7 Tools zur Generierung von Traffic und Umsatz auf Pinterest

pinterest

Wusstest Du, dass ein durchschnittlicher Pinterest-Nutzer im Jahr 2013 ca. 9 Marken gefolgt ist und nahezu 15 Minuten auf der Plattform verbracht hat?

Nach Facebook ist Pinterest die Social-Media-Plattform, die am meisten Referral-Traffic bringt. Sie schlägt Twitter, LinkedIn und Instagram. Des Weiteren geht ein Pin, im Gegensatz zu Facebook-Beiträgen, nicht im Meer von Milliarden Posts unter. Die durchschnittliche Halbwertzeit eines Pins liegt bei 3,5 Monaten.

image00

Und da die Plattform noch nicht überfüllt ist, kannst Du sogar 15 bis 30 Mal pro Tag etwas pinnen, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Die Plattform hat zudem ihre eigenen Sharing-Funktionen – nur 20% der Pins werden hochgeladen oder von einer Webseite gepinnt.

Genug mit Statistiken. Obwohl die visuelle soziale Plattform unglaublich effektiv ist, kannst Du auch viel Zeit verschwenden.

Warum also nicht die mühsame Arbeit der Veröffentlichung von Inhalten automatisieren und gleichzeitig einen besseren ROI erzielen?

Tools sind eine unglaublich tolle Ressource für Vermarkter, um konsequent zu bleiben und ihre Ergebnisse zu verbessern – während man gleich viel (oder weniger) Zeit in die Plattform investiert. Hier sind 7 Tools, die die Bekanntheit Deiner Marke auf Pinterest steigern.

1. Mit Tailwind Pins planen und Deine Leistung auf Pinterest analysieren

Das ist ein spezialisiertes Pinterest Planungs- und Analyse-Tool. Es hat auch eine Browser-Erweiterung, die Du installieren kannst, wenn Du Deinem Tool Zugang zu Deinem Konto gibst.

Die Analysen, die das Tool bietet, sind toll. Hier ist die Seite, die Dir nach dem Login gezeigt wird.

image17

Das Dashboard bietet Dir einen Überblick über Deine Leistung der vergangenen Woche, einschließlich der Anzahl der Repins, Domain-Pins sowie der Follower, die Du gewonnen hast.

image16

Zudem kannst Du, ausgehend von Deinen erhaltenen Repins, Deine Engagement-Rate verfolgen. Diese Kennzahl zeigt die Relevanz Deines Inhaltes für Deine Zielgruppe.

Lade Dir diese Checkliste mit 7 Tools herunter, die Dir dabei helfen können, mehr Traffic und Umsatz auf Pinterest zu generieren.

Das Wachstum Deines Accounts kann ebenfalls verfolgt werden, und zwar mit dem Virality-Score (Alle Repins geteilt durch die gesamte Menge der Pins).

image01

Ausgehend von Deinen Pinterest-Daten, schlägt Dir das Tool ein paar gute Zeiten für Veröffentlichungen vor. Du kannst aber auch Deine eigenen Zeiten hinzufügen.

image35

Janelle von Run with No Regrets hat immer um die 100 Pins in der Warteschlange – sie sagt, das ist ganz leicht, wenn Du Tailwind erst einmal verstanden hast.

image25

Eine weitere handliche Wachsums-Kennzahl ist das Finden der Boards, die den größten Einfluss im Bereich “Deine Boards” haben. Du kannst die Daten basierend auf 5 Kennzahlen sortieren: Pins, Follower, Repins, Virality-Score und Engagement-Score.

image03

Im Bereich “Trend Pins” kannst Du sogar die Trend-Bilder Deiner Webseite ermitteln.

image36

Wenn Du bei Google Analytics Ziele eingestellt hast und Deinen Pinterest-Konto verknüpft hast, kannst Du sogar Deinen ROI auf Pinterest herausfinden.

Du kannst herausfinden, wer die “wichtigsten Pinner” sind, die den meisten Einfluss auf den Traffic Deiner Webseite ausüben.

image24

Im Bereich “Wettbewerb”, kannst Du Deine Leistung mit der Deiner Konkurrenten oder Deiner eigenen anderen Pinterest-Konten vergleichen.

image04

Alternative: Buffer

Wenn Du in anderen sozialen Medien wirbst, ist Buffer das perfekte Tool, um alle Plattformen aus einem Dashboard heraus zu verwalten.

Aber Tailwind lässt Dich einen Entwurf speichern, mit dem Du qualitativ hochwertige Pins stapelweise verarbeiten kannst, ohne Dir über den richtigen Zeitpunkt, Details und Pin-Beschreibungen Gedanken machen zu müssen.

image26

Obwohl Tailwind spezielle Pinterest-Funktionen hat, mit denen Du unbegrenzt Pins planen kannst, ist der Kundenservice von Buffer besser. Dort gibt es auch Pablo, ein Tool, mit dem Du innerhalb von Minuten Social-Media-freundliche Bilder erstellen kannst.

image32

2. Erhalte Benachrichtigungen, wenn jemand Inhalte von Deiner Webseite mit Pinalerts pinnt

Pinterest benachrichtigt Dich nur, wenn jemand Deine Inhalte repinnt. Wenn Du aber qualitativ hochwertige Bilder in Deinen Beiträgen teilst, kann Dein Publikum die Bilder selbst auf Pinterest teilen.

Pinalerts ist ein handliches Tool, das überwacht, ob Leute Inhalte von Deiner Webseite oder der Webseite eines Konkurrenten pinnen. Diese Einsichten helfen Dir dabei, beliebte Inhalte zu entdecken, ihnen zu folgen und neue Follower zu gewinnen.

Das Tool ist kostenlos und einfach zu bedienen. Du musst nur ein Konto erstellen und auf der “Hinzufügen”-Seite Deine Webseiten hinzufügen.

image14

Du hast auch Kontrolle darüber, wie oft Du benachrichtigt wird, damit Deine Inbox nicht überquillt.

image21

So sieht eine typische Pin-Benachrichtigung aus:

image31

Du kannst den Profil-Link im “Gepinnt von”- Feld oder das Board im “Board Name”- Feld besuchen und herausfinden, ob es sich dabei um geeignete Kandidaten für Deine Marke handelt. Wenn dem so ist, solltest Du Kontakt aufnehmen und eine Beziehung aufbauen.

3. Verbinde Dich mit Pinterest-Influencern und gewinn mit Loop88 Follower

Wusstest Du, dass 59% der Vermarkter vorhaben, die Budgets fürs Influencer-Marketing zu erhöhen?

Der Grund dafür ist, dass sich die Internetnutzer wegen Betruges nicht sicher fühlen. Aber sie vertrauen Marken-Bewertungen und -Empfehlungen von Personen (selbst von Personen, die sie nicht persönlich kennen).

Loop88 verbindet Pinterest-Influencer mit vielen Fans und einem hohen Engagement. Selbst wenn Du ein mäßig beliebtes Pinterest-Konto besitzt, ist es ein tolles Tool, um etwas Gewinn zu machen, indem Du für andere Marken pinnst.

Die Pasta-Soßen-Marke, Ragú, baut auf DIY Food Blogger, die Rezepte und Pins kreieren, die auf Pinterest geteilt werden. So konnte Ragú seine Fans auf Pinterest vergrößern, sowie den Erfolg ihrer “One Pot Pasta”-Kampagne verbessern.

image05

Achtung: Die Kosten des Tools sind nicht öffentlich zugänglich und Du benötigst eine beträchtliche Menge an Pinterest-Followern, um akzeptiert zu werden.

4. Gestalte umwerfend schöne Bilder mit Canva

Canva ist ein tolles Bildbearbeitungsprogramm mit vorgefertigten, auf Pinterest zugeschnittenen, Vorlagen. Die Bilder sind für das Verhältnis 2:3 optimiert, das perfekt zum Pinnen geeignet ist.

image08

Canva bietet auch tonnenweise atemberaubende Layouts, mit denen auch Nicht-Designer ganz einfach schöne Pins erstellen können.

image11

Die Oberfläche ist benutzerfreundlich und ermöglicht es Dir, ganz einfach Veränderungen an Deinen Bilden sowie an Deiner ausgewählten Vorlage durchzuführen.

image12

Hier ist eine 10-minütige Videoanleitung von QPmedia, die zeigt, wie man mit Canva umwerfende Pins erstellt.

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=B7exdOpC9WI]

Ich möchte Dir schnell noch die Bilder zeigen, die auf Pinterest mehr Engagement erhalten.

  • Vertikale Bilder erscheinen größer und erzielen eine bessere Wirkung als horizontale Bilder. Vernon Ross hat herausgefunden, dass vertikale Bilder den Traffic seiner Webseite um 15% steigern konnten.
  • Bilder mit mehr dominanten Farben erhalten 3,25-mal so viele Repins wie Bilder mit nur einer dominanten Farbe.
  • Bilder mit weniger als 30% Hintergrundfläche erhalten die meisten Repins.

Für noch mehr Tipps, kannst Du meine detaillierte Anleitung zur Erstellung von maßgeschneiderten Grafiken ansehen.

Alternative: Pinstamatic

Wenn Du süchtig nach Pinterest bist, findest Du dieses Tool bestimmt unglaublich nützlich. Du kannst alle möglichen Internet-Inhalte pinnen, von Deinem Twitter-Profil bis hin zu einem Spotify-Lied. Sogar einen Standort auf einer Mappe.

Du kannst Deine Zitate, Standort-Links und Webseiten in Grafiken verwandeln und sie auf Pinterest teilen.

Für die Verwendung des Tools, musst Du nur die Art der Bild auswählen, die Du erstellen willst und Dir dann eine Reihe verschiedener Stile ansehen.

image33

Du kannst ein Zitat auf 12 unterschiedliche Weisen darstellen.

image30

Willst Du ein Board für Deine Lieblings-Twitter-Nutzer erstellen?

Dann kannst Du mit dem Tool, schöne Bilder zum Pinnen erstellen.

image34

Du kannst auch eigene Bilder hochladen und aus 17 verschiedenen Filtern wählen.

image28

Oder, füge eine Bildunterschrift oberhalb/unterhalb Deines Bildes ein.

image19

Du kannst eine “Save The Date”-Ankündigung erstellen, oder einen Spotify-Song teilen, indem Du das entsprechende Titelbild verwendest.

image20

5. Tritt Gruppen-Boards bei und sorg mit PinGroupie für mehr Markenbekanntheit

Boards beizutreten ist ein super Weg, um Traffic auf Deine Webseite zu lenken. Beliebte Boards haben oft über zehntausend Mitglieder und viele davon interagieren aktiv mit den Inhalten, die geteilt werden.

Selbst, wenn Du selbst keine Follower hast, kannst Du Boards benutzen, um dafür zu sorgen, dass Deine Inhalte hunderte Male gepinnt werden und tausende Nutzer erreichen. Ich gehe natürlich davon aus, dass Du qualitativ hochwertige Bilder teilst, die relevant sind.

Mit PinGroupie kannst Du die Boards nach Anzahl ihrer Follower, Pins und Likes sortieren. So findest Du schnell die aktiven Gruppen-Boards Deiner Nische.

image23

Eine tolle Funktion: Du kannst Gruppen basierend auf Kategorie, Titel und Beschreibung finden. Du findest wahrscheinlich viele Gruppen mit den Wörtern in ihrer Beschreibung, wenn nicht mit dem Titel und einer breit gefächerten Kategorie.

Wenn Du Dir ein paar Gruppen angesehen hast, kannst Du sie nach der Anzahl ihrer Follower sortieren und sie öffnen, um die zu finden, die für Deine Marke geeignet sind.

image06

Du findest die Mitgliedschaftsbedingungen für das Board meist in der Beschreibung.

Wenn Du keine Bedingungen findest, dann besuch eins der Profile der Board-Inhaber. Kommentiere einen ihrer Pins und markiere sie mit”@(ihr Nutzername)”, um ihre Aufmerksamkeit zu erregen.

image29

Entweder wird Deine Teilnahme akzeptiert oder abgelehnt.

Alyssa Craft hat eine Reichweiten-Strategie implementiert, indem sie Boards mit PinGroupie gefunden hat. Sie wurde von 3 Boards akzeptiert und hat ihren Traffic auf Pinterest in 2 Wochen verdoppelt (43.500 Follower im Vergleich zu nur 300 Followern).

image37

Und in 6 Wochen verzeichnete sie bei einer Conversion-Rate von 2,33 % neben 784 neuen E-Mail-Abonnenten auch 700 Pinterest-Klicks pro Tag.

image07

6. Die Cross-Promotion Deiner Facebook- und Pinterest-Inhalte mit Pinvolve 

Die meisten Inhaber von Kleinunternehmen werben auf Facebook, und zwar aufgrund seiner enormen Nutzerbasis. Facebook ist noch immer die größte Traffic-Quelle für Weiterleitungen aus sozialen Netzwerken.

Wenn Du zu den Marken gehörst, die sowohl Zeit auf Facebook als auch auf Pinterest verbringen, kannst Du Dir mit Pinvolve viel Zeit und Mühe sparen.

Pinvolve ist eine Applikation, die auf Facebook installiert wird und die Bilder Deiner Pinterest-Boards auf Deiner Facebook-Seite zeigt. Du kannst auch die Bilder Deiner Facebook-Seite in Pins umwandeln.

Die Einrichtung des Tools ist ganz leicht. Klick als Erstes auf “Free! Get Pinvolve Now!”.

image02

Dann wähl die Facebook-Seite aus, die Du auf Pinvolve hinzufügen willst. Füge Deinen Pinterest-Nutzernamen und E-Mail-Adresse hinzu.

image18

Nach der Auswahl des Pinboards, kannst Du Pin Sync aktivieren, damit Deine Facebook-Beiträge automatisch auf Pinterest gepinnt werden. Du kannst auch ein “Sync Limit” einstellen, um die Zahl der Pins, die pro Tag geteilt werden, einzuschränken. Hier siehst Du, wie Dein Konfigurationsbereich aussieht:

image15

Wie Du siehst, kannst Du mit dem Tool auch auf Instagram posten.

Du kannst auch zwischen Facebook und Pinterest-Tabs hin und her wechseln, um die neusten Updates zu sehen, die auf beiden Plattformen veröffentlicht wurden.

image10

Es ist ein tolles Tool, um Deine Pins auch Deinem Facebook-Publikum zu zeigen. Und, wenn Deine Pinterest-Nutzer auch auf Facebook sind, können sie Deine Pinterest-Beiträge sogar repinnen, ohne sich bei Facebook ausloggen zu müssen.

7. Führe mit Pin Search eine Bildsuche auf Pinterest durch

Du bist bei Pinterest also auf ein Bild gestoßen und willst mehr darüber erfahren?

Dann kann Dir diese Chrome-Erweiterung mit einer “Google Bildsuche” dabei helfen, Bilddetails zu ermitteln. Mit dieser Erweiterung kannst Du Elemente wie Designer, Webseiten, auf denen das Bild auftaucht und sogar ähnliche Bilder finden.

image27

Das Beste an diesem Tool ist, das es leicht zu benutzen ist. Es arbeitet mit einem einfachen Search-Button, der nur auftaucht, wenn Du ein Bild auswählst.

image22

Beachte: Das Tool hat vor kurzem ein paar negative Bewertungen erhalten, die sagen, dass es nicht mehr funktioniert. Hoffentlich lösen die Entwickler dieses Problem bald, damit die Pinterest-Nutzer weiterhin von seiner Wirkung profitieren können. Alternativ kannst Du auch das kostenpflichtige Pinsearch Tool in Betracht ziehen.

Fazit

Der durchschnittliche Wert einer Bestellung auf Pinterest beträgt $80. Wenn Dein Unternehmen die Demografie der Plattform anzielt, ist es eine unglaublich effektive Marketing-Plattform.

image13

Selbst wenn es Dir nur darum geht, mehr Traffic zu generieren, kannst Du auf Pinterest mit qualitativ hochwertigen Bildelementen erfolgreich sein. Die Tools, die ich in diesem Artikel vorgestellt habe, können Dir viel Zeit ersparen und Dein Pinterest-Marketing noch effektiver machen.

Es kommt ganz auf Deine Social-Media-Marketing-Ziele an. Ich würde Dir empfehlen, ein paar Tools aus der Liste auszuprobieren. Das verbessert Dein Leistung bestimmt und hat unterm Strich positive Auswirkungen auf Deine Ergebnisse.

Welche Rolle spielt Pinterest Deiner Marketing-Strategie? Gibt es neben den Tools, die ich in diesem Artikel erwähnt habe, weitere, die Bestandteil Deiner Pinterest-Marketing-Strategie sind? Im Kommentarbereich würde ich gerne erfahren, was Du denkst.

Share