kann ich Dir ein paar neue Erkenntnisse über einige unerwartete Ranking-Faktoren liefern, die Du vielleicht bisher übersehen hast.

Zudem kann ich Dir umsetzbare Daten liefern, damit Dein Link-Building produktiver wird als je zuvor.

Die große Frage, die wir beantworten müssen, ist diese: Wie beeinflussen Links das Ranking neuer Inhalte?

Sie Dir an, was wir entdeckt haben. Die Ergebnisse überraschen Dich vielleicht.

Die Daten: Was wir analysiert haben und wie wir dabei vorgegangen sind

Um Dir die bestmöglichen Daten zu liefern, haben wir mit drei wichtigen Partnern zusammengearbeitet:

  • BuzzSumo.com: Ich benutze BuzzSumo, um neue Ideen für Artikel und Influencer zu finden. Bei dieser Untersuchung hat BuzzSumo uns dabei geholfen, “frische” Inhalte zu finden und Veröffentlichungsdaten zu ermitteln.
  • SEMRush.com: Wir haben für diese Untersuchung, und andere datengetriebene Studien, Daten über tausende von Keywords gesammelt.
  • Ahrefs.com: Wie Du unten sehen kannst, ist die Kennzahl Domain Rating ein wichtiger Bestandteil dieser Studie. Ahrefs hat uns über 150.000 Daten geliefert, die für diese Studie kritisch waren.

Wir haben uns zuerst 20.000 URLs von Seiten, die 2016 veröffentlicht wurden, angesehen. Wir haben uns für jede dieser URLs 12 separate Datenpunkte für jeden Monat des Jahres angesehen.

Hier sind ein paar wichtige Datenpunkte, die wir für jede URL analysiert haben:

  1. Das Datum, an dem die Seite den ersten Link erhalten hat.
  2. Die Platzierung der Seiten-Domain nach Monaten.
  3. Der Zeitpunkt der Link-Zunahme basierte auf der Ahrefs-Messung jeder zusätzlichen Link-Domain-Autorität. Das ist wichtig, um zu bestimmen, wie sich die Gesamtpunktzahl aller hinzukommenden Links über eine bestimmte Zeit hinweg verbessert.
  4. Das Datum, an dem die Seite ihr erstes Ranking für die Keywords, für die sie jetzt platziert wird, erhalten hat.
  5. Der Zeitpunkt der Google-Ranking-Zunahme. Mit anderen Worten, wie hat sich das Ranking der Seite mit der Zeit verbessert? Sie kann zum Beispiel erst auf Platz 86 stehen; im nächsten Monat steht sie dann auf Platz 22; im dritten Monat schafft sie es auf die erste Seite und Platz 7 etc.

So sehen die Daten einer einzigen URL tabellarisch angeordnet aus:

image02

Wir haben für jede URL und jedes Keyword eine gründliche Analyse aller dieser Faktoren durchgeführt.

Darüber hinaus haben wir zentrale Kennzahlen der organischen SEMRush-Daten isoliert und diese Faktoren ebenfalls gemessen.

image01

Das Domain-Rating von Ahrefs war super wichtig für unsere Untersuchung.

Laut Ahrefs zeigt das Domain-Rating „wie stark das gesamte Link-Profil einer bestimmten Webseite auf einer logarithmischen Skala von 1 bis 100 ist (wobei 100 die Stärkste ist)“.

image04

Wie kommt Ahrefs zu dieser Bewertung?

Wenn Domain A mindestens eine Seite mit einem Do-Follow Link zu einer Seite auf Domain B hat – werden wir daran erinnert, dass Domain B einen Link von Domain A hat.

Im Domain-Rating (DR) ist etwas wertvolles verborgen, das Dir einige bemerkenswerte Erkenntnisse über Link-Building liefern kann. Ahrefs erklärt:

Eine Domain mit einer niedrigeren Bewertung und einer geringen Anzahl an verlinkten Domains kann Dein DR stärker beeinflussen, als eine beliebte Domain (die auf Millionen anderer Domains verlinkt).

Dieses kleine Detail vereinfacht das Link-Building. Du brauchst keinen Link von der New York Times oder Google.com, um Deine Platzierungen zu verbessern.

Du kannst stattdessen einen Link zu einer Nischen-Webseite aufbauen, der nur zu einigen wenigen anderen Webseiten verlinkt.

Dann wird Dein DR und vermutlich Dein Google-Ranking stärker steigen, als mit dem Link einer extrem beliebten Webseite.

Beachte, dass wir bestimmen mussten, ob es eine URL auf die Top 2 Seiten bei Google schafft, oder nicht. Diese Messung ist nicht so einfach, wie es vielleicht klingt.

Welchen „Zeitpunkt“ oder Veränderung berücksichtigen wir bei dieser Bewertung?

Ich möchte Dir ein Beispiel zeigen. Wir haben uns viele Keywords angesehen. Hier ist die Auswertung eines bestimmten Keywords („read truck“) sowie alle Merkmale, die wir analysiert haben.

image07

Damit sich eine Seite mit dem Ranking-Keyword qualifiziert, muss sie es in die Top 2 Seiten der Google SERPs schaffen. Wenn nicht, wird sie ausgeschlossen.

Wir haben die prozentuale Veränderung der Position jeden Monat neu berechnet. Dann haben wir aus diesen Zahlen entsprechend der Anzahl der Monate, in denen es zu Veränderungen kam, einen Durchschnittswert ermittelt.

Warum? Weil wir herausfinden wollten, wie schnell sich die URLs platzieren konnten. Mit der Auswertung der Gesamtmenge konnten wir ein gutes Bild des Ranking-Zunahme-Zeitpunkts erhalten.

Es gibt hunderte Variablen, die die Ranking-Faktoren einer Seite beeinflussen. Manche sind Link-spezifisch, aber viele andere nicht.

Die Link-Signale, die im Mittelpunkt unserer Messungen standen, existieren neben einer Vielzahl anderer Signale, vor allem, wenn es um die Auswertung des Fortschritts auf Seite 2 von Google geht.

Unser Ziel war es, die Daten zu vereinfachen, um das “Rauschen” zu verringern.

Unsere Ergebnisse

Sehen wir uns die zentralen Ergebnisse dieser Datenpunkte an:

  • Die durchschnittlich höchste Ranking-Position: 1,81
  • Durchschnittliche Zeit (in Monaten), um diese Position zu erreichen: 3,39 (ungefähr 100 Tage)
  • Durchschnittliche Domain-Bewertung der Seite: 49,6
  • Durchschnittliche Gesamtanzahl der Referenz-Domains: 25

Ich möchte auf jeden einzelnen dieser Punkte eingehen, damit Du die Kernaussage auch verstehst.

Bei der Erklärung dieser Aussage, kann ich die Tatsache, dass es sich hierbei um Durchschnittswerte handelt, gar nicht genug betonen. Deine eigenen Ergebnisse werden abweichen.

Eine der Gefahren der Datenanalyse besteht darin, dass die Menschen Zahlen manchmal als Vorgabe für ihre eigne Webseite betrachten, anstatt sie als erklärende Daten, die auf einer Vielzahl von Faktoren basieren, zu verstehen.

Bitte vergiss das nicht.

Die Durchschnittlich höchste Ranking-Position: 1,81

Die durchschnittliche Seite, die wir gemessen haben, erreichte schließlich die durchschnittlich Platzierung 1,81.

Das spricht dafür, dass Du für ein bestimmtes Keyword auf Seite 1 bei Google landen kannst und das in weniger als vier Monaten.

Durchschnittliche Zeit (in Monaten), um diese Position zu erreichen: 3,39 (ungefähr 100 Tage)

Wenn Du diesen Artikel liest, weil Du wissen willst, wie viele Tage es dauert, bis Du es auf Seite 1 von Google schaffst, wirst Du mittlerweile sicher festgestellt haben, dass das nicht so leicht beantwortet werden kann.

Was ich Dir sagen kann, ist, dass eine Seite durchschnittlich 3,39 Monate braucht, um die beste Platzierung zu erreichen.

Auf die Frage: “Wie lange müssen wir mit dem Link-Building weitermachen“ zu beantworten, würde ich sagen: „So lange, wie es eben dauert“.

Und wenn Du mich fragen würdest: „Wie lange dauert es?“, würde ich sagen: „Ungefähr drei Monate.“

Die durchschnittliche Domain-Bewertung der Seite: 49,6

Ich habe in dieser Untersuchung schon ziemlich viel über „Domain Rating“ gesprochen. Wie sich gezeigt hat, hat die durchschnittliche Seite in unserer Auswertung ein DR von 49,6.

Was kannst Du mit diesen Daten anfangen?

Als Anfänger kann es hilfreich sein, das Domain Rating Deiner eigenen Webseite zu kennen.

Die Datenquelle für das DR ist Ahrefs. Um an die Daten heranzukommen, musst Du Dich bei Ahrefs anmelden, oder die gratis Version benutzen. (Du bekommst 2 Wochen kostenlos.)

Geh zuerst ins Dashboard.

image03

Gib dann die URL Deiner Webseite in die Suchleiste ein.

image05

Klick auf die orange Lupe. Dir wird dann eine Übersicht der Kennzahlen Deiner Webseite gezeigt.

image08

Dein Domain Rating ist die “DR“-Grafik oben:

image06

Wenn Dein eigenes DR dem Durchschnittswert nah ist, bekommst Du eine ganz grobe Vorstellung davon, wie lange Deine eigene Platzierung dauern könnte.

Wenn Dein DR niedrig ist, musst Du nicht nervös werden. Obwohl das durchschnittliche DR nah an 50 lag, waren sich unsere Ergebnisse über die Domains verschiedener Instanzen und die Domain Ratings überraschend ähnlich.

Achte auf die variierende Ranking-Dauer dieser Seiten entsprechend ihrem DR. Sogar Seiten mit einem geringen DR und ein paar Links haben es geschafft, ungefähr genauso schnell platziert zu werden, wie eine Seite mit einem höheren DR.

chart 1

Was müssen wir also berücksichtigen? Nützliche Erkenntnisse

1. Große Webseiten werden schneller platziert als kleine Webseiten.

Als erstes musst Du den Konkurrenz-Charakter der SERPs berücksichtigen.

Eine Seite wie CNN.com platziert natürlich schneller als eine kleine Webseite, von der noch nie jemand gehört hat.

image00

(Bei unserer Daten-Analyse konnten wir die potentielle Verzerrung derartig großer Seiten abflachen, um Daten, die auf mittlere oder kleine Webseiten besser zutreffen, bereitstellen zu können.)

Sieh Dir den Zusammenhand zwischen Link-Akquise und dem DR der Seite an. Seiten mit einem DR von mehr als 55 gewannen fast doppelt so viele Links wie Seiten mit einem DR in der nächsttieferen Kategorie (50-55).

2. Frische Inhalte haben das Potential, schneller zu platzieren.

Wenn Du viel Zeit mit SEO-Beratern verbringst, hast Du sie wahrscheinlich schon einmal davon sprechen hören, wie lange es dauert, bis eine Seite für ein bestimmtes Keyword in den Top SERPs erscheint.

Tatsächlich ist Google viel besser darin geworden, frische Inhalte schnell zu platzieren. Der Algorithmus ist schlau. Google priorisiert die Platzierung neuer Inhalte oder der Inhalte mit „Frische-Faktor“.

3. Gib das Link-Building nach ein paar Monaten nicht gleich auf.

Vermarkter neigen dazu, das Link-Building nach ein paar Monaten aufzugeben.

Wie lange bleiben die meisten SEO-Berater dran? Meiner Erfahrung nach ungefähr drei Monate.

Ich weiß! Link-Building ist harte Arbeit. Wenn man es nicht auslagert, ist es teuer. Und man sieht vielleicht nicht besonders schnell Ergebnisse. All das führt wahrscheinlich dazu, dass Du schnell aufgibst.

Mal sehen, ob ich Dich davon abhalten kann.

All das Link-Building, dass Du in den letzten Monaten ohne sichtbare Fortschritte durchführst, bildet das Fundament für Dein späteres Ranking.

Natürlich sind die SERPs sehr wechselhaft. Damit muss man rechnen.

Dein Ziel ist es, Google zu trainieren, indem Du ein Muster qualitativ-hochwertiger Links auf Deine spezifische Seite bereit stellst. Schließlich wird sich Google an eine Warteschleife gewöhnen.

Wenn Du Links aufbaust, kommst Du in Fahrt. Dieser Schwung hilft Dir dann dabei, auf die erste Seite der Google-Ergebnisse zu gelangen.

4. Verlass Dich beim Link-Building nicht auf indirekte Methoden.

Indirekte Link-Building-Methoden sind Kanäle, die mit Einfluss, Markensignalen, Influencern oder den sozialen Medien zu tun haben.

Die meisten Vermarkter teilen ihre Inhalte nach Veröffentlichung auf Twitter, Facebook, und so weiter. Das ist gut. Damit solltest Du auch weitermachen!

Aber Deinen Artikel in den sozialen Medien zu teilen ist keine zuverlässige Link-Building-Methode.

Welche Methode ist zuverlässiger? Um eine Verlinkung auf einer einflussreichen Webseite zu bitten. Das funktioniert.

Wenn Du kein Superstar bist oder eine riesige Plattform und/oder PR Agentur hast, bauen indirekte Methoden, wie das Social Sharing, nicht so schnell Links auf.

5. Bau so schnell wie möglich, 1,8 Monate nach der Veröffentlichung Deiner Inhalte, Links auf.

Wir haben festgestellt, dass es ein Fenster von 1,8 Monaten gibt, in dem Du die SERPs mit Deinen Inhalten erobern kannst.

Das ist die Zeit, in der Deine Inhalte am frischsten sind. Google sieht sie, mag sie und will sie platzieren. Es muss nur sichergehen, dass es sich lohnt, die Inhalte auf Seite 1 oder 2 zu zeigen.

Diese “Versicherung” bekommt Google in der Form von Link-Building.

Mit dem Link-Building noch länger zu warten ist eine größere Herausforderung. Dann dauert es noch länger bis Du platziert wirst und Dein Gesamt-Ranking fällt vielleicht niedriger aus.

6. Finde heraus, welche Keywords Du verfolgen solltest, bevor Du, ausgehend von diesen Keywords, dann Inhalte erstellst.

Einige Content-Vermarkter bereiten sich darauf vor, für ein bestimmtes Keyword platziert zu werden, ohne eine detaillierte Untersuchung für dieses Keyword durchzuführen.

Das ist ein Fehler.

Warum? Wie unsere Daten gezeigt haben, haben Webseiten, die für ein bestimmtes Keyword platziert werden wollen, Schwierigkeiten dabei, eine Konkurrenz-Seite mit einem ähnlichen Link-Profil zu verdrängen.

Nehmen wir mal an wir haben zwei Webseiten, Deine und die von Mr. Competitor.com.

chart 2

Solltest Du versuchen, ebenfalls für dieses Keyword platziert zu werden?

Ja. Deine Seiten sind gleich und Du hast echte Chancen.

Aber solltest Du auch um den Begriff “Zebra” kämpfen?

Wahrscheinlich nicht.

Warum nicht? Weil die Webseiten, die in den SERPs für diesen Begriff als erstes platziert werden, ein DR haben, dass Deins stark übertrifft.

image09

Wie kannst Du also wissen, ob Du das Ranking für ein bestimmtes Keyword verfolgen solltest oder nicht?

Dafür gibt es eine einfache Methode. Es ist die “Wenn die platzieren können, kann ich auch platzieren”-Methode.

Sieh Dir Deine Konkurrenten an und stell Dir selbst die folgenden Fragen:

  1. Sind sie in der gleichen Nische tätig? Wenn ja, geh zu Frage 2 über.
  2. Platzieren sie für Dein gewähltes Keyword? Wenn ja, geh zu Frage 3 über.
  3. Ist ihr Domain Rating 5 Punkte von meinem entfernt? Wenn ja, hast Du eine gute Basis, um zu konkurrieren.

Fazit

Link-Building funktioniert.

Diese und andere Untersuchungen zeigen eindeutig, dass eine Webseite mit qualitativen und hochwertigen Links höher und schneller platzieren wird, als eine vergleichbare Webseite ohne Links.

Solltest Du das Link-Building weiterhin betreiben? Auf jeden Fall.

Wirst Du erfolgreich sein? Ich denke schon.

Eins der Hauptziele von SEO- oder Content-Vermarktern ist die Verbesserung des Rankings Deiner Webseite.

Das erreichst Du mit dem bedächtigen, sorgfältigen und methodischen Aufbau von qualitativ hochwertigen Links.

Jetzt hast Du die Daten, um informierte Entscheidungen zu treffen.

Welche Erfahrungen hast Du mit dem Ranking mit Link-Building gemacht?

Share