Erstelle mit diesen 5 Tools und 7 Internetdienstleistern Inhalte, die sich bezahlt machen

money convert

Inhalt ist alles, nicht wahr? Wenn das Deine Prämisse ist (und das sollte sie sein), dann kennst Du bereits den Wert hochqualitativer Inhalte, die sich bezahlt machen.

Es gibt Situationen, in denen das traditionelle Marketing sehr effektiv ist, aber es ist nicht mehr so einflussreich wie es einmal war.

Im heutigen digitalen Zeitalter dreht sich alles ums Content Marketing.

Das Content Marketing ist nicht nur günstiger als das traditionelle Marketing, 80% der B2B-Vermarkter nutzen eine zielgerichtete Strategie.

Wenn Du Dich nicht gezielt drum kümmerst, eine solide Content-Marketing-Strategie aufzubauen, wirst Du weiterhin mehr Geld ausgeben als nötig und dabei immer mehr Boden an Deine Konkurrenz verlieren.

Doch was tun, wenn Du nicht die Erfahrung, das Wissen oder die Zeit hast, um hochwertige Inhalte zu erstellen, die sich bezahlt machen?

Lade diesen Spickzettel mit den 5 Tools und 7 Internetdienstleistern herunter mit den, um Inhalt zu erstellen, der sich bezahlt macht.

Es gibt keine Ausreden mehr, das Handtuch zu werfen und zu den alten Mitteln zurückzukehren. Es wird Zeit, Deine Aufmerksamkeit auf die Tools und Dienste zu richten, die Dir das Erstellen von Inhalten erleichtern und beschleunigen, und das trotz all Deiner Defizite.

5 Tools für die Erstellung von Inhalten

1. Evernote

Evernote gilt allgemein als leistungsstarkes Tool, das von vielen Unternehmern verwendet wird. In diesem Artikel beschränken wir uns darauf, wie man es nutzen kann, um bessere Inhalte zu erstellen.

Evernote macht es Dir leicht, alle Deine Ideen im Überblick zu behalten. Von Blog-Post-Überschriften bis hin zu Entwürfen – wenn es in Deinem Kopf herumschwirrt, dann kommt Dir dieser Dienst zu Hilfe.

Sobald Du eine Notiz erstellt hast, ist sie immer für Dich verfügbar (vorausgesetzt, Du löscht sie nicht).

Für das Erstellen von Inhalten, eignet sich Evernote aus folgenden Gründen besonders gut:

  • Erstelle Posts in Evernote und übertrage sie dann in Dein Content-Management-System, wenn die Zeit reif ist.
  • Mach Notizen für zukünftige Blog-Posts. Das funktioniert besser, als diese Ideen auf’s Papier zu bringen, denn Notizzettel gehen, wie wir alle wissen, schnell mal verloren.
  • Teile Deine Gedanken mit anderen. Vielleicht möchtest Du die Idee für einen Blog-Post mit einem anderen Autor teilen. Oder vielleicht musst Du Deinen Entwurf einem Editor senden. Evernote macht es leicht.

Mithilfe seiner vielfältigen Tools und Funktionen wird Evernote die Art und Weise, mit der Du Deinen Inhalt erstellst, revolutionieren.

image06

 

2. Der Content-Idea-Generator von Portent

Man nennt es Schreibblockade und es ist ein ernsthaftes Problem, das Deine Kreativität zum Stillstand bringen kann. Schlimmer noch, manche Menschen trifft die Blockade, bevor sie den ersten Satz schreiben.

Wenn Du Dich mit dem Erstellen von Blog-Post-Überschriften schwer tust, wird dieses Tool Deine Schreibstrategie für immer verändern.

Um anzufangen, musst Du einfach nur ein Keyword eingeben. Zum Beispiel ‘Inhalt erstellen’. Wenn Du die Suche dann startest, erhältst Du Folgendes:

image04

Noch besser, wenn Dir der erste Vorschlag nicht gefällt, klick einfach auf “Generate”, um mehr Ideen zu bekommen. Um beim Beispiel zu bleiben, hier ein paar andere Vorschläge: 

  • Warum das Content Marketing die beste Idee seit Erfindung des Butterbrotes ist
  • 13 Wege, wie Dich das Content Marketing reich machen kann
  • 20 Filme mit unglaublichen Szenen zum Thema Content Marketing

Ich denke, Du verstehst, worauf ich hinaus will. Der Content-Idea-Generator von Portent versorgt Dich garantiert dauerhaft mit einzigartigen und verwertbaren Überschriften. Nicht alle Vorschläge machen Sinn, aber es gibt keine Grenze und auch ein scheinbar seltsamer Vorschlag kann die richtige Inspiration liefern.

3. Der Hemingway-Editor

Das ist ein super Tool, das die Qualität Deiner Texte erheblich verbessert.

Es kann nicht nur Problembereiche erkennen, sondern kategorisiert diese auch, damit Du weißt, wie Du die Probleme beheben kannst. Hier ein Beispiel, das eine Vielfalt an Fehlern zeigt.

image09

Die Farbkennzeichnung zeigt Dir Deine Fehler, mit detaillierten Erklärungen in der rechten Seitenleiste:

image01

Nutze den Hemingway-Editor zum Korrekturlesen all Deiner Blog-Posts. Er hilft Dir nicht nur dabei, Deine Inhalte zu verbessern, Du lernst auch, wie Du dieselben Fehler zukünftig vermeiden kannst. Dauerhaft sparst Du also Zeit.

4. Infogr.am

Mit dem Visual-Content-Marketing auf dem Vormarsch , wird es langsam Zeit, Dich mit den Diensten von Infogram und ähnlichen Tools auseinanderzusetzen.

Rund 50% der Vermarkter sagen, dass Bilder ein essentieller Bestandteil ihres Marketings sind. Darüber hinaus erzielt Inhalt mit passenden Bildern 94% mehr Aufrufe als solche ohne.

Dank Infrogram musst Du kein professioneller Designer sein, um Online-Diagramme und Infografiken zu erstellen, die ins Auge stechen. Es gibt also keinen Grund, einen Profi anzuheuern. 

Der Slogan des Tools lautet:

“Erstelle und veröffentliche wundervolle Visualisierungen Deiner Daten. Interaktiv, ansprechend und anregend.”

Du kannst eine Grafik in drei einfachen Schritten erstellen:

  • Wähle eine Vorlage aus.
  • Stell Deine Daten bildlich dar, indem Du Grafiken, Bilder, Videos und mehr hinzufügst.
  • Veröffentliche und teile Deine Ergebnisse mit einem Klick auf die Share-Buttons oder mit dem Code zur Einbettung.

Hier das Beispiel einer Grafik, erstellt von Bleacher Report:

image10

Jedes Detail des Bildes wurde vom Kunden personalisiert, inklusive der Überschrift, der Farben und der Daten.

Beachte die untere linke Ecke, wo sich die Schaltfläche “Teilen” befindet. Damit können Leser schnell Deine Grafik teilen, und so Deinen Traffic erhöhen und Dir helfen, Backlinks zu generieren.

Inhalte mit hochqualitativen, datenspezifischen Bildern, hält die Besucher länger auf Deiner Webseite fest. Infogram macht es Dir leicht, die Visualisierung Deiner Daten zu erstellen, und das schnell und zu erschwinglichen Konditionen.

5. ilys

Wenn Du den Content-Idea-Generator von Portent nutzt, werden Dir die Ideen für Überschriften nie ausgehen. Das hilft Dir aber nicht weiter, wenn es ans Erstellen des eigentlichen Inhaltes geht. 

Wenn Du weiterhin mit einer Schreibblockade zu kämpfen hast, kann ilys extrem hilfreich sein.

Zuerst musst Du festlegen, wie viele Wörter Du schreiben willst. Da 2.000 oder mehr die beste Garantie für eine gute Platzierung auf der ersten Seite sind, ist das eine gute Basis.

Von diesem Moment an gibt Dir das Tool keine andere Möglichkeit mehr, als auf Dein Ziel hinzuarbeiten. Du kannst den Text erst bearbeiten, wenn Du Deine Zielvorgabe erreicht hast.

Da Dir also nichts anderes übrig bleibt, bist Du motiviert, einfach weiterzuschreiben. Zunächst kannst Du nichts bearbeiten. Und Du kannst auch nichts löschen. Dafür bleibt später noch genug Zeit, wenn Du die Mindestanzahl an Wörtern erreicht hast.

Ich empfehle Dir aus mehreren Gründen, mit diesem Tool zu experimentieren. Du kannst lernen in Zukunft konsistenter und effektiver zu schreiben. Indem Du Deinen Fortschritt einige Zeit lang beobachtest, kannst Du beurteilen, wo Du Dich verbessert hast und woran Du noch arbeiten musst.

Konsistenz ist der Schlüssel für das Erstellen von Inhalten und Bloggen im Allgemeinen. Du kannst ilys nutzen, um Dich in diesem Bereich zu verbessern, und Deine Schreibblockade ein für allemal zu überwinden.

image03

7 Internetdienste für die Erstellung von Inhalten

1. Upwork

Als Elance und oDesk ihre Kräfte vereinten, war das Ergebnis die leistungsstärkste Plattform für Freiberufler auf der ganzen Welt.

Mit 1 Milliarde Dollar an Umsätzen jährlich, nutzen Freiberufler und Unternehmen Upwork, um miteinander in Verbindung zu treten.

Für Unternehmen, die professionelle Autoren für Inhalte suchen, hat Upwork viele Vorteile.

  • Es ist die Nummer 1 unter den Plattformen für freiberuflich Tätige, somit hast Du Zugang zu tausenden von Autoren.
  • Dank Autoren in jeder Preiskategorie, findest Du den idealen Kandidaten für jedes Budget.
  • Die Möglichkeit, innerhalb des Upwork-Systems zu kommunizieren und zu arbeiten, senkt die Risiken während des Einstellungsprozesses.

Mit einer so großen Auswahl an potentiellen Autoren, such am besten nach denen mit dem besten Ranking.

image05

Eine Erfolgsquote von 100% bedeutet nicht automatisch, dass die Person die richtige Wahl für Dich ist, aber es ist schon mal ein guter Anfang.

Auf Upwork gibt es viele Autoren, die sehr professionell arbeiten und hohe Rankings und tolle Arbeitsmuster haben. Natürlich gibt es auch Autoren, die Deinen Qualitätsansprüchen nicht genügen werden.

Wenn Du Autoren vergleichst, achte auf ihren beruflichen Werdegang, das Feedback und die Testresultate. So kannst Du Dir ein besseres Bild davon machen, was die Person zu bieten hat und ob Du sie für Deinen Auftrag in Erwägung ziehen solltest.

2. Contently

Hast Du in der Vergangenheit Probleme damit gehabt, Freiberufler zu finden? Hast Du Angst, wieder die falsche Entscheidung zu treffen?

Mit Contently musst Du Dich nicht mehr auf Vermutungen verlassen, denn dieses Unternehmen baut in erster Linie nur auf Eins: Qualität.

Wenn Du nach hoher Qualität der besten Autoren suchst, dann ist Contently das richtige Portal für Dich.

Ein professioneller Tipp: Wenn Du bereits Autoren eingestellt hast, aber noch Hilfe bei der Überarbeitung benötigst, kann Contently Dir auch damit behilflich sein.

Hier sind einige der Anhaltspunkte, wann Du Dich für Contently entscheiden solltest:

  • Du suchst Autoren mit Qualifikationen, die ihr Können bereits unter Beweis gestellt haben. Contently nimmt Dir diese Arbeit ab.
  • Du bist an einer Plattform interessiert, die ein kollaboratives Umfeld für das Einreichen, Beurteilen und Überarbeiten von Inhalten bietet.
  • Du bist bereit, mehr für Qualität zu zahlen.

Über 55.000 Profis im Kreativsektor, Autoren eingeschlossen, warten auf Deine Kontaktanfrage. So findest Du den besten Kandidaten für einen guten Preis, und das ohne viel Aufwand.

Contently hat sich mit guter Qualität eine Nische geschaffen. Wenn es um das Erstellen von Inhalten geht, ist nichts wichtiger als Qualität.

image02

 

3. WriterAccess

Wenn die einfache Bedienbarkeit für Dich ebenso wichtig ist wie die Qualität, dann solltest Du Dir WriterAccess mal genauer ansehen.

Neben Zugang zu tausenden von Autoren, bietet die Plattform WriterAccess auch Datenanalysen an und Du zahlst nur, wenn Du mit der erbrachten Leistung 100% zufrieden bist. Dank dieser Risikofreiheit, kannst Du WriterAccess ohne schlechtes Gewissen für all Deine kreativen Inhalte nutzen.

Wenn Du die Suche nach dem idealen Autor startest, erhältst Du diese Ansicht:

image11

Dank der vielen Wahlmöglichkeiten, kannst Du Deine Suche schnell eingrenzen. Vielleicht bist Du nur an guten Bloggern in einem bestimmten Postleitzahlenbereich interessiert. Auf WriterAccess kannst Du diese Kriterien einfach eingeben.

Weitere Gründe, WriterAccess zu nutzen:

  • Zugang zu Autoren, die vom Dienstleister geprüft wurden.
  • Falls Du schnell Inhalte benötigst, nicht erst später.
  • Wenn Du mehr über einen Autor erfahren willst, z.B. seinen Lebenslauf oder seine Berufserfahrung, bevor Du ihn einstellst.
  • Wenn Du verschiedene Preiskategorien ausprobieren möchtest, Autoren berechnen zwischen $0,02 und $1 pro Wort.

WriterAccess hat einen guten Ruf, stellt seine Dienstleistungen tausenden Unternehmen zur Verfügung und arbeitet mit über 10.000 Autoren zusammen. Sein Platz auf der Liste der Inc. 5000 beweist, das WriterAccess kein kurzlebiges Unternehmen ist. 

4. Das Problogger Job-Board

Viele der besten freiberuflichen Autoren der Welt finden ihre Arbeit mit dem Problogger Job-Board. Dafür gibt es mehrere Gründe. Unter anderem die Tatsache, dass dort eine Vielzahl an Unternehmen und individuellen Bloggern hochqualitative Jobs postet.

Das Problogger Job-Board zeigt tausenden Autoren Deine Anzeige, und das für einen kleinen Preis von $50 für 30 Tage.

Während der ersten paar Wochen, im April 2016, wurden fast 50 Jobangebote auf der Seite gelistet. So findest Du die besten Freiberufler:

  • Erstell eine klare und anschauliche Überschrift.
  • Alle notwendigen Details, auch das Aufgabengebiet, müssen in der Tätigkeitsbeschreibung enthalten sein.
  • Zögere nicht, nach detaillierten Informationen wie Lebenslauf, Arbeitsproben und Lohn zu fragen.

Hier ist eine gut verfasste Job-Anzeige:

image08

Sie ist direkt und fordert alle notwendigen Daten, die das Unternehmen benötigt, um jemanden einzustellen zu können.

Mir gefällt der “how to apply”-Bereich am besten. Der Abschnitt “wir suchen NICHT nach Teilzeitautoren”, macht klar, dass der Arbeitgeber nur an Vollzeitautoren interessiert ist. So werden alle anderen Kandidaten automatisch ausgeschlossen.

Sicher, um das Problogger Job-Board nutzen zu können, musst Du zahlen, dafür wirst Du aber von der Anzahl und Qualität der Antworten nicht enttäuscht werden.

5. Content Boxed

Ich persönlich kenne viele Unternehmen, die die Erstellung von Inhalten komplett auslagern, nur um dann irgendwann zu scheitern. Ihnen gefällt die Idee, aber relativ bald kehren sie dann zur gewohnten Routine zurück.

Content Boxed ist ein Dienst, der das verhindert. Und so funktioniert es.

Beginne, indem Du eines der drei Angebote wählst. Die zwei günstigsten sind:

image00

Es gibt zwar noch eine Option für $675, in der 10 Posts pro Monat enthalten sind, doch eins der oberen Angebote ist die beste Grundlage für den Anfang.

Sobald Du Dich angemeldet hast, stellt Content Boxed Dir eine bestimmte Anzahl an Posts pro Monat zur Verfügung. Du kannst “einstellen und vergessen” auswählen. Das bedeutet, dass Du automatisch immer neue Inhalte für Deinen Blog hast.

Das Abonnement-Modell ist nur einer der vielen Vorteile. Ein weiterer wichtiger Vorteil ist, dass jeder Artikel mindestens 1.000 Wörter hat. So wird sichergestellt, dass Du nicht mit kurzen, bedeutungslosen Artikeln abgefertigt wirst, die keinen Mehrwert für Deine Leser bieten und außerdem Dein Suchmaschinen-Ranking verschlechtern.

Wenn Dir hohe Qualität und regelmäßige, bezahlbare Posts zusagen, dann ist Content Boxed genau das Richtige für Dich.

6. Freelancer

Das sagt Freelancer über ihr Dienstleistungsangebot:

Millionen kleiner Unternehmen nutzen Freelancer, um ihre Ideen in die Tat umzusetzen.

Das Dienstleistungsangebot besteht nicht nur darin, Unternehmen mit Autoren zu vernetzen, aber es ist ein großer Bereich der Plattform Freelancer.

Hier einige Zahlen, die den Einfluss von Freelancer belegen:

  • 18.816.901 registrierte Nutzer
  • 8.735.981 Job-Angebote

Mit der Plattform Freelancer erhältst Du Zugang zu einer großen Autorengemeinschaft. Wie auch bei anderen, vergleichbaren Diensten, werden manche Autoren Deinen Ansprüchen genügen, andere wiederum nicht.

Der erste Schritt besteht darin, Informationen über den Job anzugeben.

image12

Dann kannst Du ein Budget festlegen und optionale Diensten wie “featured” oder “urgent” wählen.

Freelancer hinkt im Vergleich zu größeren Unternehmen, wie Upwork, oft hinterher, doch das Unternehmen hat hart daran gearbeitet, sein Ansehen zu verbessern und steht nun für die Vermittlung von Freiberuflern hoher Qualität an Unternehmen und Privatpersonen.

7. Guru

Die Kategorie “Schreiben” auf Guru ist mehr als robust. Es gibt über 150.000 Jobs in der Kategorie “Texte” allein. Das bedeutet: Unternehmen wissen, dass sie kompetente Autoren finden können.

Das Erstellen von Jobanzeigen ist nicht nur kostenlos, das Beste ist die einfache Bedienung von Guru. Der Anfang wird einem leicht gemacht, denn um ein Jobangebot zu veröffentlichen, werden nur folgende Details benötigt:

  • Wähle die Art der Arbeit, wie z.B. “Erstellung von Blog-Posts”.
  • Mach genaue Angaben zum Projekt.
  • Wähle eine Kategorie.
  • Füge Keywords hinzu.
  • Leg ein Budget fest.
  • Setze eine Frist.
  • Veröffentliche den Job.

Da Qualität wichtig ist, hier ein Vorschlag: Nutze die Chance, bessere Angebote zu erhalten.

image07

Guru ist Upwork und Freelancer in vielem sehr ähnlich, doch es überzeugt durch seine Einfachheit und Zweckmäßigkeit.

Fazit

Die Fähigkeit, nützliche Inhalte zu erstellen, ist ein entscheidender Faktor für das erfolgreiche Content Marketing. Auch wenn Du im Moment nicht die nötigen Fähigkeiten besitzt, die oberen Tools und Dienste können Dir dabei helfen.

Wie wir in diesem Beitrag gesehen haben, ist Hilfe verfügbar. Es liegt nun in Deiner Hand, die Tools und Dienste zu nutzen, um eventuelle Lücken im Erstellungsprozess zu schließen.

Möchtest Du zu den 42% der B2B-Vermarkter gehören, die sagen, dass sie das Content Marketing effektiv meistern? Dann brauchst Du wahrscheinlich eins oder mehrere dieser Tools und Dienste.

Was hältst Du von diesen Tools und Diensten? Welche Erfahrungen hast Du mit ihnen gemacht? Kannst Du weitere empfehlen?

Share