Setze ein Zeichen: 9 einfache Schritte, um ein erfolgreicher Gastblogger zu werden

laptop at the beach

Es ist schwierig.

Du musst konsequent posten (mindestens einmal pro Woche), mindestens 6 Monate lang.

Aber das ist es wert. Mit dieser Marketing-Taktik kannst Du ungeahnte Ergebnisse erzielen.

Offensichtlich spreche ich über Gastblogging – einer der verblüffendesten Wachstumstricks.

Lass mich Dir einige Zahlen zeigen.

Jon Morrow (von Boost Blog Traffic) hat sich, um sein Publikum aufzubauen, auf Gastblogging verlassen.

Aber entgegen seiner Intuition, hat er nicht einen einzigen Beitrag auf seinem eigenen Blog gepostet.

Du glaubst mir nicht?

Gut, hier siehst Du, wie BBT 2011 ausgesehen hat.

image17

 

Du siehst richtig. Nur ein Blog Launch Trailer und ein Anmeldeformular.

John hat als Gast auf Experten-Webseiten gepostet und den Traffic auf seine Landing-Page geschickt.

Das Ergebnis?

John schaffte es, 13.000 Abonnenten zu bekommen, noch bevor er Boost Blog Traffic startete.

Lass uns eine andere Gastblogger-Erfolgsgeschichte anschauen.

Leo Widrich (Gründer von Buffer) startete eine Gastblogger-Kampagne, um Nutzer zu gewinnen.

Buffer wuchs durch 150 Gastbeiträge, die innerhalb von 9 Monaten veröffentlich wurden, auf 100.000 Nutzer an.

image86

Ich werde in diesem Beitrag noch weitere dieser verblüffenden Gastblogger-Kampangen teilen.

Wenn Du gerade erst damit beginnst, als Gast zu bloggen, könnte Dich diese Bekanntmachung von Google beängstigen.

image07Autsch.

Ich weiß: Du willst Google nicht verärgern.

Aber zieh jetzt noch keine voreiligen Schlüsse.

Matt Cutts hat später klargestellt, dass diese Haltung nur gegenüber Spam- und qualitativ minderwertigen Beiträgen gilt.

Wenn Du mit qualitativ hochwertigen Gastbeiträgen aktiv wirst, ist Gastblogging noch immer eine gute Strategie.

image48Bist Du motiviert, aber nicht ganz sicher, wie genau Du eine Gastblogger-Kampange starten sollst? 

Folge diesen 9 Schritten, um ein erfolgreicher Gastblogger zu werden.

Los geht’s.

5 Vorteile des Gastbloggens

Bevor wir uns anschauen, wie man eine Gastblogger-Kampagne startet, lass uns einen Blick auf 5 Vorteile werfen, die diese Tätigkeit mit sich bringt.

1. Weitergeleiteter TrafficDas ist ein unmittelbarer Vorteil.

Sobald Du einen Gastbeitrag auf einem renommierten Experten-Blog veröffentlichst, bekommst Du Besucher auf Deinen eigenen Blog.

Wie genial ist diese sofortige Traffic-Steigerung … richtig?

Danny Inys, von Firepole Marketing, brachte die Einnahmen aus seinem Blogging-Geschäft in den siebenstelligen Bereich. Kannst Du die Hauptzutat seines Erfolgs erraten?

Genau, Gastbeiträge.

Er schrieb über 80 außergewöhnliche Gastbeiträge und seine monatlichen Seitenaufrufe wuchsen von 0 auf 23.000.

image31

2. E-Mail-Liste vergrößern: Publikumsmangel ist eine der größten Herausforderungen, wenn Du mit Deinem Blog beginnst

Mach Dir keine Sorgen.

Gastbeiträge auf Experten-Blogs Deiner Nische zu verfassen, könnte Dir dabei helfen, Abonnenten zu gewinnen.

Jeff Goins hat es als Gastblogger geschafft, 10.000 Abonnenten in 18 Monaten zu gewinnen.

image70Du musst die Leser des Gastbeitrags bestechen, wenn Du sie als Abonnenten gewinnen willst.

Mehr zum Planen und Anlegen eines unwiderstehlichen Angebots, später in diesem Artikel.

3. Linkaufbau und SEO: Ich weiß, Google hat gegenüber Gastbeiträgen bezüglich SEO (=Suchmaschinenoptimierung) eine strikte Haltung.

Du musst lediglich Spam-Taktiken vermeiden.

Du kannst kontextbezogen aus dem Inhalt Deines Artikels auf einen relevanten Blog-Beitrag auf Deiner Webseite verlinken.

Links aus Deinen Gastbeiträgen erhöhen Deine allumfassende Seiten-Autorität und helfen Dir, für Deine Long-Tail-Keywords ein gutes Ranking zu erzielen.

Hier sind einige Strategien, um mit Deinen Gastbeiträgen auf Nummer sicherzugehen.

image45

4. Beziehungsaufbau und Interessentengewinnung: Ob Du Deine Reise als Blogger gerade erst beginnst oder schon fortgeschrittenen bist, ist es wichtig, Dich mit Meinungsbildnern Deiner Branche zu vernetzen.

Sie können Dir dabei helfen, Dein Blog-Publikum wachsen zu lassen und Deinem Erfolg auf die Sprünge helfen.

Ein Gastbeitrag auf dem Blog eines Meinungsbildners kann der Anfang einer wichtigen Beziehung sein.

Es kann sogar dazu führen, dass Du ein regelmäßiger Gastblogger wirst. Es mag sogar zu einer Geschäftsbeziehung führen.

Durch die Veröffentlichung des Beitrags, kannst Du auch Leads für Dein Unternehmen gewinnen.

Ein Gastbeitrag von Brandon Seymour hat ihm eine Handvoll neuer Kunden gebracht.

Aber es wird noch besser. Dieser Beitrag hat auch seine monatlichen Einnahmen als Berater verdoppelt.

image47

5. Markenaufbau und Positionierung als ExperteEine Marke aufzubauen ist für ein erfolgreiches Unternehmen von zentraler Bedeutung.

Durch das Schreiben von qualitativ hochwertigen Gastbeiträgen in renommierten Branchenpublikationen, kannst Du Vertrauen gewinnen und Deinen Namen in Deiner Zielgruppe bekannt machen. Auf die Kommentare zu Deinen Gastbeiträgen zu antworten, macht Dich zur Autorität in der Branche.

Erinnerst Du Dich an Danny Iny? Er schrieb mehr als 10 Beiträge in 6 Tagen. Diese Meisterleistung brachte ihm den Spitznamen “Freddy Krüger des Bloggens” ein.

image57

Du weißt vermutlich noch nicht, wie man sich Gastbeiträge zu Nutze macht, um solch lukrative Vorteile zu erhalten.

Aber keine Panik. Ich habe das Planen einer erfolgreichen Gastblogger-Kampagne auf 9 einfache Schritte herunter gebrochen.

Wenn Du viel harte Arbeit reinsteckst, bist Du in der Lage Deine eigene Gastblogger-Kampagne zu entwickeln und großartige Ergebnisse zu erzielen.

1. Schreib die Ziele Deiner Gastblogger-Kampagne auf 

Schreib auf, warum Du eine Gastblogger-Kampagne starten möchtest. Möchtest Du als Vordenker wahrgenommen werden? Willst Du Abonennten gewinnen und Deinen Blog in Schwung bringen? Oder willst Du Geschäftschancen erschließen?

Diese Tätigkeit wird Dich zur richtigen Denkweise führen. Sie wird sicherstellen, dass Du fokussiert bleibst und nur die Möglichkeiten des Gastbloggens wahrnimmst, die Dich ans Ziel bringen.

Einer der besten Wege, Ziele zu setzen, ist die S.M.A.R.T Goals-Strategie.

image77

Hier sind einige S.M.A.R.T Goals für eine Gastblogger-Kampagne:

1. Du möchtest weitergeleiteten Traffic aufbauen: Ein S.M.A.R.T Goal auf weitergeleiteten Traffic ausgerichtet: Ich will meinen weitergeleiteten Traffic in 90 Tagen um 77 % steigern.

Das ist ein spezifisches, messbares, aktionsorientiertes, relevantes und zeitgebundenes Ziel.

Es ist noch immer möglich weitergeleiteten Traffic durch Gastbeiträge zu steigern.

image87

Aber Du musst die richtigen Experten-Blogs mit großem Engagement ins Auge fassen. In Schritt 2 werde ich erläutern, wie man diese optimalen Möglichkeiten findet.

2. Du willst, dass Deine E-Mail-Verteilerliste wächst: Du kannst Dir ein S.M.A.R.T Goal setzen, wie zum Beispiel:

Ich will durch das Veröffentlichen von 25 Gastbeiträgen in 6 Monaten 3.000 Abonnenten gewinnen.

Um Abonnenten mit Deinem Gastbeitrag zu gewinnen, musst Du:

  • Deine Autoren-Biografie strategisch verfassen
  • Ein verlockendes, unwiderstehliches Angebot bieten
  • Eine Landing-Page mit hoher Konversionsrate gestalten

Wir werden in Schritt 5 eingehender darüber sprechen, denn es ist möglich, mehr als 400 Abonnenten mit einem einzigen Gastbeitrag zu gewinnen.

image12

3. Linkaufbau und SEO: Ein passendes S.M.A.R.T Goal kann sein: Ich will durch Gastbeiträge in 3 Monaten 10 Experten-Links auf [Dein wertvollster Blog-Beitrag] generieren.

Behalte diese 4 Dinge im Kopf, wenn Du Linkaufbau durch Gastbeiträge anstrebst:

  • Setze inhaltsbezogene Links nur dann, wenn es das Benutzererlebnis verbessert. Übertreib es nicht.
  • Schenke nur Blogs mit großer Fachkompetenz Deine Aufmerksamkeit.
  • Stell sicher, dass die Links Deiner Autoren-Biografie in Gastbeiträgen mit dem Attribut “nofollow” versehen sind.
  • Verwende keinen kommerziellen Verweistext, um auf Deine Webseite zu verlinken.

3-6 Monate nachdem Du begonnen hast, Gastbeiträge zu schreiben, wirst Du Such-Traffic durch Long-Tail-Keywords gewinnen.

image02

4. Beziehungsaufbau mit wichtigen Meinungsbildnern: Wie ich bereits sagte, können Meinungsbildner den Wirkungsbereich Deiner Marke erweitern und Dich über Nacht zu einer Berühmtheit machen.

Ein S.M.A.R.T Goal bezüglich Beziehungsaufbau kann sein: Ich will mit 6 Meinungsbildnern in [Deine Nische] eine Beziehung aufbauen, indem ich qualitativ hochwertige Beiträge auf ihren Blogs veröffentliche.

Um mit dem Beziehungsaufbau zu beginnen, kannst Du Dir diese Whiteboard Friday Folge anschauen.

image62

5. Du willst Deine Marke aufbauen: Sagen wir mal, Du willst Deine persönliche Marke aufbauen.

Dein S.M.A.R.T. Goal kann sein: Ich will in einem Monat 1.000 Follower aus meiner Zielgruppe auf meinem persönlichen Twitter Profil bekommen.

Du kannst einen Link mit Deinem Benutzernamen auf Twitter verknüpfen, indem Du Deine Autoren-Biografie in Gastbeiträgen verwendest. Es ist eine großartige Möglichkeit, mit der Interaktion auf Deinem Twitter-Profil zu beginnen und die Zahl Deiner Follower erhöhen.

image54

Du kannst auch größere Ziele zur Markenbildung verfolgen, wie…Aufbau von 1.000 monatlichen Markensuchanfragen auf Google.

Das erfordert jedoch gewaltige Anstrengung und mehr Zeit (wahrscheinlich ein Jahr).

Um so ein ambitioniertes Ziel zur Markenbildung zu erreichen, wirst Du einen einzigartigen Leitgedanken entwickeln müssen. Du musst Deine eigene, unverwechselbare Identität kreieren, um aus den Massen im Internet hervorzustechen. Nur dann teilen die Nutzer Deinen Content bemerken Dich.

Wirf einen Blick auf den Persönlichkeitsentwicklungs-Blogger und Unternehmer Mark Manson.

image43

Er erhält über 14.000 monatliche Suchanfragen.

image46

Das ist enorm.

Nicht wahr?

Das ist freilich nicht über Nacht passiert.

Sein Buch und seine innovativen Artikel sind die Hauptzutaten für den Aufbau seiner persönlichen Marke.

Aber:

Auf Forbes, CNN, Thought Catalog und Huffington Post veröffentlicht zu werden, hat ihm beim Aufbau seiner Glaubwürdigkeit geholfen, wie auch dabei, ihm mehr Publikum zu bescheren.

Hast Du Dein Ziel zum Aufbau Deiner Marke einmal aufgeschrieben, findest Du hier einige Werkzeuge, die Du verwenden kannst, um die Sichtbarkeit Deiner Online-Marke zu überwachen.

i.) Google Alerts: Um diesen kostenlosen Service von Google zu nutzen, benötigst Du lediglich eine Gmail-Adresse. Du kannst anschließend einstellen, dass Du benachrichtigt werden willst, wenn Dein Name, Dein Geschäftsname oder irgendein Branchen-Keyword im Internet erwähnt wird (sofern es für den Google Bot zugänglich ist).

Den Alarm einzustellen ist einfach.

Gib zuerst Deinen Namen in das “create an alert about”-Feld ein. Danach wähle Deinen E-Mail-Dienst in der Option “Deliver to” und klick auf den “create alert”-Button. 

image05

ii.) Mention: Hierbei handelt es sich um ein Werkzeug zur Überwachung von sozialen Netzwerken. Du kannst es dazu verwenden, Interaktionen auf Deinem Blog, in Deinen Blog-Beiträgen, Gastbeiträgen und Kommentare auf Foren oder Blogs zu verfolgen.

Dein erster Alarm für einige Social Media Konten ist kostenlos. Dieses Werkzeug beinhaltet ergiebige Analysefunktionen. Es ermöglicht Dir Ziele (pro Monat oder pro Quartal) zu setzen, wie oft Du Dein Ziel-Keyword erwähnt haben möchtest.

Kombinier Mention mit Buffer und Du bist auf dem Weg ein echter Social Media Power-User zu werden.

image66

Du erreichst mit einer einzigen Gastblogger-Kampagne gewöhnlich mehr als eines dieser fünf Ziele.

Nehmen wir mal an, Du strebst das Vergrößern Deiner E-Mail-Liste an. Dann musst Du in Deinen Gastbeiträgen einen Nutzen bieten, um Abonnenten anzuziehen. Indem Du Deinem Zielpublikum einen Nutzen bietest, gewinnst Du Vertrauen und baust Deine Marke auf.

Bevor Du weitermachst, schreib ein S.M.A.R.T Goal in eine Excel-Tabelle. Du kannst diese kostenlose Excel-Vorlage zum Setzen von SMART Goals von Hubspot herunterladen.

image11

2. Such nach Möglichkeiten, als Gastblogger für Experten-Blogs zu schreiben

Du bist darauf eingestellt, nach Gastblogging-Möglichkeiten zu suchen.

i.) Beginne Deine Jagd mit dem Offensichtlichen: Google

Hier sind einige Suchanfragen, die Du verwenden kannst:

Dein Branchen-Keyword + “einen Beitrag posten”,

Dein Branchen-Keyword + “Gastblog”, 

Dein Branchen-Keyword + “Gastbeitrag”,

Dein Branchen-Keyword + “Gastbeitrag Richtlinien”.

Beispiel: Nehmen wir mal an, ich möchte Blogs finden, die Gastbeiträge in der Content Marketing Nische akzeptieren. Ich würde folgende Suchanfrage verwenden: Content Marketing + “Gastbeitrag”.

Es gibt 3 potentielle Möglichkeiten für Gastbeiträge in den ersten 6 Suchergebnissen.

image80

Hier kannst Du eine ausführliche Liste von geeigneten Suchanfragen finden.

Du findest leicht mehr als 10 Möglichkeiten für Gastbeiträge, wenn Du diese Suchbegriffe verwendest.

Halte die Links der potentiellen Gastblogging-Möglichkeiten in einem neuen Tab Deiner S.M.A.R.T. Excel-Tabelle fest.

image41

ii a.) Viele Blogger und freiberufliche Autoren rühren die Werbetrommel für namhafte Publikationen, in denen sie veröffentlicht wurden. – Solche Blogs sind ergiebige Ziele für Gastbeiträge.

Du kannst die Webseiten (auf denen sie Publikationen erwähnen) finden, indem Du diese Suchanfragen verwendest:

Dein Keyword “meine Gastblogs”,

Dein Keyword “Orte, wo ich veröffentlicht habe”,

Dein Keyword “Ich wurde gefeatured auf”.

Hier ist ein Beispiel von solch einer “meine Beiträge auf anderen Blogs”-Seite, die Brian Dean gefunden hat.

image51

Wenn Du auf der Suche nach freiberuflichen Autoren bist, wird Dein Job einfacher, weil sie immer eine zweckbestimmte Portfolio-Seite auf ihrer Webseite haben.

Du kannst diese Suchanfrage nutzen, um Webseiten freiberuflicher Autoren zu finden:

[Deine Nische] “Ghostwriter”,

[Deine Nische] “Werbetexter”,

[Deine Nische] “freiberuflicher Autor”,

[Deine Nische] “freiberuflicher Blogger”,

[Deine Nische] “Content-Vermarkter”.

Lass uns einen Blick auf die Webseite der freiberuflichen Autorin Kristi Hines werfen. Auf ihrer Homepage erwähnt sie diese Publikationen:

image08

Du kannst Dich auch noch ausführlicher mit Kristi’s Portfolio Seite (oder die Deines anvisiertem freiberuflichen Autors) beschäftigen.

Viele dieser Blogs erlauben es Dir, Gastbeiträge zu schreiben und sind ein gutes Ziel für Deine Kampagne. Du kannst eine große Zahl an Publikationen sammeln, wenn Du auf diese Weise vorgehst.

ii b.) Starte eine Google-Suche nach Autoritätspersonen in Deiner Branche: (Fast) alle Meinungsbildner verfassen Gastblogs in den besten Publikationen der Branche. Google kann Dir dabei helfen, nach den Namen eben dieser Publikationen zu suchen.

Ergebnisse auf der ersten Seite beinhalten eventuell ihren persönlichen Blog und Social Media Konten. Auf der zweiten und den folgenden Seiten, findest Du ihre Gastbeiträge und Interviews auf hochwertigen Experten-Webseiten.

Wenn der Name Deines Meinungsbildners eher gewöhnlich ist, füge ein bedeutendes Keyword aus Der Branche als Suffix hinzu.
Beispiel: Ich habe nach “Brian Dean SEO” (ohne Anführungszeichen) gesucht.

Am Anfang der Suchergebnisse standen seine Social Media Konten und sein persönlicher Blog.

Als ich aber runtergescrollt habe, habe ich Seiten gefunden, auden denen er Gastbeiträge veröffentlicht, oder Interviews gegeben hat.

image04

iii). Such nach bedeutende Branchen-Keywords auf BuzzSumo: BuzzSumo findet den auf Social Media am meisten geteilten Content innerhalb eines vorgegebenen Zeitrahmens. Viele Blogger sind sich dieser Funktion, die am besten funktionierenden Gastbeiträge zu finden, jedoch nicht bewusst.

Lass mich Dir zeigen, wie Du BuzzSumo verwenden kannst, um Gastbeiträge zu filtern.

Hier ist der beste Content zum Thema “mit Bloggen Geld machen”:

image25

Nachdem Du die Suche durchgeführt hast, verwende den Filter “Content Type” in der linken Seitenleiste.

Entferne alle Optionen außer “guest posts”.

Dann klick auf den “Filter”-Button.

image33

 

Voilà! Voilà!

Nun siehst Du nur noch die am besten funktionierenden Gastbeiträge zu Deinem Keyword.

image61

iv.) Geh zu Alltop: Es ist eine One-Stop-Plattform, um die besten Blogs in Deiner Branche zu finden.

Alltop ist zudem einfach zu verwenden.

Gib Deine Nischen-Keywords ein und klick den Such-Button. Du erhältst Suchresultate mit relevanten Verzeichnissen.

Beispiel: Als ich nach Online Marketing gesucht habe, wurden mir die folgenden Suchergebnisse präsentiert.

image37

 

Wie Du sehen kannst, ist das relevante Verzeichnis “Blogging” hervorgehoben.

Nach dem Klick auf “Blogging”, erhalte ich alle beliebten Stories der Blogging-Nische.

image68

Einige neue Experten-Blogs, von denen Du noch nicht gehört hast, können in diesen Ergebnissen erscheinen. Besuche diese, um die herauszufiltern, die Gastbeiträge akzeptieren.

v.) Twitter-Suche: Twitter kann Dir die aktuellsten Gastbeiträge in den relevanten Branchen-Publikationen liefern.

Brian Dean zeigt Dir, wie Du die relevantesten Möglichkeiten in Deiner Nische findest.

Such zuerst nach “Deinem Branchen-Keyword” + Gastbeitrag.

image74

Du findest einige Webseiten, auf denen Gastbeiträge veröffentlicht sind.

Besuch diese Webseiten, um zu sehen, ob sie für Gastbeiträge tauglich sind.

vi) Untersuche die Backlinks Deiner Mitbewerber: Du kannst hierfür Ahrefs verwenden.

Vielleicht weißt Du noch nicht, woran Du arbeiten sollst.

Aber Deine Mitbewerber haben einige Möglichkeiten für Gastbeiträge entdeckt.

Diese Möglichkeiten sind allerdings nicht öffentlich im Internet zu finden.

Mach Dir aber keine Sorgen.

Wir können diese Gelegenheiten durch das Untersuchen der Backlinks Deiner Mitbewerber rekonstruieren.

Schritt 1: Geh zu Site Explorer und gib den Namen der Webseite Deines Mitbewerbers ein. Klick dann auf den “search links”-Button.

image73

Schritt 2: Klick auf “Referring Domains” unterhalb des Registerkarte “Inbound Links”. 

Mit dem kostenlosen Paket kannst Du lediglich 5 Backlinks finden. Mit einem Upgrade auf ein bezahltes Paket kannst Du alle eingehenden Links analysieren.

image49

Schritt 3 (optional): Verwende raffinierte Filters, um Deine Suche auf die aktuellsten (7 Tage oder ein Monat) eingehenden Backlinks auf der Webseite Deines Mitbewerbers einzuschränken.

Mit dieser Methode, bleibst Du mit Deinen Konkurrenten Kopf an Kopf.

vii.) Such nach gesammelten Gastbeitrag-Listen: Warum sich damit herumärgern, Möglichkeiten für Gast-Posting-Gelegenheiten zu finden?

Überall im Internet schwirren Listen voller Gastblogging-Möglichkeiten herum.

image76

 

Such einfach nach “Liste von Webseiten, die Gastbeiträge akzeptieren” oder einem ähnlichen Suchbegriff.

Lass es mich für Dich noch einfacher machen.

Hier sind vier Artikel mit Listen die Webseiten aufführen, die Gastbeiträge akzeptieren.

image82

  1. List of Guest Blogging Sites (140+ best sites)
  2. A Massive List of 200+ Blogs That Allow Guest Blogging
  3. The Ultimate List of Blogs that Accept Guest Posts
  4. The Grand List of 386 Blogs That Accept Guest Blogging

Gefällt Dir die Idee, dafür bezahlt zu werden, dass Du auf anderen Webseiten postest? 

Ja.

Es folgt eine Liste mit sechs Artikeln, die Webseiten erwähnen, die ihre Autoren bezahlen.

image21

  1. 140 websites that pay writers
  2. 24 websites that buy guest posts
  3. 20 amazing websites that pay you 100$ per article
  4. 110 websites that pay writers
  5. 19 websites and magazines that want your personal essays
  6. 120+ sites that pay upto $150 for guest posts

Du solltest jetzt über 50 hochwertige Experten-Blogs Deiner Nische gelistet haben.

3. Trenn die Spreu vom Weizen: Evaluiere Deine Blog-Liste, um die Besten zu finden.

Es ist an der Zeit, Deine Liste zu verfeinern, indem Du jeden Blog besuchst – einen nach dem anderen.

Du willst sicherstellen, dass jeder Blog auf Deiner Liste etwas zu Deinem Gastblogging-Kampagnenziel beitragen kann.

Befolge diese Schritte, um zu bewerten, ob ein Blog zu Deiner Kampagne passt.

Schritt 1: Überprüfe ein weiteres mal, ob es eine Möglichkeit für Gastbeiträge auf dieser Seite gibt.

Einige Blogs auf Deiner Liste haben vielleicht damit aufgehört, Gastbeiträge anzunehmen. Du solltest also keine Präsentation für sie vorbereiten und Deine Zeit damit verschwenden. 

Es ist besser, zuerst ihre Richtlinien (oder eine ähnliche Seite) anzusehen, um zu prüfen, ob sie momentan Gastbeiträge akzeptieren.

Beispiel: Copyblogger und Problogger nehmen gerade keine Gastbeiträge an.

image84

Schritt 2: Stell sicher, dass Deine Antwort auf jede dieser 5 Fragen “ja” lautet.

Frage 1: Besucht Dein Zielpublikum den Blog?

Hast Du eine Persona Deines Zielpublikums kreiert? Falls nicht, erstell eine, indem Du diese Muster-Persona von Buffer verwendest.

image29

Jetzt willst Du herausfinden, ob Dein angepeilter Blog eine ähnliche Publikumsdemografie hat. 

Geh auf Quantcast.com.

Nehmen wir einmal an, ich will etwas über die Demografie von Search Engine Land herausfinden.

Klick auf den”Explore”-Button. Gib dann die URL Deiner Zielwebseite ein und drücke Enter.

image72

Scroll ein wenig und Du findest eine Zusammenfassung der Publikumsdemografie.

image36

Du kannst noch tiefer graben, indem Du auf den “See More”-Button unten rechts klickst.

Du kannst sogar die Webseiten, für die sich das Blog-Publikum interessiert, herausfinden.

image00

Wir können daraus schließen, dass Search Engine Land ein guter Platz für einen Gastbeitrag ist, wenn Dein Zielpublikum SEO-Profis in der Altersgruppe von 25-34 sind.

Frage 2: Ist das Link Profil sauber und frei von Spam?

Geh erneut auf Ahrefs.com und gib die Domain Deines Ziel-Blogs ein.

image06

 

Überprüfe die aktuellsten Backlinks des Blogs:

Wenn Du irgendeinen Spam-Backlink (Beispiel: qualitativ schlechtes Artikelverzeichnis) entdeckst, streiche den Blog von Deiner Liste.

Frage 3 : Ist das Blog-Design gut?

Halte Dich von Webseiten mit schlechtem Web-Design fern.

image56

Schlechtes Design ist gleich schlechtes Nutzererlebnis und das Publikum ist weniger engagiert.

Nutzererlebnis ist der Top-Rankingfaktor. Sobald Google den Zielblog abwertet, steigst Du mit ihnen ab.

Frage 4: Hat der Blog eine gute Anzahl an Abonnenten und ansehnlichen Traffic?

Ohne Rücksicht auf Dein Blogging-Ziel:

Du willst, dass Dein Ziel-Blog über ordentlichen Traffic (ab 50.000 monatlichen Besuchern+) und eine ordentliche Anzahl an Abonnenten (5.000+) verfügt.

Warum?

Wenn Dein Ziel-Blog keine guten Zahlen aufweist, kann er nur schwerlich Deinen Traffic erhöhen.

Wo findest Du die Abonnentenzahl?

Die Opt-In-Box wird mindestens an einer Dieser Stellen präsent – rechte Seitenleiste, Slide Up, Pop Up, Kopfzeile oder unter dem Blog-Post.

Beispiel: Buffer gibt die Anzahl seiner Abonnenten unter jedem Beitrag seines Blogs an.

image75

Für den Fall, dass der Blog seine Abonnenten nicht öffentlich zeigt, kannst Du eine Traffic-Schätzung bekommen.

Geh auf Trafficestimate.com und gib die Webseiten-URL ein. Du erhältst eine Traffic-Schätzungs-Kurve wie im folgenden Screenshot.

image10

Alle angesehenen Publikationen haben eine ansehnliche Social Media Präsenz.

Überprüfe auch die Social Media Konten des Blogs. Stell sicher, dass sie eine gute Gefolgschaft, auf den für Deine Nische relevanten sozialen Netzwerken, haben.

image52

Frage 5: Veröffentlicht der Blog hochwertigen Original-Content?

Dein Ziel-Blog sollte eine Erfolgsbilanz für das Veröffentlichen von qualitativ hochwertigen Artikeln mit Mehrwert vorweisen.

Wenn Du herausfindest, dass der Blog am laufenden Band qualitativ schlechten 100-Wörter-Content produziert, dann ist das ein Risiko. Google kann ihn wegen seiner oberflächlichen Inhalte abwerten.

image40

Entferne jeden Blog, der minderwertige Inhalte veröffentlicht, von Deiner Liste.

Wenn Dein Blog alle Fragen mit einem “Ja” beantworten konnte, dann passt der Blog gut zu Dir.

Schritt 3: Teil die passenden Blogs nach angestrebten Zielen auf.

Nun hast Du eine Liste hervorragender Blogs aus Deiner Nische. Diese Blogs können Dir all die enormen Vorteile, von denen wir zuvor gesprochen haben, bringen.

Aber Du willst wirkungsvolle Ergebnisse mit dieser Kampagne erzielen…richtig?

Dann überarbeite die Ziele Deiner Gast-Blogging-Kampagne.

Lass sie uns noch einmal anschauen, eins nach dem anderen.

Gastbeiträge auf jedem der passenden Blogs Deiner Liste, werden Dir helfen, Deine Marke und Deine Beziehungen aufzubauen. Also werde ich nicht über diese Ziele sprechen.

Wenn Du Backlinks aufbauen möchtest, willst Du vom Textkörper Deines Gastbeitrags auf Deinen Blog verlinken.

Jeder Blog nimmt eine andere Haltung gegenüber externer Links ein. Also ist es das Beste, die Richtlinien des Herausgebers Deines Ziel-Blogs durchzulesen.

image39

Selbst wenn der Experten-Blog keine Links im Textkörper zulässt, darfst Du normalerweise einige Nofollow-Links in Deine Autoren-Biografie integrieren.

Wenn Du auf weitergeleiteten Traffic aus bist, macht es Sinn, Dich auf größere Branchenblogs mit beträchtlichem Traffic zu konzentrieren.

Wenn Du Deine E-Mail-Liste vergrößern willst, wähle Nischen-Blogs mit einem engagierten Publikum (10+ Kommentare zu jedem Gastbeitrag).

Hier ist eine Fallbeispiel, um meinen Standpunkt zu verdeutlichen.

Matthew Woodward hat es geschafft, sein Gastbeitrag auf zwei großen Internet Marketing Blogs zu veröffentlichen: John Chow und Search Engine Land.

Zwischen den Veröffentlichungen auf beiden Blogs lagen 6 Wochen.

 Search Engine Land (SEJ) hat mehr Traffic und einen besseren Alexa-Rang als John Crow. Also erhielt Matthew mehr weitergeleiteten Traffic von SEJ als von John Chow.

image64

Das Publikum von John Chow ist aber engagierter (vergleich die Absprungrate).

Daher hat der weitergeleitete Traffic von John Chow eine bessere Konversionsrate.

image78

Ergebnis: Gastbeiträge auf engagierteren Blogs führen zu einer besseren Konversionsrate.

Greg Digneo hat für einige der größten Blogs der Welt geschrieben. Er untermauert die Wichtigkeit eines engagierten Publikums in diesem Beitrag.

image35

Aber:

Greg´s Ergebnisse widersprechen unserem Fallbeispiel.

Ergebnis: Obwohl Greg für größere Blogs als Boost Blog Traffic (BBT) schrieb, erhielt er durch seinen Gastbeitrag auf BBT am meisten Traffic.

image16

Allgemein führt ein engagiertes Publikum eher zu Abonnenten.

Das Beste ist, die Ergebnisse der Gastbeiträge in Deiner Branche auf beide Arten zu testen: Größere Blogs mit weniger Engagement und Nischen-Blogs mit großartigem Engagement. Ich hoffe, Du hast Deine Blogliste in Sektionen eingeteilt. Du solltest vorzugsweise Gast-Blogging-Möglichkeiten im am Besten geeigneten Bereich verfolgen.

4. Mach Deine Interessenten mit Dir vertraut (optional aber empfohlen)

Ich empfehle diesen Schritt nur, wenn Du es auf einen wirklich riesigen Blog eines Meinungsbildners abzielst.

In diesem Fall willst Du, dass der Meinungsbildner (oder ein sehr wichtiges Teammitglied) sich mit Deinem Namen vertraut macht. Du möchtest sicherstellen, dass Dein Versuch, einen Gastbeitrag zu veröffentlichen, nicht im Posteingang verloren geht.

Hier sind einige Strategien, um einen Dialog zu beginnen.

i). Interagiere mit relevanten Autoritätspersonen Deines anvisierten Blogs auf Twitter

Hier ist ein freundlicher Austausch zwischen Andrew Youderian von ecommercefuel und Mark Hayes von Shopify auf Twitter:

image65

Diese Unterhaltung hat Andrew dabei geholfen, einen Gastbeitrag auf Shopify zu bekommen.

ii) Hinterlasse aufschlussreiche Kommentare zu Blog-Beiträgen

Wenn Du Blog-Beiträge kommentierst, denk immer daran, zum Nutzen der Konversation beizutragen.

Der beste Weg, Dein Wissen zu teilen, ist Statistiken und Fakten zu verwenden.

Jeder (Meinungsbildner eingeschlossen) lechzt nach faktengestützten Einblicken.

Shell Harris von TopTenz kommentierte diesen Beitrag auf KISSmetrics – es war aber kein gewöhnlicher Kommentar. Sie teilteInformationen, wie StumbleUpon ihr half, Traffic aufzubauen (relevant für den Artikel).

Ich konnte nicht widerstehen, ihre Daten in einem meiner Beiträge zum Thema Traffic-Gewinnung mit StumbleUpon, zu teilen.

image03

iii). Schick dem Blog-Betreiber ein Dankesschreiben.

Schick dem Blog-Betreiber eine Dankes-E-Mail, in der Du ausführst, wie Dir ihr Beitrags geholfen hat

Wenn Du Einblick in Deine Daten gewährst, kannst Du sogar Thema eines Blog-Beitrags auf dem Blog des Meinungsbildners werden.

Brian Dean veröffentlicht regelmäßig datenbasierte Fallbeispiele von Backlinko-Lesern, die durch den Einsatz seiner Strategien erfolgreich wurden.

Hier ist ein datengestütztes Fallbeispiel von Jimmy Daly, das veröffentlicht wurde.

image85

Kannst Du erkennen wie wirkungsvoll Daten sind?

Sie können Dir dabei helfen, die Vorteile des Gast-Bloggens (Markenkontakt, Backlinks und Beziehungsaufbau) zu erlangen, ohne selbst Content zu veröffentlichen.

5. a) Finde umwerfende Ideen für Blog-Beiträge

Dein anvisierter Blog-Betreiber sollte Deine Idee für einen Gastbeitrag nicht nur mögen; er muss sie lieben.

Hier sind einige Tipps von Brian Dean zum Finden von fantastischen Ideen für neue Beiträge.

image28

Du kannst, unter der Verwendung von BuzzSumo, die am besten funktionierenden Beiträge auf jedem Blog (innerhalb einer vorgegebenen Zeitspanne) finden.

Nehmen wir mal an, ich visiere Search Engine Journal (SEJ) in meiner Gastblogger-Kampagne an.

Log Dich auf BuzzSumo.com ein.

Gib ihre Webseiten URL www.searchenginejournal.com ein und drück Enter.

image58

Mit der kostenlosen Version, erhältst Du nur 5 der populärsten Artikel aus den letzten Jahr.

image26

 

3 der 4 Top-Resultate sind Listenartikel.

SEJ also die Idee einer neue Liste schmackhaft zu machen, wäre eine kluge Strategie.

Tatsächlich ist eine wichtige Lektion, die ich durch das Veröffentlichen von 300 Gastbeiträgen gelernt habe, dass Listenbeiträge die besten Konversionsraten erzielen.

Sie sind laut einer Studie von Conductor auch die am meisten bevorzugten Schlagzeilen.

image53

 

5. b) Es ist Zeit: Verschick Dein Angebot 

Herausgeber und Blog-Betreiber von Experten-Webseiten erhalten jeden Tag tonnenweise E-Mails.

image59

Sie schätzen kurzen und klaren Informationsaustausch. Stell sicher, dass Dein Angebot folgende Kriterien erfüllt:

  • Kurz: Versuche mit Deiner E-Mail im Rahmen von 200 Wörtern zu bleiben. Aufgrund des großen E-Mail-Aufkommens, ist es Herausgebern nicht möglich, längere E-Mails zu lesen.
  • Personalisiert: Du solltest den Blog-Betreiber (oder Herausgeber) namentlich ansprechen. Du kannst damit beginnen, warum Dir einer ihrer kürzlich veröffentlichten Beiträge gefallen hat oder ihnen gratulieren, wenn sie aus irgendeinem Grund in den Nachrichten waren.
  • Konkret: Teile Deine Themen und die Gründen, warum Du glaubst, dass die Themen für ihr Blog-Publikum interessant sind, mit. Greg Digneo empfiehlt, zunächst einen Entwurf für den Beitrag, den Du anbietest, zu schreiben.

image63

  • Glaubhaft: Teile ähnlich erfolgreiche Beitrage von Deinem oder anderen Branchenblogs. Der Herausgeber vertraut Dir sofort, wenn Du eine gute Anzahl an Social Shares und Kommentaren vorweisen kannst. 

Hier ist eine Anfrage von Alex Groove, das ihm einen erfolgreichen Gastbeitrag auf Buffer eingebracht hat.

image14

Du kannst ein Muster für eine solche Anfrage in diesem Beitrag finden.

Wohin solltest Du Deine Anfrage schicken? 

Viele Blogs wie Boost Blog Traffic vermerken den Namen des Herausgebers sowie seine E-Mail-Adresse klar ersichtlich auf ihrer Richtlinienseite.

image79

Einige Blogs verlangen, dass Du ein Kontaktformular ausfüllst. In diesen Fällen kann Deine E-Mail verloren gehen.

Also recherchiere und versuche, Deine Anfrage direkt an den Herausgeber oder Seitenbetreiber zu schicken.

Bei größeren Blogs wie Huffington Post, kannst Du Deine Anfrage dem relevanten Bereichsredakteur schicken.

Hinweis:

Arianna Huffington direkt zu mailen, kann auch dazu führen, auf Huffington Post veröffentlicht zu werden.

image13

3 Möglichkeiten, nachdem Du Deine Anfrage geschickt hast.

Hast Du Deine Anfrage erst einmal verschickt, solltest Du optimalerweise eine Antwort erhalten.

i. Wenn der Herausgeber Deine Artikelidee akzeptiert, kannst Du mit dem Schreiben anfangen.

ii. Wenn Du Feedback erhältst, kannst Du Deine Ideen in der Anfrage entsprechend verbessern. Schick die verbesserte Version erneut ab.

iii. Aber was, wenn….

… du keine Antwort erhältst?

Warte ein paar Wochen.

Schick dann eine Folgenachricht.

Gib nicht auf, bevor Du nicht mindestens 3 E-Mails geschickt hast.

James von Skyrocket SEO überprüfte Theorien zu Gastblogger-Initiativen. Er fand heraus, dass er auf Folge-E-Mails 30 % mehr positive Antworten erhielt.

image83

Wenn Du nachfasst, stell sicher, dass Du nicht zu aufdringlich klingst. Halte Deine E-Mail kurz und erinnere den Blogger an Deine vorige Anfrage. 

Hier ist ein Muster für Deine Folge-E-mail:

Hallo [Name des Bloggers],

ich wollte nur einmal nachfragen, ob Du meine Mail vom [Datum an dem Du Deine E-Mail geschickt hast] erhalten hast. Ich hoffe, dass Du meine Beitragsidee für Dein Publikum wertvoll findest.

Ich freue mich darauf, bald von Dir zu hören.

Mit freundlichen Grüßen,

[Dein Name]

Wenn Du selbst nach zwei Folgenachrichten keine Antwort erhältst, dann schieb diesen Experten-Blog nach hinten. Geh zum nächsten auf Deiner Liste.

6. Schreib einen unglaublichen Artikel und erstell Deine Landing-Pages

Gratulation zum Erfolg Deiner Anfrage! Du bist bereit, einem großen Pool Deiner Zielgruppe auf einem qualitativ hochwertigen Experten-Blog vorgestellt zu werden.

Aber Deine Arbeit ist erst zur Hälfte getan.

Du musst einen Beitrag von hervorragender Qualität erstellen, der das Publikum der Seite interessiert.

Trotzdem, keine Panik. Das Befolgen der nächsten Schritte wird sicherstellen, dass Du einen tollen Artikel schreibst.

Schritt 1: Hol nötige Informationen bezüglich Länge, Formatierung und Form ein. 

Bevor Du mit dem Schreiben beginnst, geh nochmals die Richtlinien für Gastbeiträge durch. Halte Ausschau nach allen Form- und Formatierungsanforderungen.

Wollen sie die wichtigen Aspekte des Artikels in Kursiv- oder Fettschrift? Haben sie Vorlieben was die Zeilenanzahl pro Absatz betrifft? Welche Länge haben ihre Beiträge im Durchschnitt?

Beispiel: Daily Blog Tips gibt vor, dass Deine Beiträge mehr als 400 Wörter umfassen sollten. Sie weisen auch darauf hin, dass der Beitrag im HTML-Format eingeschickt werden soll und H2- oder H4-Tags für Unterüberschriften verwendet werden sollen. 

image42

Schritt 2a: Stell den Entwurf fertig.

Beginn, unter Berücksichtigung der Richtlinien, von denen Du in Schritt 1 erfahren hast, damit am Titel zu arbeiten.

Um Deine Produktivität zu steigern, erstell zunächst einen Entwurf, bevor Du anfängst den Artikel zu schreiben.

Es ist möglich, schnell qualitativ hochwertige Artikel zu schreiben, aber Du wirst Deine Schreibgeschwindigkeit erst durch viel Übung verbessern.

Schritt 2b: Schreib mindestens 5 Überschriften für den Beitrag.

Überschriften spielen die wichtigste Rolle, weil 8 von 10 Leuten nicht über die Überschrift eines Artikels hinaus lesen.

image23

Upworthy ist bekannt dafür, 25 Überschriften pro Beitrag zu verfassen. Sie halten das für eine wichtige Zutat der Artikel-Viralität.

image67

Widme Deine Zeit der Erstellung von mindestens 5 ansprechenden Überschriften für Deinen Beitrag. Diese wirkungsvollen Strategien zum Schreiben von Überschriften können Dir eine Hilfe sein.

Hast Du erst einmal 5 Überschriften, kannst Du die attraktivste Überschrift, die zum Stil der Seite passt, aussuchen.

Schritt 2c: Bereite ein Content-Upgrade vor.

Bist Du bereit, 45 Minuten Extra-Anstrengung zu investieren?

Diese 45 Minuten können Deine E-Mail-Konversionsrate des Gastbeitrags drastisch steigern.

Cool?

Okay. Du musst nur ein exklusives Content Upgrade für den Artikel, den Du geschrieben hast, vorbereiten.

image34

Beispiel: Für meinen Artikel Wie schreibt man einen 2000-Wort-Artikel in 2 Stunden, habe ich ein Arbeitsblatt vorbereitet, um es als Upgrade anzubieten.

image60

Wenn Du auf “Download this worksheet” klickst, wirst Du aufgefordert, Deinen Namen und Deine E-Mail-Adresse einzugeben.

image32

Ein Upgrade als Bestechung zu verwenden, um neue Abonnenten zu gewinnen, ist eine brillante Strategie, Deine Konversionsrate um bis zu 529% zu erhöhen.

Die Details darüber, wie man so ein Content Upgrade in Deinen Gastbeitrag einbindet, teile ich in einem späteren Schritt.

Schritt 3: Korrigiere penibel, um den Charakter des Blogs wiederzuspiegeln.

Keine Rechtschreibfehler. Keine Tippfehler. Keine Formatierungsfehler.

Genau so willst Du Deinen Artikel an den Blog-Betreiber schicken.

Du kannst einen professionellen Lektor von Elance anstellen, um sicherzustellen, dass Dein Beitrag keinerlei Fehler aufweist.

Hier sind ein paar zusätzliche Dinge, die Du tun solltest:

i. Verlink intern zu anderen Beiträgen auf dem Blog, wo es relevant ist. Jeder Blog-Betreiber liebt relevante Querverweise. Es unterstützt die Suchmaschinenoptimierung der Webseite. 

ii. Mach es einfacher, den Artikel zu überfliegen. Der durchschnittlicher Webnutzer liest nur 28 % der Wörter auf einer Seite. So kannst Du dem durchschnittlichen Webnutzer helfen:

  • Verwende anschauliche Unterüberschriften, um den Leser beim Navigieren und Finden von relevanten Informationen zu unterstützen
  • Verwende Fett-/Kursivschrift für die wichtigen Teile des Artikels (basierend auf den Formatierungsrichtlinien des Blogs)
  • Verwende kürzere Sätze
  • Gestalte Absätze kurz: 3- 6 Sätze

Schritt 4: Füge alle 350 Wörter ein Copyright-freies Bild ein. Du kannst auch andere visuelle Elemente, wie Charts, Screenshots und Videos, verwenden, um den Content in einfach zu lesende Stücke zu unterteilen.

image27

Du bekommst eine Menge Pluspunkte, wenn Du maßgeschneiderte Bilder oder Videos für Deinen Gastbeitrag erstellst.

Schritt 5: Bereite Deine persönliche Markenwerbung vor – Deine Autorenbiografie.

Deine Biografie sollte:

  • In der dritten Person geschrieben sein
  • Den Lesern einen Mehrwert zur Verfügung stellen und Probleme lösen
  • Persönlich und für das Blog-Publikum relevant sein
  • Deine Glaubwürdigkeit etablieren
  • Einen Call-to-Action enthalten
  • Den Leser zum Durchklicken auf Deiner Landing-Page motivieren

Schau Dir Henneke Duistermaat’s Autorenbiografie an. Sie erwähnt, dass sie den Lesern helfen kann, mehr Kunden zu gewinnen. Danach ermutigt sie, die Landing-Page ihrer Webseite zu besuchen, um ihren kostenlosen Schreibkurs zu erhalten.

image01

Schritt 6: Zielgerichtete Landing-Pages erstellen.

Du weißt vermutlich schon, dass der Link Deiner Autoren-Biografie Deine Leser auf Deine Landing-Page (nicht Deine Homepage) bringen muss.

Du musst den Leser in Deiner Autoren-Biografie förmlich bestechen, um ihn dazu zu bringen, auf Deine Landing-Page zu klicken. Das kannst Du erreichen, indem Du ihm einen gratis Mehrwert anbietest.

In der oberen Autorenbiografie, bietet Henneke einen kostenlosen Schreibkurs an. Ihre Zielseite bittet Dich um Deine E-Mail-Adresse, um den Kurs starten zu können.

image09

Die Landing-Page erzielte in der zweiten Jahreshälfte 2014 eine durchschnittliche Konversionsrate von 49,6%.

Laut Henneke, sind dies die hervorstechendsten Eigenschaften der Zielseite, die zu ihrem Erfolg beitragen:

image24

Weiteren Lesestoff, der Dir dabei helfen wird, eine Zielseite mit hoher Konversionsrate zu erstellen, findet sich hier:

Wie kann das Erstellen von Content Upgrades für jeden Deiner Gastbeiträge Deine Konversionsrate erhöhen?

Ein Content Upgrade ist eine speziell für einen Gastbeitrag erstellte Ressource (Schritt 2c). Es sorgt üblicherweise für eine bessere Konversionsrate, als ein 08/15 kostenloser Bericht, Kurs oder ein kostenloses eBook.

Da es sich dabei um die Erweiterung Deines Gastbeitrags handelt, sind die Chancen größer, dass der Leser Dir seine E-Mail-Adresse im Austausch für das Upgrade gibt.

Lass uns ein Content-Upgrade in Aktion anschauen.

Wirf einen Blick auf den Gastbeitrag von Robin Hannas auf dem Unternehmer-Blog Rich20Something.

image55

 

Zu Beginn des Artikels wirst Du in Versuchung geführt, bis zum Ende zu lesen, um den kostenlosen Bonus zu bekommen.

image50

Am Ende des Artikels bietet Robin Strategieanleitungen (Content Upgrade), um Dein Leben umzugestalten.

image22

Durch das direkte, unwiderstehliche Angebot wirst Du in Versuchung geführt und klickst unten auf den grünen Link, der lautet: “Du kannst … bekommen, wenn Du HIER klickst”.

Wenn Du den Link anklickst, wirst Du auf Robins Landing-Page weitergeleitet, die auf Rich20Something-Leser ausgerichtet wurde.

image18

Sobald Du auf den Button “Click Here For Free Instant Access” klickst, wird Deine E-Mail-Adresse verlangt, damit Dir das Content Upgrade zugeschickt werden kann.

Hinweis: Du kannst den Seitenbetreiber fragen, ob er es Dir gestattet, ein Content-Upgrade außerhalb Deiner Autorenbiografie anzubieten. Anderenfalls kannst Du einen Link zur Landing-Page in Deine Autoren-Biografie einfügen. Hier siehst Du, wie Alex einen Link zu seiner Landing-Page in einem Gastbeitrag auf Buffer gesetzt hat.

image30

7. Schick den kompletten Artikel und stell Dich auf mehrere Überarbeitungsrunden ein

Geschafft. Du kannst Deinen Artikel der E-Mail anhängen und verschicken.

Jubel.

Aber warte…Du kannst noch nicht feiern.

Nicht jetzt sofort.

Begehrte Branchenblogs haben strenge Qualitätsrichtlinien. Sie jagen Deinen Artikel durch einen gründlichen Bearbeitungsprozess. Es kann zu 4 bis 5 Überarbeitungsrunden kommen bevor sie Deinen Artikel schlussendlich veröffentlichen.

Tatsächlich erwähnt Boost Blog Traffic in seinen Richtlinien für Gastblogger mehrfache Bearbeitungsrunden.

image15Geduld ist eine Tugend, auf die Du schwören musst.

Wenn mehr Deiner Gastbeiträge veröffentlicht werden, wirst Du ein besserer Autor.

Die Anzahl der Überarbeitungen Deiner Gastbeiträge nimmt zunehmend ab.

8. Bewirb Deinen Beitrag wie verrückt und zeig Dankbarkeit

Hurra! Dein Beitrag wurde gerade veröffentlicht.

Nun ist es an der Zeit, wie verrückt Traffic auf Deinen Post zu leiten.

Letztlich bedeuten mehr Leser für Deinen Gastbeitrag mehr Kontakt mit Deiner Marke. Während die Anzahl der Besucher steigt, strömen sie auf Deine Landing-Page, um Deine Abonnenten zu werden.

Du kannst Deinen Beitrag bekannt machen, indem:

  • Du ihn allen Kontakten auf Deiner Mailing-Liste schickst
  • Du ihn auf all Deinen Social Media Konten teilst
  • Du ihn jedem Unternehmen oder Person, die Du im Artikel erwähnt hast, zuschickst

Es ist sehr wichtig, alle Kommentare zu Deinem Beitrag zu beantworten.

Indem Du auf die Kommentare antwortest, baust Du eine persönliche Beziehung zum Zielpublikum auf und gibst den Kommentierenden einen weiteren Grund, Deine Webseite zu besuchen.

Lass Dich von den Gastbeiträgen auf Boost Blog Traffic inspirieren. Ihnen wird mit einer verrückten Anzahl von Kommentaren ein herzliches Willkommen bereitet.

image71

Beinahe jeder Kommentar macht die Unterhaltung und den Beitrag wertvoller.

image88

Nachdem alles erledigt ist, schick dem Blog-Betreiber eine Dankesnachricht, dass er Dir diese Möglichkeit gegeben hat.

Diese kleine Dankesnachricht verbindet Dich mit der Webseite und gibt Dir die Möglichkeiten auch zukünftig als Gastblogger zu schreiben.

9. Bewerte Deine Ergebnisse und nimm Änderungen an Deiner Kampagne vor

Hilft Dir das Schreiben von Gastbeiträgen auf den größten Branchenblogs dabei, Deinen S.M.A.R.T. Goals näher zu kommen? Oder funktionieren Deine Gastbeiträge besser auf Nischen-Blogs?

Du musst Dich intensiv mit dem weitergeleiteten Traffic befassen und die Konversionsraten jedes Beitrags (unter Verwendung von Google Analytics) untersuchen, um die Antwort zu finden.

Wirf einen Blick auf die Statistiken eines Gastbeitrags von Brian, den er auf Quick Sprout veröffentlicht hat. Er teilt seine Statistiken in diesem Video.

image38

Wenn Du die Markenpräsenz, die Dir Deine Gastbeiträgen eingebracht haben, messen möchtest, gibt es einige Wege:

i.) Dein Klaut ScoreEr schießt in die Höhe, wenn Du eine Steigerung des Engagements und/oder der Zahl Deiner Follower auf Deinen Social-Media-Konten verzeichnest.

image69

ii.) Die Zahl der nach deiner Marke Suchenden: Geh zu den Google Webmaster Tools, um herauszufinden, ob nach Deinem Gastbeitrag mehr Leute nach Deiner Marke gesucht haben. 

image19

Nach einer Zeitspanne von 3-6 Monaten werden sich Muster herauskristallisieren. 

Gewisse Blogs, auf denen Du als Gastblogger veröffentlicht wurdest, werden sich als lukrativ erweisen und den größten ROI (=Return on Investment) bringen, während andere dies eher weniger bewirken.

Gib das Schreiben von Gastbeiträgen auf Blogs, die Dir nichts bringen, auf.

Fazit

Nachdem Google Gastbeiträge öffentlich angeprangert hat, zweifeln viele Blogger an ihrer Effektivität.

Gastbeiträge sind aber noch immer gesund und munter. Ein aktuelles Beispiel ist GrooveHQ, die ihre beeindruckenden Wachstumserfolge geteilt haben, die mit dem Schreiben von Gastbeiträgen erzielt wurden.

image44

Alles was Du brauchst, ist Geduld, um mit Gastbeiträgen auf Gold zu stoßen. Content fließt in die Suchmaschinen und Ergebnisse beginnen, sich in einem Zeitraum von 3-6 Monaten, zu akkumulieren.

Gib Deine Gastblogger-Kampagne nicht auf, wenn Du nicht sofort Ergebnisse siehst. Schreib weiterhin Gastbeiträge auf Blogs, die Dir eine hohe Konversionsrate bringen.

Würde es Dir etwas ausmachen, Deine Wachstumsergebnisse, die Du mit Gastbeiträgen erzielt hast, zu teilen? Falls Du gerade beginnst: Wie viele Stunden willst Du der Erstellung Deiner Gastblogger-Kampagne jede Woche widmen? 

Share