38 Content-Marketing-Statistiken, die jeder Vermarkter kennen muss

content marketing stats

Weist Du wohin sich die Content-Marketing-Branche bewegt und warum? Denn wenn nicht, dann kannst Du nicht wissen wie Du Deine Marketingstrategie anpassen musst, um zu wachsen.

Sicher doch, Du magst ein Bauchgefühl haben, dennoch ist nichts besser als konkrete Beweise.

Bist Du ein Content-Vermarkter? Lade diesen kompakten Spickzettel runter um 38 Content-Marketing-Strategien kennenzulernen.

Ums Dir einfacher zu machen, sind hier 38 Statistiken, die Dir helfen, Deine Content-Marketing-Bestrebungen zu organisieren. Los geht’s…

1. 42% der B2B-Vermarkter sagen, dass sie mit dem Content Marketing erfolgreich sind. (Quelle: CMI)

Content Marketing kann zweifellos dramatische Ergebnisse für Dein Unternehmen erzielen, wenn es richtig gemacht wird.

Aber es braucht Zeit und viel Konzentration, um es zu beherrschen. 42% der B2B-Vermarkter berichten, dass sie mit ihren Content-Marketing-Bestrebungen erfolgreich sind.

image01

Wenn Marken dank des guten Verständnisses ihres Zielpublikums eine effektive Strategie zur Erstellung von Inhalt entwickeln, dann kommt es nicht nur den Kundenkontakten zugute, es steigert auch ihre Verkäufe.

Im Gegensatz zu anderen Strategien der Interessentengewinnung, gibt das Content Marketing potentiellen Kunden etwas, anstatt diese um etwas zu bitten.

Mit dem Content Marketing gibst Du wertvolle Informationen, bevor Du Leute bittest etwas zu kaufen. Selbst wenn Du ein Produkt mit Content Marketing verkaufst, werden Deine idealen Kunden glücklich sein, denn sie fühlen sich geschätzt und verstanden.

Für B2B-Vermarkter ist das Content Marketing etwas zeitaufwendig, bis echte Resultate zu sehen sind. Aber es ist eine sehr gute und nachhaltige Vorgehensweise, die Sichtbarkeit Deiner Marke online zu verbessern. Es hilft Dir außerdem, eine bessere Beziehung zu Deinen Kunden aufzubauen.

Während Du schnelle Gewinne mit klassischem oder Native Advertising (getarnter Werbung) machen kannst, wird das Content Marketing Deinem Unternehmen helfen auch zukünftig zu gedeihen, weil die Kunden von heute auch weiterhin auf Deine großartigen Informationen zurückkommen.

Content Marketing funktioniert, weil Du nicht nur Besucher auf Deine Seite lockst und dann alleine lässt, bis sie etwas kaufen. Stattdessen sendest Du die klare Nachricht, dass Du auf ihre Bedürfnisse vorbereitet bist und bereit ihre Probleme zu lösen.

Der potentielle Kunde denkt: “Dieses Unternehmen versteht mich.”

Das brauchst Du, um ein effektiver Content-Vermarkter zu sein. Wenn Du konsequent bist und Qualitätsinhalte (z.B: nützlich, hilfreich, interessant, lustig, fesselnd, überzeugend) erstellst und veröffentlichst, werden Deine potentiellen Kunden darauf reagieren. Mach das zu Deiner Hauptaufgabe und Du wirst Erfolg haben.

2. 60% der Vermarkter erstellen mindestens einen Inhalt pro Tag. (Quelle: eMarketer)

Konsistenz ist der Schlüssel zum Erfolg, um ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen. Laut McKinsey & Company, sind “die 3 Ks der Kundenzufriedenheit Konsistenz, Konsistenz, und Konsistenz.”

Wenn Du möchtest, dass sich das Content Marketing für Dich bezahlt macht, musst Du ausreichend Zeit in die Erstellung von Inhalten investieren.

Unternehmen, die das nicht erst nehmen, haben in der Regel damit zu kämpfen Leads zu generieren, es sei denn sie haben extrem große Marketing-Budgets.

Mit Null Marketing-Budget, keinen Verbindungen und einem Blog, der nur einen Monat alt war, hat Robbie Richards seinen Traffic in 30 Tagen um 272% gesteigert, indem er die richtigen Inhalte erstellt und diese und für die richtigen Leute beworben hat.

Selbst wenn Du Dich auf Google AdWords Anzeigen oder Social Media PPC-Kampagnen verlässt, musst Du direkt an der Erstellung von Inhalt beteiligt sein. Web Marketing wird hauptsächlich durch Content angetrieben.

Von der Studie oben wissen wir, das es 60% der Vermarkter, die mindestens einen Inhalt pro Tag erstellen, bei weitem nicht so schwer haben, Leads zu gewinnen wie jene, die inkonsistent sind.

Sicher verwenden sie auch andere Marketing-Taktiken, wie Gast-Blogging, um ein größeres Publikum zu erreichen, aber für den eigenen Blog zu schreiben ist Kern ihrer Content-Strategie.

Der Inhalt kann ein Blog-Eintrag, ein Langforminhalt, wie den, den Du gerade liest, ein Video, eine Infografik oder ein Podcast sein. Eine Marke die jeden Tag Content veröffentlicht ist Lifehack.org.

image13

3. Jahreswachstumssteigerung der eindeutigen Seitenbesuche ist für die Anführer im Content Marketing im Vergleich zum Gefolge (19,7% vs 2,5%) 7,8-mal höher. (Quelle: Aberdeen)

Die Anführer des Content Marketings sind Vorreiter.

Weist Du, warum es in der Online-Marketing-Welt mehr Nachläufer als Anführer gibt? Ein Grund ist, dass Anführer sprichwörtlich den Weg bereiten, indem sie anderen zeigen, wie Dinge gemacht werden.

image26

Leider schaffen viele Vermarkter, die wir als Anführer im Blogging, Social Media und SEO betrachten nicht ihr Publikum zu motivieren und zu begeistern.

Sie sind zu beschäftigt mit anderen Tätigkeiten, die sie nicht motivieren, mehr von den Inhalten zu erstellen, die ihnen ursprünglich zum Erfolg, zu Leads, Verkäufen und Umsatz verholfen hat.

Aber die wenigen Influencer des digitalen Marketings, die ihre Zeit damit verbracht haben den richtigen Content zu erstellen, bekommen mehr Traffic und Leads als sie bewältigen können, weil sie weiterhin fanatische Inhalte für ihren eigenen Blog schreiben.

Die Content-Marketing-Vorreiter beim Search Engine Journal erstellen konsistent hochqualitativen Content zum Thema Suche und Marketing. Sie stehen immer an der Spitze. Und sie generieren 1.000.000 Besucher (Unique Visitors) pro Monat.

image03

Selbst wenn Du Deine Ziele niedriger setzt (sagen wir mal, ein Viertel davon), wäre das in 30 Tagen ein Riesenerfolg. Also wie stellst Du das an?

  • Reduziere die Zeit, die Du damit verbringst, andere Blogs zu lesen und fang an zu schreiben.
  • Erkenne was Anführer machen: Sie handeln nach dem Erlernten. Mach das auch so.
  • Anführer setzen Standards. Fordere Dich daher selbst heraus, immer nützliche und fesselnde Langforminhalte zu erstellen, die Dein Publikum wahrscheinlich nirgendwo anders finden kann.
  • Werde zum Affiliative Leader – Das ist jemand, der positive Beziehungen mit anderen aufbaut. Teile Ideen und Tipps in Deinen Inhalten und untermaure diese Ideen mit Zahlen und Statistiken, wann immer Du kannst.

4. 57% der Vermarkter berichten, dass spezifischer Content ihr Marketing-Schwerpunkt im Jahr 2014 war. (Quelle: Altimeter)

Im Jahr 2013 ist spezifischer Content gewachsen und Vermarkter waren nicht mehr zu stoppen. In der Tat werden 78% der Kunden Deiner Marke vertrauen, wenn Du mehr spezifischen Content erstellst.

image05

Aber was bedeutet der Begriff “spezifischer Content” eigentlich? Ist das ein anderes, schickes Wort für Inbound, Content oder Pull Marketing?

Spezifischer Content kann eine wichtige Zutat vom Inbound und Pull Marketing sein. Aber da steckt mehr dahinter. Die beste und zutreffendste Definition von spezifischem Content, die ich gefunden habe, ist von Andrew Boar von Adotas. Das meint Andrew:

Die Erstellung von Content, der dazu dient, die Affinität Deines bestehendem Publikums zu erhöhen. Dieser Inhalt stärkt die Marke, erhöht den Wert des Produktes und erschließt neue Möglichkeiten. Spezifischer Content ist die Erstellung von ”Marken-Inhalten” für einen Kunden. Und zum Großteil wird spezifischer Content für den Kunden erstellt, um mit den Bestandskunden zu kommunizieren.

Content Marketing, auf der anderen Seite, zielt darauf ab, nützliche Inhalte zu erstellen, die das richtige Publikum zu Deinem Unternehmen locken. Spezifischer Content ist nicht darauf aus, neue Kunden anzulocken.Stattdessen soll er Deine Bestandskunden hegen und pflegen.

Obwohl Du spezifischen Content dazu verwenden kannst, neue Interessenten zu konvertieren, geht es eigentlich mehr darum Inhalte zu erstellen, die Dir helfen, eine enge Beziehung zu Bestandskunden aufzubauen, die dann viel eher etwas Kaufen als neue Interessenten.

Laut Dragon Search Marketing, “lassen sich 61% der Konsumenten durch spezifischen Content beeinflussen”. Das ist eine Menge!

image04

Wenn Du zum Beispiel eine Seite mit einer geschlossener Mitgliedschaft betreibst, brauchst Du spezifischen Content, um Deine Kunden zu hegen und zu pflegen. Um sie zu halten.

Denn spezifischer Content konzentriert sich auf die Verwendung Deines Produktes und wie man das Beste aus ihm herausholt.

Außerdem: Spezifischer Content erklärt komplizierte Themen und präsentiert diese in einer logischen Reihenfolge für ein einfacheres Verständnis. Jede Webseite und jedes Unternehmen kann von gezieltem Content profitieren.

Tatsächlich, kannst Du das auch auf die Leser Deines Blogs anwenden. Du kannst Inhalte produzieren, die für eine bestimmte Zielgruppe maßgeschneidert sind (z.B. SEO, Freelance Web Development)

Wenn Du Leser-Kommentare überwachst oder Umfragen machst, wird Dein Publikum Dir mitteilen, welche Themen sie beschäftigen.

5. Content Marketing kostet 62% weniger als klassisches Marketing und generiert etwa 3-mal so viele Leads. (Quelle: DemandMetric)

Deine Ressourcen (also, Zeit und Geld) ins Content Marketing zu stecken, wird Deine Kosten reduzieren, während es Dir gleichzeitig bis zu 3-mal so viele Leads beschert wie getarnte oder klassische Werbung.

Es ist allerhöchste Zeit, Deine Möglichkeiten abzuwägen und zu entscheiden, wie Du das Content Marketing und die klassische Werbung ausbalancieren möchtest. Klassisches Marketing kann Leads und Kunden gewinnen, aber es kann sie nicht hegen und pflegen.

Viele Unternehmen wissen, dass das Content Marketing ihnen helfen kann, ihre Ziele zu erreichen (z.B. Marken-Sichtbarkeit und Lead-Generierung) und diese Leads gleichzeitig zu pflegen.

Deswegen steigen die Ausgaben für Content Marketing Jahr für Jahr.

image06

Schlaue Vermarkter setzen nicht alles auf eine Karte. Sie diversifizieren ihre Bemühungen, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Also werde ich Dir nicht raten das klassisches Marketing aufzugeben (weil es schnelle Verkäufe bringen kann). Aber Du solltest der Erstellung von erstklassigem Content unbedingt mehr Aufmerksamkeit schenken.

So kannst Du Dir auf Dauer einen florierenden Kundenstamm aufbauen.

6. 93% der B2B-Vermarkter nutzen das Content Marketing. (Quelle: CMI)

Die überragende Mehrheit der B2B-Vermarkter zieht das Content Marketing dem klassischen Marketing vor.

Das mag so sein, weil es viel einfacher ist mit einem neuen Publikum zu kommunizieren, indem man qualitative Inhalte erstellt, anstatt Leute zu fragen ein Produkt zu kaufen. Es kann auch an den längeren Verkaufs-Zyklen im B2B liegen.

Großartiger Content baut über die Zeit Vertrauen auf und hält Deine Interessenten bei der Stange. Und Vertrauen kommt vor dem Verkauf.

Ohne Vertrauen kaufen Leute nichts von Dir. Wir kaufen bei Amazon, weil wir darauf vertrauen, dass unsere Produkte zügig geliefert werden und die versprochene Qualität aufweisen.

Amazon ist ein vertrauenswürdiges E-Commerce-Unternehmen und das gibt uns (Kunden/Käufern) ein ruhiges Gewissen. Überraschenderweise hat eine Studie von Forrester gezeigt, das Amazons Einfluss auf die Konsumenten größer ist als der von Google.

image18

Es ist schwer einer Marke zu trauen, von der Du nur Fernsehwerbung siehst. Es ist deutlich einfacher einem Unternehmen zu vertrauen, deren Inhalt Dir zeigt, wie Du etwas erfolgreich umgesetzt bekommst.

7. 78% der Marketingleiter glauben, dass spezifischer Inhalt die Zukunft des Marketings ist. (Quelle: DemandMetric)

Das Web entwickelt sich ständig weiter und das Publikum entwickelt sich mit. Weil das Durcheinander in sozialen Netzwerken langsam aber sicher unerträglich wird, müssen sich Unternehmen und Marketingleiter weiterentwickeln, wenn sie aus der Menge herausstechen wollen.

Verbringe Zeit damit, Dein Publikum kennenzulernen. Segmentiere Deine E-Mail-Listen, um zu sehen was die jeweiligen Gruppen Deiner Abonnenten wirklich wollen. Schau Dir Blogs, Foren und andere Orte, an denen Deine Interessenten ihre Zeit verbringen und sich austauschen, genau an. Welche Probleme haben sie? Das ist der Kern von spezifischem Content.

Dann fordere Dich heraus, spezifischen Content, der auf eine bestimmte Zielgruppe zugeschnitten ist, zu erstellen. KISSmetrics ist ein perfektes Beispiel:

image11

8. Conversion-Rates sind fast 6-mal größer bei Content-Marketing-Anwendern als bei Nicht-Anwendern. (2,9% vs 0,5%). (Quelle: Aberdeen)

Aberdeen führte eine Studie durch und fand heraus, dass Unternehmen, die ihren Schwerpunkt aufs Content Marketing legen, die Conversion-Rate ihrer Webseite um mehr als das fünffache steigern konnten.

Auf der anderen Seite, diejenigen, die nicht die richtigen Inhalte erstellten, sahen nur einen mageren Anstieg ihrer Conversion-Rate um 0,5%.

Das ist nicht unbedeutend. Denn 1% mehr Landing-Page-Konversionen kann Dein Unternehmen, Deine Verkäufe und Deinen Umsätze beeinflussen.

Also, was willst Du ändern?

Beachte die nächste Statistik …

9. 39% des Marketing-Budgets wird von den erfolgreichsten B2B-Vermarktern für Content Marketing ausgegeben. (Quelle: TopRankBlog)

The Truckers Report, ein Forum für Professionelle LKW-Fahrer, steigerte seine Landing-Page-Konversionen um 79,3%, was zu über 1.000.000 Besuchen pro Monat und über 4,5 Millionen Seitenaufrufen führte. Sie haben das mit großartigen Inhalten erreicht.

Die Frage, die ich potentiellen Kunden in einem Gespräch unter vier Augen oft stelle, ist: “Wofür gibst Du Dein Marketing-Budget aus?”

Wenn Du mehr Leads generieren möchtest, musst Du einen gewissen Anteil Deines Marketing-Budgets der Erstellung von Inhalten, der Content Promotion und den Kennzahlen zuteilen.

10. 48% der Kleinunternehmen haben eine dokumentierte Content Strategie, im Vergleich zu lediglich 41% der Großunternehmen. (Quelle: CMI)

Das Team von ConversionXL benötigte 6 Testläufe, bevor sie eine Landing-Page-Variante erstellt hatten, die zur 79,3%igen Steigerung der Konversionen von The Trucker Reports führte. Das ist die Wirksamkeit einer dokumentierten Strategie.

Viele Leute nutzen diesen Begriff, aber was bedeutet er wirklich?

Also, eine “dokumentierte Strategie” ist eine in schriftlich geführte Liste von bewährten und umsetzbaren Schritten, die zu vorhersehbaren Ergebnissen führen. So werden “Bauchentscheidungen” hinfällig und man muss nicht mehr improvisieren.

image19

Schlaue Vermarkter erfinden das Rad nicht jeden Tag neu. Stattdessen replizieren sie Methoden, die bereits Ergebnisse geliefert haben. Sie wissen genau was funktioniert, weil sie ihre Strategie dokumentiert und jedes Detail genau gemessen haben.

Dokumentierte Strategien können gemessen und ausgewertet werden, was zu besseren und klügeren Entscheidungen führt.

11. 58% der Vermarkter sagen, dass “originaler, geschriebener Inhalt” der wichtigste Inhalt ist, noch vor Visualisierungen und Videos. (Quelle: Social Media Examiner)

Die Bedeutung und Wirksamkeit visueller Inhalte (insbesondere Videos und Infografiken) wurde bereits häufig besprochen. Aber eine Umfrage von Social Media Examiner enthüllte, das mehr als die Hälfte der Vermarkter “original und geschriebene Inhalte” (z.B.: Blog-Einträge, Artikel, E-Books) dem visuellen Content vorziehen.

image22

Das ist ein Augenöffner, denn wenn Du derzeit nicht die Kapazitäten hast, visuelle Inhalte zu erstellen, kannst Du noch immer Erfolg haben, wenn Du Dich auf geschriebene Inhalte konzentrierst.

Seit dem Start dieser Blogs habe ich noch nie ein originales Video oder Infografik mit Dir geteilt. Es war geschriebener Content von Anfang an. Und damit generiere ich über 100.000 Besucher pro Monat.

Visueller Content braucht oft mehr Investitionen als geschriebener Content – das ist halt so. Also hier ist mein Rat: Fang mit geschriebenen Inhalten an und dann entwickle Dich weiter, wenn es von Deinem Publikum benötigt oder gefordert werden sollte.

12. 60% der effektivsten B2C-Vermarkter haben eine dokumentierte Content-Strategie (Quelle: CMI)

Wir haben schon gesehen, wie eine dokumentierte Strategie Kleinunternehmen helfen kann, bewährte Strategien zu replizieren. Es ist das gleiche für B2C-Vermarkter.

Mit einer dokumentierte Content-Strategie wird es einfacher, eine Vielzahl fesselnder Inhalte zu erstellen.

Vermarkter, die Schwierigkeiten damit haben, diese Art von Inhalten zu erstellen, haben ihre Strategie nicht aufgeschrieben und wenden sie nicht an, oder sie haben einen schwerwiegenden Fehler in den Annahmen, auf denen sie ihre Strategie aufgebaut haben, gemacht.

13. B2B-Vermarkter verwenden im Schnitt 13 Content-Marketing-Taktiken. (Quelle: TopRankBlog)

Um das Potential des Content Marketings voll auszuschöpfen, solltest Du mehr als eine Taktik anwenden. Was beim erfolgreichen Investment funktioniert, klappt auch beim erfolgreichen Content Marketing: “Setz nicht alles auf eine Karte.”

Diversifiziere, während Du Deine Konzentration aufrecht erhältst. Erstelle Blog-Einträge, Videos, Infografiken, Whitepaper, Webinare und so weiter. Verteile diese Inhalte konsistent und Du wirst ständig gezielte Leads generieren.

14. 70% der B2B-Vermarkter halten Vor-Ort-Events für effektiv. (Quelle: TopRankBlog)

2014 wurden einige Konferenzen abgehalten und noch mehr in 2015. Nachdem ich auf über 100 Konferenzen gesprochen habe, kann ich mit Sicherheit behaupten, dass vor einem leidenschaftlichem Publikum zu reden, einer der effektivsten Wege ist, um Deinen Blog wachsen zu lassen und hochpreisige Dienstleistungen zu verkaufen.

image17

Vor-Ort-Events funktionieren wahrscheinlich besser für B2B-Vermarkter als für B2C-Vermarkter. Lerne wie Du Aufträge als Redner bekommst und verwende das dann als Plattform, um Dein Geschäft wachsen zu lassen.

15. 74% der Leute leiden unter Glossophobie (Redeangst/Lampenfieber). (Quelle: BrandonGaille)

Wie Du Dir sicher Vorstellen kannst, halten viele Content-Vermarkter und Digitale-Vermarkter keine öffentlichen Reden, weil sie unter Lampenfieber leiden.

image24

Aber Du kannst diese Herausforderung meistern.

Sobald Du Deine Ängste bewältigst, bist Du auf dem richtigen Weg, um Leute im Publikum zu überzeugen, die Dein Produkt kaufen können und wollen.

16. B2B-Vermarkter mit einer dokumentierten Strategie halten sich eher für erfolgreich. (Quelle: CMI)

Hör auf, das Rad neu zu erfinden,

sagt Scott Berkun:

Der Grund, warum Leute Dinge neu erfinden, ist, weil sie nicht Wissen, das es bereits gemacht wurde. Ignoranz ist der Hauptgrund für verschwendete Bemühungen.

Hier ist die Lösung: Entwickle ein funktionierendes System, dann bleib dabei – es sei denn, es gibt einen Grund für Anpassungen.

Die Wichtigkeit, eine dokumentierte Strategie zu haben, kann nicht genug betont werden. Deine Strategie schriftlich festzuhalten, wird Dich einen Schritt weiterbringen. Das sollte die kontinuierliche Verbesserung der Ergebnisse Deines Content Marketings zur Folge haben, und einen klare Übersicht liefern, die zeigt, wie Du dort hingekommen bist, wo Du heute bist.

17. 73% der Unternehmen haben einen Mitarbeiter, der ihre Content-Strategie überwacht. (Quelle: CMI)

Zeit ist die wertvollste nicht-erneuerbare Ressource der Welt.

Als Vermarkter haben wir oft Schwierigkeiten, genug Zeit zu finden, um all das zu tun, was unsere Kunden von uns erwarten. Die Lösung ist einfach: Finde jemanden, der die Arbeit für Dich erledigt.

Dann konzentriere Dich auf das, worauf es wirklich ankommt: Aufgaben, die Dir zu Umsatz verhelfen.

Aber ich muss ehrlich mit Dir sein. Sei sehr vorsichtig damit, Deine Content-Strategie an jemanden abzugeben. So beschäftigt ich auch bin, ich schreibe dennnoch meine eigenen Blog-Einträge und regle die generelle Ausrichtung meiner Content-Strategie, weil es für mich so wichtig ist.

18. 86% der erfolgreichsten Unternehmen haben einen Verantwortlichen für ihre Content-Strategie. (Quelle: CMI)

Was meinst Du, ist einer der definierenden Faktoren von hoch-effektiven Unternehmen?

Erfolgreiche CEOs und Marketing-Profis, die in ihren jeweiligen Feldern überragen, schätzen Zeit mehr als Geld. Deshalb lagern sie ihre Content-Erstellung, Werbung und Überwachung aus. Und zwar zu einer fähigen Person.

Das Schlüsselwort ist “fähig”.

19. 72% der Vermarkter denken, dass Branded Content effektiver ist als Anzeigen in Magazinen. 

Die Nachfrage nach traditionellen Publikationen, wie Magazine, Zeitungen und Zeitschriften ist in den letzten Jahren stetig gesunken. Diese Kanäle mögen zwar nicht ganz verschwinden, aber wenn man ihre Rolle in den traditionellen Medien bedenkt, liegt der Fokus und die Zukunft jetzt im Web. Die Publikationen wissen das. Darum haben sie oft eine online Version.

image07

Du musst begreifen, dass Deine Marke im Meer der Eintönigkeit Dein einziger Vorteil ist. Es ist nicht Dein Preis, Deine Schnelligkeit oder etwas anderes. Es ist Deine Marke. Erstell also Branded Content und Deine Kunden werden Dich lieben.

20. 69% der Vermarkter sagen, dass Inhalte dem Direktmarketing und der PR überlegen sind. (Quelle: Custom Content Council)

Direktvermarkter verstehen die Wirksamkeit einer gut gestalteten Dialogmarketing-Mail-Kampagne. Und sie wissen, wie wichtig PR für ein Unternehmen ist.

Aber wusstest Du, dass Vermarkter bessere Resultate erhalten, wenn sie nützlichen Content erstellen und die idealen Kunden ansprechen, anstatt Promo-Sets oder Direktmarketing-Briefe zu versenden?

21. Fast 60% der Vermarkter verwenden Inhalte zwei bis fünf mal. Sie erstellen “leicht verdauliche” Inhalte mit vielen Informationen. (Quelle: LookBookHQ)

Die Wiederverwendung von Inhalten ist kritisch für Deinen Erfolg. Es ist der schnellste Weg, um “leicht verdaulichen” Content zu erstellen.

Denn möglicherweise hast Du nicht die Zeit und das Budget, um ständig fesselnden Inhalt für Deine Kunden zu erstellen. Viele Unternehmen stimmen dieser Einschätzung zu. Schau Dir das Diagramm von Curata an:

image08

Wenn Du Deinen Blog-Eintrag erstellt hast, den tausende Leute nützlich finden, geh einen Schritt weiter und nutze ihn für Videos, Podcasts, Infografiken, E-Books usw.

22. 64% der B2B-Vermarkter lagern ihre Texterstellung aus. (Quelle: TopRankBlog)

Wenn Du ein B2B-Vermarkter bist, solltest Du Dir angewöhnen, Deine Lead-Generierung und Produktivität mit Content Outsourcing auf ein höheres Niveau zu bringen.

Es gibt so viele Wege, um Freelance Autoren zu finden. Stell nur sicher, dass jeder Autor, den den einstellst, diese 6 Fähigkeiten besitzt.

KISSmetrics ist ein Softwareunternehmen, dass wir auf 793.858 Besuchern pro Monat haben wachsen lassen können, indem wir andere fähige Autoren nutzten. Wir haben nicht alles selbst gemacht. Du solltest das auch nicht.

23. 50% der Befragten äußerten den Wunsch überprüfen zu können, wie viel Aufmerksamkeit Besucher ihren Inhalten schenken. (Quelle: Contently)

Diese Zahlen zeigen, dass es nicht genug ist, Content zu erstellen und zu hoffen, dass Leute ihn mögen, lesen und teilen.

Schlaue Vermarkter messen alles. Das Content Marketing ist nie gut genug, bis Du misst, wie viel Aufmerksamkeit Besucher jedem Deiner produzierten Inhalte schenken.

image00

24. 72% der Vermerkter produzieren deutlich mehr Inhalt als noch vor einen Jahr. (Quelle: CMI)

Kunden suchen nicht nach mehr Inhalten- Sie suchen nach besseren Inhalten. Aufgrund der Masse an verfügbaren Inhalten, benötigst Du Wege, um Dich hervorzuheben.

Bei mehr als 2 Millionen Blog-Einträgen, die pro Tag veröffentlicht werden, ist es leicht unter zu gehen. Und das solltest Du unbedingt vermeiden.

Satte 72% der Vermarkter produzieren mehr Inhalt als noch vor einem Jahr. Da sind gute Nachrichten, aber nur, wenn Dein Inhalt hilfreich und von höherer Qualität ist.

image10

Du musst besseren und visuell ansprechenden Langforminhalt erstellen, um aus der Masse herauszustechen. Dieser Inhalt beeinflusst nicht nur Deine Suchmaschinen-Platzierung, sondern wird auch häufiger geteilt.

25. 82% der bloggenden Vermarkter, verzeichnen einen positiven ROI mit ihrem Inbound-Marketing. (Quelle: HubSpot)

Blogging ist ein Schlüsselfaktor für das Wachstum eines jeden Online-Unternehmens. GrooveHQ hat mit einem einziges Blog-Eintrag 5000+ Abonnenten in fünf Wochen und über 1.000 Abonnenten in nur 24 Stunden gewonnen.

Das ist unglaublich!

Je mehr Zeit Du mit dem Bloggen verbringst, desto höher wird Dein ROI ausfallen. Du wirst auch einen dauerhaften Eindruck bei Deinen Kunden hinterlassen, denn diese wollen nützlichen Content, der ihre Fragen beantwortet. Punkt!

26. Die am weitesten verbreiteten Content Marketing Werbe-Mechanismen sind die sozialen Netzwerke, die von 87% der Vermarkter verwendet werden. (Quelle: CMI)

Soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter, LinkedIn, Pinterest und Periscope haben die Art und Weise, wie wir mit unseren Kunden kommunizieren, verändert.

Diese sozialen Netzwerke sind beliebt. Sie sind auch kostenlos und einfach zu benutzen. Es kostet Dich lediglich Zeit, um Inhalte zu bewerben, es sei denn, Du lässt eine bezahlte Werbekampagne laufen.

In diesem Fall können Deine Inhalte wirklich glänzen. Zu viele Unternehmen bewerben ein und dieselben Funktionen, Vorteile und Informationen in den sozialen Netzwerken und das ist ein taktischer Fehler.

Um das beste aus Deinem Social Media Marketing heraus zu holen, musst Du Dich auf den “sozialen” Aspekt konzentrieren und Vertrauen aufbauen und Deine Fans in Schwung bringen. Gib ihnen wirklich hilfreiche Inhalte, dann leite sie auf Deine Landing-Pages weiter und hege die Freundschaft mit E-Mail-Marketing.

27. 76% der B2B-Vermarkter bloggen und 73% veröffentlichen Fallstudien. (Quelle: CMI)

Bloggen ist gut, aber die Qualität Deiner Inhalte ist es, worauf es ankommt. Nicht jeder Blog-Eintrag ist gut. Einer der 15 Arten von Content, der Traffic auf Deine Seite lockt, überzeugt und Abonnenten in Kunden verwandelt, ist die Fallstudie.

Eine Fallstudie führt Deinen Prozess detailliert aus, zeigt Deine Herausforderungen, wie Du diese gemeistert hast, und die Ergebnisse, die Du erreicht hast. Wenn Du mehr Fallstudien erstellst, werden Dir die Leads niemals ausgehen.

28. Etwa 49% der Vermarkter lernen, wie man Content steuert, um sich dem Käufer anzupassen. (Quelle: LookBookHQ)

Jeder Käufer ist einzigartig. Im Kundenkaufzyklus gibt es Phasen, die der Kunde durchlaufen muss, bevor er Dein Produkt kauft. Manchmal gehen Interessenten diese Schritte schnell durch und manchmal langsamer. Es ist Deine Verpflichtung, Deinen Content dementsprechend zu gestalten und jeder dieser Phasen anzupassen.

image20

29. Bis zu 81% der Vermarkter wollen die Nutzung von original geschriebenen Inhalten steigern. (Quelle: Social Media Examiner)

Weist Du, warum Google Duplicate Content betraft?

Weil Nutzer ihn nicht mögen! Nutzer wollen original, nützlichen und überzeugenden Inhalt, der ihnen eine würdige Erfahrung bereit. Dieses Jahr wird mehr Geld für original Content ausgegeben – und Du solltest das auch machen.

30. Letztes Jahr wuchs die Nutzung von Infografiken von 9% auf 52%. (Quelle: DemandGen)

Ich hab die Besucher auf dem Blog von KISSmetrics von 0 auf 350.000 Besucher pro Monat gebracht, indem ich nützliche Inhalte – und Infografiken – erstellte.

Etablierte Branchen fangen langsam an, den Einfluss einer gut erstellten und wertvollen Infografik zu erkennen.

Infografiken funktionieren, weil Kunden es zu schätzen wissen, wenn ein komplexes Thema oder eine komplizierte Information in eine Visualisierung umgewandelt wird, die genauso, oder sogar noch nützlicher ist, als ein geschriebener Inhalt.

Wie ich bereits erwähnt habe, können Infografiken erstellt werden, indem Du bereits geschriebene Inhalte Content wiederverwendest.

Willst Du dieses Jahr mehr Infografiken erstellen, um Dein Unternehmen zu bewerben?

31. Die Nachfrage nach Infografiken ist im vergangenen Jahr um 800% gestiegen. (Quelle: Unbounce)

Die Nachfrage nach Infografiken steigt. Unbounce fand heraus, dass das Interesse nach Infografiken in den letzten 12 Monaten um 800% gestiegen ist.

image14

Wenn Du kein Grafikdesigner bist, rate ich Dir, einen professionellen Designer anzuheuern.

Du kannst Dribbble.com nutzen (ja, mit 3 Bs) oder jede Phase Deines Infografik-Designs an die Leute von Visual.ly auslagern. Weil Visual.ly Premium- Designs anbietet, solltest Du bereit sein, bis zu $1.000 auszugeben.

image21

32. 91% der B2B-Vermarkter verwenden LinkedIn, um ihre Inhalte zu veröffentlichen. (Quelle: TopRankBlog)

Wenn Du LinkedIn nicht verwendest, um die Veröffentlichung Deiner Inhalte zu stärken, verpasst Du etwas.

LinkedIn ist die 1. Wahl für professionelle und relevante Inhalte. Wenn Du ein Publikum erreichen möchtest, das wirklich versteht, was Online Business bedeutet und auf Deinen Content reagiert, musst Du wertvolle Inhalte auf LinkedIn teilen.

image25

Du kannst ein größeres Netzwerk auf LinkedIn aufbauen und gezielte Leads generieren. Fang noch heute damit an. Mit kleinen Schritten.

33. 73% der B2B-Vermarkter verwenden YouTube, um Inhalte zu veröffentlichen. (Quelle: TopRankBlog)

YouTube ist groß! Fast die Hälfte aller Internet Nutzer sind auf YouTube vertreten. Und dort werden jeden Monat über 6 Milliarden Stunden an Videos geschaut.

image23

Wenn Du YouTube nicht verwendest, um für Deine Marke zu werben und qualifizierte und motivierte Besucher auf Deine Webseite oder Landing-Page zu locken, musst Du noch heute damit anfangen.

Wenn Du Deinen besten Inhalt mit YouTube Videos veröffentlichst, kann es Dir mehr Leads als jede andere Art von Content einbringen.

Aber es ist alles vom Mehrwert, den Du bietest, abhängig. Nicht vom Video. Du brauchst keine Kino-würdigen Videos.

Einige Leute sind am YouTube Video-Marketing gescheitert.

Wenn Du nicht dieselben Fehler machen möchtest, folge den richtigen Schritten:

  • Finde heraus, was Dein Publikum will.
  • Erstelle ein interessantes Schritt-für-Schritt-Video.
  • Mach es kurz, aber knackig.
  • Lade es auf YouTube hoch, dann bewirb es in den sozialen Netzwerken.

34. Die LinkedIn-Nutzung der B2C-Vermarkter stiegt dieses Jahr um 20%. (Quelle: CMI)

Die Nutzung von LinkedIn ist explosionsartig angestiegen. Tendenz steigend.

Darum nehmen vieler B2B- und B2C-Vermarkter den “Essentialismus” an. Beim Essentialismus geht es darum, herauszufinden, was für Dein Unternehmen am wichtigsten ist und darum, die Begeisterung und Disziplin zu entwickeln, um ohne Pause daraufhin zu arbeiten.

image12

Es geht darum, auf weniger sozialen Netzwerken gleichzeitig aktiv zu sein, aber herauszufinden, wie Du Deine Zeit maximieren und das beste aus den Netzwerken herausholen kannst.

35. 28% der Vermarkter möchten mehr über das Podcasting lernen. (Quelle: Social Media Examiner)

Vermarkter. die Podcasting betreiben, können bestätigen, das es die Zuhörer abhängig macht. Ich höre mir gern den Podcast von John Dumas an, denn er hat viel Persönlichkeit.

Wenn Du verzweifelt mehr über die Kunst des Podcastings lernen möchtest, bist Du nicht der Einzige. 28% der Vermarkter sind derzeit auf der Suche nach der richtigen Information über Podcasting. Du kannst mit der Anleitung von Pat Flynn “How To Start a Podcast Guide” anfangen.

36. Das Lesen von Inhalten auf mobilen Endgeräten stieg 2014 um 10%. (Quelle: DemandGen)

Die Nutzung von mobilen Geräten hat dir Art und Weise, wie Nutzer Inhalte konsumieren, wirklich revolutioniert. Mehr Leute konsumieren Inhalte auf ihren Smartphones, Tablets und anderen mobilen Geräten als auf Desktops und Laptops.

Es gibt keine Grenzen mehr. Deine Kunden konsumieren den ganzen Tag Inhalt auf ihren mobilen Gräten.

image16

Es ist also nicht verwunderlich, das Google die Mobil-Freundlichkeit zum Algorithmus hinzugefügt hat, der entscheidet, wie gut eine bestimmte Seite in den organischen Google-Ergebnissen platziert wird.

Um von diesem Trend zu profitieren, musst Du dafür sorgen, dass Deine Webseite für mobile Nutzer optimiert ist. Wenn Deine Kunden mobil sind, und das sind sie höchstwahrscheinlich, musst Du es auch sein.

37. Die Produktion von Inhalten ist die größte Herausforderung für 44% der Vermarkter. (Quelle: LookBookHQ)

Ich verbringe oft mehr Zeit damit, über potentielle Themen nachzudenken und zu recherchieren, als ich letztendlich damit verbringe, den Beitrag zu schreiben.

Einen Themenschwerpunkt zu finden, ist eine große Herausforderung, denn wenn Du Dein Thema verfehlst, hast Du wahrscheinlich Schwierigkeiten damit, den Inhalt zu bewerben.

Es ist ähnlich wie bei der Nischen-Selektion. Nischen-Vermarkter wissen, wenn sie die falsche Nische wählen, haben sie es schwer die Seite auszubauen. Es ist egal, wie viel Aufwand und Geld sie ins Marketing strecken.

44% der Vermarkter haben die Content-Erstellung als ihre größte Herausforderung identifiziert. Um dieses Problem zu eliminieren, schreib Deine Ideen immer auf, wenn sie Dir einfallen. Verwende Evernote oder richte einen Redaktionskalender ein. Das wird Dir helfen.

38. Die Gamification ist die wichtigste Content-Marketing-Taktik, aber nur 10% der Vermarkter nutzen sie. (Quelle: CMI)

Interaktiver Content wird immer wichtiger. Er bringt sowohl dem Vermarkter als auch dem Publikum einen enormen Mehrwert.

Ich bin mir sicher, dass Du Quizze, Rechner, Umfragen, Währungsrechner und Rätsel schon mal gesehen hast. Diese Inhalte gibt es, um den Nutzer zu fesseln und seine verbrachte Zeit auf der Seite zu erhöhen.

image09

Allerdings wird die Gamification nicht häufig genutzt. Nur 10% der Vermarkter verbringen Zeit damit. Gamification funktioniert evtl. nicht so gut wie Umfragen und Quizze, aber es ist auch möglich, das es wegen dem benötigten Investment an Ressourcen nicht so oft verwendet wird.

image15

Wenn Du die Ressourcen hast, ist es evtl. lohnenswert, Deinen Inhalt zu “gamifizieren”, um Dich von Deinen Konkurrenten abzugrenzen, die diese Taktik nicht anwenden. Es ist aber von Deiner Branche und der Phase des Kaufzyklusses, in dem sich Deine Kunden derzeit befinden, anhängig.

Ich glaube Folgendes: “Alles muss getestet werden”.

Fazit

Content Markting, insbesondere die steigende Nutzung von visuellen Elementen, Anpassungen und der Interaktivität der Inhalte, verändern wie Interessenten und Kunden Inhalte wahrnehmen und konsumieren. Das beeinflusst auch die Entscheidungen der Interessenten und Kunden, und bestimmt, ob sie den Inhalt mit Anderen teilen oder nicht.

Wenn Du mehr Leads und Kunden möchtest, ist es kein Geheimnis, wo Du sie finden kannst. Sie sind überall: Facebook, Twitter, Blogs, Quora, Suchmaschinen, usw.

Es ist viel wichtiger, wie Du den richtigen Inhalt erstellst, der Besucher inspiriert, auf den Link zu Deiner Seite zu klicken, Deine Seite zu besuchen und Deine E-Mail-Liste zu abonnieren. Es ist das ultimative Dilemma, das die meisten Vermarkter teilen.

Ich möchte Dich dazu ermutigen, diese Content-Marketing-Statistiken zu nutzen, wenn Du das nächste mal einen Blog-Eintrag erstellst. Diese Statistiken sollten Dir helfen, um mehr Traffic zu bekommen und mehr zu verkaufen.

Welche dieser Content-Marketing-Statistiken inspirieren Dich, den nächsten epischen Content zu erstellen?

Share