Die Schritt-für-Schritt Anleitung: So verbesserst Du Deine Google Rankings ohne Abstrafungen

seo

Jeder von uns möchte besser ranken. Gerade weil die organische Suche ein zuverlässiger Treiber des Wachstums ist.

Das einzige Problem dabei ist, dass sich SEO immer wieder verändert und keiner eine Penalty riskieren möchte, indem er auf falsche Maßnahmen setzt. Google brachte immer wieder Updates heraus, von Panda über Penguin bis hin zu Google EMDs (Exakte Domainnamen) und Private Blog Network Deindexierung (PBN).

Wenn Du Dir wirklich Gedanken über die gezielte Trafficgenerierung machst, darüber dass diese von anfallenden Abstrafungen durch Suchmaschinen negativ beeinflusst wird, dann ist dieser Artikel genau das Richtige für Dich.

Es ist sehr wichtig zu wissen, dass aktuelle Google Updates meistens auf der Aussage der Google’s Mission” basieren:
Googles Mission ist es, Informationen weltweit zu organisieren und diese universell zugänglich und nützlich zu machen. Um gut zu ranken, sollten Deine Inhalte mit dieser Mission übereinstimmen. Deshalb würde ich gerne auf die SEO Basics zurückkommen, um Dir zu helfen, die neuen SEO-Regeln verständlich zu machen, zu lernen, wie man sowohl für Nutzer als auch für Suchmaschinen optimiert, und wie man die beiden Disziplinen der Onpage- und Offpage Optimierung erfolgreich meistert. Diese Anleitung geht wirklich in die Tiefe und wird Dir einen umfassenden Überblick über eine schrittweise Optimierung und Verbesserung Deiner Google Rankings geben, damit Du mehr Websitetraffic generieren kannst, ohne abgestraft zu werden.

Hier ist die Auflistung der Themen, die ich hier behandeln werde:

  1. Bewerte Deine aktuelle Suchrankings
  2. Tracke die richtigen Metriken
  3. Diagnose und Analyse der Penalties
  4. Führe eine Keyword Research durch
  5. Ranke für Deine Keywords mit sensationellem Content
  6. Baue Links richtig auf

Lade dieses Arbeitsblatt herunter und verwende es für die Verbesserung der Rankings bei Google für die eigene Webseite.

Step #1: Bewerte Deine aktuellen Suchrankings

Bevor Du die Rankings Deiner Seite verbessern kannst, ist es essentiell zu wissen, wie Deine Seite aktuell in den Suchergebnissen bei Google positioniert ist. Dies ist ausschlaggebend, auch wenn Deine Seite neu ist. Es gibt diverse Tools und Quellen, die Dir diese Informationen geben können.

Verwende serps.com um Deine Keyword Rankings zu überprüfen. Wenn Du bestimmte Keywords gezielt beobachtest, kannst Du Deine Rankings bei serps.com überprüfen. Tippe Dein Keyword (in diesem Beispiel habe ich das Keyword “Content Marketing” benutzt) und Deine Seite ein.

Die Suchergebnisseite zeigt, wo Deine Seite für diesen Begriff rankt, sowie die erste Seite Deiner Webseite, die in den Suchergebnissen als Erstes für dieses Thema auftaucht.

Überprüfe Deine Seitengeschwindigkeit:
Als Nächstes ist es sehr wichtig, dass Du die Geschwindigkeit Deiner Seite überprüfst, da diese zu den wichtigsten Ranking Faktoren von Google zählt. Wenn Deine Seite langsam ist, hast Du keine Chance auf eine höhere Ranking Position und es könnte zudem die Verkaufszahlen senken.

Laut WebPerformanceToday, verzeichnete Walmart eine extreme Abnahme der Konversionen, als sich die Ladegeschwindigkeit von 1 auf 4 Sekunden erhöhte.

Deshalb ist es sehr wichtig, Deine eigenen Webseitengeschwindigkeitstests durchzuführen. Es gibt dutzende Tools, die Dir dabei helfen können. Hier ein paar meiner Favoriten:

Wie Du Deine Seitengeschwindigkeit mit Pingdom testest, siehst Du hier. Gehe zu tools.pingdom.com und tippe Deine URL ein. Drück den “test now”-Button und warte auf die Ergebnisse. Im Idealfall möchtest Du ja, dass Deine Seitenperformance so hoch wie möglich ist. QuickSprout verzeichnet ein Performance Level von 71, solange Deine Seite jedoch mehr als 50 aufweist, ist es ein guter Anfang.

Wenn Dein Performance Level kleiner 50 ist, dann bedeutet das, dass Deine Seite wirklich langsam ist und eine Verbesserung wünschenswert ist.

Überprüfe auch die Seitenladezeit. QuickSprout hat einen etwas höheren Ladezeitwert über 3 Sekunden. Versuche unter 2 Sekunden zu bleiben, denn eine wirklich schnelle Seite lädt unter 1 Sekunde auf mobilen Geräten. Laut Studien von eConsultancy erwarten 47% der Amerikaner, dass eine Seite unter 2 Sekunden lädt.

Überprüfe die Gesundheit der Seite: Nachdem Du das Keyword Ranking und die Seitenladezeiten überprüft hast, schau nach der Gesundheit Deiner Seite, bevor Du mit der Optimierung beginnst. Hast Du einen plötzlichen Abfall im organischen Traffic bemerkt, nachdem die Rankings über Monate oder Jahre konstant blieben? Fragst Du Dich, ob Google Deine Seiten deindexiert (oder sogar aus dem Index verbannt) hat? Wenn Du es wirklich sicher wissen möchtest, dann benutze Google penalty checker tool von PixelGroove. Füge Deine URL dort ein und klicke auf “Check”.

Wenn alles gut aussieht, wirst Du ganz bald eine Benachrichtigung erhalten. Wenn nicht, werden die Tipps aus diesem Artikel helfen, Dein Goolge Ranking wiederherzustellen.

Ein anderer Aspekt der Seitengesundheit ist das Domainalter. Matt Cutts sagte in diesem video: “Der Unterschied zwischen einer 6-Monate alten Domain und einer 1-Jahr alten Domain ist nicht wirklich groß. Das bedeutet also, dass es nicht ausschlaggebend ist. SerpIQ analyiserten über 160.000 Suchergebnislisten (SERPs) und 1,6 Millionen URLs und fanden in ihrer Studie heraus, dass das Domainalter für die Mehrheit der #1 Rankings verantwortlich ist.

Das heißt, dass Du geduldig sein musst. Wenn die Domain und die Links, die auf Deine Seite zeigen altern, werden die Rankings steigen.

Step #2: Tracke die richtigen Metriken

Als nächstes ist es an der Zeit, entscheidende Metriken Deiner Webseite zu ermitteln und herauszufinden, welche Faktoren Du noch verbessern musst. Hier sind die allerwichtigsten Metriken, die überprüft werden sollen:

Organischer Traffic:
Ein Diagramm, das auf Business2Community erschienen ist, zeigt, dass 52% aller Hubspot Leads im Jahr 2012 aus Suchmaschinen stammen. Das Diagramm zeigt also, welche wichtige Rolle SEO bei der Lead Konvertierung spielt.

Wenn Du herausfinden willst, wieviele Besucher auf Deine Seite gekommen sind, logge Dich bei Google Analytics ein und überprüfe den Akquisitionsreport. Dieses nützliche Google Analytics video tutorial wird Dir helfen.

Keyword Ranking für transaktionsbezogene Keywords:
Der häufigste Fehler bei der Keyword Recherche ist laut Brian Dean den Keywords nicht genügend Aufmerksamkeit zu schenken, die unmittelbar mit den Transaktionen zusammenhängen. Diese bringen jedoch das meiste Geld. Um Deine Rankings verbessern zu können und damit auch Geld zu verdienen, musst Du den Unterschied zwischen transaktionsbezogenen und informationsbezogenen Keywords verstehen. Wenn alle Deine Keywords informationsbezogen sind, wirst Du zwar weiterhin Traffic generieren, jedoch wird es schwierig sein, die Besucher zu konvertieren.

Hier sind Keywords, die man als informationsbezogene Keywords verwendet:

  • Wie werde ich meine Akne mit Hausmitteln los
  • Wie installiere ich WordPress
  • Wie verdiene ich Geld online
  • Kostenloses E-Book herunterladen
  • Die besten Tools fürs Texteschreiben

Die Besucher, die danach suchen, sind nicht gerade in Kauflaune. Sie möchten vor allem, dass Du ihre Sprache sprichst, und ihnen kostenlose Sachen anbietest.
Im Gegensatz dazu, Menschen die nach

  • Die besten Produkte gegen Akne
  • Top 10 Web Hosting Provider
  • Web Designer in München

suchen, möchten eine bestimmte Lösung für ihr Problem suchen und würden dafür gegebenenfalls auch bezahlen.

Wenn Dum E-Commerce Handel gehörst, wirst Du feststellen, dass transaktionsbezogene Keywords besser zu konvertieren scheinen. Wenn Keywords, die die nachfolgenden Prefixes oder Suffixe beinhalten, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass diese einen Kauf beabsichtigen:

  • Kaufen
  • Bewertung
  • Bestellen
  • Rabatt
  • Gutschein
  • Deal
  • Lieferung
  • Auftrag

Oben hatte ich bereits darauf hingewiesen, wie man Keywords bestimmt, die für den organischen Traffic sorgen. Hier ist noch ein Beispiel. Kannst Du nun zwischen informations- und transaktionsbezognen Keywords unterscheiden?

SEO Dashboard einrichten, um Metriken zu tracken
Um wichtige Metriken jederzeit zu beobachten, empfehle ich ein SEO Dashboard einzurichten, Hier ist ein Beispiel von bringshare.com:

So wie Du ein Dashboard in Google Analytics einrichten kannst, ist es auch möglich, noch viel umfangreichere Keyworddaten zu erhalten, in dem Du die Google Search Console mit Google Analytics verbindest. Hier ist eine Schritt-für-Schritt Anleitung aus SERPS.com.

Step #3: Diagnose und Analyse von Abstrafungen

Jetzt wo Du weißt, worauf es beim Ranking ankommt und ein Tracking für die wichtigsten Metriken eingerichtet hast, ist es an der Zeit, Deine Seite im Detail zu untersuchen, um zu ermitteln, ob es Abstrafungseffekte gegeben hat. Das ist vor allem ausschlaggebend, weil es keinen Grund gibt eine Webseite zu promoten oder dafür Links aufzubauen, wenn die Seite ungesund ist.

Wie das Linkbuilding sich verändert hat:
Bis 2012 konnten spammy Links die Suchmaschinenrankings für tausende Webseiten verbessern. Die Case Study von Moz zeigt, wie eine Webseite Linkschemas verwendet hat, um eingehende Links zu erhalten.

Im Laufe der Zeit haben solche Techniken bei Google immer mehr an Bedeutung verloren. Wenn Du solche Techniken weiterhin benutzt, würdest Du eher eine Penalty hervorrufen, als dass Du von der Suchmaschine belohnt wirst. Deshalb solltest Du Dir Gedanken machen, wie Du am besten an gute Links kommst. Wie auch Matt Cutts damals gesagt hat. Links dürfen nicht nur natürlich aussehen, sie sollten auch natürlich sein.

Um dies zu erreichen, müsstest Du unnatürliche Links identifizieren und diese entfernen. Und ich zeige Dir wie.

Analysiere Deine Links:
Zunächst solltest Du die eingehenden Links Deiner Webseite analysieren. Es gibt eine Fülle von Link Analyse Tools, die Du benutzen kannst, z.B.:

Lass mich erklären, wie Du die Analyse mit dem Open Link Profiler durchführen kannst.

Gehe zur Startseite von Open Link Profiler und tippe Deine URL ein. Lass uns problogger.net für die Analyse verwenden.

Nun klicke auf “Analyze Backlinks”:

Die Ergebnisse zeigen die wichtigsten Elemente, die man bei der Analyse berücksichtigen sollte.

  • Unique Active Backlinks – zeigt die Anzahl an Links, die direkt oder indirekt Dein Google Ranking beeinflussen. “Unique” bedeutet, dass die Links aus Domains aus unterschiedlichen IP Adressen stammen. Das ist eine Methode, um natürliche Links herauszufiltern. Diese Links wurden von Google in den letzten 90 Tagen indexiert.
  • Nofollow links – Problogger hat 8,3% nofollow Links, was 1684 Backlinks von insgesamt 20293 entspricht. Google hat das rel=”nofollow” Tag im Jahr 2005 vorgestellt, um spammige Blogkommentare zu entwerten um durch Manipulation künstlich hervorgerufene Rankings zu erkennen. Nachdem Google Pengiun Update ausgerollt wurde, wurde es sehr wichtig, das eigene Linkprofil zu diversifizieren. Und wie es Matt Cutts einst erwähnt hat, benötigst Du am besten einen Mix aus dofollow Links (Links, die ihre Linkkraft auf andere Seiten übertragen) und aus nofollow Links (die keine Linkkraft weiterleiten).
  • Industry – Wenn Du an die Inhalte von Problogger denkst, würdest Du vermuten, dass es sich um die Branche “Blogging” oder “Internet Marketing” handelt. Doch wenn Du Dir die Analyse genauer ansiehst, wirst Du feststellen, dass es sich um den Bereich “Media” handelt. Wenn Du Deine Branche gut kennst, kann es Dir helfen relevante Links zu identifizieren, die Dein Backlink Profil verbessern können.
  • Link Influence Score Hier wird gezeigt, wie die Links einer Webseite die Suchergebnisse der verlinkten Seiten beeinflussen. Je höher der LIS Wert, desto besser. Als eine beliebte und einflußreiche Seite, hat Probloggers einen Wert von unglaublichen 99%! Check auch den LIS Wert Deiner Webseite.
  • Anchor text – Klick auf den Link im linken Menü um die Anchor Text Daten zu sehen. (Anchor Text ist ein Text, der zum Link auf Deiner Seite wird und auf Deine Seite zeigt). Das Google Penguin Update wurde z.B. unter anderem ausgerollt, um den Keyword-Linktext (exact match) Verlinkungen entgegen zu wirken, wodurch viele manipulative Versuche, das Ranking zu beeinflussen, stattfanden. Wenn Du unter dem Penalty Radar bleiben möchtest, solltest Du versuchen, Deine Anchor Texte zu varrieren.

Es ist auch sehr wichtig zu wissen, welche Links gut für Deine Seite sind, damit Du die unnatürlichen und schlechten Links entfernen kannst. Seit Google Penguin ist es viel einfacher, Links schlechter Qualität zu identifizieren. Diese sind z.B. Links, die

  • von Seiten mit wenig Vertrauen verlinkt werden
  • siteweit gesetzt werden
  • von referring Domains mit wenig Traffic kommen
  • von Seiten der selben IP-Adresse kommen
  • von Seiten mit sehr vielen externen Links kommen

Es gibt jede Menge Tools, die Dir helfen können, unnatürliche Links zu identifizieren. Zwei davon habe ich ausprobiert: Monitor Backlinks und Linkquidator.
Und so geht man bei der Linkanalyse mit dem Monitor Backlinks vor.

Gib ganz einfach Deine URL und klicke “Search” um unnatürliche Links zu finden. Moz hat ein detailliertes Tutorial erstellt, worin beschrieben wird, wie Links Deiner Seite schaden können und was man dagegen tun kann. Vergiss nicht die Liste aller “ungesunden” Links zu exportieren, wenn Du sie alle gefunden hast. Auf diesem Weg kannst Du diese später bearbeiten.

Wenn Du spammige Links identifizierst, die auf Deine Seite zeigen, versuche nicht die dazugehörige Seite zu löschen; Es sind die Links, die Du entfernen solltest. Das ist der nächste Schritt für das Säubern Deiner Seite und hier ist die Beschreibung dazu:

1. Manuelle Linkentfernung –
Besuche die Webseite, die die unnatürlichen/ungesunden Links zu Deiner Seite beinhaltet und kontaktiere den Webseitenbetreiber. Frag den Inhaber der Webseite, ob es möglich ist, den Link zu entfernen (bessere Option) oder diesen mit einem nofollow-Tag zu versehen.

Wenn Du das Linkbuilding früher outgesourced hast, kannst Du die Person kontaktieren, die damals die Links auf Deiner Seite platziert hat und sie fragen, ob sie diese entfernen kann. Hier ist ein Auszug aus Search Engine World, der zeigt wie es funktioniert:

In diesem Fall solltest Du den Webseitenbesitzer nicht danach fragen, ob er die Links zu Deiner Seite entfernen kann, da er vermuten wird, dass Du ein Spammer bist und Dich wahrscheinlich ignorieren wird. Stattdessen solltest Du dieses Tutorial von Search Engine Journal befolgen, um zu lernen, wie man mit Link-Entfernungsanfragen umzugehen weiß.

2. Benutze das Link Disavow Tool von Google –
Wenn Du Dich schwer tust, unnatürliche Links zu entfernen, nutze das Link Disavow Tool von Google. Zwar ist die manuelle Linkentfernung die beste Wahl, doch die Links zu entwerten (disavow) ist die zweitbeste Lösung.

Das Link Disavow Tool ist ein Teil der Google Search Console. Klicke auf den Link, um direkt zum Tool zu gelangen. Dort wirst Du eine Auflistung all Deiner Webseiten sehen. Gehe auf die Seite, deren Links Du entwerten möchtest. Dies wirst Du dort sehen:

Wenn Du nach unnatürlichen Links suchst, erhältst Du eine Option, die Links zu exportieren. Lade anschließend die Export-Datei hoch und klicke auf “done”. Genau wie Du, hat Google keinen Zugang zu den verweisenden Seiten und kann die Links dort nicht entfernen. Dennoch kannst Du mit dem Entwerten der Links Google anweisen, das Weitergeben des Linkjuices (Linkkraft) von diesen Seiten zu verhindern.

3. Bringe Abwechslung bei den Link Anchor Texten – Link Anchor Texte können eine entscheidende Rolle bei der Verbesserung oder aber beim kompletten Abfall der Suchrankings spielen. Oben habe ich bereits darauf hingewiesen, dass wenn Du ein natürliches Linkprofil aufbauen möchtest, Du in jedem Fall auf die unterschiedlichen Linktexte achten solltest. Das Diagramm unten zeigt ein paar Hinweise auf, wie eine solche Abwechslung bei den Anchor Texten aussehen kann:

Wenn Du verschiedene Linktexte wählst, denke auch daran diese zu verwenden:

  • Exact match – Passt der Linktext auf as Keyword, das Du optimieren möchtest? Z.B. Elektrofahrrad.
  • Phrase – Hat der Linktext das Keyword, das aus mehreren Wörtern besteht? Z.B. Wie finde ich die besten Wireless Kopfhörer?
  • URL – wird Deine URL direkt verlinkt? Z.B http://crazyegg.com
  • Brand Bezeichnung – Gestalte die Links natürlicher, indem Du die Brand Bezeichnung direkt verlinkst z.B. Techradar digitale Camcorders
  • Gebrandetes Keyword – Kombiniere am besten den Anchortext mit dem Hauptkeyword für Deine Seite z.B. Mit dem Content Marketing durchstarten

Angenommen Du möchtest auf Deiner Seite Blue Denim Jeans verkaufen. Wenn der Domainname bluedenimjeans.de lautet, wie würdest Du den Anchor Text Deiner Links varriieren?

Wenn Du drei mal von einer bestimmten Seite auf Deine Webseite verlinken möchtest, solltest Du idealerweise ein solches Linkprofil nutzen:

  • Anchor text 1: Bluedenimjeans.com site – Linkziel: Startseite/li>
  • Anchor text 2: Denim Jeans Bewertungen – Linkziel: Eine Seite mit der Bewertung der Produkte
  • Anchor text 3: www.bluedenimjeans.com Bewertung – Linkziel: Dein Onlineshop

4. Vermeide Überoptimierung – Wenn Du die Anchortexte zu häufig beim Verlinken verwendest, kann es dazu kommen, dass Deine Webseite wegen Überoptimierung abgestraft wird. Geoff Kenyon schlägt diese Prozentzahl vor:

Um Überoptimierung zu vermeiden, solltest Du diese beiden Anweisungen befolgen:

  1. Vermeide die exzessive Nutzung des Hauptkeywords als Linktext – Wenn Du die internen Seiten miteinander mit einem Keyword verlinken möchtest z.B. Link Building Strategien, verwende nicht ständig den gleichen Ausdruck in jedem Linktext. Varriere die Texte und verlinke die gleiche Seite z.B. “Erfahre mehr über das Link Building” oder Du kombinierst generische Linktexte mit dem genau passendem Keyword.
  2. Vermeide nicht-themenrelevante Links – Inwiefern ist es sinnvoll, eine Hundetrainingseite mit dem Linktext “Bester Golftrainer” zu verlinken? Genau, gar nicht und das kann darüberhinaus ein Grund für die Abstrafung durch Google sein.

Wenn Du eine detaillierte Anleitung zum Thema Überoptimierung erhalten möchtest, dann schau Dir das hier an: How to Avoid Over Optimization For your Site.

Step #4: Führe eine Keyword Recherche durch

Wenn Du die unnatürlichen Links entfernt hast, ist es an der Zeit, SEO Maßnahmen zur Verbesserung der Rankings Deiner Webseite durchzuführen. Ein wichtiges Element einer effektiven Inbound Marketing Strategie ist die Keyword Recherche. Du wirst keine Fortschritte im Online Business machen, wenn Du nicht verstehst, wie genau diese funktioniert.

Lerne wie Deine Zielgruppe Deine Seite findet: Um effizient zu arbeiten, benötigst Du zielgenaue Keywords, womit Deine Zielgruppe Deine Webseite findet. Und so funktioniert’s: Logge Dich mit Deinem Google AdWords Account ein. In der oberen Navigation unter Tools findest Du den Google Keywords Planner.

Klicke dann im Dashboard auf “Mithilfe einer Wortgruppe, einer Webseite oder einer Kategorie nach neuen Keywords suchen”. Füge dann Deine Keywords ein, Z.B. “html Tutorials”. Klicke auf den Reiter “Keyword-Ideen”, um das monatliche potentielle Suchvolumen für das Keyword zu sehen.

Gebe nun Dein Hauptkeyword ein. Nehmen wir beispielsweise das Keyword html tutorials

Nachdem Du auf den “Keyword”-Reiter geklickt hast, wird Dir die Tabelle alle Keywords inklusive deren monatlichen Suchvolumina anzeigen.

Und so hilft Dir diese Vorgehensweise:

Wenn Du eine Keyword Recherche durchführst, bekommst Du Informationen über Deine Zeilgruppe aus erster Hand, und zwar die Informationen, die DU benötigst und wie Du damit umgehst.

Beispielsweise sucht jemand nach dem Begriff “HTML5 Tutorials für Anfänger”. Hier weißt Du sofort, dass es sich um einen Suchenden handelt, der ein Neuling ist, der wahrscheinlich bereits nach einer Lösung für sein Problem gesucht hat und Hilfe für sein Anliegen benötigt.

Es ist auch ratsam, die Kauf-Personas und Customer Life Cycle Deiner Zielgruppe zu ermitteln, um zu verstehen was genau sie motiviert. Anschließend kannst Du passende relevante Inhalte erstellen, die dabei helfen, besser zu ranken. Alexa kann Dir helfen, die demographischen Merkmale Deiner Zielgruppen zu ermitteln, wie z.B. hier am Bespiel von Upworthy.

Kannst Du Dich noch an informationsbezogene und transaktionsbezogene Keywords erinnern? Wenn Du eine Keyword Recherche durchführst, kannst Du ganz einfach herausfinden, ob die Nutzer nach Informationen suchen oder kaufen möchten. Das ist der sogenannte User Intent und die Vorgehensweise, wie man es herausfindet, am Beispiel von oben.

Dein Inhalten sollte sowohl informationsbezogene als auch transaktionsbezogenen Keywords beinhalten, um das Ranking Deiner Seite zu verbessern. Transaktionsbezogene Keywords zielen auf Käufer ab, die bereits über Dein Produkt Bescheid wussten, bevor sie zu Google kamen, um etwas zu suchen. Informationsbezogene Keywords zielen eher ab auf Nutzer, die noch keine Käufer sind und das Produkt noch nicht kennen.

Es ist Deine Aufgabe sie zu informieren, zu schulen, zu inspirieren und ihr Interesse zu wecken, bevor Du ihnen ein Produkt empfiehlst. Informationsbezogene Keywords können in E-Mail Listen verwendet werden, um die Beziehung zu den Interessenten zu pflegen.

Bei der Keyword Recherche ist noch ein anderer Aspekt sehr wichtig: Ignoriere nicht die Long-tail Keywords. Rand Fishkin von Moz zeigt, wie die Longtail Keywords dabei helfen können, eine Traffic- und Rankingerhöhung von 80% zu erreichen.

Beobachte Deine Mitbewerber: Wenn Deine Mitbewerber vor Dir in den Google Suchergebnissen ranken, ist es an der Zeit, sie genauer zu beobachten. Ich verwende den Keyword Planer dafür, da dieser mir eine akkurate Auskunft darüber gibt, auf welche Keywords es meine Mitbewerber abgesehen haben.

Angenommen, Du verkaufst Produkte in der Nische für Taschenmesser. Eine der vertrauenswürdigen Seiten aus diesem Bereich ist https://www.survivallife.com, es lohnt sich vielleicht diese Seite zu beobachten. Im Keyword Planer kannst Du auch eine URL des Mitbewerbers angeben und auf “Ideen abrufen” klicken. Als nächstes klicke auf den Tab “Keyword-Ideen”.

Du siehst nun die Keywords, die der Mitbewerber verwendet.

Dies funktioniert für jede Nische und kann Dir helfen, unentdeckte Keywords zu finden und Dir helfen, das Ranking zu verbessern.

Gib den schlecht rankenden Keywords einen Boost:
Wenn Deine Webseite nur auf der 2. Seite bei Google rankt, wie bringt man diese auf die erste Seite? Du kannst die sogenannte Skyscaper-Methode dafür anwenden, wie z.B. Brian Dean von Backlinko. Such einen Artikel aus, der bereits rankt, überarbeite ihn, verbessere ihn und vermarkte ihn überall. Dies half Dean eine Steigerung des organischen Traffic von 457% zu erreichen.

Wenn Du diese Vorgehensweise auf Dein Thema projezieren möchtest (z.B. Outsourcing Anleitung für Mittelständler) kannst Du es folgendermaßen tun:

  • Führe ausführliche Recherche durch, inklusive Studien
  • Identifiziere Keywords, die Du angehen möchtest und beherzige die Strategien, die wir in diesem Post erarbeitet haben
  • Schreibe ausführlicher (längere Texte, tiefgreifende Inhalte und mit handfesten Tipps
  • Verlinke auf vertrauenswürdige Blogs, die das Thema Outsourcing behandeln

Es ist ebenfalls wichtig eine kraftvolle und klickstarke Überschrift zu erstellen.

Beispielsweise wenn Deine Hauptüberschrift ist:

Outsourcing Anleitung für KMUs

Und so kannst Du diese verbessern:

Outsourcing Anleitung für KMUs in nur 6 Schritten

Der ultimative Outsourcing Guide + kostenloser Report zum Download

Kontaktiere Blogbetreiber, die Du in Deinem Post erwähnt hast und frage Sie, ob sie sich Deine Inhalte ansehen möchten. Wenn alles gut geht, bekommst Du eine handvoll Links von Seiten mit guter Authority und Dein Ranking könnte sich schnell verbessern.

Benutze die Keyword Analyse um die Inhalte zu verbessern Eine Sache muss klar sein: Es gibt kein optimales Verhältnis, wie häufig Du ein Keyword innerhalb des Textes platzieren kannst. Es ist jedoch wichtig, die richtigen Suchbegriffe zu kennen. Das bildet die Basis für eine gute Keyword Analyse.

Wordstream definiert die Keyword Analyse folgendermaßen:

Keyword Analyse ist der Startpunkt und der Grundstein jeder Search Markeiting Kampagne. Wenn man versteht, welche Suchanfragen qualifizierte Besucher zu Deinen Landing Pages führen, können Suchmarketer ihre Landing Pages für bessere Konversionsraten besser optimieren.

Doch auch wenn Du die Suchanfragen kennst, die qualifizierte Besucher bei Google eintippen, wird es dennoch schwierig sein, Deine Rankings und die Konversionsraten zu erhöhen.

Zum jetzigen Zeitpunkt kennst Du bereits die Vorgehensweise bei der Keyword Recherche. Das ist der einfachere Teil. Das Schwierige dabei, ist zu wissen, welche Keywords tatsächlich organischen Traffic bringen.

Weiter oben im Artikel habe ich Dir gezeigt, wie man gute Keywords herausfindet. Nun schauen wir auf die Ergebnisse, um die Keywords zu finden, die Menschen in die Google Suchmaske eintippen, bevor sie auf Deine Seite kommen. Diese Keywords kannst Du dafür benutzen, um den User Intent (erinnerst Du Dich?) Deiner Besucher zu decken. Dies kann Dein Google Ranking verbessern.

Doch wie platzierst Du die Keywords innerhalb des Contents? Angenommen Du möchtest eine ausführliche Bewertung über “Die besten Golfeisen für Senioren”. Hier sind einige Beispiele, die Du verwenden kannst:

  • Top 10 der besten Golfeisen für Senioren
  • Anleitung zum Kauf der besten Golfeisen für Senioren
  • Die besten Golfeisen für Senioren – der ultimative Guide

Um die Einleitung dafür zu schreiben, könntest Du wie folgt vorgehen:

Es gibt viele Eisen für Senioren auf dem Markt. Doch zu wissen, welches das richtige Eisen für Dich ist, ist eine schwierige Entscheidung. Wenn Du diese Anleitung von Anfang bis zum Ende durchgelesen hast, wirst Du die besten Golfeisen für Senioren kennen, die verlässlich und bezahlbar sind.

Oder Du startest mit der Einführung, in dem Du folgende Frage stellst:

Du möchtest die besten Golfeisen für Senioren finden? Diese Seite wird Dich nicht nur über Golfeisen informieren, sondern Dir auch erläutern, wie Du Dein Spiel verbesserst und Dir praktische Tips zeigen, wie Du an hohe Rabatte für Golfschläger kommst.

Siehst Du wie ich die Keywords innerhalb des Textes platziert habe, ohne dass sie spammig wirken? Wie ich oben schon erwähnt habe, bringe Deine spezifischen Keywords so unter, dass diese natürlich sind, und nicht nur so wirken.

Step #5: Ranke für Deine Keywords mit sensationellem Content

Obwohl ich die Keyword Platzierung oben schon angerissen habe, möchte ich in diesem Abschnitt näher darauf eingehen, wie Du auch für die Keywords rankst, die Du recherchiert hast.

Leider haben viele Menschen die essentielle Bedeutung der Keyword Recherche und Platzierung missverstanden. Noch bevor Google das erste Panda update im Februar 2011 ausgerollt hat, haben die besten Suchmarketer bereits gewusst, dass qualitativ hochwertiger, nützlicher Content mit Mehrwert auf eine bestimmte Gruppe von Nutzern ausgerichtet werden sollte.

Optimiere für informationsbezogene Keywords und verbessere Dein Ranking, indem Du quellenreichen und detaillierten Content erstellst. Dies wird Dir helfen, begeisterte Fans zu gewinnen, den Content auf Social Media Netzwerken zu vertreiben und qualitativ gute und natürliche Links für Deine Webseite zu finden.

Wenn Du quellenreichen und detailreichen Content erstellen möchtest, beachte diese Anleitung:

Verwende datengestützte Artikel:
Eine datagestützte Vorgehensweise kann Dein Traffic erheblich erhöhen, sagt ConversionXL. Stütze Deine Behauptungen mit zuverlässigen Daten, damit PErsonen Deine Inhalte als vertrauenswürdig ansehen. Dieser Artikel, der zeigt wie man eine Infografik promotet, ist ein Beispiel für ein data-driven Content.

Andere Beispiele für datengestützte Inhalte sind:

The Simple Science of Getting More Done (with Less Time)
5 Things You’re Measuring Incorrectly with Digital Analytics and What To Do About It
7 Proven Strategies To Increase Your Blog’s Traffic By 206%

Diese Quellen können helfen Deine Inhalte mit zuverlässigen Daten zu belegen:

Hubspot Marketing Statistics You Need To Know
The Freelance Economy in Numbers
Over 100 B2B Content Marketing Statistics For 2014
20 Social Media Facts and Statistics
Statistics: Release Calendar

Verwende Instrumente wie Untersuchungen und Fallbeispiele um die Inhalte für Deine Zeilgruppe zu erweitern, die andere bereits verwendet haben. Du kannst sogar Mikroziele definieren. Beispielsweise wenn ein Blogger mit dem Nischenmarketing experimentiert, gehe einen Schritt weiter und behandle das Thema Nischenmarketing auf einer älteren Domain und schreibe noch mehr dazu.

Nutze das Storytelling
Geschichten können Deine Zielgruppe faszinieren, Emotionen wecken und die Konversionsrate steigern.

Die China story von Alibaba, die sich auf die Leidenschaft des Verkaufens fokussierte, half ihnen zu einem Milliarden E-Commerce Unternehmen zu wachsen.

Und hier ist ein Beispiel wie Du Deine Zielgruppe faszinieren kannst…

Beginne mit etwas Einzigartigem: Die Harvard Business School empfiehlt mit einer einzigartigen Botschaft zu starten, die mit Deiner Zielgruppe im Einklang ist. Idealerweise soll es sich mit den Fragen Deiner Zielgruppe decken.

Lass die eigene Erfahrungen mit einfließen:
Es nennt sich nicht umsonst eine Story. Verwende die eigenen Erfahrungen (egal, ob gute oder schlechte) als Teil der Botschaft. Keine Fakes erlaubt!

Jon Morrowhat die Technik dazu verwendet, um das Wachstum seines Blogs auf 1,740 treue Abonenten in nur sieben Tagen zu steigern. Hier ist auch der Artikel, der ihm dazu verhalf sich mit der Zielgruppe zu verbinden: How To Quit Your Job, Move To Paradise and Get Paid To Change The World.

Füge eine Call to Action (CTA) hinzu: Jede Story muss ein Ende haben. Sobald Du die Aufmerksamkeit Deiner Leser gewonnen hast, werden sie darauf vertrauen, dass es auch eine Lösung gibt. Letzendlich muss Deine Story das Problem lösen, nicht verstärken. Verwende einen Call-to-Action Link oder Button um die Menschen in den Funnel zu leiten, um sie anschließend zu konvertieren. Matchoffice hat seine Konversionsrate um 14,79% verbessert, als sie ihre CTA verändert haben.

Schreibe gut teilbare Überschriften: Google nimmt immer wieder Änderungen in den Rankings vor, doch ein Element ist und bleibt ausschlaggebend: Die Überschrift.

Wenn Du eine gut teilbare Überschrift schreibst, die von richtigen Fans geklickt, gelesen und geteilt wird, kann man es nicht mehr aufhalten.

Peep Laja of ConversionXL verbesserte seine Konversionsrate, indem er das Wort “heute” auf “jetzt” in der Headline geändert hatte. Es half ihm dabei seine Sales um 332% zu erhöhen. Headlines können wirklich viele Klicks generieren. Auch wenn Deine Seite auf Position 1 bei Google rankt, bedeutet es nicht, dass Du die meisten Klicks erhältst. Auch die Nummer 2 kann eine hohe Anzahl Links dank einer guten Überschrift erhalten.

Das perfekte Beispiel einer Webseite, die gut teilbare Überschriften nutzt um die Konversionsrate zu verbessern ist Upworthy. Ich habe Buzzsumo benutzt um deren Headlines zu analysieren. Siehe selbst die unglaubliche Anzahl an Shares des ersten Artikels.

Wenn ich eine bessere Überschrift für meine Inhalte erstellen wollen würde, dann würde ich das folgendermaßen tun:

Füge Zahlen hinzu:
Ein Artikel von Upworthy wurde über 1,6 Millionen Mal auf Facebook geshared, weil es eine bestimmte Zahl beinhaltet hat. Wäre die Headline “Amerikaner denken über diese unglaubliche Tatsache komplett falsch”, bin ich überzeugt, dass die Anzahl der Shares deutlich weniger wäre.

Aber hier noch mehr Beispiele. Als ich diesen Post geschrieben habe, waren diese Überschrifen in den Top 10 für die entsprechenden Suchbegriffe, doch ein kleiner Kniff würde die Konversionsrate in die Höhe treiben:

Die Originalüberschrift lautete:

SEO Basics für die Optimerung Deiner Seite

Und nun lass uns ein paar Zahlen einfügen:

  • 6 SEO Basis Tipps für die Optimierung Deiner Webseite
  • 12 SEO Basics, die Du für die Optimierung Deiner Seite brauchst

Die Originalüberschrift:

  • Freelancer Jobs für mehr Geld
  • Schreibtipps für Freelancer Hausfrauen

Und nun mit ein paar Zahlen:

  • 10 Freelancer Jobs, mit denen Du Geld verdienen kannst
  • 5 Freelancer Schreibtipps für Mütter, die Zuhause Geld verdienen wollen

Wecke Neugier: Neugierde kann die Ursache für viele Klicks auf die Headline sein. Achte jedoch darauf, sie mit Bedacht zu verwenden um die Erwartungen an die Inhalte nicht zu enttäuschen.

Wenn Deine Überschrift lautet

Top 7 Body Building Geheimnisse, die Du noch nicht kanntest

dann sorge dafür, dass Du wirklich 7 Geheimnisse offenbarst, die neu sind und die wirklich auf die Bedürfnisse zugeschnitten sind. Hier sind noch ein paar mehr Beispiele, wie man die Neugierde der Nutzer wecken kann:

Sobald Du einen sensationellen Content erstellt hast, der informationsbezogene und transaktionsbezogene Keywords beinhaltet und eine Story erzählt, die sich mit Deiner Zielgruppe deckt, ist es an der Zeit Links zu generieren, die Dein Ranking verbessern können.

Step #6: Baue Links richtig auf

Weiter oben habe ich Dir aufgezeigt, wie man die Links zu Deiner Seite mit Hilfe von verschiedenen Tools analysiert. Hier ein weiteres Beispiel einer Analyse, die ich für die Businessweek Webseite erstellt habe.

Achte drauf, dass sie eine Breite an verschiedenen Anchor Text Typen für eingehende Links beinhaltet. Und das ist genau das, was Du brauchst, um Links richtig aufzubauen. Es gibt einige Wege dies zu tun und ein paar Linktypen, die Du brauchen könntest:

Anchor Text Verlinkung (In-Text Links): Anchor Texte sind einfache Links, die innerhalb des Contents auftauchen. Siehe das Beispiel unten…

Ich habe herausgefunden, dass die Positionierung des Anchor Textes “above the fold” Deine Konversionsrate erhöhen kann.

Die Anchor Text Verlinkungsstrategie wird meistens genutzt, wenn man für ein bestimmtes Keyword ranken möchte. Du kannst Dein Zielkeyword als Anchor benutzen, doch um sicher zu gehen und Abstrafungen zu meiden, solltest Du es mit generischen Linktexten vermischen.

Beispielsweise, wenn Dein Hauptkeyword “Digitalkamera Bewertungen” ist, solltest Du auf anderen Seiten eher natürliche Linktexte wie z.B. “Finde die besten Digitalkamera Bewertungen” oder “Top Marken bei Digitalkameras” usw. verwenden.

Bilder Links: Du kannst auch Bilder verwenden, um Links zu bekommen, wenn Du einen Artikel oder einen Gastbeitrag schreibst. Hier ist ein Beispiel wie Du das Ganze in WordPress umsetzen kannst. Wenn Du eine Abbildung in Deinen Blogpost anfügst, tippe Dein Keyword als Anchor Text in der “Alt Text” Box ein. Bilder werden von Google indexiert, sprich Du erhältst einen Link zurück zu Deiner Seite.

Redaktionelle Links:
Wenn Du dem SEO guide folgst, solltest Du imstande sein, nützlichen und teilbaren Content zu erstellen, der Dir ganz natürlich wertvolle eingehende Links bringt. Ein gutes Beispiel dafür ist der Post von Brian Dean über 200 ranking factors, der mehrfach zitiert und verlinkt wurde.

Für Google ist es viel wichtiger, was andere über Deine Seite denken, als das, was Du über Deine Webseite denkst.

Über die Jahre hinweg habe ich tausende inhaltsreiche, datengetriebene und nützliche Blogartikel erstellt. Wenn Du nach Content Marketing suchst, wirst Du deshalb häufig meine Quick Sprout Webseite finden, was bedeutet, dass die Webseite viele redaktionelle Links bekommen hat.

Copyblogger verlinkt auf relevante Artikel, die dazu beitragen die Interaktionen mit der Zielgruppen noch weiter zu steigern.

Ich glaube stark daran, dass die Seitenbetreiber häufig gar nichts unternehmen, um solche redaktionellen Links zu bekommen. Sie haben diese einfach bekommen, da ihr Content nützlich ist. Lege Deinen Focus auf außergewöhnlichen Content, wenn Du Links verdienen möchtest, die wiederum Dein Ranking verbessern sollen.

Skaliere das Linkbuilding:
Link Diversität ist ein sehr guter Weg um Google-freundliche Links zu generieren und die Rankings zu verbessern, ohne auf dem Penalty-Radar zu sein. Dieses komplette Tutorial von Chris Liversidge zeigt auf, wie man Linkbuilding besser skalieren kann.
Frühere Vorgehensweisen wie Einträge in Linkverzeichnisse, Links aus Foren, Wiki Seiten oder sogar Gastbeiträge und Presseseiten werde nicht mehr so funktionieren wie früher. Wenn Du ein ordentliches Linkprofil haben möchtest, brauchst Du Content, der Links aus lokalen, regionalen und internationalen Seiten steigert, die für Deine Webseite relevant sind. Dies wird Dir ein natürliches Linkprofil bescheren, was allem wiederstehen wird, egal was Google tut.

Fazit

Das ganze Geheimnis um die Verbesserung der Google Rankings besteht darin, Deinen Markt und Deine Zielgruppe zu verstehen. Die Keywords zu recherchieren und die Longtail Keywords zu ermitteln, die deine Kunden suchen und anschließend umfassenden, interessanten und hilfreichen Content zu erstellen, den sie brauchen. Danach muss dieser Content nur noch massiv vermarktet werden. Wenn Du es konsequent durchziehst, wirst Du auch gute Ergebnisse erzielen. Solange Du mit Hilfe der Marktanalyse nachvollziehen kannst, was die Absicht Deiner Zielgruppe ist, wirst Du in den Suchergebnissen dominieren und Dein Content wird ohne Abstrafungsrisiko sehr gut ranken.

Und wie macht sich Deine Seite nach dem letzten Google Update? Hast Du bestimmte Änderungen an den Rankings, Traffic oder Conversions bemerkt?

Share