11 Arten von Marketing-E-Mails, die tatsächlich eine Antwort erzeugen

cold emails

Bist Du die Art von Person, die bereit ist, 50 und mehr Anrufe pro Tag zu tätigen, um qualifizierte Kandidaten zu Deinem Vertriebstrichter hinzuzufügen? Kaltakquise am Telefon wird immer einen Platz in der Geschäftswelt haben, aber sie ist nicht die einzige interessante Strategie.

Mit einer wachsenden Anzahl an Käufern, die an einem digitalen Erlebnis interessiert sind, ist es an der Zeit, sich auf Kaltakquise mit E-Mails zu konzentrieren. Dies dann mit Anrufen zu kombinieren ist das Beste beider Strategien.

Falls E-Mail-Marketing die effektivste Marketingstrategie ist, macht es dann nicht Sinn, es auch in Dein Vertriebsportfolio mit aufzunehmen?

Hier kommt die E-Mail-Kaltakquise ins Spiel.

Genau wie bei Kaltakquise-Anrufen, kontaktierst Du Kandidaten ohne vorherige Ankündigung. Der einzige Unterschied ist, dass eine E-Mails statt eines Anrufes als Kontaktmethode verwendet wird.

Obwohl Du vielleicht wegen der niedrigen Öffnungs- und Antwortrate besorgt bist, kann die richtige Art von E-Mails Deine Zahlen erhöhen und dazu beitragen, Dich Deinem Ziel – mehr Verkäufe – ein Stückchen näher zu bringen.

Du kannst diese 11 Arten von Marketing-E-Mails hier herunterladen und sie in Zukunft benutzen.

Hier sind 11 Arten von Kaltakquise-E-Mails, mit je einem Beispiel, die jeder Verkäufer anwenden kann.

Die Begrüssungs-E-Mail“

Wie der Name schon sagt, stellst Du Dich dem Empfänger in dieser E-Mail vor.

Du kommst vielleicht in Versuchung, Dein Produkt oder Deinen Dienst zu verkaufen. Obwohl es einfach wäre, einen leichten Verkauf zu versuchen, ist das nicht Dein Ziel. Widerstehe der Versuchung.

Sehen wir uns ein Beispiel an:

Hallo John,

ich hoffe, dass Dich diese E-Mail gut erreicht. Ich weiß, dass Du beschäftigt bist, deshalb werde ich nicht viel Deiner Zeit in Anspruch nehmen. Ich möchte mir Dir mit dieser E-Mail vorstellen, da ich mich gerne mit Leuten verbinde, die in derselben Branche tätig sind.

Mein Unternehmen, XYZ, spezialisiert sich auf die Herstellung von Widgets. Ich bin ein großer Fan Deines Unternehmens und verfolge alle Neuigkeiten.

Falls es Dir möglich ist, zögere nicht, mich per E-Mail zu kontaktieren. Natürlich kannst Du mich auch auf Twitter, Facebook oder LinkedIn erreichen.

Danke, dass Du Dir die Zeit genommen hast, diese E-Mail zu lesen. Ich hoffe, unsere Wege kreuzen sich in Zukunft!

Viele Grüße

Jane Doe

Unternehmen XYZ 

Das ist eine E-Mail, die eine Beziehung aufbaut. Du gehst nicht direkt in den Angriffsmodus. Das Ziel ist einfach nur, Dich vorzustellen, der Person mitzuteilen, wer Du bist und den ersten Schritt in die Richtung zu machen.

Falls alles nach Plan verläuft und Du zum Beispiel eine Antwort-E-Mail oder eine Social-Media-Verbindung erhältst, kannst Du die Beziehung pflegen und wie geplant fortfahren.

Die „aggressive Verkaufs-E-Mail“

Du bist vielleicht nicht der Typ, der Leuten etwas andrehen will, sei es am Telefon oder persönlich. Aber die Verwendung von E-Mails kann Dir den nötigen Mut dazu geben.

Bei einem aggressiven Verkauf geht es nur um eins: Die Person dazu zu bringen, in naher Zukunft einen Kauf zu tätigen. Du schickst diese E-Mail nicht, um eine Beziehung aufzubauen. Du tust es, weil Du den Verkauf lieber früher als später abschließen willst.

Eine aggressive Verkaufs-E-Mail kann auf zwei Arten ablaufen:

  • Du erwischst die richtige Person zur richtigen Zeit und machst sie so neugierig, dass sie ein Treffen vereinbart oder nach Informationen fragt.
  • Dein Direkt auf den Punkt“-Stil schreckt sie ab und Du hörst wahrscheinlich nie wieder von ihr.

Du wirst mit einer aggressiven Verkaufs-E-Mail nie eine 100%ige Erfolgsrate haben, aber es gibt ein paar Dinge, die Du sagen kannst, um Deine Chancen zu verbessern.

Versuch Folgendes:

Hallo John,

suchst Du nach einer Möglichkeit, mehr Geschäft mit Deiner Webseite zu machen? Mit einer professionell erstellten Onlinepräsenz kannst Du Deine Onlineverkäufe auf das nächsten Level bringen.

Obwohl Deine Webseite einiges zu bieten hat, was für sie spricht – wie beispielsweise ein mobilfreundliches Design – gibt es Schritte, die Du ausführen kannst, um ihr Aussehen und Potential für Konversionen zu steigern.

Mein Ziel ist einfach: Deine Webseite neu gestalten, um Dir zu helfen, mehr Umsatz zu machen.

Falls Du die Wichtigkeit einer gut gestalteten Webseite verstehst und Du in Zukunft mehr Erfolg im Internet haben willst, nimm Dir die Zeit, auf diese E-Mail zu antworten. Meine vergangenen Erfolge, zusammen mit hunderten positiver Bewertungen, sprechen für sich.

Ist es an der Zeit, Deine Webseite neu zu gestalten? Die Antwort könnte „Ja“ lauten,

Viele Grüße

Jane Doe

Unternehmen XYZ

Zu aggressiv? Zu direkt? Manche sagen ja, manche nein. Du kennst Dein Publikum besser als jeder andere. Es könnte die Art von E-Mail sein, auf die Dein Publikum anspricht.

Nochmal, eine harte Verkaufs-E-Mail wird niemandem ein warmes Gefühl vermitteln. Sie wird einige Leute abschrecken.

Trotzdem kann sie positive Antworten und schnelle Verkäufe generieren, wenn sie auf die richtige Art und Weise und durchgängig angewendet wird.

Die „zurückhaltende Verkaufs-E-Mail“

Nicht jedem liegt die aggressive Vorgehensweise. Manche Menschen fühlen sich dabei unbehaglich, fast wie ein schmieriger Gebrauchtwarenhändler.

Falls Dir die aggressive Taktik zu weit geht, Du aber trotzdem Dein Unternehmen vorantreiben willst, dann ist es Zeit, die zurückhaltendere Methode auszuprobieren.

Hier ist, was ich meine:

Hallo John,

als Marketingmanager des Unternehmens XYZ ist es mein Job, Leute in der Branche zu finden, die hochwertiges Fachwissen und Feedback unserer Dienste liefern können.

Es ist nicht immer einfach, erfahrene Fachleute zu finden, die sich auskennen, aber ich hoffe, dass Du uns weiter helfen kannst.

Unsere Dienstleistungen sind X, Y und Z, die Du aufgrund Deiner derzeitigen Position sicher gut kennst.

Hast Du eventuell Bedarf an einem oder mehreren dieser Dienste? Gibt es etwas Bestimmtes, dass die Chance erhöhen würde, mit unserem Unternehmen zusammenzuarbeiten?

Ich weiß, Du bist beschäftigt, deshalb höre ich hier auf. Falls Du ein wenig Zeit hast, würde ich gerne Deine Ideen dazu hören. Danke für Deine Zeit.

Viele Grüße

Jane Doe

Unternehmen XYZ

Wenn Du eine Konferenz besuchst oder mit jemandem telefonierst, bietest Du dann direkt Dein Produkt oder Deinen Dienst an?

Wahrscheinlich nicht. Selbst wenn Du denkst, dass Du einen Verkauf landen könntest, würde es Dich in einem schlechten Licht dastehen lassen.

Stattdessen fängst Du damit an, Dich vorzustellen und erzählst dann, was Du und DeinUnternehmen machen.

E-Mail ist etwas anderes als eine persönliche Unterhaltung oder ein Telefongespräch, aber es macht oft Sinn, eine aggressive Verkaufstaktik zu vermeiden, um etwas Informativeres zu bieten.

Falls Du eine zurückhaltende Verkaufs-E-Mail findest, die funktioniert, kannst Du diese nutzen, um die Unterhaltung zu starten. Das bringt Dich letztendlich in eine Situation, in der Du Dich wohler dabei fühlst, nach einem Verkauf zu fragen.

Die Social Media E-Mail“

Wenn Du das Beste von sozialen Medien und E-Mail vereinst, können die Ergebnisse beeindruckend sein.

Egal, welches Deine bevorzugte Social-Media-Plattform ist, sie alle bieten gute Möglichkeiten für Deine E-Mail-Kaltakquise.

Hier ist ein Ausschnitt aus einem Business 2 Community Blogartikel, der die Reichweite der sozialen Medien in der Geschäftswelt untersucht.

Twitter ist der Ort, um sich mit Unternehmen zu verbinden. Während nur 20 der Fortune 500 Unternehmen tatsächlich mit ihren Besuchern auf Facebook interagieren, haben 83% von ihnen eine Twitter-Präsenz – genau wie 76% der NASDAQ Top 100, 1oo% der Dow Jones Unternehmen und 92% der S&P 500. Um Top-Führungskräfte zu erreichen, ist jedoch LinkedIn der beste Ort. Obwohl nur 32% der Fortune 500 CEOs eine Präsenz in einem großen Social-Media-Netzwerk haben, sind die meisten von ihnen (25%) auf LinkedIn. Und 59% der Führungskräfte bevorzugen Video vor Text.

Du kannst auf den sozialen Medien direkt mit potenziellen Kunden kommunizieren. Es ist außerdem möglich, das in eine Kaltakquise-E-Mail einzubauen. Das geht so:

Hallo John,

als jemand, der die sozialen Medien in großen Zügen genießt, bin ich immer daran interessiert, mein Netzwerk zu erweitern. Da ich über Deinen Namen bei LinkedIn gestolpert bin, wollte ich Dir eine Verbindungs-Anfrage schicken.

Falls es Dir möglich ist, würde ich mich geehrt fühlen, wenn Du meine Verbindung annehmen würdest. Du kannst mich auch auf Twitter und Facebook finden.

Es ist nicht immer einfach, in der schnelllebigen Geschäftswelt von heute per E-Mail zu kommunizieren, aber Du kannst gerne meine Informationen speichern. Ich weiß auch, dass es Zeiten gibt, in denen es keinen Sinn macht, Kontakt über die sozialen Medien aufzunehmen.

Wie auch immer, ich bin froh, dass ich über Dein LinkedIn-Profil gestolpert bin. Lass uns in Kontakt bleiben!

Viele Grüße

Jane Doe

Unternehmen XYZ

Diese E-Mail hat zwei Ziele:

  • Dich vorzustellen und eine Social-Media-Anfrage folgen zu lassen.
  • Sicherzustellen, dass die Person Deine E-Mail-Adresse hat, da das den Prozess beschleunigen kann, später ein Telefonat oder Treffen zu vereinbaren.

Es ist nicht möglich, eine E-Mail auf jede Social-Media-Anfrage folgen zu lassen. Das willst Du wahrscheinlich nicht jedes Mal machen. Aber es ist eine gute Strategie, wenn Du eine Beziehung zu der Person aufbauen willst.

Die Blog-Post E-Mail“

HubSpot zufolge erhalten Unternehmen, die über 16 Blogeinträge im Monat veröffentlichten, fast 3,5 mal so viel Traffic wieUnternehmen, die zwischen 0 und 4 Einträge veröffentlichen.“

Mit dieser Statistik im Hinterkopf macht es Sinn, so viele hochwertige Blogartikel wie möglich zu schreiben.

Was das mit Kaltakquise E-Mails zu tun hat? Du kannst diese Artikel als Diskussionsansatz verwenden. Das funktioniert so:

Hallo John,

als ich unseren letzten Blogeintrag, HIER TITEL “ veröffentlicht habe, habe ich an Dich und Dein Unternehmen gedacht.

Der Artikel untersucht viele Aspekte des Social-Media-Marketings, mit Zitaten von führenden Persönlichkeiten und einer Vielzahl von Daten.

Ich würde gerne Deine Gedanken zum Artikel hören, zusammen mit einem Feedback, das wir in der Zukunft nutzen können, um unserem Publikum bessere Inhalte zu bieten.

Natürlich kannst Du jederzeit einige unserer beliebtesten Blogeinträge teilen. Ich bin immer daran interessiert, was andere Fachleute in der Branche zu sagen haben.

Danke für Deine Zeit.

Viele Grüße

Jane Doe

Unternehmen XYZ

In vielerlei Hinsicht hat dieses Format, ähnlich wie eine Begrüssungs-E-Mail, viele Vorteile:

  • Es gibt einen Grund, Kontakt aufzunehmen.
  • Die E-Mail zeigt, dass Du interessiert daran bist, Informationen zu teilen, und nicht nur einen Verkauf landen willst.
  • Sie zeigt Dein Wissen über ein bestimmtes Thema

Falls Du regelmäßig veröffentlichst, gibt es nie einen Mangel an Artikeln, die Du per E-Mail teilen kannst.

Die Bin in der Gegend E-Mail“

Erinnerst Du Dich an die Folge von Seinfeld, in der die Gruppe über die Angewohnheit vieler Leute redet, einfach vorbeizuschauen? Das ist eine gute Lektion für diejenigen von Euch, die daran interessiert sind, einer Kaltakquise E-Mail ein persönliches Treffen folgen zu lassen.

Tauch nicht einfach unangekündigt auf der Schwelle eines potenziellen Kunden auf, in der Hoffnung, dass er Dich reinbittet. Benutz stattdessen lieber diese E-Mail-Vorlage, um das Eis zu brechen:

Hallo John,

ich weiß, Du bist vielbeschäftigt, daher mache ich es kurz. Ich habe mehrere Kunden in Deiner Gegend und werde nächste Woche dort vorbeischauen, um einige von ihnen zu besuchen.

Falls Du ein bisschen Zeit hast, würde ich gerne vorbeikommen und ein paar Informationen zu unseren Produkten und Diensten dalassen. Mein Terminplan ist flexibel, deshalb habe ich wahrscheinlich immer Zeit, wenn es Dir passt.

Ich brauche nicht viel Zeit. Ich will nur für ein paar Minuten vorbeischauen, mich vorstellen, und ein paar Informationen dalassen.

Hast Du nächste Woche Zeit? Vielleicht Mittwoch oder Donnerstag zwischen 13 und 14 Uhr? Bitte lass es mich wissen!

Viele Grüße

Jane Doe

Unternehmen XYZ

Diese E-Mail hat mehrere Komponenten:

  • Eine Erklärung, dass Du in der Gegend bist, um Dich mit anderen Kunden zu treffen und einen Social Proof (Du hast andere Kunden).
  • Details, warum Du den potenziellen Kunden besuchen willst.
  • Die Versicherung, dass Du nicht viel Zeit in Anspruch nehmen wirst.

Es ist möglich, unangekündigt bei möglichen Kunden vorbeizuschauen, aber das Ergebnis wird Dir vielleicht nicht gefallen. Es ist besser, vorher etwas zu vereinbaren. Diese E-Mail wird Deine Chancen erhöhen, ein Treffen zu vereinbaren.

Die Name-Drop E-Mail“

Kennst Du jemanden, der jemanden kennt, der jemanden kennt? Dein Netzwerk kann viele Vorteile bringen, wenn Du nach möglichen Kunden für Dein junges Unternehmen suchst.

Manche bezeichnen Name-Dropping als Killer-Strategie, andere dagegen finden es geschmacklos. Falls Du bereit bist, es auszuprobieren, ist die Kaltakquise E-Mail die richtige Strategie.

Hier ist das Beispiel einer Name-Dropping E-Mail:

Hallo John,

ich schreibe Dir diese Nachricht, da ich kürzlich herausgefunden habe, dass Du Geschäftspartner von meinem engen Freund Jack Smith, bist.

In einer Unterhaltung mit Jack erwähnte er, dass Du an einem neuen Dienst interessiert bist, den wir bald anbieten.

Hast Du vielleicht nächste Woche ein paar Minuten Zeit für ein Telefonat oder ein Mittagessen? Ich würde die Möglichkeit begrüßen, Dir mehr über unseren Dienst zu erzählen und Dich besser kennenzulernen.

Ich hoffe, es macht Dir nichts aus, dass ich auf diese Weise Kontakt mit Dir aufnehme. Als Jack mir Deinen Hintergrund erklärte, wurde mir sofort klar, dass Du die perfekte Person für ein Gespräch bist.

Danke für Deine Zeit. Ich hoffe, bald von Dir zu hören.

Viele Grüße,

Jane Doe

Unternehmen XYZ

Name-Dropping kann Deine Glaubwürdigkeit stärkt. Die Person vertraut Dir, da Du jemanden aus ihrem Netzwerk kennst. Außerdem ist die Person aufgrund Deiner Bekanntschaft eher bereit, auf Deine E-Mail zu antworten.

Aus der Perspektive der Antwortquoten kann Name-Dropping Deiner Kaltakquise einen großen Schub geben.

Die Nach-Rat-Fragen“ E-Mail

Bist Du zu Stolz, um nach Rat zu fragen?

Selbst die größten Unternehmer der Welt bitten andere Leute um Rat. Sie kennen ihre Schwächen und haben keine Angst davor, den Dienst Anderer zu beanspruchen.

Mit einer E-Mail um Rat zu fragen, kann Dir helfen, eine Beziehung aufzubauen. Die Person fühlt sich vielleicht geschmeichelt, dass Du nach ihrer Hilfe fragst. Das verschafft Dir eine solide Basis, um die Konversation voranzutreiben.

Probier diese E-Mail-Vorlage aus:

Hallo John,

als Dein großer, langjähriger Fan, wollte ich Dir eine E-Mail schicken, um Dich um einen Rat zu bitten.

Ich schreibe grad ein Buch und, basierend auf Deinem Erfolg in diesem Bereich, hoffe ich, dass Du mir ein paar Fragen beantworten kannst:

– Welchem Prozess bist Du gefolgt, um Deinen Agenten zu finden (sofern Du einen benutzt)?

– Kannst Du mir ein paar Ratschläge geben, wie ich direkt Kontakt zu Herausgebern aufnehme?

Ich weiß, es gibt viel zu beiden Themen zu sagen, aber jeder Rat von Dir wäre extrem hilfreich.

Viele Grüße

Jane Doe

Unternehmen XYZ

Diese E-Mail ist kurz, freundlich und bringt’s auf den Punkt. Du stellst zwei direkte Fragen in der Hoffnung, zwei direkte Antworten zu bekommen.

Falls Du Glück hast, gibt Dir die Person hilfreiche Ratschläge. Und falls Du wirklich Glück hast, bietet sie sich vielleicht sogar für ein Telefongespräch an, gibt Dir ein detailliertes Feedback oder bietet Dir sogar persönliche Hilfe als Mentor an.

Bei dieser E-Mail wäre eine ideale Antwort etwas wie „Kannst Du mir bitte Deinen Vorschlag oder Dein Manuskript zur Überprüfung schicken?“ Selbst wenn das nicht passiert, hilft jede Antwort dabei, einen Fuss in die Tür zu bekommen.

Die Gratishilfe E-Mail“

Wenn Du Kaltakquise E-Mails an mögliche Kunden verschickst, bist Du sicher ein Experte auf einem speziellen Gebiet. Mit Deinem Fachwissen kannst Du diesen potenziellen Kunden kostenlos Ratschläge anbieten.

Ich weiß, dass Du viel zu tun hast. Ich weiß auch, dass du viel Arbeit hast, die erledigt werden muss. Aber Gratis-Ratschläge anzubieten, kann später zu einem lukrativen Geschäft führen.

Diese Art von E-Mail zusammenzustellen ist einfach. Du musst die folgenden Elemente einbauen:

  • Vorstellung mit einer Erklärung Deines Fachwissens.
  • Die Art von kostenloser Hilfe, die Du anbietest.
  • Eine Methode, um die Hilfe anzubieten.

Hier ist eine Vorlage, die Du benutzen, bzw. entsprechend abändern kannst:

Hallo John,

als Experte in der Welt des Social-Media-Marketings, bin ich stolz, meinen Kunden dabei zu helfen, ihren Traffic zu erhöhen und ihr Einkommen mit Twitter, Facebook, LinkedIn und anderen bedeutenden sozialen Plattformen zu steigern.

Ich hab mir Deine Profile in den sozialen Netzwerken angeschaut und mir gefällt, was Dein Unternehmen macht. Es gibt ein paar andere Dinge, die Du machen könntest, um Deine Strategie auf das nächste Level zu bringen. Du könntest beispielsweise Tools benutzen, die es Dir erlauben, Dein Publikum besser zu erreichen.

Hast Du Zeit für ein kurzes Telefonat, um einige der grundlegenden Strategien zu diskutieren? Willst Du, dass ich Dir einen Bericht meiner Ergebnisse schicke? Beides kostenlos natürlich. Ich will mich einfach nur mit Dir unterhalten, Dir einige Ratschläge geben und mehr über Dein Unternehmen erfahren.

Falls das gut klingt, schick mir eine Antwort. Danke für Deine Zeit!

Viele Grüße

Jane Doe

Unternehmen XYZ

Diese E-Mail liegt irgendwo zwischen einer aggressiven und einer zurückhaltenden Verkaufstaktik. Es wird klar, dass Du kostenlose Hilfe anbietest, um in Zukunft ein Produkt oder eine Dienstleistung zu verkaufen. Solange Du nicht zu aufdringlich bist und klar machst, dass der Ratschlag kostenlos ist, fühlt sich der Empfänger nicht belästigt.

Um es kurz zu machen: Falls Du Dich auf einem Gebiet gut auskennst, kannst Du das zu Deinem Vorteil nutzen, wenn Du Kaltakquise E-Mails verschickst.

Die Triff-meinen-Freund“ E-Mail

Das hört sich wie eine schlechte Anmache an, ist aber das genaue Gegenteil.

Ähnlich wie beim kostenlosen Ratschlag, kannst Du anbieten, die Person mit jemandem in Kontakt zu bringen, der ihrem Unternehmen helfen kann.

Das hilft Dir nicht sofort weiter, aber es legt den Grundstein, auf dem die Beziehung wachsen kann.

Falls Du es richtig machen willst, komm auf klare und präzise Weise auf den Punkt. Versuch Folgendes:

Hallo John,

nachdem ich mehr über Dich und Dein Unternehmen erfahren habe, wollte ich Dir einen Freund von mir vorstellen.

Jack Smith ist Experte auf dem Gebiet der Conversion-Rate-Optimierung und Deinem letzten Artikel nach zu urteilen, ist das etwas, woran Du interessiert bist.

Ich habe Jack eine Kopie dieser E-Mail geschickt, da ich glaube, dass ihr eine Menge zu besprechen habt. Fühl Dich nicht verpflichtet, mit im zu sprechen. Aber falls Du etwas Zeit hast, stell Dich gern vor. Er kann vielleicht einige Deiner Fragen zu CRO und Ähnlichem beantworten.

Viele Grüße

Jane Doe

Unternehmen XYZ

Was ist für Dich drin? Ist nicht Jack derjenige, der gewinnt? Dein Ziel ist es, anderen zu helfen, und nicht Dir selbst. Mit dieser Art von E-Mail machst Du das.

Die Chancen stehen gut, dass Dein Bekannter Dich auf dem Laufenden hält, wenn die Person Kontakt mit ihm aufnimmt. Das ist der erste Schritt, um eine Beziehung aufzubauen, von der Du in Zukunft profitieren kannst.

Nach ein paar Wochen, sobald Du weißt, dass die beiden Parteien in Kontakt getreten sind, frag noch mal nach. Du wirst Schritt-für-Schritt die Beziehung stärken, in der Hoffnung, eines Tages selbst einen Verkauf abzuschließen.

Die Ich glaube, wir kennen uns“ E-Mail

Falls Du Networking-Veranstaltungen, Konferenzen und Seminare besuchst, triffst Du Tausende von Menschen. Obwohl Networking auf Konferenzen wichtig ist, hat der Tag nur eine begrenzte Anzahl von Stunden.

Erinnerst Du Dich noch an eine Person, die Du auf einer Konferenz kennengelernt hast? Willst Du mit dieser Person wieder Kontakt aufnehmen? Selbst wenn Du unsicher bist, ob sie sich an Dich erinnert, ist es den Versuch wert, eine Kaltakquise E-Mail zu schicken, um ein Gespräch zu beginnen.

Und hier kommt das Beste: Selbst wenn sich die Person nicht an Dich erinnert, wird sie trotzdem antworten, um nicht unhöflich zu erscheinen. Es könnte ja sein, dass ihr vor ein paar Monaten (oder Jahren) eine wichtige Unterhaltung geführt habt.

Benutz diese Vorlage:

Hallo John,

ich hoffe, dass Dich diese Nachricht gut erreicht. Ich weiß nicht, ob Du Dich an mich erinnerst, aber wir haben uns vor ein paar Monaten auf der XYZ Messe“ kennengelernt. Ich habe unsere Unterhaltung genossen und konnte sogar einige der Strategien anwenden, die Du mit mir vorgestellt hattest.

Wir sind dabei, unsere Marketingbemühungen auszubauen und ich erinnere mich, dass Du erwähntest, dass ihr einen ähnlichen Dienst benötigt wie den, den wir anbieten. Ist das noch immer der Fall? Hast Du schon gefunden, wonach Du gesucht hast?

Auch wenn wir nicht die Chance haben zusammenzuarbeiten, hoffe ich, von Dir zu hören. Ich weiß Deinen Rat wirklich zu schätzen.

Danke, dass Du Dir die Zeit genommen hast, mit mir zu sprechen!

Viele Grüße

Jane Doe

Unternehmen XYZ

Diese Art von E-Mail ist ein zweischneidiges Schwert:

  • Du hast die Möglichkeit, Dich vorzustellen und Bezug zu Deiner letzten Unterhaltung zu nehmen.
  • Du kannst ein Verkaufsargument einbauen, basierend darauf, was die Person in der Vergangenheit mit Dir geteilt hat.

Falls eine lange Zeit vergangen ist, seitdem Du zuletzt mit der Person gesprochen hast, heisst das nicht, dass die Beziehung tot ist. Eine E-Mail, wie diese, kann sie wiederbeleben.

Vergiss nicht die Betreffzeile

Falls Deine E-Mail ignoriert oder gelöscht wird, bevor sie jemand öffnet, dann ist es ganz egal, welche Strategie Du benutzt und was Du zu sagen hast. Deshalb ist die Betreffzeile so wichtig.

Da 33% aller E-Mail-Empfänger die E-Mail nur wegen der Betreffzeile öffnen, ist das ein Detail, dass Du nicht ignorieren solltest.

MailChimp, ein führender E-Mail-Marketing-Anbieter, hat ein paar Tipps für die Betreffzeilen von E-Mails geteilt. Ihr Ratschlag basiert auf Analysen von E-Mails, die von ihren Millionen von Nutzern verschickt wurden – mit Fokus auf E-Mails, die die besten Öffnungsquoten hatten.

Als Faustregel gilt: Die besten Betreffzeilen sind beschreibend, kurz und geben einen Grund für das Lesen der E-Mail. Hier sind ein paar der Tipps von MailChimp:

  • Personalisierung. Falls machbar, sollte die E-Mail den Vor- oder Nachnamen des Empfängers, sowie eine Stadt, enthalten.
  • Mach es kurz. Die meisten Leute überfliegen Betreffzeilen und treffen sofort eine Entscheidung, die E-Mail entweder zu öffnen, zu überfliegen oder zu löschen. Betreffzeilen mit 50 Zeichen, oder weniger, haben eine höhere Öffnungsrate.
  • Testen, testen und noch mal testen. Erstell verschiedene Betreffzeilen und teste alle nacheinander. Indem Du die Ergebnisse beobachtest, kannst Du am besten erkennen, was bei Deinem Publikum funktioniert.

Andere Artikel, die Tipps für die Betreffzeilen von E-Mails geben, sind die von Kissmetrics und Unbounce.

Alles in allem sollte es Dein Ziel sein, dass die Mehrheit Deiner Empfänger die E-Mail öffnet. Dann willst Du, dass Deine E-Mail eine positive Antwort erzeugt. Falls Du Dir nicht die Zeit nimmst, Betreffzeilen zu testen, verpasst Du eine Chance, mehr Leute zu erreichen.

Fazit

Zusammen mit Kaltakquise Anrufen sind Kaltakquise E-Mails eine wirksame Methode, um potenzielle Kunden zu erreichen und eine Beziehung aufzubauen. Vertriebsleute, die keine Ergebnisse erzielen, folgen wahrscheinlich nicht den oberen Vorlagen.

Es gibt keinen richtigen oder falschen Weg, eine Kaltakquise E-Mail zu schicken. Aber es gibt Schritte, um Deine Antwortquote zu erhöhen.

Falls Du mehr Verkäufe mit Kaltakquise E-Mails machen willst, experimentiere mit einer weiten Bandbreite von Vorlagen. Sobald Du eine positive Antwort erhältst, mach eine Notiz davon, was Du richtig gemacht hast.

Hast Du mit einer anderen Art von Kaltakquise E-Mail Erfolg gehabt?

Share